Was kann ein Gefühl der Schwere im linken Hypochondrium vor verursachen

Das Auftreten von Schweregraden aus dem linken Hypochondrium ist nicht das günstigste Zeichen, insbesondere wenn es lange anhält. Dieser Zustand erfordert eine Diagnose und eine spezielle Behandlung, die von einem Arzt verschrieben wird. Das Ziehen des linken Hypochondriums nach vorne kann auch aus natürlichen Gründen erfolgen, die durch eine kurze Pause leicht beseitigt werden können.

Physiologische Merkmale von Ziehempfindungen

Ein ähnliches Symptom tritt häufig nach intensiver körperlicher Aktivität auf. Wenn eine Person lange Zeit nicht sportlich aktiv war oder zum ersten Mal mit dem Training begonnen hat, aber ihre Kraft nicht berechnet hat, ist die Schwere auf der linken Seite das angenehmste Symptom, auf das sie stoßen kann.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen nach übermäßiger Anstrengung akute Schmerzen haben. Jeder Athlet muss vorgewärmt werden, um Beschwerden zu vermeiden.

Krankheiten, bei denen die linke Seite gezogen wird

Pathologien, die mit einem Schweregradsymptom auf der linken Seite verbunden sind, können das Verdauungs-, Atmungs- und sogar Nervensystem beeinträchtigen. Einige Krankheiten befinden sich relativ weit von der Schmerzquelle entfernt.

Zwerchfellhernie

Der Schweregrad links bei dieser Krankheit ist ständig zu spüren und nimmt nach dem Essen zu. Unter den Symptomen ist ein brennendes Gefühl im Brustbein, Aufstoßen, festzustellen. Die Pathologie geht mit dem Austritt eines Teils des Magens aus der Öffnung des Zwerchfells einher. Die Pathologie kann viele Gründe haben - von der natürlichen Verschlechterung des Muskelrahmens bis hin zu Erkrankungen des Lungensystems..

Interkostale Neuralgie

Es tritt aufgrund einer Entzündung und Kompression der Nervenenden zwischen den Rippen auf. Zusätzliche Symptome:

  • Brennen, Schießen, starke Schmerzen in den Rippen und im Herzen;
  • erhöhte Symptome beim Husten, plötzlichen Bewegungen, Niesen und Drehen des Körpers;
  • Schwere auf der linken Seite mit Blässe oder Rötung der Haut;
  • erhöhte Schmerzen beim Abtasten.

Neuralgie strahlt häufig in den Bereich des linken Schulterblatts aus, wie bei Herzerkrankungen. Die Beschwerden sind morgens und abends am größten.

Glomerulonephritis

Nierenpathologie, die chronisches Nierenversagen verursacht. In der diffusen Form wird eine geschwächte Immunität beobachtet, eine Gefäßschädigung, aufgrund derer die Nieren nicht genügend Blut und Sauerstoff erhalten, wodurch sich ihre Funktionen verschlechtern.

Die akute Form tritt häufig vor dem Hintergrund von Vergiftungen und Allergien auf. Männliche Menschen sind anfälliger für diese Krankheiten. Am häufigsten sind Patienten mit Nephritis in Regionen mit einem feuchten, kühlen Klima anzutreffen. Zu den Anzeichen der Krankheit gehören:

  • ein starker Temperaturanstieg auf Indikatoren, die für das menschliche Leben gefährlich sind;
  • unerträgliche Übelkeit und starkes Erbrechen während einer Exazerbation, die schnell genug vergeht;
  • unerträgliche Schmerzen im unteren Rücken, die unter den Rippen ausstrahlen;
  • Schwäche, Lethargie und Schläfrigkeit während des Tages.

Eines der spezifischen Anzeichen einer Nephritis ist ein Ödem im Organ, das jedoch nur im Ultraschall vermutet werden kann.

Bei der akuten Form des Verlaufs einer Nierenerkrankung sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen.

Pankreatitis als Ursache für Ziehempfindungen

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse tritt vor dem Hintergrund einer unzureichenden Produktion wichtiger Enzyme auf. Es gibt viele Gründe für Pankreatitis - vom Alkoholmissbrauch bis zu Unfallverletzungen. Zu den besonderen Symptomen einer akuten Pankreatitis gehören:

  • das Auftreten unaufhörlicher Schmerzen, die sich nach dem Verzehr fetthaltiger Lebensmittel verschlimmern;
  • Schmerzen befinden sich im Oberbauch und werden fast immer von Schwere begleitet;
  • Die Schmerzen verschwinden nicht nach der Einnahme von krampflösenden Mitteln und NSAIDs.
  • Nach jeder Mahlzeit in der akuten Phase tritt Erbrechen auf, was keine Erleichterung bringt.
  • Manchmal gibt es Durchfall, Blähungen, Schwindel und Koliken im Darm.

In der chronischen Form bleiben oft kaum wahrnehmbare Schmerzen sowie Schwere im Bauch bestehen. Der Stuhl ist locker, unverdaute Lebensmittelstücke sind sichtbar. Durch den Kot können wir sagen, dass es zu fett ist. Manchmal fühlen sich Patienten krank, sie leiden unter Aufstoßen. Der Appetit ist schlecht und verschwindet nach einer kleinen Menge Essen.

Angina pectoris

Eine der Ursachen für Schmerzen und Schweregefühl im linken Hypochondrium nach dem Essen ist eine Herzerkrankung. Am häufigsten entwickelt sich Angina pectoris bei Menschen über 60 Jahren. Diese Krankheit kann durch regelmäßige Einnahme von Kalium- und Magnesiumpräparaten verhindert werden..

Zu seinen spezifischen Symptomen gehören:

  • früherer Stress, Unterkühlung und starkes Rauchen;
  • Der Schmerz beginnt links unter der Rippe und verstärkt sich, wobei der Arm, die Schulter und die Nackenmuskulatur in den Prozess einbezogen werden.
  • Symptome verschlechtern sich im Liegen;
  • Der Patient erlebt Panik, Todesangst.

Angina pectoris manifestiert sich in Wellen und erfordert manchmal einen Krankenwagenbesuch, wenn der Patient das Bewusstsein verliert.

Gastritis

Der Schweregrad auf der linken Seite unter den Rippen mit Gastritis weist auf einen akuten Entzündungsprozess hin. Eines der wichtigsten Symptome sind unangenehme Schmerzen, Schwindel bei längerer Abwesenheit von Nahrung. Auf die eine oder andere Weise leidet der Großteil der Bevölkerung an Gastritis. Es ist wichtig, es rechtzeitig zu erkennen und zu kontrollieren..

Die Symptome einer Gastritis sind der Pankreatitis sehr ähnlich und werden durch den Verzehr von scharfen oder sauren Lebensmitteln verschlimmert. Sodbrennen und Aufstoßen sind ebenso häufig wie Stuhlstörungen. Die Schmerzen hören oft nach dem Essen auf.

Milzerkrankungen

Der Schweregrad unter den Rippen links kann mit erhöhter Milzaktivität festgestellt werden. Ähnliche Symptome treten bei chronischer Leukämie auf. Schmerzen können in der Mitte des Bauches, im Nabel auftreten.

Darmerkrankung

Der Schweregrad links ist eines der Anzeichen für eine Darmpathologie. In diesem Fall ist der Stuhl immer gestört - Durchfall oder Durchfall treten auf (Tumoren, Neoplasien, Kolitis).

Bei Pathologien des Dünndarms treten zusätzliche Anzeichen auf:

  • akute Schmerzen und Krämpfe;
  • wiederholtes Erbrechen, akuter Durchfall;
  • hohe Temperatur;
  • Vergiftung (Kopfschmerzen, Blässe, unerträgliche Schwäche).

Die häufigsten Läsionen des Dünndarms sind Infektionen.

Bei folgenden Symptomen müssen Sie sich sofort an den Rettungsdienst wenden: akute, immobilisierende Schmerzen, Nierenkoliken, Gürtelschmerzen, anhaltendes Erbrechen oder Durchfall, hohes Fieber, Schock und Bewusstlosigkeit sowie Blutverunreinigungen in Sekreten.

Diagnose von Störungen und Behandlungsmethoden

Methoden wie Ultraschall, Test auf okkultes Blut im Stuhl, allgemeine Blut- und Urinanalyse helfen bei der Erkennung möglicher Krankheiten. Die Diagnose erfordert häufig MRT und CT, Elektrokardiographie und kontrastmittelverstärkte Urographie. Für ein vollständigeres Bild wird der Arzt Endoskopie und Sigmoidoskopie verschreiben. Frauen mit Verdacht auf Erkrankungen der Gebärmutter und anderer Fortpflanzungsorgane wird eine Untersuchung durch einen Gynäkologen verschrieben.

Selbstmedikation zu Hause ist nur möglich, wenn der Patient bereits eine Diagnose hat und genau weiß, wie er Schmerzen loswerden kann und welche Medikamente der Arzt ihm verschrieben hat. Auch die Schwere von übermäßigem Essen und körperlicher Aktivität kann ohne Rücksprache mit einem Arzt beseitigt werden. In allen anderen Fällen werden Behandlungsmaßnahmen nach Rücksprache mit einem Arzt getroffen. In vielerlei Hinsicht sind die Methoden zur Schmerzlinderung für verschiedene Erkrankungen ähnlich:

  • Bei schweren Krämpfen trinken sie krampflösende Mittel "No-shpu" oder "Spazmalgon". Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, werden NSAIDs eingenommen, die jedoch bei einigen Krankheiten nicht sehr wirksam sind.
  • Wenn der Schmerz durch Essen verursacht wird, können Sie "Mezim" oder "Almagel" trinken, sie werden auch bei Schwere des Magens aufgrund von übermäßigem Essen eingenommen.
  • Mit Erbrechen, Übelkeit und Durchfall können Sie "Nifuroxazid" einnehmen, dieses Medikament zerstört gefährliche Bakterien und Infektionen im Verdauungstrakt.

Andere Methoden der Langzeitbehandlung werden vom Arzt festgelegt. Sie können je nach Ursache und Grunderkrankung stark variieren..

Die Behandlung der Schwere im linken Hypochondrium ist ein Prozess, der die Diagnose und Behandlung durch einen Arzt erfordert. Die unkontrollierte Einnahme von Medikamenten ist ebenso verboten wie die ausschließliche Behandlung mit Volksheilmitteln..

Präventionsmethoden

Sie können sich nur durch regelmäßige Untersuchungen vor Beschwerden im Bauch auf der linken Seite schützen, um aktuelle Krankheiten zu identifizieren. Außerdem sollte der Patient richtig essen, mit Ausnahme einer Fülle von fetthaltigen, geräucherten, würzigen und salzigen Lebensmitteln..

Alkohol und Rauchen sind die Hauptfeinde der Gesundheit, sie müssen bei chronischen Schmerzen und vor allem bei chronischen Krankheiten aufgegeben werden. Patienten ist es verboten, abgelaufene Lebensmittel zu essen.

Schweregrad im linken Hypochondrium

Der Schweregrad im linken Hypochondrium ist eine ziemlich häufige klinische Manifestation, der sich jeder stellen kann, unabhängig von Alter und Geschlecht. Das Symptom selbst stellt keine Bedrohung für das menschliche Leben dar..

In den meisten Situationen tritt der Schweregrad im linken Hypochondrium vor dem Hintergrund gastroenterologischer Pathologien auf: Mehrfach seltener sind die Provokateure Störungen anderer innerer Organe und Systeme.

Zusätzlich zum Vorhandensein des Hauptsymptoms kann das klinische Bild Schmerzen unterschiedlicher Schwere, Fieber, Übelkeit und Erbrechen sowie Stuhlverstimmung umfassen. Die Symptome hängen vom provozierenden Faktor ab.

Es ist möglich, die Ursache des Schweregrads herauszufinden und erst nach Labor- und Instrumentenuntersuchung eine angemessene Therapietaktik zu entwickeln. Die Diagnose sollte eine persönliche Manipulation durch den Kliniker umfassen.

Die Behandlung besteht in der Anwendung konservativer therapeutischer Methoden, einschließlich der Einnahme von Medikamenten und der Einhaltung einer sparsamen Diät. Der chirurgische Eingriff erfolgt nach individuellen Indikationen.

Ätiologie

Ein Gefühl der Schwere im linken Hypochondrium wird durch den Verlauf einer Krankheit der inneren Organe verursacht, die sich in diesem Bereich befinden. In diesem Fall sind die Zielsegmente:

  • Membran;
  • Bauch;
  • Milz;
  • einige Darmschleifen;
  • Harnleiter;
  • Rippen;
  • Pankreas;
  • linke Niere.

Die häufigsten Ursachen für ein unangenehmes Gefühl:

  • Gastritis jeglicher Art;
  • Herzinfarkt;
  • Cholezystitis;
  • Pankreatitis;
  • ulzerative Läsion des Magens;
  • Duodenitis;
  • Interkostalneuralgie;
  • Trauma des Peritoneums;
  • Frakturen der unteren Rippen auf der linken Seite;
  • Kolitis;
  • Entzündung der linken Lunge;
  • bösartige oder gutartige Neubildungen;
  • Membranprobleme;
  • Erkrankungen des Bronchopulmonalsystems - Laryngitis, Pharyngitis und Bronchitis;
  • Spondylose;
  • Osteochondrose;
  • die Bildung von Hernienvorsprüngen in der Wirbelsäule;
  • verschiedene toxische Infektionen;
  • Viren;
  • Angina pectoris;
  • Herzischämie;
  • Pyelonephritis;
  • Glomerulonephritis;
  • Radikulitis;
  • Urolithiasis-Krankheit.

Zusätzlich zu pathologischen Quellen können Schmerzen mit Schwere in der Seite aus völlig harmlosen Gründen hervorgerufen werden. Physiologische Provokateure:

  • Unterkühlung des Körpers;
  • Binge Eating;
  • alkoholische Getränke trinken;
  • schlechte Ernährung - wenn das Menü auf fetthaltigen und würzigen Gerichten basiert;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • Sport treiben;
  • Essen kurz vor dem Schlafengehen;
  • schlechte Haltung.

Alle ätiologischen Faktoren sollten sowohl Erwachsenen als auch Kindern zugeschrieben werden..

Symptome

Der Schweregrad im linken Hypochondrium wirkt fast nie als eigenständiges klinisches Zeichen. Die Ausnahme sind physiologische Gründe. Es ist erwähnenswert, dass das Unwohlsein entweder dauerhaft oder zeitweise auftreten kann..

Das symptomatische Bild ist individuell, da es von der zugrunde liegenden Ursache abhängt. Es gibt eine Reihe äußerer Manifestationen, die am häufigsten mit Schwere und Blähungen links unter den Rippen einhergehen:

  • schmerzender und dumpfer Schmerz, der im Verlauf der zugrunde liegenden Störung ausgeprägt und häufig werden kann;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Grollen im Magen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Probleme mit dem Stuhlgang;
  • verminderter Appetit - aufgrund des Einsetzens der Schwere unmittelbar oder einige Zeit nach dem Essen;
  • Schwellung der Vorderwand der Bauchhöhle;
  • Gewichtsverlust;
  • Schwäche und Schwäche;
  • Sodbrennen;
  • Aufstoßen;
  • das Auftreten von Bluteinschlüssen im Kot;
  • starkes Schwitzen, besonders während einer Nachtruhe.

Wenn die Ursache der Anomalie eine Nierenerkrankung ist, ist die Klinik wie folgt:

  • Schmerzen, die sich bis zum unteren Rücken erstrecken;
  • Schwellung der unteren Gliedmaßen und des Gesichts;
  • erhöhter Harndrang;
  • Änderung der Konsistenz und Farbe des Urins;
  • schmerzhafte Blässe der Haut;
  • Blutdrucksenkung.

In Fällen von Milzschäden können zusätzliche Symptome sein:

  • häufige Erkältung, die aufgrund einer Abnahme der Resistenz des Immunsystems auftritt;
  • Splenomegalie oder Organvergrößerung;
  • leichter Anstieg der Körpertemperatur.

Ein Gefühl der Schwere im Hypochondrium auf der linken Seite, das vor dem Hintergrund des Verlaufs des einen oder anderen pathologischen Prozesses in der Leber auftritt, wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Gelbfärbung der Haut, der Schleimhäute und der Sklera;
  • dyspeptische Symptome;
  • Übelkeit, die zu Erbrechen führt - Gallenverunreinigungen werden im Erbrochenen beobachtet;
  • verminderte Leistung;
  • häufige Stimmungsschwankungen;
  • starker Juckreiz der Haut;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Verdunkelung des Urins;
  • Verfärbung von Kot.

Mit der Schwere im linken Hypochondrium vorne treten kardiovaskuläre Pathologien auf. Die Klinik kann anwesend sein:

  • scharfe oder krampfartige Schmerzen im Herzen oder Brustbein;
  • erhöhter Puls;
  • Dyspnoe;
  • Atemwegserkrankung;
  • Anstieg des Blutdrucks.

Der Beginn der Schwere sollte der Anstoß für die Suche nach qualifizierter Hilfe sein, da sonst das Risiko von Komplikationen hoch ist und der Tod keine Ausnahme darstellt..

Diagnose

Erkrankungen des Verdauungssystems gehen häufig mit einer Schwere im Bereich unter den linken Rippen einher. Es lohnt sich daher, einen Gastroenterologen zu konsultieren. Folgende Spezialisten können ebenfalls am Diagnoseprozess teilnehmen:

  • Endokrinologe;
  • Nephrologe;
  • Lungenarzt;
  • Kardiologe;
  • Wirbeltier.

Wenn sich ein Kind unwohl fühlt, wird die Hilfe eines Kinderarztes benötigt.

Zunächst muss der Kliniker folgende Aktivitäten ausführen:

  • sich mit der Krankheitsgeschichte vertraut machen - um nach provozierenden Pathologien zu suchen;
  • eine Lebensgeschichte sammeln und analysieren - um harmlose Gründe zu finden;
  • den Zustand der Schleimhäute und der Haut beurteilen;
  • Palpation und Perkussion der vorderen Bauchdecke;
  • Herzfrequenz-, Blutdruck- und Temperaturwerte messen;
  • Befragen Sie den Patienten im Detail - um ein vollständiges Bild der Beschwerden zu erstellen.

Die informativsten Labortests:

  • allgemeine Analyse von Blut und Urin;
  • Blutbiochemie;
  • mikroskopische Untersuchung von Kot;
  • PCR-Tests;
  • bakterielle Blutkultur.
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane;
  • Gastroskopie;
  • EKG;
  • FGDS;
  • CT;
  • MRT;
  • Ausscheidungsurographie;
  • Wirbelsäulenradiographie;
  • endoskopische Biopsie.

Das genaue Programm der Labor- und Instrumentendiagnostik hängt von der Ätiologie und dem Spezialisten ab, zu dem der Patient gelangt.

Behandlung

Der Schweregrad auf der linken Seite wird mit konservativen Methoden behandelt, die sich je nach Provokateur geringfügig unterscheiden:

  1. Im Falle von Verletzungen kann es erforderlich sein, Antilinderungssubstanzen, physiotherapeutische Verfahren, Bewegungstherapie und Massagetherapie einzunehmen. Manchmal ist eine Operation die einzige Therapie..
  2. Wirbelsäulenerkrankungen werden durch Novocainblockaden, NSAIDs, therapeutische Übungen, Arzneimittelelektrophorese, Ultraschall-, Schlamm- und Paraffinanwendungen, Akupunktur und andere alternative Methoden beseitigt.
  3. Herz- und Nierenerkrankungen erfordern die Verwendung spezieller Medikamente und Änderungen des Lebensstils.
  4. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts werden durch eine sparsame Ernährung, die Einnahme von Enzymen, Präbiotika, Probiotika, Hepatoprotektoren und anderen Medikamenten durch Rationalisierung von Arbeit und Ruhe beseitigt.

Die Behandlung verbietet nicht die Verwendung von Volksrezepten, eine solche Therapie muss jedoch mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden..

Die wichtigsten Indikationen für eine Operation:

  • Nachweis von Neoplasien;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • schwere Schädigung der inneren Organe;
  • Unwirksamkeit konservativer Methoden;
  • das Auftreten von Komplikationen der Provokation Pathologie

Schwere Schmerzen unter den linken Rippen werden nur dann vollständig beseitigt, wenn die provokative Krankheit behandelt wird.

Prävention und Prognose

Sie können das Auftreten eines Schweregefühls im Bereich des linken Hypochondriums verhindern, indem Sie einfache Regeln befolgen. Grundlegende vorbeugende Empfehlungen:

  • vollständige Ablehnung von Abhängigkeiten;
  • häufige Exposition gegenüber frischer Luft;
  • gesundes und nahrhaftes Essen;
  • Vermeidung von Verletzungen;
  • Prävention von Unterkühlung;
  • Gehen nach dem Essen;
  • einen mäßig aktiven Lebensstil führen;
  • ständige Kontrolle über die Haltung;
  • Einhaltung des Arbeits- und Ruhezustands;
  • Ausschluss von übermäßigem Essen, insbesondere vor dem Schlafengehen;
  • frühzeitige Diagnose und komplexe Behandlung von Krankheiten, deren klinisches Bild die Schwere der Seite umfasst;
  • Mindestens zweimal im Jahr eine vollständige Labor- und Instrumentenuntersuchung in einer medizinischen Einrichtung mit obligatorischem Besuch bei allen Klinikern bestehen.

Was die Prognose betrifft, so ist das Ergebnis häufig günstig für das Leben und die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit, dies ist jedoch nur mit der Durchführung einer kompetenten Therapie möglich.

Vergessen Sie nicht, dass jede Grunderkrankung zur Bildung eigener Komplikationen führt - in solchen Fällen ist die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges nicht ausgeschlossen.

Schmerzen nach dem Essen im linken Hypochondrium: stumpf, schmerzhaft, drückend, vorne, einzeln

Medizinische Fachartikel

Schmerzen nach dem Essen im linken Hypochondrium können auf eine Vielzahl von Störungen, Abweichungen von der normalen Körperfunktion und sogar auf Krankheiten zurückzuführen sein. Aus diesem Grund sollten Sie in keinem Fall die Signale Ihres Körpers ignorieren, die Ihnen mitteilen, dass bestimmte Prozesse im System nicht ordnungsgemäß funktionieren..

Schmerzen im linken Hypochondrium weisen auf mögliche Funktionsstörungen von Herz und Magen, Bauchspeicheldrüse und Milz hin, aber jetzt werden wir eine andere Art von Schmerz herausgreifen - Schmerzen im linken Hypochondrium nach dem Essen. Die Schmerzen im linken Hypochondrium können naturgemäß auch unterschiedlich sein: schneidend, stumpf, akut und krampfhaft. Es ist sehr wichtig zu verstehen, wie sich das Schmerzsyndrom manifestiert und wie stark die Manifestation von Schmerz ist, da Informationen darüber dem Arzt die Möglichkeit geben, die Behandlung richtig zu diagnostizieren und zu beginnen.

Lesen Sie nun sorgfältig durch und denken Sie daran, wozu solche Schmerzen führen können, was die Symptome einiger damit verbundener Krankheiten sind, und lernen Sie auch, wie man sie diagnostiziert und behandelt. Konsultieren Sie danach unbedingt einen Arzt und lassen Sie sich nicht selbst behandeln.

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen unter den Rippen auf der linken Seite nach dem Essen sind:

  • Essgewohnheiten. Viele Fast-Food-Liebhaber klagen nach dem Essen über diese Art von Schmerzen. Dies liegt daran, dass beim Kochen von Pommes Frites oder gebratenen Torten das Öl, auf dem diese Gerichte gekocht werden, um Geld zu sparen, sehr selten gewechselt wird. Und wenn es zum dritten oder sogar vierten Mal verwendet wird, beginnt sich Pflanzenöl in Gift zu verwandeln und schädliche krebserregende Substanzen freizusetzen. Dieser Effekt kann sogar mit bloßem Auge beobachtet werden, wenn Sie an einem Kiosk in eine Fritteuse schauen. Das Öl beginnt seine Farbe von transparentem Gelb zu schmutzigem Braun oder sogar Schwarz zu ändern. Aus diesem Grund leiden Feinschmecker "unterwegs" am häufigsten an Geschwüren, und einige von ihnen wissen aus erster Hand, was Magenkrebs ist.
  • Alkoholmissbrauch. Keine einzige Mahlzeit ist ohne "hundert Gramm" komplett? Dann kann dies eine der Ursachen für Schmerzen nach dem Essen sein. In moderaten Dosen können alkoholische Getränke den Verdauungstrakt stimulieren, aber die Dosierung sollte fünfzig Gramm Wodka, Cognac oder einhundert Gramm Wein nicht überschreiten. In großen Dosen trübt Alkohol nicht nur den Geist, sondern zerstört auch schnell gesunde Zellen im Körper, terrorisiert die Bauchspeicheldrüse und nimmt Ihre lebenswichtigen Ressourcen weg.
  • Binge Eating. Eine übermäßige Liebe zu leckerem Essen kann nicht nur zu Übergewicht führen, sondern auch zu Schmerzen nach dem Essen. Wenn eine Person zu viel isst, beginnen sich die Wände ihres Magens zu dehnen, was zu Schmerzen führt. Kontrollieren Sie die Menge an Essen, die Sie gleichzeitig essen können, und Sie können nicht nur unangenehme Schwere im Magen loswerden, sondern sich auch vor Übergewicht schützen.
  • Verletzung. Es ist nicht ungewöhnlich, dass das Ergebnis von Schmerzen nach dem Essen unter der linken Rippe eine frühere Körperverletzung sein kann. Ein Bluterguss, eine Beule, ein Konflikt oder eine einfache Nachlässigkeit können Sie nach jeder Mahlzeit dauerhaft mit Schmerzsyndromen versorgen. Durch die starke körperliche Kraft auf den Körper bilden sich im Inneren Hämatome, Mikrorisse und Risse, die die normale schmerzlose Arbeit der inneren Organe stören.

Kommen wir nun zu ernsteren Schmerzursachen nach dem Essen im linken Hypochondrium:

  • Gastritis ist eine Krankheit, die mit entzündlichen Prozessen der Magenschleimhaut verbunden ist. Sie ist eine der häufigsten und bekanntesten Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Normalerweise haben Patienten mit Gastritis nach dem Essen keine Schmerzen, aber bei niedrigem Säuregehalt wird ein dumpfer und langwieriger Schmerzsignal beim Essen zur Norm, und bei hohem Säuregehalt treten Schmerzen auf nüchternen Magen auf..
  • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms ist eine chronische Krankheit, die normalerweise auf Unterernährung, nervöse Anspannung, Rauchen und Alkoholmissbrauch zurückzuführen ist. Eine sehr wichtige Rolle spielt eine erbliche Veranlagung für ulzerative Formationen im Zwölffingerdarm. Die Hauptzeichen eines Magengeschwürs sind normalerweise Schmerzen in der Bauchspeicheldrüsenregion, und bei einem Zwölffingerdarmgeschwür treten im linken Hypochondrium schmerzende und anstrengende Schmerzen auf, die sich bis zum linken Schulterblatt oder Rücken erstrecken. Bei Ulcus duodeni kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen, und das Körpergewicht nimmt aufgrund eines verminderten Appetits ab.
  • Akute Pankreatitis ist eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, die normalerweise von Cholelithiasis begleitet wird und auf Übergewicht, Alkoholabhängigkeit und problematische Schwangerschaft zurückzuführen ist. Es kann auch eine Nebenwirkung nach einer akuten Vergiftung oder der Aufnahme von Parasiten sein. Es ist sehr wahrscheinlich, dass ein Rückfall der akuten Form der Pankreatitis unmittelbar nach einer herzhaften Mahlzeit mit einer beträchtlichen Menge Alkohol auftreten kann, da die betroffene Bauchspeicheldrüse sehr stark auf die Sucht des Patienten reagiert. Im Moment der Exazerbation hat der Schmerz so starke Manifestationen, dass der Patient das Bewusstsein verlieren oder sogar an einem schmerzhaften Schock sterben kann. Und wenn Pankreatitis eitrige Komplikationen hat, wird die Temperatur sicherlich steigen. Nach dem Essen tritt häufig Erbrechen auf.
  • Chronische Pankreatitis verläuft viel langsamer und betrifft größere Bereiche als ihre akute Form. Es kann dem Patienten jedoch viel Unbehagen bereiten. Schmerzen bei dieser Form der Pankreatitis sind stumpf und schmerzen von Natur aus, normalerweise im Bereich der Magengegend und unter den Rippen auf der linken Seite. Kranke Menschen mit chronischer Pankreatitis erhalten immer eine Diät, die strikt eingehalten werden muss. Wenn das Abendessen des Patienten jedoch nicht dem angegebenen Menü entspricht, sondern nach Herzenslust, dauert der Schmerz im linken Hypochondrium nicht lange. In der Regel werden Exazerbationsperioden bei chronischer Pankreatitis durch Remissionen ersetzt. Wenn ein Anfall von Pankreatitis auftritt, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Dies ist eine notwendige Maßnahme, da der Patient weitere Krankenhausaufenthalte und fachliche Betreuung benötigt. Und manchmal ist die einzig richtige Entscheidung eine Operation, deren Ergebnis nicht eindeutig ist..
  • Störungen in der Arbeit des Zwerchfells können eine der Ursachen für Schmerzkrämpfe im linken Hypochondrium sein. Ein Leistenbruch oder ein eingeklemmtes Zwerchfell kann einen schmerzhaften Krampf auf der linken Seite unter den Rippen verursachen. Unmittelbar nach dem Essen entwickelt der Patient Kurzatmigkeit, Übelkeit und dann Erbrechen.

Aufgrund der oben genannten Gründe für das Auftreten von Schmerzen im linken Hypochondrium nach dem Essen können wir den Schluss ziehen, dass es sehr wichtig ist, die Art der Schmerzen zu bestimmen, damit die Diagnose korrekt und die Behandlung wirksam ist. Daher werden wir weiter direkt über die Schmerzsymptome sprechen:

  • Ein stumpfes schmerzendes und anstrengendes Schmerzsyndrom nach dem Essen unter den Rippen links ist ein deutliches Zeichen für so schwere Krankheiten wie Gastritis, Magenkrebs und Geschwüre. Diese nicht beruhigenden Diagnosen werden auch mit begleitenden Symptomen von Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Durchfall und bitterem Aufstoßen bestimmt. Insbesondere krebsartige Begleitsymptome: ein starker Gewichtsverlust, Depressionen, Gelbfärbung der Gesichtshaut und der Augenproteine ​​als Zeichen einer Vergiftung sowie eine scharfe Abneigung gegen bestimmte Lebensmittel, Schwäche und Leistungsstörungen.
  • Starke scharfe Schmerzen nach dem Essen im linken Hypochondrium, die zu Bewusstlosigkeit führen, sind ein Zeichen für Pankreatitis und Missbrauch von frittiertem Essen und Alkohol. Sie sind auch eines der Anzeichen für Zwölffingerdarmgeschwüre. Dieser Schmerz kann sich auf das linke Schulterblatt oder den Rücken ausbreiten..
  • Stechender Schmerz tritt als Folge einer Fehlfunktion des Zwerchfells auf und manifestiert sich als Folge des erlittenen Traumas. Es wird oft von Atemnot, Übelkeit und Erbrechen begleitet..

Schweregefühl im linken Hypochondrium nach dem Essen

Organe des linken Hypochondriums

Die folgenden Organe befinden sich im linken Hypochondrium:

  1. Milz. Es ist den Rippen am nächsten. Seine Hauptfunktionen sind die Reproduktion von Antikörpern und die Zerstörung beschädigter oder alter roter Blutkörperchen.
  2. Bauch. Es befindet sich etwas tiefer als die Milz in der linken Brustregion, hauptsächlich in der Magengegend. Der Magen verdaut nicht nur Lebensmittel, sondern bereitet sie auch auf diesen Prozess vor, indem er sie desinfiziert und die erforderliche Temperatur beibehält.
  3. Pankreas. Dieses Organ hält den normalen Blutzucker- und Insulinspiegel aufrecht und ist an Stoffwechselprozessen beteiligt. Die Bauchspeicheldrüse befindet sich im linken Hypochondrium, ein kleiner Teil davon verläuft unter den rechten Rippen.
  4. Membran. Es besteht aus Muskelgewebe und trennt die Bauchhöhle von der Brusthöhle. Das Zwerchfell hat eine Öffnung für die Speiseröhre, in der sich Hernien bilden können, die nach dem Essen Schmerzen im linken oder rechten Hypochondrium verursachen können.
  5. Linke Niere. Es befindet sich tiefer als andere Organe und näher an der Oberfläche des Rückens..
  6. Nerven- und Gefäßenden.

Schmerzursachen nach dem Essen

Folgende Schmerzursachen im linken Brustbein nach dem Essen werden unterschieden:

    Falsche Organisation der Ernährung:

Die oben genannten Gründe führen zu folgenden pathologischen Prozessen:

  • Läsionen des Magens und seiner Schleimhäute (Gastritis, Geschwüre);
  • Erkrankungen der Milz, ihre Zunahme der Größe;
  • Störungen in der Arbeit der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis);
  • Darmerkrankungen, erhöhte Gasproduktion;
  • Störungen in der Arbeit der linken Niere;

Symptome

Schmerzen oder Krämpfe im linken Hypochondrium nach einem Snack oder einer Mahlzeit können variieren. Die Art des Anfalls, der Zeitpunkt seines Ausbruchs, die Dauer, die Ursachen des Ausbruchs und die Intensität sind entscheidend für die richtige Wahl der diagnostischen Maßnahmen und die weitere Behandlung..

Die folgenden symptomatischen Merkmale von Schmerzen im linken oder rechten Hypochondrium werden unterschieden:

  1. Ein dumpfer, anhaltender und schwächender Schmerz auf der linken Seite des Brustbeins unmittelbar nach der Einnahme von Getränken oder Nahrungsmitteln kann auf Störungen in der Arbeit des Magen-Darm-Trakts hinweisen. Solche Anfälle werden in der Regel mit einer Schädigung der Magenschleimhaut, nämlich einer Gastritis, festgestellt. Sie können Gastritis von anderen Krankheiten durch andere Symptome unterscheiden, die mit Schmerzen einhergehen. Dies sind übelriechendes Aufstoßen, Durchfall und Erbrechen..
  2. Akute stechende Schmerzen nach einem kleinen Snack oder einer Mahlzeit sind charakteristisch für Funktionsstörungen bei der Arbeit des Zwerchfells. Dies können verschiedene Tumorbildungen und Hernien sein. Kurzatmigkeit kann vor dem Hintergrund eines Angriffs auftreten.

Diagnose

Nachdem die Art des Anfalls und die Anamnese des Patienten ermittelt wurden, verschreibt der Spezialist die erforderlichen diagnostischen Maßnahmen.

Der Verfahrenskomplex umfasst:

  • taktile Untersuchung des Patienten (Palpation);
  • Untersuchung der Haut und der Schleimhäute;
  • allgemeine und biochemische Analyse von Blut und Urin;
  • Überweisung zur Beratung an Spezialisten wie Gastroenterologen, Chirurgen, Endokrinologen und Traumatologen.

Nach Durchführung der primären diagnostischen Maßnahmen können folgende Forschungsmethoden verschrieben werden:

  1. Ultraschall der Bauch- oder Brustorgane;
  2. Computertomogramm der Organe des linken Hypochondriums;
  3. Laparoskopie usw..

Mit diesen Diagnosemethoden können Sie das betroffene Organ genau untersuchen, die Ursachen der Krankheit identifizieren und den Grad der Vernachlässigung des Prozesses bestimmen..

Behandlung

Die Behandlung zielt darauf ab, die Schmerzursache im linken Hypochondrium nach dem Essen zu beseitigen. Zu Hause dürfen Experten Nitroglycerin oder No-Shpu einnehmen. Dies geschieht, um den Zustand des Patienten vor dem Eintreffen eines Krankenwagens zu lindern..

Wenn die Schmerzen oder Beschwerden nach dem Essen durch chronische Gastritis, Pankreatitis oder ein Geschwür verursacht werden, zielt die Behandlung darauf ab, das tägliche Regime und die Ernährung zu normalisieren. Es wird eine Diät verschrieben, die lebenslang empfohlen wird.

Folgendes ist von der Ernährung des Patienten vollständig ausgeschlossen:

  • Alkohol,
  • Tabak,
  • fetthaltige und frittierte Lebensmittel.

Wenn der Anfall durch Zwerchfellpathologien verursacht wird, kann eine chirurgische Behandlung angezeigt sein, gefolgt von einer Erholungsphase..

Bei Herz- und neuralgischen Schmerzen wird eine symptomatische Behandlung durchgeführt.

Verhütung

Die richtige Ernährung ist ein wesentlicher und wichtiger Punkt zur Vorbeugung von Schmerzen und Beschwerden im linken Hypochondrium nach dem Essen..

Sie müssen die folgenden Regeln einhalten:

  1. Fractional Nutrition;
  2. Essen nur frische Lebensmittel;
  3. Richtige Wärmebehandlung von Lebensmitteln (Kochen, Schmoren, Dämpfen);
  4. Fülle in der Ernährung von frischem Obst und Gemüse.

Alkohol, Kaffee und starker Tee sind völlig ausgeschlossen.

Es ist notwendig, den Tagesablauf richtig zu organisieren. Schließen Sie mäßige körperliche Aktivität und einen gesunden Schlaf von 8 Stunden ein und versuchen Sie, Stresssituationen zu vermeiden.

Daher sind Schmerzen und Beschwerden im linken Hypochondrium nach dem Essen von Getränken oder Essen oft ein Zeichen einer schweren Krankheit. Sie sollten den Besuch bei einem Spezialisten nicht auf einen späteren Zeitpunkt verschieben, wenn dies jetzt möglich ist.

Verfasser: Petrunina Svetlana Sergeevna,
Intensivpflegerin,
Spezialisierung - akute Vergiftung, Wiederbelebung,
speziell für die Website Moizhivot.ru

Ätiologie

Die Hauptursachen für die Schwere des linken Hypochondriums sind:

  • Pathologie der linken Niere;
  • Milzerkrankungen;
  • pathologische Prozesse des Dünn- und Dickdarms;
  • Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse;
  • Trauma der Bauchorgane;
  • Hernie.

Sekundäre ätiologische Prozesse umfassen:

  • Lungenentzündung der linken Lunge;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen, insbesondere ischämische Herzerkrankungen, Herzinfarkt, Angina pectoris;
  • Osteochondrose der Lendenwirbelsäule;
  • entzündliche Erkrankungen in den Gliedmaßen auf der linken Seite;
  • die Folgen der Operation;
  • übermäßige körperliche Aktivität.

Darüber hinaus kann nach übermäßigem Essen oder Verzehr schwerer, fetthaltiger Lebensmittel ein Gefühl der Schwere im linken Hypochondrium beobachtet werden..

In jedem Fall sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn dieses Symptom häufig beobachtet wird und mit zusätzlichen Anzeichen des Krankheitsbildes einhergeht.

Symptome

Der Schweregrad im linken Hypochondrium vorne wird am häufigsten durch Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verursacht. Das klinische Bild kann sich in diesem Fall wie folgt manifestieren:

Bei Nierenerkrankungen kann dieses Symptom von folgenden spezifischen Symptomen begleitet sein:

  • Schmerzen im linken Hypochondrium, die in den unteren Rücken ausstrahlen können;
  • Verfärbung des Urins, oft mit Blut vermischt;
  • häufiges Wasserlassen, besonders nachts, das von Schmerzen begleitet sein kann;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Schwellung von Gesicht und Beinen;
  • Bluthochdruck;
  • Blässe der Haut.

Wenn der Schweregrad im linken Hypochondrium ein Zeichen für Pathologien in der Milz ist, können die folgenden Symptome vorliegen:

  • Eine Person ist oft krank, es kommt zu einer Verschärfung chronischer Krankheiten, die auf ein geschwächtes Immunsystem zurückzuführen ist.
  • Brustschmerzen, die nach hinten ausstrahlen;
  • erhöhte Anfälligkeit für mechanische Beanspruchung - Bildung von Hämatomen auch bei minimaler Exposition;
  • Vergrößerung der Milz;
  • subfebriles Fieber.

Ein Gefühl der Schwere im linken Hypochondrium kann auf pathologische Prozesse in der Leber zurückzuführen sein, was durch das Vorhandensein solcher Symptome belegt wird:

  • Gelbfärbung der Haut, Sklera (ein spezifisches Zeichen für Hepatitis jeglicher Art);
  • Übelkeit, Erbrechen mit Galle;
  • dyspeptische Störungen;
  • Schwäche, Müdigkeit, auch bei minimaler körperlicher Aktivität;
  • Reizbarkeit, plötzliche Stimmungsschwankungen;
  • Besenreiser, die am Körper jucken;
  • Leberpalmen.

Darüber hinaus kann die Schwere des linken Hypochondriums, die von Schmerzen begleitet wird, auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen hinweisen. In solchen Fällen können sich die Symptome durch die folgenden Symptome manifestieren:

  • Anfälle von akuten, krampfartigen Schmerzen;
  • Bluthochdruck;
  • schneller Puls;
  • Brustschmerzen, möglicherweise komprimierend.

Bei einem solchen Krankheitsbild sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen, da ein hohes Risiko besteht, Komplikationen mit einer Bedrohung für das menschliche Leben zu entwickeln.

In jedem Fall ist ein Gefühl der Schwere und anderer äußerer Anzeichen im linken Hypochondrium ein guter Grund für eine ärztliche Untersuchung. Das Ignorieren dieses Symptoms oder der Selbstmedikation kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, nicht zu einer Ausnahme und zum Tod.

Diagnose

Im Allgemeinen können diagnostische Maßnahmen Folgendes umfassen:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Analyse von Fäkalien auf okkultes Blut;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • CT;
  • MRT;
  • Ultraschall der Bauchhöhle und des Urogenitalsystems;
  • Elektrokardiographie;
  • Ausscheidungsurographie mit einem Kontrastmittel bei Verdacht auf Nierenpathologie;
  • Endoskopie;
  • Sigmoidoskopie.

Das genaue Diagnoseprogramm hängt vom aktuellen Krankheitsbild und der gesammelten Anamnese ab. Wenn der Patient Medikamente zur Beseitigung des Symptoms eingenommen hat, muss der Arzt benachrichtigt werden.

Behandlung

Die medikamentöse Therapie hängt vom zugrunde liegenden Faktor ab.

Unabhängig davon, was die Manifestation dieses Symptoms verursacht hat, muss die Diät eingehalten werden. Die Ernährung schließt in diesem Fall fetthaltige, schwere Lebensmittel aus. Alkohol ist komplett verboten. Bei chronischen Krankheiten ist eine Diät ständig notwendig.

Verhütung

Es gibt keine gezielten Methoden zur Verhinderung der Schwere des linken Hypochondriums. Im Allgemeinen sollte man sich an die Regeln einer gesunden Ernährung halten, alle Beschwerden rechtzeitig beseitigen und sich systematisch einer vorbeugenden medizinischen Untersuchung unterziehen.

In der Medizin sind Anzeichen von Krankheiten bekannt, von denen jede nicht eine, sondern mehrere mögliche Krankheiten anzeigt. Diese Anzeichen werden Symptome genannt. Ein Beispiel für ein Symptom ist die Schwere im linken Hypochondrium.

In der Praxis werden Symptome nicht einzeln, sondern nur in Gruppen betrachtet. So wird die Schwere im linken Hypochondrium oft von Schmerzen unterschiedlicher Stärke und unterschiedlicher Natur begleitet. Es gibt begleitende Anzeichen: Stuhlverstimmung, Verdauung, Fieber, Schüttelfrost, Schwäche, Übelkeit, Erbrechen usw. In einigen Fällen geben die Patienten die Lokalisation (den Ort) des Unbehagens an: Die linke Seite unter der Rippe ist schwer oder die Seiten schwer.

Zusammen gruppierte Symptome werden als Syndrome bezeichnet. Das Syndrom weist auf eine bereits bestimmte Krankheit hin.

Der Schweregrad im linken Hypochondrium kann zusammen mit anderen Symptomen auf eine große Gruppe von Krankheiten hinweisen. Zuallererst sind dies Erkrankungen der Bauchorgane: Bauchspeicheldrüse, Milz. Stumpfe Schmerzen und Schweregefühl unter der linken Rippe bedeuten häufig Gastritis sowie ein Magengeschwür. Dieses Symptom ist wahrscheinlich und alarmierend beim Auftreten von Blutkrebs.

Bei akuter Gastritis ist die Schwere links unter dem Löffel charakteristisch. Gleichzeitig spürt der Patient ein Platzen auf der linken Seite. Bald nach dem Essen beginnt er sich zu übergeben, erbricht unverdautes Essen, Schleim und Galle. Die Temperatur steigt. Mit rechtzeitiger Unterstützung eines Arztes kann die Gastritis für lange Zeit ausgesetzt werden.

Bei chronischer Gastritis gibt es möglicherweise lange Zeit überhaupt keine Symptome, die darauf hinweisen, dass die Krankheit auf eine Exazerbation "wartet". Chronische Gastritis ist gefährlich, weil sie schließlich schwerwiegendere Krankheiten verursacht: Magengeschwüre, Schwellungen, Polypen des Magens und des Darms.

  • Magengeschwüre werden heute erfolgreich behandelt, es sei denn, es handelt sich um eine Perforation oder Degeneration zu einem Krebstumor. Der Beginn der Krankheit wird links unter der Rippe als Schwere empfunden. Später sind schmerzhafte Empfindungen im Magen verbunden, normalerweise nicht stark, stumpf und anhaltend; Schmerzmittel helfen nicht. Schwere und Schmerzen sind normalerweise vor dem Essen zu spüren und gehen mit Hunger einher. Sodbrennen, häufige Verstopfung und saures Aufstoßen sind möglich. Bei starker Schwere und Schmerzen tritt Erbrechen auf, wonach es leichter wird. Wenn diese Symptome auftreten, wird ein Arzt aufgesucht, um das Leben des Patienten zu retten und die Heilungschancen erheblich zu erhöhen.
  • Bei chronischer myeloischer Leukämie wird ein Kribbeln und Schweregefühl im linken Hypochondrium beobachtet. Patienten finden bei der Untersuchung an dieser Stelle ein bestimmtes Siegel. Leider ist dieser Krebs unheilbar und endet mit dem Tod. Mit einem dringenden Appell an einen Onkologen hat der Patient jedoch die Möglichkeit, sein Leben von zwei auf fünf Jahre zu verlängern. Für ungefähr 3 Jahre wird die Gesundheit in einem relativen Gleichgewicht sein und die Verurteilten nicht quälen. Wenn die Behandlung nicht durchgeführt wird, sterben die Patienten viel früher..

Schwere im linken Hypochondrium ist also ein Symptom. Allein durch seine Manifestation ist es unmöglich zu verstehen, welche Art von Krankheit es bedeutet. Hinweise auf Krankheiten in der Zusammensetzung von Syndromen sind genauer, erfordern jedoch Forschung und Beobachtung. Die Krankheiten selbst können von weniger gefährlich bis extrem gefährlich auf der Liste stehen. Aus diesem Grund erfordert die Erkennung eines Symptoms der Schwere auf der linken Seite sofortige ärztliche Hilfe..

Gastritis

Schmerzen auf der linken Seite nach dem Essen sind mit einer Entzündung der Magenschleimhaut zu spüren. Parietalzellen des Magens setzen Salzsäure frei, die die Aktivierung von Propepsinogenen und Gastrin, die Denaturierung und Schwellung von Proteinen fördert, Milch gerinnt und darüber hinaus bakterizide Eigenschaften hat.

Zum Schutz des Schleimgewebes wird ein spezielles Geheimnis (Mucin) ausgeschieden, das den Kontakt von Salzsäure mit Zellen und damit die Selbstverdauung verhindert. Unter dem Einfluss von Gallensäuren, Medikamenten, Propionsäure oder Buttersäure, Alkohol oder einer zu hohen Konzentration an Salzsäure beginnt der Autolyseprozess.

Die Verletzung der Schutzfunktion des Schleims und die verstärkte Synthese von Salzsäure tragen zur Entwicklung von Helicobacter pylori bei. Das Bakterium synthetisiert Substanzen, die Mucin, Urelase (ein Enzym, das Harnstoff unter Freisetzung von Ammoniak abbaut) und Endotoxine zerstören. Ammoniak neutralisiert die Wirkung von Salzsäure und bietet eine optimale lokale Umgebung für das Vorhandensein von Bakterien.

Gleichzeitig reizt die Substanz das Magengewebe, was zu Entzündungen und dann zum Zelltod führt. Der Mikroorganismus besiedelt den Magen und den Zwölffingerdarm, was zur Entwicklung eines Geschwürs, einer Gastritis, einer Duodenitis, eines Magenkrebses und anscheinend eines Lymphoms führt.

Studien zeigen, dass Helicabacter in der überwiegenden Mehrheit der Befragten vorhanden ist, aber nicht immer die Entwicklung einer Gastritis verursacht. Die folgenden Faktoren tragen zu seiner Aktivierung bei;

  • falsche Ernährung, die von fetthaltigen und süßen Gerichten dominiert wird;
  • Binge Eating;
  • Nahrungsaufnahme ist unregelmäßig (Fasten);
  • die Verwendung von scharfen Speisen, heißen Getränken, Alkohol.

Bei einem entzündlichen Prozess im Schleimgewebe des Magens treten folgende Symptome auf:

  • akuter krampfhafter Schmerz im linken Hypochondrium vorne oder in der Nabelgegend;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Aufstoßen;
  • Appetitlosigkeit.

Um eine Diagnose zu stellen, verschreibt der Gastroenterologe Fibrogastroskopie, Ultraschall und Laboranalyse von Blut und Urin. Die Magenschleimhaut ist hyperämisch, ödematös, mit einer Biopsie, einer zellulären Infiltration, signifikanten Veränderungen im Epithel und einer erhöhten Regeneration.

In schweren Fällen wird eine Magenspülung verschrieben. Den Patienten wird geraten, 1–2 Tage lang nichts zu essen, dann wird eine Diät gezeigt (Tabelle Nr. 5). Es wird empfohlen, flüssiges Getreide, Säfte und Fleischpüree zu verwenden. Es ist verboten, scharfes, würziges, raues, zu heißes oder kaltes Essen zu essen, da dies die Magenschleimhaut reizt.

Wenn wir die Anzeichen einer akuten Gastritis ignorieren, wird die Krankheit zu einer chronischen Form, in der entzündlich-dystrophische Prozesse beobachtet werden, die von einer Veränderung der Gewebestruktur und dem Fortschreiten des Todes des Drüsenepithels sowie einer Verschlechterung der sekretorischen, schützenden und motorischen Funktion begleitet werden.

Die Ursachen der chronischen Gastritis:

  • Infektion mit Helicobacter pylori, Herpesvirus, Cytomegalievirus, Pilzflora;
  • Antikörper gegen Belegzellen werden vom Körper synthetisiert;
  • Rückfluss von Zwölffingerdarminhalten (insbesondere Gallensäuren und Isolecytin wirken sich negativ aus);
  • Sucht nach rauem, scharfem, warmem Essen sowie das Fehlen eines Essensplans;
  • Rauchen, übermäßiger Alkoholmissbrauch;
  • medikamentöse Therapie (Prednison, Salicylate, Digitalis-Medikamente);
  • chronische Pathologien (Mundhöhle, Tuberkulose, Cholezystitis);
  • Pathologie endokriner Organe (Morbus Addison, Hypothyreose, Diabetes mellitus);
  • Verschlechterung des Stoffwechsels (Eisenmangel, Fettleibigkeit, Gicht);
  • Krankheiten, bei denen der Sauerstofftransport beeinträchtigt ist (Lungen- und Herzinsuffizienz).

Bei einer Verschlimmerung der chronischen Gastritis treten folgende Symptome auf: Magendyspepsie (Magenverengung nach dem Essen, Schweregefühl, Aufstoßen, Aufstoßen, Erbrechen, Sodbrennen, Übelkeit, unangenehmer Geschmack im Mund, Appetitlosigkeit), nicht starke Schmerzen, Darmdyspepsie (Veränderungen der Konsistenz und Häufigkeit des Stuhls) Blähungen), asthenoneurotisches Syndrom (Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Müdigkeit, Schlafstörungen).

Den Patienten wird empfohlen, die Belastung des Organs zu verringern und Lebensmittel auszuschließen, die thermische oder mechanische Reizungen hervorrufen können (siehe Diät-Tabelle Nr. 2), in kleinen Portionen zu essen, aber häufig. Wenn eine sekretorische Insuffizienz festgestellt wird, verschreibt der Arzt Medikamente, die die Ernährung der Magenschleimhaut und die Mikrozirkulation verbessern (Vitamine der Gruppe B, Solcoseryl, Methyluracil)..

Wenn Gastritis mit Helicobacter assoziiert ist, werden antibakterielle Medikamente und Gastroprotektoren verschrieben (De-nol, Metronidazol, Amoxicillin, Venter, Alsukral, Andapsin)..

Wenn sich die Sekretion verschlechtert, werden Medikamente verschrieben, die die Produktion von Salzsäure erhöhen (Tinktur aus Löwenzahnwurzeln, Wermutkraut), und wenn Salzsäure fehlt, greifen sie auf deren Ersatz zurück (Tabletten Acedin-Pepsin, Abomin, Betacid)..

Wenn viel Säure synthetisiert wird, wird die motorische Funktion mit Anticholinergika (Atropinsulfat, Gastrocepin, Metacin, Platyphyllin) wiederhergestellt. Wenn Erosion auftritt, werden H-Blocker verschrieben-2 Rezeptoren (Omez, Cimetidin, Famotidin, Ranitidin), die die Sekretionsfunktion unterdrücken.

Die Vermeidung einer Verschlimmerung der chronischen Gastritis ist nur möglich, wenn eine ausgewogene Ernährung gemäß dem Ernährungsplan eingehalten wird (um das Gefühl von Hunger oder übermäßigem Essen nicht zuzulassen) sowie wenn auf alkoholische Getränke und Rauchen verzichtet wird. Es ist notwendig, chronische Infektionsherde neu zu organisieren.

Magengeschwür

Wenn Sie die Gastritis ignorieren, treten im Laufe der Zeit Geschwüre im Schleimgewebe des Magens auf, deren Perforation das Leben des Patienten gefährden kann. Ulkuskrankheit ist eine wiederkehrende chronische Pathologie, die zur Entwicklung neigt und Magen und Zwölffingerdarm betrifft. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Verschlechterung der endokrinen und neurohumoralen Regulation, der motorischen, sekretorischen und schützenden Funktionen des betroffenen Organs..

Magengeschwür entsteht durch:

  • genetische Veranlagung und Vererbung (Antitrypsin ist nicht aktiv genug, es gibt ein HLA-B5-Antigen, die erste Blutgruppe, die Produktion von Salzsäure ist erhöht);
  • Erkrankungen des Magens und des Darms (Duodenitis, Funktionsstörungen, Gastritis);
  • Rauchen, Alkoholmissbrauch;
  • falsche Ernährung;
  • Einnahme von Medikamenten, die die Schutzeigenschaften der Schleimhaut hemmen (Butadion, Aspirin, Indomethacin);
  • chronischer Stress.

Bei einem Magengeschwür treten Schmerzen im Oberbauch auf, die dem Brustbein und der linken Schulter zugeführt werden können, so dass sie manchmal mit Angina-Schmerzen verwechselt werden. Wenn sich in der geringeren Krümmung des Magens ein Geschwür entwickelt hat, treten 15-60 Minuten nach einer Mahlzeit Schmerzen auf.

Antrumläsionen verursachen nächtliche, "hungrige" oder sogenannte Spätschmerzen, die 2-3 Stunden nach dem Essen auftreten. Ein im Pylorus gebildetes Geschwür verursacht starke Schmerzen, die nicht von der Nahrungsaufnahme abhängen. Schmerzen im linken Hypochondrium nach dem Essen treten auf, wenn sich ein Geschwür im Schließmuskel, im Fundus oder im Magenkörper befindet.

Neben Schmerzen sind auch Aufstoßen mit Luft oder Nahrung, Übelkeit, Erbrechen (mit Ausdruck des Pförtners), Aufstoßen, Blähungen und Verstopfung charakteristisch.

Bei einem Magengeschwür können Blutungen, Perforationen in die Bauchhöhle oder Malignität (Zellen degenerieren zu Krebs) auftreten.

Die Behandlung beinhaltet die Einhaltung einer sparsamen Diät (Tabelle Nr. 2), die Ablehnung von Sucht, einschließlich der medikamentösen Therapie. Eine übermäßige Produktion von Pepsin und Salzsäure wird mit Atropin, Platyphyllin, Metacin, Ranitidin, Omez unterdrückt. Trägt zur Normalisierung der Evakuierungsfunktion Motilium, Cerucal bei.

Zubereitungen auf Wismutbasis (De-nol) schützen die Magenschleimhaut. Um Helicobacter zu zerstören, ist ein Antibiotikum erforderlich. Venter, Methyluracil, Solcoseryl beschleunigen den Prozess der Zellregeneration. Wenn der Bauch stark zu schmerzen begann, während die Muskeln angespannt sind und keine Gase austreten, ist es wahrscheinlich, dass es sich um eine Ulkusperforation handelt. Dieser Zustand erfordert dringend einen chirurgischen Eingriff..

Pankreatitis

Es tut am häufigsten unter der linken Rippe aufgrund einer Entzündung des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse weh. Aufgrund der Verletzung der Freisetzung von Enzymen infolge einer Blockade beginnt der Prozess der Selbstverdauung in der Drüse, was zu starken Schmerzen führt. Die Menge an Enzymen nimmt nach einer Mahlzeit zu, der Schmerz nimmt während dieser Zeit zu. Bei akuter Pankreatitis nehmen die Schmerzen allmählich zu.

Pankreatitis entsteht durch:

  • chronischer Alkoholismus;
  • Autoimmunerkrankungen (Immunzellen erkennen Zellen im Körper als fremd und greifen sie an);
  • Eindringen des Parasiten;
  • Stoffwechselstörungen (die Wände der Blutgefäße werden durch die Ablagerung von Lipiden verengt);
  • langfristige Hormontherapie;
  • Exposition gegenüber Virusinfektionen (Mykoplasmen, Hepatitis, Mumps).

Die Anzeichen einer Pankreatitis sind:

  • Bauchschmerzen beim Abtasten und nach dem Essen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • schaumiger Stuhl, schmerzhafter Stuhlgang;
  • Kardiopalmus;
  • Dyspnoe;
  • Gewichtsverlust.

Die Diagnose wird durch Ultraschalluntersuchung bestätigt. Bei akuter Pankreatitis wird 3-5 Tage lang gefastet, um dem Organ eine funktionelle Ruhe zu geben. In einigen Fällen wird eine intravenöse Ernährung verschrieben. Dann wird dem Patienten empfohlen, sich 2-4 Monate lang an eine strenge Diät (Tabelle Nr. 5 P) zu halten.

Krampflösende Mittel und eine kalte Kompresse lindern Schmerzen. Bei Pankreatitis wird eine konservative Therapie verordnet und bei Verstopfung des Gallengangs mit einem Stein eine chirurgische Behandlung. Dem Patienten werden krampflösende Mittel (No-shpa, Drotaverin) zur Schmerzlinderung, Diuretika (Furosemid, Diacarb) zur Entfernung von Toxinen und zur Linderung von Drüsenschwellungen, Enzyminhibitoren (Contrikal, Gordox), Antibiotika gegen eitrige Infektionen, Vitamine (Gruppen B, C, E) verschrieben, UND).

Zwerchfellhernie

Das Zwerchfell trennt die Bauch- und Brusthöhle. Es ist am Atmungsprozess beteiligt und verhindert das Eindringen der Bauchorgane in das Brustbein. Wenn das Bindegewebe verletzt oder schwach ist, kann das Zwerchfell reißen und ein Teil des Magens kann einige Zentimeter höher angehoben werden oder die Speiseröhre wird eingeklemmt.

Eine Zwerchfellhernie verursacht ähnliche Symptome wie Magen-Darm-Erkrankungen. Eine falsche Diagnose oder Vernachlässigung der Klinik kann zu einer Strangulation des Leistenbruchs führen, weshalb ein dringender chirurgischer Eingriff erforderlich ist. Bei einem Zwerchfellbruch entwickeln sich folgende Symptome:

  • Aufstoßen;
  • Sodbrennen;
  • Blähungen (aufgrund von Luft, die in den Magen eindringt);
  • Schmerzen können im Unter- oder Oberbauch von der Seite auftreten;
  • Die Schmerzen nehmen nach dem Essen, beim Bewegen und Drehen des Körpers zu.

Wenn die Hernie klein ist, wird eine konservative Therapie durchgeführt. Es wird eine Diät verschrieben, die scharfe, saure Lebensmittel von der Diät ausschließt. Sie müssen oft in kleinen Portionen essen, um den Magen nicht zu überlasten. Um Sodbrennen zu beseitigen, werden Antazida verschrieben (Phosphalugel, Omez, Ranitidin, Almagel). Schmerzlinderung krampflösende Medikamente (No-shpa, Drotaverin).

Eine chirurgische Behandlung ist erforderlich, wenn der Leistenbruch eingeklemmt ist oder wenn er groß ist. Der Bruchsack wird herausgeschnitten und die Hernienöffnung wird genäht oder es werden synthetische Materialien aufgetragen. Wenn Schmerzen erst nach dem Essen auftreten, müssen Sie das Menü anpassen. Schließen Sie alle fetthaltigen, gebratenen, würzigen Lebensmittel und Alkohol aus.

Stellen Sie sicher, dass das Essen nicht zu heiß oder zu kalt ist. Es ist notwendig, in kleinen Portionen zu essen, vorzugsweise alle 4 Stunden oder zumindest zur gleichen Zeit. Vermeiden Sie Stresssituationen, da diese die Magenmotorik stark beeinträchtigen.

Wenn während einer Diät nach jeder Mahlzeit weiterhin Schmerzen im linken Hypochondrium auftreten, muss ein Therapeut oder Gastroenterologe aufgesucht werden. Nach der Untersuchung wird der Arzt Medikamente verschreiben, die die Ursachen der Pathologie beseitigen. Bei akuten Schmerzen, starker Übelkeit oder Erbrechen, Schwäche, Fieber, Verfärbung der Haut im Bauch müssen Sie einen Krankenwagen rufen.