Die feinkörnige Struktur der Bauchspeicheldrüse, was bedeutet das?

Bei den ersten Symptomen einer Pankreatitis wird der Patient häufig zu einer Ultraschalluntersuchung überwiesen. Bei der Durchführung eines diagnostischen Verfahrens sagt der Arzt häufig, dass der Patient eine grobkörnige Struktur der Bauchspeicheldrüse hat. Was diese Änderung anzeigt, werden wir in unserem Artikel berücksichtigen..

Gründe für die Änderung der Struktur

Normalerweise hat die Bauchspeicheldrüse bei einem gesunden Menschen eine gleichmäßige, glatte Struktur. Einige Faktoren beeinflussen seine Veränderung, wodurch die Oberfläche des Organs körnig wird..

Normalerweise ist der Grund der folgende:

  1. Unsachgemäße Ernährung. Schädliche Lebensmittel betreffen nicht nur den Magen, sondern auch die Bauchspeicheldrüse. Zu den provokativen Lebensmitteln gehören geräucherte und fetthaltige Lebensmittel sowie alkoholhaltige Getränke..
  2. Überschüssiger Blutzucker. Bei längerem Insulinmangel im Blut kommt es zu einer Veränderung der Struktur der Verdauungsorgane. In der medizinischen Praxis wird diese Pathologie als Diabetes mellitus bezeichnet..
  3. Chirurgische Operationen am Verdauungstrakt. Nach dem Eingriff wird dem Patienten empfohlen, vorbeugende Maßnahmen zu beachten und die Ernährung zu überwachen. Wenn die Empfehlungen ignoriert werden, kann die Struktur der Bauchspeicheldrüse körnig werden.
  4. Chronische Pankreatitis. Pankreatitis ist ein entzündlicher Prozess, der in jedem Teil der Bauchspeicheldrüse lokalisiert ist. Bei chronischer Pathologie verändert sich die Oberfläche des Organs..
  5. Polyzystisch. Das Verdauungsorgan ist durch die Bildung von Zysten gekennzeichnet, die aus verschiedenen Gründen auftreten. Zahlreiche zystenartige Formationen bilden eine körnige Struktur des Organs.
  6. Tumorneoplasmen. Bei Krebs kann sich auch die Bauchspeicheldrüse verändern, einschließlich des Erwerbs einer körnigen Struktur.

Zu Beginn der Behandlung wird zunächst die Ursache dieser Pathologie identifiziert. Ein spezialisierter Spezialist, ein Gastroenterologe, befasst sich mit Problemen des Verdauungssystems. Der Arzt führt eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durch. Wenn dies nicht ausreicht, verschreibt der Arzt für eine detaillierte Untersuchung der Bauchspeicheldrüse Computertomographie und Fibrogastroskopie. Nehmen Sie bei Bedarf biologisches Material für die Forschung mit. In der medizinischen Praxis wird dieses Verfahren als Biopsie bezeichnet.

Es ist wichtig! Die körnige Struktur der Bauchspeicheldrüse kann auch auf eine Lipomatose hinweisen..

Ist die Funktion gefährlich?

Die körnige Struktur ist nur ein Zeichen der Abweichung, aber keine eigenständige Krankheit. Wenn das strukturelle Merkmal der Drüse rechtzeitig entdeckt wurde, sind die Prognosen sehr günstig. Nach einer Behandlung ist es möglich, die Struktur des Organs wiederherzustellen und die Körnigkeit zu beseitigen.

Wenn die Körnigkeit der Bauchspeicheldrüse zu spät erkannt wird, wenn sie vollständig mit großen Körnern bedeckt ist, ist das Risiko einer Pankreasnekrose, dh einer Gewebenekrose, hoch. In dieser Situation ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, bei dem das Organ ganz oder teilweise entnommen wird.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Erhöhte Echogenität der Bauchspeicheldrüse.

Granulatstrukturbehandlung

Unabhängig von der Ursache der Pathologie ist es wichtig, Lebensmittel zu normalisieren und auf geräucherte, würzige und fetthaltige Lebensmittel sowie Alkohol zu verzichten. Sättigen Sie die Ernährung mit thermisch verarbeitetem Gemüse, Obst und Fleisch. Sie müssen mindestens 5 mal am Tag essen, die Portionen sollten klein sein. Die Temperatur des zubereiteten Lebensmittels sollte Raumtemperatur haben..

Die feinkörnige Struktur der Bauchspeicheldrüse wird medikamentös behandelt. Je nach Wohlbefinden des Patienten kann die Therapie stationär oder zu Hause durchgeführt werden.

Gastroenterologen waren sich einig, dass die wirksamsten Medikamente die folgenden sind:

  1. Pankreatin. Es fördert die Verdauung von Nahrungsmitteln und reduziert dadurch die Belastung der Bauchspeicheldrüse. Nehmen Sie zu jeder Mahlzeit 2 Tabletten ein.
  2. Kreon. Ein Enzympräparat, das die Verdauung und die Darmmotilität verbessert. Nehmen Sie dreimal täglich eine Kapsel ein.
  3. Mezim. Analog zu Pankreatin sind Dosierung und Verabreichungsmethode identisch.

Wenn das Symptom von Schmerzen begleitet wird, verschreibt der Arzt krampflösende Schmerzmittel: Spazmalgon, No-shpu oder Drotaverin. Bei Übelkeit wird Tserukal verschrieben.

Es ist wichtig! Medikamente und ein Therapieschema werden von einem Arzt verschrieben. Selbstmedikation ist kategorisch inakzeptabel.

Um Probleme zu vermeiden, konsultieren Sie bei den ersten Symptomen von Beschwerden in der Magengegend sofort einen Arzt. Es wird empfohlen, mindestens einmal im Jahr einen Gastroenterologen aufzusuchen. Bei chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts - alle sechs Monate.

Gefiel das Material: bewerten und mit Freunden teilen

Granuläre Bauchspeicheldrüse - dieser Begriff wird häufig von Ärzten verwendet, wenn ein Patient mit Ultraschall untersucht wird. Dies bedeutet, dass sich die Drüsenstruktur des Patienten von der normalen unterscheidet. Sie sollten jedoch nicht sofort in Panik geraten, wenn der Arzt in den Ergebnissen der Ultraschalldiagnostik "erhöhte Körnigkeit" schrieb. Diese Informationen werden von dem Arzt benötigt, der den Patienten zur Untersuchung geschickt hat.

Um ein vollständiges Bild des Zustands des Organs zu erhalten, analysiert der Arzt andere Daten: Patientenbeschwerden, klinische Manifestationen der Pathologie, Ergebnisse biochemischer und klinischer Analysen. Nur dann ist es möglich, das Vorliegen einer Krankheit, beispielsweise einer chronischen Pankreatitis, festzustellen, eine Behandlung zu verschreiben und Empfehlungen zu Lebensstil und Ernährung abzugeben.

Eine durch Ultraschall bestimmte homogene feinkörnige innere Echostruktur der Bauchspeicheldrüse ist normal. Eine erhöhte Granularität der Bauchspeicheldrüse kann sich als eine der Varianten der Norm herausstellen. Darüber hinaus wird dieses Bild bei Ultraschalluntersuchungen an Geräten der Mittelklasse beobachtet. In einigen Fällen kann die körnige Struktur zusammen mit der Verdickung der Wände der Gallenblase und der intrahepatischen Gänge auf chronische Entzündungen und degenerative Veränderungen des Organs hinweisen, die durch falsche Ernährung und Lebensweise verursacht werden. Die Unaufmerksamkeit für dieses Problem im Laufe der Zeit bedroht die Bildung von Steinen in der Gallenblase, die die Gallenwege verstopfen und Gallenkoliken verursachen.

Wie oben erwähnt, hat die Bauchspeicheldrüse idealerweise eine homogene feinkörnige Struktur und ähnelt in der Echostruktur einer Leber. Mit zunehmendem Alter kann seine Echogenität zunehmen. Eine erhöhte Echogenität ist auch eines der Anzeichen einer Lipomatose (strukturelle Veränderungen in Organzellen), die am häufigsten bei Menschen mit Diabetes mellitus diagnostiziert wird..

Diffuse Veränderungen im Gewebe der Drüse entstehen durch den Einfluss einer Reihe von Faktoren. Eine mittelkörnige oder grobkörnige Echostruktur der Bauchspeicheldrüse, die während der Ultraschalluntersuchung festgestellt wurde, weist nicht auf das Vorliegen einer Organerkrankung hin. Der Spezialist kann endgültige Schlussfolgerungen nur auf der Grundlage von Daten aus Instrumenten- und Laborstudien, Beschwerden und klinischen Manifestationen ziehen. Bei einer homogenen Struktur, gleichmäßigen Konturen, einer gleichmäßigen Echogenität, einer klaren Abgrenzung der inneren Abschnitte und Strukturen ist eine grobkörnige und mittelkörnige Struktur der Bauchspeicheldrüse die Norm. Bedenken sollten durch Heterogenität der Struktur, Zunahme oder Abnahme der Größe des Organs, unscharfe Konturen sowie das Vorhandensein von Fokusveränderungen verursacht werden.

Ultraschallanatomie: Schmales, längliches, S-förmiges Organ, das links von der Zwölffingerdarmschleife in Richtung Milzwurzel verläuft.

Normales Ultraschallbild: Die Bauchspeicheldrüse hat normalerweise eine homogene feinkörnige innere Echostruktur. Es kann im Vergleich zur Leber isoecho oder etwas überecho sein. Oft hat die Bauchspeicheldrüse eine erhöhte Echogenität, insbesondere bei älteren Menschen und Menschen mit Diabetes mellitus (Lipomatose)..

Normale Größen: Kopf 25-30 mm, Körper

Ein Scannen durch die Milz ist häufig erforderlich, um den Schwanzbereich zu bestimmen.
Eine gesunde Bauchspeicheldrüse hat eine elastische Konsistenz und eine gute Beweglichkeit, im Gegensatz zu der Situation, die bei einer chronischen Pankreatitis beobachtet wird, wenn sich ein Teil der Drüse verschiebt, beginnt sich das gesamte Organ zu bewegen.

Scanempfehlungen:
• Achten Sie beim Drücken mit einem Finger oder einer Sonde auf Schmerzen.
• Wenn die Bildgebung der Bauchspeicheldrüse schlecht ist, kann Folgendes hilfreich sein:

Inspiratorisches Scannen mit Vorsprung des Unterbauches (in diesem Fall wird das akustische Fenster der Leber nach unten verschoben und die Darmschleifen - seitlich und nach unten)..
- Trinken Sie 500 1000 ml Wasser oder Tee (durch einen Strohhalm).

Bei Personen mit sportlichem oder massivem Körperbau wird die Studie bei vollständiger Ausatmung durchgeführt (der Magen befindet sich kranial zur Bauchspeicheldrüse)..

Klassifikation der Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse

Hinweis: Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse während des Ultraschalls haben den Anschein begrenzter oder diffuser Veränderungen in der Struktur des Organs. In einigen Fällen kann dies mit Fokusänderungen einhergehen..

Diffuse Veränderungen: Diffuse Veränderungen treten hauptsächlich bei Fibrolipomatose und verschiedenen Formen der Pankreatitis auf (gemäß der Marseille-Klassifikation von 1984):

• Akute Pankreatitis: leicht oder schwer.
• Chronische Pankreatitis, Pankreatitis, gekennzeichnet durch Folgendes:
- fokale Nekrose, segmentale oder diffuse Fibrose,
- Verkalkungen oder Steine,
- Behinderung.

Begrenzte Veränderungen: Die Daten, die für ihre Erkennung am wichtigsten sind, sind Pankreaspseudozysten und Pankreaskarzinome.

Viele untersuchen die Schlussfolgerung des Ultraschalls und stellen die Frage: "Was bedeuten Wörter wie diffuse Veränderungen im Pankreas-Parenchym?" In diesem Artikel werden wir Sie mit der Bedeutung dieses und einiger anderer medizinischer Begriffe vertraut machen, die in den Schlussfolgerungen zu dieser Art der diagnostischen Untersuchung, den Ursachen, Symptomen und Behandlungsmethoden für solche Anomalien enthalten sind..

Was ist Pankreas-Parenchym??

Alle Organe können in hohle und parenchymale Organe unterteilt werden. Die Parenchymorgane bestehen aus dem Hauptgewebe - dem Parenchym - und dem Stroma, das aus Bindegewebe besteht. Diese Organe umfassen sowohl die Leber als auch die Bauchspeicheldrüse..

Seine Hauptstrukturkomponente (d. H. Sein Parenchym) ist Drüsengewebe, das durch Bindegewebssepten in Läppchen unterteilt und mit einer Kapsel bedeckt ist. Das Parenchym dieses Drüsenorgans ist multifunktional und erfüllt folgende Funktionen:

  • Das Drüsengewebe produziert Pankreassaft, der aus Enzymen besteht, die Lebensmittel wie Amylase, Lipase und Trypsin abbauen.
  • Die Langerhans-Inseln produzieren die Hormone Insulin, Lipocain und Glucagon, die in den Blutkreislauf gelangen und an der Regulierung des Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels beteiligt sind.

Lebergewebe wird auch durch Drüsengewebe dargestellt, das aus Läppchen besteht, die aus gallenproduzierenden Zellen - Hepatozyten - gebildet werden.

In diesen Parenchymorganen befinden sich die Gänge - die Bauchspeicheldrüse und die Gallenwege. Sie bilden einen gemeinsamen Ausscheidungsgang, aus dem Galle und Pankreassaft ausgeschieden werden. Deshalb sind die Funktionen dieser Organe untrennbar miteinander verbunden, und bei Störungen in der Arbeit eines dieser Organe werden häufig pathologische Veränderungen im Zustand des anderen beobachtet.

Gründe für das Auftreten von Veränderungen in der Struktur des Pankreas-Parenchyms

Normalerweise ist die Struktur des Parenchyms der Bauchspeicheldrüse und der Leber homogen, aber bei verschiedenen entzündlichen oder metabolisch-dystrophischen Erkrankungen ändert sich der Zustand des Drüsengewebes - es wird ödematös oder seine Zellen werden durch Fett- oder Bindegewebe ersetzt.

Die Gründe für solche Änderungen sind:

  • Akute oder chronische Pankreatitis;
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen der Gallenwege, des Verdauungstrakts und der Leber;
  • Gutartige oder bösartige Tumoren;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (die Störungen im Kreislauf dieses Organs hervorrufen).

Unter dem Einfluss solcher prädisponierenden Faktoren können sich auch diffuse Veränderungen in der Struktur der Drüse entwickeln:

  • Unausgewogene Ernährung;
  • Alkoholmissbrauch und Rauchen;
  • Chronische Stresssituationen;
  • Unangemessene Einnahme von Medikamenten;
  • Vererbung;
  • Älteres Alter.

Aus diesem Grund wird der Begriff "Veränderungen im Parenchym der Bauchspeicheldrüse" niemals als eigenständige Diagnose betrachtet. Eine solche Ultraschallschlussfolgerung weist auf pathologische Veränderungen in der Struktur des Parenchymgewebes des Organs hin, dh es handelt sich um ein separates Symptom einer bestimmten Krankheit.

Echos von Veränderungen im Parenchym

Normale Pankreas-Ultraschallwerte

Orgelabmessungen

  • Echostruktur - homogen;
  • Zusätzliche Ausbildung - nein;
  • Die Kontur ist glatt;
  • Echogenität - nicht erhöht oder verringert;
  • Kopf - bis zu 35 mm;
  • Schwanz - ungefähr 30 mm;
  • Körper - bis zu 25 mm;
  • Drahtkanal - 1, 5-2 mm.

Eine segmentale Vergrößerung der Drüse, das Vorhandensein von Vertiefungen auf der Leberoberfläche, eine Kompression der Aorta oder der Vena cava inferior und ungleichmäßige Konturen der Bauchspeicheldrüse können auf die Entwicklung eines Krebstumors hinweisen. Eine chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird durch eine Zunahme der Breite des Wirsung-Ganges und eine Zunahme der Echogenität seines Gewebes angezeigt..

Erhöhte oder verminderte Echogenität des Parenchyms

Die Echogenität gibt die Dichte des Organgewebes an, und seine Indikatoren können als Richtschnur für die Diagnose dienen, um eine vorläufige Diagnose zu widerlegen oder zu bestätigen. Das Prinzip der Bestimmung der Echogenität besteht in der Reflexion von Ultraschallwellen durch das Gewebe des Organs - je mehr Flüssigkeit das Gewebe enthält, desto niedriger sind die Indikatoren für seine Echogenität.

Verschiedene Krankheiten werden zum Grund für die Abnahme oder Zunahme der Echogenität der Drüse. Mit zunehmender Echogenität scheint sein Parenchym auszutrocknen, und ein solcher Indikator zeigt das Auftreten von Bereichen des Entzündungsprozesses, Fibrose, Fettablagerungen (Lipomatose) oder Tumorneoplasmen in seinen Geweben an. Eine verminderte Echogenität weist auf akute Entzündungsprozesse in der Drüse hin, die zur Entwicklung von Ödemen in ihren Geweben führen.

Inhomogenität der Struktur des Parenchyms

Normalerweise ist die Struktur des Pankreas-Parenchyms homogen und die Identifizierung seiner Heterogenität kann auf die Entwicklung von Krankheiten hinweisen. Ein solches Echozeichen kann aufgrund eines chronischen Entzündungsprozesses mit einem Ödem seines Gewebes festgestellt werden. In solchen Fällen wird das Eisen unscharfe Konturen, vergrößert sich und hat eine inhomogene Struktur..

Bei einem akuten Entzündungsprozess können sich Pseudozysten, die mit geronnenem Blut und toten Zellen gefüllt sind, im Gewebe der Drüse bilden. Solche Formationen werden durch Ultraschall als diffus heterogen bestimmt, da die Gewebe des Organs aufgrund ihrer Schwellung an Größe zunehmen.

Eine diffuse Heterogenität der Bauchspeicheldrüse kann festgestellt werden, wenn sich eitrige Herde, Zysten und maligne Neoplasien im Gewebe ihres Parenchyms bilden. In solchen Fällen werden dem Patienten zusätzliche Untersuchungen zugewiesen, um eine genaue Diagnose zu erstellen..

Reaktive Veränderungen im Gewebe des Parenchyms

Reaktive Veränderungen im Parenchym können das Ergebnis einer allergischen Reaktion oder einer aggressiven Wirkung der Leber und der Gallenwege auf die Drüse sein, die eine Entzündung des Gewebes hervorruft. Die Bauchspeicheldrüse hat einen gemeinsamen Ausscheidungsgang mit der Leber, weshalb Störungen im Ausfluss der Galle zu reaktiven Veränderungen im Gewebe des Parenchyms führen. Deshalb wird bei einer Ultraschalluntersuchung die Bauchspeicheldrüse immer zusammen mit der Leber betrachtet..

Reaktive Veränderungen werden bei reaktiver Pankreatitis festgestellt, die durch akute oder chronische Hepatitis oder Cholezystitis, Verschlimmerung der Ulkuskrankheit, Erkrankungen der Speiseröhre, begleitet von Reflux, und Entwicklung von Colitis ulcerosa verursacht wird. Sie gehen mit Schmerzen, unzureichender Produktion von Pankreasenzymen, Dyspepsie und erhöhten Blutzuckerspiegeln einher..

Diffuse Veränderungen im Pankreas-Parenchym

Diffuse Veränderungen im Parenchym können von Natur aus sein:

Der Begriff "diffus" selbst zeigt an, dass sie das gesamte Organ erfassen, und ihre Natur zeigt die Form von Störungen an, die in der Bauchspeicheldrüse auftreten.

Ungleichmäßige diffuse Veränderungen in der Struktur des Pankreas-Parenchyms werden normalerweise in Gegenwart von Zysten, Neoplasmen oder Organhärtung festgestellt. Und Uniform ist eines der Symptome vieler Krankheiten und Zustände: entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, erbliche Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, spätes Alter, chronische Überlastung oder Stress, Rauchen oder Alkoholvergiftung. Wenn solche Läsionen des Parenchyms festgestellt werden, muss der Arzt die Anamnese des Patienten und eine Reihe zusätzlicher Untersuchungen erfassen, um eine genaue Diagnose zu stellen.

Stufen diffuser Veränderungen

Das Stadium diffuser Veränderungen im Gewebe des Parenchyms hängt von der Prävalenz und Art der darin ablaufenden pathologischen Prozesse ab. Es gibt vier Hauptphasen solcher Änderungen:

  • I - hervorgerufen durch eine Verletzung des Abflusses von Pankreasenzymen und begleitet von der Entwicklung eines Entzündungsprozesses (akute Pankreatitis), begleitet von Ödemen und Gewebezerstörung, während der Ultraschalluntersuchung, einer Abnahme der Dichte und einer Abnahme der Echogenität des Parenchyms und einer Zunahme der Größe der Drüse beobachtet werden;
  • II - hervorgerufen durch eine bei chronischer Pankreatitis beobachtete Verletzung der Verdauung von fetthaltigen Nahrungsmitteln, bei Ultraschalluntersuchung kommt es zu einer diffusen Abnahme der Dichte und einer Abnahme der Echogenität des Parenchyms, aber die Größe der Drüse liegt innerhalb normaler Grenzen;
  • III - beobachtet bei älteren Menschen oder bei Patienten mit Diabetes mellitus, bei Ultraschalluntersuchung kommt es zu einer diffusen Zunahme der Echogenität des Parenchyms, zur Erhaltung der normalen Drüsengröße und zur Lipomatose;
  • IV - hervorgerufen durch Stoffwechselstörungen oder entzündliche Prozesse, die zu Fibrose führen, wird während der Ultraschalluntersuchung des Organs eine diffuse Schädigung des Parenchyms mit einer Zunahme seiner Echogenität beobachtet, während die Größe der Drüse erhalten oder verringert wird.

Kleinere diffuse Veränderungen

Diese Art von diffusen Störungen in der Struktur des Parenchyms sollte kein Grund für die Ernennung einer spezifischen Behandlung und Besorgnis sein. Sie können das Ergebnis einer schlechten Ernährung, chronischer Überlastung, Stresssituationen oder einer kürzlich aufgetretenen entzündlichen Erkrankung sein..

Um sie zu beseitigen, wird Folgendes gezeigt:

  1. Beseitigung von Stresssituationen.
  2. Organisation der richtigen Ernährung.

Moderate diffuse Veränderungen

Eine solche Art von diffusen Störungen in der Struktur des Parenchyms wird in den Anfangsstadien von Erkrankungen des Verdauungssystems beobachtet: Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Zwölffingerdarm. Wenn sie identifiziert werden, werden dem Patienten immer zusätzliche diagnostische Tests zugewiesen, mit denen die Ursache ihres Auftretens genau ermittelt werden kann. Basierend auf diesen Daten kann der Arzt eine weitere Behandlung verschreiben..

Nicht ausgedrückte diffuse Veränderungen

Diese Art von diffusen Störungen in der Struktur des Parenchyms beeinflusst die Funktion der Drüse nicht, aber bei Diabetes mellitus können sie mit einem Anstieg des Blutzuckerspiegels einhergehen. Der Grund für die Erkennung solcher Veränderungen können Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße, der Leber und des Gallensystems, das Alter, eine erbliche Veranlagung, Diabetes mellitus oder eine frühere chronische oder akute Pankreatitis sein.

Ausgeprägte diffuse Veränderungen

Diese Art von diffusen Störungen in der Struktur der Drüse weist immer auf das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Organ oder anderer Krankheiten hin. Der Patient klagt über Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen - Übelkeit, Erbrechen, Durchfall usw..

Um die Gründe für solche Veränderungen in der Struktur des Parenchyms zu identifizieren, wird dem Patienten eine zusätzliche Untersuchung zugewiesen, um die Taktik der weiteren Therapie zu bestimmen.

Chronische diffuse Veränderungen

Solche Störungen in Geweben können lange Zeit asymptomatisch sein, weisen jedoch immer auf das Vorhandensein von Entzündungsprozessen oder chronischen Pathologien beim Patienten hin. Die Gründe für ihr Auftreten können sein:

  • Fibrose - hervorgerufen durch Stoffwechselstörungen oder chronische Entzündungen, die zur Infektion der Drüse mit Bindegewebsversiegelungen führen. Eine erhöhte Echogenität wird im Gewebe festgestellt, aber die Größe der Drüse bleibt innerhalb normaler Grenzen.
  • Lipomatose - durch Diabetes mellitus hervorgerufen, werden die Drüsenzellen des Organs durch Fett ersetzt.

Chronische diffuse Veränderungen sind durch die Gleichmäßigkeit pathologischer Störungen im Organ gekennzeichnet, und solche Ultraschallergebnisse sind immer ein Grund für zusätzliche diagnostische Maßnahmen, die eine genaue Diagnose ermöglichen, und der Grund für die Entwicklung solcher Veränderungen im Parenchym.

Behandlung

Die Behandlung diffuser Veränderungen ist nur angezeigt, wenn sie pathologisch sind. Kleinere Störungen in der Struktur des Parenchyms oder solche, die durch eine frühere Krankheit oder das Alter des Patienten verursacht wurden, erfordern keine spezifische Therapie. In solchen Fällen wird dem Patienten eine konservative Behandlung verschrieben, die darin besteht, eine Diät zu befolgen, schlechte Gewohnheiten und Stresssituationen loszuwerden..

Wenn diffuse Veränderungen durch akute oder chronische Entzündungsprozesse im Gewebe des Parenchyms hervorgerufen wurden, wird dem Patienten eine Reihe zusätzlicher diagnostischer Verfahren verschrieben, die es ermöglichen, eine genaue Diagnose zu erstellen und die erforderliche Therapie und Diät zu verschreiben. Bei diffusen Veränderungen, die durch Diabetes mellitus hervorgerufen werden, wird dem Patienten eine spezielle Diät und Behandlung gezeigt, die die Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels gewährleistet.

Wenn im Gewebe der Bauchspeicheldrüse Neoplasien festgestellt werden, wird die Behandlungstaktik für jeden Patienten individuell festgelegt. Es kann Diät, Medikamente oder Operationen beinhalten..

Diät mit diffusen Veränderungen im Parenchym

Wenn diffuse Störungen im Gewebe des Parenchyms festgestellt werden, wird dem Patienten eine Diät verschrieben. Ihre Wahl hängt von der Art der Pathologie ab, die zum Auftreten solcher Veränderungen geführt hat.

Bei Diabetes wird empfohlen, Zucker und süße Früchte vollständig von Ihrer Ernährung auszuschließen. Auf der Speisekarte stehen Alkohol, würzige, fettige, salzige, gebratene und geräucherte Lebensmittel, Konserven, Würstchen, kohlensäurehaltige Getränke, Gewürze und abgepackte Säfte. Es ist erlaubt, mageres Fleisch und Fisch, Getreide, Milchprodukte, Gemüse und ungesüßte Früchte in die tägliche Ernährung aufzunehmen. Die Ernährung sollte basierend auf dem Glukosespiegel angepasst werden.

Bei der Erkennung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Verdauungsorgane wird dem Patienten empfohlen, eine Diät einzuhalten, die für die Pathologie des einen oder anderen Organs angezeigt ist. In solchen Fällen sind Trockenfutter und übermäßiges Essen strengstens verboten. Das Essen sollte gedämpft, gekocht oder gebacken und in kleinen Portionen 4-5 mal täglich eingenommen werden.

Berufserfahrung - 21 Jahre. Ich schreibe Artikel, damit eine Person im Internet wahrheitsgemäße Informationen über eine lästige Krankheit erhalten, die Essenz der Krankheit verstehen und Behandlungsfehler vermeiden kann.

Bemerkungen

Schöner Artikel, danke! Alexey.

Elena Nikolaevna, danke für den Artikel. Alles ist sehr klar angegeben. Für die nicht eingeweihte Person in der Medizin ist es eine große Hilfe beim Verständnis ihrer Krankheit. DANKE.

Um Kommentare hinterlassen zu können, registrieren Sie sich bitte oder betreten Sie die Website.

Granularität der Bauchspeicheldrüse - was bedeuten diese Veränderungen??

Bei den ersten Symptomen einer Pankreatitis wird der Patient häufig zu einer Ultraschalluntersuchung überwiesen. Bei der Durchführung eines diagnostischen Verfahrens sagt der Arzt häufig, dass der Patient eine grobkörnige Struktur der Bauchspeicheldrüse hat. Was diese Änderung anzeigt, werden wir in unserem Artikel berücksichtigen..

Gründe für die Änderung der Struktur

Normalerweise hat die Bauchspeicheldrüse bei einem gesunden Menschen eine gleichmäßige, glatte Struktur. Einige Faktoren beeinflussen seine Veränderung, wodurch die Oberfläche des Organs körnig wird..

Dies ist normalerweise der Fall:

  1. Unsachgemäße Ernährung. Schädliche Lebensmittel betreffen nicht nur den Magen, sondern auch die Bauchspeicheldrüse. Zu den provokativen Lebensmitteln gehören geräucherte und fetthaltige Lebensmittel sowie alkoholhaltige Getränke..
  2. Überschüssiger Blutzucker. Bei längerem Insulinmangel im Blut kommt es zu einer Veränderung der Struktur der Verdauungsorgane. In der medizinischen Praxis wird diese Pathologie als Diabetes mellitus bezeichnet..
  3. Chirurgische Operationen am Verdauungstrakt. Nach dem Eingriff wird dem Patienten empfohlen, vorbeugende Maßnahmen zu beachten und die Ernährung zu überwachen. Wenn die Empfehlungen ignoriert werden, kann die Struktur der Bauchspeicheldrüse körnig werden.
  4. Chronische Pankreatitis. Pankreatitis ist ein entzündlicher Prozess, der in jedem Teil der Bauchspeicheldrüse lokalisiert ist. Bei chronischer Pathologie verändert sich die Oberfläche des Organs..
  5. Polyzystisch. Das Verdauungsorgan ist durch die Bildung von Zysten gekennzeichnet, die aus verschiedenen Gründen auftreten. Zahlreiche zystenartige Formationen bilden eine körnige Struktur des Organs.
  6. Tumorneoplasmen. Bei Krebs kann sich auch die Bauchspeicheldrüse verändern, einschließlich des Erwerbs einer körnigen Struktur.

Zu Beginn der Behandlung wird zunächst die Ursache dieser Pathologie identifiziert. Ein spezialisierter Spezialist, ein Gastroenterologe, befasst sich mit Problemen des Verdauungssystems. Der Arzt führt eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durch. Wenn dies nicht ausreicht, verschreibt der Arzt für eine detaillierte Untersuchung der Bauchspeicheldrüse Computertomographie und Fibrogastroskopie. Nehmen Sie bei Bedarf biologisches Material für die Forschung mit. In der medizinischen Praxis wird dieses Verfahren als Biopsie bezeichnet.

Es ist wichtig! Die körnige Struktur der Bauchspeicheldrüse kann auch auf eine Lipomatose hinweisen..

Ist die Funktion gefährlich?

Die körnige Struktur ist nur ein Zeichen der Abweichung, aber keine eigenständige Krankheit. Wenn das strukturelle Merkmal der Drüse rechtzeitig entdeckt wurde, sind die Prognosen sehr günstig. Nach einer Behandlung ist es möglich, die Struktur des Organs wiederherzustellen und die Körnigkeit zu beseitigen.

Wenn die Körnigkeit der Bauchspeicheldrüse zu spät erkannt wird, wenn sie vollständig mit großen Körnern bedeckt ist, ist das Risiko einer Pankreasnekrose, dh einer Gewebenekrose, hoch. In dieser Situation ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, bei dem das Organ ganz oder teilweise entnommen wird.

Granulatstrukturbehandlung

Unabhängig von der Ursache der Pathologie ist es wichtig, Lebensmittel zu normalisieren und auf geräucherte, würzige und fetthaltige Lebensmittel sowie Alkohol zu verzichten. Sättigen Sie die Ernährung mit thermisch verarbeitetem Gemüse, Obst und Fleisch. Sie müssen mindestens 5 mal am Tag essen, die Portionen sollten klein sein. Die Temperatur des zubereiteten Lebensmittels sollte Raumtemperatur haben..

Die feinkörnige Struktur der Bauchspeicheldrüse wird medikamentös behandelt. Je nach Wohlbefinden des Patienten kann die Therapie stationär oder zu Hause durchgeführt werden.

Gastroenterologen waren sich einig, dass die wirksamsten Medikamente die folgenden sind:

  1. Pankreatin. Es fördert die Verdauung von Nahrungsmitteln und reduziert dadurch die Belastung der Bauchspeicheldrüse. Nehmen Sie zu jeder Mahlzeit 2 Tabletten ein.
  2. Kreon. Ein Enzympräparat, das die Verdauung und die Darmmotilität verbessert. Nehmen Sie dreimal täglich eine Kapsel ein.
  3. Mezim. Analog zu Pankreatin sind Dosierung und Verabreichungsmethode identisch.

Wenn das Symptom von Schmerzen begleitet wird, verschreibt der Arzt krampflösende Schmerzmittel: Spazmalgon, No-shpu oder Drotaverin. Bei Übelkeit wird Tserukal verschrieben.

Es ist wichtig! Medikamente und ein Therapieschema werden von einem Arzt verschrieben. Selbstmedikation ist kategorisch inakzeptabel.

Um Probleme zu vermeiden, konsultieren Sie bei den ersten Symptomen von Beschwerden in der Magengegend sofort einen Arzt. Es wird empfohlen, mindestens einmal im Jahr einen Gastroenterologen aufzusuchen. Bei chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts - alle sechs Monate.

Die Struktur der Bauchspeicheldrüse ist feinkörnig

Granuläre Bauchspeicheldrüse - dieser Begriff wird häufig von Ärzten verwendet, wenn ein Patient mit Ultraschall untersucht wird. Dies bedeutet, dass sich die Drüsenstruktur des Patienten von der normalen unterscheidet. Sie sollten jedoch nicht sofort in Panik geraten, wenn der Arzt in den Ergebnissen der Ultraschalldiagnostik "erhöhte Körnigkeit" schrieb. Diese Informationen werden von dem Arzt benötigt, der den Patienten zur Untersuchung geschickt hat.

Um ein vollständiges Bild des Zustands des Organs zu erhalten, analysiert der Arzt andere Daten: Patientenbeschwerden, klinische Manifestationen der Pathologie, Ergebnisse biochemischer und klinischer Analysen. Nur dann ist es möglich, das Vorliegen einer Krankheit, beispielsweise einer chronischen Pankreatitis, festzustellen, eine Behandlung zu verschreiben und Empfehlungen zu Lebensstil und Ernährung abzugeben.

Eine durch Ultraschall bestimmte homogene feinkörnige innere Echostruktur der Bauchspeicheldrüse ist normal. Eine erhöhte Granularität der Bauchspeicheldrüse kann sich als eine der Varianten der Norm herausstellen. Darüber hinaus wird dieses Bild bei Ultraschalluntersuchungen an Geräten der Mittelklasse beobachtet. In einigen Fällen kann die körnige Struktur zusammen mit der Verdickung der Wände der Gallenblase und der intrahepatischen Gänge auf chronische Entzündungen und degenerative Veränderungen des Organs hinweisen, die durch falsche Ernährung und Lebensweise verursacht werden. Die Unaufmerksamkeit für dieses Problem im Laufe der Zeit bedroht die Bildung von Steinen in der Gallenblase, die die Gallenwege verstopfen und Gallenkoliken verursachen.

Wie oben erwähnt, hat die Bauchspeicheldrüse idealerweise eine homogene feinkörnige Struktur und ähnelt in der Echostruktur einer Leber. Mit zunehmendem Alter kann seine Echogenität zunehmen. Eine erhöhte Echogenität ist auch eines der Anzeichen einer Lipomatose (strukturelle Veränderungen in Organzellen), die am häufigsten bei Menschen mit Diabetes mellitus diagnostiziert wird..

Diffuse Veränderungen im Gewebe der Drüse entstehen durch den Einfluss einer Reihe von Faktoren. Eine mittelkörnige oder grobkörnige Echostruktur der Bauchspeicheldrüse, die während der Ultraschalluntersuchung festgestellt wurde, weist nicht auf das Vorliegen einer Organerkrankung hin. Der Spezialist kann endgültige Schlussfolgerungen nur auf der Grundlage von Daten aus Instrumenten- und Laborstudien, Beschwerden und klinischen Manifestationen ziehen. Bei einer homogenen Struktur, gleichmäßigen Konturen, einer gleichmäßigen Echogenität, einer klaren Abgrenzung der inneren Abschnitte und Strukturen ist eine grobkörnige und mittelkörnige Struktur der Bauchspeicheldrüse die Norm. Bedenken sollten durch Heterogenität der Struktur, Zunahme oder Abnahme der Größe des Organs, unscharfe Konturen sowie das Vorhandensein von Fokusveränderungen verursacht werden.

Ultraschallanatomie: Schmales, längliches, S-förmiges Organ, das links von der Zwölffingerdarmschleife in Richtung Milzwurzel verläuft.

Normales Ultraschallbild: Die Bauchspeicheldrüse hat normalerweise eine homogene feinkörnige innere Echostruktur. Es kann im Vergleich zur Leber isoecho oder etwas überecho sein. Oft hat die Bauchspeicheldrüse eine erhöhte Echogenität, insbesondere bei älteren Menschen und Menschen mit Diabetes mellitus (Lipomatose)..

Normale Größen: Kopf 25-30 mm, Körper

Ein Scannen durch die Milz ist häufig erforderlich, um den Schwanzbereich zu bestimmen.
Eine gesunde Bauchspeicheldrüse hat eine elastische Konsistenz und eine gute Beweglichkeit, im Gegensatz zu der Situation, die bei einer chronischen Pankreatitis beobachtet wird, wenn sich ein Teil der Drüse verschiebt, beginnt sich das gesamte Organ zu bewegen.

Scanempfehlungen:
• Achten Sie beim Drücken mit einem Finger oder einer Sonde auf Schmerzen.
• Wenn die Bildgebung der Bauchspeicheldrüse schlecht ist, kann Folgendes hilfreich sein:

Inspiratorisches Scannen mit Vorsprung des Unterbauches (in diesem Fall wird das akustische Fenster der Leber nach unten verschoben und die Darmschleifen - seitlich und nach unten)..
- Trinken Sie 500 1000 ml Wasser oder Tee (durch einen Strohhalm).

Bei Personen mit sportlichem oder massivem Körperbau wird die Studie bei vollständiger Ausatmung durchgeführt (der Magen befindet sich kranial zur Bauchspeicheldrüse)..

Klassifikation der Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse

Hinweis: Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse während des Ultraschalls haben den Anschein begrenzter oder diffuser Veränderungen in der Struktur des Organs. In einigen Fällen kann dies mit Fokusänderungen einhergehen..

Diffuse Veränderungen: Diffuse Veränderungen treten hauptsächlich bei Fibrolipomatose und verschiedenen Formen der Pankreatitis auf (gemäß der Marseille-Klassifikation von 1984):

• Akute Pankreatitis: leicht oder schwer.
• Chronische Pankreatitis, Pankreatitis, gekennzeichnet durch Folgendes:
- fokale Nekrose, segmentale oder diffuse Fibrose,
- Verkalkungen oder Steine,
- Behinderung.

Begrenzte Veränderungen: Die Daten, die für ihre Erkennung am wichtigsten sind, sind Pankreaspseudozysten und Pankreaskarzinome.

Viele untersuchen die Schlussfolgerung des Ultraschalls und stellen die Frage: "Was bedeuten Wörter wie diffuse Veränderungen im Pankreas-Parenchym?" In diesem Artikel werden wir Sie mit der Bedeutung dieses und einiger anderer medizinischer Begriffe vertraut machen, die in den Schlussfolgerungen zu dieser Art der diagnostischen Untersuchung, den Ursachen, Symptomen und Behandlungsmethoden für solche Anomalien enthalten sind..

Was ist Pankreas-Parenchym??

Alle Organe können in hohle und parenchymale Organe unterteilt werden. Die Parenchymorgane bestehen aus dem Hauptgewebe - dem Parenchym - und dem Stroma, das aus Bindegewebe besteht. Diese Organe umfassen sowohl die Leber als auch die Bauchspeicheldrüse..

Seine Hauptstrukturkomponente (d. H. Sein Parenchym) ist Drüsengewebe, das durch Bindegewebssepten in Läppchen unterteilt und mit einer Kapsel bedeckt ist. Das Parenchym dieses Drüsenorgans ist multifunktional und erfüllt folgende Funktionen:

  • Das Drüsengewebe produziert Pankreassaft, der aus Enzymen besteht, die Lebensmittel wie Amylase, Lipase und Trypsin abbauen.
  • Die Langerhans-Inseln produzieren die Hormone Insulin, Lipocain und Glucagon, die in den Blutkreislauf gelangen und an der Regulierung des Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels beteiligt sind.

Lebergewebe wird auch durch Drüsengewebe dargestellt, das aus Läppchen besteht, die aus gallenproduzierenden Zellen - Hepatozyten - gebildet werden.

In diesen Parenchymorganen befinden sich die Gänge - die Bauchspeicheldrüse und die Gallenwege. Sie bilden einen gemeinsamen Ausscheidungsgang, aus dem Galle und Pankreassaft ausgeschieden werden. Deshalb sind die Funktionen dieser Organe untrennbar miteinander verbunden, und bei Störungen in der Arbeit eines dieser Organe werden häufig pathologische Veränderungen im Zustand des anderen beobachtet.

Gründe für das Auftreten von Veränderungen in der Struktur des Pankreas-Parenchyms

Normalerweise ist die Struktur des Parenchyms der Bauchspeicheldrüse und der Leber homogen, aber bei verschiedenen entzündlichen oder metabolisch-dystrophischen Erkrankungen ändert sich der Zustand des Drüsengewebes - es wird ödematös oder seine Zellen werden durch Fett- oder Bindegewebe ersetzt.

Die Gründe für solche Änderungen sind:

  • Akute oder chronische Pankreatitis;
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen der Gallenwege, des Verdauungstrakts und der Leber;
  • Gutartige oder bösartige Tumoren;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (die Störungen im Kreislauf dieses Organs hervorrufen).

Unter dem Einfluss solcher prädisponierenden Faktoren können sich auch diffuse Veränderungen in der Struktur der Drüse entwickeln:

  • Unausgewogene Ernährung;
  • Alkoholmissbrauch und Rauchen;
  • Chronische Stresssituationen;
  • Unangemessene Einnahme von Medikamenten;
  • Vererbung;
  • Älteres Alter.

Aus diesem Grund wird der Begriff "Veränderungen im Parenchym der Bauchspeicheldrüse" niemals als eigenständige Diagnose betrachtet. Eine solche Ultraschallschlussfolgerung weist auf pathologische Veränderungen in der Struktur des Parenchymgewebes des Organs hin, dh es handelt sich um ein separates Symptom einer bestimmten Krankheit.

Echos von Veränderungen im Parenchym

Normale Pankreas-Ultraschallwerte

Orgelabmessungen

  • Echostruktur - homogen;
  • Zusätzliche Ausbildung - nein;
  • Die Kontur ist glatt;
  • Echogenität - nicht erhöht oder verringert;
  • Kopf - bis zu 35 mm;
  • Schwanz - ungefähr 30 mm;
  • Körper - bis zu 25 mm;
  • Drahtkanal - 1, 5-2 mm.

Eine segmentale Vergrößerung der Drüse, das Vorhandensein von Vertiefungen auf der Leberoberfläche, eine Kompression der Aorta oder der Vena cava inferior und ungleichmäßige Konturen der Bauchspeicheldrüse können auf die Entwicklung eines Krebstumors hinweisen. Eine chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird durch eine Zunahme der Breite des Wirsung-Ganges und eine Zunahme der Echogenität seines Gewebes angezeigt..

Erhöhte oder verminderte Echogenität des Parenchyms

Die Echogenität gibt die Dichte des Organgewebes an, und seine Indikatoren können als Richtschnur für die Diagnose dienen, um eine vorläufige Diagnose zu widerlegen oder zu bestätigen. Das Prinzip der Bestimmung der Echogenität besteht in der Reflexion von Ultraschallwellen durch das Gewebe des Organs - je mehr Flüssigkeit das Gewebe enthält, desto niedriger sind die Indikatoren für seine Echogenität.

Verschiedene Krankheiten werden zum Grund für die Abnahme oder Zunahme der Echogenität der Drüse. Mit zunehmender Echogenität scheint sein Parenchym auszutrocknen, und ein solcher Indikator zeigt das Auftreten von Bereichen des Entzündungsprozesses, Fibrose, Fettablagerungen (Lipomatose) oder Tumorneoplasmen in seinen Geweben an. Eine verminderte Echogenität weist auf akute Entzündungsprozesse in der Drüse hin, die zur Entwicklung von Ödemen in ihren Geweben führen.

Inhomogenität der Struktur des Parenchyms

Normalerweise ist die Struktur des Pankreas-Parenchyms homogen und die Identifizierung seiner Heterogenität kann auf die Entwicklung von Krankheiten hinweisen. Ein solches Echozeichen kann aufgrund eines chronischen Entzündungsprozesses mit einem Ödem seines Gewebes festgestellt werden. In solchen Fällen wird das Eisen unscharfe Konturen, vergrößert sich und hat eine inhomogene Struktur..

Bei einem akuten Entzündungsprozess können sich Pseudozysten, die mit geronnenem Blut und toten Zellen gefüllt sind, im Gewebe der Drüse bilden. Solche Formationen werden durch Ultraschall als diffus heterogen bestimmt, da die Gewebe des Organs aufgrund ihrer Schwellung an Größe zunehmen.

Eine diffuse Heterogenität der Bauchspeicheldrüse kann festgestellt werden, wenn sich eitrige Herde, Zysten und maligne Neoplasien im Gewebe ihres Parenchyms bilden. In solchen Fällen werden dem Patienten zusätzliche Untersuchungen zugewiesen, um eine genaue Diagnose zu erstellen..

Reaktive Veränderungen im Gewebe des Parenchyms

Reaktive Veränderungen im Parenchym können das Ergebnis einer allergischen Reaktion oder einer aggressiven Wirkung der Leber und der Gallenwege auf die Drüse sein, die eine Entzündung des Gewebes hervorruft. Die Bauchspeicheldrüse hat einen gemeinsamen Ausscheidungsgang mit der Leber, weshalb Störungen im Ausfluss der Galle zu reaktiven Veränderungen im Gewebe des Parenchyms führen. Deshalb wird bei einer Ultraschalluntersuchung die Bauchspeicheldrüse immer zusammen mit der Leber betrachtet..

Reaktive Veränderungen werden bei reaktiver Pankreatitis festgestellt, die durch akute oder chronische Hepatitis oder Cholezystitis, Verschlimmerung der Ulkuskrankheit, Erkrankungen der Speiseröhre, begleitet von Reflux, und Entwicklung von Colitis ulcerosa verursacht wird. Sie gehen mit Schmerzen, unzureichender Produktion von Pankreasenzymen, Dyspepsie und erhöhten Blutzuckerspiegeln einher..

Diffuse Veränderungen im Pankreas-Parenchym

Diffuse Veränderungen im Parenchym können von Natur aus sein:

Der Begriff "diffus" selbst zeigt an, dass sie das gesamte Organ erfassen, und ihre Natur zeigt die Form von Störungen an, die in der Bauchspeicheldrüse auftreten.

Ungleichmäßige diffuse Veränderungen in der Struktur des Pankreas-Parenchyms werden normalerweise in Gegenwart von Zysten, Neoplasmen oder Organhärtung festgestellt. Und Uniform ist eines der Symptome vieler Krankheiten und Zustände: entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, erbliche Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, spätes Alter, chronische Überlastung oder Stress, Rauchen oder Alkoholvergiftung. Wenn solche Läsionen des Parenchyms festgestellt werden, muss der Arzt die Anamnese des Patienten und eine Reihe zusätzlicher Untersuchungen erfassen, um eine genaue Diagnose zu stellen.

Stufen diffuser Veränderungen

Das Stadium diffuser Veränderungen im Gewebe des Parenchyms hängt von der Prävalenz und Art der darin ablaufenden pathologischen Prozesse ab. Es gibt vier Hauptphasen solcher Änderungen:

  • I - hervorgerufen durch eine Verletzung des Abflusses von Pankreasenzymen und begleitet von der Entwicklung eines Entzündungsprozesses (akute Pankreatitis), begleitet von Ödemen und Gewebezerstörung, während der Ultraschalluntersuchung, einer Abnahme der Dichte und einer Abnahme der Echogenität des Parenchyms und einer Zunahme der Größe der Drüse beobachtet werden;
  • II - hervorgerufen durch eine bei chronischer Pankreatitis beobachtete Verletzung der Verdauung von fetthaltigen Nahrungsmitteln, bei Ultraschalluntersuchung kommt es zu einer diffusen Abnahme der Dichte und einer Abnahme der Echogenität des Parenchyms, aber die Größe der Drüse liegt innerhalb normaler Grenzen;
  • III - beobachtet bei älteren Menschen oder bei Patienten mit Diabetes mellitus, bei Ultraschalluntersuchung kommt es zu einer diffusen Zunahme der Echogenität des Parenchyms, zur Erhaltung der normalen Drüsengröße und zur Lipomatose;
  • IV - hervorgerufen durch Stoffwechselstörungen oder entzündliche Prozesse, die zu Fibrose führen, wird während der Ultraschalluntersuchung des Organs eine diffuse Schädigung des Parenchyms mit einer Zunahme seiner Echogenität beobachtet, während die Größe der Drüse erhalten oder verringert wird.

Kleinere diffuse Veränderungen

Diese Art von diffusen Störungen in der Struktur des Parenchyms sollte kein Grund für die Ernennung einer spezifischen Behandlung und Besorgnis sein. Sie können das Ergebnis einer schlechten Ernährung, chronischer Überlastung, Stresssituationen oder einer kürzlich aufgetretenen entzündlichen Erkrankung sein..

Um sie zu beseitigen, wird Folgendes gezeigt:

  1. Beseitigung von Stresssituationen.
  2. Organisation der richtigen Ernährung.

Moderate diffuse Veränderungen

Eine solche Art von diffusen Störungen in der Struktur des Parenchyms wird in den Anfangsstadien von Erkrankungen des Verdauungssystems beobachtet: Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Zwölffingerdarm. Wenn sie identifiziert werden, werden dem Patienten immer zusätzliche diagnostische Tests zugewiesen, mit denen die Ursache ihres Auftretens genau ermittelt werden kann. Basierend auf diesen Daten kann der Arzt eine weitere Behandlung verschreiben..

Nicht ausgedrückte diffuse Veränderungen

Diese Art von diffusen Störungen in der Struktur des Parenchyms beeinflusst die Funktion der Drüse nicht, aber bei Diabetes mellitus können sie mit einem Anstieg des Blutzuckerspiegels einhergehen. Der Grund für die Erkennung solcher Veränderungen können Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße, der Leber und des Gallensystems, das Alter, eine erbliche Veranlagung, Diabetes mellitus oder eine frühere chronische oder akute Pankreatitis sein.

Ausgeprägte diffuse Veränderungen

Diese Art von diffusen Störungen in der Struktur der Drüse weist immer auf das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Organ oder anderer Krankheiten hin. Der Patient klagt über Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen - Übelkeit, Erbrechen, Durchfall usw..

Um die Gründe für solche Veränderungen in der Struktur des Parenchyms zu identifizieren, wird dem Patienten eine zusätzliche Untersuchung zugewiesen, um die Taktik der weiteren Therapie zu bestimmen.

Chronische diffuse Veränderungen

Solche Störungen in Geweben können lange Zeit asymptomatisch sein, weisen jedoch immer auf das Vorhandensein von Entzündungsprozessen oder chronischen Pathologien beim Patienten hin. Die Gründe für ihr Auftreten können sein:

  • Fibrose - hervorgerufen durch Stoffwechselstörungen oder chronische Entzündungen, die zur Infektion der Drüse mit Bindegewebsversiegelungen führen. Eine erhöhte Echogenität wird im Gewebe festgestellt, aber die Größe der Drüse bleibt innerhalb normaler Grenzen.
  • Lipomatose - durch Diabetes mellitus hervorgerufen, werden die Drüsenzellen des Organs durch Fett ersetzt.

Chronische diffuse Veränderungen sind durch die Gleichmäßigkeit pathologischer Störungen im Organ gekennzeichnet, und solche Ultraschallergebnisse sind immer ein Grund für zusätzliche diagnostische Maßnahmen, die eine genaue Diagnose ermöglichen, und der Grund für die Entwicklung solcher Veränderungen im Parenchym.

Behandlung

Die Behandlung diffuser Veränderungen ist nur angezeigt, wenn sie pathologisch sind. Kleinere Störungen in der Struktur des Parenchyms oder solche, die durch eine frühere Krankheit oder das Alter des Patienten verursacht wurden, erfordern keine spezifische Therapie. In solchen Fällen wird dem Patienten eine konservative Behandlung verschrieben, die darin besteht, eine Diät zu befolgen, schlechte Gewohnheiten und Stresssituationen loszuwerden..

Wenn diffuse Veränderungen durch akute oder chronische Entzündungsprozesse im Gewebe des Parenchyms hervorgerufen wurden, wird dem Patienten eine Reihe zusätzlicher diagnostischer Verfahren verschrieben, die es ermöglichen, eine genaue Diagnose zu erstellen und die erforderliche Therapie und Diät zu verschreiben. Bei diffusen Veränderungen, die durch Diabetes mellitus hervorgerufen werden, wird dem Patienten eine spezielle Diät und Behandlung gezeigt, die die Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels gewährleistet.

Wenn im Gewebe der Bauchspeicheldrüse Neoplasien festgestellt werden, wird die Behandlungstaktik für jeden Patienten individuell festgelegt. Es kann Diät, Medikamente oder Operationen beinhalten..

Diät mit diffusen Veränderungen im Parenchym

Wenn diffuse Störungen im Gewebe des Parenchyms festgestellt werden, wird dem Patienten eine Diät verschrieben. Ihre Wahl hängt von der Art der Pathologie ab, die zum Auftreten solcher Veränderungen geführt hat.

Bei Diabetes wird empfohlen, Zucker und süße Früchte vollständig von Ihrer Ernährung auszuschließen. Auf der Speisekarte stehen Alkohol, würzige, fettige, salzige, gebratene und geräucherte Lebensmittel, Konserven, Würstchen, kohlensäurehaltige Getränke, Gewürze und abgepackte Säfte. Es ist erlaubt, mageres Fleisch und Fisch, Getreide, Milchprodukte, Gemüse und ungesüßte Früchte in die tägliche Ernährung aufzunehmen. Die Ernährung sollte basierend auf dem Glukosespiegel angepasst werden.

Bei der Erkennung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Verdauungsorgane wird dem Patienten empfohlen, eine Diät einzuhalten, die für die Pathologie des einen oder anderen Organs angezeigt ist. In solchen Fällen sind Trockenfutter und übermäßiges Essen strengstens verboten. Das Essen sollte gedämpft, gekocht oder gebacken und in kleinen Portionen 4-5 mal täglich eingenommen werden.

Berufserfahrung - 21 Jahre. Ich schreibe Artikel, damit eine Person im Internet wahrheitsgemäße Informationen über eine lästige Krankheit erhalten, die Essenz der Krankheit verstehen und Behandlungsfehler vermeiden kann.

Bemerkungen

Schöner Artikel, danke! Alexey.

Elena Nikolaevna, danke für den Artikel. Alles ist sehr klar angegeben. Für die nicht eingeweihte Person in der Medizin ist es eine große Hilfe beim Verständnis ihrer Krankheit. DANKE.

Um Kommentare hinterlassen zu können, registrieren Sie sich bitte oder betreten Sie die Website.

Inhomogene Struktur der Bauchspeicheldrüse: Was sind körnige und diffuse Veränderungen??

Die Untersuchung des Zustands und der Struktur menschlicher innerer Organe beginnt traditionell mit einem Ultraschallgerät. Manchmal wird mit Ultraschall der Bauchspeicheldrüse beobachtet, dass die Echogenität der Bauchspeicheldrüse erhöht ist.

In diesem Artikel werden wir versuchen, die Frage aufzudecken: Was ist die erhöhte Echogenität der Bauchspeicheldrüse und welche Probleme bedroht sie unseren Körper?.

Die Bauchspeicheldrüse (PZh) ist sehr wichtig für das volle und reibungslose Funktionieren des gesamten Körpers. Es spielt eine große Rolle bei der Produktion von Enzymen - Pankreaslipase und Amylase, Trypsin und Chymotrypsin, die an der Verdauung beteiligt sind.

Was tun bei Diabetes??!
  • Dieses bewährte Medikament hilft bei der vollständigen Bekämpfung von Diabetes und wird in jeder Apotheke verkauft.
Lesen Sie mehr >>

Die Bauchspeicheldrüse produziert Glucagon und Insulin, so dass Fehlfunktionen die Entwicklung von Diabetes auslösen können.

Aufgrund des engen Zusammenspiels aller Körpersysteme ist die Bauchspeicheldrüse nicht immun gegen ihre eigenen Schäden, die am häufigsten durch Pankreatitis verursacht werden.

Die Struktur der Bauchspeicheldrüse wird von Kopf, Körper und Schwanz gebildet. Der Hauptausscheidungsgang verläuft durch alle Teile der Bauchspeicheldrüse, die nach dem Verbinden mit dem Gallengang in den Zwölffingerdarm fließt.

Vom Kopf geht ein hakenförmiger Prozess aus, bei dem eine Abnahme des Echogenitätsindex möglich ist. Dies ist die Norm aufgrund von Schwankungen im Gehalt an Fettgewebe. Gleichzeitig sollte sein Bereich klare Konturen aufweisen, ohne volumetrische Defekte oder Gefäßverschiebungen..

Für einen Arzt ist eine diffuse Zunahme der Echogenität der Bauchspeicheldrüse ein Zeichen für viele Pathologien, von denen es sehr schwerwiegende gibt. Der Grund für diese Schlussfolgerung ist ein signifikanter Anstieg der Indikatoren.

Die Hyperechogenität der Bauchspeicheldrüse kann aus anderen Gründen ausgelöst werden:

  • Entzündung von Geweben durch Erkältung;
  • kürzlich übermäßiges Essen;
  • eine Änderung des Lebensstils;
  • außerhalb der Saison;
  • Ernährungsprioritäten ändern.

Hier manifestiert sich die Hyperechogenität mäßig, die Echostruktur unterscheidet sich geringfügig vom normalen Indikator..

Wenn die Echogenität des Pankreas-Parenchyms erhöht ist, müssen Sie sich einer zusätzlichen Untersuchung unterziehen, die vom behandelnden Arzt verschrieben wird, und dann die diagnostizierte Krankheit behandeln.

Was tun bei Diabetes??!
  • Sie werden von Stoffwechselstörungen und hohem Zuckergehalt gequält?
  • Darüber hinaus führt Diabetes zu Krankheiten wie Übergewicht, Fettleibigkeit, Pankreasschwellung, Gefäßschäden usw. Die empfohlenen Medikamente sind in Ihrem Fall nicht wirksam und bekämpfen die Ursache nicht...
Wir empfehlen, einen exklusiven Artikel darüber zu lesen, wie man Diabetes für immer vergisst. Lesen Sie mehr >>

Lokal erhöhte Echogenität

Die Entschlüsselung der Ultraschallergebnisse kann darauf hinweisen, dass es Bereiche des Organs gibt, in denen die Echogenität erhöht ist. Dieser hyperechoische Einschluss ist ein Gewebebereich, in dem der Echogenitätskoeffizient viel höher als die normalen Werte ist.

Solche Einschlüsse können tatsächlich sein:

  • Steine ​​in den Drüsenkanälen;
  • Einschlüsse von Fettgewebe;
  • Verkalkungen;
  • Pseudozysten;
  • faserige Bereiche;
  • fibrocystische Degeneration der Drüse;
  • Lymphom;
  • Metastasen.

Fast alle diese Ratenverschiebungen sind Folgen einer Pankreatitis..

Pseudozysten sind flüssige Formationen, die bei Patienten mit akuter Pankreatitis gefunden werden. In diesem Fall ist auf dem Bildschirm des Ultraschalluntersuchungsgeräts zu sehen, dass die Konturen des Organs ungleichmäßig, überechoisch und mit einem gezackten Rand sind, während die Umgebung diffus inhomogen ist.

Faserbereiche sind Bereiche der Bauchspeicheldrüse, in denen Gewebezellen durch Narbengewebe ersetzt werden. Sie werden in der Regel bei Probanden nach Pankreasnekrose und chronischer Pankreatitis beobachtet. Auf dem Bildschirm des Ultraschalluntersuchungsgeräts ist die Kontur klarer, aber kleinknorrig und gezackt. Zonen nekrotischen Schmelzens zeichnen sich durch die Ungleichmäßigkeit der Konturen der Gebiete und ihre Unschärfe aus.

Der Zustand der fibrocystischen Degeneration der Bauchspeicheldrüse wird durch das Vorhandensein der Mehrzahl der kleinen Zysten im Schwanz des Organs bestimmt. Eine solche Bauchspeicheldrüse hat eine erhöhte Echogenität, und zusätzliche Untersuchungen der Leber, Milz und Gallenblase sind erforderlich, um eine Diagnose zu stellen..

Wenn die Ultraschalluntersuchung Gewebeformationen von signifikanter Größe mit einer homogenen (homogenen) und echotransparenten Struktur ergibt, kann es sich um ein Pankreaslymphom handeln. Die Struktur der Standorte ist heterogen.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit folgenden Themen vertraut zu machen: Was bedeutet die körnige Struktur der Bauchspeicheldrüse?.

Fettinfiltration ist der Ersatz normaler Organzellen durch fetthaltige. Dieser Zustand des Organs ist typisch für Menschen, die übergewichtig sind oder Alkohol missbrauchen. Die Behandlung besteht in der strikten Einhaltung der von einem Gastroenterologen verordneten Diät. Lesen Sie mehr über Pathologie im Artikel...

Die Hauptgefahr bei der Entstehung von Krebs ist das lange asymptomatische Bild. Die Ultraschalluntersuchung zeigt große Bereiche mit undeutlichen Konturen, normalerweise mit verringerter Echogenität.

Hyperechogenität ist keine Diagnose, sondern nur ein Symptom, was bedeutet, dass in bestimmten Gewebebereichen eine hohe Echogenität beobachtet wird.

Es ist die Aufgabe eines Gastroenterologen, die Ergebnisse einer Ultraschalluntersuchung mit der allgemeinen Anamnese des Patienten zu vergleichen. Er muss auch eine Behandlung verschreiben..

In den meisten Fällen steigt der Echogenitätskoeffizient aufgrund einer Pankreatitis an, die sich häufig als Folge einer anderen Krankheit manifestiert. In diesem Fall sollte die Therapie mit der Ursache beginnen und dann die Arbeit der Bauchspeicheldrüse verbessern.

Ob es sich um eine Diät oder eine medikamentöse Behandlung handelt - hängt weitgehend von der Qualität des Ultraschalls und den Qualifikationen eines Ultraschallarztes ab. Seine Kompetenz sollte in der Lage sein, den Wechsel von Bereichen zu identifizieren, in denen die Echodichte niedrig, mittel oder hoch ist. Markieren Sie außerdem, ob der Umriss gerade, klare und unscharfe Kanten ist, und beachten Sie die geringsten wichtigen Nuancen.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit anderen Methoden zur Diagnose von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen vertraut zu machen:

  • Anwendung von FGDS;
  • Komplexe Diagnostik der Pankreatitis.
  1. Detaillierte Interpretation des Ultraschalls der Bauchspeicheldrüse: eine Antwort auf Begriffe und Bedeutungen
  2. Diffuse Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse: eine detaillierte Abschrift des Ultraschallschlusses
  3. Ultraschall ist eine moderne Methode zur Diagnose von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  4. Granularität der Bauchspeicheldrüse - was bedeuten diese Veränderungen??