Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse bei einem Kind

Bei einem kleinen Kind ist die Verdauung immer noch unvollkommen, es fehlen viele essentielle Enzyme. Aber von Geburt an spielt die Bauchspeicheldrüse eine wichtige Rolle in diesem Prozess. Es ist dieses Organ, das hilft, die in den Magen gelangenden Lebensmittel in Substanzen zu zerlegen, die leicht im Darm aufgenommen werden können..

Daher hängt der Prozess der normalen Verdauung direkt von der Gesundheit der Bauchspeicheldrüse ab. Bei Kindern ist ebenso wie bei Erwachsenen die Entwicklung verschiedener Pathologien möglich. Beispielsweise kann eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse in jedem Alter auftreten. Darüber hinaus ist ein solcher Zustand bei Kindern gefährlich, da er häufig nicht sofort erkannt wird. Eine beeinträchtigte Nährstoffaufnahme wirkt sich negativ auf die allgemeine Entwicklung und Gesundheit des Kindes aus..

allgemeine Eigenschaften

Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse bei einem Kind wird nur während einer Ultraschalluntersuchung festgestellt. Da sich dieses Organ tief in der Bauchhöhle hinter dem Magen befindet, ist es unmöglich, es zu fühlen. Daher ist es für jede Änderung des Zustands des Babys erforderlich, einen Arzt für eine Untersuchung zu konsultieren..

Ursachen

Nach der Geburt ist die Bauchspeicheldrüse des Babys sehr klein. Aber nach einer Weile verdreifacht es sich. Dies ist jedoch ein normaler Prozess, bei dem die Größen aller Organe vergleichbar sind. Es kommt auch vor, dass die Bauchspeicheldrüse aufgrund angeborener Anomalien eine etwas andere Form hat, beispielsweise Hufeisen oder Ringe. Wenn es jedoch gleichzeitig normalerweise seine Funktionen ausführt, ist dies keine Pathologie..

Aber manchmal kann ein vergrößerter Schwanz der Bauchspeicheldrüse oder ihres Kopfes zu Schmerzen und Verdauungsstörungen führen. Die Untersuchung in diesen Fällen zeigt entweder ein lokales Ödem infolge eines Entzündungsprozesses oder eine pathologische Gewebeveränderung. Es kann durch einen Tumor, eine Zyste, eine Eiterung mit dem Auftreten eines Abszesses oder von Steinen verursacht werden.

Darüber hinaus ist auch eine diffuse Vergrößerung der Drüse möglich, dh eine Änderung ihrer Größe über die gesamte Fläche. Dies ist nur dann eine Pathologie, wenn ein solcher Zustand zu einer Verletzung seiner Funktionen führt. Dies geschieht häufig bei Entzündungen in der Drüse selbst infolge von Verletzungen oder Vergiftungen..

Die Gründe für die Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse in diesem Fall sind:

  • ein starker Schlag auf den Bauch, der zu Blutungen oder Schädigungen des Drüsengewebes führt;
  • Autoimmunpathologien, zum Beispiel systemischer Lupus erythematodes;
  • Mukoviszidose, gekennzeichnet durch Verdickung der sekretierten Sekretion;
  • Vergiftung mit Drogen oder Chemikalien;
  • falsche Ernährung.

Oft wird die Bauchspeicheldrüse des Kindes aufgrund des Verschuldens der Eltern vergrößert. Schließlich ist das Wichtigste, was ihre Arbeit beeinflusst, die Art ihrer Ernährung. Der regelmäßige Verzehr von Fast Food, Pommes Frites, kohlensäurehaltigen Getränken, Süßigkeiten oder Lebensmitteln mit chemischen Zusätzen stört den Verdauungsprozess erheblich. Akute Pankreatitis kann bei Vergiftungen mit Medikamenten, Chemikalien oder minderwertigen Lebensmitteln auftreten.

Darüber hinaus ist auch eine reaktive Erhöhung der Bauchspeicheldrüse möglich. Dies geschieht als Reaktion auf Pathologien anderer Verdauungsorgane. Meist handelt es sich um ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür, akute Infektionskrankheiten, Enterokolitis, Hepatitis und sogar Dysbiose. Die reaktive Pathologie der Drüse, die sich in ihrer Vergrößerung manifestiert, weist möglicherweise keine Anzeichen auf und verschwindet, nachdem die Grunderkrankung geheilt ist.

Wenn sich Pathologie manifestiert

Im menschlichen Körper ist alles miteinander verbunden. Und die Bauchspeicheldrüse sorgt nicht nur für eine normale Verdauung, sondern hängt auch von der allgemeinen Gesundheit ab. Die Art der Ernährung, der hormonelle Hintergrund und der psychische Zustand des Kindes beeinflussen insbesondere seine Arbeit. Daher gibt es mehrere Perioden, die für die Bauchspeicheldrüse von Kindern wichtig sind, wenn sie am anfälligsten für Pathologien ist. Dies ist die Zeit, in der sich die Ernährung des Kindes ändert und ernsthafte Veränderungen in seinem Leben stattfinden. In diesem Fall vergrößert sich die Bauchspeicheldrüse häufig..

Dies kann passieren, wenn dem Baby die ersten Ergänzungsnahrungsmittel eingeführt werden oder wenn auf künstliche Ernährung umgestellt wird oder wenn neue Produkte kennengelernt werden. Wenn eine solche Ernährungsumstellung mit Übelkeit, häufigem Erbrechen oder einer Verhaltensänderung einhergeht, müssen Sie so bald wie möglich von einem Arzt untersucht werden. Dies hilft, rechtzeitig zu erkennen, dass das Kind eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse hat..

Ein ähnlicher Zustand kann auch bei starken emotionalen Umwälzungen beobachtet werden. Zum Beispiel bei der Anpassung an den Kindergarten oder beim Schuleintritt. Zu dieser Zeit sind Kinder oft launisch, essen schlecht. Darüber hinaus können Jugendliche eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse haben. Dies ist meist mit hormonellen Veränderungen im Körper oder mit einer Verletzung der Ernährung verbunden..

Pankreatitis

Am häufigsten tritt bei einem Kind eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse bei Pankreatitis auf. Diese Pathologie ist nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern weit verbreitet. Es tritt aufgrund von Fehlern in der Ernährung, Infektionskrankheiten oder Vergiftungen auf. Pankreatitis kann sogar bei Säuglingen als Reaktion auf unbekannte Lebensmittel auftreten. Diese Krankheit ist gefährlich, da sich Entzündungen auf andere Organe ausbreiten können und Verdauungsstörungen die Entwicklung des Kindes beeinträchtigen können..

Und es ist nicht immer möglich, eine Pankreatitis sofort zu erkennen, insbesondere bei einem kleinen Kind. Symptome einer Pankreasentzündung sind Erbrechen, Durchfall, Bitterkeit oder Mundtrockenheit, Schmerzen im linken Hypochondrium, Appetitlosigkeit. Und Kinder können nicht immer erklären, wie sie sich fühlen, deshalb müssen Eltern den Zustand des Babys sorgfältig überwachen. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, wenn Symptome von Verdauungsstörungen auftreten, insbesondere wenn bei ihnen eine erhöhte Körpertemperatur festgestellt wird.

Symptome

Die Eltern sollten rechtzeitig herausfinden, dass das Kind eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse hat. In der Tat ist es im Falle der Bildung von Steinen, Abszessen oder Tumoren sehr wichtig, das Kind rechtzeitig medizinisch zu versorgen. Selbst die übliche Reaktion auf schlechte Ernährung kann gefährlich sein. Die Zunahme der Größe der Bauchspeicheldrüse kann mit einer Abnahme der Produktion von Enzymen verbunden sein, die für die Verdauung notwendig sind. Es kann die Funktion von Magen, Darm oder Leber negativ beeinflussen..

Daher ist es sehr wichtig, die Symptome der Pathologie rechtzeitig zu bemerken. Wenn das Kind bereits sprechen kann, kann es Ihnen sagen, dass es Übelkeit, bitteren Geschmack im Mund, Schmerzen oder Brennen im Magen verspürt. Es gibt auch äußere Symptome: Koliken, Blähungen, Erbrechen, Gewichtsverlust, Schwäche, Blässe, Fieber und Darmstörungen. Der Kot des Kindes wird flüssig, sehr ölig. Es ist nicht leicht abzuwaschen, ein Film kann auf seiner Oberfläche sichtbar sein. Und aufgrund der Tatsache, dass der Abbau von Proteinen und Kohlenhydraten gestört ist, entsteht ein besonders unangenehmer Geruch.

Behandlungsmerkmale

Die meisten Eltern bemerken rechtzeitig, dass etwas mit der Gesundheit des Kindes nicht stimmt. Aber nur ein Arzt kann bestimmen, was zu tun ist, um ihm zu helfen. Wenn ein Kind eine Verdauungsstörung hat, behandeln Sie sich nicht selbst. Erst nach einer umfassenden Umfrage kann herausgefunden werden, was diesen Zustand verursacht hat. Die Therapiemethoden sollten von einem Spezialisten ausgewählt werden, abhängig vom Grad der Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse und davon, warum dies geschah.

Am häufigsten wird die Pathologie durch akute oder chronische Pankreatitis verursacht. Daher sind die häufigsten Behandlungsmethoden Medikamente, die die Verdauung erleichtern, die erkrankten Organe entlasten und Entzündungen reduzieren. Darüber hinaus ist eine bestimmte Ernährung sehr wichtig..

In der akuten Phase ist es besser, Lebensmittel mehrere Tage lang vollständig abzulehnen. Die Bauchspeicheldrüse wird kalt behandelt, um Schmerzen und Schwellungen zu lindern. Der Arzt verschreibt dem Kind spezielle Medikamente, die die Sekretion von Pankreassaft reduzieren und dadurch die Drüse entlasten. Die Behandlung solcher Pathologien beinhaltet die Ernennung von Protonenpumpenhemmern, Antihistaminika und Hormonen. Enzyme werden notwendigerweise als Ersatztherapie verwendet. Es könnte festlich oder kreonisch sein. Sie helfen, die Bauchspeicheldrüse zu entlasten.

Ein Kind mit einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse ist in Fast Food, Pommes Frites, kohlensäurehaltigen Getränken, einer großen Menge Süßigkeiten und Süßwaren kontraindiziert. Die Diät sollte aus Getreide, gedünstetem Gemüse, gekochtem magerem Fleisch oder Fisch, fettarmen Milchprodukten und Kompotten bestehen.

Wenn der Schwanz der Bauchspeicheldrüse oder ihr Kopf separat vergrößert wird, ist eine umfassende Untersuchung erforderlich. Dieser Zustand kann eine Operation erfordern, wenn er durch einen Tumor, eine Zyste oder einen Abszess verursacht wird..

Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse ist bei einem Kind häufig. Dies kann gefährlich sein, daher muss rechtzeitig ärztliche Hilfe geleistet werden. Selbst wenn dieser Prozess nicht mit einer Verletzung seiner Funktionen einhergeht, was selten vorkommt, kann eine Änderung seiner Größe zur Kompression benachbarter Organe oder Gewebe führen, die Durchblutung stören oder eine Darmobstruktion verursachen.

Das Kind hat eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse: Was tun??

Was sollen Eltern tun, wenn ein Kind eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse hat? Wann müssen Sie "Alarm schlagen" und eine detaillierte und eingehende Prüfung durchführen? Wie groß sollte die Bauchspeicheldrüse im Allgemeinen bei gesunden Kindern und bei Kindern mit Verdauungsstörungen sein? Normalerweise werden diese oder ähnliche Fragen von den Eltern gestellt, nachdem das Kind einen Ultraschall der Bauchhöhle erhalten hat, und die Ergebnisse zeigten, dass die Größe der Drüse die Norm überstieg..

Diese Situation gibt keinen Anlass zur Sorge. Hierfür sind Gründe erforderlich. Denken Sie daran, dass vor etwa dreißig Jahren niemand von Ultraschall gehört hat und es einfach keine Situationen gab, die mit der Existenz einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse bei einem Kind verbunden waren. Um eine Krankheit zu erkennen, muss das Organ "Anzeichen einer Krankheit" aufweisen. Welche Gründe können zu einer Zunahme der Drüse führen, und ist dieser Zustand eine Variante der Norm oder eine Pathologie?

Gründe für eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse bei Kindern

Das Kind hat eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse, was zu tun ist

Normalerweise nimmt die Größe des Organs zu (Hypertrophien), wenn die Belastung zunimmt. Ein Athlet hat also einen hypertrophierten Herzmuskel und ein Schwimmer hat gut entwickelte Lungen und Brust. Welche Ursachen führen bei einem Kind zu Pankreashypertrophie?

Dazu gehört vor allem ein Mangel an Pankreasenzymen, die, wenn sie in unzureichenden Mengen in das Darmlumen freigesetzt werden, eine unzureichende Absorption im Dünndarm verursachen. Ein enzymatischer Mangel kann wiederum auftreten aufgrund von:

  • chronische Pankreatitis. Es tritt oft mit einer monotonen Diät auf.

Es ist wichtig, dass moderne Kinder jede Chance haben, ihre Verdauung zu "verderben". Fast Food, endlose "Hot Dogs", Kaugummi und Popcorn, farbige Gummis, billiges süßes Soda und andere mit Farbstoffen und Schadstoffen übersättigte Produkte können Entzündungen und Schmerzen verursachen, auf deren Grundlage eine Diagnose einer primären chronischen Pankreatitis gestellt werden kann.

  • angeborene Störungen in der Struktur der Bauchspeicheldrüse;
  • funktionale, reversible Zustände. Ein Beispiel für eine solche Diagnose ist die Darmdysbiose..

Warum ist die gesamte Bauchspeicheldrüse oder ein Teil davon vergrößert?

Der springende Punkt kann einfach sein, dass der Körper des Kindes zu wachsen begann, er mehr zu essen begann und das Wachstum der Bauchspeicheldrüse den Bewegungsapparat ein wenig "überholt". Daher seine offensichtliche Zunahme.

Die Gründe für die Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind vollständig und nicht in einzelnen Teilen können folgende sein:

  • aufgrund eines stumpfen Traumas des Bauches und des Auftretens einer Schwellung der Drüse. Dies ist jedoch eine akute und dringende Symptomatik, und hier ist alles klar.
  • in Gegenwart von Mukoviszidose. In diesem Fall wird ein dickes Sekret abgesondert, das die normale Entwässerung der Kanäle verhindert. Eine solche Diagnose wird jedoch normalerweise in einem sehr frühen Alter gestellt, oft sogar in einem Entbindungsheim.
  • mit entzündlichen Darmläsionen (zum Beispiel mit Gastroduodenitis);
  • mit Autoimmunerkrankungen und individuellen Anomalien bei der Entwicklung dieses Organs.

Für den Fall, dass beispielsweise der Schwanz der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind oder dessen Körper vergrößert ist, kann die Ursache wie bei Erwachsenen die Bildung eines Steins in den Pankreasgängen, das Auftreten einer Zyste sein. In einigen Fällen, aber sehr selten, brennt dieses Zeichen, um über die Bildung eines Tumors zu sprechen. Sie müssen daher die Untersuchung fortsetzen.

Unabhängig von den Vermutungen müssen Sie jedoch auf die klinischen Manifestationen achten. Wenn es Symptome gibt, können sie auf verschiedene pathologische Prozesse in der Drüse hinweisen..

Symptome einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse

eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse bei Kindern verursacht

Es versteht sich, dass es kein solches "vergrößertes Drüsensymptom" gibt. Die Organvergrößerung kann mit verschiedenen „Problemen“ einhergehen, beispielsweise Ödemen, Entzündungen, Ischämie und Fettleibigkeit. Die Symptome, die bei einem Kind zu einer Hypertrophie der "Bauchspeicheldrüse" führen können, sind:

  • Bitterkeit im Mund. Zeigt eine Störung der Gallensekretion an, einen möglichen duodenogastrischen Reflux, dh die Rückkehr der Galle in den Magen. In diesem Fall wirkt sich die Galle schädlich auf die Bauchspeicheldrüse aus und führt zu einer Zunahme der Drüse;
  • Aufstoßen, Schwere im Bauch, Grollen und Blähungen, Blähungen. Dies sind Symptome einer oberen Dyspepsie. Die Bauchspeicheldrüse kann die Ursache sein. Wenn die Darmmotilität gut und die Enzymaktivität normal ist, wird das verdaute Futter vom Blut aufgenommen. Und wenn die Enzymaktivität gering ist, wird die Nahrung nicht vollständig verdaut und beginnt im Darm zu gären. Infolgedessen gibt es unangenehme Symptome, die mit einer erhöhten Gasproduktion verbunden sind..
  • instabiler Stuhl. Zeigt eine Dysbiose an, die sich infolge einer Malabsorption entwickelt hat, dh eine unzureichende Absorption. Infolgedessen gelangten viele unverdaute Proteine ​​in Form von Fleischfasern, unverdautem Fett, in den Dickdarm, die die Darmwände zu reizen begannen und Durchfall verursachten.
  • Schmerzen im Epigastrium sowie Schmerzen, die von Gürtelrose sind. Sie weisen auf eine enzymatische Autoaggression hin und sprechen von einem möglichen Verlauf einer chronischen Pankreatitis mit periodischen Exazerbationen und Remissionen..

Was ist, wenn die Untersuchung ergab, dass es Verstöße gibt? Welche Behandlung sollte durchgeführt werden?

Behandlung einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse

Was tun, wenn ein Kind eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse hat? Suche nach einem Grund. Lassen wir seltene Ursachen wie Mukoviszidose, angeborene Anomalien und Zysten in Ruhe und sprechen über die "chronische Pankreatitis von Schulkindern", die auf Kinder wartet, die sich nicht mehr an vollwertige, hausgemachte Lebensmittel gewöhnt haben und auf das Essen von "Stücken" umgestellt haben..

Die Hauptstütze der Behandlung von Pankreatitis und gleichzeitig und eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse ist die Ernährung.

Ernährung mit vergrößerter Bauchspeicheldrüse

Eine Diät mit einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse bei einem Kind kann sofort verschrieben werden, nachdem dieser Anstieg festgestellt wurde: Auch wenn alles in Ordnung ist und sich die Angst als unnötig herausgestellt hat, kommt eine vorübergehende Ruhe den Verdauungsorganen zugute. Die vergrößerte Bauchspeicheldrüse des Babys macht eine Pause und die Ernährung verbessert die Verdauung. Die Prinzipien der Ernährungstherapie bei Hypertrophie der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind sind:

  • fraktionierte und häufige Mahlzeiten in kleinen Portionen;
  • Ausschluss von allem, was die Verdauung reizt und schädigt: Hamburger, würzige Hühnerflügel "Rostiks", "Hot Dogs", "Cola", besonders kalt nach fettigen und heißen Pommes;
  • Verweigerung von Fett, geräuchert, würzig, gebraten;
  • ein Verbot von Konserven, hausgemachten Gurken und Marinaden;
  • Vermeiden von scharfen Gewürzen und Saucen, Mayonnaise, Begrenzung der Sojasauce;
  • Fettige, reichhaltige Fisch-, Pilz- und Hühnerbrühen sowie Suppen werden nicht empfohlen.

Das folgende Essen ist für Kinder erlaubt:

  • Getreide, Getreide, Nudeln;
  • fettarme Milchsäure-Lebensmittel, Aufläufe;
  • Gemüsesuppen und Hauptgerichte, Beilagen;
  • süße Saucen und Milchsaucen;
  • magerer Fisch und Fleisch (Huhn, Truthahn);
  • Es ist ratsam, gekochte oder im Wasserbad gekochte Fleisch- und Fischgerichte zu servieren.
  • Gelee, Tee, schwacher Kaffee, noch Mineralwasser sind erlaubt;
  • Früchte und Beeren, außer sehr sauer.

Wenn Sie es schaffen, Ihr Kind davon zu überzeugen, dass dies keine schmerzhafte Ernährung ist, sondern eine Elite-Nahrung eines gesunden Menschen und ein gesunder Geist in einem gesunden Körper, ist dies nicht nur ein großer Schritt vorwärts, um ein bestimmtes Problem mit der Bauchspeicheldrüse zu lösen, aber im Allgemeinen ein großer Schritt in Richtung Gesundheit in der Zukunft.

Über Enzyme

Zusätzlich zur Ernährung ist es bei Symptomen von Blähungen und instabilem Stuhl nützlich, einen Kinderarzt zu konsultieren und Enzympräparate für das Kind einzunehmen, die die Verdauung erleichtern und der Bauchspeicheldrüse helfen, mit der Arbeit fertig zu werden. Es gibt viele davon, und Sie können für jeden Geschmack ein Produkt auswählen. Am effektivsten sind: "Kreon", "Festal", "Enzistal", "Pancreatin-Forte", "Panzinorm".

Sie müssen diese Medikamente zu jeder Mahlzeit einnehmen. Wenn sich der Gesundheitszustand verbessert, können Sie die Dysbiose korrigieren. Dem Kind können natürliche fermentierte Milchgerichte und Zubereitungen mit Bifidobakterien verabreicht werden: "Bifacil", "Bifidumbacterin"

Diese einfachen Maßnahmen helfen nicht nur, mit unangenehmen Symptomen umzugehen, sondern erreichen nach einer Weile auch eine Verringerung der Größe der Bauchspeicheldrüse. Die Verdauung verbessert sich, Schlaf und Gedächtnis normalisieren sich. Nicht ohne Grund sagen sie: "Wir bestehen aus dem, was wir am Tag zuvor gegessen haben." Bestehen wir also nur aus vollständigem und gesundem "Baumaterial". Es wird Ihnen helfen, sich vielen Herausforderungen des Lebens zu stellen, wenn Ihr Kind erwachsen wird..

Was tun, wenn die Bauchspeicheldrüse des Kindes vergrößert ist??

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse treten bei Säuglingen mit eher ungünstigen Symptomen auf. In einigen Fällen können sie sehr gefährlich sein und zu schwerwiegenden Komplikationen führen. In diesem Artikel erfahren Eltern, was zu tun ist, wenn ihr Kind eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse hat..

Ursachen

Das Verdauungssystem des Kindes funktioniert immer noch ganz anders als das der Erwachsenen. Eine Vielzahl von Gründen kann zur Entwicklung pathologischer Störungen im Kindesalter führen. Diese Faktoren, die ihren Einfluss auf die Bauchspeicheldrüse ausüben, tragen zur Entwicklung ihrer diffusen Vergrößerung bei. Ärzte nennen diesen pathologischen Zustand Pankreatitis oder Entzündung der Bauchspeicheldrüse..

Dieser Körper ist einzigartig. Es bezieht sich nicht nur auf das Verdauungssystem, sondern erfüllt auch eine Reihe von endokrinologischen Funktionen. Die Bauchspeicheldrüse ist am Stoffwechsel beteiligt und hält den normalen Blutzuckerspiegel aufrecht. Verstöße in ihrer Arbeit können dazu führen, dass das Kind an Diabetes erkrankt..

Dieser pathologische Zustand ist durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel gekennzeichnet..

Normalerweise besteht eine gesunde Bauchspeicheldrüse aus drei großen Abschnitten - Kopf, Körper und Schwanz. Jede dieser anatomischen Strukturen erfüllt genau definierte Funktionen. Eine vollständige Verdauung ist ohne die Bauchspeicheldrüse nicht möglich. Dieses Organ setzt als Reaktion auf die Nahrungsaufnahme eine große Menge an Verdauungsenzymen ins Blut frei. Diese Aktion erleichtert die Verdauung..

Eine Vielzahl von Gründen kann zur Entwicklung einer reaktiven Entzündung in diesem Organ führen:

Essstörung. Der Missbrauch von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln ist eine häufige Ursache für Entzündungen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse. Eine solche gestörte Ernährung trägt dazu bei, dass das Organ gezwungen ist, über einen längeren Zeitraum eine ausreichend große Menge an Enzymen abzuscheiden. Dieser Zustand führt zu einer Abnahme der enzymatischen Aktivität der Bauchspeicheldrüse, was sich in einer Zunahme ihrer Größe äußert.

Laktosemangel. Dieser pathologische Zustand ist bei Säuglingen am akutesten. Diese Pathologie tritt bei einem Kind bereits in der Phase der intrauterinen Entwicklung auf. Dieser Zustand ist durch die Immunität des Körpers des Kindes gegen alle Lebensmittel gekennzeichnet, die Kuhmilch enthalten..

Blutergüsse im Bauchraum. Mechanische Schäden tragen zu Organschäden bei, die aufgrund schwerer traumatischer Ödeme und Entzündungen zu einer Vergrößerung führen.

Angeborene Krankheiten. Anatomische Defekte in der Struktur des Pankreasgewebes gehen mit verschiedenen Funktionsstörungen des Organs einher. Diese Pathologien werden häufiger bei Frühgeborenen festgestellt. Die ersten unerwünschten Symptome treten in der Regel bei Kindern unter 1 Jahr auf..

Das Vorhandensein mechanischer Hindernisse für den Abfluss von Galle durch die Gallenwege. In den meisten Fällen führen verschiedene Steine ​​oder Parasiten, die in den Gallengängen leben, bei Babys zu diesem Zustand. Der Höhepunkt der Krankheit tritt im Alter von 9 bis 14 Jahren auf.

Chronische Pathologien des Magen-Darm-Trakts. Erkrankungen des Magens und des Darms, die zu Verdauungsstörungen führen, tragen ebenfalls zur Störung der Bauchspeicheldrüse bei. Eine solche kombinierte Entwicklung von Pathologien kann sich bei einem Kind mit der Entwicklung vieler dyspeptischer Symptome manifestieren..

Langzeitmedikation. Bestimmte Medikamente zur Behandlung von Epilepsie und anderen neurologischen Störungen können dazu führen, dass ein Kind das Pankreasgewebe schädigt..

Störung des Kalziumstoffwechsels. Eine Zunahme dieses Elements im Körper eines Kindes ist häufig mit einer beeinträchtigten Produktion von Vitamin D verbunden. Eine Überdosierung dieser Substanz kann auch die Entwicklung einer reaktiven Entzündung der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind hervorrufen..

Symptome

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die sich aufgrund einer Exposition aus irgendeinem Grund darin entwickelt hat, führt zum Auftreten einer Vielzahl klinischer Symptome beim Baby. Die meisten von ihnen sind mit einer gestörten Verdauung verbunden. So kann ein Kind mit einer vergrößerten und entzündeten Bauchspeicheldrüse Schmerzen im Bauch entwickeln. Es intensiviert sich normalerweise 40-60 Minuten nach dem Essen..

Es ist wichtig zu beachten, dass das Schmerzsyndrom signifikant zunimmt, wenn das Kind fetthaltiges oder frittiertes Essen zu sich nimmt.

Stuhlstörung ist auch ein häufiges Symptom, das bei einem Kind mit vergrößerter Bauchspeicheldrüse auftritt. In diesem Fall macht sich das Baby mehr Sorgen um Durchfall. Funktionsstörungen in der Arbeit der Bauchspeicheldrüse führen zur Entwicklung dieses Symptoms. Eine unzureichende Aufnahme von Verdauungsenzymen in den Blutkreislauf trägt dazu bei, dass die vom Kind verzehrte Nahrung nicht vollständig aufgenommen wird. Dies äußert sich in Durchfall..

Babys mit chronischer Pankreatitis verlieren oft Gewicht. Dieses Symptom funktioniert normalerweise gut bei kleinen Kindern. Solche Kinder können in Bezug auf die körperliche Entwicklung hinter ihren Altersgenossen zurückbleiben. Der Gewichtsverlust bei schweren Erkrankungen kann erheblich sein. Gleichzeitig bleibt der Appetit des Kindes meist vollständig erhalten..

Wo hin?

Um eine Diagnose zu stellen, müssen Ärzte mehrere Tests durchführen. Die grundlegendste Untersuchung ist die Bauchabtastung. Diese Studie wird vom Kinderarzt während der Konsultation durchgeführt. Eine solche einfache Untersuchung ermöglicht es dem Arzt, festzustellen, um wie viel die Bauchspeicheldrüse des Kindes vergrößert ist..

Um den Grad der Funktionsstörungen festzustellen, ist eine biochemische Blutuntersuchung obligatorisch. In diesem Fall wird der Amylasespiegel bewertet. Mit diesem spezifischen Marker können Ärzte beurteilen, wie stark das Gewebe der Bauchspeicheldrüse geschädigt ist, und die Schwere der Erkrankung feststellen. Ein Anstieg der Amylase im Blut ist ein charakteristisches Symptom einer Pankreatitis.

Mit moderner Forschung ist es auch möglich, die Zunahme der Bauchspeicheldrüse zu bestimmen. Dazu gehören Ultraschall, Computertomographie und Magnetresonanztomographie. Diese Studien haben eine hohe Auflösung und können fast alle anatomischen Defekte aufdecken.

Solche Methoden können bei Babys angewendet werden, selbst im jüngsten Alter, da sie dem Kind keine Beschwerden und Schmerzen bereiten..

Behandlung

Nachdem die Diagnose gestellt wurde, wird dem Baby eine Therapie verschrieben. Pädiatrische Gastroenterologen sind hauptsächlich an der Behandlung von Kindern mit Pankreaserkrankungen beteiligt. Kinderärzte können auch solche pathologischen Zustände behandeln..

Voraussetzung für die Behandlung ist die Ernährung. Die Verwendung von fetthaltigen, frittierten und würzigen Lebensmitteln ist ausgeschlossen. Eine solche medizinische Ernährung wird Babys in der Regel lebenslang verschrieben. Fehler in der Ernährung können zu einer erheblichen Verschlechterung des Allgemeinzustands und des Wohlbefindens des Kindes führen..

Grundlage der täglichen Ernährung von Babys mit verschiedenen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sind Eiweiß- und Getreideprodukte. Bei der Auswahl der Gerichte sollten Sie fettarme Gerichte bevorzugen. Als proteinhaltige Produkte können Sie Truthahn, Huhn, Kalbfleisch, See- und Flussfisch, Meeresfrüchte sowie frische Milchprodukte verwenden. Sie können mit allen Beilagen aus Getreide und Gemüse ergänzt werden..

Butter in der Ernährung von Babys mit Pankreasentzündung sollte deutlich eingeschränkt werden.

Sie sollten sehr vorsichtig sein, wenn Sie Gerichte mit diesem Produkt ergänzen. Besser durch Gemüse ersetzen. Ein solches Produkt sollte nicht in der Ernährung eines Babys mit Laktasemangel verwendet werden..

Wenn ein Kind eine Unverträglichkeit gegenüber Milchprodukten aus Kuhmilch hat, sollte es vollständig von der täglichen Ernährung ausgeschlossen werden. In diesem Fall sind Lebensmittel aus Ziegenprotein eine hervorragende Alternative. Sie können bereits in sehr jungen Jahren in die Ernährung von Babys aufgenommen werden. Das Kind sollte diese Produkte sorgfältig eingeben und dabei seinen Allgemeinzustand und seinen Stuhl beachten..

Um die Verdauung des Babys und die Arbeit seiner Bauchspeicheldrüse zu verbessern, sollten Sie auf jeden Fall die Diät befolgen. Das Kind muss streng gleichzeitig essen. Für die normale Funktion des Organs muss er 5-6 Mahlzeiten pro Tag erhalten. "Trockene" Snacks sind völlig ausgeschlossen. Besser einen Snack mit ungesüßten Früchten oder fermentiertem Milchprodukt.

Wenn die Pathologie der Bauchspeicheldrüse mit einer Verletzung der Enzymaktivität einhergeht, werden in diesem Fall verschiedene Medikamente verschrieben. Sie sind in der Regel für einen längeren Empfang bestimmt. Diese Enzymmittel umfassen "Mezim", "Kreon", "Festal" und viele andere. Diese Medikamente sollten zu den Mahlzeiten eingenommen werden und viel Flüssigkeit trinken.

Solche Arzneimittel werden nur vom behandelnden Arzt verschrieben, da sie möglicherweise eine Reihe von Kontraindikationen aufweisen..

In einigen Fällen wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt, um nachteilige Symptome zu beseitigen. In den meisten Fällen wird es bei Babys mit anatomischen Defekten in der Struktur der Bauchspeicheldrüse angewendet. Auch chirurgische Eingriffe sind angezeigt, um begleitende Pathologien zu beseitigen, die zu funktionellen Verdauungsstörungen führen. Ein pädiatrischer Bauchchirurg entscheidet über die Notwendigkeit einer solchen Behandlung.

Informationen zur Entzündungsgefahr der Bauchspeicheldrüse finden Sie im nächsten Video.

Was tun, wenn Ihr Kind eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse hat??

Wenn das Kind eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse hat, ist es besorgt über Schmerzen in der Magengegend und Probleme mit der Verdauung.

Gründe für eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse bei Kindern

Die Drüse besteht aus 3 Abschnitten: Kopf, Körper und Schwanz. Sowohl das gesamte Organ als auch sein Teil können pathologische Veränderungen erfahren. Jede Art von vergrößerter Drüse bei Kindern hat ihre eigenen Gründe. Am häufigsten tritt die vollständige Proliferation von Pankreasgewebe bei einem Kind unter dem Einfluss der folgenden Faktoren auf:

  • systemische Autoimmunpathologien;
  • geschlossene Verletzungen der Bauchregion;
  • genetische Erkrankungen (z. B. Mukoviszidose ist gekennzeichnet durch eine Verdickung der Sekretion der endokrinen Drüsen, die zur Störung ihrer Arbeit beiträgt);
  • Drogenvergiftung;
  • angeborene Fehlbildungen (hufeisenförmige Drüse);
  • Darmpathologien, begleitet von Ulzerationen der Schleimhäute;
  • akute und chronisch entzündliche Erkrankungen;
  • unkontrollierte Einnahme von Antibiotika.

Die Vergrößerung eines Organs bei einem Kind kann physiologisch sein. Dies wird während der Periode des aktiven Wachstums des Organismus beobachtet. Das Phänomen ist vorübergehend und weist keine ausgeprägten Symptome auf.

Die folgenden Gründe tragen zu einer Änderung der Größe eines Orgelabschnitts bei:

  • Steine ​​in der Bauchspeicheldrüse;
  • wahre und falsche Zysten (Pseudozysten);
  • Tumoren der Drüse und des Zwölffingerdarms;
  • Eiterung;
  • Veränderungen der Gewebefunktionen vor dem Hintergrund einer chronischen Pankreatitis;
  • gutartige und bösartige Tumoren.

Symptome einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse

Das klinische Bild hängt weitgehend von der Ursache des Anstiegs der Bauchspeicheldrüse ab. Die häufigsten Anzeichen sind:

  • Schmerzen in der Magengegend unterschiedlicher Schwere. Für ein Kind ist es schwierig, die Lokalisierung zu bestimmen, daher kann es seine Gefühle falsch interpretieren. Ein älteres Kind klagt über Gürtelschmerzen, die nach hinten ausstrahlen. Die Vorwärtsneigung des Körpers trägt zu einer Abnahme ihrer Intensität bei. Babys reagieren auf Unbehagen mit Essensverweigerung, unruhigem Verhalten und Weinen. Das Kind kann eine erzwungene Position einnehmen - sich auf die Seite legen und die Beine an den Bauch ziehen.
  • Anhaltende schwere Übelkeit.
  • Erbrechen mit Sekretion von Magensaft. Der Angriff bringt keine Erleichterung.
  • Temperaturanstieg. Am häufigsten bei entzündlichen Erkrankungen gesehen.
  • Stuhlwechsel. Verstopfung weicht schnell Durchfall.
  • Das Auftreten einer dicken, leichten Beschichtung auf der Zunge.
  • Trockener Mund und ständiger Durst.
  • Verminderter und verlorener Appetit.
  • Häufiges Aufstoßen und Blähungen.
  • Symptome einer Körpervergiftung (allgemeine Schwäche, Schüttelfrost, Kopfschmerzen).

Diagnose

Um die Ursachen für die Vergrößerung der Drüse zu identifizieren, werden die folgenden Methoden angewendet:

  1. Anamnese nehmen. Die Befragung des Kindes und der Eltern hilft, Ernährungsfehler und frühere Krankheiten zu erkennen und die angewandten Behandlungsmethoden zu analysieren.
  2. Untersuchung des Patienten. Es wird verwendet, um die Lokalisation unangenehmer Empfindungen zu bestimmen. Mit seiner Hilfe werden Anzeichen einer Vergiftung und Reizung des Peritoneums aufgedeckt..
  3. Allgemeine Blutanalyse. Ermöglicht es Ihnen, Veränderungen zu identifizieren, die bei Erkrankungen der inneren Organe auftreten (eine Zunahme der Leukozyten- und ESR-Zahl, eine Abnahme der Lymphozyten- und Hämoglobinspiegel)..
  4. Stuhluntersuchung. Bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse enthält der Stuhl unverdaute Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fetteinschlüsse.
  5. Blutchemie. Reflektiert einen Anstieg des Enzymspiegels (Lipase, Amylase, Trypsin).
  6. Urinuntersuchung. Hilft bei der Erkennung eines Anstiegs der Diastasekonzentration.
  7. Ultraschall. Wird zur Erkennung von Tumoren der Bauchspeicheldrüse verwendet.

Behandlung einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse

Wenn eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse ein Symptom eines akuten Entzündungsprozesses ist, wird die Therapie unter stationären Bedingungen durchgeführt. Es beginnt mit einer vollständigen Ablehnung der Nahrung und einer Entgiftung des Körpers..

Akute Entzündungen werden sowohl durch konservative als auch durch chirurgische Methoden beseitigt.

Der Arzt kann Medikamente und physiotherapeutische Behandlungen verschreiben.

Operationen werden in Gegenwart von gutartigen und bösartigen Neubildungen der Bauchspeicheldrüse durchgeführt. Das Organ wird teilweise oder vollständig entfernt. Im letzteren Fall muss der Patient lebenslang Enzyme einnehmen..

Es gibt viele verschiedene Arten von Bauchspeicheldrüsenoperationen. Lesen Sie hier mehr darüber.

Drogen Therapie

Die konservative Behandlung einer Zunahme der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind umfasst die Verwendung der folgenden Medikamente:

  • Krampflösende Mittel zur Beseitigung des Schmerzsyndroms (Nosh-pa, Spazmalgin, Spazgan). Arzneimittel dieser Gruppe lindern nicht nur Beschwerden, sondern stellen auch die Durchgängigkeit der Drüsengänge wieder her und erleichtern die Ausscheidung von Pankreassaft und Enzymen. Die Verwendung von krampflösenden Mitteln lindert Entzündungen und verhindert die Zerstörung von Drüsengewebe.
  • Glucoselösung. Die intravenöse Verabreichung des Arzneimittels beschleunigt die Entfernung von Toxinen aus dem Körper und erleichtert den Zustand des Patienten während des erzwungenen Fastens.
  • Proteaseinhibitoren (Trasilol, Ingiprol, Gordox), die die Enzymaktivität unterdrücken, die Zerstörung von Drüsengewebe bei entzündlichen Erkrankungen und die Verstopfung von Gängen verlangsamen.
  • Antihistaminika. Reduziert das Risiko allergischer Reaktionen im Zusammenhang mit einer Vergiftung des Körpers des Kindes.
  • Enzyme. Sie werden dem therapeutischen Regime während der Einführung von für den Körper ungewöhnlichen Produkten in die Ernährung hinzugefügt. Am häufigsten verwendet Mezim-Forte, Pancreatin, Festal.
  • Antibiotika Zur Zerstörung der pathogenen Mikroflora bei akuten und chronischen Entzündungen.
  • Vitamine und Immunstimulanzien. Verbessert den Allgemeinzustand des Kindes.

Diät

Die Ernährung mit einer Zunahme der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind sollte sparsam sein. Die Ausweitung der Ernährung erfolgt schrittweise, wenn sich der Zustand verbessert, und die folgenden Produkte und Gerichte werden in das Menü aufgenommen:

  • Haferbrei- und Getreidesuppen;
  • gekochte Fleischcremesuppe;
  • Gekochter Fisch;
  • Dampfkoteletts;
  • Pudding;
  • getrocknetes Brot;
  • frischer fettarmer Hüttenkäse;
  • Gemüsepürees;
  • süße Früchte;
  • Kompotte;
  • stilles Mineralwasser.

Die Ernährung mit einer Erhöhung der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind sollte sanft sein.

Bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sollten Sie Folgendes ablehnen:

  • fettiges Fleisch;
  • scharfes Gemüse;
  • starke Gemüse- und Fleischbrühen;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Würste;
  • reichhaltiges Gebäck;
  • Gewürze;
  • Süßigkeiten;
  • Dosen Essen.

Kinder 2 Jahre alt

Nicht alle Medikamente können zur Behandlung einer vergrößerten Drüse bei einem Kind dieses Alters verwendet werden. Es wird nicht empfohlen, Volksheilmittel selbst zu verwenden. Während der Therapie sollte sich das Kind in der entspanntesten Umgebung befinden, meistens unter stationären Bedingungen. Die Einführung von Nahrungsmitteln in die Ernährung des Kindes sollte bis zur vollständigen Genesung verschoben werden..

Es wird nicht empfohlen, zur Behandlung kleiner Kinder eigenständig Volksheilmittel zu verwenden.

Kind 7 Jahre alt

Die Behandlung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse bei Schulkindern kann zu Hause durchgeführt werden. Die Eltern müssen das Kind mit der richtigen Ernährung, Arbeit und Ruhe organisieren.

Es muss sichergestellt werden, dass er keine fetthaltigen und frittierten Lebensmittel, zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränke oder Fast Food isst.

Verhütung

Die Prävention von Pankreaserkrankungen bei einem Kind umfasst:

  • Einhaltung der Grundsätze der richtigen Ernährung;
  • rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Prävention von Infektionen und helminthischen Invasionen;
  • Einnahme von Medikamenten nur nach ärztlicher Verschreibung;
  • regelmäßige Prüfung;
  • Spa-Behandlung.

Merkmale einer Zunahme der Bauchspeicheldrüse bei Säuglingen

Bei Neugeborenen kann eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse auf eine allergische Reaktion oder einen Laktosemangel hinweisen. In den meisten Fällen wird das Phänomen als Variante der Norm angesehen, es werden keine Medikamente verschrieben.

Ein Anstieg der Bauchspeicheldrüse bei Neugeborenen kann auf eine allergische Reaktion oder einen Laktosemangel hinweisen.

Die Rückkehr des Organs zu seiner normalen Größe wird durch die Entfernung bestimmter Produkte aus der Ernährung einer stillenden Frau oder durch den Ersatz der Formel während der künstlichen Fütterung erleichtert. Darüber hinaus wird nicht empfohlen, sich auf Ergänzungsnahrungsmittel zu beeilen, da die frühzeitige Einführung in die Ernährung des Kindes die Belastung des Verdauungssystems erhöht und die Funktionen der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigt.

Gründe für eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse bei einem Kind

Die Bauchspeicheldrüse ist ein Organübersetzer: Die darin produzierten Substanzen wandeln die in der Nahrung enthaltene Energie in die Energie um, die den Darmzellen zum "Verstehen" zur Verfügung steht. Seine Arbeit hängt direkt von seiner Struktur und Größe ab; Ihre Veränderung spricht von Pathologie.

Meistens gibt es eine Situation, in der der Diagnostiker bei der Untersuchung der Bauchhöhle in seiner Schlussfolgerung über die Vergrößerung des Organs schreibt. Wir werden die Gründe für die Zunahme der Bauchspeicheldrüse betrachten.

Liebe Leser! Unsere Artikel sprechen über typische Wege zur Lösung von Gesundheitsproblemen, aber jeder Fall ist einzigartig..

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihr spezielles Problem lösen können, beginnen Sie mit einem Gewichtsverlustprogramm. Es ist schnell, kostengünstig und sehr effektiv.!

Eigenschaften der Drüse

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich hinter und unter dem Magen in Höhe der letzten beiden Brustwirbel - der ersten Lendenwirbel. Seine Abmessungen bei Erwachsenen betragen etwa 15 bis 22 cm Länge und etwa 2 bis 3 cm Breite. Die Masse des Organs beträgt 70 bis 80 g. Ab dem Alter von 55 Jahren und älter beginnen Größe und Gewicht normalerweise abzunehmen wie sein Drüsengewebe allmählich durch Bindegewebe ersetzt wird.

Bei Neugeborenen wiegt die Bauchspeicheldrüse nur etwa 3 g und ist 3-6 cm lang. Bis zu 5 Jahren wächst das Organ ziemlich schnell und erreicht das Niveau von 20 g. Später verlangsamt sich sein Wachstum und nach 10-12 Jahren erreicht seine Masse normalerweise 30 g.

Warnung! Weder ein Kind noch ein Erwachsener können die Bauchspeicheldrüse untersuchen und ihre Größe abschätzen. Nur instrumentelle Untersuchungen können das Organ schnell und schmerzlos sichtbar machen: Ultraschall, Computer- und Magnetresonanztomographie, Szintigraphie.

Ärzte, die solche Forschungen durchführen, dürfen keine Diagnose stellen. Sie können nur in der Schlussfolgerung schreiben: "Pankreasvergrößerung." Was dies bedeutet, wie die Situation geändert werden kann, entscheidet der Gastroenterologe individuell.

Was zeigt die Vergrößerung der Drüse an?

Nützlicher Artikel? Teilen Sie den Link

Die Bauchspeicheldrüse hat eine Struktur, die es ihr aus zwei Hauptgründen ermöglicht, an Größe zu wachsen:

  1. mit der Entwicklung eines allgemeinen oder lokalen Entzündungsprozesses (der immer von Ödemen begleitet wird);
  2. als Versuch, seine unzureichende Funktion zu kompensieren.

Eine vollständig vergrößerte Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen wird häufiger im akuten Stadium, seltener bei chronischer Pankreatitis im akuten Stadium beobachtet. Die Gründe für diese Bedingungen sind folgende:

  • Verstopfung des Ausscheidungskanals mit einem Stein;
  • Mukoviszidose;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Abdominaltrauma;
  • Infektionskrankheiten: Mumps, Grippe, Darminfektion, Hepatitis, alle septischen Prozesse;
  • Anomalie in der Entwicklung der Bauchspeicheldrüse und ihrer Kanäle: ringförmige oder hufeisenförmige Bauchspeicheldrüse, Verengungen in den Ausscheidungsgängen;
  • hohe Kalziumspiegel im Blut;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • Dyskinesie der Gallenwege, die von einem Krampf des Schließmuskels von Oddi begleitet wird - dem Muskel in der Papille des Zwölffingerdarms, wo sich der Ausscheidungsgang der Bauchspeicheldrüse öffnet;
  • Autoimmunprozesse;
  • Entzündung des Zwölffingerdarms, die sich auf seine große Papille ausbreitet, wo sich der Pankreasgang öffnet;
  • Magengeschwür;
  • den Inhalt des Zwölffingerdarms in den Pankreasgang Wirsung werfen;
  • Verletzung der Blutversorgung der Bauchspeicheldrüse oder aufgrund von atherosklerotischen Veränderungen in den Gefäßen, die sie versorgen, oder aufgrund einer versehentlichen Ligation während der Operation oder einer Kompression durch einen in der Bauchhöhle wachsenden Tumor.

Lokale Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse

Nicht immer geht eine akute oder chronische Pankreatitis mit Veränderungen der Größe der gesamten Drüse einher: Es kommt häufig vor, dass der Prozess in Kopf, Körper oder Schwanz aktiver ist, was zu einer lokalen Zunahme führt. Es gibt jedoch auch andere Bedingungen, unter denen instrumentelle Studien beschreiben, dass einige seiner Strukturteile größer als normal sind..

So wird der Schwanz der Bauchspeicheldrüse vergrößert, wenn:

  1. die Entwicklung einer Pseudozyste der Drüse infolge einer akuten Pankreatitis. Eine Pseudozyste wird eine Stelle genannt, die mit einer sterilen Flüssigkeit gefüllt ist, deren Wände nicht von einer dünnen serösen Membran (wie im Fall einer Zyste), sondern von Drüsengewebe gebildet werden;
  2. Pankreasabszess - ein Bereich der Gewebesuppuration, umgeben von einer Kapsel;
  3. zystisches Adenom eines Organs - ein gutartiger Tumor, der sich aus Drüsengewebe entwickelt;
  4. bösartige Tumoren, die entweder groß sind oder von Karies oder Blutungen begleitet werden, was zu lokalen Ödemen führt;
  5. Stein im Wirsung-Kanal im Bereich des Drüsenkörpers.

Die Gründe, aus denen der Kopf der Bauchspeicheldrüse vergrößert wird:

  1. eine Pseudozyste in einem gegebenen Strukturbereich;
  2. Abszess im Bereich des Drüsenkopfes;
  3. metastasierter oder eigener bösartiger Tumor;
  4. zystisches Adenom;
  5. Duodenitis mit Entzündung der kleinen Papille des Duodenums, wo sich ein zusätzlicher Ausscheidungsgang im Kopf der Drüse öffnet;
  6. Tumor der kleinen Papille des Zwölffingerdarms, wodurch die Pankreassekretion auf ihrem direkten Weg nicht ausgeschieden werden kann;
  7. Narbe der kleinen Papille des Darms;
  8. Stein blockiert den Nebenkanal der Drüse.

Wie man eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse behandelt

Was tun, wenn der Abschluss einer instrumentellen Studie vorliegt, die beschreibt, dass die Bauchspeicheldrüse vergrößert ist? Die Person muss von einem Gastroenterologen untersucht werden. Es ist dieser Spezialist, der entscheidet, welche zusätzlichen Studien zu ernennen sind, welche verwandten Spezialisten (dies kann ein Chirurg, ein Spezialist für Infektionskrankheiten und ein Onkologe sein) eine Person konsultieren.

Rat! Bevor Sie einen Arzt aufsuchen, müssen Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Trinken Sie auch in kleinen Mengen keinen Alkohol.
  • würzige, geräucherte und fettige Lebensmittel vollständig eliminieren;
  • Erwärmen Sie den Bauch nicht.

Die Therapietaktik für eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse hängt von den vom Arzt identifizierten Ursachen dieser Erkrankung ab:

  1. Bei akuter Pankreatitis oder Abszess ist ein dringender Krankenhausaufenthalt in der chirurgischen Abteilung erforderlich, in der entweder eine konservative oder eine chirurgische Behandlung durchgeführt wird.
  2. Der Zustand, in dem sich Pseudozysten gebildet haben, erfordert die Untersuchung durch einen Chirurgen. Der Spezialist entscheidet, ob es sich lohnt, den pathologischen Bereich zu entfernen oder nicht.
  3. Der Onkologe befasst sich mit der Behandlung des Tumorprozesses, der nach einer gründlichen Untersuchung seine Taktik ausführlich erläutert..
  4. Chronische Pankreatitis wird von einem Gastroenterologen in einer therapeutischen oder spezialisierten Abteilung behandelt. Das Follow-up und die Korrektur der Ernährung und Behandlung werden vom örtlichen Therapeuten durchgeführt. Wenn eine chronische Entzündung durch Steinbildung oder Verengung der Ausscheidungsgänge verursacht wird, kann eine minimalinvasive endoskopische Operation durchgeführt werden.
  5. Wenn die Vergrößerung der Drüse mit der Entwicklung von Diabetes mellitus einhergeht, wird die Person bei einem Endokrinologen registriert, der sie als Antihyperglykämika auswählt und den Ernährungsplan und das Behandlungsschema korrigiert.

Warum ist die Bauchspeicheldrüse des Babys vergrößert? Die Gründe für diesen pathologischen Zustand werden unten dargestellt. Wir werden auch die Symptome dieser Krankheit und die Behandlungsmethoden untersuchen..

Grundinformation

Die Bauchspeicheldrüse bei Kindern und Erwachsenen ist das wichtigste Organ des Verdauungssystems, das sich tief in der Bauchhöhle befindet..

Experten zufolge besteht die Bauchspeicheldrüse aus verschiedenen Gewebetypen und ist aufgrund der Besonderheiten der anatomischen Lage durch einen eher schwierigen Zugang gekennzeichnet. Daher ist es unmöglich, eine Entzündung dieses Organs durch Abtasten zu diagnostizieren. Gleichzeitig ist es möglich, das Vorhandensein von Problemen nur anhand der Ergebnisse der Ultraschall- oder Magnetresonanztomographie zu erkennen.

Falscher Alarm

Es ist besonders zu beachten, dass eine Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind nicht immer auf eine schwerwiegende Pathologie hinweist. Tatsache ist, dass dieses Organ separate Bereiche hat (z. B. einen Schwanz, einen Körper oder einen Kopf), deren Größe aufgrund einer besonderen Reaktion oder Besonderheiten eines bestimmten Organismus, einschließlich einer angeborenen Anomalie, die keine Lebensgefahr darstellt, möglicherweise nicht dem Standard entspricht krank.

Es sollte auch beachtet werden, dass es manchmal möglich ist, einen solchen pathologischen Zustand wie eine Vergrößerung des Körpers der Bauchspeicheldrüse oder ihres Schwanzes falsch zu diagnostizieren. Um eine genauere Diagnose zu stellen, muss nicht nur eine Laboruntersuchung durchgeführt werden, sondern auch eine instrumentelle.

Die Bauchspeicheldrüse des Kindes ist vergrößert: Ursachen

Die Behandlung dieses abnormalen Phänomens sollte nur nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden. Es ist auch erforderlich, die Ursachen dieser Pathologie zu identifizieren..

Die moderne Medizin kennt zwei Arten der Vergrößerung des betreffenden Organs:

  • lokal;
  • gesamt.

Der erste Typ ist durch einen proportionalen Prozess gekennzeichnet, und im zweiten gibt es eine Zunahme in einem Bereich des inneren Organs.

Warum ist die Bauchspeicheldrüse des Babys vergrößert? Die Gründe für dieses Phänomen sind vielfältig. Zu den häufigsten gehören jedoch:

  • Schleimhautgeschwür;
  • geschlossene Arten von Verletzungen von Organen in der Bauchhöhle;
  • eine Folge der Exposition gegenüber verschiedenen Toxinen;
  • Autoimmunprozesse;
  • akute oder chronische Entzündung;
  • Mukoviszidose;
  • Erkrankungen des Zwölffingerdarms;
  • abnorme Entwicklung der Bauchspeicheldrüse.

Gründe für die unverhältnismäßige Zunahme

Eine Vergrößerung des Kopfes der Bauchspeicheldrüse, ihres Körpers oder Schwanzes kann auch aus ganz anderen Gründen verursacht werden. Dazu gehören in der Regel:

  • das Auftreten einer wahren oder falschen Zyste;
  • Tumoren verschiedener Herkunft (können gutartig oder bösartig sein);
  • die Entwicklung eines Abszesses und die Eiterung der Bauchspeicheldrüse;
  • Ersatz einiger Bereiche des Drüsengewebes durch Bindegewebe;
  • Verstopfung der Wirsung-Kanäle.

Warum ist die Bauchspeicheldrüse bei einem Kind vergrößert??

Experten sagen, dass Kindheitsprobleme, die mit einer vergrößerten Pankreasdrüse verbunden sind, denen ähneln, unter denen Erwachsene leiden. Darüber hinaus müssen Babys in jedem Alter auf eine Zunahme dieses Organs untersucht werden. Dies liegt an der Tatsache, dass ein Kind im Laufe der Zeit und während des Erwachsenwerdens mehrmals wachsen kann. Darüber hinaus ist eine solche Erhöhung nicht immer proportional und sicher..

Es kommt häufig vor, dass das Wachstum der Bauchspeicheldrüse nicht den allgemein anerkannten Diagrammen und Tabellen entspricht, sondern proportional zu allen anderen umgebenden Organen ist.

Es sollte gesagt werden, dass Störungen der Bauchspeicheldrüse zum ersten Mal genau in der frühen Kindheit erkannt werden. In diesem Fall sollten Sie sich an den Kinderarzt wenden, der die entsprechende Behandlung verschreibt..

Die Hauptsymptome

Wie wird eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse behandelt und wie manifestiert sie sich? Die Symptome und die Behandlung dieses pathologischen Zustands hängen von den Ursachen seines Auftretens ab..

Unabhängig von Geschlecht und Alter einer Person können Krankheiten dieses Organs auf unterschiedliche Weise ablaufen. Sehr oft manifestieren sich solche pathologischen Zustände akut. Aber manchmal sind die Symptome verborgen, was auf eine Reihe zusätzlicher Studien hindeutet..

Wie manifestiert sich eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse? Symptome und Behandlung dieser Krankheit sollten nur von einem Arzt identifiziert und verschrieben werden. Eine solche Pathologie ist durch helle und wachsende Symptome gekennzeichnet..

Bei zystischen Neoplasien und verschiedenen Tumoren können nach einer Weile Symptome auftreten. In solchen Fällen ist es nur dann möglich, eine Diagnose korrekt und schnell zu stellen, wenn mehrere spezifische Symptome beobachtet werden, darunter die folgenden:

  • wiederholtes Erbrechen, ein unangenehmes Gefühl der Bitterkeit im Mund, Übelkeit, völliger Appetitlosigkeit, Aufstoßen;
  • schmerzhafte Empfindungen (Backen, Schmerzen) in unterschiedlichem Ausmaß, die oben in der Bauchhöhle lokalisiert und auf den Rücken oder Arm übertragen werden können;
  • Stuhlprobleme, manifestiert durch Durchfall ohne Verunreinigungen;
  • Sprünge in der Körpertemperatur.

Komplikationen

Welche Komplikationen können auftreten, wenn der Schwanz der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind oder anderen Teilen dieses Organs vergrößert wird? Ein solcher pathologischer Zustand ist ziemlich gefährlich, unabhängig davon, was sie verursacht. Was ist der Grund dafür? Tatsache ist, dass es andere Organe um die Pankreasdrüse gibt, die leicht zu ihrer Kompression führen können. Dies gilt insbesondere für den Kopf der Drüse, da diese aufgrund ihrer Größe einen starken Druck auf den Zwölffingerdarm eines kleinen Kindes ausüben kann.

Es gab Fälle, in denen der Patient mit solchen Organvergrößerungen eine Darmobstruktion entwickelte.

Diagnosemethoden

Wie oben erwähnt, befinden sich die Pankreasgänge und das erwähnte Organ selbst tief in der Bauchhöhle. Daher ist es bei einem leichten Entzündungsprozess oder anderen Pathologien nicht möglich, das Vorhandensein dieser oder jener Krankheit durch Fühlen des Patienten festzustellen. Die einzigen Ausnahmen sind Fälle, in denen die Bauchspeicheldrüse so groß geworden ist, dass sie auch bei normaler Palpation festgestellt wird..

In Verbindung mit all dem können wir sicher schließen, dass Probleme mit diesem Organ häufig auf der Grundlage der entwickelten Symptome diagnostiziert werden, die in diesem Artikel beschrieben wurden. Was aber, wenn die klinischen Anzeichen der Krankheit vollständig fehlen? In diesem Fall empfehlen Ärzte, auf instrumentelle Forschungsmethoden zurückzugreifen. Dazu gehören Ultraschall und MRT.

Trotz der hohen Kosten solcher Methoden können Sie sofort feststellen, ob tatsächlich eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse vorliegt und welche Ursachen für einen solchen pathologischen Zustand vorliegen.

Wie behandelt man?

Wie kann eine solche Pathologie behandelt werden, wenn das Kind einen Monat alt ist? Die Bauchspeicheldrüse ist vergrößert - Sie sollten sich sofort an Ihren Kinderarzt wenden. Schließlich kann nur ein erfahrener Arzt die wahre Ursache für die Entwicklung eines solchen pathologischen Prozesses ermitteln und dessen Bedrohung für einen kleinen Organismus identifizieren.

Es ist besonders zu beachten, dass jeder Einzelfall einer Erhöhung der Bauchspeicheldrüse bei Babys eine individuelle Behandlung vorsieht. Experten zufolge kann eine solche Therapie konservativ und operativ sein..

Wenn wir über die allgemeinen Behandlungsprinzipien sprechen, laufen sie auf das folgende Schema hinaus:

  • Verringerung der Schwellung der Bauchspeicheldrüse durch Anwendung kalter Kompressen auf den betroffenen Bereich.
  • Obligatorische Einhaltung einer strengen Diät, die die vollständige Beseitigung von scharfen, fettigen und frittierten Lebensmitteln ermöglicht. Viele Experten empfehlen außerdem dringend, mindestens einige Tage lang nicht zu essen. In einigen Fällen injizieren Ärzte sogar Nährstoffe durch Injektion in den Körper des Patienten (sogenannte parenterale Ernährung)..
  • Die maximale Abnahme der Aktivität (Sekretion) des betreffenden Organs durch Einnahme spezieller Hormone, Protonenpumpenhemmer oder Histaminrezeptorblocker.
  • Chirurgischer Eingriff, der durchgeführt wird, um totes Gewebe oder einen Entzündungsherd zu entfernen.
  • Zusätzliche Einführung künstlicher Verdauungsenzyme, um die Arbeit des inneren Organs zu korrigieren.

Diät

Die Behandlung von Kindern mit großen Pankreasdrüsen ist ohne normale und richtige Ernährung nicht möglich. In der Regel verschreibt der Arzt bei einer solchen Pathologie dem Kind eine spezielle Diät Nummer 5, die die Ablehnung von fetthaltigen Lebensmitteln und anderen Fettbestandteilen vorsieht. Im Gegenzug sollte der Patient Eiweißnahrungsmittel in seine Ernährung aufnehmen, die sich positiv auf seinen Körper auswirken..

Es sollte auch beachtet werden, dass Diät Nummer 5 eine vollständige Ablehnung von Lebensmitteln beinhaltet, wie:

  • jede Art von Saft, auch frisch;
  • Süßigkeiten in Form von Eis, Schokolade oder Marmelade;
  • Obst und Gemüse in ihrem natürlichen Zustand (dh nicht thermisch verarbeitet);
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt (Sahne, Sauerrahm, Vollmilch);
  • Fettbrühen, Abkochungen sowie verschiedene Gerichte, die auf ihrer Basis zubereitet werden.

Anstelle der aufgeführten Produkte ist es besser, dem Baby Folgendes anzubieten:

  • gedämpftes oder gedünstetes Gemüse;
  • gekochtes und gedünstetes Fleisch und Geschirr, das auf ihrer Basis hergestellt wurde;
  • schwarzer Tee mit etwas Zucker;
  • Milchprodukte mit einem geringen Fettanteil;
  • gebackene Früchte sowie darauf basierende Desserts;
  • jede Art von Brei, der in klarem Wasser gekocht wird;
  • Cracker, getrocknetes Brot, Kekskekse.

Andere Behandlungen

Es sollte besonders beachtet werden, dass es Fälle gibt, in denen es unpraktisch ist, nur eine Diät zu verwenden, und es auch für verschiedene Gruppen von Kindern unwirksam ist (zum Beispiel bei neoplastischen Prozessen im Körper des Kindes). Bei einer solchen Diagnose wird keine Ernährung sowie eine strenge Diät die Geschwindigkeit des Tumorwachstums in der Bauchspeicheldrüse beeinflussen. Die einzige Möglichkeit, diese Krankheit zu behandeln, besteht darin, den betroffenen Bereich durch eine Operation zu entfernen..

Mit der Entwicklung einer akuten Pankreatitis ist die Ernährung auch machtlos. Deshalb ist es bei solchen Krankheiten sehr wichtig, rechtzeitig einen Kinderarzt zu konsultieren und sich nicht selbst zu behandeln, was übrigens leicht zu katastrophalen Folgen führen kann..

Pathologien im Zusammenhang mit Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse werden bei Menschen jeden Alters diagnostiziert, einschließlich Kindern ab dem Zeitpunkt ihrer Geburt.

Pankreatitis ist eine der häufigsten Krankheiten in diesem Bereich, deren Entwicklung am häufigsten die städtische Bevölkerung betrifft..

Warum tritt bei Kindern auf

Eine grobe Verletzung der Ernährung ist die Ursache für Pankreatitis

Die Bildung einer Pankreatitis im Kindesalter wird durch die negativen Auswirkungen der von der Bauchspeicheldrüse abgesonderten Enzyme verursacht, die bei Aktivierung den Prozess der Selbstverdauung ausführen.

In diesem Fall kommt es mit der Entwicklung einer Entzündung zu einer Schädigung von Geweben, Blutgefäßen sowie Organen, und das Einbringen von Enzymen mit schädlichen Substanzen in das Kreislaufsystem führt zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, wodurch andere wichtige Organe geschädigt werden.

Die Ursachen der Krankheit sind:

  • falscher Abfluss der Pankreassekretion;
  • stumpfes Abdominaltrauma;
  • Helminthiasis;
  • Schwäche der Muskelgewebeverbindung;
  • endokrine Störungen (Diabetes mellitus, Fettleibigkeit);
  • Komplikationen nach akuten Infektionskrankheiten;
  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • bösartiger Tumor der Bauchspeicheldrüse.

Darüber hinaus tritt die erhöhte Aktivierung von Organenzymen häufig aufgrund der Eigenschaften der Ernährungsdiät des Kindes auf. Diese schließen ein:

  1. übermäßiges Essen, insbesondere der Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln;
  2. Nichteinhaltung des Ernährungsplans;
  3. Verwenden Sie im Menü verschiedene Arten von Fastfood, kohlensäurehaltigen Getränken, Crackern, Pommes Frites und würzigen Gerichten.

Auch der Schuldige für die Entwicklung einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse bei Babys ist eine starke toxische Wirkung, allergische Manifestationen gegen bestimmte Lebensmittel, Medikamente.

Arten von Krankheiten

Pankreatitis bei Kindern ist eine gefährliche Krankheit

Der Verlauf einer Pankreatitis im Kindesalter kann akut und chronisch sein. Bei einem akuten Entzündungsprozess entsteht ein Pankreasödem. Eine schwere Form der Krankheit geht mit einer Blutung einher, bei der möglicherweise eine lokale Gewebenekrose eines beliebigen Teils des Organs gebildet wird.

Die Pankreatitis wird je nach Art der pathologischen Störungen in verschiedene Typen unterteilt:

  • akut ödematös;
  • hämorrhagisch;
  • eitrig;
  • Fettpankreasnekrose.

Der chronische Krankheitsverlauf wird durch die Dauer des Entzündungsprozesses von mehr als 5 Monaten belegt. Die fortschreitende Natur der Pankreatitis führt zu Gefäßsklerose, zur Bildung von Fibrose mit weiterer Atrophie des Pankreasgewebes sowie zu negativen Veränderungen seiner Aktivität.

Die akute Form des Krankheitsverlaufs im Kindesalter ist äußerst selten. Bei Schulkindern ist die häufigste chronische Form der Krankheit latent oder rezidivierend..

Bei latenter Pankreatitis ist ein offensichtlicher klinischer Schweregrad nicht inhärent, obwohl bei wiederholter Pankreatitis Perioden der Exazerbation und des Absinkens des Entzündungsprozesses auftreten.

Die Krankheit ist aufgrund ihrer Entstehung in verschiedene Typen unterteilt:

  1. primär;
  2. reaktiv (sekundär);
  3. genetisch (autosomal dominante Vererbungsart).

Im Falle der genauen Durchführung der korrekt ausgewählten therapeutischen Therapie der Grunderkrankung, die die Entwicklung einer Pankreatitis verursacht hat, ist es möglich, die Krankheit auszusetzen, da sonst die Gefahr besteht, dass sie sich in ihre wahre Form entwickelt.

Diät für Kinder

Richtige Ernährung - Verhinderung von Ausbeulungen

Bei akuten Anzeichen einer Pankreatitis wird das Kind sofort in eine medizinische Einrichtung eingeliefert.

Eine wichtige Voraussetzung für die Erzielung positiver Ergebnisse im Genesungsprozess ist die Einhaltung einer speziellen Diät, die einen vollständigen Ausschluss der Nahrungsaufnahme am ersten Krankheitstag impliziert..

Die Ernährung erfolgt nach der Methode der intravenösen Verabreichung der notwendigen medizinischen Lösungen. Wenn das Erbrechen am zweiten Tag nach Beginn des Anfalls aufhört, wird empfohlen, gekochte sowie alkalisches Mineralwasser ohne Gas und schwache Hagebutteninfusion in kleinen Dosen, jeweils nicht mehr als 1-2 Schluck auf einmal, zu verwenden.

Es ist unerwünscht, die Gesamtmenge an Flüssigkeit, die in warmer Form in einem Volumen von 300 ml aufgenommen wurde, zu überschreiten. Am dritten Tag sind folgende Gerichte im Menü eines kranken Kindes erlaubt:

  • in Milch und Wasser in gleichen Dosen gekochter Brei;
  • gedämpftes Omelett;
  • Kartoffelpüree in flüssiger Form;
  • gekochtes Gemüsepüree wie Blumenkohl, Zucchini;
  • seltenes Gelee;
  • leicht konzentriertes Trockenfruchtkompott.

Mit dem normalen weiteren Gesundheitszustand des Kindes ist es erlaubt, Suppe ohne Fleischbrühe auf Gemüsebrühe, Pastete aus gekochtem magerem Fleisch, zum Menü hinzuzufügen.

Eine Woche später darf es verwendet werden:

  1. fettarmer frischer Kefir und Hüttenkäse;
  2. Gemüseaufläufe;
  3. Fisch;
  4. gebackene süße Äpfel.

Zum Verzehr zugelassene Lebensmittel sollten weder Salz noch Zucker enthalten und warm eingenommen werden. Nach einem Monat kann die Ernährung der Kinder schrittweise erweitert werden, obwohl für das Kochen immer noch Koch-, Eintopf- und Backmethoden erforderlich sind. Gleichzeitig werden Produkte und Gerichte für den Empfang empfohlen:

  • Käse;
  • ein Fisch;
  • frisch fermentierte Milchprodukte;
  • mageres Fleisch;
  • Kürbis;
  • Hüttenkäse-Auflauf;
  • Rührei;
  • Karotte;
  • Pudding;
  • Pasta;
  • Brokkoli;
  • das gestrige Weißbrot;
  • Zuckerrüben;
  • schwacher Tee.

Sie können ein kleines Stück Butter in einen fertigen Brei oder ein Nudelgericht geben und Sauerrahm in einer Menge von nicht mehr als 1 EL zu Kartoffelpüree geben. Löffel oder Sonnenblumenöl ca. 1 TL. Löffel. Es wird empfohlen, Zuckerersatz für Kompotte und Gelee zu verwenden..

Was Sie mit Pankreatitis essen können und was nicht, erklärt das Video:

Ernährungsdiät des Kindes während der Remissionsperiode der Krankheit

Wenn eine dauerhafte Verbesserung der Gesundheit des Babys erreicht wird, ist eine schrittweise Erweiterung seines Ernährungsmenüs zulässig. Erwachsene müssen jedoch die Reaktion des Körpers auf die Assimilation der eingeführten Produkte überwachen und sie bei den geringsten negativen Symptomen der Pankreasaktivität aus der Ernährung der Kinder streichen..

  • frisch gepresste Säfte;
  • Zucker / Honig;
  • Erdbeere;
  • eine Ananas;
  • junger Mais;
  • Grüns;
  • Trauben;
  • Tomaten;
  • Weißkohl;
  • Aubergine;
  • junge grüne Erbsen;
  • Gurken;
  • Marmelade, Marmelade;
  • Aprikosen;
  • Zitrusfrüchte süßer Sorten;
  • Marshmallow, türkische Freude, Marshmallow, Marmelade;
  • Kirschen;
  • Melone;
  • Himbeeren;
  • Pflaume;
  • Brombeere.

Die Verwendung der aufgeführten Produkte erfolgt in Maßen und nicht täglich. Eine Teildiät sollte in Intervallen von 3 bis 4 Stunden zwischen den Mahlzeiten angewendet werden..

Wenn das Kind an Pankreatitis leidet, sind längere Hungerintervalle nicht zulässig..

Reaktive Pankreatitis

Arztuntersuchung - zur Diagnose einer Pankreatitis

Aufgrund der Tatsache, dass reaktive Pankreatitis eine besondere Art von Krankheit ist, entsteht sie durch die Reaktion der Bauchspeicheldrüse auf Entzündungsprozesse in anderen Organen des menschlichen Körpers.

Es betrifft hauptsächlich Kinder aufgrund seiner besonderen Empfindlichkeit. Der Schuldige für diese Form der Krankheit ist die Verwendung von fetthaltigen schweren Lebensmitteln..

Die Entwicklung der Pathologie geht mit der Manifestation bestimmter unangenehmer Symptome einher. Diese schließen ein:

  • plötzliche starke Bauchschmerzen in der Nähe des Nabels;
  • ein Anstieg der Körpertemperatur bis zu subfebrilen Grenzen, manchmal bis zur Thermometer-Marke 38 C;
  • Darmerkrankung;
  • Erbrechen;
  • ein trockenes Gefühl im Hals
  • Appetitlosigkeit;
  • Übelkeit;
  • Aufstoßen;
  • Blähung;
  • nicht gut fühlen.

In keinem Fall sollten Sie das Vorhandensein störender Symptome bei einem Kind ignorieren oder die erhöhte Stimmungslage des Kindes dafür verantwortlich machen. Die Entzündung kann chronisch verlaufen und eine Reihe schwerwiegender Komplikationen sowie gesundheitsschädliche Auswirkungen wie Diabetes mellitus, Pankreasnekrose und innere Blutungen verursachen.

Behandlung

Die Pankreatitis bei Kindern erfordert einen ernsthaften Behandlungsansatz

Die Durchführung therapeutischer Maßnahmen bei Kindern mit Manifestationen einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder einer Verschlimmerung einer chronischen wird in einem stationären Umfeld einer medizinischen Einrichtung durchgeführt.

In diesem Fall wird zunächst eine strenge Bettruhe festgelegt. Es werden zwei Behandlungsmethoden angewendet, die von der Schwere der Erkrankung abhängen:

  1. konservativ;
  2. chirurgisch.

Die konservative Therapiemethode soll folgende Bedingungen erfüllen:

  • Gewährleistung der funktionellen Ruhe des erkrankten Organs;
  • Schutz des Verdauungstraktes vor mechanischen und chemischen Einflüssen;
  • Finden und Beseitigen der Krankheitsquellen;
  • schmerzhafte Symptome loswerden.

Im Rahmen der Durchführung therapeutischer Maßnahmen wird je nach Wohlbefinden des kranken Babys eine Essensruhe von 1 bis 3 Tagen verordnet.

Während dieser Zeit ist die häufige Verwendung von warmem alkalischem natürlichem Mineralwasser in kleinen Schlucken zulässig, aus denen zuvor Gase freigesetzt wurden. Die häufigsten sind:
"Borjomi", "Nagutskaya", "Essentuki".

Darüber hinaus wird die Behandlung mit krampflösenden und analgetischen Medikamenten angewendet:

  • No-shpa;
  • Voltaren;
  • Papaverine;
  • Mebeverin;
  • Baralgin;
  • Straßenbahn;
  • Pentalgin;
  • Platyphyllin;
  • Analgin.

Bei zu starken Schmerzempfindungen bei jungen Patienten werden spezielle narkotische Analgetika wie Promedol, Omnopon, Tramadol verschrieben.

Mit intravenösem Tropf auf jeden Fall auftragen:

  1. Kochsalzlösung;
  2. Glucose;
  3. Blutplasma;
  4. Ringer-Lösung;
  5. Trisol;
  6. Proteaseblocker ("Aprocal", "Kontrikal", "Trasilol", "Kontriven", "Gordox").

Diese Medikamente werden als Energiequelle für ein krankes Kind sowie zur Linderung von Körpervergiftungen bereitgestellt.

In Form einer parenteralen Verabreichung werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Octreotid, Proxium - Medikamente zur Verringerung der Bildung von Pankreasenzymen.
  • Pentoxifyllin, Vazonit, Persantin - mit antianginaler Wirkung zur Verbesserung der Qualität der Mikrozirkulation und der Bluteigenschaften.
  • Antibiotika - wirken als antibakterielles Mittel bei eitrigen Phänomenen.

In bestimmten Fällen wird auf die Methode des chirurgischen Eingriffs zurückgegriffen. Unter ihnen:

  1. die Entwicklung aller Arten von Komplikationen;
  2. Krankheitsprogression;
  3. mangelnde Wirksamkeit der konservativen therapeutischen Therapie.

Bei einer Pankreatitis-Operation bei Kindern müssen bestimmte Maßnahmen durchgeführt werden:

  • Resektion des betroffenen Organabschnitts;
  • Nekrektomie (Beseitigung des toten Bereichs der Bauchspeicheldrüse);
  • Entwässerung der Eiterung.

Erwachsene sollten sich daran erinnern, dass es möglich ist, die Entwicklung einer Pankreatitis bei Babys oder eine Verschlimmerung einer bestehenden Krankheit zu vermeiden, aber gleichzeitig alle Anstrengungen unternehmen sollten, um eine positive Wirkung zu erzielen.

Dies betrifft vor allem die strikte Einhaltung der von Fachleuten festgelegten Ernährung und die Erfüllung aller ärztlichen Vorschriften..