Unsere Experten

Das Magazin wurde erstellt, um Ihnen in schwierigen Zeiten zu helfen, in denen Sie oder Ihre Lieben mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert sind!
Allegology.ru kann Ihr Hauptassistent auf dem Weg zu Gesundheit und guter Laune werden! Nützliche Artikel helfen Ihnen bei der Lösung von Hautproblemen, Fettleibigkeit und Erkältungen. Sie erfahren, was zu tun ist, wenn Sie Probleme mit Gelenken, Venen und Sehvermögen haben. In den Artikeln finden Sie die Geheimnisse, wie Sie Schönheit und Jugend in jedem Alter bewahren können! Aber auch Männer blieben nicht unbemerkt! Es gibt einen ganzen Abschnitt für sie, in dem sie viele nützliche Empfehlungen und Ratschläge zum männlichen Teil finden können und nicht nur!
Alle Informationen auf der Website sind relevant und rund um die Uhr verfügbar. Die Artikel werden ständig aktualisiert und von Experten auf dem Gebiet der Medizin überprüft. Aber denken Sie auf jeden Fall immer daran, dass Sie sich niemals selbst behandeln sollten. Wenden Sie sich besser an Ihren Arzt!

Schwindel und Schwäche nach dem Essen: Gründe

Bestimmte Erkrankungen und Nahrungsmittelempfindlichkeiten können dazu führen, dass Ihnen nach dem Essen schwindelig wird. Manchmal bezeichnen Ärzte Schwindel nach dem Essen als postprandialen Schwindel..

Es gibt verschiedene Methoden, mit denen Menschen dieses Symptom minimieren können..

In diesem Artikel betrachten wir fünf Faktoren, die nach dem Essen Schwindel verursachen können, und erklären, wie dies verhindert werden kann..

1. Niedriger Blutzucker

Der Blutzucker steigt normalerweise nach dem Essen an. Ein Anstieg des Blutzuckers nach einer Mahlzeit ist der Grund, warum Menschen, denen vor dem Essen schwindelig wird, sich nach dem Essen oft besser fühlen..

Wenn der Blutzucker nach einer Mahlzeit sinkt und Schwindel verursacht, nennen die Ärzte dies reaktive Hypoglykämie. Menschen mit Diabetes oder Prädiabetes können nach einer Mahlzeit einen Abfall des Blutzuckers feststellen, weil ihr Körper zu viel Insulin produziert.

Menschen ohne Diabetes können jedoch auch an dieser Art von Hypoglykämie leiden. Zum Beispiel können Menschen, die sich einer Magenoperation unterzogen haben, Nahrung zu schnell verdauen, was es dem Körper erschwert, Glukose aufzunehmen. Kleinere Mängel bei bestimmten Verdauungsenzymen können auch den Blutzuckerspiegel senken.

Der Arzt kann Tests verwenden, um Diabetes bei Menschen mit dieser Erkrankung und Prädiabetes bei Risikopersonen festzustellen.

Weniger Zucker zu essen und öfter zu essen kann auch Menschen helfen, denen nach dem Essen aufgrund des niedrigen Blutzuckers schwindelig wird.

2. Niedriger Blutdruck

Manchmal sinkt der Blutdruck einer Person nach dem Essen plötzlich. Ärzte nennen dies postprandiale Hypotonie..

Menschen mit hohem Blutdruck entwickeln dieses Symptom eher, da hoher Blutdruck zu einer Verhärtung und Verstopfung der Arterien führen kann. Diese Veränderungen erschweren den Blutfluss zum Gehirn, wenn es auch in das Verdauungssystem gelangt. Eine verminderte Durchblutung des Gehirns kann zu Schwindel führen.

Ältere Menschen, Menschen mit Parkinson-Krankheit und Menschen mit Störungen des Nervensystems sind möglicherweise auch anfälliger für postprandiale Hypotonie..

Die Ursache des Blutdruckabfalls bestimmt die Behandlung.

In vielen Fällen kann eine Behandlung mit hohem Blutdruck helfen. Die Symptome können sich auch bessern, wenn Sie vor den Mahlzeiten mehr Wasser trinken und häufiger, aber weniger essen, z. B. sechs kleine Mahlzeiten anstelle von drei großen Mahlzeiten.

3. Medikamente gegen Diabetes

Einige Diabetes-Medikamente, einschließlich Insulin, können Sie schwindelig machen, wenn sie Ihren Blutzuckerspiegel zu stark senken. Eine Person, die kurz vor einer Mahlzeit Medikamente einnimmt, kann nach einer Mahlzeit Schwindel bemerken, wenn die Medikamente wirksam werden..

Menschen mit Diabetes, denen nach dem Essen regelmäßig schwindelig wird, sollten mit ihrem Arzt über die Änderung von Medikamenten, die Einnahme einer niedrigeren Dosierung oder die Anpassung ihres Ernährungsplans sprechen..

4. Essen, Getränke und Alkohol

Nahrungsmittelempfindlichkeit kann manche Menschen schwindelig oder übel machen. Bestimmte Drogen und Chemikalien, einschließlich Koffein und Alkohol, können Sie nach dem Essen auch schwindelig machen.

Menschen, denen nach dem Essen oft schwindelig wird, sollten ein Tagebuch über diese Episoden führen und notieren, was sie vor jedem essen..

Im Laufe der Zeit kann sich herausstellen, dass ein bestimmtes Lebensmittel oder eine bestimmte Lebensmittelgruppe Schwindel verursacht.

5. Nach dem Sitzen aufstehen

Die meisten Leute sitzen zum Essen und stehen kurz darauf auf. Manche Menschen erleben im Stehen einen plötzlichen Blutdruckabfall. Wenn dies geschieht, ist das Problem nicht das Essen selbst, sondern der plötzliche Übergang vom Sitzen zum Stehen..

Orthostatische Hypotonie ist der medizinische Begriff für den Blutdruckabfall, der auftritt, wenn eine Person von einer sitzenden in eine stehende Position wechselt, aber die meisten Menschen nennen dies Schwindel.

Einige mögliche Ursachen sind:

  • Erkrankungen des Nervensystems
  • Dehydration
  • niedriger Blutzucker
  • Herzprobleme, die es dem Herzen schwer machen, im Stehen genug Blut zu pumpen
  • Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck
  • Schwangerschaft
  • übermäßige Hitzeeinwirkung
  • Infektion oder Fieber
  • Diabetes
  • verstopfte Blutgefäße
  • Anämie
  • Blutungen irgendwo im Körper, wie im Magen

Mehr Wasser zu trinken kann Menschen helfen, deren Blutdruck nur gelegentlich sinkt. Andernfalls ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um sicherzustellen, dass der Patient keine schwerwiegende Grunderkrankung hat..

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Ein einziger Fall von Schwindel nach dem Essen bedeutet normalerweise nicht, dass die Person eine ernsthafte Erkrankung hat. Es kann sein, dass die Person eine vorübergehende Veränderung des Zucker- oder Blutdrucks hat oder dass etwas in ihrer Nahrung Schwindel auslöst. Es ist nicht erforderlich, einen Arzt aufzusuchen, um einen solchen Schwindel zu heilen.

Schwangere Frauen, denen nach dem Essen schwindelig wird, stellen normalerweise fest, dass sich dieses Symptom nach der Geburt bessert. Wenn der Schwindel jedoch schwerwiegend ist, anhält oder die Funktion der Frau beeinträchtigt, sollte sie einen Arzt aufsuchen..

In seltenen Fällen kann ein sehr niedriger Blutdruck die Blutversorgung des Gehirns stören. In diesem Fall kann es zu einem ischämischen Schlaganfall kommen, der lebensbedrohlich sein kann. Eine Person mit Schlaganfallsymptomen sollte in die Notaufnahme gehen oder 911 oder die örtliche Notrufnummer anrufen.

Schlaganfallsymptome umfassen:

  • Taubheit oder Schwäche auf einer Seite des Gesichts oder Körpers
  • Unfähigkeit, normal zu lächeln oder den Mund zu bewegen
  • Hängendes Gesicht
  • Verwirrtheit
  • Starke Kopfschmerzen
  • Schwierigkeiten beim Gehen
  • Sehbehinderung

Eine Person, die nach dem Essen oft Schwindel hat, sollte ihren Arzt konsultieren. Menschen mit Diabetes, denen nach dem Essen schwindelig wird, müssen möglicherweise ihre Medikamente oder ihren Essensplan anpassen.

Verhütung

Verschiedene Strategien können helfen, Schwindel nach dem Essen zu lindern. Leute können Folgendes versuchen:

  • Trinken Sie vor und während der Mahlzeiten mehr Wasser.
  • Vermeiden Sie Alkohol, Koffein und Lebensmittel mit hohem Natriumgehalt, da dies das Risiko einer Dehydration erhöhen kann.
  • Nach dem Essen 30-60 Minuten sitzen oder liegen.
  • Essen Sie weniger verdauliche Kohlenhydrate wie Weißbrot und Nudeln. Der Körper metabolisiert diese Lebensmittel schnell und dies kann nach dem Essen zu einem niedrigen Blutdruck führen..
  • Es gibt weniger, aber öfter. Einige Leute finden, dass das Essen alle 2-3 Stunden bei Schwindel nach dem Essen hilft..
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Diabetes oder Blutdruckmedikamente.
  • Behandlung und Pflege aller chronischen Erkrankungen, insbesondere Diabetes und Bluthochdruck.
  • Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, der das Risiko von Blutgefäßproblemen verringert. Regelmäßige Bewegung, eine ausgewogene Ernährung, die reich an verschiedenen Nährstoffen ist, und die Aufrechterhaltung eines gesunden Gewichts können das Risiko mehrerer Krankheiten verringern, bei denen Ihnen nach dem Essen schwindelig wird.

Schlussfolgerungen

Zahlreiche Erkrankungen, von gutartig bis sehr schwerwiegend, können nach dem Essen Schwindel verursachen. Es ist nicht möglich, die Ursache allein anhand der Symptome zu diagnostizieren. Daher ist es für eine Person, die nach dem Essen häufig Schwindel hat, wichtig, einen Arzt aufzusuchen. Mit ein paar einfachen Tests kann ein Arzt in der Regel die Ursache ermitteln, Behandlungsoptionen empfehlen und beruhigt sein..

Was verursacht Schwindel nach dem Essen?

Datum der Veröffentlichung des Artikels: 24.12.2018

Datum der Aktualisierung des Artikels: 3.06.2019

In diesem Artikel erfahren Sie: Die häufigsten Gründe, warum Ihnen nach dem Essen schwindelig wird, was in dieser Situation zu tun ist, sind Sorgen und der Arzt, an den Sie sich wenden sollten.

Ursachenanalyse nach Symptomen

Bestimmte Gesundheitsprobleme können durch zusätzliche Symptome oder bestimmte Lebensmittel angezeigt werden.

Betrachten wir sie genauer.

Nach süß

Wenn sich Ihr Kopf erst dreht, nachdem Sie Süßigkeiten gegessen haben - Süßigkeiten, Schokolade, Brötchen, Cocktails usw. -, bedeutet dies mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, dass eine Person an Diabetes leidet. Um die Diagnose zu klären, müssen Sie einen Therapeuten kontaktieren, der sie bereits an einen Endokrinologen senden kann.

Aber manchmal kann eine banale Allergie der Grund sein..

Es ist leider unmöglich, genauer zu sagen, ohne die Prüfung zu bestehen..

Wenn Ihnen schwindelig und krank ist

Hier kann es einige Gründe geben, und nicht alle stehen in direktem Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme, sondern können einfach zeitlich zusammenfallen..

Hier sind die beliebtesten:

  • Lebensmittelvergiftung. Weitere Informationen hierzu finden Sie im folgenden Artikel in der entsprechenden Unterüberschrift.
  • Der Beginn der Schwangerschaft. Dies wird besonders häufig in ihrem ersten Trimester beobachtet..
  • Nebenwirkungen von Medikamenten.
  • Stresssituationen, emotionaler Burnout.
  • Gastritis, Magengeschwür. In fortgeschrittenen Fällen kann es auch nach dem Essen zu Schwindel kommen.

Um genau festzustellen, warum Ihnen nach dem Essen übel und schwindelig wird, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, damit er eine Untersuchung planen kann.

Nach dem Trinken von Wasser

Hier kann es auch einige Gründe geben, und ohne Diagnose kann man nicht genauer sagen.

Lassen Sie uns die häufigsten auflisten:

  • Schlechte Wasserqualität.
  • Bauchspeicheldrüse oder Leberprobleme.
  • Toxikose während der Schwangerschaft.
  • Zu viel Wasser gleichzeitig trinken.

Häufige Ursachen

Das Auftreten von Schwindel nach dem Essen oder sogar Bewusstlosigkeit ist ein polyetiologischer Zustand.

Dies bedeutet, dass dies eine Folge der Auswirkungen einer Vielzahl von Gründen sein kann, von denen die häufigsten sind:

  • Unsachgemäße und ungesunde Ernährung.
  • Der Blutdruck steigt.
  • Lebensmittelvergiftung.
  • Dumping-Syndrom.
  • Tyraminsyndrom.
  • Osteochondrose.

Abhängig von der Ursache, die diesen Zustand hervorgerufen hat, wird eine Behandlung verordnet. Lassen Sie uns jeden von ihnen genauer betrachten.

Übermäßiges Essen und ungesundes Essen

Das Gehirn reagiert scharf auf Veränderungen in Menge und Qualität der Lebensmittel. Für eine normale funktionelle Aktivität des Nervengewebes benötigt es eine ausreichende Versorgung mit Glukose und Sauerstoff.

Die Entwicklung von Schwindel aus diesem Grund tritt häufig vor dem Hintergrund von:

  • Prävalenz von fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln in der Ernährung.
  • Viel essen. Übermäßiges Essen führt zu einer erhöhten Belastung der Organe des Verdauungssystems, während das Blut vom Gehirn zum Magen und Darm umverteilt wird. Es ist auch begleitet von einem Gefühl von Schwere im Magen, Schläfrigkeit. In der Regel möchten Sie nach dem Essen nur dann schlafen, wenn Sie zu viel essen.
  • Unzureichende Aufnahme von Kohlenhydraten (die Hauptquelle für Glukose im Gehirn), die mit einer Verringerung des Nahrungsaufnahmevolumens und dem Fehlen von Süßigkeiten in der Ernährung einhergeht (kohlenhydratarme strenge Diät, die von Menschen missbraucht wird, die "schnell" abnehmen wollen). Wenn kein Zucker in den Körper gelangt, sinkt der Glukosespiegel (Hypoglykämie) im Blut, Zittern tritt in den Händen auf (Zittern), der Gang ist gestört (die Person taumelt), Angst und Panik entstehen. In Zukunft entwickelt sich ein Ohnmachtszustand. Für eine schnelle Glukosewiederherstellung müssen Sie ein wenig essen. Kind, ältere Person - Hypoglykämie ist schwieriger zu tolerieren.
  • Snacks für unterwegs, Leidenschaft für Fast Food, Mangel an ersten heißen flüssigen Gerichten in der Ernährung.

Zusätzlich zu den persönlichen Vorlieben können Änderungen des Essverhaltens zu Fehlern in der Ernährung führen:

  • Bulimie oder „Wolfsappetit“ ist eine psychische Störung, die mit einer übermäßigen Zunahme des Appetits sowie einer „Verzögerung“ des Auftretens eines Völlegefühls verbunden ist. Dies führt dazu, dass ein Mensch anfängt, viel zu essen, weil er seinen Hunger nicht stillen kann.
  • Magersucht ist eine Abnahme oder ein völliger Appetitlosigkeit, die verschiedene Ursachen haben kann. Mit der Entwicklung solcher psychischer Störungen geht die Nahrungsaufnahme mit Schwindel einher, eine Person fühlt sich beim Essen übel und "übel".

Druckstöße durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel

Da das Niveau des systemischen Blutdrucks das Volumen und die Geschwindigkeit des Blutflusses in den Gefäßen, einschließlich der Arterien des Gehirns, bestimmt, kann seine Veränderung auch Schwindel und eine Verschlechterung des Wohlbefindens verursachen.

Es kann aufgrund der folgenden Änderungen in der Hämodynamik auftreten:

  • Eine Zunahme des Tons der Arteriengefäße und der Häufigkeit von Herzkontraktionen, die nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln auftreten, die eine stimulierende Wirkung auf den Körper haben. Zum Beispiel kann schwarzer Tee (enthält Koffein-Tannat), Kaffee zu erhöhtem Blutdruck, Schwindel, Kopfschmerzen und erhöhter Herzfrequenz führen (mehr als 80 pro Minute). Gleichzeitig ist für einen signifikanten Anstieg des Blutdrucks eine große Menge starken schwarzen Tees erforderlich, aber Kaffee kann bereits in kleinen Mengen eine blutdrucksenkende Wirkung haben.
  • Abnahme des zirkulierenden Blutvolumens (Hypovolämie), die vor dem Hintergrund einer unzureichenden Wasseraufnahme mit der Nahrung auftritt (das zirkulierende Blutvolumen steigt aus dem Wasser an). Auch die Entwicklung einer Hypovolämie und eine Senkung des Blutdrucks führen zur Aufnahme bestimmter Lebensmittel in großen Mengen, die eine harntreibende (harntreibende) Wirkung haben, zu denen beispielsweise grüner Tee gehört. Die arterielle Hypotonie geht mit einer Verdunkelung der Augen, Beschwerden, Gänsehaut und Kopfschmerzen einher. Darüber hinaus wird dieses Phänomen bei Frauen häufiger beobachtet als bei Männern..

Lebensmittelvergiftung

Die Verwendung von minderwertigen, abgelaufenen Lebensmitteln geht mit der Entwicklung einer Lebensmittelvergiftung (Toxicoinfection) einher. Verdorbene Lebensmittel enthalten viele Bakterien und Toxine.

Eine Vergiftung tritt normalerweise nicht sofort, sondern innerhalb einiger Stunden nach einer Mahlzeit auf und geht mit dem Auftreten der folgenden klinischen Symptome einher:

  • Die Person beginnt sich zu übergeben, woraufhin sich das Erbrechen öffnet, was vorübergehende Erleichterung bringt und der Magen schmerzt.
  • Es entsteht Durchfall, der auf das Fortschreiten der Pathologie hinweist.
  • Besorgt über Schwäche und Schwindel unterschiedlicher Schwere.
  • Kopfschmerzen treten auf.
  • Die Körpertemperatur steigt über + 37,5 ° C, der Patient zittert, Schüttelfrost kann auftreten.
  • Bricht in Muskeln und Gelenken.

Lebensmittelvergiftungen treten am häufigsten auf, wenn Süßwaren mit Sahne, Salaten und anderen Gerichten mit Mayonnaise, geräuchertem Fisch und Würstchen gegessen werden.

Zur Behandlung wird normalerweise eine Magenspülung durchgeführt, und es werden Darmsorbentien (Aktivkohle und Analoga) verschrieben. Normalerweise wird es nach kurzer Zeit tagsüber (am nächsten Morgen) besser.

Dumping-Syndrom

Das Dumping-Syndrom ist ein Zustand, der durch eine Erhöhung der Bewegungsgeschwindigkeit (Passage) von Nahrungsmassen vom Magen zum Darm gekennzeichnet ist.

Es entwickelt sich häufig nach einer Magenoperation (Entfernung eines Teils eines Organs), einer Dissektion des Hauptstamms oder der Äste des Vagusnervs. Dies führt dazu, dass Lebensmittel schlecht verdaut werden..

Unzureichend verdaute Nahrungsmassen gelangen in den Darm, was die Funktionsbelastung erhöht, und es kommt zu einer Umverteilung des Blutes von den oberen Körperteilen, einschließlich des Kopfes, zu den Organen des Verdauungssystems.

Das frühe und späte Dumping-Syndrom fällt auf.

Die folgenden klinischen Manifestationen treten unmittelbar nach dem Essen auf:

  • Große Schwäche, schläfrig.
  • Erhöhte Herzfrequenz (Tachykardie).
  • Schwere Übelkeit mit Erbrechen.
  • Gemischte paroxysmale Atemnot (schweres Atmen und Schwindel).
  • Blasse Haut, zyanotische Flecken können darauf auftreten, was ein Zeichen für eine hämodynamische Störung ist.
  • Erhöhter Schweiß.

Der Mechanismus der Entwicklung des Dumping-Syndroms umfasst die Freisetzung von biologisch aktiven Verbindungen von Katecholaminen, die Veränderungen in der funktionellen Aktivität des autonomen Nervensystems hervorrufen..

Um das Auftreten von Beschwerden zu verhindern, ist es wichtig, bestimmte Ernährungsempfehlungen des behandelnden Arztes einzuhalten.

Tyraminsyndrom

Tyramin ist eine organische Verbindung, die eine Vasokonstriktion und einen Anstieg des systemischen Blutdrucks hervorrufen kann..

Es kann bei gleichzeitiger Anwendung bestimmter Antidepressiva und beim Verzehr von tyramin- oder tyrosinhaltigen Lebensmitteln auftreten.

Diese Produkte umfassen:

  • Käse.
  • Zitrusfrucht.
  • Schokolade.
  • Verschiedene Backwaren aus Hefeteig.
  • Alkohol und Getränke während der Gärung (Kwas).
  • Alle Konserven.

Osteochondrose

Der Begriff Osteochondrose kombiniert degenerativ-dystrophische Prozesse im Gewebe der Wirbelsäule. Die Öffnungen der Querfortsätze des Halskamms (der Hals enthält 7 Wirbel) bilden einen Kanal, in dem die Wirbelarterie verläuft.

Es ist für die Blutversorgung von 30% des Gehirngewebes verantwortlich. Mit der Entwicklung einer Osteochondrose wird der Kanal gekrümmt, die Arterie wird komprimiert, mit einer anschließenden Verschlechterung der Ernährung von Neurozyten (Zellen des Nervensystems) und der Entwicklung von Schwindel.

Vor dem Hintergrund einer Osteochondrose der Halswirbelsäule kann sich der Kopf beim Trinken stark drehen, wobei der Kopf zurückgeworfen wird. In den ersten Sekunden geht dieser Zustand mit Schmerzen im Nacken und im Kopf einher. Dann kommt Tinnitus, vorübergehende Sehbehinderung hinzu.

Zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose kann der Arzt leichte Übungen mit ausgeprägten Veränderungen verschreiben. Es werden Neuroprotektoren (Piracetam), B-Vitamine und Gefäßmittel verschrieben. Eine Selbstbehandlung ist in jedem Fall nicht möglich.

Andere Gründe

Die Entwicklung von Schwindel und Benommenheit kann andere Gründe hervorrufen, darunter:

  • Anämie - eine Abnahme des Hämoglobinspiegels und der Anzahl der Erythrozyten im Blut (bei Anämie ist der Geschmack oft pervers, manchmal zieht er, um Kreide zu essen).
  • Pathologie des Verdauungssystems, die zu einer beeinträchtigten Verdauung und Nahrungsaufnahme führt (Gastritis, Geschwüre, chronische Pankreatitis, Hepatitis). Vor dem Hintergrund einer Lebererkrankung kann im Mund ein bitterer Geschmack auftreten. Bei Gastritis macht sich das Aufstoßen oft Sorgen.
  • Schlechte Gewohnheiten (systematischer Alkoholkonsum, Rauchen).
  • Bewegungsmangel.
  • Erkrankungen des Nervensystems, die das Innenohr und den Vestibularapparat betreffen.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen, begleitet von Veränderungen der Hämodynamik, einschließlich VVD (vegetative Gefäßdystonie). Es wird besonders bei Jugendlichen beobachtet, sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen. Bei dieser Pathologie ist der Kopf oft schwindelig und heiß..
  • Stoffwechselstörungen, einschließlich Diabetes.
  • Allergie gegen bestimmte Lebensmittel.

Vor dem Hintergrund des Einflusses der Gründe kann Schwindel ein ständiges Zeichen sein, und die Nahrungsaufnahme erhöht nur die Schwere.

Was zu tun ist, wie zu behandeln ist?

Wenn ein ähnliches Problem Sie einmal überholte, sollten Sie sich nicht zu viele Sorgen machen, höchstwahrscheinlich essen Sie einfach zu viel, essen Junk Food oder es liegt eine milde Form der Osteochondrose der Halswirbelsäule vor. Sie müssen sich nur hinlegen, um sich auszuruhen, und alles wird von selbst vergehen.

Wenn jedoch nach dem Essen häufig Schwindel beobachtet wird, sind diese sehr stark, es gibt Übelkeit oder sogar Erbrechen - Sie müssen auf jeden Fall einen Arzt konsultieren, dies ist bereits ein ziemlich ernstes Zeichen. Nach der Untersuchung kann der Arzt die Ursache identifizieren, die diesen Zustand hervorruft, und die Behandlung verschreiben. Leider oder zum Glück ist es immer noch unmöglich, im Internet eine Diagnose zu stellen.

Als vorbeugende Maßnahme wird nützlich sein:

  • Vermeiden Sie strenge Diäten, Alkohol und Rauchen.
  • Einschränkung der Ernährung von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln.
  • Es wird empfohlen, mindestens 5 Mal am Tag in kleinen Portionen zu essen (Frühstück, Mittagessen, Mittagessen, Nachmittagstee, Abendessen)..
  • Erhöhen Sie die eingehende Lautstärke am Morgen. Es ist besser, nachts nicht zu viel zu essen.

Was tun, wenn Ihnen nach oder während des Essens schwindelig wird und was die Gründe für dieses Phänomen sind??

Während einer Mahlzeit erhält der Körper die notwendigen Nährstoffe, d. H. Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralien.

Wenn ein Mensch etwas gegessen hat, fühlt er sich meistens großartig, fröhlich und voller Energie, aber manche fühlen sich schwindelig, schwach und müde. In einigen Fällen gibt es schwere Übelkeit und Erbrechen.

Warum Schwindel während und nach den Mahlzeiten auftritt?

Der Grund, warum eine Person krank wird, wenn sie isst, ist im Resektionsprozess verborgen: Eine Person isst Nahrung, die Verdauungsorgane beginnen Blut zu erhalten, um den Magen bei der Bewältigung des Prozesses zu unterstützen.

Schlecht verdautes Essen bildet einen harten Chymus. Nach dem Eintritt in den Dünndarm übt es einen starken Druck aus, der die Freisetzung von Katecholaminen in das Blut bewirkt. Sie beginnen Schwindel zu provozieren. Schlecht aufgenommene Lebensmittel führen zu anderen negativen Folgen.

Frühes und spätes Dumping-Syndrom

Die Krankheit ist mit der Unfähigkeit des Magens verbunden, seine Funktionen zu erfüllen. Neben Übelkeit und Schwindel treten folgende Symptome auf:

  1. Kalter Schweiß.
  2. Dyspnoe.
  3. Blässe und unnatürliche Verfärbungen der Haut.
  4. Veränderungen der Herzfrequenz während einer Mahlzeit.
  5. Kardiopalmus.
  6. Große Schwäche.

Das frühe Stadium tritt nach dem Essen auf, die maximale Manifestationszeit beträgt eine Viertelstunde. Die späte Phase ist in wenigen Stunden. Es treten starke Kopfschmerzen auf, aber das letzte Stadium ist sicherer als das frühe.

Hypovolämie mit Schwindel

Diese Krankheit ist mit einer Abnahme des zirkulierenden Blutes in den Gefäßen verbunden. Der Blutfluss in Brust und Bauchhöhle ist gestört, der Person ist schwindelig. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch Symptome:

  • Intensiver Durst.
  • Beschwerden im Bereich des Magen-Darm-Trakts.
  • Niedriger Blutdruck.
  • Schlechter Teint.
  • Tachykardie.
  • Schnelle Ermüdbarkeit.

Diät

Eine unsachgemäße und unausgewogene Ernährung führt nach dem Essen häufig zu Schwindel und Übelkeit. Eine Person kann von Krämpfen und Erbrechen geplagt werden. Während einer Diät verspürt der Körper einen Mangel an Nährstoffen und wenn Nahrung eindringt, kann er diese nicht normal verarbeiten.

Anämie

Mit Anämie sinkt der Hämoglobinspiegel. Wenn diese Krankheit auftritt, kann eine Person das Bewusstsein verlieren, da die Krankheit Sauerstoffmangel im Gehirn verursacht. Anämie wird begleitet von:

  1. Die Schwäche.
  2. Lärm in den Ohren.
  3. Tachykardie.
  4. Ohnmacht.
  5. Kurzatmigkeit.
  6. Scharfe Müdigkeit.

Allergie

Eine Allergie gegen Lebensmittelreizstoffe kann einen Anfall von Übelkeit auslösen. Gefährdet sind nicht nur Menschen, die an Allergien leiden, sondern auch diejenigen, die erblich dafür prädisponiert sind. Neben Übelkeit und Schwindel macht sich eine Person Sorgen um:

  • Lärm in den Ohren. Wenn die Allergie schwerwiegend ist, wird das Geräusch immer lauter..
  • Gefühl eines starken Drucks auf den Schädel.
  • Schwäche der oberen und unteren Extremitäten.

Allergien werden hauptsächlich durch Lebensmittel mit hohem Proteingehalt sowie Süßwaren und Mehlprodukte ausgelöst. Chemische und synthetische Lebensmittelzusatzstoffe sind häufig auch die Ursache von Allergien. Wenn diese Symptome auftreten, sollten allergene Lebensmittel eingeschränkt oder ganz beseitigt werden..

Psychische Störungen

Schwindel nach dem Essen tritt häufig bei psychischen Störungen auf. Wenn eine Person an Bulimie erkrankt ist, treten nach dem Essen Schmerzen in der Magengegend auf und Übelkeit ist möglich. Manchmal verspürt der Patient starken Hunger und beginnt, die Aufnahme von Nahrungsmitteln nicht zu kontrollieren, selbst wenn er zuvor gegessen hat.

Bei einer Krankheit wie Anorexie tritt jedes Mal nach dem Essen Schwindel auf. Darüber hinaus geht es mit Erstickungsattacken, Herzfrequenzerhöhungen und Schweißausbrüchen einher.

Lesen Sie hier mehr über psychogenen Schwindel.

Schwangerschaft

Während des Tragens eines Kindes verbraucht der Körper viel Energie, um die Vitalität aufrechtzuerhalten. Schon in jungen Jahren spürt eine Frau einen Zusammenbruch und eine Schwäche. Das Baby benötigt Nährstoffe, die aus den Körperreserven der Frau entnommen werden. Ein weiterer Kreislauf der Durchblutung entsteht, Eisen und Hämoglobin beginnen zu fallen.

Ärzte erklären den Schwindel damit, dass sich der weibliche Körper auf neue Parameter für die Geburt eines Fötus aufbaut. Das Herz und die Blutgefäße nehmen die größte Belastung auf, so dass nach dem Essen Schwindelanfälle auftreten können.

Lesen Sie mehr über Schwindel bei Frauen in diesem Artikel.

Erste Hilfe bei Schwindel

  1. Das erste, was zu tun ist, ist zu versuchen, die Person zu beruhigen. Sie müssen sich hinsetzen, tief durchatmen und versuchen, sich auf ein Thema zu konzentrieren. Schließen Sie auf keinen Fall Ihre Augen, stehen Sie nicht auf und bewegen Sie sich abrupt. Wenn möglich, legen Sie sich hin, während der Kopf hoch auf dem Kissen liegen sollte.
  2. Wenn es einer Person nicht besser geht, ziehen Sie sich eng an und legen Sie eine kalte Kompresse auf die Stirn. Befeuchten Sie ein Handtuch mit kaltem Wasser und fügen Sie etwas Essig hinzu.

Wenn Schwindel erneut auftritt, müssen Sie einen Arzt konsultieren, um die spezifische Ursache herauszufinden.

Lesen Sie in diesem Material mehr darüber, warum es häufig schwindelig wird und ob sie gefährlich sind.

Schwindel kann mit Gymnastik behandelt werden. Wenn es nicht möglich ist, Sport zu treiben, wird empfohlen, Spaziergänge zu machen.

Grundsätzlich besteht die Behandlung von Schwindel darin, eine Diät zu befolgen, sich nach dem Essen auszuruhen und Medikamente einzunehmen. In einigen Fällen wird Novocain vor den Mahlzeiten getrunken. Sehr selten kann eine Operation erforderlich sein, beispielsweise wenn während des Ultraschalls Darmpathologien festgestellt werden, die zu einem Anstieg des osmotischen Drucks führen. Durch die Einhaltung der Therapie können Sie sich in der Regel innerhalb von ein bis zwei Monaten schnell erholen und die Krankheit überwinden..

Diagnose der Ursachen

Wenn sich Ihr Kopf längere Zeit dreht, müssen Sie einen Neurologen konsultieren. Der Arzt wird Tests durchführen, um das Gehör und den Zustand des Vestibularapparats zu beurteilen und die Ohren zu untersuchen.

Zunächst werden die Ärzte die biochemischen Parameter (Hämoglobin, Blutzucker, Blutsauerstoffsättigung) untersuchen. In einigen Fällen werden Studien wie Magnetresonanztomographie und Computertomographie verwendet.

Der Therapeut wird den Patienten vorab untersuchen und sich an Spezialisten wie einen Endokrinologen, Kardiologen, Gynäkologen, Neurochirurgen und andere wenden. Normalerweise wird die Diagnose durch Rotations-Vestibular-Tests, Kalorietest und Posturographie durchgeführt. Wenn Sie einen Arzt aufsuchen, müssen Sie sich genau merken, wann Übelkeit auftritt, unter welchen Bedingungen und nach welchem ​​Essen.

In jedem Fall ist Schwindel während und nach dem Essen nicht die Norm. Wenn Sie zumindest manchmal solche Symptome zeigen, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Die Gründe können unterschiedlich sein, und nur ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen und eine Behandlung verschreiben..

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Schwindel nach dem Essen: mögliche Ursachen für Schwäche

Andere Symptome, die bemerkt werden können:

  • Übelkeit;
  • Änderung der Herzfrequenz;
  • Kurzatmigkeit, kalter Schweiß;
  • Blässe oder Rötung der Haut;
  • Verschlechterung des Sehvermögens;
  • Lärm in den Ohren.

Wenn solche Manifestationen einmal auftreten, kann dies auf übermäßiges Essen auf nüchternen Magen hinweisen, den Blutfluss zum Verdauungstrakt zur Verdauung von Nahrungsmitteln. Wenn sich eine Person in diesen Momenten ständig schlecht fühlt, kann dies auf eine Pathologie hinweisen, deren Ursachen gefunden werden müssen..

Warum nach dem Essen Schwindel auftritt?

Dies kann geschehen aufgrund von:

  • Dumping-Syndrom;
  • falsche Ernährung;
  • Allergien;
  • ständiger Verzehr von Lebensmitteln mit Tyramin, insbesondere in großen Mengen.

Symptome von Verstößen

Schwindel nach dem Essen kann mit verschiedenen Störungen des Herzschlags und verstopften Ohren einhergehen. Die Person wird übel, wirft kalten Schweiß ein, es wird immer schwieriger zu atmen. Die Haut wird lila oder im Gegenteil blass, die Augen sind mit einem Schleier bedeckt.

Der Mechanismus solcher unangenehmen und entmutigenden Symptome liegt in der Funktionsstörung des Verdauungstrakts. Essen verursacht einen Blutrausch und die Aktivierung aller Verdauungsmechanismen, aber der Prozess läuft schief. Der Darminhalt wird schlecht resorbiert und übt Druck auf den Dünndarm aus, wodurch die Sekretion von Hormonmediatoren im Blut erhöht wird. Das Ergebnis kann nur ein Gefühl von Übelkeit und Schwindel nach dem Essen sein..

Therapie und Heilmittel gegen Schwindel

Vor der Behandlung eines schmerzhaften Zustands, dem nach dem Essen schwindelig wird, muss der Arzt diagnostische Verfahren durchführen, um die Faktoren seines Auftretens festzustellen. Nachdem die Grunderkrankung identifiziert wurde, wird der Spezialist einen geeigneten Heilungskurs verschreiben. Es beinhaltet normalerweise:

  1. Drogen Therapie. Am häufigsten verschrieben Pankreatin, Micrasim, Motilium.
  2. Operation bei Bedarf.
  3. Tipps zur Verhinderung von Schwindel nach dem Essen.

Gastrointestinale Dysfunktion

Um herauszufinden, warum Ihnen nach dem Essen schwindelig wird, müssen Sie die wahrscheinlichsten Ursachen für diese Ermüdungszustände berücksichtigen. Eine Pathologie wie Hypovolämie kann nach einer Mahlzeit zu Beschwerden führen. Es ist gekennzeichnet durch eine Verlangsamung der Durchblutung im Körper, eine Abnahme der flüssigen Komponente, des Plasmas, des Blutkreislaufs und des Magens. In schwierigen Fällen gibt es Probleme mit der Durchblutung im Brust- und Bauchbereich.

Egal wie viel der Patient trinkt, er hat weiterhin Durst. Die ausgeschiedene Urinmenge nimmt jedoch ab. Der Tonus der Blutgefäße und der Haut verschlechtert sich, das Integument wird träge, bläulich. Der Druck sinkt, während sich die Herzfrequenz beschleunigt. Die Organe des Magen-Darm-Trakts erfahren spastische Kontraktionen.

Schwindel nach dem Essen kann auch durch das sogenannte Dumping-Syndrom auftreten. Der normale Verdauungsprozess ist gestört und die Pathologie kann sich in zwei Szenarien entwickeln. Wenn eine Person zwanzig Minuten nach dem Essen von unangenehmen Empfindungen überholt wird, handelt es sich um ein frühes Stadium. Die Ursache für Unwohlsein ist eine beschleunigte Peristaltik des Magen-Darm-Trakts. Die unvollständig verdaute Masse gelangt in den Darm und verursacht Übelkeit, vestibuläre Anomalien und Schwäche in Armen und Beinen. Dies ist nur einer der Gründe, warum Ihnen nach dem Essen schwindelig wird und warum Sie sich nach dem Essen krank fühlen.

Wenn die Symptome (Schwindel und Schwäche usw.) zwei bis drei Stunden nach dem Essen zu Beschwerden führen, sind dies Manifestationen des späten Syndroms. Mit dieser Pathologie fühlt sich ein Mensch kurz nach dem Essen wieder hungrig, seine Kraft verlässt ihn buchstäblich, das gurgelnde Echo von Krämpfen ist im Magen zu hören. Blut fließt plötzlich in sein Gesicht. Nach dem Essen tritt beim Patienten eine Verletzung des Vestibularapparates auf, die mit kaltem Schweiß bedeckt ist.

Der Blutzucker sinkt, nach dem Essen normalisiert er sich schnell wieder. Der Blick wird unscharf, Punkte und Figuren flackern vor den Augen. Eine Person kann sich bei übermäßigem Essen übergeben. Während der Pausen ist der Patient erschöpft und schlecht eingestellt, kann sich nicht konzentrieren und denkt verwirrt. Diese Phase ist weniger gefährlich, obwohl es schwieriger ist..

Solche Probleme können das Ergebnis einer Operation am Magen sein. Sie werden durch einen gestörten Stoffwechsel, ein lebensbedrohliches Versagen des Herzens und des Gefäßsystems, einen starken Verlust des Körpergewichts und ein asthenisches Syndrom verschlimmert.

So vermeiden Sie Schwindel

Es gibt einige Tipps, um Schwindel nach dem Essen zu vermeiden:

  1. Schlucken Sie nicht auf nüchternen Magen.
  2. Haben Sie ein gutes Frühstück, für die erste Mahlzeit sollten Sie Haferbrei bevorzugen.
  3. Nach dem Essen können Sie nicht aufspringen und sich um Ihr Geschäft kümmern. Sie müssen ungefähr fünfzehn Minuten warten und sie in einem entspannten Zustand verbringen..
  4. Wenn sich der Kopf nach dem ersten Essen dreht, muss das Krankenhaus aufgesucht werden. Dies kann auf die Entwicklung einer gefährlichen Pathologie hinweisen.

Falsche Ernährung

Eine unausgewogene Analphabeten-Ernährung kann Ihre Gesundheit ernsthaft schädigen. Ein Mangel an Kilokalorien, ein niedriger Kohlenhydratspiegel kann nicht nur zu Fehlanpassungen führen, sondern auch zu Stoffwechselstörungen, Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt und Essstörungen führen.

Ein Ernährungsberater hilft Ihnen dabei, das optimale Menü individuell für Ihre Konstitution zu erstellen, wobei Sie Ihren Lebensstil und Ihren täglichen Stress berücksichtigen.

Essstörungen geistiger Natur sind auch Katalysatoren für Schwäche. Bei Bulimie kann der Patient die Portionsgröße nicht kontrollieren, zu viel essen und versucht dann bald schmerzhaft, den Überschuss loszuwerden, was künstlich einen Erbrechenanfall hervorruft und Peristaltikkatalysatoren und Diuretika einnimmt.

Oder fällt ins Gegenteil und verhungert. Gleichzeitig beginnt er ständig, den Löffel einzusaugen. Es ist manchmal äußerlich unmöglich, einen solchen Patienten zu unterscheiden. Die Folge dieser nervösen Unterernährung kann im Prinzip eine Immunität des Magens gegen Nahrung als Energiequelle sein. Allmählich kann dies zu Magengeschwüren und allen Arten von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts führen..

Das andere Extrem ist Magersucht. Ein Mensch entwickelt Gleichgültigkeit gegenüber dem Essen, er hat keinen Hunger mehr. In diesem Fall verliert der Patient schnell Muskel- und Fettgewebe. Der Versuch zu essen macht ihn atemlos und sein Kopf dreht sich, Schweiß rollt in einem Hagel herunter. Herzprobleme können sich entwickeln.

Wie Schilddrüsenerkrankungen die Gleichgewichtsorgane beeinflussen?

Gesichter des Patienten: A) Hypothyreose; B) Hyperthyreose

Schwindel nach dem Frühstück ist oft das Ergebnis von Hypotonie. Schilddrüsenhormone sind unter anderem wichtig für die Durchblutung und damit für die Regulierung des Blutdrucks. Menschen mit Hypothyreose sind anfällig für Hypotonie.

Nach dem Essen gerät der Körper über verschiedene Signalwege in einen Ruhezustand. Eine der Wirkungen dieses Nervensystems, Parasympathikus genannt, ist die Senkung des Blutdrucks. Folglich können Menschen mit einer Schilddrüsenerkrankung Schwindel, Schwäche, Übelkeit und Müdigkeit erfahren, insbesondere nach dem Essen.

Allergische Reaktionen

Eine Allergie gegen Lebensmittel ist auch eine häufige Ursache für Schwindel nach dem Essen. Zu diesem Zustand kommen Rötungen und Hautausschläge hinzu. Und wenn zusätzlich Anzeichen von Ödemen, Orientierungsverlust oder einem scharfen Schmerzsyndrom im Magenbereich auftreten, müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen. Vor ihrer Ankunft ist es wichtig, Zeit für eine intramuskuläre Injektion eines Histaminblockers zu haben.

Eine allergische Reaktion auf Tyramin, eine organische Vasokonstriktorverbindung, kann ebenfalls zu Beschwerden führen. Es erhöht den Blutdruck durch Verengung der Blutgefäße. Diese Substanz verursacht eine Inkonsistenz in den Prozessen der Erregung und Hemmung in Nervenzellen..

Ein Überschuss an Tyramin kann sich im Körper ansammeln, wenn Sie viel Konserven, eingelegte Lebensmittel, Gurken, langreifen Käse, Produkte, die auf der Fermentation von Hopfen, Malz und Getreide basieren, sowie Nüsse konsumieren. Mäßig und selten können Sie Zitrusfrüchte, Hefeteigprodukte, Fleischbrühen und Schokolade essen.

Kaffee kann ähnliche Beschwerden verursachen, jedoch aus einem anderen Grund. Es hat eine harntreibende Wirkung auf den Körper, verringert die Plasmamenge und verlangsamt die Ernährung des Gehirns. Neutralisiert diese negativen Auswirkungen mit Trinkwasser.

Ein Überschuss an Glukose in Lebensmitteln führt zu einer Fermentation im Darm, die die Gefäße und den Gesundheitszustand nicht optimal beeinflusst. Süßigkeiten sollten im Tagesmenü nicht viel Platz einnehmen, aber es ist besser, sie insgesamt abzulehnen, insbesondere bei Fertigkäufen mit einer erschreckend schädlichen Zusammensetzung.

Frühes und spätes Dumping-Syndrom

Ursachen für Schwindel - Resektion des Magens, wenn es Zeit zum Essen ist, beginnt allmählich Blut zum Verdauungssystem zu fließen, um dem Magen zu helfen, Nahrung zu verdauen. Wenn das Essen schlecht aufgenommen wird, verwandelt es sich in einen Klumpen, der in den Dünndarm eindringt, Druck erzeugt, die Freisetzung von Katecholaminen in das Blutplasma aktiviert und dadurch den Beginn eines unangenehmen Zustands provoziert.

Dieser Vorgang wird als Dumping-Syndrom bezeichnet, dessen Auftreten durch die folgenden Symptome angezeigt wird:

  1. Tachykardie, übermäßige Schwäche.
  2. Hypotonie und Schwindel.
  3. Schwere Übelkeit, Erbrechen.
  4. Blässe der Haut, mögliche Flecken.
  5. Kurzatmigkeit, kaltes Schwitzen.
  6. Verletzung des Herzschlags während der Ernährung.

Es gibt verschiedene Stadien der Pathologie, abhängig von der Zeit, zu der dem Patienten schwindelig wird. Die frühe Phase tritt nach dem Essen auf, maximal 20 Minuten. Das späte Stadium ist jedoch viel gefährlicher - es entwickelt sich nach einigen Stunden.


Dumping-Syndrom - eine Krankheit, die zur Resektion des Magens führt

Schwindel während der Schwangerschaft

Der Körper der werdenden Mutter wird wieder aufgebaut, um Krümel zu tragen. Es ist eine Energie- und Materialquelle für die Entwicklung und das Wachstum des Fötus, benötigt eine angemessene Ernährung und die Versorgung mit allen wichtigen Mikroelementen. Der gleiche Blutfluss mit dem Embryo kann bei einer Frau zu einem Mangel an Eisen und roten Blutkörperchen führen. Das Hormon Progesteron steigt während der Schwangerschaft an und verursacht Langsamkeit und Trägheit.

Der Energieverbrauch des Ernährungsprozesses wird verdoppelt, das Blut fließt in den Verdauungstrakt und senkt den Blutdruck. Und eine schwangere Frau kann in diesem Moment einen vorübergehenden Zusammenbruch erleben. Aber es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen und diese Beschwerden mit Ihrem Arzt zu teilen. Auf diese Weise können Sie frühzeitige Toxizität, niedrigen Blutdruck und Anämie rechtzeitig erkennen und korrigieren.

Anzeichen einer Hypovolämie mit Schwindel

Der Kopf kann sich aus verschiedenen Gründen drehen. Eine der pathologischen Bedingungen, die die Entwicklung eines Anfalls hervorrufen, ist die Hypovolämie. Das Syndrom wird von Symptomen begleitet wie:

  • ein starkes Durstgefühl, wenn eine Person ständig durstig ist;
  • sofortige Müdigkeit, übermäßige Schwäche, Tachykardie;
  • unangenehme Beschwerden im Verdauungstrakt;
  • niedriger Blutdruck;
  • Blässe der Haut, manchmal bekommt die Epidermis eine bläuliche Färbung.

Trotz des großen Flüssigkeitsverbrauchs entwickelt eine Person eine Oligurie, bei der die ausgeschiedene Urinmenge stark reduziert wird. Die Krankheit ist mit einer Abnahme des zirkulierenden Blutvolumens in den Gefäßen verbunden. Bei einer fortgeschrittenen Form der Hypovolämie wird der Blutfluss in der Brust und in der Bauchhöhle gestört, der Patient fühlt sich unwohl.

Bei der Untersuchung des Patienten stellt der Arzt fest, dass die Herzfrequenz beschleunigt wird und die Venen im Nacken etwas geschwächt sind. Schiffe kommen mit ihrer Arbeit nicht zurecht, sie können die Druckwerte nicht normal halten. Hautturgor verändert sich, Schleimhäute werden trocken. Diese Anzeichen weisen jedoch nicht hundertprozentig auf das Vorhandensein einer Hypovolämie hin..


Hypovolämie - eine Abnahme des zirkulierenden Blutvolumens

Medizinische Termine

Wenn Sie den Provokateur nach dem Essen über alle oben beschriebenen Verstöße informieren, ist es wichtig sicherzustellen, dass nicht alle durch Lebensmittelvergiftungen verursacht wurden. Bei leichten Beschwerden hilft die Einführung einer Diät und von Medikamenten, die Übelkeit und Impotenz beseitigen. Beeilen Sie sich nach dem Essen nicht, sich sofort zu beladen, sondern lassen Sie Magen und Darm ihren Job machen.

Die Diät sollte mehr Proteinquellen und eine gleiche Menge an Kohlenhydraten enthalten, um den Fettgehalt zu reduzieren. Der Arzt kann die Einnahme von Novocain vor jeder Mahlzeit verschreiben, wenn die Situation dies erfordert (insbesondere wenn Schwindel und Übelkeit auftreten)..

Bluttransfusionen und Operationen können bei Läsionen des Gewebes des Magen-Darm-Systems erforderlich sein, die den osmotischen Druck erhöhen.

Wenn die Ursache allergisch ist, suchen Sie einen Allergologen auf und lassen Sie alle erforderlichen Tests durchführen. Sie müssen Lebensmittel, die dazu neigen, Probleme zu verursachen, für ein paar Wochen aus der Ernährung entfernen. Sie kehren dann alle zwei Wochen einzeln zurück. Die Reaktion des Körpers hilft, das Allergen zu finden.

Es ist unbedingt erforderlich, gekaufte Süßigkeiten aufzugeben, da sie zu viele künstliche Zusatzstoffe enthalten. Wenn die Ernährungsumstellung keine Auswirkungen hat, sollte der Bluttest auf Glukose- und Pankreasenzyme fortgesetzt werden, um eine korrekte Diagnose zu stellen.

Anämie und Zuckergehalt bei Schwindel

Schwindel mit niedrigem Hämoglobinspiegel ist eine der gefährlichsten pathologischen Erkrankungen, bei denen der Patient das Bewusstsein verlieren kann. Anämie verursacht Sauerstoffmangel im Gehirn. Schwindelanfälle können von Tinnitus, Schwäche, Atemnot, Ohnmacht und Tachykardie begleitet sein.

Die Ursachen für Schwindel sind oft in niedrigen oder hohen Plasmazuckerspiegeln verborgen. Die folgenden Reizstoffe können die Entwicklung einer Hypoglykämie hervorrufen:

  • Insulinüberdosierung;
  • Missbrauch von zuckerreduzierenden Drogen;
  • systematischer Gebrauch von alkoholischen Getränken.

Hyperglykämie ergänzt häufig die Ursachen von Schwindel bei Diabetes. Im Gegensatz zu dem Zustand, in dem der Blutzuckerspiegel niedrig ist, ist die Krankheit mild und fast nicht wahrnehmbar. Die Hauptzeichen der Krankheit sind:

  1. Trockenheit der Mundschleimhaut.
  2. Ständiger Drang, die Blase zu entleeren.
  3. Schwindelanfälle.
  4. Ein dunkler Schleier vor den Augen.
  5. Kopfschmerzen.
  6. Hoher Drück.

Um das Fortschreiten der Hyperglykämie zu verhindern, müssen Patienten, bei denen Diabetes diagnostiziert wurde, ständig auf Zucker getestet werden. Wenn eine Person gereizt ist, sie von Schwäche gequält wird, sollten Sie einen Arzt konsultieren.


Schwindel mit niedrigem Hämoglobinspiegel ist eine der gefährlichsten pathologischen Erkrankungen

Vorsichtsmaßnahmen

Versuchen Sie, sich nicht auf ungetestete Diäten einzulassen, die das Essen nach 18 Uhr einschränken, und andere gängige Ideen, die zu Stoffwechselstörungen führen.

Essen Sie abwechslungsreich und regelmäßig, ohne zu viel zu essen oder zu verhungern. Begrenzen Sie Backwaren, Zucker, Nüsse und Ballaststoffe in Ihrer Ernährung.

Es ist am besten, wenn ein professioneller Ernährungsberater Ihnen hilft, eine individuelle Liste und Diät zu erstellen. Achten Sie auf die Lebensmittelqualität, um Lebensmittelvergiftungen oder Infektionen zu vermeiden.

Jetzt wissen Sie, warum nach dem Essen Übelkeit auftritt, und während des Essens wissen Sie, was zu tun ist, wenn Sie nach dem Essen Kopfschmerzen haben.

So verhindern Sie Schwindel nach dem Essen

Um kein Stammkunde von medizinischen Einrichtungen zu werden und nicht darüber nachzudenken, was zu tun ist, wenn Ihnen nach dem Essen schwindelig wird, müssen Sie sich daran erinnern und vorbeugende Maßnahmen ergreifen:

  • Stellen Sie eine Nahrungsaufnahme her. Sie können nicht zu viel essen, aber die Intervalle zwischen den Mahlzeiten sollten nicht mehr als vier Stunden betragen.
  • Beseitigen Sie Allergene und schwere Lebensmittel aus der Ernährung. Zum Beispiel Süßigkeiten, Hefebackwaren, fetthaltiges Fleisch, geräuchertes Fleisch.
  • Versuchen Sie nach neunzehn Stunden nicht zu essen.
  • Missbrauche keine neumodischen Diäten. Wenn du deine Diät verschärfst, solltest du einen Arzt konsultieren.
  • Trinken Sie mehr, besonders sauberes Wasser und grüner Tee wirken sich positiv auf den Körper aus.
  • Sei nicht nervös, ruhe dich mehr aus.
  • Trinken Sie keine alkoholischen Getränke und rauchen Sie nicht.
  • Wenn möglich, machen Sie tägliche Spaziergänge, vorzugsweise abends.
  • Lüften Sie das Schlafzimmer gut vor dem Schlafengehen.
  • Vermeiden Sie psycho-emotionale Überlastung.

Das Wichtigste ist, Ihre Gesundheit zu überwachen. Wenn Ihnen nach dem Essen schwindelig wird, ist dies nur ein Symptom für eine schwerwiegendere Krankheit. Um es zu identifizieren und rechtzeitig behandelt zu werden, benötigen Sie die Hilfe eines qualifizierten Arztes..

Behandlung


Wenn die Ursache für Schwäche und Übelkeit klar ist, reicht es manchmal aus, eine Pille einzunehmen, etwas zu schlafen oder sich einfach hinzulegen. Wenn jedoch Müdigkeit und Symptome bestehen bleiben und neue hinzugefügt werden, wird ein Arzt benötigt.

Zunächst sollten Sie einen Termin mit einem Therapeuten vereinbaren, der eine Anamnese sammelt und Sie an einen Spezialisten mit engem Profil überweist. Wenn die Untersuchungsergebnisse für eine Diagnose nicht ausreichen, sind Untersuchungen erforderlich. Höchstwahrscheinlich wird der Patient von einem Neurologen, Psychiater, Endokrinologen oder Neurochirurgen gesehen.

Anzeichen einer Krankheit

Diese Krankheit ist sowohl durch häufige Anzeichen, ähnlich wie bei anderen Krankheiten, als auch durch einzelne Anzeichen gekennzeichnet, die das Dumping-Syndrom von ähnlichen Krankheiten unterscheiden:

  • das Auftreten von Tachykardie;
  • Zittern in den oberen und unteren Gliedmaßen;
  • Tinnitus und Kopfschmerzen;
  • Gefühl des übermäßigen Essens.

Einige Patienten stellen fest, dass Symptome gleichzeitig und teilweise mit unterschiedlicher Intensität auftreten können..

Das Dumping-Syndrom ist in zwei Phasen unterteilt:

  1. Früh.
  2. Spät.

Frühe Symptome treten fast unmittelbar nach dem Essen auf. Im späten Stadium erscheinen 2-3 Stunden nach dem Essen Anzeichen.

Rausch


Die fraglichen Symptome können bei Virusvergiftung und Alkoholvergiftung auftreten. Alle Folgen verschwinden nach Freisetzung aus Toxinen.

Toxikose schwangerer Frauen


Eine Schwangerschaft geht oft mit Geistesabwesenheit, Schwäche, Ohnmacht und Übelkeit einher. Die Ursache für dieses Unwohlsein ist noch nicht bekannt. Es gibt nur Hypothesen. Einer von ihnen zufolge führt eine Toxikose zu einer Vergiftung mit fetalen Abfallprodukten, zum anderen zu hormonellen Veränderungen.

Erkrankungen des Urogenitalsystems


Eine allgemeine Vergiftung wird durch eine Verletzung der Nieren verursacht. Wenn der Patient eine Harnverhaltung hat und die ersten Anzeichen einer Vergiftung auftreten, sollte ein Krankenwagen gerufen werden.

Gewichtsverlust


Leichter Schwindel und Übelkeit während des Fastens können auf eine Vergiftung hinweisen. Durch eine starke Einschränkung von Nahrung und Flüssigkeit wird die Arbeit des Harnsystems gestört, was einen entzündlichen Prozess in den Nieren hervorruft.

Allergie

Warum dreht sich mein Kopf nach dem Essen? Vielleicht reagiert Ihr Körper so auf ein Produkt. Nahrungsmittelallergien sind eine individuelle Reaktion eines jeden Organismus, was bedeutet, dass sie sich auf unterschiedliche Weise manifestieren können.

Meistens sind dies Hautausschläge und Rötungen, aber es kann auch Schwindel sein. Darüber hinaus wird letzteres nicht unbedingt von Hautausschlägen begleitet. Wenn alle Symptome zusammen auftreten und mit ihnen Schwellungen und akute Bauchschmerzen einhergehen, bleibt keine Zeit. Sie müssen dringend einen Krankenwagen rufen oder in die Klinik gehen, da dies zu einem anaphylaktischen Schock führen kann, der tödlich sein kann.

Sehr oft ist eine Person nach der Verwendung eines bestimmten Produkts mit Hautausschlag, Juckreiz und Rötung der Haut konfrontiert. Dies sind alles Symptome von Nahrungsmittelallergien. Je nach Schweregrad können Übelkeit, Erbrechen, Bauch- und Kopfschmerzen und starker Schwindel auftreten. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, führt dies zur Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks oder zum Tod..

Sehr oft wird Schwindel nach dem Essen durch eine unausgewogene Ernährung verursacht: nicht genug Kohlenhydrat. Das häufigste Allergen sind Eiweißnahrungsmittel sowie alle Arten von Süßigkeiten. Die Risikogruppe umfasst Personen, die Lebensmittel missbrauchen, die künstliche Farbstoffe und Konservierungsstoffe enthalten.

Sehr oft haben kleine Kinder Probleme mit Nahrungsmittelallergien. Dies ist hauptsächlich auf die Unreife des Verdauungssystems zurückzuführen. Der Patient kann allergisch gegen Lebensmittel sein, die er seit langer Zeit konsumiert. Gleichzeitig schwellen die Lippen, Augenlider, Atembeschwerden usw. an. In diesem Fall müssen Sie dringend ein Antihistaminikum trinken und auf die Ankunft des Arztes warten.

Symptome einer Schwäche mit Gewichtsverlust

Energiemangel ist ein gefährlicher Zustand für den Körper. Die Arbeit vieler Organe und Systeme ist gestört. Es kann schwierig sein, sie wieder normal zu machen. Außerdem droht ein Zusammenbruch eine Verlangsamung des Stoffwechsels und eine Verringerung der Verlustrate von zusätzlichen Pfunden. Daher ist es wichtig, die Symptome der Schwäche beim Abnehmen zu erkennen. Diese schließen ein:

  • Schüttelfrost. Der Körper ist nicht in der Lage, einen ausreichenden Wärmeaustausch bereitzustellen. Auch in der Hitze möchte ich mich einwickeln.
  • Schwindel und Migräne aufgrund mangelnder Ernährung im Gehirn.
  • Muskelschmerzen, allgemeine Schwäche. Aufgrund von Energiemangel wird der Muskeltonus stark reduziert.
  • Ohnmacht durch verminderten Blutdruck.
  • Depressive Zustände, Apathie oder Irritation.
  • Ständiger Hunger. Dies ist das erste Symptom für "Not", das der Körper sendet, wenn ihm die Ernährung fehlt. Aber er wird ihn lange Zeit nicht tolerieren können, also wird er anfangen, Energie zu sparen..

Schauen Sie sich das Video über die Ursachen von Schwäche in der Ernährung an:

Warum tritt nach einem dramatischen Gewichtsverlust schwere Lethargie auf?

Aber selbst wenn die Diät endet, kehrt die Person nicht zu einem energetischen Leben zurück. Er wird weiter von einem gebrochenen Zustand und einem Zusammenbruch verfolgt. Schwäche nach drastischem Gewichtsverlust wird aus mehreren Gründen verursacht:

  • Verlust von Muskelmasse. Bei einer schnellen Ernährung beginnt der Körper, Energie zu sparen, insbesondere wenn die Nährstoffeinschränkung stark ist. Und vor allem sind es die Muskeln, die es verbrauchen. Daher ist es für ihn einfacher, seine eigenen Muskeln zu "essen", um Energie zu sparen und Fett für einen "regnerischen Tag" zu hinterlassen..
  • Die Volumenkontraktion ist also möglicherweise nicht auf eine Verringerung des Fettgehalts zurückzuführen, sondern auf Muskelschwund. Dementsprechend fühlt sich eine Person nach dem Abnehmen schwach und kann keine einfachen Dinge tun.
  • Avitaminose. Während der Diät wird die Nahrungsaufnahme reduziert, was Vitamine und Nährstoffe bedeutet. All dies wirkt sich negativ auf die Arbeit von Organen und Systemen aus..
  • Schlafstörungen können sich aufgrund von diätetischen Einschränkungen entwickeln. Und sein Mangel ist auch die Ursache für Schwäche nach dem Abnehmen..
  • Unzureichende Aufnahme von Kohlenhydraten, um das Gehirn zu nähren. Dies ist die Hauptenergiequelle. Wenn das Gehirn lange Zeit nicht genug Nahrung erhalten hat, beginnt seine Aktivität abzunehmen. Daher fühlen sich viele nach einer Diät abwesend..

Die Verdauung ist harte Arbeit für den Körper

Es war köstlich und interessant für Sie, aber für den Körper ist der Prozess der Verdauung von Lebensmitteln harte Arbeit. Lebensmittel können, obwohl sie im Mund zerdrückt werden, im Magen zu einem dichten Klumpen zusammenkleben. Das Blut fließt aktiv zu den Verdauungsorganen, während bei anderen Organen Sauerstoffmangel auftritt.

Zusätzlich steigt der Druck im Dünndarm, die Produktion von Katecholaminen - Mediatoren und Hormonen, die am Stoffwechsel beteiligt sind - wird aktiviert. Es provoziert Schwäche, manchmal Übelkeit..

Ein häufiges Ereignis ist Schläfrigkeit nach dem Essen. Dieser Effekt ist mit Veränderungen des Blutzuckerspiegels verbunden. Ich bin aufgestanden - wir sind glücklich, die Energie ist in vollem Gange und wir wollen leben. Wenn es verringert wird, wollen wir schlafen oder einfach nur herumliegen.

Ursachen von Übelkeit

Die Ursachen für Übelkeit nach dem Trinken von Tee können sein:

  • Schwangerschaft und Toxikose;
  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Erkrankungen der inneren Organe;
  • niedriger Druck;
  • nervöse Überlastung;
  • Alkoholkonsum;
  • Einnahme von Medikamenten.

All diese Faktoren können ein plötzliches Auftreten von Übelkeit auslösen. Warum passiert das, wie trägt grüner Tee dazu bei??

Grüner Tee und Schwangerschaft

Trotz aller Vorteile von grünem Tee verhält sich der Körper der Frau während der Schwangerschaft im ersten und dritten Trimester mehrdeutig. Zu diesem Zeitpunkt reagiert er zu scharf auf kleinste Veränderungen. Jeder Geruch, Geschmack kann Übelkeit verursachen. Manchmal tritt diese Reaktion bei grünem Tee auf, der normalerweise von geringer Qualität oder stark künstlich aromatisiert ist. Grüner Tee erschwert die Aufnahme von Eisen aus Lebensmitteln und kann daher, wenn er mit Lebensmitteln getrunken wird, leichte Übelkeit hervorrufen.

Grüner Tee und Magen-Darm-Erkrankungen

Bei chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts: Gastritis, Gastroduodenitis, Zwölffingerdarmgeschwür und Magengeschwür, begleitet von einem hohen Säuregehalt, sollte grüner Tee mit äußerster Vorsicht eingenommen werden. Tee kann den Säuregehalt erhöhen und Reizungen der Magenschleimhaut, schmerzhafte Krämpfe, Übelkeit und Erbrechen verursachen.

Sie könnten interessiert sein an: Die Vorteile von grünem Tee mit Ingwer

Diese Symptome können festgestellt werden, wenn Tee auf nüchternen Magen eingenommen wird. In diesem Fall ist Tee aufgrund einer Reizung der Schleimhaut mit Wirkstoffen, an denen grüner Tee reich ist, krank..

Grüner Tee und innere Krankheiten

Grüner Tee enthält viele Polyphenole, und wenn sie in großen Mengen konsumiert werden, belasten sie die Leber stark. Und bei bestehenden chronischen Lebererkrankungen kann grüner Tee eine Verschlimmerung verursachen. Übelkeit bei solchen Krankheiten ist das erste Symptom, das auftritt..

Grüner Tee und Druck

Grüner Tee enthält viermal mehr Koffein als Kaffee. Wenn es in den Blutkreislauf freigesetzt wird, zwingt es das Herz, große Mengen Blut zu pumpen, was den Blutdruck erhöht. Gleichzeitig erweitert Koffein die Blutgefäße, wodurch die Erhöhung minimiert wird. Eine gesunde Person bemerkt diesen Prozess nicht, aber eine hypertensive Person, die grünen Tee missbraucht, spürt sofort eine Verschlechterung der Gesundheit, Übelkeit und leichten Schwindel..

Grüner Tee und das Nervensystem

Wenn eine Person an Nervenkrankheiten leidet, sich in einem Zustand erhöhter Angstzustände, Depressionen und Stress befindet, ist ihr Nervensystem zu erschöpft, um eine große Menge so starker Substanzen wie Koffein, Theophyllin und Theobromin aufzunehmen. Und grüner Tee enthält genug davon. Sie können eine starke Reaktion hervorrufen, bei solchen Menschen einen Nervenzusammenbruch, eine Verschlechterung des Wohlbefindens und Übelkeit hervorrufen..

Grüner Tee und Alkohol

Die Kombination von Tee und Alkohol beeinflusst das Nerven- und Herz-Kreislaufsystem und wirkt sich stark auf die Nieren aus. Sie sollten keinen grünen Tee trinken, um Kater zu lindern, da der Linderungseffekt nur von kurzer Dauer ist. Die harntreibende Wirkung, die sowohl Tee als auch Alkohol haben, führt zu Dehydration, verminderter Vitalität und nervöser Erregung. Die stimulierende Wirkung dieses Tees kann zu Nierenkoliken und Übelkeit führen.

Grüner Tee und Medikamente

In keinem Fall sollten Sie grünen Tee mit Medikamenten trinken, da dies die Wirkung der meisten von ihnen verringert oder verlangsamt. Gleichzeitig wird eine negative Wirkung auf die Leber und die Organe des Verdauungstrakts ausgeübt. Tee kann die Manifestation von Nebenwirkungen hervorrufen, die in allen Medikamenten zu finden sind. Dies kann Kopfschmerzen, Erbrechen und Übelkeit umfassen..

Sie könnten interessiert sein an: Fastentag auf grünem Tee: wirksame Rezepte

Ursachen für Schwindel bei einem gesunden Menschen

Der Kopf kann schwindelig sein, wenn Sie bei Menschen ohne Krankheit essen. Lassen Sie uns die Hauptgründe auflisten:

  • Kaffeesüchtig. Dieses Getränk stimuliert die Aktivität des Nerven- und Kreislaufsystems. Daher führt es zu einem Anstieg des Blutdrucks. Daher ist Ihnen nach einem duftenden Getränk manchmal schwindelig..
  • Liebe zu Süßigkeiten. Süßigkeiten, Gebäck und Kuchen erfordern Magenaktivität, so dass bei Einnahme dieser Produkte sofort Blut darauf gelangt. Dem Gehirn bleiben nützliche Verbindungen und Sauerstoff entzogen. Also dreht sich mein Kopf.
  • Das Essen von Lebensmitteln, die arm an Substanzen sind, die eine Energiequelle darstellen, wie z. B. Glukose, verursacht Schwäche und Schwäche. Daher tritt bei einer solchen Diät auch ein unangenehmes Symptom auf..
  • Einige Medikamente. Nebenwirkung kann Schwindel sein.

Empfehlungen für eine erfolgreiche Wiederherstellung


Das Befolgen einiger einfacher Regeln beschleunigt Ihre Wiederherstellung:

  • schlechte Gewohnheiten aufgeben;
  • jeden Tag mindestens eine Stunde laufen;
  • gesunde Nahrung zu sich nehmen;
  • Kaffee und Tee durch sauberes Wasser ersetzen;
  • verbrauchen Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag;
  • leben Sie in Ihrem Tagesablauf, angenehm für Ihren Körper;
  • genug Schlaf bekommen;
  • Bitten Sie rechtzeitig um Hilfe.

Einnahme von Medikamenten


Der Wunsch zu schlafen und Schwindel provozieren:

  • Schmerzmittel;
  • Antipsychotika;
  • hormonelle Mittel;
  • Medikamente mit beruhigender Wirkung;
  • Medikamente gegen Allergien und arterielle Hypertonie;
  • Harnsäureabsenker.

Wenn der Patient an einer Nebenwirkung des Medikaments leidet, kann der Arzt ein Analogon wählen oder die Dosierung ändern.

Gefährliche Produkte

Wenn eine Person tyraminreiche Lebensmittel missbraucht, sollte extremer Schwindel keine Überraschung sein. Und alles nur, weil die obige Substanz zur Verengung der Gefäße des Gehirns beiträgt und zu Schwindel führen kann, ist sogar ein Bewusstseinsverlust möglich. Nicht jeder weiß, was diese Produkte sind, aber sie umfassen:

  • Zitrusfrüchte, die nach dem Verzehr von drei Stücken pro Tag solche Symptome hervorrufen können;
  • natürliche Käsesorten, einschließlich verarbeiteter Käsesorten wie Roquefort, Cheddar und dergleichen. Buchstäblich ein 100-Gramm-Stück pro Tag kann zu Schwindel führen;
  • Lebensmittel oder Getränke, die die aktive Gärung fördern - Bier, Kwas, Ayran, Kefir, Hüttenkäse, Backwaren;
  • Fisch- und Fleischkonserven;
  • marinierte Lebensmittel;
  • Avocado und ihre Derivate bis zu 3 mittelgroße Früchte pro Tag.

Wichtig! Wenn das Symptom von Schwindel nach Ablehnung des oben genannten Lebensmittels nicht verschwindet, müssen Sie dringend die Klinik aufsuchen.

Psychische Störungen


Klinische Manifestationen von psychischen Erkrankungen: teilweiser oder vorübergehender Gedächtnisverlust, Apathie, Kopfschmerzen.

Depression


Starke Schläfrigkeit und verminderte körperliche und geistige Aktivität können auf Depressionen hinweisen. Zusätzliche Anzeichen sind Kopfschmerzen und Herzschmerzen. Psychotherapeuten und Neurologen werden helfen, mit dieser Krankheit umzugehen. Patienten, die Medikamente einnehmen, kommen stetig aus der Depression heraus.