Schmerzen im rechten Hypochondrium nach dem Essen

In der Praxis eines Gastroenterologen klagen Patienten nach dem Essen häufig über Schmerzen im rechten Hypochondrium. Der Zustand ist für Menschen mit gesundem Magen unklar. Sie glauben, dass der Schmerz unter den Rippen im Allgemeinen nicht mit der Verdauung zusammenhängt. Falsche Meinung durch Umfrage widerlegt.

Mögliche Ursachen können natürlich Erkrankungen der Rippen, Herpes zoster (Herpes zoster), Erkrankungen der unteren Brustwirbel mit radikulärem Syndrom, Neuralgien sein. Diese Gründe hängen nicht genau mit dem Essen zusammen, hängen nicht von der Zeit der Mahlzeit ab. Es gibt viele Erkrankungen der Organe im Hypochondrium auf der rechten Seite, die auf die Qualität und Ernährung reagieren..

Für welche Organe des richtigen Hypochondriums ist die richtige Ernährung wichtig??

Direkt im Hypochondrium befinden sich der rechte Leberlappen, die Gallenblase mit Abflusstrakten, die Biegung des Querkolons. Die Leber bildet Galle und transportiert sie zur Lagerung zur Gallenblase. Die Menge und Qualität der Galle hängt von der eingehenden "Bestellung" aus dem Magen ab, wird durch die Zusammensetzung der Speisen, Getränke bestimmt.

Überladung mit fetthaltigen und gebratenen Fleischgerichten, Alkohol und scharfen Gewürzen führt zu Funktionsstörungen. Manchmal deuten Schmerzen im rechten Hypochondrium nach dem Essen selbst bei einmaligem Überessen auf einen Zusammenbruch der Synthese hin, die Unfähigkeit, eine ausreichende Menge für die Spaltung zu produzieren. Mit der regelmäßigen Gewohnheit, nur Fleisch und scharfe Gerichte zu essen, ist eine solche Reaktion unvermeidlich..

Die Leber arbeitet rund um die Uhr und beseitigt mit ihren Enzymen schädliche toxische Substanzen, einschließlich des Versuchs, Alkohol und krebserregende Substanzen in eine ungiftige Form umzuwandeln. Es verliert seine Funktion, wenn sich die Zellen bei Hepatitis oder Fettabbau entzünden oder durch Narbengewebe ersetzt werden. Es bilden sich Zirrhosebereiche, die nicht arbeiten können.

Ein Mangel an Vitaminen in Lebensmitteln führt zu einer Störung der Synthese von Leberenzymsystemen. Und der Mangel an angemessener Kohlenhydratunterstützung aufgrund hungriger Diäten führt zu einem Verlust des Glykogendepots, das zur Energieerzeugung in Glukose zerfallen muss..

Die Abhängigkeit von scharfem Essen trägt zur Verletzung der Beweglichkeit der Muskelwand der Blase und der Bahnen bei. Krampfhafte Kontraktion oder Gallenstase werden verursacht. Dies erklärt, warum Essschmerzen auftreten..

Besonderes Augenmerk wird auf die Konzentration der Salze in der Galle gelegt. Der Einfluss von Lebensmitteln auf die Sedimentation mit anschließender Adhäsion und die Bildung von Zahnsteinen wurde nachgewiesen.

Eine verzögerte Gallensekretion ist die Ursache für Entzündungen und die Einschleppung pathogener Mikroorganismen in ein Organ ohne lokale Immunität. Somit wird eine Cholezystitis gebildet.

Schmerzursachen im rechten Hypochondrium nach dem Essen

Ohne zusätzliche Diagnostik sind Erkrankungen benachbarter Organe schwer von lokalen Problemen zu unterscheiden. Betrachten Sie die Optionen für die Schmerzursachen im Hypochondrium rechts entsprechend den charakteristischen Symptomen.

Schmerzen mit Cholezystitis

Zu Beginn der Krankheit tritt ein funktionelles Versagen der Freisetzung von Galle auf. Eine Erhöhung oder Verringerung der motorischen Fähigkeiten ist möglich. Dann tritt eine Infektion der Leber mit Hepatitis, Bauchspeicheldrüse und Darm in die Gallenblase ein.

Pathogene Krankheitserreger werden durch Lymphe oder mit Blut aus den Gaumenmandeln, der Oberkieferhöhle, kariösen Zähnen, Organen des Harnsystems, entzündeten Gliedmaßen bei Frauen und Prostata bei Männern mit chronischen Entzündungen übertragen. Mögliche Reaktion auf die Einführung von Würmern und Lamblien.

Bei kalkhaltiger (Stein-) Cholezystitis ist eine Stagnation der Galle wichtig. Wenn nicht, sind zusätzliche Faktoren wichtig. Unter den Provokateuren von Entzündungen der Gallenblase, der Gewohnheit von fetthaltigen Lebensmitteln, dem Konsum von Alkohol, gebratenen oder würzigen Snacks, schwacher körperlicher Aktivität.

Schmerzen im rechten Hypochondrium vorne treten zwei Stunden nach dem Essen auf und können sehr starke Krämpfe (in der akuten Form der Krankheit) mit Übelkeit, Erbrechen der Galle und hohem Fieber sein. Die Bestrahlung wird im rechten Schulterblatt, in der Schulter, im Schlüsselbein und im unteren Rückenbereich beobachtet.

In der Zwischenzeit ist der Schmerz stumpf und zieht die Natur an (kann durch ein Gefühl der Schwere nach dem Essen ersetzt werden). Eine Person klagt über ständige Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Appetitlosigkeit. Oft geht der Schmerz vom rechten Hypochondrium in den Bereich des Solarplexus über und wird durch das Unterholz und näher am Nabel gefühlt.

Eine kalkhaltige Cholezystitis geht mit einer Gelbfärbung der Haut und der Sklera nach einem Schmerzanfall einher. Unbehandelt eitert die entzündete Wand und die Cholezystitis wird phlegmonös und gangränös. Der Schmerz wird langweilig, es gibt hohes Fieber, Schüttelfrost, die Schwäche nimmt zu. Blasennekrose führt zum Verschwinden von Schmerzen vor dem Hintergrund eines schweren Allgemeinzustands.

Cholangitis Schmerzen

Das Eindringen einer bedingt pathogenen Darmflora in die Gallenwege verursacht deren Entzündung (Cholangitis). Es ist fast unmöglich, es von einer Cholezystitis zu unterscheiden, da sich die Infektion schnell auf die Gallenblase ausbreitet..

Charakterisiert durch spastische Schmerzen (Leberkolik) nach dem Verzehr von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln. Die Entzündung führt dazu, dass die Galle blockiert und in der Blase stagniert. Patienten entwickeln Gelbsucht und jucken vor dem Hintergrund einer erhöhten Körpertemperatur. Ein längerer Verlauf von Cholezystitis und Cholangitis führt zu einer biliären Leberzirrhose und einem Nieren-Leber-Versagen.

Schmerz mit einem Stein in der Gallenblase

Cholelithiasis ist mit Cholezystitis verbunden: Entzündungen schaffen Bedingungen für die Bildung von Steinen in der Blase und in den Gängen.

Ein Schmerzanfall im rechten Hypochondrium tritt nach fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol, auf. Der Schmerz ist akut, sehr intensiv. Bestrahlt die rechte Seite, das Schulterblatt, die Schulter, das Schlüsselbein und die Magengegend. In diesem Fall zittert der Patient und erbricht sich vor Bitterkeit. Der Angriff dauert mehrere Minuten oder Stunden. Nachdem es eine starke allgemeine Schwäche gibt, schmerzende Schmerzen in der Gallenblase.

Leberschmerzen nach dem Essen

Schmerzen im rechten Hypochondrium werden je nach Lebererkrankungen durch fetthaltige und frittierte Lebensmittel, alkoholhaltige Getränke (einschließlich Bier), Sodawasser und scharfe Gewürze hervorgerufen.

Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung, toxische und Autoimmunläsionen. Die häufigste Virushepatitis. Das latente latente Stadium der Krankheit ist charakteristisch, in dem der Patient feststellt:

  • vorübergehende Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Nahrungsmittelgeruchsunverträglichkeit.

Im klinischen Stadium treten im Hypochondrium rechts stumpfe Schmerzen als Reaktion auf Schwellung und Dehnung der Leberkapsel auf. Eine Verletzung des Abflusses der Galle bewirkt den Fluss ihrer Bestandteile ins Blut. Infolgedessen manifestieren sich Gelbfärbung der Haut, Sklera, Schleimhäute, Juckreiz der Haut, dunkler Urin und grauer Kot, instabile Stühle. Die Temperatur ist nicht hoch, aber Schwäche, Kopfschmerzen werden ausgedrückt.

Bei einer Fettdegeneration der Leber infolge chronischen Alkoholismus oder längerer Vergiftung verlieren Hepatozyten Fett und sterben ab. Allmählich wird die Leber von der Verdauung abgeschaltet. Es gibt einen dumpfen Schmerz nach dem Essen und außerhalb davon, Schmerzen beim Abtasten der Leber, Vergrößerung des Organs, erhöhte Müdigkeit.

Magengeschwürschmerzen

Schmerzen im Hypochondrium rechts können zu einem Geschwür führen, das im Bereich des Zwölffingerdarms lokalisiert ist. Die vorbestehende Krankheit ist oft Bulbitis - Entzündung dieses Bereichs.

Die rechte Seite tut nach dem Essen weh

Wenn es Beschwerden gibt, dass die rechte Seite nach dem Essen schmerzt, ist dies bereits ein ziemlich schwerwiegender Umstand für einen sofortigen Arztbesuch. Ein schmerzhaftes Syndrom mit Lokalisation unter den Rippen rechts, das sich nach einer Mahlzeit verschlimmert, kann auf pathologische Prozesse hinweisen, die in inneren Organen auftreten. Am häufigsten wird es jedoch durch Erkrankungen des Verdauungssystems verursacht..

Schmerzursachen

In der medizinischen Praxis ist es üblich, die Arten von Schmerzen in der Seite nach der Art der Behandlung zu klassifizieren: dringende Schmerzen, dh sofortige Anästhesie und medizinische Intervention, und therapeutische Schmerzen, dh wenn der Patient eine Langzeitbehandlung benötigt.

Die zweite Art von Schmerz ist normalerweise chronisch, es besteht keine Lebensgefahr und es besteht keine Dringlichkeit für drastische medizinische Maßnahmen.

Bei dringenden Schmerzen steigt die Bedrohung für das Leben des Patienten stark an und es besteht Bedarf an medizinischer Notfallversorgung.

Die Ursachen für den Notfallschmerz auf der rechten Seite können also vor dem Hintergrund akuter Formen von Krankheiten auftreten, wie z.

  • Pankreatitis;
  • Duodenitis;
  • Cholezystitis (mit oder ohne Steine ​​in der Höhle);
  • Dyskinesie der Gallenwege;
  • Cholangitis;
  • Bulbit;
  • Gastritis.

Dieselben Krankheiten, jedoch in einer chronischen Form des Verlaufs, verursachen rechts nach dem Essen einer therapeutischen Mahlzeit Schmerzen.

Außerdem kann jeder pathologische Prozess in einem Organ wie Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und Magen in der Zeit nach dem Essen im Hypochondrium rechtsseitige Schmerzen verursachen.

Die Art des Schmerzes

Aufgrund seiner charakteristischen Merkmale hängen die Schmerzen auf der rechten Seite direkt von der Krankheit ab, die für einen bestimmten Zeitraum beim Patienten diagnostiziert wird.

Die begleitenden Symptome sind normalerweise Übelkeit, zeitweise Erbrechen, Bitterkeit im Mund, ein Gefühl der Schwere im Magen und so weiter..

Chronische Pankreatitis selbst kann Schmerzen im linken Hypochondrium verursachen. In Fällen, in denen das Organ von der Seite des Kopfes entzündet ist, sind die Schmerzen rechts lokalisiert und der Patient gibt mit voller Sicherheit an, dass die rechte Seite nach dem Essen unter den Rippen schmerzt. Darüber hinaus kann sich dieses Syndrom auf die Lendenwirbelsäule ausbreiten..

Duodenitis bezieht sich auf Erkrankungen des Zwölffingerdarms. Dabei werden schmerzende Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen beobachtet und festgestellt, die in den subkapulären Bereich des Rückens ausstrahlen. Diese Schmerzen können von schwerer Atemnot, Übelkeit, Sodbrennen, Schwitzen, Darmstörungen, allgemeinem Zittern und Schwäche begleitet sein.

Bei chronischer Cholezystitis sind die Schmerzen in der Seite stumpf und platzen. Schmerzen können innerhalb von 24 Stunden zunehmen und von Bitterkeit im Mund, Übelkeit, begleitet sein, bei der Erbrechen keine Linderung bringt. Mit einer Verschlimmerung der Krankheit werden die Schmerzen akut, scharf und stark. Diese Art von Schmerzen kann sich beispielsweise weit zurück in die Schulterregion oder unter das Schulterblatt ausbreiten.

Eine Dyskinesie der Gallenwege kann auch zu Beschwerden des Patienten führen, dass sie nach dem Essen auf der rechten Seite weh tut. Gleichzeitig sind die Schmerzen von Natur aus stumpf und schmerzhaft, oder sie zeichnen sich je nach Art der Krankheit durch ihre Schärfe und Schwere aus - in Form einer Exazerbation oder eines chronischen Verlaufs. Herzklopfen, lockerer Stuhl, Blähungen und Übelkeit weisen ebenfalls auf einen entzündlichen Prozess in den Gallengängen hin, dh auf die Entwicklung einer Cholangitis.

Bulbit, eine Krankheit, deren Essenz ein entzündlicher Prozess im Zwölffingerdarm ist. Bei einer Bulbitis sind die Schmerzen in der Seite fast nie scharf und verkrampft. Grundsätzlich kann der Patient in der Zeit nach dem Essen stumpfe rechtsseitige Schmerzen in der Seite unter den Rippen und in der Mitte des Bauches (in der Nabelgegend) verspüren. Ein charakteristisches Merkmal dieser Krankheit ist, dass Schmerzen auf der rechten Seite nur 1,5 bis 2 Stunden nach dem Essen auftreten.

Gastritis ist in ihrem Krankheitsbild auch durch ziemlich starke rechtsseitige Schmerzen im Bereich unter den Rippen gekennzeichnet, die bereits nach zwei Stunden nach dem Essen auftreten. Im Gegensatz zu Schmerzen mit Bulbitis manifestieren sich Gastritis-Schmerzen auf der rechten Seite häufig morgens nach dem Aufwachen auf nüchternen Magen. Eines der Hauptsymptome bei Gastritis ist das Aufstoßen mit einem sauren Geschmack..

Wenn die rechte Seite unter der Rippe nach einem Husten schmerzt, kann dies auf Probleme mit Leber, Gallenblase oder Bauchspeicheldrüse hinweisen. Während des Hustenprozesses sind die Muskeln der Bauchhöhle überlastet und der Entzündungsprozess in den inneren Organen kann sich verschlimmern.

Die Laparoskopie ist eine chirurgische Operation, die heute häufig in der Gynäkologie sowie in der Gastroenterologie durchgeführt wird. Wenn der Patient Beschwerden hat, dass es nach der Laparoskopie unter der rechten Rippe weh tut, sind dies höchstwahrscheinlich die "Kosten" dieses Verfahrens. In der postoperativen Phase wird diese Art von Schmerz als ganz normal angesehen, wenn es sich natürlich nicht um eine Notfallschmerzart handelt.

Diagnose

Um Schmerzen auf der rechten Seite, die nach dem Essen auftreten, loszuwerden, ist es sehr wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten. Das heißt, um die Ursache des schmerzhaften Syndroms zu identifizieren.

Bei der Diagnose führt der Arzt zunächst eine visuelle und taktile Untersuchung des Patienten durch - Untersuchung und Palpation. Zu den diagnostischen Maßnahmen gehört auch eine Beurteilung der Sklera des Auges, des Hautzustands und der üblichen Ernährung des Patienten..

Danach leitet der Arzt den Urin und das Blut des Patienten für Labortests und gibt eine Überweisung für eine biologische Untersuchung der Schleimhäute des Darms und des Magens (Proben von Magensaft, Galle, Darminhalt werden entnommen) für eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane.

Nachdem die Diagnose gestellt wurde, wird eine geeignete Therapie verordnet..

Behandlung

Alle therapeutischen Maßnahmen gegen Schmerzen im rechten Hypochondrium sind für jeden Patienten unterschiedlich, je nach den individuellen Merkmalen und Gründen für die Entwicklung dieses Syndroms.

Zur Linderung von spasmolytischen Schmerzen werden natürlich Medikamente aus der Gruppe der krampflösenden Mittel mit analgetischer Wirkung eingesetzt.

Und um den verursachenden Faktor direkt zu beseitigen, werden Medikamente verschrieben, die vom behandelnden Arzt ausgewählt werden, zusammen mit der Entwicklung eines individuellen Systems zur Einnahme dieser Mittel.

Zum Beispiel kann eine medikamentöse Therapie verschrieben werden, um Gallensteine ​​zu entfernen, um die Steine ​​aufzulösen. Wenn die Steine ​​jedoch nicht innerhalb eines Jahres verschwinden, schlägt der Arzt chirurgische Methoden vor, um sie zu entfernen..

Bei Dyskinesien der Gallenwege werden üblicherweise Medikamente mit choleretischer Wirkung aus der Kategorie der krampflösenden Mittel eingesetzt.

Fast immer, wenn die rechte Seite nach dem Essen schmerzt, empfiehlt der Arzt dringend, die Ernährung zu ändern und eine strenge Diät einzuhalten. Gleichzeitig sollte das Volumen nicht nur der Portionen reduziert werden, sondern auch der Kalorienverbrauch, fetthaltige Lebensmittel, Konservierung, Alkohol, geräuchertes Fleisch und kohlensäurehaltige Getränke sollten ausgeschlossen werden.

Verhütung

Sicher weiß jeder, dass es viel einfacher ist, Krankheiten vorzubeugen, als sie später zu heilen. Um Schmerzen in der Seite nach den Mahlzeiten zu vermeiden, sollten Sie einfache Regeln befolgen:

  • Nicht zu viel essen und sich gesund ernähren.
  • Verfolgen und steuern Sie die Gewichtszunahme.
  • Wenn Sie anfällig für Fettleibigkeit sind, befolgen Sie eine kalorienarme Diät.
  • Trinken Sie genug Mineralwasser - bis zu 2 Liter pro Tag.
  • Geben Sie mäßige körperliche Aktivität nicht auf, vergessen Sie nicht die Morgenübungen.
  • Gib den Alkohol ganz auf.
  • Kontrollieren Sie den Cholesterinspiegel im Blut.

Wenn man diese einfachen Regeln beachtet, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass eine Person nach dem Essen überhaupt keine Schmerzen in der Seite hat.

Übermäßiger Schmerz

Medizinische Fachartikel

Eine der häufigsten Ursachen für Magenschmerzen ist übermäßiges Essen. Unangenehme Empfindungen entwickeln sich nicht sofort, sondern 1-2 Stunden nach dem Essen, dh sobald der Körper mit der Verdauung von Nahrungsmitteln beginnt. In diesem Moment treten Anfälle von Übelkeit und Erbrechen auf, die als Signal dafür dienen, dass der Körper versucht, überschüssige Nahrung dafür loszuwerden..

Wenn der Magen durch übermäßiges Essen schmerzt, kann dies auf eine Dehnung seiner Wände hinweisen. Das vergrößerte Organ drückt auf die Muskeln und angrenzenden Organe. Aus diesem Grund steigt der Blutdruck und es treten strahlende Schmerzen auf..

Das Auftreten von Beschwerden im Magen-Darm-Trakt nach übermäßigem Verzehr von Nahrungsmitteln weist am häufigsten auf folgende Probleme hin:

  • Schmerzen im Magen und Darm mit Anfällen von schwerem Sodbrennen sind eine schwere Organerkrankung, dh Dyspepsie. In besonders schweren Fällen macht sich Unbehagen unabhängig von der Nahrungsaufnahme, dh zu jeder Tageszeit, bemerkbar.
  • Eine große Menge an Nahrung führt zu Verdauungsproblemen. Aus diesem Grund tritt eine erhöhte Gasbildung auf. Schwere Blähungen rufen schmerzhafte Empfindungen hervor.
  • Eine Magenverstimmung kann bei Stuhlstörungen auftreten. Am häufigsten führt Nahrungssucht zu Durchfall.
  • Übermäßiges Essen von fettigen und fettigen Lebensmitteln erfordert viel Energie vom Körper, um Fette abzubauen. Eine erhöhte Sekretion von Magensaft trägt zum Auftreten von Schmerzen und einer erhöhten Herzfrequenz bei.

Im Durchschnitt enthält der menschliche Magen etwa zwei Teller mit Lebensmitteln. Sobald dieses Volumen gefüllt ist, beginnt sich das Organ auszudehnen und zu dehnen, was Schmerzen verursacht. Um den Verdauungsprozess zu normalisieren und Beschwerden zu beseitigen, ist es notwendig, die Nahrungsaufnahme zu begrenzen. Den Patienten wird eine fraktionierte Diät empfohlen, die den Sättigungsprozess fördert, aber keine Beschwerden verursacht. Kleine Portionen normalisieren das Gewicht und verringern das Risiko von Magen-Darm-Erkrankungen.

Wenn dennoch Schmerzen nach übermäßigem Essen auftreten, können Sie zur Linderung des Zustands Erbrechen auslösen und Medikamente mit Enzymen einnehmen, die den Prozess des Abbaus von Lebensmitteln beschleunigen. Wenn Sie starke Beschwerden haben, nehmen Sie ein Schmerzmittel.

Schmerzen im linken Unterbauch nach übermäßigem Essen

Wenn nach dem Essen schmerzhafte Empfindungen im linken Unterbauch auftreten, deutet dies meist auf eine Fehlfunktion des Verdauungssystems und auf die Tatsache hin, dass die Ernährung eine große Anzahl von Gerichten enthält, die die inneren Organe reizen.

Die Beschwerden, die nach regelmäßigem Überessen auftreten, erfordern ärztliche Hilfe, da sie auf eine Schädigung solcher Organe des Verdauungssystems hinweisen können:

  • Milz.
  • Bauch.
  • Ein Teil des Darms und der Bauchspeicheldrüse.
  • Linke Seite des Zwerchfells.

Pathologien des Verdauungssystems gehen mit folgenden Symptomen einher: Sodbrennen, Übelkeit und Blähungen, Aufstoßen, Erbrechen, Stuhlstörung.

In seltenen Fällen haben Schmerzen im linken Unterbauch nach einem Anfall von Essattacken nichts mit dem Magen-Darm-Trakt zu tun. Beschwerden deuten auf Verletzungen des Herz-Kreislauf-Systems, degenerative Läsionen der Wirbelsäule (Osteochondrose) hin. Bei Frauen kann es sich um Pathologien der Gebärmutteranhänge und andere gynäkologische Erkrankungen handeln..

Um herauszufinden, was genau die Ursache für die Schmerzfehler in der Ernährung oder Erkrankungen der inneren Organe ist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer umfassenden Diagnose unterziehen.

Schmerzen in der rechten Seite nach übermäßigem Essen

Wenn nach einem Anfall von unkontrolliertem Essen starke Schmerzen auf der rechten Seite auftreten, können als erstes Probleme des Magen-Darm-Trakts und der Leber vermutet werden. Es sollte auch nicht ausgeschlossen werden, dass das Essen selbst die Ursache für Beschwerden oder Erkrankungen der inneren Organe sein kann..

Bei Verwendung solcher Lebensmittel treten Schmerzen auf der rechten Seite nach übermäßigem Essen auf:

  • Salzig, würzig, fettig, würzig, gebraten.
  • Essen / Trinken, das zu kalt oder zu heiß ist.
  • Unverträglichkeit gegenüber Milchprodukten.
  • Lebensmittel mit hohem Cholesterin- oder Glutengehalt.
  • Alkoholische Getränke.
  • Schlechte Qualität oder falsch gekochtes Essen.

Die Hauptkrankheiten, die rechts Unbehagen verursachen und sich nach dem Mittagessen verschlimmern:

  • Lebensmittelvergiftung - entwickelt sich aufgrund abgelaufener oder falsch zubereiteter Lebensmittel. Es ist begleitet von Anfällen von Übelkeit und Erbrechen, Durchfall. Erfordert eine Behandlung und in besonders schweren Fällen ärztliche Hilfe.
  • Reizdarmsyndrom - Schmerzen mit gestörtem Stuhlgang, Blähungen, Grollen und Blähungen. Allmählich lässt das Unbehagen nach, aber die nächste Mahlzeit beginnt die schmerzhaften Empfindungen bei einer neuen.
  • Blinddarmentzündung - anfangs tritt das Unbehagen unter dem Löffel auf, nimmt jedoch allmählich ab und wird bei aktiven Bewegungen schlimmer oder ruht sich auf der rechten Seite aus.
  • Dysbakteriose - Die Prozesse der Fermentation und Fäulnis im Darm verursachen Veränderungen im Verdauungssystem, die zu starken Schmerzen auf der rechten Seite führen.
  • Colitis ist ein entzündlicher Prozess im Dickdarm. Die Schmerzen stechen und verdrehen sich..
  • Verletzung des Säuregehalts - Bei niedrigem Säuregehalt und Mangel an Magensaft kann das Essen nicht lange verdaut werden, was zu Krämpfen führt.
  • Sodbrennen - meistens verursacht durch den Verzehr von Nahrungsmitteln, die den Magen reizen. Kann von schwierigen Stuhlgängen und Aufstoßen begleitet sein.
  • Pylorospasmus - manifestiert sich durch Krampf des Pylorus und Pylorus. Beschwerden treten in den ersten Minuten nach dem Essen auf und hören nach 1-2 Stunden auf. Krämpfe können von Erbrechen begleitet sein.

Zusätzlich zu den oben genannten Pathologien sind Schmerzen auf der rechten Seite charakteristisch für Pankreatitis, Gastritis, Cholezystitis und ulzerative Läsionen. Um den Zustand zu lindern, ist es zunächst erforderlich, eine Diät festzulegen und einen Gastroenterologen zu konsultieren.

Der Rücken tut nach übermäßigem Essen weh

Regelmäßige Rückenschmerzen nach einem Anfall können ein Zeichen für Verdauungsstörungen sein. Wenn die Schmerzempfindungen reflektierter Natur sind, handelt es sich um Verletzungen des Bewegungsapparates oder der inneren Organe.

Betrachten wir die Hauptursachen für Beschwerden:

  • Ulzerative Läsionen des Magen-Darm-Trakts und Sodbrennen - treten bei Erbrechen und Durchfall auf, eine erhöhte Gasproduktion ist ebenfalls möglich.
  • Schlechte Körperhaltung - Wenn Sie in einem gebeugten, dh gebeugten Zustand essen, ist das Auftreten von Schmerzen durchaus gerechtfertigt, da die Organe des Verdauungstrakts eingeklemmt sind.
  • Herzinfarkt - Rückenschmerzen können ein Signal für einen Herzinfarkt sein. Sie werden von zusätzlichen pathologischen Signalen des Körpers begleitet: Schmerzen in Brust, Nacken, Schulter und linkem Arm, vermehrtes Schwitzen und Übelkeit.
  • Niereninfektion - pochende Symptome im Rücken gehen mit Bauchschmerzen und schmerzhaftem Wasserlassen einher. Dieses Problem erfordert eine ernsthafte Behandlung, da es zu ernsthaften Problemen führen kann..
  • Erkrankungen der Gallenblase - Es gibt drückende Schmerzen im Rückenbereich im Bereich des rechten Schulterblatts oder zwischen den Schulterblättern sowie einen trockenen und bitteren Geschmack im Mund.

Zusätzlich zu den oben genannten Gründen treten Schmerzen bei Arthritis, Osteochondrose und Muskelverspannungen, Einklemmen der Nerven der Wirbelsäule sowie bei Krebs der Nieren und anderer innerer Organe auf.

Wenn Rückenschmerzen das einzige Symptom nach übermäßigem Essen sind, reicht es aus, ein Medikament zur Beschleunigung des Verdauungsprozesses und ein entzündungshemmendes Mittel einzunehmen. Wenn sich die Pathologie nach ein paar Tagen wieder bemerkbar macht, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Eine ärztliche Beratung ist erforderlich, wenn zusätzliche schmerzhafte Anzeichen auftreten. In jedem Fall können solche Symptome nicht ignoriert werden, da ohne geeignete Behandlung das Risiko schwerwiegender Komplikationen besteht.

Der Körper tut nach übermäßigem Essen weh

Ein eher ungewöhnliches Symptom, das bei unkontrollierter Nahrungsaufnahme auftritt, sind Schmerzen im ganzen Körper. Ein ähnliches Zeichen ist mit einer Zunahme des Magenvolumens, der Ablagerung von Fett und Salzen im Gewebe und an den Wänden der Blutgefäße verbunden. Der schmerzhafte Zustand kann mit folgenden Faktoren verbunden sein:

  • Verminderte Produktion von Pankreashormonen.
  • Die Bildung von Cholesterinplaques.
  • Übergewicht: Erhöhte Belastung der Gelenke, Blutgefäße und des Bewegungsapparates.
  • Vergiftung des Körpers mit den Resten unverdauter Nahrung.
  • Bildung von Steinen aus Salzen in der Gallenblase und den Nieren.
  • Erhöhte Blutspiegel von Fetten und Kohlenhydraten.
  • Essattacken vor dem Schlafengehen.

Um Schmerzen im ganzen Körper loszuwerden, ist es notwendig, die Ernährung zu normalisieren. Wenn das Problem mit psychologischen Faktoren zusammenhängt, benötigen Sie die Hilfe eines Psychologen. Wenn der Schmerz nach einem Anfall zum ersten Mal auftrat, muss dem Magen mit den folgenden Methoden geholfen werden:

  1. Brauen Sie grünen Tee oder bereiten Sie ein Glas warmes Wasser zu, nicht mehr als 150 ml. Sie können dem Getränk einen Löffel Zitronensaft oder eine kleine Ingwerwurzel hinzufügen, um den Verdauungsprozess zu beschleunigen.
  2. Um die Produktion von Magensaft zu stimulieren und Darmkrämpfe zu beseitigen, lösen Sie einen Esslöffel Apfelessig in einem Glas gereinigtem Wasser auf und trinken Sie in kleinen Schlucken..
  3. Nehmen Sie Enzyme, die die Verdauung erleichtern und den Abbau von Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen beschleunigen. Solche Medikamente können nicht dauerhaft angewendet werden, da der Körper die Produktion von Enzymen selbst einstellen wird. Auch schmerzhafte Anfälle können durch Einnahme einer Pille während eines Festes verhindert werden..
  4. Sie können Kaugummi 5-7 Minuten lang kauen, um die Produktion von Enzymen und den erhöhten Speichelfluss zu stimulieren. Dies erleichtert die Verdauung von Nahrungsmitteln, die in den Magen gelangen..

Gleichzeitig ist es strengstens verboten, viel Flüssigkeit oder Alkohol zu trinken, da die Gefahr einer Verletzung der Magenschleimhaut, Übelkeit und Erbrechen besteht. Sie können auch nicht zur Ruhe gehen, da die mangelnde Aktivität die Fermentations- und Fäulnisprozesse im Magen hervorruft, die eine Vergiftung zur Folge haben.

Nachdem die ersten schmerzhaften Symptome verschwunden sind, müssen Sie sich hinlegen und Ihren Bauch 5 Minuten lang im Uhrzeigersinn um den Nabel massieren. Solche Schlaganfälle verbessern die Verdauung, stimulieren die Darmperistaltik. Eine weitere Möglichkeit, Schmerzen im ganzen Körper zu minimieren, sind Atemübungen, die die Stoffwechselprozesse im Körper perfekt stimulieren..

Herzschmerzen durch übermäßiges Essen

Sicherlich jeder mindestens einmal, aber mit einem solchen Problem konfrontiert, als nach einem reichlichen Festmahl und übermäßigem Essen das Herz zu schmerzen beginnt. Schweregrad und Druck im Brustbein können auf Komplikationen kardialer, pulmonaler, vaskulärer, psychologischer oder gastrointestinaler Natur hinweisen..

Ständiges Binge-Eating führt zu Verdauungsstörungen, die zu Brustschmerzen führen. Beschwerden treten bei Lebensmittelmissbrauch auf, was zu einer erhöhten Gasproduktion und einem Gefühl der Schwere führt. Meist handelt es sich dabei um Mehlprodukte, Süßigkeiten und scharfe Gerichte..

Es gibt auch so etwas wie ein gastrokardiales Syndrom. Es ist eine Reflexreaktion des Magens und der Speiseröhre auf verschiedene Reize. Das Ziel ist der Herzteil des Magens, dessen Symptome einem Herzinfarkt oder einer Ischämie sehr ähnlich sind.

Die Hauptsymptome des gastrocardiac Syndroms:

  • Schweregefühl in der Brust nach dem Essen.
  • Zunehmender Schmerz im Bereich des Herzens, der Angina ähnelt.
  • Angstgefühl.
  • Langsamer Herzschlag.
  • Schnelle Herzfrequenz nach dem Einfrieren.
  • Der Blutdruck steigt.
  • Erhöhtes Schwitzen.
  • Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Erhöhte Schwäche.

Das Auftreten der oben genannten Symptome ist ein Grund für die Suche nach medizinischer Hilfe. Den Patienten wird eine Reihe diagnostischer Untersuchungen verschrieben. Die Diagnose wird bestätigt, wenn Herzschmerzen unmittelbar nach dem Essen oder Trinken einer großen Menge Flüssigkeit auftreten. Ein weiteres Zeichen, das die Pathologie bestätigt, ist, dass schmerzhafte Symptome von selbst verschwinden, ohne Medikamente einzunehmen.

Für die Behandlung wird eine komplexe Therapie empfohlen, die mit der Normalisierung der Nahrungsaufnahme beginnt. Den Patienten werden milde Beruhigungsmittel und krampflösende Mittel verschrieben. Es ist auch obligatorisch, einen Ernährungsberater aufzusuchen, um eine therapeutische Diät zu erstellen. Wenn der schmerzhafte Zustand mit psychologischen Faktoren verbunden ist, ist eine psychotherapeutische Behandlung angezeigt.

Übermäßiges Essen hat Kopfschmerzen

Eine der häufigsten Ursachen für Kopfschmerzen ist schlechte Ernährung und übermäßiges Essen. Solche Nahrungsfaktoren können Unbehagen hervorrufen:

  • Blutzucker gesenkt.
  • Zusammenbruch während einer Diät.
  • Häufige Anfälle von übermäßigem Essen mit längerer Verstopfung.
  • Vergiftung des Körpers mit minderwertigen Produkten.

Die Kopfschmerzen können pulsierend und bilateral sein und durch körperliche Anstrengung verstärkt werden. Einige Patienten bemerken, dass zu viel Essen einen scharfen Hexenschuss in der Stirn und den Schläfen hervorruft..

Migräne nach dem Essen tritt auf, wenn die folgenden Faktoren wirken:

  • Ein Überschuss an Retinol - erhöhte Dosen von Vitamin A, die in Butter, Leber, Eigelb, Tomaten und Dill enthalten sind, verursachen nicht nur Migräneattacken, sondern auch Bauchkrämpfe mit Übelkeit. Der Zustand kehrt nach Einschränkung der Retinolprodukte zum Normalzustand zurück.
  • Würste enthalten eine große Menge an Nitriten und Konservierungsstoffen. Diese Inhaltsstoffe tragen zur plötzlichen Vasodilatation bei, die zu Kopfschmerzen führt..
  • Soja-reiche Lebensmittel enthalten Mononatriumglutamat. Diese Zutat ist in billigem Fleisch und Würstchen enthalten. Zusätzlich zur Migräne gibt es ein Gefühl des Quetschens in der Brust.
  • Das Trinken von Eis oder kalten Getränken verursacht Temperaturstress. Der Schmerz tritt scharf auf und gewinnt schnell an Intensität.
  • Alkoholvergiftung - Alkoholische Getränke schädigen die Wände von Blutgefäßen und Kapillaren. 30 Minuten nach einem Drink oder am nächsten Tag treten Beschwerden auf.
  • Regelmäßiger Konsum von koffeinhaltigen Getränken schafft echte Zuneigung. Wenn der Kaffee nicht rechtzeitig nachgefüllt wird, tritt ein Entzugssyndrom auf, das mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Reizbarkeit und Angstzuständen einhergeht..
  • Übermäßiger Gebrauch von Lebensmitteln mit Vitamin C - übermäßiges Essen von Zitrusfrüchten (Zitronen, Orangen, Grapefruits).

Zusätzlich zu den oben genannten Faktoren tritt Migräne beim Missbrauch von Rotwein, Nüssen, Schokolade, Konserven und Nahrungsergänzungsmitteln auf. Ein weiterer Kopfschmerz-Provokateur sind Aminprodukte (Tyramin, Phenylethylamin). Diese Substanz ist in geräuchertem Schweinefleisch, Sellerie, Sojabohnen, Avocado, Essig, Käse, Mayonnaise- und Senfsauce sowie Pflaumen enthalten. Besondere Vorsicht ist beim Verzehr von Lebensmitteln mit gentechnisch veränderten Inhaltsstoffen geboten.

Ich aß fetthaltige Lebensmittel und meine rechte Seite schmerzte. Warum tut die rechte Seite nach dem Essen weh?

Das Schmerzsyndrom ist der Hauptgrund für die Suche nach medizinischer Hilfe. Nur wenige halten es für notwendig, den Rat eines Spezialisten einzuholen, wenn weniger gefährliche Anzeichen der Krankheit auftreten. Der Trend ist eher traurig, aber das sind die Besonderheiten der Mentalität. Schmerzen, die zuvor noch nicht aufgetreten sind, erfordern besondere Aufmerksamkeit. Es kann auf akute pathologische Prozesse hinweisen, die dringend ärztliche Hilfe erfordern. Wenn nach dem Essen lange Zeit die rechte Seite unter den Rippen schmerzt, ist dies typisch für eine chronische Pathologie des Verdauungssystems.

Hauptgründe

Bei gesunden Menschen, die nicht an Erkrankungen des Verdauungssystems leiden, können solche Schmerzen auf Essstörungen zurückzuführen sein. Übermäßiges Essen ist eine der Hauptursachen für drückenden und platzenden Schmerz. Der Magen ist ein hohles Organ, das heißt, es gibt einen leeren Raum darin, der mit gegessenem Essen gefüllt ist. Das Volumen eines leeren Magens bei einer Person mit einem Gewicht von 60 bis 70 kg beträgt etwa 500 bis 600 ml.

Wie viel Nahrung kann der Magen aufnehmen?

Nach dem Essen erhöhen sich diese Zahlen 2-3 mal. Wenn eine Person unter erhöhtem Appetit (Hyperrexie) leidet oder regelmäßig ein Gefühl von psychischem Hunger (Bulimie) verspürt, isst sie mehr Nahrung, als zur Befriedigung physiologischer Bedürfnisse erforderlich ist.

Was ist Bulimie?

Um den Zustand zu korrigieren, ist eine fraktionierte Ernährung erforderlich

Wenn Schmerzen nach dem Essen von Erbrechen, Darmverschluss, Dehydration und mechanischer Entfernung des Mageninhalts mit einer Magensonde begleitet werden. Bei starker Dehydration wird eine Infusion von Kochsalzlösung und Glucoselösung verschrieben.

Bei Bedarf wird eine Glucoselösung intravenös injiziert

Übermäßiges Essen ist nicht die einzig mögliche Ursache für Schmerzen auf der rechten Seite. Wenn regelmäßig Schmerzen auftreten, sollten einige Pathologien ausgeschlossen werden..

Pathologien, die Schmerzen verursachen.

    Aerophagie. Dies ist das Verschlucken einer erhöhten Luftmenge beim Sprechen oder Essen, was zur Ansammlung von Gasblasen und zum Auftreten schmerzhafter Empfindungen im Pylorus (unteren) Teil des Magens führt. Die Pathologie ist typisch für Menschen, die "auf der Flucht" essen, sowie für Menschen mit erhöhter nervöser Erregbarkeit.

Was ist Aerophagie?

  • Hypotonie des Magens. Hypotonie ist eine Verletzung der motorischen Funktion der Organwände, wodurch ihre kontraktile Aktivität schwächer wird und die Nahrung lange Zeit im Magen verbleibt und scharfe oder stechende Schmerzen verursacht.
  • Xerostomie. Bei der Xerostomie wird die Arbeit der Speicheldrüsen gestört, daher wird in der Mundhöhle nicht genügend Speichel produziert, was für die primäre Verdauung der Nahrung notwendig ist. Schmerzen nach dem Essen treten in diesem Fall gleichzeitig mit anderen Symptomen auf, deren Hauptursache die Trockenheit von Mund und Lippen ist..

    Es ist ebenso wichtig, in welcher Stimmung eine Person Essen nimmt. Es wurde nachgewiesen, dass Stress und emotionaler Stress die Verdauungsfunktion negativ beeinflussen und zum Auftreten eines nicht näher bezeichneten Schmerzsyndroms im epigastrischen und epigastrischen Bereich beitragen. Die Vorbeugung von Bauchschmerzen bei Neurosen ist die Korrektur des psychoemotionalen Status (Beruhigungsmittel, lange Spaziergänge, Bewegungstherapie, Weigerung, während des Essens fernzusehen und Zeitschriften zu lesen). Wenn Sie mit schlechter Laune nicht fertig werden können oder die Person sich in einem depressiven, depressiven Zustand befindet, ist es besser, das Essen ganz abzulehnen und es um ein paar Stunden zu verschieben.

    Lebensmittel werden aufgrund von Stress schlecht aufgenommen

    Behandlung

    Ein Behandlungsplan für jede Krankheit wird von einem Arzt nach einer allgemeinen Untersuchung erstellt. Sie können im rechten oberen Quadranten kein Mittel gegen Schmerzen finden. Es sind ernsthafte Anstrengungen des Patienten zur Einhaltung des Regimes und der Ernährung erforderlich.

    Gastroenterologen empfehlen:

    • Stoppen Sie schwere körperliche Aktivität, es reicht aus, zu Fuß zu gehen, morgens zu turnen, Sie können Yoga machen, Pilates, den Pool besuchen;
    • Wenn Sie übergewichtig sind, vereinbaren Sie Fastentage.
    • Lernen, nach Angstzuständen oder leichten pflanzlichen Beruhigungsmitteln umzugehen;
    • Befolgen Sie die in den Anweisungen angegebenen Kontraindikationen sehr sorgfältig, wenn Sie mit anderen Mitteln behandeln müssen.

    Die Diät muss während des gesamten Lebens beibehalten werden. Es ist notwendig, vom Verzehr von Lebensmitteln auszuschließen:

    • alkoholische Getränke unabhängig von ihrer Stärke, kohlensäurehaltiges Wasser, starker Tee und Kaffee, alle fetthaltigen Fleischprodukte, saure Sahne und Mayonnaise, fetthaltiger Hüttenkäse;
    • Dosen Essen;
    • gebratenes und geräuchertes Fleisch, Fisch, Gemüsegerichte;
    • fettiges Gebäck mit Sahne;
    • Hülsenfrüchte, frischer und saurer Kohl, Radieschen;
    • Praline.

    Hüttenkäse ist wichtig für die Ernährung, aber in fettfreier Form

    Verwendung in Lebensmitteln:

    Doppelpunktposition

    In der folgenden Tabelle sind Darmpathologien aufgeführt, bei denen Patienten über schmerzhafte Empfindungen (Schweregefühl, Quetschen, Kribbeln, Blähungen) klagen können, die nach dem Essen auftreten oder signifikant zunehmen.

    Tabelle. Die Art des Schmerzes und seine Beziehung zu anderen Symptomen

    Transversitis (Entzündung des aufsteigenden oder transversalen Dickdarms)

    Duodenitis (Entzündung des Zwölffingerdarmsegments des Dünndarms - Zwölffingerdarm)

    Bulbit (Entzündung des Zwölffingerdarms im distalen Teil dieses Dünndarmsegments)

    Divertikulitis (sakkulärer Vorsprung der Darmwand)

    Reizdarmsyndrom (eine Störung der Darmfunktion ohne erkennbare organische Ursache)

    Morbus Crohn (ein kombinierter Entzündungsprozess, an dem verschiedene Teile des Magen-Darm-Trakts beteiligt sein können)

    KrankheitDie Art des Schmerzes und seine IntensitätAndere klinische Anzeichen
    Chronische Quererkrankungen sind gekennzeichnet durch dumpfe, drückende, platzende Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches, begleitet von einem Gefühl von Schwere und Überfüllung. Während der Exazerbationsphase nimmt der Schmerz einen akuten Verlauf an und seine Intensität reicht von einem moderaten Schmerzsyndrom bis zu sehr starken Schmerzen, wodurch der Patient gezwungen wird, eine bestimmte Körperhaltung einzunehmen.In den meisten Fällen hat der Patient einen ständigen Drang, den Darm zu entleeren (kann mit schmerzhaftem Tenesmus kombiniert werden), Rumpeln im Bauch, Darmkolik. Häufiger Stuhl, vorwiegend vom Typ Durchfall. Bei einer akuten Entzündung des Dickdarms kann es zu starkem Durchfall kommen - einem volumetrischen Ausfluss von wässrigem Kot mit Beimischungen von Schleim, unverdauter Nahrung und Blut.
    Die Schmerzen während der Duodenitis sind konstant, platzen und quetschen. Sie treten hauptsächlich nach dem Essen auf (ein Symptom einer chronischen Form), insbesondere nach dem Essen von scharfem oder zu scharfem Essen. Beim Abtasten des tiefen epigastrischen Raums (unter dem Xiphoid-Prozess des Sternums) treten starke Schmerzen auf.Die begleitenden Symptome einer Duodenitis sind unspezifisch. Dies kann Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen (selten), Muskelverspannungen im Peritoneum sein. Während der Exazerbationsperiode wird das klinische Bild der Duodenitis durch subfebriles Fieber und Intoxikationssyndrom (Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Schwäche) ergänzt..
    Das Schmerzsyndrom während der Anamnese wird am häufigsten als scharfer, stechender oder dolchartiger Schmerz auf der rechten Seite des Bauches beschrieben, dessen Auftreten mit Nahrungsmitteln oder Medikamenten verbunden ist.Oft geht eine Entzündung des Zwölffingerdarms mit schwerer Übelkeit, wiederholtem Erbrechen (kann Galle enthalten) und einem bitteren Geschmack im Mund einher. Bei akuten Entzündungen ist das Intoxikationssyndrom ausgeprägt.
    Divertikulitis kann sich mit verschiedenen Schmerzsymptomen manifestieren, in den meisten Fällen handelt es sich jedoch um akute oder schmerzende Bauchschmerzen (die Lokalisation hängt von der Position des Divertikulums ab), die sich nach dem Essen oder Training verstärken.Die klassischen Symptome einer Divertikulitis sind Verstopfung, Übelkeit, die zu Erbrechen führen kann, und Fieber (während einer Exazerbation). Bei einem komplizierten Verlauf und einem hohen Risiko für die Entwicklung einer Bauchfellentzündung wird das klinische Bild durch Veränderungen des Herz-Kreislauf-Systems (Rhythmusstörung, Veränderungen des Blutdrucks) und schmerzhafte Verspannungen der Bauchmuskeln dargestellt. Ein ungünstiges Symptom ist das Auftreten von Blut auf der Oberfläche des Stuhls..
    Bauchschmerzen sind chronisch, begleitet von schmerzhaften Blähungen und Beschwerden. IBS ist gekennzeichnet durch eine Kombination von Bauchschmerzen mit Muskel-, Gelenk- und Kopfschmerzen..Die meisten Begleitsymptome sind mit einer Veränderung des Stuhlgangs verbunden. Es kann Verstopfung oder Durchfall, schmerzhafte Darmkrämpfe, ineffektiver Drang zum Stuhlgang, Veränderung der Kotkonsistenz sein. Nach einem Stuhlgang tritt das Gefühl einer unvollständigen Entleerung auf, Schleim und Blutspuren können im Kot vorhanden sein (eine große Menge Blut weist auf einen Entzündungs- oder Tumorprozess hin)..
    Die Lokalisation von Schmerzen hängt davon ab, welcher Teil des Magen-Darm-Trakts am pathologischen Prozess beteiligt ist. Das Schmerzsyndrom hat einen akuten Verlauf und eine hohe Intensität, und seine Manifestationen können als Anfall einer Blinddarmentzündung wahrgenommen werden.Die Hauptzeichen von Morbus Crohn sind Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust (verbunden mit einer beeinträchtigten Aufnahme von Nährstoffen im Darm). Patienten können auch über chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen und Analfissuren klagen, die lange Zeit nicht heilen. Eine akute Bauchklinik wird bei 25% der Patienten beobachtet.

    Die informativste und zuverlässigste Methode zur Diagnose von Darmpathologien ist die endoskopische Untersuchung (Koloskopie, Duodenoskopie)..

    EGD ist eine der Methoden der endoskopischen Untersuchung

    Als Hilfsmittel können Ultraschall und Kontrastmittel (Irrigoskopie) eingesetzt werden.

    Die Empfehlungen im Artikel sind kein Leitfaden für Maßnahmen. Für genauere Informationen über Ihre Krankheit müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden.

    Schmerzen am Ende einer Mahlzeit im rechten Hypochondrium mit Entzündung der Bauchspeicheldrüse

    Die Bauchspeicheldrüse ist die zweitgrößte Verdauungsdrüse, und Pankreassaft (Pankreassaft) ist an der Nahrungsverdauung beteiligt. Steine, akute Cholezystitis, Erkrankungen der Gallenblase, Entzündungen der Papille zwischen Bauchspeicheldrüse und Zwölffingerdarm, Alkohol, fetthaltige und würzige Lebensmittel, Langzeitanwendung bestimmter Medikamente gelten als Umstände einer Entzündung dieser Drüse (Pankreatitis)..

    Schmerzen bei Pankreatitis sind unerwartet und sehr schwerwiegend - mit Übelkeit, Erbrechen (mit Galle), Fieber, Herzklopfen und einem Blutdruckabfall. Merkmale und Lokalisation von Schmerzen: Gefühl des Schmerzschwerpunkts hoch im Magen; platzender Schmerz im rechten Hypochondrium mit Anfall des linken; pochender Schmerz des Gürtels, der den Patienten zwingt, sich in die fetale Position zu beugen.

    Eine qualifizierte ärztliche Untersuchung in dieser Situation ist obligatorisch, da die Schmerzsymptome nach dem Essen im rechten Hypochondrium zusammen mit dieser Krankheit mit Indikatoren für akute Lebensmittelvergiftung, perforierte Geschwüre und einen Anfall von Cholezystitis oder Blinddarmentzündung verwechselt werden können. Der Hauptunterscheidungsindikator für Pankreatitis ist ein erhöhter Gehalt des Verdauungsenzyms Amylase, der während eines biochemischen Bluttests im Serum nachgewiesen wurde.

    Schmerzen nach Beendigung des Essens im rechten Hypochondrium mit Hepatitis

    Hepatitis - eine Entzündung der Leber mit Nekrose von Teilen ihres Gewebes - wird durch eine Reihe von Umständen verursacht. Dies sind Hepatitis-Viren, Alkoholmissbrauch und verlängerte Arzneimittelwirkung auf die Leber sowie ein beeinträchtigter Abfluss von Galle aus der Leber (cholestatische Hepatitis)..

    Abgesehen von den ziehenden Schmerzen am Ende einer Mahlzeit im rechten Hypochondrium umfasst die Liste der Indikatoren für diese Krankheit Gelbfärbung der Haut und der Sklera, Juckreiz, Übelkeit, unangenehmes Aufstoßen, hellen Kot und schwarzen Urin, nicht spezialisierte Vergiftung, Temperaturanstieg und Abnahme des nicht spezialisierten Körpertons.

    Ein charakteristisches Merkmal der chronischen Hepatitis ist das lange Fehlen offensichtlicher Anzeichen. Aber im Verlauf der Krankheit manifestieren sie sich in ziehenden Schmerzen im rechten Hypochondrium, einer Vergrößerung der Leber und einer vollständigen Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln. Bei der chronischen Form der Hepatitis erfolgt ein allmählicher und irreversibler Ersatz des aus Hepatozyten bestehenden Parenchymgewebes der Leber durch fibröses Bindegewebe. Dies führt letztendlich zu einer Leberzirrhose..

    Vorbeugung von Krankheiten, die rechts unter den Rippen Beschwerden verursachen

    Die Verteidigung gegen eine bestimmte Krankheit ist der falsche Ansatz zur Prävention. Es ist wichtig, den guten Zustand des gesamten Körpers sicherzustellen. Der Komplex der Schutzmaßnahmen umfasst:

    • ausgewogene Ernährung;
    • mäßige körperliche Aktivität;
    • Stärkung der Immunität;
    • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
    • Regelmäßige Arztbesuche und Behandlung erkannter Pathologien in der Anfangsphase.

    Langsame Infektionen und Entzündungsreaktionen führen zu einer Schwächung des Immunsystems. Wenn die Leber oder andere Organe betroffen sind, sind sie zuerst betroffen..

    Zur Vorbeugung von Lebererkrankungen ist es wichtig, diese regelmäßig von Toxinen zu reinigen. Zur Reinigung ist es nützlich, einen Sud aus Hafer und Preiselbeerblättern zu verwenden. Es wird so zubereitet: Nehmen Sie 50-100 g Preiselbeerblätter und die gleiche Anzahl Birkenknospen für ein Glas Hafer, gießen Sie 4 Liter Wasser ein und bestehen Sie auf einen Tag an einem kühlen Ort.

    Nehmen Sie den Aufguss zusammen mit einem Getränk aus Hagebutten, Knöterichkraut und Maisseide, das im Verhältnis 1: 1: 1 zubereitet wird. Der Reinigungskurs dauert 2 Wochen. Die Brühen werden 30 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich getrunken.

    Lokalisation von Schmerzen bei Männern und Frauen

    Aufgrund dessen, was die Seite auf der rechten Seite schmerzt, können Sie anhand des Schmerzortes grob bestimmen. Die nachfolgende Diagnose hängt davon ab, ob das Symptom unter den Rippen oder darunter auftrat..

    Auf Rippenhöhe

    Seitenschmerzen in Höhe der Rippen sind häufiger mit Erkrankungen des Verdauungstrakts verbunden:

    • Pankreaserkrankung;
    • verminderte kontraktile Funktion der Gallenblase, begleitet von einer Stagnation der Galle;
    • das Auftreten von Steinen in der Gallenblase;
    • entzündliche und zerstörerische Prozesse in der Leber.

    Eine weitere Schmerzursache ist die Interkostalneuralgie. Eine Reizung der Nervenwurzeln mit Verletzung oder Entzündung verursacht starke Schmerzen

    . Manchmal ist es bei Neuralgie so stark, dass eine Person, die versucht, das daraus resultierende Unbehagen zu verringern, eine erzwungene Position einnimmt und flach atmet.

    Die Seite schmerzt auf der rechten Seite in Höhe der Rippen mit Blinddarmentzündung. Während der Angriff fortschreitet, geht der Schmerz allmählich in die Iliakalregion zurück.

    Unter den Rippen

    Direkt unter den Rippen befinden sich Darmschleifen, sodass Schmerzen auf der rechten Seite provozieren:

    • unspezifische Colitis ulcerosa;
    • Enteritis;
    • Darminfektionen;
    • Blähung;
    • intestinale Intussuszeption.

    Das Auftreten von reflektierten Schmerzen ist bei Entzündungen der Blase oder Niere und bei Pathologien des weiblichen Fortpflanzungssystems möglich.

    Schmerzen auf der rechten Seite sind ein Symptom für eine Blinddarmentzündung

    Unterbauch

    Wenn die Leiste rechts schmerzt, entsteht sofort der Gedanke an eine Blinddarmentzündung. Zusätzlich zur Entzündung des Blinddarmprozesses werden schmerzhafte Beschwerden durch Erkrankungen des Dickdarms verursacht..

    Schmerzen auf der rechten Seite von Frauen in der Leiste treten aufgrund von Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane auf:

    • Adnexitis;
    • Tubenschwangerschaft;
    • Ovarialapoplexie.

    Ein Leistenbruch verursacht bei Männern häufig Schmerzen auf der rechten Seite. Hernienformationen in der Leiste treten bei Personen beiderlei Geschlechts auf, bei Frauen wird jedoch fast nie eine Pathologie gefunden.

    In der Taille

    Schmerzen auf der rechten Seite im Taillenbereich sind auf eine Verletzung des Nervenprozesses durch einen Leistenbruch oder einen verlagerten Wirbel bei Erkrankungen der Wirbelsäule zurückzuführen.

    Weniger häufig schmerzt die rechte Seite aufgrund der Bestrahlung der Beckenorgane (Prostata, Blase, Gebärmutter und Eierstock, Darm).

    Wenn man analysiert, wo die rechte Seite schmerzt, kann man die Art des pathologischen Prozesses annehmen. Es ist unmöglich, sich selbst zu behandeln, nachdem die Ursache des Schmerzes unabhängig diagnostiziert wurde. Ohne zusätzliche Untersuchung ist eine Diagnose nicht möglich, und falsch ausgewählte Medikamente schädigen die Gesundheit und verschlimmern den Krankheitsverlauf.

    TOP 4 häufig gestellte Fragen an Spezialisten und deren Antworten.

    • Vor einem Jahr wurde bei mir Hepatitis diagnostiziert. Gibt es eine Chance, dass es zu Leberzirrhose kommt?

    Die Antwort des Arztes - Gastroenterologen: Nein, wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes korrekt befolgen. Die Krankheit schreitet voran und löst nur in einem fortgeschrittenen Fall eine Zirrhose aus, wenn der Patient die Behandlung vernachlässigt.

    • Leberzirrhose ist ein Todesurteil?

    Die Antwort eines Spezialisten für Gastroenterologie: Leberzirrhose ist eine schwere Krankheit, die sofort behandelt werden muss. Wenn Sie die notwendige medizinische Versorgung erhalten, ist die Wahrscheinlichkeit einer Remission (Genesung) hoch.

    • Alkoholkonsum führt immer zu Zirrhose und Hepatitis?

    Die Antwort ist ein Hepatologe: Übermäßiger Alkoholkonsum schadet der Leber, ihre Zellen sterben ab, was zu Leberzirrhose führt. Die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, liegt bei etwa 70%.

    • Vor ein paar Jahren wurde bei mir Echinokokkose diagnostiziert. Ich bin auf lebenserhaltende Therapie. Ist es möglich, eine Operation durchzuführen, um die Krankheit loszuwerden, die mich ein für alle Mal quält??

    Die Antwort eines Gastroenterologen: Ein chirurgischer Eingriff ist nur möglich, wenn dies angezeigt ist. Es ist besser, Ihren Arzt über die Möglichkeit einer Operation zu konsultieren.

    Therapien

    Die Leber spricht gut auf die Behandlung an, jedoch nur mit der richtigen Diagnose. Wenn die Krankheit mit diesem Organ assoziiert ist, sollte die Therapie darauf abzielen, den Lebensstil zu normalisieren:

    • ausgewogene Ernährung - keine Hungerstreiks, sondern eine Ernährung, die Süßigkeiten, Kohlenhydrate und Fette einschränkt;
    • Steigerung der täglichen Aktivität - Bewegungstherapie, entspannender Sport;
    • Alkohol ist besonders gefährlich für die Leber - jede Menge davon ist von der Ernährung ausgeschlossen;
    • Für eine wirksame Behandlung von Krankheiten ist es notwendig, die Arbeitsweise und die Ruhe zu normalisieren, einen angemessenen Schlaf zu gewährleisten und vor übermäßigem Stress zu schützen.

    Es ist hilfreich, die Leber mit einem vom Arzt zugelassenen Verfahren zu reinigen. Es werden auch Medikamente verschrieben: Schmerzmittel, NSAIDs, Hepatoprotektoren, Choleretika.

    Wenn das Gefühl von Blähungen und Schmerzen mit der Aktivität von Parasiten verbunden ist, wird eine antihelminthische Therapie durchgeführt. Es ist gesundheitsschädlich, führt zu Vergiftungen und muss von einem Arzt streng ausgewählt werden. Gleichzeitig werden Medikamente eingesetzt, die den Körper vor den Auswirkungen der Chemie schützen.

    Bei Darmerkrankungen ist es wichtig, die Ursache zu behandeln oder den Reizfaktor zu beseitigen. Erst nach der Normalisierung der Verdauungsprozesse können wir über die Verbesserung des Wohlbefindens des Patienten sprechen.

    Die Behandlung eines Symptoms, das mit einem Gefühl der Beeinträchtigung der Bildung im rechten Hypochondrium verbunden ist, sollte nicht "zu Hause" sein. Ein Arztbesuch und die strikte Einhaltung seiner Empfehlungen ist der einzige Weg, um eine Krankheit wirksam zu behandeln.

    Warum passiert während der Schwangerschaft?

    Bei schwangeren Frauen schmerzt die rechte Seite aufgrund der Entwicklung der Krankheit nicht immer. Veränderungen im Körper während der Schwangerschaft gehen manchmal mit schmerzhaften Beschwerden einher:

    1. Toxikose. In den frühen Stadien treten aufgrund hormoneller Veränderungen bei einer schwangeren Frau Übelkeit und Erbrechen auf und es kommt zu Blähungen. Chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes können sich verschlimmern.
    2. Uteruswachstum und fetale Bewegung. Das Fortpflanzungsorgan wächst aktiv und drückt die Darmschleifen, den Harnleiter, die Bauchspeicheldrüse und den Magen zusammen
      . Das Bewegen des Babys in die Gebärmutter erhöht die schmerzhaften Empfindungen..

    Die Entwicklung der oben genannten pathologischen Zustände kann aber auch Schmerzen auf der rechten Seite der werdenden Mutter hervorrufen. Physiologische Prozesse bei schwangeren Frauen verringern die Schutzressourcen des Körpers und das Risiko für pathologische Zustände steigt.

    Was ist zu tun, wenn die rechte Seite einer schwangeren Frau schmerzt? Der Arzt kann dies nach der Diagnose und der Ermittlung der Ursache für schmerzhafte Beschwerden feststellen. Wenn ein pathologischer Zustand festgestellt wird, wird eine Behandlung durchgeführt, wobei diejenigen ausgewählt werden, die für den Fötus sicher sind

    . Und bei physiologischen Veränderungen, die mit Schmerzen einhergehen, wird die Einhaltung der Diät und eine gute Erholung empfohlen.

    Psychosomatik des Schmerzes

    Psychische Störungen können sich in Form verschiedener Störungen und schmerzhafter Empfindungen manifestieren. Sehr oft schmerzt bei psychischen Störungen und Stress nach dem Essen die rechte Seite im Unterbauch

    . Es ist jedoch zu beachten, dass in diesem Fall auch beim Einatmen Beschwerden auftreten können..

    Diese Symptome gehen auch mit der Angst vor unheilbarer Krankheit oder Tod einher. Darüber hinaus können sie durch Abneigung gegen Nahrung und ständige Übelkeit verbunden sein.

    . Der Appetit kann vollständig verschwinden. In einigen Fällen ist der Schmerz vage und in verschiedenen Bereichen der Bauchregion lokalisiert.

    Eine Person mit verschiedenen psychischen Störungen kann keine körperliche Krankheit haben. Schmerz ist eine Reaktion auf anhaltenden unbewussten Stress. Gleichzeitig wird der Lebensmittelkonsum zu einem echten Problem.

    .
    Bei solchen Menschen beginnt der Bauchbereich unmittelbar nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln zu schmerzen, und es besteht der Drang zum Stuhlgang.
    .
    Die einzige Therapiemethode in diesem Fall ist die Psychotherapie sowie die Korrektur des Verhaltens des Patienten
    . Bei der Durchführung einer diagnostischen Studie bemerkt der Patient grundsätzlich keine Pathologien in Organen und Systemen.