Pankreas-Polypen

Die Bauchspeicheldrüse ist im menschlichen Körper lebenswichtig. Ihre Krankheiten sind ein natürliches Anliegen. Keine Ausnahme ist die Situation, in der ein Polyp in der Bauchspeicheldrüse diagnostiziert wird.

Bauchspeicheldrüsengerät und seine Rolle im Körper

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich im retroperitonealen Raum des Oberbauches. Länglich, sich an einem Ende verjüngend, befindet es sich hinter dem Bauch. In der anatomischen Struktur werden Kopf, Körper und Schwanz unterschieden. Es gibt keine klare Unterscheidung zwischen ihnen und die Teilung ist bedingt. Der Stoff ist locker und hat eine gelappte Struktur. Die Verbindungsschicht ist mit Blutgefäßen und Nerven übersät. Dort befindet sich auch das Kanalsystem..

Der Körper produziert einen Komplex von Verdauungsenzymen und eine Reihe von Hormonen. Führt eine doppelte Funktion von intrasekretorisch und exokrin aus.

Exokrine Aktivität besteht in der Produktion von Pankreassaft, der Verdauungsenzyme enthält, die in den Zwölffingerdarm gelangen. Im endokrinen Teil werden die Hormone Insulin und Glucagon synthetisiert. Steigende (Glucagon) und senkende (Insulin) Blutzuckerspiegel regulieren den Kohlenhydratstoffwechsel.

Die Physiologie der Bauchspeicheldrüse ist so, dass ihre Arbeit in direktem Zusammenhang mit anderen Organen des Verdauungssystems steht. Wenn gefüllt, sendet der Magen Impulse, die die Produktion von Pankreassaft auslösen. Die Leber hat einen einzigen Auslass in den Zwölffingerdarm, wo die Gallen- und Pankreasgänge miteinander verbunden sind.

Kann sich in der Bauchspeicheldrüse ein Polyp bilden??

Physiologisch gesehen sind Polypen Formationen von Hohlorganen. Zur Bildung eines Polypen wird eine Schleimhaut benötigt, über die das Epithelgewebe wächst. In der Bauchspeicheldrüse fehlt die Schleimschicht des Epithels. Das Organ selbst besteht aus Parenchymgewebe. Folglich gibt es einfach keinen Ort, an dem sich Polypen bilden können. Die Ausnahme bilden die Kanäle, deren Hohlraum von Wucherungen betroffen ist. Diese Fälle sind jedoch selten.

Bei einer solchen Diagnose kann der Arzt eine pathologische Gewebekapsel mit einer Flüssigkeit im Inneren bedeuten. Mit anderen Worten, eine Zyste.

Ursachen von Polypen

Zysten sind eine Blase, die mit Pankreassekreten gefüllt ist. Unterscheiden Sie zwischen wahr und falsch oder Pseudozysten. Die Innenwände von echten Zysten sind mit Epithel ausgekleidet, die Wände von Pseudozysten sind durch faseriges Gewebe dargestellt.

Die Gründe für die Bildung von Polypen sind nicht vollständig verstanden. Ärzte glauben, dass das Auftreten mit einer negativen Auswirkung auf den Körper verbunden ist. Sie können ihr Aussehen verursachen:

  • Sucht;
  • Junk Food und falsche Ernährung;
  • Vererbung;
  • Organverletzung;
  • Entzündung.

Zystische Formationen werden normalerweise nach morphologischen Zeichen und Gründen für das Auftreten in Typen unterteilt.

    Angeboren oder ontogenetisch. Das Auftreten ist auf eine erbliche Veranlagung zurückzuführen. Solche Zysten sind im Singular äußerst selten. Oft kombiniert mit polyzystischem Eierstock, Lunge, Niere.

Krankheitssymptome

Jede Erkrankung der Bauchspeicheldrüse ist gefährlich. Dieses innere Organ erfüllt wichtige Körperfunktionen. Die Beendigung der lebenswichtigen Aktivität der Bauchspeicheldrüse führt zum Tod einer Person. Deshalb ist es wichtig, die Symptome der Krankheit genau zu beachten..

Tatsache ist, dass das Auftreten von Symptomen unterschiedlich ist und von den Merkmalen der Krankheit und den individuellen Merkmalen des menschlichen Körpers abhängt. Die Schwere und Häufigkeit der Manifestation von Anzeichen der Krankheit wird von der Größe der Polypen sowie der Position des pathogenen Elements beeinflusst..

Sie sollten sich einer Untersuchung unterziehen, wenn folgende Störungen im Körper auftreten:

  • Das Auftreten von periodischen oder regelmäßigen Schmerzen im Oberbauch. Die Art des Schmerzes kann sowohl akut als auch weniger ausgeprägt sein..
  • Alle Störungen im Verdauungssystem.
  • Gewichtsverlust.
  • Häufiges Wasserlassen.
  • Erhöhtes Durstgefühl.
  • Das Auftreten von allgemeiner Schwäche des Körpers und schneller Müdigkeit.
  • Temperaturanstieg.

Im Falle des Auftretens dieser Symptome im Komplex ist ein dringender Aufruf zur medizinischen Hilfe erforderlich.

Methoden zur Diagnose von Polypen in der Bauchspeicheldrüse

Nach der Beurteilung der Symptome verschreibt der Arzt eine Untersuchung, um die Diagnose zu stellen oder zu klären. Es werden Techniken verwendet, die eine umfassende Beurteilung des Zustands der Drüse ermöglichen und die Krankheit genau bestimmen. Verwendete Methoden:

  • klinisch;
  • Labor;
  • instrumental.

Klinische Diagnosemethode

Die klinische Diagnosemethode besteht darin, den Patienten zu befragen. Bereits im Stadium der Anamnese kann der Arzt Vermutungen über die Krankheit anstellen. Anhand von Merkmalen wie der Intensität des Schmerzsyndroms und der Lokalisation des Schmerzes kann festgestellt werden, welcher Teil des Organs betroffen ist.

Die Untersuchung des Patienten, das Abtasten des Abdomens dienen als Grundlage für eine vorläufige Schlussfolgerung. Manchmal ist der Tumor beeindruckend groß und wird bereits im Stadium der Erstuntersuchung diagnostiziert.

Labordiagnosemethode

Labortests helfen, die Krankheit zu klären und zu bewerten. Wenn Sie eine Läsion der Bauchspeicheldrüse vermuten, ernennen Sie:

  • biochemische und allgemeine Blut- und Urintests;
  • Stuhlanalyse zur Beurteilung der Stuhlelastase und der Anzeichen von unverdauten Fetten und Proteinen;
  • Test zur Bestimmung von Tumormarkern;
  • Insulinproduktionstest.

Instrumentelle Diagnosemethode

Instrumentelle Methoden ermöglichen es, den Grad der Organschädigung am genauesten zu bestimmen, den Ort und die Größe von Neoplasmen zu bestimmen. Beurteilen Sie die Art und Herkunft von Tumoren.

Mit Ultraschall wird der Allgemeinzustand von Geweben, Gängen beurteilt, das Vorhandensein von Tumoren, Zysten und Narben festgestellt.

Diese Art der Forschung als Endo-Sonographie wird zur genaueren Untersuchung von Pathologien durchgeführt..

Die Computertomographie wird verwendet, um vollständige Informationen über pathologische Formationen, ihre Größe, Lage und Natur zu erhalten..

Weniger verbreitet sind die Fibroesophagogastroduodenoskopie (visuelle Untersuchung), die Fluoroskopie, die endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie und eine Reihe anderer Studien.

Behandlung von Polypen

Es ist unmöglich, Polypen mit konservativen Methoden zu behandeln. Kein einziges Medikament oder eine alternative Methode kann den aufgetretenen Polypen entfernen. Der einzig mögliche Weg, die Bildung vollständig loszuwerden, ist die Chirurgie.

Wenn der Polyp nicht schnell wächst und die physiologische Arbeit der Bauchspeicheldrüse nicht beeinträchtigt, kann eine erwartungsvolle Taktik gewählt werden. Der Patient wird beobachtet und regelmäßig untersucht. Eine sanfte Ernährung und die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten werden empfohlen.

Wenn die Polypen große Größen erreichen und sich negativ auf die Funktion des Organs auswirken, ist eine zu entfernende Operation angezeigt. Es wird mit verschiedenen Arten von Interventionen durchgeführt. Folgende Operationen an der Bauchspeicheldrüse werden unterschieden:

  1. Eine häufig verwendete Methode ist die Resektion, bei der nicht nur die Formation entfernt wird, sondern auch ein Teil der Drüse.
  2. Die Enukleation erfolgt mittels Laparoskopie, das Abblättern des Tumors erfolgt unter Erhaltung des Organs. Die Operation wird an gutartigen Läsionen mit einer Größe von bis zu 2 Millimetern durchgeführt.
  3. Die endovaskuläre Embolisation blockiert die Arterien und Blutgefäße, die die Polypen versorgen. Das Ergebnis des Verfahrens ist der vollständige Tod des Tumorgewebes..
  4. Eine Pankreatektomie wird nur durchgeführt, wenn andere Methoden nicht angewendet werden können. Die Bauchspeicheldrüse wird vollständig oder zu einem wesentlichen Teil entfernt.

Gefahr von Polypen für die Gesundheit

Polypen können mehrere Jahre oder ein ganzes Leben lang unbemerkt bleiben, ohne sich in irgendeiner Weise zu manifestieren. In einigen Fällen werden sie während einer allgemeinen Untersuchung zufällig diagnostiziert.

Die Krankheit hat eine Reihe von Merkmalen:

  • Mangel an schnellem Wachstum;
  • Mangel an ausgeprägten Symptomen im Entwicklungsstadium.

Die Ausbildung selbst ist nicht schädlich. Die Gefahr liegt im Auftreten von Komplikationen, wenn keine angemessene Behandlung vorgeschrieben ist. Die pathogene Wirkung manifestiert sich als:

  • Degeneration zu einem bösartigen Tumor;
  • inneren Blutungen;
  • das Auftreten gefährlicher eitriger Gerinnsel;
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • Pankreatitis;
  • Leber erkrankung;
  • Peritonitis;
  • Anämie;
  • Fisteln.

Eine rechtzeitige Diagnose, sofortige Behandlung und Einhaltung der Empfehlungen des Arztes tragen dazu bei, Komplikationen zu vermeiden.

Pankreas-Polypen

Der menschliche Körper ist ein komplexes System, das in einer strengen Abfolge von Aktionen und Signalen funktioniert. Ein Verstoß in einem Bereich ist gesundheitsschädlich und beeinträchtigt das allgemeine Wohlbefinden. Polypen in der Bauchspeicheldrüse treten aus verschiedenen Gründen auf, daher erhält der Patient eine umfassende Behandlung. Ohne Therapie ist kein weiteres Wachstum möglich - das Neoplasma kann zu einer bösartigen Form ausarten. Besonderes Augenmerk wird auf Ernährung, medikamentöse Therapie und Tagesablauf gelegt.

Pankreas-Polyp ist eine gutartige Art von Neoplasmen, die sich unter dem Einfluss externer und interner Faktoren auf der Schleimhaut bilden. Bildung kann entweder einfach oder mehrfach sein. Das Wachstum des Tumors ist langsam, kann aber nicht unbehandelt bleiben - dies erhöht das Risiko einer Degeneration in eine bösartige Form.

Polypen zeigen im Verlauf der Krankheit ähnliche Parameter, die sie vereinten:

  • lieber auf der Bauchspeicheldrüse bilden;
  • der Krankheitsverlauf in einem frühen Stadium ist asymptomatisch;
  • Der Tumor wächst langsam, was eine frühzeitige Diagnose erschwert.

Ein inneres Organ mit einer Schleimhaut ist einem hohen Risiko ausgesetzt. Der Darm und der Magen sind besonders gefährdet. In der Bauchspeicheldrüse überwiegt das Parenchymgewebe, das vor der Entwicklung von Polypen schützt. Es wurde jedoch eine Reihe von Gründen für die Bildung von Fremdneoplasmen identifiziert. Es ist unmöglich, sie im Frühstadium zu identifizieren - es gibt keine verdächtigen Symptome und äußeren Manifestationen, aber bei einer Ultraschalluntersuchung sind die Polypen deutlich sichtbar. Die meisten Praktiker glauben, dass Zysten im Gewebe der Bauchspeicheldrüse auftreten, wobei Polypen vollständig ausgeschlossen sind.

Es gibt diese Arten von Fremdwucherungen, die sich in der Bauchspeicheldrüse bilden:

  • angeboren oder ontogenetisch treten in mehreren Varianten zusammen mit einer polyzystischen Erkrankung anderer Organe auf;
  • proliferative Polypen werden aus dem Epithelgewebe der Gänge und der Fibrose der Bauchspeicheldrüse gebildet, die ihre Mehrkammer bestimmen;
  • Retention wird an Stellen gebildet, an denen eine Zyste, ein Tumor oder eine Narbe zusammengedrückt wird - sie werden hauptsächlich in einer einzigen Version diagnostiziert, aber mehrere sind möglich;
  • Pseudozyste oder falscher Polyp wird bei Menschen mit der Diagnose einer schweren hämorrhagischen Pankreatitis festgestellt - in der Risikozone Herde mit Gewebenekrose.

Die Anzahl der Polypen kann zwischen 1 und mehreren Dutzend variieren, was den Krankheitsverlauf nicht ernsthaft beeinflusst. Im Stadium des Wachstums verursachen Neoplasien nicht viel Unbehagen, daher werden sie normalerweise zu einem späteren Zeitpunkt der Krankheit diagnostiziert. Polypen sind gutartig, können sich aber ohne Therapie über einen längeren Zeitraum in eine bösartige Form verwandeln.

Fremde Neoplasien im Gewebe der Bauchspeicheldrüse und ihrer Kanäle verursachen Komplikationen:

  • Entwicklung einer Darmobstruktion;
  • Eine Fehlfunktion der Leberzellen mit einem Polypen ist die Ursache für das Auftreten von Gelbsucht.
  • Die gegenwärtige Pankreatitis wird schwerer.
  • es gibt eine Verschlechterung der Zusammensetzung der Blut-Eisen-Mangel-Anämie;
  • Cholestase wird manchmal diagnostiziert;
  • Fisteln werden gebildet;
  • mögliche Öffnung der inneren Blutung;
  • Abszesse bilden sich im Fokus der Krankheit;
  • Milzruptur ist eine schwerwiegende Komplikation;
  • Peritonitis kann tödlich sein.

Aufgrund dieser Komplikationen raten Ärzte davon ab, die Entwicklung von Polypen unbehandelt zu lassen. Es wird empfohlen, regelmäßig eine Diagnose des Körpers durchzuführen, insbesondere eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle. Auf diese Weise kann die Krankheit in einem frühen Stadium der Entstehung erkannt werden, wodurch das Auftreten schwerwiegender Folgen verhindert wird..

Faktoren, die die Entwicklung von Polypen verursachen

Die Schleimschicht befindet sich in den Hohlorganen, die als angenehme Mikroflora für die Bildung dieser Wucherungen angesehen werden. In der Bauchspeicheldrüse überwiegt der parenchymale Typ der Gewebebeschichtung, aber auch dies schützt nicht vor gefährlichen Formationen.

Die Gründe für die Entwicklung von Polypen:

  • genetische Veranlagung zur Pathologie;
  • angeborene Verformung der Pankreasgänge;
  • mechanische Verletzung eines Organs mit schwerwiegenden Folgen;
  • in einem ungünstigen ökologischen Gebiet leben;
  • Kompression der Gänge und der Bauchspeicheldrüse selbst durch ein anderes Organ, Abhängigkeit von der verbleibenden Narbe nach der Krankheit;
  • die Folge einer infektiösen Läsion des Körpers;
  • das Vorhandensein einer Pseudozyste;
  • übermäßiger Alkoholkonsum;
  • Entzündung im Gewebe der Bauchspeicheldrüse;
  • falsch konstruierte Diät.

Polypen treten bei Männern und Frauen gleich auf. In der Kindheit erfolgt die Diagnose einer Pathologie in Einzelfällen. Die wahllose Einnahme von Medikamenten während der Behandlung zu Hause kann die Krankheit hervorrufen. Es wird nicht empfohlen, Termine selbst zu vereinbaren.

Anzeichen für das Vorhandensein von Polypen

In den frühen Stadien der Wachstumsbildung im Bereich der Kanäle oder des Organs selbst gibt es keine ausgeprägten Symptome, daher wird die Diagnose zu einem späteren Zeitpunkt gestellt. Es ist möglich, Neoplasien während einer instrumentellen Untersuchung zu erkennen, Ärzte bestehen auf einer regelmäßigen medizinischen Untersuchung.

Praktiker identifizieren die charakteristischen Anzeichen der Pathologie:

  • schwere Schwäche im Körper;
  • schwerwiegende Störungen im Verdauungstrakt;
  • Die Funktion des Darms ist schwierig - häufige Verstopfung und erhöhte Gasproduktion;
  • im Bereich der Bauchspeicheldrüse gibt es ständig starke Schmerzen von schmerzender Natur;
  • ständiges Durstgefühl;
  • paroxysmale Krämpfe im Bauchbereich;
  • schwere Übelkeit;
  • häufiges Wasserlassen;
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens.

In den späteren Stadien der Entwicklung der Krankheit mit einem ausgeprägten Übergang zu einer bösartigen Form werden schwerwiegende Störungen in der Arbeit des gesamten Organismus festgestellt, die sich auf den Allgemeinzustand auswirken. Die Pathologie kann sich mit einem oder mehreren Symptomen manifestieren - dies hängt vom Alter und anderen Merkmalen des Patienten ab.

Diagnose von Fremdeinschlüssen

Die Medizin hat einen starken Sprung nach vorne gemacht, aber selbst jetzt kann ein kleiner Polyp in den frühen Stadien des Auftretens nicht erkannt werden. Die Identifizierung eines Neoplasmas erfolgt mit einer bestimmten Größe und dem Vorhandensein einer Reihe von Anzeichen von äußerem Unwohlsein. Es ist unmöglich, ohne Rücksprache mit einem Arzt allein zu behandeln - es ist gefährlich, wenn schwerwiegende Folgen auftreten.

Die Diagnose von Polypen in der Bauchspeicheldrüse umfasst folgende Maßnahmen:

  • Der Arzt sammelt während eines Gesprächs mit dem Patienten eine detaillierte Anamnese der vorhandenen Symptome und führt eine körperliche Untersuchung durch.
  • Blutentnahme zur allgemeinen und biochemischen Analyse;
  • Blut wird auf Glukosegehalt untersucht;
  • Entnahme einer Biopsie (biologisches Material) zum Ausschluss von Malignität;
  • Analysen auf das Vorhandensein von Tumormarkern;
  • Die Ultraschalluntersuchung des Organs und der Bauchhöhle hilft, kleine Polypen zu erkennen und die Behandlung frühzeitig zu beginnen.
  • Magnetresonanztomographie und Computertomographie werden für eine genauere Untersuchung der Pathologie und Diagnose vorgeschrieben.
  • In ausgewählten Fällen kann der Arzt den Patienten zur Angiographie und Szintigraphie schicken, um weitere Informationen über den Krankheitsverlauf zu erhalten.

Basierend auf den erhaltenen Testergebnissen kann der Arzt den Zustand des Patienten richtig einschätzen und eine genaue Diagnose stellen. Der Arzt wird eine optimale Therapie verschreiben und Anzeichen von Unwohlsein schnell beseitigen. Ein individueller Ansatz zur Diagnose und anschließenden Behandlung wird notiert..

Therapie für Polypen in der Bauchspeicheldrüse

Es ist unmöglich, die Krankheit ohne Operation zu heilen. Hier werden bekannte Betriebsmethoden verwendet, um Fremdformationen mit Größen von 2 mm oder mehr zu beseitigen. Kleine Polypen werden mit Medikamenten behandelt und mit Ultraschall überwacht, um die Blutchemie zu überprüfen.

Bei einer raschen Vergrößerung und schmerzhaften Symptomen ist eine dringende chirurgische Entfernung erforderlich. Die traditionelle oder die modernere Methode kann hier angewendet werden:

  • Entfernung mit einem Skalpell mit einem schrägen Einschnitt im Bauchbereich;
  • Die laparoskopische Video-Resektion besteht in der Verwendung einer Videokamera mit einem eingebauten Instrument.
  • Die offene Laparoskopie ist das Einführen eines Entfernungsinstruments durch mikroskopische Schnitte.
  • Die Enukleation wird nur für Polypen verwendet, die 20 mm nicht überschreiten.
  • Die endovaskuläre Röntgenembolisation der Arterien hilft dabei, schmerzlos kleine Wucherungen aufgrund mangelnder Blutversorgung zu eliminieren, was zum allmählichen Tod führt.

Nach der chirurgischen Entfernung steht der Patient unter enger Aufsicht eines Gastroenterologen, wo die medikamentöse Therapie in Verbindung mit Labor- und Instrumentenforschung angewendet wird. Die chirurgische Behandlung von Polypen wird als die beste angesehen, aber das Risiko eines erneuten Auftretens kann nicht vollständig ausgeschlossen werden. Sie müssen die Empfehlungen Ihres Arztes befolgen, um unangenehme Folgen zu vermeiden.

Von den Arzneimitteln werden den Patienten normalerweise Omeprazol, Famotidin, Ranitidin, Schmerzmittel, krampflösende Mittel, Beruhigungsmittel und eine Reihe homöopathischer Mittel verschrieben. Vitamine und Präparate aus der Gruppe der Immunstimulanzien stellen den Körper schnell wieder her und beschleunigen die Regeneration gesunder Zellen.

Behandlung mit Volksheilmitteln und Diät

In der Erholungsphase nach der chirurgischen Entfernung eines Polypen in der Bauchspeicheldrüse ist eine Diät enthalten. Manchmal ist es erlaubt, Infusionen und Abkochungen aus der Alternativmedizin zu verwenden. In den frühen Tagen ist nur Tisch Nummer 5 erlaubt, wo extrem gründlich abgewischte Lebensmittel vorhanden sind..

Dies hilft, die Probleme zu lösen:

  • die Arbeit des Verdauungstraktes wird wiederhergestellt;
  • die Entwicklung einer pathogenen Mikroflora wird verhindert;
  • das Immunsystem startet in kürzerer Zeit;
  • Der Körper tritt schnell in den vorherigen Arbeitsrhythmus ein, um früher zu seinem gewohnten Leben zurückzukehren.

Die Liste der zugelassenen Produkte ist individuell - hier spielen Alter, Schweregrad der Pathologie und Allgemeinzustand des Patienten eine Rolle. Während der Behandlung und Erholung sind geräuchertes Fleisch, frittierte Lebensmittel, fett- und kohlenhydratreiche Lebensmittel, Gewürze und Gewürze vollständig ausgeschlossen.

Aus der traditionellen Medizin erlauben Ärzte die Verwendung von Infusionen und Abkochungen von Kräutern mit entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften. Dies hilft, Schmerzen zu lindern und den Schlaf zu verbessern, was sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden auswirkt. Es lohnt sich nicht, Termine selbst zu vereinbaren - dies kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Verwenden Sie besser Kamille, Mutterkraut, Ingwer, Baldrian, Johanniskraut, Schafgarbe und Ringelblume.

Beim ersten Anzeichen von Unwohlsein muss ein Arzt aufgesucht werden, damit Sie die Krankheit zu einem früheren Zeitpunkt erkennen können. Bei der anfänglichen Bildung entwickeln sich Polypen asymptomatisch und manifestieren sich nur bei Größen ab 2 mm. Es ist möglich, sie mit Hilfe von Ultraschall zu identifizieren, Sie sollten die geplante ärztliche Untersuchung nicht abbrechen. Eine frühzeitige Behandlung erfolgt mit minimalen Komplikationen und schneller.

Was tun, wenn ein Polyp in der Bauchspeicheldrüse auftritt - die Hauptursachen und -symptome?

Polypen sind gutartige pathologische Formationen, die auf den Schleimhäuten eines Hohlorgans wachsen. Sie treten vor dem Hintergrund von Entzündungen und hormonellen Störungen auf, die im Gewebe der inneren Organe lokalisiert sind: Magen, Darm, Gallenblase oder Gebärmutterhöhle. Kleine Polypen der Bauchspeicheldrüse entwickeln sich asymptomatisch, große können zu einer Pathologie führen und manchmal das Leben des Patienten bedrohen.

Ursachen und Typen

Die Bauchspeicheldrüse besteht aus Parenchymgewebe und hat keine Hohlräume, die Bildung von Formationen erfolgt in der Schleimhaut des Hauptkanals der Bauchspeicheldrüse.

Die charakteristischen Merkmale von Neoplasmen sind der latente Verlauf und das langsame Wachstum von Polypen in der Bauchspeicheldrüse; Die Gründe für das Auftreten sind häufiger:

  • angeborene Veranlagung;
  • akute und chronische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse;
  • Pankreasnekrose (Komplikation einer Pankreatitis mit destruktiven Veränderungen);
  • Fibrose des Drüsengewebes;
  • traumatische Schädigung der Drüse;
  • Verformung des Kanals;
  • Verletzung des Abflusses von Pankreassekreten;
  • übertragene Infektionskrankheiten;
  • Missbrauch von alkoholischen Getränken;
  • Ungenauigkeiten in der Ernährung.

Polypen sind einfach und mehrfach. Ihre Klassifizierung nach Ätiologie:

  • angeboren oder ontogenetisch;
  • proliferativ, die sich aus Epithelzellen des Ductus und des Fasergewebes entwickeln;
  • Retention - gebildet durch Kompression durch einen Tumor, ein anderes Organ oder eine postoperative Narbe.

Pilzpolypen unterscheiden sich nach Typ - am Bein und am Sitz - mit einer breiten Basis.

Symptome beim Auftreten

In den frühen Entwicklungsstadien manifestieren sich Neoplasien nicht und werden nur während Gerätestudien gefunden. Explizite Symptome werden beobachtet, wenn ein Pankreas-Polyp eine Pankreatitis hervorruft, den Abfluss von Sekreten verhindert oder große Größen erreicht und auf nahegelegene Organe drückt.

Der Patient beschwert sich über:

  • die Schwäche;
  • Unwohlsein;
  • ständiger schmerzender Schmerz im Oberbauch;
  • periodische Bauchschnitte;
  • vermehrtes Wasserlassen;
  • Stuhlstörungen;
  • Blähung;
  • Übelkeit;
  • Durst;
  • Schwellung.

Symptome und Anzeichen werden stärker, wenn große Neoplasien Hormone produzieren. In diesem Fall ist der Insulin-, Glucagon- und Gastrinspiegel erhöht..

Vor dem Hintergrund der hormonellen Hypersekretion treten übermäßiges Schwitzen, Tachykardie, Schwindel, Anämie und Diabetes mellitus auf. Ein starker Gewichtsverlust ist möglich, der Allgemeinzustand einer Person verschlechtert sich.

Komplikationen von Polypen sind wahrscheinlich, die zur Entwicklung einer Darmobstruktion führen, die durch Kompression eines Dünndarmsegments und obstruktiven Ikterus auftritt - wenn ein großes Wachstum auf die Leber drückt. Mögliche innere Blutung, Eiterung, Fistel, Milzruptur oder Peritonitis.

Der Unterschied zwischen einem Pankreas-Polypen und einer Zyste

Zysten und Polypen in der Bauchspeicheldrüse unterscheiden sich in Lage, Größe und Anzahl.

Polypen in der Bauchspeicheldrüse werden aus dem Schleimhautepithel gebildet und ragen in das Lumen des Ganges hinein.

Eine Zyste ist eine pathologisch abnormale Formation direkt im Parenchymgewebe der Drüse.

Die Größe der Polypen überschreitet selten 2-3 cm; Der Durchmesser der Zyste beträgt normalerweise 5-10 cm.

Der Polyp hat keine Höhle, und die Zyste ist eine Kapsel mit einem Flüssigkeitsgehalt, die aus Pankreassekret und Zerfallsprodukten von Drüsengewebe besteht.

Methoden zur Diagnose und Behandlung der Bauchspeicheldrüse

Von allen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sind Polypen die seltenste Pathologie. Die Diagnose eines Pankreas-Polypen im Frühstadium ist keine leichte Aufgabe, da beim Patienten keine eindeutigen Anzeichen und Beschwerden vorliegen. Aufgrund der geringen Größe und anatomischen Lage der Drüse ist es unmöglich, die Bildung beim Abtasten festzustellen.

Körperliche Untersuchung und detaillierte Anamnese sind wirksam, wenn Neoplasien wachsen und sich die Symptome verschlechtern.

Labordiagnosemethoden helfen bei der Identifizierung von Veränderungen in allgemeinen klinischen und biochemischen Analysen (erhöhte ESR, Leukozytose, erhöhte Diastase, Bilirubin, Transaminase und Gesamtprotein mit Fraktionen)..

In Labortests werden Blutzucker und bestimmte Komponenten bestimmt - Tumormarker.

Hardware-Diagnosemethoden: Ultraschall, Sonographie, Angiographie, Szintigraphie, MRT und CT. Diese Studien ermöglichen es Ihnen, Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse zu sehen und Hämangiome, Insulome und Gastrinome auszuschließen..

Therapeutische Behandlungsmethoden sind unwirksam und werden angewendet, wenn die Größe der Formationen 2 mm nicht überschreitet. Sie können Neoplasien nur durch eine Operation loswerden..

Häufiger wird die Operation nach der Methode der traditionellen Resektion (wenn eine schräge Inzision der vorderen Bauchoberfläche vorgenommen wird) oder laparoskopisch mit Mikroinzisionen durchgeführt. Die laparoskopische Videooperation wird mit einer Videokamera durchgeführt.

Die Entfernung von Polypen von nicht mehr als 20 mm erfolgt nach der Methode der Enukleation - Peeling des Neoplasmas, bei dem gesunde Organgewebe erhalten bleiben.

Die endovaskuläre Röntgenembolisation von Arterien ist eine sehr komplexe Operation, wenn die den Polypen versorgenden Gefäße blockiert sind und allmählich absterben.

Die Prognose der Krankheit hängt nicht nur von den Ergebnissen eines chirurgischen Eingriffs ab, sondern auch von der weiteren Therapie. Der Arzt verschreibt eine symptomatische Behandlung zur Senkung des Blutzuckerspiegels sowie Medikamente, die eine erhöhte Magensekretion unterdrücken. Ein notwendiges Element der Behandlung ist eine spezielle Diät.

Diät

Die Regeln der medizinischen Ernährung bei Vorhandensein von Polypen sind dieselben wie bei anderen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (Ernährungstabelle Nr. 5)..

Regelmäßige geteilte Mahlzeiten werden empfohlen (5-6 mal täglich). Es ist notwendig, Gemüse, Obst, fettarme Fisch- und Fleischsorten und Milchprodukte in die Ernährung aufzunehmen. Bevorzugte Kochmethoden sind Dämpfen oder Schmoren. Es ist wichtig, Konserven, geräuchertes Fleisch, fetthaltige, gebratene, würzige, salzige Lebensmittel und alkoholische Getränke von der Ernährung auszuschließen.

In der postoperativen Phase sind nur warme halbflüssige Lebensmittel in pürierter Form zulässig.

Die Ernährungstherapie hilft, die Funktionen der Bauchspeicheldrüse und anderer Organe zu normalisieren und das Immunsystem zu stärken.

Prävention von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die gefährlichste Komplikation ist die Degeneration (Malignität) von Polypen der Drüsengänge zu einem bösartigen Tumor. Um mögliche Folgen zu vermeiden, müssen Sie sich regelmäßig ärztlichen Untersuchungen unterziehen und alle ärztlichen Vorschriften befolgen..

Bei der Bildung von Polypen sollten Sie sich nicht selbst behandeln und traditionelle medizinische Methoden anwenden. Es ist wichtig, sich so früh wie möglich an einen Spezialisten zu wenden und sich einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen.

Pankreas-Polypen

Die Bauchspeicheldrüse ist ein wichtiges menschliches Organ. Aufgrund der Anpassungsfähigkeit der Arbeit hängt der Zustand des gesamten Organismus ab. Die Bauchspeicheldrüse ist jedoch anfällig für viele Pathologien. Manchmal wirkt sich die Bildung negativ auf das Leben des Patienten aus. Diese Krankheit umfasst einen Pankreas-Polypen..

Was sind Polyposeformationen?

Pankreas-Polypen sind gutartige Neubildungen, die langsam wachsen und sich nur in den Gängen entwickeln. Manchmal wird ein Polyp als Symbol verwendet, was eine Pankreaszyste, ein Hämangiom, ein Lipom oder ein Fibrom bedeutet. Diese Verwendung der Terminologie ist illegal, da dieses Neoplasma durch die Proliferation von Zellen der Schleimhaut innerhalb eines Hohlorgans dargestellt wird. Es hat eine andere histologische Struktur, basierend auf der Art der Zellen, aus denen es hervorgeht.

Das Auftreten solcher Neoplasien ist in den Geweben der Bauchspeicheldrüse unmöglich, da sie zum Parenchymorgan gehören und aus Drüsengewebe bestehen. Es hat keine Höhle und Zellen des Schleimhautepithels, die durch die Grundlage der Bildung dargestellt werden.

Das Auftreten von Polypen wird im Wirsung-Kanal des Organs beobachtet, aber wenn die Größe des Kanals berücksichtigt wird, wird das Wachstum nicht immer erkannt und macht sich symptomatisch nicht bemerkbar.

  1. Die Bildung von Neoplasmen in der Bauchspeicheldrüse wird nur in ihrem Gang registriert, Wachstum ist in einem anderen Bereich unmöglich.
  2. Der Kurs ist im Entwicklungsstadium und in einem frühen Stadium asymptomatisch.
  3. Die Entwicklung ist langsam.
  4. In seltenen Fällen behoben.

Zysten werden üblicherweise als Organpolypen bezeichnet, was falsch ist. Zysten wiederum sind geteilt:

  • wahr;
  • Pseudozysten;
  • Zystadenome - die Bildung eines gutartigen Verlaufs aus dem Epithel des Kanals;
  • Adenokarzinome - mit bösartigem Wachstum.

Eine Pseudozyste ist eine Folge von Veränderungen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse oder das Ergebnis eines iatrogenen Traumas im Haushalt.
Das Wachstum der Bauchspeicheldrüse umfasst auch bösartige Auswüchse innerhalb der Drüse. Dies wird die Proliferation eines der Zelltypen der Langerhans-Inseln sein, die bestimmte Arten von Hormonen synthetisieren. Jeder von ihnen wird bestimmte Eigenschaften haben. Ihre Diagnose wird mit Labor- und Funktionsuntersuchungsmethoden durchgeführt..

Wenn Sie sich unwohl fühlen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Arten von Polypen

Obwohl Polypen in der Bauchspeicheldrüse selten vorkommen, treten sie immer noch auf. Sie sind in folgende Typen unterteilt:

  • angeboren (ontogenetisch) - Polypen mit mehrfacher Anwesenheit, die mit polyzystischer Niere, Leber, Lunge kombiniert werden können;
  • proliferativ - entwickeln sich aufgrund der Proliferation des Epithels der Kanäle und der Proliferation des Bindeparenchyms der Bauchspeicheldrüse. Oft sind dies Formationen, die Mehrkammer sind;
  • Retention - entsteht durch Zusammendrücken der Kanäle durch einen Tumor, eine Narbe oder ein vergrößertes Organ. Solche Wucherungen zeichnen sich durch Solidarität und großes Ausmaß aus. Es gibt Fälle, in denen Polypen dieses Typs im Plural fixiert wurden;
  • Pseudozysten (falsch) - entwickeln sich hauptsächlich bei Personen mit einem schweren Verlauf einer hämorrhagischen Pankreatitis im Bereich der parenchymalen Nekrose.

Die Hauptbedrohung für Polypen ist die Degeneration zu einem Tumor eines bösartigen Verlaufs, die zum Auftreten einer Darmobstruktion, Gelbsucht, führt.

Komplikationen, die Polypen verursachen, sind nicht ausgeschlossen.

  1. Interner Blutverlust.
  2. Cholestase.
  3. Eisenmangelanämie.
  4. Das Auftreten eitriger Formationen.
  5. Milzruptur.
  6. Komplikation der Pankreas-Pankreatitis.
  7. Entwicklung einer Bauchfellentzündung.

Daher ist es wichtig, Ihre Gesundheit zu überwachen und auf geringfügige Abweichungen von der normalen Gesundheit zu achten, und sofort einen Arzt aufzusuchen.

Die Ursachen für das Auftreten von Polypen im Körper

Das Vorhandensein von Polypen in der Bauchspeicheldrüse hat mehrere Gründe.

  1. Genetische Veranlagung.
  2. Schlechte Gewohnheiten.
  3. Ökologie.
  4. Erkrankungen der Entzündungsorgane (Pankreatitis).
  5. Schlechte Ernährung, übermäßiges Essen.
  6. Trauma - insbesondere vorherige chirurgische Behandlung.
  7. Blutverlust im Körper.

Der Grund liegt sofort in mehreren Faktoren, die zur Degeneration gesunder Gewebe der Bauchspeicheldrüse führen.

Außerdem ist die Bildung von Fisteln sichtbar:

  • aufgrund der Kompression des Parenchyms des Organs durch die Narbe, Kanäle durch Tumore, pathologisch vergrößerte Organe in der Nähe;
  • fibrotische Störungen;
  • das Vorhandensein von Pseudozysten nach Pankreaserkrankungen;
  • schwere Infektion.

Der hauptsächliche ätiologische Faktor bei der Entwicklung eines Wachstums in der Bauchspeicheldrüse ist die chronische Art der wiederkehrenden Pankreatitis. Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse durch Alkohol, die Bildung von Steinen im Ausscheidungskanal führt zur Bildung von Tumoren, Retentionszysten.

Sie sollten die Krankheit nicht willkürlich behandeln, da dies die Situation verschlechtert und zu einer Lebensgefahr führt.

Symptome des Vorhandenseins von Wucherungen

Die Anzahl, Lage und Größe des Aufbaus sowie die Zeichen sind unterschiedlich. Wenn ein Polyp in der Bauchspeicheldrüse auftritt, sind die Symptome wie folgt:

  • Durchfall während Pankreatitis;
  • schmerzhafte Beschwerden von der linken Seite des Peritoneums;
  • häufiges Verlangen zu trinken;
  • schwach fühlen;
  • Temperaturanstieg;
  • Polyurie.

Sehr oft manifestieren sich bei der Pathologie der Bauchspeicheldrüse Polypen, wenn sie die festgelegten Werte erreichen und die in der Nähe befindlichen Organe komprimieren. Aus diesem Grund werden kleine Zysten selten erkannt, möglicherweise bei der Diagnose anderer Krankheiten.

Es kommt vor, dass das Wachstum über die Haut gedrückt wird. Dann ist ein sofortiger Arztbesuch erforderlich. Eine solche Ausbildung wird gefährlich, da ihr plötzlicher Bruch unvorhersehbar enden wird.

Wenn ein Polyp ausbricht, verspürt eine Person eine kurzfristige Erleichterung des Wohlbefindens.

Wenn Sie den Polypen nicht kontrollieren, wird er nach einer Weile größer. Der Patient wird solchen Manifestationen ausgesetzt sein:

  • Schmerz - unerträglich, nicht vorübergehend;
  • Veränderungen im Verdauungsprozess;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Funktionsstörungen aller Organe aufgrund einer Verringerung der Menge an zugeführten Monosacchariden, Aminosäuren, gesättigten Fettsäuren und Vitaminen, die für die natürliche Funktionsweise des Körpers erforderlich sind.

Wenn Diabetes mellitus bei Frauen und Männern vom Typ 1 festgestellt wird, führt Bildung zu einer großen Bedrohung. Die Prognose in einer solchen Situation ist enttäuschend. Um eine Pathologie zu identifizieren, sollten Sie zum Arzt gehen.

Merkmale der Diagnose für vermuteten Polypen

Selbst bei regelmäßiger Untersuchung ist es unwirksam, wenn der Polyp auf der Bauchspeicheldrüse klein ist. Keine Manipulation kann Bildung offenbaren.

Wenn ein beeindruckender Wert erreicht ist und sich das Wohlbefinden des Patienten aufgrund einer Reihe von Änderungen verschlechtert, werden die folgenden Diagnosemethoden verwendet, um die Diagnose zu klären:

  • Sammlung von Anamnese aufgrund von Beschwerden;
  • Inspektion;
  • Laborforschung;
  • funktionale Wege.

Um die Möglichkeit eines malignen Übergangs des Polypen auszuschließen, wird eine Biopsie angezeigt.

Labormethoden umfassen.

  1. Allgemeine Blutanalyse.
  2. Biochemische Forschung.
  3. Blutzucker.
  4. Tumormarker.

Die folgenden Methoden werden als instrumentelle Methoden zum Nachweis eines Polypen verwendet:

  • Ultraschall;
  • MRT;
  • CT;
  • Angiographie;
  • Szintigraphie.

Basierend auf den Ergebnissen der Diagnose, Behandlung mit Medikamenten, wird eine medizinische Ernährung verschrieben.

Was ist die Therapie?

Die Polypentherapie wird chirurgisch durchgeführt. In diesem Fall ist auch eine konservative Behandlung möglich, wenn die Größe des Tumors bis zu 2 mm beträgt. In dieser Situation bleibt die Ausbildung unverändert. Sie muss ständig beobachtet werden und einmal im Monat eine Ultraschalluntersuchung durchführen. Wenn der Aufbau mehr als 2 mm beträgt, wird die Operation ausgeführt.

Wenn der Polyp innerhalb eines Jahres schnell wächst, die Größe 10 mm überschreitet, wird eine dringende Entfernung des Polypen sowie bei Beschwerden über Schmerzbeschwerden und andere unangenehme Anzeichen durchgeführt.

Verwenden Sie eine von drei Methoden der Bauchspeicheldrüsenchirurgie, um den Patienten zu heilen. Welche der Optionen geeignet ist, wird individuell festgelegt.

  1. Traditionelle Resektion - Ein schräger Einschnitt wird auf der Oberfläche des Peritoneums vorgenommen.
  2. Laparoskopische Video-Resektion - es wird kein Einschnitt vorgenommen, die Operation wird mit einer Videokamera durchgeführt.
  3. Laparoskopische offene Resektion - kleinere Schnitte werden gemacht.
  4. Enukleation - wird verwendet, wenn der Polyp größer als 20 mm ist.
  5. Röntgenendovaskuläre Embolisation von Arterien - Bei dieser Operation werden die Blutgefäße blockiert, die den Polypen versorgen, was zu seinem Tod führt.
  6. Pankreatektomie - Entfernen Sie das Organ oder den größten Teil davon vollständig, wenn es keine anderen Einflussmethoden gibt.

Solche chirurgischen Eingriffe sind aufgrund der Fragilität des Gewebes und der anatomischen Lage der Bauchspeicheldrüse kompliziert.

Weitere Behandlung

Nachsorge unter ärztlicher Aufsicht. Auch nach der Operation ist ein erneutes Auftreten der Pathologie nicht ausgeschlossen. Daher wird eine regelmäßige Untersuchung des Polypen durchgeführt..

Basierend auf dem Faktor der Entstehung des Wachstums werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die den Zuckerspiegel senken oder die Magenhypersekretion unterdrücken können.

  1. Omeprazol.
  2. Ranitidin.
  3. Famotidin.

Ein wichtiger Punkt in der postoperativen Phase und der anschließenden Behandlung ist die Einhaltung einer speziellen Diät..

Rezepte für therapeutische Ernährung und alternative Therapien

Die Therapie eines Wachstums der Bauchspeicheldrüse mit alternativen Methoden oder Mitteln wird nicht empfohlen. Ihr Empfang ist in der Lage:

  • zu einer Steigerung der Bildung führen;
  • eine negative Wirkung in Form von Allergien hervorrufen;
  • das Wohlbefinden verschlechtern;
  • Komplikationen verursachen.

Die Bauchspeicheldrüse ist anfällig und empfindlich und unterliegt plötzlichen Störungen mit unbedeutenden Einflüssen. Daher wird die Therapie verwendet, die vom Arzt gebildet und verschrieben wird..

Die therapeutische Diät für einen Aufbau enthält Tabelle Nummer 5. Nach der Operation muss der Patient eine Diät lange einhalten, Gemüse, Obst essen, Lebensmittel hacken und gründlich mahlen, heiße und kalte Lebensmittel aus der Diät entfernen. Das Essen wird 6 Mal am Tag in kleinen Portionen warm verzehrt. Dies entlastet die Bauchspeicheldrüse..

Fetthaltige, geräucherte, würzige Produkte werden aus der Ernährung entfernt. Bei jeder Erkrankung der Bauchspeicheldrüse weigern sie sich vollständig, Alkohol zu sich zu nehmen.

Mit der rechtzeitigen Erkennung eines Polypen wird die Prognose günstig sein, da dieses Wachstum in seltenen Fällen wiedergeboren wird.

Gründe für die Bildung von Polypen in der Bauchspeicheldrüse und Methoden ihrer Behandlung

Die Bauchspeicheldrüse ist ein wichtiges menschliches Organ. Aufgrund der Anpassungsfähigkeit der Arbeit hängt der Zustand des gesamten Organismus ab. Die Bauchspeicheldrüse ist jedoch anfällig für viele Pathologien. Manchmal wirkt sich die Bildung negativ auf das Leben des Patienten aus. Diese Krankheit umfasst einen Pankreas-Polypen..


ein Polyp in der Bauchspeicheldrüse

Was sind Polyposeformationen??


Also, was sind Polypen in der Bauchspeicheldrüse, warum und woraus entstehen sie? Bevor Sie diese Frage beantworten, sollten Sie auf eine wichtige Nuance achten..

Polypen sind gutartige Neubildungen, die sich auf den Schleimhäuten verschiedener innerer Organe bilden können. Sie können sowohl einzeln als auch gruppiert sein, dh mehrere. Unabhängig von ihrer Anzahl müssen sie jedoch aufgrund ihrer Fähigkeit, sich zu bösartigen Tumoren zu entwickeln, entsorgt werden..

Polypen neigen dazu:

  1. Ausschließlich im Pankreasgang gebildet.
  2. In den frühen Stadien sind asymptomatisch.
  3. Sehr langsam entwickeln.

Polypen können überall dort auftreten, wo Schleimhäute vorhanden sind, beispielsweise im Darm, im Magen usw., insbesondere in Organen mit hohler Struktur.

Bitte beachten Sie, dass die Bauchspeicheldrüse nicht zu Hohlorganen gehört. Ihre Basis ist Parenchymgewebe, sodass Polypen nicht häufig darin vorkommen. Es wird jedoch immer noch manchmal und hauptsächlich in den Pankreasgängen gefunden. Darüber hinaus sind sie sehr schwer nachzuweisen, da sie insbesondere zu Beginn ihrer Bildung durch eine asymptomatische Präsenz gekennzeichnet sind. Zwar werden sie im Ultraschall perfekt erfasst.

Einige Ärzte sind der Meinung, dass es in der Natur keine Polypen in der Bauchspeicheldrüse gibt. Diese Terminologie bedeutet meistens eine Zyste, aber diese Formation kann aus einem sehr einfachen Grund kein Polyp sein, sie hat eine völlig andere Ätiologie. Eine Zyste ist eine kleine Höhle in einem mit Flüssigkeit gefüllten Organ.

Arten von Polypen


Was auch immer es war, die Wucherungen auf der Bauchspeicheldrüse, das heißt in ihren Gängen, sind zwar selten, entstehen aber. Sie sind:

  1. Angeboren (ontogenetisch). Sie zeichnen sich durch mehrfache Präsenz aus und werden häufig mit polyzystischen Nieren-, Lungen-, Leber- und anderen Organen kombiniert.
  2. Proliferativ. Gebildet infolge der Proliferation des Epithels der Gänge und der Fibrose des Gewebes der Bauchspeicheldrüse. Die meisten dieser Polypen sind mehrkammerig.
  3. Aufbewahrung. Wird gebildet, wenn die Kanäle von einer Narbe, Zyste, einem Tumor oder einem vergrößerten Organ zusammengedrückt werden. Solche Wucherungen zeichnen sich durch Einsamkeit und Größe aus. In der Medizin gibt es jedoch Fälle, in denen solche Neoplasien im Plural vorhanden waren..
  4. Pseudozysten (falsch). Am häufigsten bei Menschen mit schwerer hämorrhagischer Pankreatitis an Stellen mit Gewebenekrose beobachtet.

Die wichtigste Gefahr solcher Polypen besteht darin, dass sie zu bösartigen Tumoren ausarten können, das Auftreten von Darmverschluss und Gelbsucht hervorrufen und auch zu einer Reihe von Komplikationen führen können:

  • Verschlimmerung des Verlaufs der Pankreatitis.
  • Eisenmangelanämie.
  • Cholestase.
  • Fistelbildung.
  • Inneren Blutungen.
  • Entwicklung von Abszessen.
  • Milzverletzung (Ruptur).
  • Peritonitis.

Daher ist es so wichtig, Ihre Gesundheit genauer zu betrachten und bei geringsten Abweichungen in Ihrem Wohlbefinden ärztlichen Rat einzuholen.

Die Ursachen für das Auftreten von Polypen im Körper


Wie oben erwähnt, kommen Polypen in der Bauchspeicheldrüse ziemlich selten vor, aber sie haben immer noch einen Platz zu sein. In der Regel am häufigsten bei Menschen, die das Alter von vierzig Jahren überschritten haben.

Welche Faktoren tragen zum Auftreten dieser Neoplasien bei? Zu den Gründen, die Polypen in der Bauchspeicheldrüse hervorrufen, gehören:

  • Genetische Veranlagung.
  • Angeborene Verformung des Pankreasgangs.
  • Schweres Trauma.
  • Ungünstige Ökologie.
  • Kompression durch ein anderes Organ oder eine andere Narbe aufgrund einer Verletzung oder Krankheit dieses Organs.
  • Als Komplikation von Infektionskrankheiten.
  • Pseudozyste als Folge einer Pankreatitis.
  • Alkoholmissbrauch.
  • Unsachgemäße Ernährung.
  • Vorhandensein von entzündlichen Prozessen.

Polypen in der Bauchspeicheldrüse können wie auch andere Pathologien verhindert werden, indem man sich an einen gesunden Lebensstil hält, dh keinen Alkohol trinkt, mit dem Rauchen aufhört und genauer untersucht, was genau in der Ernährung enthalten ist. Behandeln Sie sich nicht selbst oder nehmen Sie keine Medikamente ohne die Erlaubnis Ihres Arztes ein. Tatsache ist, dass einige Medikamente eine Reihe von Komplikationen verursachen können..

Prävention von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Zur Vorbeugung von Pankreaserkrankungen, einschließlich Krebs, ist die Hauptempfehlung, die richtige Ernährung zu befolgen und schlechte Gewohnheiten aufzugeben..

Eine Diät mit spezifischen Essbeschränkungen hilft:

  • die Entwicklung von Polypen verhindern;
  • Wiederherstellung der normalen Funktion des Körpers;
  • Immunität stärken.

Darüber hinaus ist die beste vorbeugende Maßnahme für jeden Pathologen die regelmäßige Untersuchung von Spezialisten, insbesondere wenn ?

Symptome des Vorhandenseins von Wucherungen


Aufgrund der Tatsache, dass ein ruhiger und geheimnisvoller Verlauf für polypisches Wachstum charakteristisch ist, werden sie meistens zufällig während der Apparatuntersuchung des Patienten festgestellt oder machen sich bemerkbar, wenn sie sich lange und gründlich in den Pankreasgängen niedergelassen haben. In diesem Fall beginnen sie, das Abfließen der Drüsensekretion zu verhindern und Druck auf benachbarte Organe auszuüben, wodurch das Wohlbefinden einer Person erheblich verschlechtert wird.

In diesem Fall klagt der Patient über folgende Beschwerden:

  • Die Schwäche.
  • Verminderte Funktionen des Verdauungsprozesses.
  • Probleme mit dem Stuhlgang.
  • Schmerzen und ständige Schmerzen im Oberbauch.
  • Anhaltender Durst.
  • Bauchschnitte.
  • Übelkeit.
  • Häufiger Harndrang.
  • Gewichtsverlust.
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens.

In einigen Episoden wurde ein sehr schneller Verlust des Körpergewichts beobachtet, und bei fortgeschrittenen Stadien des Pankreaswachstums wurde eine fehlerhafte Arbeit vieler innerer Organe festgestellt.

Merkmale der Diagnose für vermuteten Polypen

Um das Vorhandensein oder Fehlen von Polypen zu bestätigen, verschreibt der Arzt eine Reihe von Tests und Untersuchungen an Medizinprodukten:

  1. Ultraschall.
  2. Blutchemie.
  3. MRT.
  4. Biopsie.
  5. CT-Scan.
  6. Angiographie.
  7. Szintigraphie.

Basierend auf den Ergebnissen der obigen Studien wird eine weitere Behandlung verordnet, während dies weitgehend davon abhängt, welche Größe der Polyp hat. Also, wie man Polypen in der Bauchspeicheldrüse behandelt?

Diagnosemaßnahmen

Wenn ein Patient mit Beschwerden über Schmerzen im linken Oberbauch in eine medizinische Einrichtung kommt oder andere Symptome aufweist, die auf eine Pankreas-Pathologie hinweisen, erhält er zusätzlich zu allgemeinen Tests einen Ultraschall (Ultraschall). Es sollte berücksichtigt werden, dass diese Untersuchungsmethode nicht immer in der Lage ist, das Vorhandensein eines zystischen Neoplasmas festzustellen, insbesondere wenn es klein ist. Daher kann dem Patienten zusätzlich eine Magnetresonanztomographie oder Computertomographie (MRT oder CT) verschrieben werden. Solche diagnostischen Methoden ermöglichen es auch, einen Drüsentumor von einer Zyste zu unterscheiden. Bei zweifelhaften Ergebnissen kann eine weitere Untersuchung durchgeführt werden - die Laparoskopie. Bei der Implementierung werden pathologische Gewebe für die Forschung herangezogen. Eine Biopsie gibt eine genaue Bestätigung, ob sich Krebszellen im Neoplasma befinden..

Das Herausfinden der Ursache für das Auftreten einer Zyste ist ebenfalls in der Diagnose enthalten. Diese Informationen tragen dazu bei, das Wiederauftreten von Wachstum zu verhindern..

Nach vollständiger Diagnose wird dem Patienten eine entsprechende Behandlung verschrieben..

Was ist die Therapie?

Die Behandlung von Wucherungen erfolgt ausschließlich chirurgisch. Konservative Methoden können jedoch auch angewendet werden, wenn die Größe der Polypen bis zu 2 mm beträgt. In diesem Fall bleibt das Wachstum jedoch bestehen und erfordert eine ständige ärztliche Überwachung und regelmäßigen Ultraschall (1 Mal pro Monat). In anderen Fällen, wenn der Polyp größer als 2 mm ist, wird eine Operation durchgeführt.

Wenn das ganze Jahr über ein schnelles Wachstum festgestellt wird und die Abmessungen 10 mm oder mehr betragen, stellt sich die Frage nach einer dringenden Operation, die auch in Fällen durchgeführt wird, in denen der Patient über Schmerzen und andere unangenehme Beschwerden klagt.

Es sollte gesagt werden, dass es heute drei Arten von chirurgischen Eingriffen gibt. Welche Option im Einzelfall verwendet wird, hängt maßgeblich vom individuellen Verlauf der Pathologie ab:

  1. Traditionelle Resektion. Auf der Bauchoberfläche wird ein Schrägschnitt gemacht.
  2. Video laparoskopische Resektion. Der Einschnitt erfolgt nicht, der Eingriff erfolgt mit einer Videokamera.
  3. Offene laparoskopische Resektion. Es werden mikroskopische Schnitte gemacht.
  4. Es kann auch die sogenannte Enukleation angewendet werden, die für Polypen von nicht mehr als 20 mm angezeigt ist.

Darüber hinaus ist es möglich, eine Operation wie die endovaskuläre Röntgenembolisation der Arterien vorzuschreiben. Wenn es durchgeführt wird, werden die Blutgefäße, die das Wachstum speisen, blockiert, wodurch es die Bedingungen für seine Existenz verliert und stirbt.

Solche Operationen sind aufgrund der extremen Fragilität des Parenchyms und der anatomischen Lage der Bauchspeicheldrüse selbst ziemlich schwierig..

Weitere Behandlung

Die anschließende Behandlung wird unter Aufsicht eines Gastroenterologen durchgeführt. Die Wahrscheinlichkeit wiederkehrender Momente nach dem Vorhandensein des Skalpells des Chirurgen ist gegeben, daher muss der Patient alle medizinischen Empfehlungen befolgen.

Aufgrund der Ursache für die Entstehung des Polypen können dem Patienten Medikamente verschrieben werden, die den Glukosespiegel senken oder die Magenhypersekretion unterdrücken können:

  • Omeprazol.
  • Ranitidin.
  • Famotidin.

Ein wichtiger Punkt in der postoperativen Phase und in der weiteren Therapie ist auch die Einhaltung einer speziellen Ernährung.

Methoden zur Problemlösung

Eine Pankreaszyste darf nur chirurgisch behandelt werden. Der Versuch, mit dem Problem der traditionellen Medizin fertig zu werden, ist nicht nur nicht ratsam, sondern auch gefährlich. Eine solche Therapie droht mit Komplikationen, die das klinische Bild nur verschlimmern. Chirurgische Eingriffe können folgender Natur sein:

  1. Drüsenresektion. Entfernung des vom Polypen betroffenen Bereichs.
  2. Pankreatektomie. Die Behandlung besteht darin, die gesamte Drüse zu entfernen. Diese Technik ist in Gegenwart eines großen Neoplasmas oder wenn viele zystische Wucherungen im Organ gefunden wurden, zulässig..
  3. Drainage der zystischen Höhle. Es wird für Patienten mit der Diagnose einer Entzündung oder Eiterung eines Tumor-Neoplasmas durchgeführt.

Die Operation an der Bauchspeicheldrüse ist ziemlich schwerwiegend, da das Organparenchym zerbrechlich ist. In modernen Kliniken werden Zysten mit modernen automatisierten Geräten behandelt. Die Roboteroperation ist sehr genau und minimiert das Trauma für gesundes Gewebe.

Wenn der Patient die Behandlung vollständig ablehnt und der pathologische Prozess weiter fortschreitet, ist die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ergebnisses nicht ausgeschlossen..

Um Komplikationen in der postoperativen Phase zu vermeiden, sollte der Patient alle Empfehlungen des behandelnden Arztes genau befolgen. Besonderes Augenmerk wird auf die Ernährung des Patienten gelegt.

In Zukunft wird einem Patienten, der sich einer Operation an der Bauchspeicheldrüse unterzogen hat, empfohlen, sich zweimal im Jahr einer vorbeugenden medizinischen Untersuchung zu unterziehen. Ein erfolgreiches Behandlungsergebnis garantiert nicht, dass eine Person keinen Rückfall erleidet..

Rezepte für therapeutische Ernährung und alternative Medizin


Die Diät für einen Pankreas-Polypen impliziert Tabelle Nummer 5, während es in den ersten postoperativen Tagen erlaubt ist, nur gründlich püriertes Essen zu essen.

  1. Ermöglicht es Ihnen, die Arbeitsfunktionen des Körpers in kürzester Zeit zu normalisieren.
  2. Verhindert die Entstehung und Entwicklung pathogener Bakterien.
  3. Steigert die Immunität.
  4. Trägt zur normalen Funktion aller Organe bei.

Der Arzt stellt dem Patienten eine individuelle Liste der zugelassenen und verbotenen Lebensmittel zur Verfügung. Die Grundregel einer solchen Diät ist der absolute Ausschluss von geräuchertem Fleisch, fetthaltigen und schweren Lebensmitteln, sauren und würzigen Lebensmitteln sowie kohlenhydratreichen Lebensmitteln von der Ernährung..

In Bezug auf die Behandlung von Polypen in der Bauchspeicheldrüse mit Volksheilmitteln empfehlen Ärzte dringend, solche Rezepte nicht zu verwenden. Ihre Verwendung kann den Krankheitsverlauf verschlimmern und zu verschiedenen Komplikationen führen. Die Therapie sollte nur die vom Arzt verschriebene sein.

In Bezug darauf, wie positiv die Prognose für eine Heilung sein kann, hängt vieles davon ab, wie rechtzeitig Pankreas-Neoplasien festgestellt wurden. In der Regel ist es in den meisten Fällen günstig. Polypen degenerieren sehr selten zu bösartigen Tumoren, aber die Wahrscheinlichkeit, Gelbsucht und Darmverschluss zu entwickeln, zwingt Ärzte, ihre Entfernung zu empfehlen.

Komplikationen

Zysten sind im Wesentlichen nur mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume, stellen jedoch eine Gefahr für den menschlichen Körper dar. Pankreas-Polypen können Komplikationen verursachen. Zum Beispiel verursacht ein Flüssigkeitsdurchbruch in ein hohles Organ:

  • Peritonitis;
  • Blutung;
  • Verschlimmerung der Pankreatitis;
  • das Auftreten eines obstruktiven subhepatischen Ikterus oder einer Cholestase;
  • Eiterung;
  • die Bildung von Fisteln;
  • Eiterung der Zyste;
  • starke Blutung;
  • Milzruptur;
  • Anämie.

Pankreas-Polypen werden operiert. In der Regel wird den Patienten eine Resektion des betroffenen Organbereichs verschrieben..

Eine Resektion ist nur möglich, wenn der Polyp im Organ lokalisiert ist und von seinen Geweben gebildet wird. In anderen Fällen hängt die Wahl einer Methode zur Entfernung einer Zyste von ihrer Position und ihren grundlegenden Eigenschaften ab..

Eine Operation ist der einzige Weg, um die Gesundheit bei Vorhandensein einer Pankreaszyste aufrechtzuerhalten.

Selbst eine vollständige Eliminierung der Zyste garantiert jedoch nicht, dass sie nicht wieder auftritt. Um einen Rückfall rechtzeitig zu erkennen, müssen Sie regelmäßig von einem Arzt untersucht werden und vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Andernfalls kann sogar eine vollständige Entfernung der Bauchspeicheldrüse erforderlich sein.

Wenn der Patient aus irgendeinem Grund die Behandlung vernachlässigt, kann ein solches unverantwortliches Verhalten im Laufe der Zeit zum Tod führen..