Behandlung einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse produziert als Teil des Verdauungssystems Substanzen zum Abbau von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten sowie Insulin, damit Glukose in das Gewebe gelangt. Krankheiten beeinträchtigen die Funktion, was sich in einer Vergrößerung äußert. Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse wird normalerweise nebenbei auf Röntgenstrahlen oder MRT gefunden.

Funktionen

Die 16 bis 23 cm lange Bauchspeicheldrüse befindet sich im Bauch hinter dem Magen sowie vor der Wirbelsäule und der Aorta. Darin werden drei Bereiche unterschieden:

  • Der Kopf befindet sich rechts, umgeben vom Zwölffingerdarm.
  • Schwanz - befindet sich links neben der Milz;
  • Körper - befindet sich in der Mitte neben den Lendenwirbeln.

Funktionell ist die Bauchspeicheldrüse in Verdauungs- und endokrine Teile unterteilt. Die meisten Zellen produzieren Säfte, die durch kleine Kanäle zu einem großen verschmelzen - dem Hauptkanal. Es fließt durch die Papille von Vater in den Zwölffingerdarm. Bicarbonat mischt sich mit Enzymen und alkalisiert Pankreassaft.

Der Hauptgang geht normalerweise in den gemeinsamen Gallengang über, der die Galle aufnimmt. An der Verbindungsstelle bildet sich im Kopf der Drüse eine Ampulle, in die Flüssigkeiten in den Darm gelangen.

Warum ist die erwachsene Bauchspeicheldrüse vergrößert? Der Grund wird ein Mangel an enzymatischer Aktivität, eine Verstopfung der Kanäle mit Steinen, eine Entzündung in benachbarten Organen und Stress sein. Die Wirkung der Brustwirbel beruht auf der Innervation der Drüse und der Klappen des Verdauungstrakts.

In den frühen Stadien des Diabetes mellitus findet sich eine leicht vergrößerte Bauchspeicheldrüse. Der endokrine Teil enthält Zellen - Langerhans-Inseln. Sie produzieren Insulin, Glucagon und Somatostatin, die durch die Kapillaren in den Blutkreislauf und andere Körperteile gelangen. Daher beeinträchtigen Krankheiten die Verdauung und den Stoffwechsel..

Gründe für eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse

Es gibt zwei Gründe für die Erkennung einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse:

  • Proliferation von Geweben, um die reduzierten Funktionen einzelner Zellen zu kompensieren;
  • Schwellung des Gewebes aufgrund einer Entzündung oder einer Autoimmunreaktion.

Daher sind die Hauptfaktoren für die Organvergrößerung:

  • Alkoholmissbrauch;
  • chronische Infektionen;
  • Verstopfung des Wirsung-Kanals;
  • Vergiftung mit Drogen und chemischen Mitteln;
  • Autoimmunprozess.

Wenn die Bauchspeicheldrüse ohne spezifische Symptome seitens der Verdauung vergrößert ist, wird die Ursache in einer leichten Abnahme der Sekretionsfunktion oder Pathologie benachbarter Organe gesucht. Eine umfassende Prüfung wird durchgeführt.

Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse ist mit gefährlichen Zuständen verbunden:

  • Ein Abszess ist eine Eiterhöhle, die die Funktionen des gesamten Organs beeinträchtigt und das Sepsisrisiko erhöht.
  • Epithelzysten sind normalerweise gutartig, verursachen jedoch Schmerzen, indem sie die Organkapsel dehnen.
  • Pseudozysten sind Formationen, die Reste von Zellen oder Enzymen und anderen Flüssigkeiten enthalten, wodurch das Organ vergrößert und seine Funktion gestört wird.
  • Krebs verursacht starke Schmerzen, die in den Rücken ausstrahlen. Seine Symptome sind mit Stuhlstörung, unkontrolliertem Diabetes mellitus verbunden.

Am häufigsten ist der Anstieg der Bauchspeicheldrüse auf eine chronische Entzündung zurückzuführen - Pankreatitis. Alkoholismus und andere Vergiftungen, einschließlich überschüssigem Kalzium und Fetten - die Hauptmechanismen der Pathologie.

Eine Funktionsstörung des Schließmuskels von Oddi äußert sich in einem Rückfluss des Zwölffingerdarminhalts in den Pankreasgang, der zu einem Entzündungsprozess führt. Dann beginnen Veränderungen in Form von Autolyse - Gewebespaltung. Die Voraussetzungen für die Verletzung sind: Entfernung der Gallenblase, Kompression des Vagusnervs auf Höhe der Halswirbelsäule oder des Foramen Zwerchfells - ein Stressfaktor sowie Gastritis.

Eine gefährliche autolytische Wirkung tritt auf, wenn die zerstörerische Wirkung der eigenen Enzyme der Drüse gegen das eigene Gewebe gerichtet ist. Es wird eine Selbstzerstörung des Organs beobachtet.

Die Vergrößerung der Drüse wird durch einen Krampf der Arterien und Bänder hervorgerufen. Die Kompression des Zwerchfells verändert die Position des Magens und des Zwölffingerdarms, wodurch der Kopf der Bauchspeicheldrüse komprimiert wird und der Sekretabfluss verlangsamt wird.

Gleichzeitig werden Gallendyskinesien, Cholelithiasis oder Gastritis als begleitende oder zugrunde liegende Pathologie diagnostiziert. Bei schwerer Leberfunktionsstörung können Würmer und Helminthen die Arbeit des hepatobiliären Trakts stören.

Chronische Pankreatitis wird neben einer genetischen Veranlagung als einer der Faktoren angesehen, die die Darmpapille durch Tumoren beeinflussen. Eine Zunahme des Gewebes des Kopfes der Bauchspeicheldrüse aufgrund eines Abszesses oder Adenoms führt zu einer Klemmung des gemeinsamen Gallengangs, die sich in Gelbsucht äußert. Inselzelltumoren werden Insulome genannt und befinden sich im Schwanz, wenn die Bauchspeicheldrüse lokal vergrößert ist. Das Symptom ist Hypoglykämie, Schläfrigkeit, Schwitzen.

Das Kind hat Bauchschmerzen, Mundgeruch tritt auf, Lethargie und Erbrechen treten auf - dies sind Anzeichen für einen Anstieg des Acetons. Dies führt zur Akkumulation von Ketonkörpern im Blut aufgrund einer Verletzung des Protein- oder Kohlenhydratstoffwechsels, eines Leberenzymmangels oder einer endokrinen Dysfunktion. Das aketonämische Syndrom zeigt eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse an, deren Zunahme.

Die Freisetzung von Pankreasenzymen in den Darm wird durch den Säuregehalt des Magens beeinflusst. Salzsäure sendet ein Signal, um Sekrete zu produzieren. Ein niedriger Säuregehalt erhöht das Risiko für Magenkrebs, der durch chronische Gastritis verursacht wird.

Die Gründe für die Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind werden normalerweise in der Vererbung gesucht. Osteopathen betrachten Funktionsstörungen als Folge der Kompression des Schädels während der Wehen und verminderter Signale des Vagusnervs. Es senkt sich entlang des Halses und der Brust und innerviert die Organe entlang seiner Körperseite.

Die Ursache für eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen ist die Ansammlung von Fett, Lipomatose oder Steatose. Die Pathologie ist mit Typ-2-Diabetes mellitus, akuter Pankreatitis und Onkologie verbunden. Die Differentialdiagnose erfordert einen MRT-Scan.

Symptome

Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse wird eher erkannt, wenn sie auf andere nicht verdauungsfördernde Probleme untersucht wird.
Das Problem wird durch mehrere Symptome erkannt:

  1. Fettiger Stuhl zeigt an, dass Fett nicht absorbiert wird. Anhaltender Durchfall ist eines der Anzeichen einer Krankheit.
  2. Unangemessene Beschleunigung des Herzschlags.
  3. Niedriggradiges Fieber, das lange anhält, ohne Infektion.
  4. Anhaltende Übelkeit weist auf ein Problem mit der Nährstoffaufnahme hin..

Eine der Hauptmanifestationen ist Gelbsucht, die von Zeit zu Zeit auftritt. Unfähigkeit zur Gewichtszunahme sowie plötzlicher Gewichtsverlust, Ultraschall und Untersuchung durch einen Endokrinologen sind erforderlich.

Diagnose

Wenn die Bauchspeicheldrüse im Ultraschall vergrößert wird, sind zusätzliche Untersuchungen erforderlich. Die Diagnose anderer Krankheiten wird durchgeführt: Der Zustand des Magens und des Zwölffingerdarms wird untersucht, der Säuregehalt des Magensaftes wird bestimmt. Magnetresonanz-Cholangiopankreatographie und CT mit Kontrastmittel werden verwendet.

Ultraschall bestimmt die Stadien der Entzündung. Eine Ultraschalluntersuchung zeigt ein verringertes oder erhöhtes Echo. Bei akuter und chronischer Pankreatitis werden verringerte Echos, Ausdehnung oder Tortuosität des Ganges beobachtet. Bei Fibrose Bereiche mit erhöhtem Echo. Aber nur bei einem akuten Prozess wird die Bauchspeicheldrüse vergrößert.

Die Größe der Bauchspeicheldrüse durch Ultraschall hängt vom Alter des Patienten ab. Bei Kindern im Alter von 1 Jahr sind Kopf, Körper und Schwanz in mm 15 x 8 x 12, im Alter von 1 bis 5 Jahren - 17 x 10 x 18, nach 11 Jahren - 20 x 11 x 20 mm. Eine Abweichung von 3-4 mm ist zulässig.

Bei einem Erwachsenen hat das Organ jeweils: einen Kopf von 25 bis 30 mm, einen Körper von 15 bis 17 mm und einen Schwanz von 20 mm.

Ein Bluttest wird durchgeführt - ein allgemeiner klinischer, der Glukosespiegel wird bestimmt, ein Stresstest mit Zucker. Indikatoren für Gastrin, Insulin, Amylase werden untersucht.

Behandlung

Der Drüsenschwanz besteht aus einem Drüsenepithel, in dem sich die Inselzellen von Langerhans befinden. Die Funktion der Bauchspeicheldrüse in diesem Bereich wird durch Pankreatitis gestört, die sich nach Infektion, Vergiftung, Alkoholismus und dem Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln entwickelt. Die Behandlung hängt vom Grad der Funktionsstörung ab:

  1. Bei Insulinmangel wird eine Hormonersatztherapie in Form von täglichen Injektionen verschrieben.
  2. Ohne Insulinmangel werden zur Infektion Diät, entzündungshemmende Medikamente, krampflösende Mittel und Antibiotika eingesetzt.

Der Schwanz der Bauchspeicheldrüse kann aufgrund von Insulinomen oder Pseudozysten, die während der Mukoviszidose auftreten, vergrößert werden.

Mit einer Abnahme des Inselgewebes mit dem Alter nimmt die Gesamtmasse des Drüsenteils zu, aber die Insulinproduktion nimmt ab.

Ein vergrößerter Schwanz wird durch Bedingungen hervorgerufen, die dringend behandelt werden müssen: ein Stein im Dusung-Kanal, ein eitriger Abszess, bösartige Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse. Wenn Schmerzen im linken Hypochondrium mit Bestrahlung des unteren Rückens auftreten, lohnt es sich, diese von Gastroenterologen untersuchen zu lassen.

Der Kopf der Bauchspeicheldrüse wird aufgrund von Zwölffingerdarmproblemen vergrößert. Am häufigsten sind sie mit einer Funktionsstörung der Vater-Papille verbunden, einer extrahepatischen Gallenstase, die die Freisetzung von Enzymen für die Verdauung stört. Tumore oder Narben sind die Ursache. Duodenitis, die sich aufgrund einer Funktionsstörung des Pylorussphinkters oder einer erhöhten Magensäure entwickelte. In diesem Fall stimuliert saurer Chymus (Nahrungsklumpen) die Sekretion.

Bei Entzündungen des Pankreaskopfes wird eine antisekretorische Therapie angewendet. Ziel ist es, die Belastung von Drüsen- und Epithelzellen zu verringern.

Da die Sekretion durch die Einwirkung von Säure auf die Schleimhäute stimuliert wird, verschreibt er Protonenpumpenhemmer.

  • krampflösende Mittel;
  • intravenöse Entgiftungsinfusion;
  • Schmerzmittel;
  • Enzymtherapie.

Zusätzlich wird das Antibiotikum Amoxicillin oder Gentamicin verwendet. Bei einer Vergrößerung der Vater-Papille vor dem Hintergrund eines Adenoms oder einer Narbe wird eine endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie durchgeführt.

Die Enzymersatztherapie hilft, den Zustand des Körpers zu verbessern und die Aufnahme von Nahrungsmitteln sicherzustellen. Die Medikamente Pancreazin, Mezim, Festal werden verwendet.

Chronische Pankreatitis entwickelt sich aufgrund einer Unzulänglichkeit der Drüsen oder einer geringen Säure des Magensaftes. Verwenden Sie Salzsäure mit Lebensmitteln. Im Gegensatz dazu wird bei einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis Sandostatin verwendet - ein Analogon des Wachstumshormons, das die Produktion von Enzymen unterdrückt und das Organ mit Frieden versorgt.

Diät

Die Grundregeln der Ernährung bestehen darin, die enzymatische Arbeit zu reduzieren. Lebensmittel, die eine intensive Produktion von Pankreassekreten verursachen, sind ausgeschlossen: Brühen, Kakao, Alkohol, Hülsenfrüchte, fetthaltige Lebensmittel, Feigen, Trauben, Bananen, Gewürze, Eiscreme.

Eine Diät mit einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse bei einem Kind hemmt den Anstieg des Acetons. Haferbrei, Omeletts, Hühnchen ohne Haut, Gemüse, nicht saure gebackene Früchte, Kekskekse und das gestrige Brot sind erlaubt.

Sanatorium-Resort-Methoden der Erholung werden verwendet, Mineralwasseraufnahme, segmentale Reflexmassage oder Osteopathie.

Folgen von Krankheiten

Was tun, wenn die Bauchspeicheldrüse vergrößert ist? Suchen Sie nach der Ursache der Entzündung, ändern Sie gleichzeitig Lebensstil, Ernährung.
Manchmal tritt vor dem Hintergrund einer Antibiotikatherapie und von Metronidazol als Nebenwirkung von Arzneimitteln eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse des Kindes auf. Die Antwort des Arztes bei der Behandlung von Pankreatitis ohne Symptome besteht darin, die Dynamik der Pathologie zu beobachten und zu untersuchen.
Die Behandlung ist erforderlich, um Komplikationen zu vermeiden. Akute Entzündungen sind mit Diabetes mellitus, Peritonitis, dem Auftreten von Zysten und Schäden an benachbarten Strukturen behaftet. Chronische Pankreatitis führt zu einem enzymatischen Mangel, stört den Ausfluss der Galle und erhöht das Risiko der Steinbildung. Komplikationen beziehen sich auf Veränderungen in Zellen - Krebs, Aszites, chronische Schmerzen.

Die Krankheit wird jünger, sie wird vor dem Alter von 5 Jahren erkannt. Osteopathen glauben, dass ein Geburtstrauma die Ursache für eine frühe Funktionsstörung ist, und sie arbeiten mit den Ursachen von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Pankreasvergrößerung

Die Bauchspeicheldrüse ist eines der wichtigsten Organe, die an der Verdauung, den Stoffwechselprozessen und der Hormonproduktion beteiligt sind. Es hat eine komplexe Struktur und besteht aus verschiedenen Geweben. Die Bauchspeicheldrüse befindet sich tief in der Bauchhöhle hinter dem Magen.

Daher können die darin auftretenden pathologischen Prozesse nur mit Hilfe instrumenteller Methoden diagnostiziert werden. Es ist nicht immer so, dass der Arzt sofort feststellt, dass der Patient eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse hat. Schließlich können die Symptome eines solchen Zustands mild sein, und beim Abtasten kann diese Pathologie nicht bestimmt werden. Die Prognose der Genesung und das Fehlen von Komplikationen hängen jedoch von der rechtzeitigen Diagnose und der richtigen Behandlung ab..

Entwicklungsmechanismus

Die Bauchspeicheldrüse ist ein leicht verlängertes Organ. In der Bauchhöhle liegt es nach der Leber an zweiter Stelle. Diese Drüse erfüllt wichtige Funktionen bei der Regulierung der Verdauungs- und Stoffwechselprozesse. Darüber hinaus werden hier Insulin und andere Hormone produziert, die den Blutzuckerspiegel aufrechterhalten..

Bei Erwachsenen ist dieses Organ durchschnittlich 15 bis 20 cm lang und wiegt etwa 80 g. Eisen besteht aus Kopf, Körper und Schwanz. Manchmal ist die gesamte oder ein Teil der Bauchspeicheldrüse vergrößert. Dies kann als Folge eines Gewebeödems aufgrund entzündlicher Prozesse oder wenn das Organ sein Volumen erhöht, um dies auszugleichen. Die Größenänderung beeinträchtigt die Funktion und stört häufig die Arbeit anderer Organe. Zum Beispiel kann der Kopf, der normalerweise größer als der Rest der Bauchspeicheldrüse ist, den Zwölffingerdarm komprimieren, wenn er vergrößert wird. Darüber hinaus kann es zu einer Kompression anderer Organe oder Gewebe kommen..

Bei der Diagnose und Auswahl der Behandlungstaktik muss berücksichtigt werden, was sich genau an diesem Organ geändert hat. Unterscheiden Sie zwischen totaler und lokaler Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse. Im ersten Fall ändert sich die Größe des gesamten Organs gleichmäßig. Gleichzeitig ist seine Funktion völlig gestört. In der zweiten - der Kopf der Bauchspeicheldrüse, sein Körper oder Schwanz ist vergrößert.

Ursachen

Diese Pathologie entwickelt sich aus verschiedenen Gründen. Ihre Identifizierung ist sehr wichtig für die Auswahl der richtigen Behandlung. Manchmal ist es überhaupt nicht erforderlich, da eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse durch angeborene Fehlbildungen verursacht werden kann, die nicht gefährlich sind. Aber oft ist eine Veränderung der Drüsengröße mit verschiedenen Krankheiten oder entzündlichen Prozessen verbunden. Ohne sie zu eliminieren, ist es daher unmöglich, dieses Organ in seine normale Form und Funktion zurückzubringen..

Die Gründe für die Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse können folgende sein:

  • akute oder chronische Pankreatitis;
  • Alkoholvergiftung;
  • häufiger Verzehr von fetthaltigen, würzigen oder geräucherten Lebensmitteln;
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente;
  • Mukoviszidose;
  • häufige Infektionskrankheiten;
  • Verletzung der Blutversorgung der Drüse;
  • Verstopfung des Ausscheidungskanals der Drüse;
  • Pathologie des Zwölffingerdarms;
  • Magengeschwür;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • harter Schlag in den Bauch.

Zusätzlich zu pathologischen Veränderungen der Drüsengröße aufgrund von Ödemen ist eine reaktive Zunahme möglich. Dies ist der Name einer Erkrankung, die sich aufgrund von Erkrankungen anderer Organe der Bauchhöhle entwickelt. Eine Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse ist eine Reaktion auf eine Verdauungsstörung.

Lokale Vergrößerung

Sehr oft betrifft der Vergrößerungsprozess nur einen Teil der Drüse. Dies geschieht, wenn verschiedene Formationen oder Tumoren auftreten. Beispielsweise kann sich ein vergrößerter Schwanz der Bauchspeicheldrüse in einer Pseudozyste, einem Abszess, einem zystischen Adenom oder in bösartigen Tumoren befinden, die von einem lokalen Ödem begleitet sind. Ein ähnlicher Zustand kann auch durch eine Verstopfung des Ausscheidungskanals mit einem Stein verursacht werden..

Wenn solche Formationen im Bereich des Kopfes der Bauchspeicheldrüse lokalisiert sind, tritt eine Zunahme in diesem Teil des Organs auf. Dies kann aber auch durch eine Verstopfung des Drüsenkanals mit einem Stein sowie durch einen Tumor oder eine Entzündung des Zwölffingerdarms verursacht werden..

Das Kind hat

Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse bei einem Kind kann die gleichen Gründe haben wie bei einem Erwachsenen. Zunächst werden in der Kindheit am häufigsten angeborene Missbildungen diagnostiziert. Darüber hinaus kann das Wachstum dieses Organs bei einem Kind ungleichmäßig sein, dies ist jedoch nicht immer eine Pathologie..

Aber oft entwickelt sich eine ähnliche Pathologie als Folge von Pankreatitis, Infektionskrankheiten, Unterernährung oder Verletzungen. In diesem Fall ist eine dringende Behandlung erforderlich. Manchmal ist eine konservative Therapie ausreichend, aber möglicherweise ist eine Operation erforderlich.

Symptome

Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse bei einem Erwachsenen und einem Kind kann schwere Beschwerden verursachen oder keine Anzeichen zeigen. Es hängt von der Ursache der Pathologie ab. Beispielsweise treten bei einem Trauma oder einer Entzündung Symptome abrupt auf. Und bei Vorhandensein von Tumoren oder anderen Neubildungen geht der Prozess verborgen weiter, fast ohne sich zu manifestieren.

Daher kann eine Pathologie nicht immer sofort erkannt werden. Bei einem schweren Verlauf treten jedoch die folgenden Symptome einer Zunahme der Bauchspeicheldrüse auf:

  • Schmerzen im Bauch, links lokalisiert, aber oft auf den Arm oder den Rücken ausstrahlend;
  • Schmerzempfindungen können von unterschiedlicher Intensität sein, von schmerzhaft bis scharf, brennend. Manchmal spüren Patienten ein brennendes Gefühl.
  • Übelkeit, schweres Erbrechen;
  • verminderter Appetit, Aufstoßen, bitterer Geschmack im Mund;
  • Anzeichen einer Vergiftung - Kopfschmerzen, Schwäche, Schwitzen;
  • Stuhlstörung;
  • Temperaturanstieg.

Darüber hinaus kann die Ausdehnung des Organs selbst oder seiner Teile zur Kompression benachbarter Organe führen. Meistens stört dies die Arbeit von Zwölffingerdarm, Magen, Milz und Leber..

Diagnose

Am häufigsten wenden sich Patienten mit Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen an einen Therapeuten. Seine Aufgabe ist es herauszufinden, warum solche Symptome auftraten. Es ist unmöglich, eine genaue Diagnose nur durch äußere Manifestationen und Untersuchung des Patienten zu stellen, daher ist eine Untersuchung vorgeschrieben.

Wenn Sie eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse vermuten, wird meistens Ultraschall verschrieben. Mit Hilfe dieser Untersuchung kann eine Vergrößerung eines Organs oder seiner Teile festgestellt werden. Zusätzlich kann eine MRT verschrieben werden. Infolge einer solchen Untersuchung wird manchmal eine diffuse Vergrößerung der Drüse festgestellt. Dies bedeutet, dass das Organ über die gesamte Oberfläche gleichmäßig vergrößert ist und keine Tumoren oder Zysten vorhanden sind..

Blutuntersuchungen sind auch wichtig für eine genaue Diagnose. Sie helfen bei der Bestimmung des Gehalts an essentiellen Enzymen und Hormonen. Eine solch umfassende Untersuchung ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein schwerwiegender Pathologien rechtzeitig zu erkennen und Komplikationen vorzubeugen..

Behandlung

Nur ein Arzt kann bestimmen, was zu tun ist, wenn eine solche Pathologie gefunden wird. Schließlich hängt die Wahl der Behandlungsmethoden davon ab, was die Veränderung der Drüsengröße verursacht hat. Abhängig von der Ursache der Pathologie werden die folgenden Methoden verwendet:

  • kalt anwenden;
  • Einhaltung einer speziellen Diät und manchmal - völlige Verweigerung von Nahrungsmitteln für mehrere Tage;
  • der Gebrauch von Drogen;
  • Operation.

Im chronischen Verlauf der Pathologie ist eine ambulante Behandlung möglich, bei akuter Pankreatitis oder bei Abszessen ist es jedoch dringend erforderlich, den Patienten in ein Krankenhaus zu bringen.

Ernährung

Die Ernährung ist die Hauptbehandlung für jede Pathologie der Bauchspeicheldrüse. Ihre Aufgabe ist es schließlich, Enzyme für die Verdauung von Lebensmitteln herzustellen. Eine sparsame Ernährung reduziert daher die Belastung dieses Organs und beugt Komplikationen vor. In einigen Fällen ermöglicht nur eine Diät ohne die Verwendung anderer Methoden, dass das Organ zu seiner normalen Größe zurückkehrt..

Grundsätzlich wird für alle Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse eine Pevzner-Diät verschrieben. Es geht um eine Erhöhung des Eiweißanteils in Lebensmitteln und eine fast vollständige Einschränkung des Fettgehalts. Die Ernährung sollte fettarmes Fleisch und Fisch, fettarme Milchprodukte, Cracker oder Kekskekse, Müsli und Gemüsegerichte umfassen. Alle Produkte müssen gekocht, gedünstet oder gebacken werden. Es ist wünschenswert, 5-6 mal täglich in kleinen Portionen zu essen.

Medikamente

Wenn die Bauchspeicheldrüse vergrößert ist, helfen spezielle Medikamente, sie wieder normal zu machen. Am häufigsten werden hierfür Protonenpumpenhemmer verschrieben, beispielsweise Omeprazol- und Histaminrezeptorblocker. Sie helfen, die Sekretion von Pankreassaft zu reduzieren.

Darüber hinaus sind Enzympräparate erforderlich, um die Verdauung von Nahrungsmitteln zu unterstützen und die Bauchspeicheldrüse zu entlasten. Meistens ist es Pancreatin, Mezim-Forte, Festal. Und um Schmerzen und Entzündungen zu lindern, werden Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente verschrieben: No-Shpa, Ketorol, Ibuprofen oder Paracetamol. Cerucal, Domperidon, Itoprid wirken gegen Übelkeit und Erbrechen..

Operative Behandlung

Eine konservative Behandlung ist bei dieser Pathologie nicht immer wirksam. Wenn eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse mit einem Abszess, einer akuten Pankreatitis oder einer Verstopfung der Kanäle verbunden ist, ist eine dringende Operation erforderlich. Daher wird der Patient ins Krankenhaus gebracht, wo der Arzt nach der Untersuchung eine Entscheidung über die Notwendigkeit einer Operation trifft..

Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse ist eine häufige und ziemlich schwerwiegende Pathologie. Nur eine rechtzeitige Behandlung mit Beseitigung der Ursache dieser Erkrankung hilft, Komplikationen zu vermeiden und die Verdauung zu normalisieren..

Der Magen ist vergrößert: Ursachen, Symptome und Behandlung

Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse kann von sehr gefährlichen Veränderungen im Körper sprechen, aber es ist fast unmöglich, diese Pathologie sofort zu diagnostizieren. Die Bauchspeicheldrüse ist tief in der Bauchhöhle versteckt, es ist unmöglich, eine Zunahme der Palpation festzustellen, und die Symptome treten manchmal erst zuletzt auf. Warum nimmt Eisen zu, welche diagnostischen Methoden helfen, das Problem zu erkennen und wie man die richtige Behandlung wählt?

Gründe für die Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse

Es ist wichtig zu verstehen: Eine vergrößerte Drüse ist keine Diagnose oder eine bestimmte Krankheit..

Gesunde und vergrößerte Drüse

Ein solches Problem kann ein angeborenes Merkmal sein, es kann durch innere Infektion, Entzündung oder Funktionsstörung der endokrinen Drüse selbst verursacht werden. Wenn sie aus irgendeinem Grund mit der Arbeit nicht fertig wird, schwillt sie merklich an, um dies zu kompensieren..

Eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Es kann total (die Drüse dehnt sich gleichmäßig aus) oder diffus (ein Teil schwillt an) sein. Die Gründe für die Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse können je nach Art der Pathologie erheblich variieren.

Gründe für die Gesamterhöhung

Akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Dieses Phänomen tritt normalerweise bei einer akuten Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) oder einer Verschlimmerung einer chronischen auf. Bei einer Erkrankung der Drüse leiden häufig auch benachbarte Organe: Leber, Milz usw. Die Gesamtzunahme des Organs kann provoziert werden durch:

  • genetisches Merkmal (Form eines Hufeisens oder Rings usw.);
  • Mukoviszidose;
  • Entzündung (akut oder chronisch);
  • Infektionskrankheiten (Grippe oder Darmgrippe, Hepatitis, Sepsis);
  • Vergiftung durch Alkohol oder Drogen (die Leber nimmt ebenfalls zu);
  • Abdominaltrauma;
  • Geschwür und Entzündung des Zwölffingerdarms;
  • Autoimmunprozesse usw..

Ursachen der lokalen Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse besteht aus drei Teilen: Kopf, Körper und Schwanz. Bei lokaler Vergrößerung dehnen sich Kopf und Schwanz der Bauchspeicheldrüse am häufigsten aus. Die Ursache dieser Pathologie ist häufig eine Pankreatitis, wenn sie sich in einem bestimmten Bereich des Organs ausbreitet. Der Kopf der Drüse befindet sich neben dem Zwölffingerdarm, sodass Darmkrankheiten auch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse verursachen können.

Ursachen für die Zunahme des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse

Tumor im Schwanz der Drüse

  • Pseudozyste bei akuter Pankreatitis;
  • Abszess (Ansammlung von Eiter in einer Kapsel);
  • zystisches Adenom (gutartiger Tumor);
  • große bösartige Tumoren;
  • Stein im Hauptkanal der Drüse.
  • Pseudozyste (eine kleine Höhle mit Flüssigkeit, die von den Geweben des Kopfes gebildet wird);
  • Abszess;
  • Adenom oder Krebstumor;
  • Duodenitis (Entzündung der Zwölffingerdarmschleimhaut) mit Schädigung der Darmpapille;
  • Schwellung oder Narbe der Zwölffingerdarmpapille;
  • Stein im Kanal.

Die Gründe für die Zunahme des Kopfes der Bauchspeicheldrüse

Bauchspeicheldrüsenkopfkrebs

  • Pseudozyste (eine kleine Höhle mit Flüssigkeit, die von den Geweben des Kopfes gebildet wird);
  • Abszess;
  • Adenom oder Krebstumor;
  • Duodenitis (Entzündung der Zwölffingerdarmschleimhaut) mit Schädigung der Darmpapille;
  • Schwellung oder Narbe der Zwölffingerdarmpapille;
  • Stein im Kanal.

Symptome einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse

Anzeichen einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse sind sowohl für einen Erwachsenen als auch für ein Kind völlig individuell. Manchmal entwickelt sich die Krankheit über einen langen Zeitraum und ist asymptomatisch, manchmal beginnen offensichtliche Symptome einer Drüsenschädigung fast sofort.

Der Magen tut oben weh

Normalerweise manifestiert sich das Problem in Schmerzen unterschiedlicher Stärke und Lokalisation. Es kann qualvoll sein und schmerzen oder backen, was an ein leichtes Brennen erinnert. Die Ursache für Beschwerden liegt normalerweise im Oberbauch, sie können in den unteren Rücken oder in die linke Hand ausstrahlen. Die Temperatur steigt oft bis zu hohen Werten.

Wenn parallel zur Erkrankung der Bauchspeicheldrüse auch die Leber leidet, wird die Person von Symptomen wie Übelkeit, regelmäßigem Erbrechen, bitterem Aufstoßen, Stuhlstörungen (Durchfall ohne Verunreinigungen im Kot) gequält. Wenn der Kopf vergrößert wird, kann aufgrund der Nähe zum Zwölffingerdarm Verstopfung beginnen und sogar eine Darmobstruktion auftreten.

Die Hauptmerkmale einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse, die dem Arzt helfen, eine Erstdiagnose zu stellen und den Patienten auf Tests und Verfahren hinzuweisen, sind Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Fieber und Durchfall.

Diagnose und Behandlung

Wenn der Arzt den Verdacht hat, dass der Patient eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse hat, wird er zunächst eine Überweisung für einen Ultraschall der Bauchhöhle geben. Eine allgemeine und biochemische Blutuntersuchung, Urinanalyse und andere Studien sind ebenfalls erforderlich - für spezielle Indikationen.

Basierend auf dem Abschluss des Ultraschalls und anderen Ergebnissen kann der Gastroenterologe den Patienten diagnostizieren oder an andere Ärzte senden. Wenn also offensichtliche Symptome einer akuten Pankreatitis oder eines Abszesses vorliegen, ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich. Der Chirurg bestimmt, welche Art von Behandlung erforderlich ist - konservativ oder operativ. Wenn die Ursache des Problems eine Pseudozyste ist, entscheidet der Chirurg auch, was zu tun ist..

Chronische Entzündungen erfordern die Behandlung in einem Krankenhaus, gefolgt von der Beobachtung durch einen Gastroenterologen. Manchmal ist eine endoskopische Operation erforderlich (z. B. wenn sich Steine ​​in den Kanälen befinden). Bei Anzeichen eines Tumors in der Bauchspeicheldrüse ist eine Konsultation eines Onkologen erforderlich.

Was tun, wenn Tests eine vergrößerte Drüse zeigen? Die Behandlung kann je nach Ursache und Stadium der Krankheit verschiedene Methoden umfassen:

  • Spezielle strenge Diät.
  • Unterdrückung der sekretorischen Aktivität der Bauchspeicheldrüse (Hormone oder Histaminrezeptorblocker).
  • Einnahme künstlicher Enzyme zur Normalisierung des Verdauungssystems.
  • Chirurgische Behandlung (Entfernung der betroffenen Läsion).

Diät mit einer Erhöhung der Bauchspeicheldrüse

Diät ist obligatorisch

Bei einer Zunahme der Bauchspeicheldrüse muss die Behandlung notwendigerweise eine spezielle Diät beinhalten. Wenn die Anzeichen der Grunderkrankung nicht mit Störungen des Magen-Darm-Trakts einhergehen, wird die Diät Nr. 5 nach Pevzner verschrieben.

Was tun und wie mit einer solchen Diät essen? Die Grundprinzipien der Diät zur Behandlung der Bauchspeicheldrüse sind:

  1. Fractional Nutrition ist das Wichtigste. Sie müssen 5-6 mal am Tag essen (3 volle Mahlzeiten + 2-3 gesunde Snacks).
  2. Der Prozentsatz an Proteinen und Kohlenhydraten im Menü sollte Standard sein, die Menge an Fett sollte stark begrenzt sein. Die Priorität ist Faser und Pektin.
  3. Kalte und warme Gerichte sollten nicht gegessen werden, um keine Symptome einer Pankreasreizung zu verursachen. Alles Essen ist nur warm.
  4. Beschränken Sie auch feste Lebensmittel. Es ist besser, Gerichte in pürierter Form zu kochen (Brei, Suppenpüree, Fleischpüree usw.).
  5. Versuchen Sie, Gemüse und Obst frisch zu essen, ohne zu bräunen und zu braten.

Nur natürliche Süßigkeiten

Bei einer solchen Diät ist die Grundlage des Menüs eine Suppe mit fettarmer Brühe. Mageres Schweinefleisch, Hühnchen, magerer Fisch sind erlaubt. Fettarme Milchprodukte, etwa 200 Gramm pro Tag. Sie können Haferbrei, getrocknetes Brot, Mehlprodukte - ungenießbar. Zum Nachtisch - nur natürliche Süßigkeiten. Dies ist Marmelade, Marshmallow, Marshmallow, Honig, Marmelade.

Alle gebratenen, geräucherten und würzigen Gerichte, fetthaltiges Fleisch und Fisch sowie Konserven sind verboten. Hülsenfrüchte und Pilze werden nicht empfohlen. Sauerampfer, Zwiebeln, Radieschen und Knoblauch müssen aus dem Menü entfernt werden. Fabrikbonbons, Brötchen, Soda und Alkohol sind ebenfalls verboten..

Eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse ist ein ernstes Problem, aber eine rechtzeitige Behandlung hilft, die zugrunde liegende Ursache zu heilen und unangenehme Symptome zu lindern. Daher ist es sehr wichtig, auf den eigenen Körper zu hören und bei den geringsten Anzeichen einer Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse einen Arzt zu konsultieren.

Gründe für eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse, des Krankheitsbildes und der Diagnose

Wenn die Untersuchung ergibt, dass die Bauchspeicheldrüse (PZh) vergrößert ist, müssen die Gründe herausgefunden und die Behandlung begonnen werden. Es ist wichtig, dies rechtzeitig zu tun, da sich die Größe des Organs bei verschiedenen Pathologien, einschließlich onkologischer Erkrankungen, ändern kann. In Anbetracht der Tatsache, dass die Bauchspeicheldrüse ein einzigartiges Organ mit einer Doppelfunktion ist - Verdauung und endokrine, ihre topografische Lage (retroperitoneal), treten die Symptome einer chronischen Erkrankung nicht sofort auf.

Warum wächst die Bauchspeicheldrüse??

Nach Forschungsdaten kann das Überschreiten der normalen Größe der Prostata eine Manifestation einer abnormalen Entwicklung sein. In solchen Fällen funktioniert die Drüse normal, es gibt keine Anzeichen von Abweichungen und es gibt keine Beschwerden über den Gesundheitszustand einer Person. Wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert hat und plötzlich festgestellt wurde, dass sich etwas in der Bauchspeicheldrüse ausbaucht, müssen Sie eine detaillierte Untersuchung durch einen Gastroenterologen beginnen. Der Zeitpunkt der Behandlung beschleunigt die korrekte Diagnose und erhöht die Wahrscheinlichkeit eines positiven Behandlungsergebnisses.

Die Gründe für den Anstieg sind normalerweise pathologische Zustände. Meistens ist dies eine Niederlage:

  • Organparenchym, dessen Zellen an der Sekretion von Enzymen und der Produktion von Pankreassaft beteiligt sind (exogene Funktion),
  • Teil der Drüse, der von den Langerhans-Inseln gebildet wird und für die Synthese wichtiger Hormone verantwortlich ist (endogene Funktion).

Die vollständige oder lokale Größenänderung entwickelt sich in Gegenwart von:

  • Pankreatitis,
  • Autoimmunerkrankungen,
  • Mukoviszidose,
  • Tumoren in verschiedenen Teilen der Drüse oder Metastasen aus benachbarten Organen,
  • Steine, Zysten,
  • Vergiftung,
  • Trauma.

Bei einer vollständigen Zunahme der Bauchspeicheldrüse tritt eine gleichmäßige Gewebeschädigung auf. Lokal sind einzelne Teile des Organs an pathologischen Veränderungen beteiligt. Es ist klinisch offensichtlich oder asymptomatisch.

Lokale RV-Erweiterung

Die Bauchspeicheldrüse ist konventionell unterteilt:

  • Kopf,
  • Körper,
  • Schwanz.

Eine Änderung des Volumens eines dieser Teile ist eine Manifestation der Pathologie, die während einer detaillierten Untersuchung geklärt werden muss. Die Struktur, Größe und Funktion der verbleibenden Bereiche der Bauchspeicheldrüse bleiben innerhalb normaler Grenzen.

Die häufigste Ursache für Größenabweichungen ist eine Pankreatitis, die die Bauchspeicheldrüse zu Beginn der Krankheit lokal betrifft. Es gibt andere pathologische Zustände, die zu solchen Verstößen führen..

Kopfvergrößerung

Die Größe des Kopfes hängt vom Zustand der Bauchspeicheldrüse selbst und von Erkrankungen der unmittelbar angrenzenden Organe ab.

Eine Reihe von Faktoren, die zu einer leichten, mäßigen oder starken Zunahme des Pankreaskopfes führen, hängen mit der Pathologie des Zwölffingerdarms zusammen. Diese schließen ein:

  • Bildung (Tumor) der kleinen Papille des Zwölffingerdarms, bei der die Durchlässigkeit von Pankreassaft beeinträchtigt ist,
  • kleine Papillennarbe,
  • Duodenitis als Entzündungsquelle für die Bauchspeicheldrüse.

Andere Ursachen für Kopfveränderungen:

  • Tumoren,
  • Pseudozyste als Komplikation einer akuten Pankreatitis,
  • Abszess,
  • bösartiger Tumor eines anderen Teils der Bauchspeicheldrüse mit lokalem Ödem im Kopf.

Die Vergrößerung des Kopfes ist aufgrund der Lage der Bauchspeicheldrüse gefährlich: Große Gefäße befinden sich daneben und grenzen eng an Magen, Zwölffingerdarm, Milz und linke Niere. Schwanz und Körper komprimieren selten das Gewebe der umgebenden Organe. Der größte Kopf kann den Zwölffingerdarm komprimieren und Ileus oder die angrenzende Magenwand mit Penetration verursachen.

Körpervergrößerung

Der Körper verändert sich wie andere Teile der Bauchspeicheldrüse in der Größe:

  • für Entzündungs- und Tumorprozesse,
  • wenn Zysten, Pseudozysten, Insulome auftreten,
  • mit einem lokalen eitrigen Prozess in Form einer eingekapselten Formation (Abszess).

Eine detaillierte Untersuchung zeigt andere Gründe:

  • Bindegewebe oder Narbengewebe, das die Konturen und Abmessungen eines Organs im Körperbereich grob verändert,
  • mehrfache Verkalkungen im Körper.

Schwanzvergrößerung

Die Größe des Schwanzes nimmt in folgenden Fällen zu:

  • Bildung eines Steins im Wirsung-Kanal im Bereich des Drüsenkörpers,
  • Schwanztumoren, die aus Zellen der Langerhans-Inseln stammen und sich in großer Zahl im Schwanz konzentrieren (Insulome),
  • zystisches Adenom mit Lokalisation im Schwanz,
  • Pseudozysten oder Abszesse als Komplikationen der Pankreasnekrose.

Gründe für das Auftreten einer vollständigen Größenänderung

Der Gesamtanstieg erfolgt aufgrund von Ödemen oder kompensatorischer Gewebeproliferation aufgrund von Funktionsstörungen. Die Bauchspeicheldrüse nimmt diffus mit der Pankreatitis zu, die sich entwickelt:

  • mit Alkoholmissbrauch,
  • mit Infektionen,
  • mit Verletzungen,
  • mit Verstopfung durch Zahnstein oder Tumor des gemeinsamen Pankreasgangs,
  • mit toxischen Wirkungen von Drogen oder Chemikalien,
  • mit einem Autoimmunprozess,
  • mit Pathologie anderer Verdauungsorgane (Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür, Gallendyskinesie, Cholelithiasis).

Symptome und Manifestationen der Krankheit

Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse ist keine Krankheit. Dies ist eine der Manifestationen des pathologischen Prozesses, für den zusätzliche Diagnosen geklärt werden müssen. Zu diesem Zweck ist es zunächst erforderlich, die Beschwerden herauszufinden, um die erforderlichen Studien unter Berücksichtigung der Daten einer objektiven Prüfung vorzuschreiben..

Wenn sich eine akute Pankreatitis entwickelt hat oder sich ein chronischer Entzündungsprozess mit rechtzeitiger Therapie verschlechtert hat, verkürzt sich die Dauer der Behandlung und Rehabilitation erheblich. Bei Pankreatitis treten klinische Symptome schnell auf, was durch Beschwerden belegt wird:

  • Schmerzen im linken Hypochondrium der umgebenden Natur oder Ausstrahlung nach hinten, linker Arm,
  • Durchfall,
  • Übelkeit,
  • Erbrechen, das keine Erleichterung bringt,
  • Bitterkeit im Mund und Aufstoßen,
  • Appetitlosigkeit,
  • hohe Körpertemperatur.

Das gleichzeitige Auftreten aller Symptome ist charakteristischer für einen akuten Prozess, der zusätzlich zur Pankreatitis verursacht werden kann durch:

  • Vergiftung,
  • Verschlimmerung von Magengeschwüren oder Zwölffingerdarmgeschwüren,
  • Abdominaltrauma mit Schädigung des Pankreasgewebes.

Bei einer Tumorbildung mit vergrößerter Bauchspeicheldrüse nimmt die Symptomatik langsam zu. Selbst wenn die Größe des Organs alle Standards überschritten hat, mit Ausnahme von Schwäche, Lethargie und allgemeinem Unwohlsein, kann ein Erwachsener von nichts gestört werden. In diesem Zustand gehen sie selten zum Arzt und versuchen, sich selbst zu heilen..

Das Wachstum einer Zyste oder vieler Zysten sowie Pseudozysten kann lange Zeit asymptomatisch erfolgen. Trotz der Tatsache, dass die Größe der Bauchspeicheldrüse zunimmt, verursacht dies keine subjektiven Empfindungen. Oft werden Veränderungen während der Untersuchung als Ultraschallbefund erkannt, der aus einem anderen Grund durchgeführt wird..

Formationen manifestieren sich, wenn sie anfangen, aktiv zu wachsen. Symptome, die für Pankreas-Pathologien charakteristisch sind, treten auf: Schmerzen im linken Hypochondrium, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, verminderter Appetit, asthenische Manifestationen. Dies geschieht, wenn die Größe der Pseudozyste 5 cm überschreitet (Fälle, in denen ihre Größe 40 cm erreicht, werden beschrieben). Ähnliche Symptome treten bei polyzystischen Erkrankungen auf (und dies kann eine angeborene Pathologie sein), wenn Zysten nicht nur in der Bauchspeicheldrüse, sondern auch in angrenzenden Organen gebildet werden - Leber, Milz, linke Niere und im Laufe der Zeit nehmen ihre Größe sowie die Bauchspeicheldrüse selbst zu.

Neben der Produktion von Enzymen erfüllt die Bauchspeicheldrüse endokrine Funktionen. Spezielle Zellen produzieren Hormone (Insulin, Glucagon, Somatostatin, Pankreas-Polypeptid, Gastrin und verschiedene andere für das menschliche Leben wichtige Wirkstoffe). Tumoren dieser Zellen, sowohl gutartige (Adenome) als auch bösartige (Adenokarzinome), führen zu einer Vergrößerung der Drüse (hauptsächlich des Schwanzes) und weisen bestimmte klinische Manifestationen auf. Die Symptome hängen ab von:

Eine lokale Zunahme der Bauchspeicheldrüse in Kombination mit klinischen Symptomen ermöglicht es, das Vorhandensein dieser Pathologie zu vermuten und sie dann durch weitere Untersuchungen zu bestätigen.

Folgende Insulomarten sind bekannt:

  • Insulinom,
  • Glukagonom,
  • Gastrinom,
  • Somatostatinom.

Das Insulinom tritt bei Frauen zweimal häufiger auf und ist durch eine hohe Insulinproduktion und Hypoglykämie gekennzeichnet. Ihre Zeichen:

  • Asthenisches Syndrom: Schwäche, Apathie, unmotivierte Müdigkeit, Schläfrigkeit während des Tages mit normalem Schlafmuster, Kopfschmerzen,
  • vegetative Anfälle: Herzklopfen, starkes Schwitzen, trockener Mund, Übelkeit, Erbrechen.

Die Symptome sind mild und entwickeln sich allmählich. In Zukunft tritt Ablenkung auf, eine Abnahme der Konzentration. Mit dem Fortschreiten gibt es Elemente der psychomotorischen Erregung (Bewegungsstörung, Unmöglichkeit der Kommunikation), Verwechslung des Bewusstseins mit Orientierungslosigkeit, Zustände, unbewusste Handlungen.

Glukagonom führt zur Entwicklung von Diabetes. Glucagon, das vom Tumor in großen Mengen produziert wird, baut Glykogenspeicher in Muskeln und Leber ab und erhöht den Blutzuckerspiegel. Der Tumor kann bösartig werden und schnell wachsen.

Das Gastrinom synthetisiert Gastrin, das die Magenzellen beeinflusst, die Entwicklung des Zollinger-Ellison-Syndroms verursacht, sich klinisch in Geschwüren und Durchfall manifestiert und bei Männern im Alter von 50 Jahren auftritt. Unter den Beleidigungen - die häufigsten bösartigen (in 70%) funktionierenden endokrinen Tumoren der Bauchspeicheldrüse.

Das Somatostatinom ist ein seltener Tumor, der multiple Metastasen mit diffuser Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse und benachbarter Organe bildet (in 74%). Dies bezieht sich auf genetische Störungen. Ein spezifisches Bild fehlt aufgrund mehrerer Läsionen: Gallensteinerkrankung, Diabetes mellitus, Anämie, Durchfall mit schneller Dehydration, Gewichtsverlust.

Methoden zur Diagnose von Krankheiten

Es ist unmöglich, den Anstieg des RV während einer objektiven Untersuchung zu bestimmen: Aufgrund der retroperitonealen Lage der Drüse kann es nicht abgetastet werden. Die Screening-Methode ist Ultraschall (Ultraschall). Es bestimmt:

  • Maße,
  • klare Grenzen,
  • Echogenität (Dichte) von Geweben - erhöht oder verringert,
  • Vorhandensein von Formationen,
  • Verbreiterung des gemeinsamen Kanals.

Falls erforderlich, durchgeführt:

  • Röntgenuntersuchung,
  • CT (Computertomographie) mit Einführung eines Kontrastmittels,
  • endoskopische Resonanz-Cholangiopankreatographie,
  • Magnetresonanz-Cholangiopankreatographie.

Zusätzlich wird EFGDS (Ösophagofibrogastroduodenoskopie) verschrieben, um den Zustand des Magens und des Zwölffingerdarms sowie die pH-Metrik zu untersuchen und den Säuregehalt von Magensaft zu bestimmen.

Laborforschungsmethoden umfassen Blutuntersuchungen:

  • allgemeine klinische,
  • für Zucker,
  • Stresstests mit Kohlenhydratfrühstück, Insulin,
  • Amylase,
  • Insulin während eines spontanen Insulinomanfalls,
  • Glucagon,
  • Fasten Gastrin.

Es wird empfohlen, alle Studien nur nach Anweisung eines Spezialisten durchzuführen. Ihr zur Überprüfung der Diagnose erforderliches Volumen wird vom Arzt festgelegt. Er analysiert auch, was die Testergebnisse bedeuten können, verschreibt bei Bedarf Medikamente, die die identifizierte Pathologie behandeln können.

Methoden zur Behandlung der Krankheit

Die Behandlungsmethode hängt von der identifizierten Pathologie ab. Bei Vorhandensein von Formationen in der Bauchspeicheldrüse werden chirurgische Methoden angewendet. Der Umfang der Operation hängt von der Krankheit und ihrer Schwere ab.

Bei entzündlichen Prozessen wird eine komplexe Therapie unter Verwendung von Medikamenten, Diät und physiotherapeutischen Methoden angewendet. Bei akuten Zuständen oder einer Zunahme der Bauchspeicheldrüse, die durch einen Tumor, eine Pseudozyste, einen Zahnstein oder ein Ödem bei einer Pankreasnekrose verursacht wird, wird die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Taktik ist jeweils individuell, hängt von vielen Faktoren ab. Im Falle einer unklaren Pathologie, die einen chirurgischen Eingriff erfordert, wird die Frage nach einer bestimmten Methode des chirurgischen Eingriffs von Ärzten verschiedener Fachrichtungen gemeinsam entschieden. Dies ist aufgrund der hohen Komplexität solcher Operationen, schwerwiegender Komplikationen und langer postoperativer Behandlung erforderlich..

Die Verschlimmerung chronischer Formen, die keine Lebensgefahr darstellen, wird zu Hause unter ärztlicher Aufsicht behandelt.

Drogen Therapie

Die medikamentöse Behandlung des Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse richtet sich an:

  • Schmerzen lindern,
  • vorübergehend die Enzymaktivität der Bauchspeicheldrüse zu blockieren (mit Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis),
  • um die Sekretion des Magens, der Gallenblase zu reduzieren,
  • Krämpfe zu lindern und die Durchgängigkeit der Kanäle zu erhöhen,
  • pathogene Mikroflora zu unterdrücken,
  • zur Entgiftung,
  • zur Entgiftung,
  • zur Vorbeugung von Blutungen und zur Unterdrückung der Pankreassekretion,
  • Infektionen durch den Einsatz von Antibiotika zu verhindern.

Die Therapie ist individuell, hängt von der etablierten Diagnose ab, die Schwere des Zustands des Patienten zielt darauf ab, die Funktionen der Bauchspeicheldrüse und benachbarter Organe des Verdauungstrakts wiederherzustellen.

Zu diesem Zweck werden eine Reihe von Medikamenten verwendet:

  • Schmerzmittel - krampflösende Mittel, Anticholinergika, Analgetika,
  • künstliches Somatotropin - Wachstumshormon (Octreocid, Sandostatin), um die Nekrosezone zu reduzieren und die Synthese von Enzymen durch die Bauchspeicheldrüse zu blockieren,
  • Protonenpumpenhemmer zur Verringerung der Magensäure (Pariet, Controloc, Omez),
  • Blocker von H2-Histaminrezeptoren (Kvamatel, Cimetidin),
  • Elektrolytlösungen und Proteinblutpräparate (Gemodez, Reopolyglyukin, Albumin) - zur Bekämpfung von Vergiftungen und Schock,
  • Antibiotika zur Behandlung oder Vorbeugung von Infektionen (Cephalosporine, Fluorchinolone),
  • antimikrobielle Medikamente (Metronidazol),
  • Antihistaminika (Diphenhydramin, Suprastin),
  • Diuretika (Lasix),
  • Enzyme als Ersatztherapie,
  • Insulin für fortgeschrittenen Diabetes mellitus,
  • Glukose für Insulinom, um den Blutzucker zu erhöhen,
  • Medikamente, die Insulin unterdrücken: Diazoxid, Octreotid und RV-Hormon - Glucagon.

Operativer Eingriff

In vielen Fällen ist bei einer vergrößerten Prostata eine chirurgische Behandlung erforderlich. Es wird in Gegenwart verschiedener Formationen (Steine, Tumoren, Zysten, Abszesse), Pankreasnekrose, Stenose angewendet. Heute gibt es viele moderne medizinische Technologien für minimal invasive und unblutige chirurgische Eingriffe. Sie erhalten das Organ so weit wie möglich, minimieren die Entstehung von Komplikationen, verkürzen die Rehabilitationszeit, verbessern die Prognose und die Lebensqualität des Patienten. In schweren und fortgeschrittenen Situationen werden klassische Laparotomie- (mit Öffnung der Bauchhöhle) und Lumbotomie- (mit Öffnung des retroperitonealen Raums) Behandlungsmethoden angewendet.

Hausmittel

Die Bauchspeicheldrüse ist das zentrale Organ nicht nur des Verdauungs- und Hormonsystems, sondern des gesamten Organismus. Aufgrund seiner Pathologie können sich schnell irreversible Veränderungen mit einer ungünstigen Prognose für ein Leben mit hoher Mortalität entwickeln..

Die Behandlung sollte von hochqualifizierten Fachleuten, in einer medizinischen Einrichtung oder zu Hause unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Bei einer Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse ist jede alternative Behandlungsmethode auch ohne klinische Manifestationen gefährlich, da der pathologische Prozess fortschreitet oder sich verschlimmert und allergische Reaktionen auftreten.

Diät mit erhöhtem RV

Wenn der Ultraschall einen leichten Überschuss in der Größe der Bauchspeicheldrüse zeigt, über die zulässigen Grenzen hinausragt, an der Stelle der pathologischen Formation einen konvexen Rand aufweist, hängt die Wirksamkeit der Behandlung nicht nur von der richtigen Therapie ab, sondern auch von der Ernährung des Patienten.

Jeder Patient mit einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse benötigt eine Diät, wenn der Anstieg nicht angeboren oder physiologisch ist, sondern ein Zeichen für eine Pathologie. Die Lebensqualität hängt von der Nahrung ab, die eine Person isst. Diätnahrung kann die Entwicklung der Krankheit oder ihrer schwerwiegenden Komplikationen verhindern und das Fortschreiten des Prozesses stoppen. Bei bestehenden Funktionsstörungen und großen Pankreasgrößen können Einschränkungen bei bestimmten Produkten für lange Zeit verschrieben werden. Manchmal müssen sie lebenslang beobachtet werden, da eine vollständige Heilung der betroffenen Bauchspeicheldrüse unmöglich ist. Fehler in der verschriebenen Diät provozieren die Entwicklung der Krankheit oder einen Rückfall.

Diätnahrung wird individuell verschrieben, abhängig von der Krankheit, der Schwere der Erkrankung und dem Stadium des Behandlungsprozesses. Speziell entwickelte therapeutische Diäten, die diese Regeln berücksichtigen, werden für Veränderungen des Pankreas-Parenchyms verwendet (Tabellen Nr. 5, 1 nach Pevzner in verschiedenen Versionen). Wenn bei Diabetes mellitus der für die Insulinproduktion verantwortliche Teil der Bauchspeicheldrüse betroffen ist, wird Tabelle 9 zugewiesen und muss lebenslang eingehalten werden.

Die beste Vorbeugung gegen Pankreasvergrößerung ist die richtige Ernährung, das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten und die rechtzeitige Suche nach medizinischer Hilfe.

Ursachen einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen

Diät-Therapie

Oft wird den Patienten eine Diät-Therapie Nr. 5 verschrieben, die auf dem Verzehr von proteinhaltigen Lebensmitteln und der Verringerung der Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln basiert. Ein Patient, der an einer Organvergrößerung leidet, sollte die folgenden Lebensmittel und Getränke meiden:

  • Alkohol;
  • reicher Borschtsch und Suppen;
  • Milchprodukte mit einem hohen Fettanteil;
  • Obst, Gemüse in ihrer rohen Form;
  • Süßigkeiten;
  • frisch gepresste Säfte.

Patienten mit Pankreaserkrankungen wird empfohlen, die folgenden Lebensmittel zu sich zu nehmen:

  • mageres Fleisch, Fisch;
  • fettfreie fermentierte Milchprodukte;
  • diätetische Brotcracker;
  • Haferbrei;
  • gekochtes Gemüse;
  • gebackene Früchte;
  • schwache Tees.

Darüber hinaus wird empfohlen, gedämpftes Geschirr zuzubereiten - es wirkt sich auch gut auf die Arbeit der Drüse aus. Wenn der Patient operiert wurde und eine langfristige medikamentöse Therapie erhalten hat, trägt eine solche Ernährung zur raschen Genesung des Körpers bei und entlastet die Bauchspeicheldrüse.

Pankreasfunktionen

Zuerst müssen Sie herausfinden, welche Rolle die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper spielt. Im Gegensatz zu vielen anderen Organen erfüllt es die Funktionen der äußeren und inneren Sekretion:

Externe Sekretion - produziert Pankreasenzyme, die für den Prozess der Verdauung von Lebensmitteln notwendig sind. Zusätzlich wird die saure Umgebung des Magenchyms darin neutralisiert, wodurch es für das Fortschreiten in den Zwölffingerdarm vorbereitet wird..

Interne Sekretion - In der Drüse gibt es Gruppen von Zellen, die keine Ausscheidungsgänge haben. Sie scheiden Hormone aus, die den Kohlenhydratstoffwechsel direkt in den systemischen Kreislauf regulieren.

Auf eine Notiz! Schäden an der Bauchspeicheldrüse sowie alle ihre Krankheiten gelten als sehr gefährlich und erfordern ein dringendes und korrektes Behandlungsschema.

Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper

Diagnose- und Behandlungsmethoden

Um eine Diagnose zu stellen, reicht es aus, die folgenden Symptome zu beschreiben: Erbrechen, lockerer Stuhl, Schmerzen im Oberbauch und Fieber.

Vor der Verschreibung der Behandlung wird der Arzt den Patienten jedoch unbedingt zu einem Ultraschall der Bauchorgane schicken und die erforderlichen Tests bestehen.

Basierend auf den erhaltenen Ergebnissen wird der Gastroenterologe verstehen, warum die Pathologie aufgetreten ist. Der Arzt wird die Behandlung verschreiben oder den Patienten zur weiteren Untersuchung überweisen.

Ein dringender Krankenhausaufenthalt ist erforderlich, wenn ein Abszess oder eine akute Entzündung auftritt. Nach der Untersuchung entscheidet der Chirurg über die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs..

Patienten mit einer chronischen Form der Pankreatitis werden stationär behandelt und von einem Therapeuten beobachtet.

Wenn die Bauchspeicheldrüse nach den Untersuchungsergebnissen einen vergrößerten Schwanz oder Kopf hat, wird eine spezielle Behandlung verschrieben, die alle Symptome berücksichtigt:

  • Diätessen;
  • Abnahme der sekretorischen Aktivität;
  • kalte Kompresse, um Schwellungen zu reduzieren;
  • die Ernennung von Verdauungsenzymen;
  • operativer Eingriff.

Alle Krankheiten dieses Organs beeinflussen den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel bei Erwachsenen und Kindern..

Infolgedessen tritt Diabetes mellitus oder Entzündung aufgrund der Verdauung des eigenen Gewebes durch die Drüse auf..

Diagnose und Behandlung

Wenn der Patient Anzeichen hat, die auf eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse hinweisen können, sollte ein Ultraschall des Abdomens durchgeführt werden. Zur Beurteilung des Allgemeinzustands des Körpers werden auch Blut- und Urintests durchgeführt. Wenn es Beweise gibt, werden auch andere Arten von Untersuchungen durchgeführt..

Bei Pankreatitis ist eine medikamentöse Therapie erforderlich

Die Behandlung der Krankheit wird durch die mit Ultraschalluntersuchung erhaltenen Daten bestimmt. Wenn Anzeichen einer akuten Pankreatitis festgestellt werden, wird der Patient in ein therapeutisches Krankenhaus eingeliefert, wo er mit Medikamenten behandelt wird. In Fällen, in denen Steine, Abszesse oder Pseudozysten im Organ festgestellt werden, wird der Patient an einen Chirurgen überwiesen. In diesem Fall ist eine Operation erforderlich, aber manchmal ist es möglich, konservative Methoden zu verwenden..

Chronische Entzündungsprozesse erfordern eine konservative Behandlung, die normalerweise in einem Krankenhaus durchgeführt wird. Bei Verdacht auf einen onkologischen Prozess wird der Patient an einen Onkologen überwiesen, der zusätzliche Untersuchungen zur Klärung der Diagnose verschreibt.

Die medikamentöse Therapie umfasst die folgenden Schritte:

  • therapeutische Ernährung;
  • die Verwendung von hormonellen Mitteln und Blockern von Histaminrezeptoren zur Unterdrückung der Sekretion von Pankreassaft;
  • die Verwendung von Enzymen, um die fehlenden zu ersetzen und die normale Funktion des Verdauungssystems wiederherzustellen.

Die Verwendung dieser Behandlungsmethoden reicht aus, um entzündliche Pathologien des Organs zu heilen. Die wichtigste Rolle spielt die medizinische Ernährung, die die Belastung der erkrankten Drüse verringert..

Eine Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse kann eine Person für eine lange Zeit nicht stören. Dies ist jedoch ein Phänomen, das auf das Vorhandensein einer schweren Pathologie hinweisen kann. Eine frühzeitige Diagnose erhöht die Chancen auf eine erfolgreiche Heilung und Vorbeugung von Krankheitskomplikationen.

Behandlung

Nur ein Arzt kann bestimmen, was zu tun ist, wenn eine solche Pathologie gefunden wird. Schließlich hängt die Wahl der Behandlungsmethoden davon ab, was die Veränderung der Drüsengröße verursacht hat. Abhängig von der Ursache der Pathologie werden die folgenden Methoden verwendet:

  • kalt anwenden;
  • Einhaltung einer speziellen Diät und manchmal - völlige Verweigerung von Nahrungsmitteln für mehrere Tage;
  • der Gebrauch von Drogen;
  • Operation.

Im chronischen Verlauf der Pathologie ist eine ambulante Behandlung möglich, bei akuter Pankreatitis oder bei Abszessen ist es jedoch dringend erforderlich, den Patienten in ein Krankenhaus zu bringen.

Ernährung

Die Ernährung ist die Hauptbehandlung für jede Pathologie der Bauchspeicheldrüse. Ihre Aufgabe ist es schließlich, Enzyme für die Verdauung von Lebensmitteln herzustellen. Eine sparsame Ernährung reduziert daher die Belastung dieses Organs und beugt Komplikationen vor. In einigen Fällen ermöglicht nur eine Diät ohne die Verwendung anderer Methoden, dass das Organ zu seiner normalen Größe zurückkehrt..

Das Wichtigste ist, alkoholische Getränke und fetthaltige Milchprodukte vollständig zu eliminieren. Es ist verboten, Fleisch- oder Fischbrühen, scharfes und frittiertes Essen, rohes Gemüse und Obst sowie frische Säfte zu verwenden.

Grundsätzlich wird für alle Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse eine Pevzner-Diät verschrieben. Es geht um eine Erhöhung des Eiweißanteils in Lebensmitteln und eine fast vollständige Einschränkung des Fettgehalts. Die Ernährung sollte fettarmes Fleisch und Fisch, fettarme Milchprodukte, Cracker oder Kekskekse, Müsli und Gemüsegerichte umfassen. Alle Produkte müssen gekocht, gedünstet oder gebacken werden. Es ist wünschenswert, 5-6 mal täglich in kleinen Portionen zu essen.

Bei einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse sollte die Ernährung die Hauptbehandlung sein.

Medikamente

Wenn die Bauchspeicheldrüse vergrößert ist, helfen spezielle Medikamente, sie wieder normal zu machen. Am häufigsten werden hierfür Protonenpumpenhemmer verschrieben, beispielsweise Omeprazol- und Histaminrezeptorblocker. Sie helfen, die Sekretion von Pankreassaft zu reduzieren.

Darüber hinaus sind Enzympräparate erforderlich, um die Verdauung von Nahrungsmitteln zu unterstützen und die Bauchspeicheldrüse zu entlasten. Meistens ist es Pancreatin, Mezim-Forte, Festal. Und um Schmerzen und Entzündungen zu lindern, werden Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente verschrieben: No-Shpa, Ketorol, Ibuprofen oder Paracetamol. Cerucal, Domperidon, Itoprid wirken gegen Übelkeit und Erbrechen..

Operative Behandlung

Eine konservative Behandlung ist bei dieser Pathologie nicht immer wirksam. Wenn eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse mit einem Abszess, einer akuten Pankreatitis oder einer Verstopfung der Kanäle verbunden ist, ist eine dringende Operation erforderlich. Daher wird der Patient ins Krankenhaus gebracht, wo der Arzt nach der Untersuchung eine Entscheidung über die Notwendigkeit einer Operation trifft..

Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse ist eine häufige und ziemlich schwerwiegende Pathologie. Nur eine rechtzeitige Behandlung mit Beseitigung der Ursache dieser Erkrankung hilft, Komplikationen zu vermeiden und die Verdauung zu normalisieren..

Methoden zur Behandlung der Krankheit

Die Behandlungsmethode hängt von der identifizierten Pathologie ab. Bei Vorhandensein von Formationen in der Bauchspeicheldrüse werden chirurgische Methoden angewendet. Der Umfang der Operation hängt von der Krankheit und ihrer Schwere ab.

Bei entzündlichen Prozessen wird eine komplexe Therapie unter Verwendung von Medikamenten, Diät und physiotherapeutischen Methoden angewendet. Bei akuten Zuständen oder einer Zunahme der Bauchspeicheldrüse, die durch einen Tumor, eine Pseudozyste, einen Zahnstein oder ein Ödem bei einer Pankreasnekrose verursacht wird, wird die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Taktik ist jeweils individuell, hängt von vielen Faktoren ab. Im Falle einer unklaren Pathologie, die einen chirurgischen Eingriff erfordert, wird die Frage nach einer bestimmten Methode des chirurgischen Eingriffs von Ärzten verschiedener Fachrichtungen gemeinsam entschieden. Dies ist aufgrund der hohen Komplexität solcher Operationen, schwerwiegender Komplikationen und langer postoperativer Behandlung erforderlich..

Die Verschlimmerung chronischer Formen, die keine Lebensgefahr darstellen, wird zu Hause unter ärztlicher Aufsicht behandelt.

Drogen Therapie

Die medikamentöse Behandlung des Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse richtet sich an:

  • Schmerzen lindern;
  • die enzymatische Aktivität der Bauchspeicheldrüse vorübergehend zu blockieren (mit Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis);
  • um die Sekretion des Magens, der Gallenblase zu reduzieren;
  • Krämpfe zu lindern und die Durchgängigkeit der Kanäle zu erhöhen;
  • pathogene Mikroflora zu unterdrücken;
  • zur Entgiftung;
  • zur Entgiftung;
  • zur Vorbeugung von Blutungen und zur Unterdrückung der Pankreassekretion;
  • Infektionen durch den Einsatz von Antibiotika zu verhindern.

Die Therapie ist individuell, hängt von der etablierten Diagnose ab, die Schwere des Zustands des Patienten zielt darauf ab, die Funktionen der Bauchspeicheldrüse und benachbarter Organe des Verdauungstrakts wiederherzustellen.

Zu diesem Zweck werden eine Reihe von Medikamenten verwendet:

  • Schmerzmittel - krampflösende Mittel, Anticholinergika, Analgetika;
  • künstliches Somatotropin - Wachstumshormon (Octreocid, Sandostatin), um den Bereich der Nekrose zu reduzieren und die Synthese von Enzymen durch die Bauchspeicheldrüse zu blockieren;
  • Protonenpumpenhemmer zur Verringerung der Magensäure (Pariet, Controloc, Omez);
  • Blocker von H2-Histaminrezeptoren (Kvamatel, Cimetidin);
  • Elektrolytlösungen und Proteinblutpräparate (Gemodez, Reopolyglyukin, Albumin) - zur Bekämpfung von Vergiftungen und Schock;
  • Antibiotika zur Behandlung oder Vorbeugung von Infektionen (Cephalosporine, Fluorchinolone);
  • antimikrobielle Arzneimittel (Metronidazol);
  • Antihistaminika (Diphenhydramin, Suprastin);
  • Diuretika (Lasix);
  • Enzyme in der Qualität;
  • Insulin mit fortgeschrittenem Diabetes mellitus;
  • Glukose für Insulinom, um den Blutzucker zu erhöhen;
  • Medikamente, die Insulin unterdrücken: Diazoxid, Octreotid und RV-Hormon - Glucagon.

Operativer Eingriff

In vielen Fällen ist bei einer vergrößerten Prostata eine chirurgische Behandlung erforderlich. Es wird in Gegenwart verschiedener Formationen (Steine, Tumoren, Zysten, Abszesse), Pankreasnekrose, Stenose angewendet. Heute gibt es viele moderne medizinische Technologien für minimal invasive und unblutige chirurgische Eingriffe. Sie erhalten das Organ so weit wie möglich, minimieren die Entstehung von Komplikationen, verkürzen die Rehabilitationszeit, verbessern die Prognose und die Lebensqualität des Patienten. In schweren und fortgeschrittenen Situationen werden klassische Laparotomie- (mit Öffnung der Bauchhöhle) und Lumbotomie- (mit Öffnung des retroperitonealen Raums) Behandlungsmethoden angewendet.

Hausmittel

Die Bauchspeicheldrüse ist das zentrale Organ nicht nur des Verdauungs- und Hormonsystems, sondern des gesamten Organismus. Aufgrund seiner Pathologie können sich schnell irreversible Veränderungen mit einer ungünstigen Prognose für ein Leben mit hoher Mortalität entwickeln..

Die Behandlung sollte von hochqualifizierten Fachleuten, in einer medizinischen Einrichtung oder zu Hause unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Bei einer Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse ist jede alternative Behandlungsmethode auch ohne klinische Manifestationen gefährlich, da der pathologische Prozess fortschreitet oder sich verschlimmert und allergische Reaktionen auftreten.

Behandlung

Zur Behandlung einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse werden sowohl Medikamente als auch traditionelle Medizin eingesetzt, und in besonders schweren Fällen greifen sie auf chirurgische Eingriffe zurück..

Medikamente zur Behandlung

Der Arzt verschreibt Medikamente, je nachdem, welche Krankheit beim Patienten diagnostiziert wurde und welches Mittel er gerade benötigt:

Schmerzmittel - lindern Sie Schmerzen und vermeiden Sie Schocks im akuten Stadium einer Pankreaserkrankung. Am häufigsten werden verschiedene krampflösende Mittel wie No-Shpa, Baralgin, Papaverin und Drotaverin verwendet. Diese Medikamente können als Tabletten (wenn der Patient Schmerzen verträgt oder Organschäden nicht zu groß sind) oder in Form von Injektionen verschrieben werden. Seltener werden Analgetika verschrieben - Aspirin oder Paracetomol. Es ist jedoch zu beachten, dass sie den Zustand der Bauchspeicheldrüse negativ beeinflussen und Komplikationen verursachen können. Während der Behandlung im Krankenhaus werden dem Patienten die H2-Blocker Ranitidin und Famotidin verschrieben. Sie werden verschreibungspflichtig abgegeben und es ist strengstens verboten, sie zu Hause zu verwenden. Um die Vitalität des Patienten wiederherzustellen, werden außerdem Anticholinergika und Antihistaminika wie Platyphyllin, Atropin und Diphenhydramin verschrieben..

Um eine Reizung der Schleimhäute des Zwölffingerdarms mit Salzsäure zu verhindern, die mit einer erkrankten Bauchspeicheldrüse nicht neutralisiert werden kann, und um die Entwicklung einer Ulkuskrankheit zu verhindern, werden Antazida verschrieben. Am beliebtesten sind Almagel und Fosfalugel. Parallel dazu werden Medikamente verschrieben, die die Produktion von Salzsäure reduzieren - Omez und Contraloc. Die Medikamente Gastrozol, Proseptin, Otsid, Ranitidin, Famotidin, Acidex, Zoran, Gasterogen, Pepsidin und viele andere haben eine ähnliche Wirkung. Außerdem benötigt der Patient häufig einen Protonenpumpenblocker wie Lanzoprazol. Darüber hinaus können Ärzte kleine Dosen normales Backpulver verschreiben. Wenn die Bauchspeicheldrüse infolge einer Krankheit extrem aktiv ist, werden Medikamente verschrieben, die die Freisetzung von Enzymen verhindern - Contrikal und Aprotinin.

Enzympräparate werden nur bei starker Unterdrückung der Bauchspeicheldrüse verschrieben. Das beliebteste davon ist Pankreatin. Manchmal können Analoga verschrieben werden - Mezim, Festal, Kreon oder Panzinorm. Wenn der Patient gegen diese Medikamente allergisch ist, können Sie weniger wirksame pflanzliche Arzneimittel einnehmen - Unienzyme, Somilaza, Pepfiz.

Bei schwerer Erkrankung mit Eiterung in der Bauchhöhle wird Ampicillin verschrieben.

Operativer Eingriff

Trotz der Tatsache, dass diese Behandlungsmethode äußerst selten verschrieben wird, wird darauf zurückgegriffen, wenn die medikamentöse Therapie nicht die gewünschte Wirkung erbracht hat oder die Krankheit zu weit fortgeschritten ist. Das Verfahren ist ziemlich kompliziert und teuer. Es gibt vier Arten von chirurgischen Eingriffen, die darauf abzielen, die normale Funktion der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen:

  • Nekrektomie - Entfernung von abgestorbenem und verfaultem Gewebe;
  • Resektion - Entfernung des betroffenen Teils des Organs;
  • Totale Pacreatatektomie - vollständige Entfernung der Bauchspeicheldrüse;
  • Drainage (Piercing) von Abszessen und Zysten.

Alternative Medizin

Eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse ist kein Scherz. Es ist strengstens verboten, es mit Volksheilmitteln zu behandeln, ohne eine medizinische Einrichtung aufzusuchen..

Anzeichen einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse

Die durch Ultraschall vergrößerte Bauchspeicheldrüse erzeugt zusätzlichen Druck auf die Kapsel, was zu Schmerzen führt. Es ist ziemlich scharf, es kann sich nach dem Essen intensivieren, nimmt nicht an Ruhe ab und gibt nach hinten. Patienten beschreiben es als Gürtelrose. Aber oft kann dieser Zustand über einen langen Zeitraum asymptomatisch bleiben..

Was bedeutet das, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht mit Ultraschall sichtbar gemacht wird? Der häufigste Grund dafür ist ein Mangel an angemessener Vorbereitung vor der Untersuchung (zum Beispiel hat der Patient eine herzhafte Mahlzeit).

Manchmal kann eine vergrößerte Bauchspeicheldrüse abgetastet werden, insbesondere bei Patienten mit asthenischer Konstitution. Dies geht oft mit einer Zunahme der Schmerzen einher..

Bei einer Ultraschalluntersuchung geht der Arzt nach einer allgemeinen Untersuchung der Bauchorgane zu einer Untersuchung der Bauchspeicheldrüse über

Er macht auf die Homogenität und Echogenität des Drüsengewebes, das Vorhandensein von Zysten oder anderen Neoplasmen aufmerksam. Separat untersucht er die Durchgängigkeit des Kopf-Pankreas-Ganges, misst seinen Durchmesser und bestimmt das Vorhandensein von Steinen darin.

Der Arzt misst notwendigerweise die Längs- und Querabmessungen des Organs an drei Stellen (Kopf, Körper, Schwanz). Bei einer Zunahme der Drüse muss die Schlussfolgerung die mögliche Ursache für diese Veränderung angeben (z. B. das Vorhandensein einer Zyste oder das Wachstum eines Neoplasmas)..

Vergrößerte Bauchspeicheldrüse bei einem Kind

In den meisten Fällen ist eine Zunahme einzelner Teile der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind mit seiner natürlichen Entwicklung verbunden. Ein Teil eines Organs kann schneller wachsen als der Rest. Sie sollten keine Angst vor diesem Phänomen haben, bald normalisieren sich die Größen von selbst.

Es tut jedoch immer noch nicht weh, eine Untersuchung durchzuführen, da eine Zunahme eines Organs die Entwicklung einer schweren Krankheit bedeuten kann. Labor- und Instrumentenforschung werden dazu beitragen, eine genauere Diagnose zu stellen und die Behandlung zu verschreiben.

Die häufigsten Ursachen für eine Vergrößerung in allen Teilen der Bauchspeicheldrüse sind:

  • Schleimhautgeschwür;
  • Geschlossenes Trauma der Bauchorgane;
  • Exposition gegenüber giftigen Substanzen;
  • Ein irreversibler Autoimmunprozess;
  • Akute oder chronische Entzündung;
  • Mukoviszidose;
  • Störung der normalen Funktion des Zwölffingerdarms;
  • Verletzung der Organentwicklung.

Wenn nur ein Teil des Organs vergrößert wird, kann dies die Entwicklung solcher Phänomene bedeuten wie:

  • Wahre oder falsche Zyste;
  • Gutartige oder bösartige Tumoren;
  • Abszess und Eiterung;
  • Pankreatitis;
  • Verstopfung der Organkanäle.

Eine rechtzeitige Diagnose hilft, den Zustand des Kindes vollständig zu heilen oder zumindest zu maximieren.

Eigenschaften der Drüse

Dieses Organ befindet sich hinter und unter dem Magen auf gleicher Höhe wie die letzten beiden Brustwirbel und einige der ersten Lendenwirbel. Die Länge der Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen kann 15 bis 22 cm betragen, und die Breite beträgt etwa 2 bis 3 cm. Das Gewicht der Drüse beträgt 70 bis 80 Gramm. Wenn eine Person das Alter von 55 Jahren oder mehr erreicht, beginnt die Größe des Organs und sein Gewicht normalerweise abzunehmen. Dies ist auf den allmählichen Ersatz des Drüsengewebes durch ein Bindeanalogon zurückzuführen.

Die Bauchspeicheldrüse eines Neugeborenen wiegt nur etwa 3 g und hat eine Länge von 3 bis 6 cm. Bis zu fünf Jahren wächst das Organ ziemlich schnell und erreicht eine Masse von 20 g. Anschließend wird das Wachstum langsamer und die Masse der Drüse beträgt normalerweise etwa 12 Jahre 30 g.

Es ist wichtig zu wissen, dass es unmöglich ist, die Drüse zu untersuchen und ihre Größe bei einem Kind oder einem Erwachsenen zu bestimmen. Das Organ kann nur mit instrumentellen Forschungsmethoden sichtbar gemacht werden - Ultraschall, Szintigraphie, Magnetresonanztomographie und Computertomographie

Ärzte, die diese Studien durchführen, sind nicht befugt, eine Diagnose zu stellen. Sie können nur einen Schluss über die Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse ziehen. Was der Grund ist und wie Sie die Situation beeinflussen können, sollte vom Gastroenterologen bestimmt werden.

Der Kopf der Bauchspeicheldrüse ist vergrößert, was es bedeutet

Am häufigsten beeinflusst die Vererbung die Größe des Kopfes der Bauchspeicheldrüse. Seltsamerweise können solche pathologischen Veränderungen im Organ von der Mutter auf das Kind übertragen werden, stellen jedoch keine Gefahr dar.

  • Die Ursache der Pathologie kann jedoch häufig ermittelt werden - beispielsweise nach einer Bluttransfusion. So könnten das Hepatitis-Virus, Influenza und einige andere Infektionen in den Körper eingeschleppt worden sein..
  • Manchmal wird dieses Phänomen durch Störungen in der Arbeit des endokrinen Systems verursacht, die eine Vielzahl von Fehlern in allen menschlichen Organen verursachen.
  • Auch eine Pseudozyste, ein Hohlraum in einem mit Flüssigkeit gefüllten Organ, kann zu einer Vergrößerung des Kopfes der Bauchspeicheldrüse führen. Im schlimmsten Fall kann dies auf die Entwicklung von Bauchspeicheldrüsenkrebs hinweisen..
  • Eine Vergiftung nach einer Lebensmittel- oder Drogenvergiftung tritt selten auf, aber die Wahrscheinlichkeit eines solchen Ereignisses kann auch nicht ausgeschlossen werden.
  • Abdominaltrauma oder Geschwür, das sich in der postoperativen Phase manifestierte.
  • Die Verschlimmerung der lokalen Pankreatitis ist ein weiterer Grund für die Zunahme des Pankreaskopfes.
  • Chronische Immunitätsstörungen können häufig von Tumoren verschiedener Organe begleitet sein.
  • Steine ​​in den Kanälen, die verhindern, dass Pankreasflüssigkeit normal austritt.

In jedem Fall muss die Krankheit in einer Klinik behandelt werden. Selbstmedikation kann zu einer Verschlechterung des Zustands des Patienten und sogar zum Tod führen..

Diagnose und Behandlung

Bei einer Routineuntersuchung durch einen Arzt kann eine instrumentelle Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse ohne instrumentelle Methoden festgestellt werden. Die Diagnose reaktiver Störungen wird jedoch dadurch erschwert, dass Veränderungen nur einen bestimmten Teil des Organs betreffen können..

Dieser pathologische Prozess kann verschiedene Ursachen haben, daher muss der Arzt unbedingt den Faktor ermitteln, der eine solche Verletzung hervorgerufen hat. Dies ist der einzige Weg, um die Krankheit vollständig zu heilen..

Reaktive Veränderungen der Bauchspeicheldrüse erfordern folgende diagnostische Maßnahmen:

  • Ultraschallverfahren;
  • Stuhlanalyse;
  • allgemeine oder biochemische Analyse von Blut und Urin.

In einigen Fällen können zusätzliche Untersuchungsmethoden erforderlich sein, zum Beispiel:

  • Röntgenuntersuchung der Bauchhöhle;
  • endoskopische Resonanz-Cholangiopankreatographie;
  • CT-Scan;
  • Magnetresonanz-Cholangiopankreatographie.

Mit Hilfe einiger Medikamente ist es möglich, den reaktiven pathologischen Prozess in der Bauchspeicheldrüse zu beseitigen. Am häufigsten verschreibt der Arzt:

  • Protonenpumpenhemmer (Omez, Omeprazol);
  • hormonelle Drogen;
  • Mittel, die Histaminrezeptoren blockieren;
  • Enzympräparate.

Um unangenehme Symptome zu beseitigen, können Antipyretika, Antiemetika und Analgetika verschrieben werden. Die wirksamsten Medikamente im Kampf gegen Schmerzen sind Medikamente wie Ibuprofen, Ketanov, Nurofen und Ketorol. Um die Temperatur zu senken, wird Citramon oder Paracetamol verwendet. Tserukal, Itoprid und Trimebutin helfen, das Erbrechen zu stoppen.

Die Hauptbehandlung der Krankheit besteht darin, den provozierenden Faktor vollständig zu beseitigen. Wenn der pathologische Prozess beispielsweise durch die Entwicklung eines Abszesses oder einer akuten Pankreatitis verursacht wurde, kann die Krankheit sowohl konservativ als auch mit Hilfe einer Operation behandelt werden. Eine symptomatische Behandlung kann verwendet werden, um unangenehme Manifestationen zu beseitigen..

Die Behandlung einer solchen Krankheit sollte von einer speziellen Diät begleitet werden, die von einem Arzt verschrieben wird. Am häufigsten wird Diät Nummer 5 verschrieben, die darauf basiert, fetthaltige, geräucherte und würzige Lebensmittel sowie süße und stärkehaltige Lebensmittel von der Diät auszuschließen..

Nach dieser Diät können Sie die folgenden Lebensmittel essen:

  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Milchprodukte (vorzugsweise fettfrei);
  • frisches Gemüse und Obst;
  • abgestandenes Brot und Cracker;
  • jeglicher Brei auf dem Wasser;
  • schwacher Tee ohne Zucker.

Es ist verboten, Lebensmittel zu essen, die eine erhöhte Gasbildung im Darm hervorrufen und den Appetit steigern können.

Gerichte mit Kohl und Fleischbrühen sind verboten. Wenn Sie eine Diät einhalten, müssen Sie die Menge an konsumierter Milch, frischen Mehlprodukten, Würstchen, Nüssen und Bohnen so weit wie möglich begrenzen.

Essen auf diese Weise hilft, den Stress auf der Intensivstation oder bei Operationen zu reduzieren. Vergessen Sie nicht, dass die Behandlung von einem Spezialisten durchgeführt werden sollte. Um das Risiko von Komplikationen zu verringern, sollten Sie sich an einen Arzt wenden.

Gefährliche Perioden für die Bauchspeicheldrüse

Es gibt mehrere davon:

  • Ergänzungsfütterungszeit.
  • Der Übergang vom Stillen zur künstlichen oder gemischten Form.
  • Zahnen.
  • In die erste Klasse gehen.
  • Teenager-Jahre.
  • Beginne den Kindergarten zu besuchen.

Es ist sehr interessant, dass sich im Jugendalter Krankheiten vor dem Hintergrund einer starken hormonellen Störung entwickeln.

Eine rechtzeitige Diagnose ist bereits der halbe Erfolg bei der Behandlung einer Krankheit.

In den meisten Fällen von Kindern können Pankreaserkrankungen durch übermäßigen Verzehr von Süßigkeiten, Schokolade und anderen Süßigkeiten auftreten. Viele Eltern verwöhnen ihre Kinder mit Süßigkeiten, die dem Kind in großen Mengen großen Schaden zufügen können. Zusätzlich zu Süßigkeiten müssen Kinder keine Chips oder Konserven erhalten.

Es gibt viele Krankheiten, die aufgrund einer Erkrankung der Bauchspeicheldrüse auftreten können:

  • Zyste.
  • Krebs.
  • Lipomatose.
  • Schwanz- und Körperkrebs.

Die letztere Krankheit ist für das Kind am gefährlichsten, da in diesem Fall ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist, um den bösartigen Tumor zu entfernen.

https://youtu.be/5T-i8lSy3Ec?enablejsapi=1 ″>
https://youtu.be/o2u3y0hNzn4?enablejsapi=1 ″>
https://youtu.be/X9E_5wkywVE?enablejsapi=1 ″>
https://youtu.be/YkefLGAvbKg?enablejsapi=1 ″>

Probleme mit der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse - Schule von Dr. Komarovsky

SDK: Bauchspeicheldrüse. Wege der Arzneimittelverabreichung - Dr. Komarovsky

Das Kind hat Bauchschmerzen - Schule von Dr. Komarovsky

Lebe gesund! Chronische Pankreatitis

Bei den ersten Symptomen muss dringend ein Spezialist konsultiert werden. Er wird die Medikamente verschreiben, die Sie benötigen, und die geeignete Behandlungsmethode verschreiben. Während der Behandlung sollte das Kind gemäß den Empfehlungen des Arztes gefüttert werden. Es wird möglich sein, gedünstetes Gemüse, getrocknete Früchte, Schwarzbrot, Blumenkohl und ungesüßte Kompotte zu essen. Eine rechtzeitige Diagnose ist bereits der halbe Erfolg bei der Behandlung einer Krankheit.

Diät mit erhöhtem RV

Wenn der Ultraschall einen leichten Überschuss in der Größe der Bauchspeicheldrüse zeigt, über die zulässigen Grenzen hinausragt, an der Stelle der pathologischen Formation einen konvexen Rand aufweist, hängt die Wirksamkeit der Behandlung nicht nur von der richtigen Therapie ab, sondern auch von der Ernährung des Patienten.

Jeder Patient mit einer vergrößerten Bauchspeicheldrüse benötigt eine Diät, wenn der Anstieg nicht angeboren oder physiologisch ist, sondern ein Zeichen für eine Pathologie. Die Lebensqualität hängt von der Nahrung ab, die eine Person isst. Diätnahrung kann die Entwicklung der Krankheit oder ihrer schwerwiegenden Komplikationen verhindern und das Fortschreiten des Prozesses stoppen. Bei bestehenden Funktionsstörungen und großen Pankreasgrößen können Einschränkungen bei bestimmten Produkten für lange Zeit verschrieben werden. Manchmal müssen sie lebenslang beobachtet werden, da eine vollständige Heilung der betroffenen Bauchspeicheldrüse unmöglich ist. Fehler in der verschriebenen Diät provozieren die Entwicklung der Krankheit oder einen Rückfall.

Diätnahrung wird individuell verschrieben, abhängig von der Krankheit, der Schwere der Erkrankung und dem Stadium des Behandlungsprozesses. Speziell entwickelte therapeutische Diäten, die diese Regeln berücksichtigen, werden für Veränderungen des Pankreas-Parenchyms verwendet (Tabellen Nr. 5, 1 nach Pevzner in verschiedenen Versionen). Wenn bei Diabetes mellitus der für die Insulinproduktion verantwortliche Teil der Bauchspeicheldrüse betroffen ist, wird er verschrieben und muss lebenslang eingehalten werden.

Die beste Vorbeugung gegen Pankreasvergrößerung ist die richtige Ernährung, das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten und die rechtzeitige Suche nach medizinischer Hilfe.

  1. Panfilov S. A., Panfilova E. V. Diagnostik von Erkrankungen der Leber, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse, der Milz und der Nebennieren im Verlauf der pathologischen Anatomie. Binomial. Wissenslabor. M. 2008.
  2. Vinogradov V.V. Tumoren und Zysten der Bauchspeicheldrüse. M.: Medgiz, 1959.
  3. Zemlyanoy A.G. Diagnose und Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs. Bulletin der Chirurgie I. I. Griekova 1987 Nr. 8, S. 33-40.
  4. Leporsky N. I. Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Staatlicher Verlag für medizinische Literatur. M. 2013.
  5. Najami O.L. Morphofunktionelle Merkmale der Bauchspeicheldrüse bei verschiedenen Arten von hämodynamischen Störungen. Zusammenfassung der Dissertation St. Petersburg 1997.
  6. Majdrakov G. Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Medizin und Sport. M. 2011.