Was tun, wenn Ihr Magen nach der Einnahme der Pillen schmerzt?

Die Behandlung vieler Krankheiten beinhaltet die Einnahme einer großen Anzahl von Arzneimitteln verschiedener Arzneimittelgruppen. Oft beginnen kranke Menschen ihren Morgen nicht mit dem Frühstück, sondern mit einer Handvoll Pillen. Es ist nicht überraschend, dass nach ein paar Tagen einer solchen Behandlung der Magen zu schmerzen beginnt, und hier wird an die weit verbreitete Weisheit erinnert, die besagt, dass einer behandelt und der andere verkrüppelt wird. In diesem Fall ist es nicht erforderlich, die Behandlung sofort abzubrechen oder zum Arzt zu laufen. Wenn der Magen durch die Pillen schmerzt, müssen Sie zuerst den Grund herausfinden und dann versuchen, ihn zu beseitigen.

Ursachen von Magenschmerzen nach Einnahme von Pillen

Es gibt viele Gründe, warum der Magen durch verschiedene Medikamente schmerzt, darunter:

  • erhöhte Magensäure;
  • chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • falsche Medikamenteneinnahme;
  • Kaukapseln und beschichtete Tabletten, was zu einer Entzündung der Magenschleimhaut führt.

Wenn nach der Einnahme bestimmter Pillen Schmerzen auftreten, kann der Grund in der individuellen Unverträglichkeit einiger der Bestandteile des Arzneimittels liegen.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die mit dem Medikament gelieferten Anweisungen sorgfältig lesen. Besonderes Augenmerk wird auf Kontraindikationen und Nebenwirkungen gelegt.

Nebenwirkungen von Medikamenten

Viele Medikamente haben eine Menge Nebenwirkungen, die in der Anmerkung stehen. Am häufigsten treten dyspeptische Symptome auf. So kann eine Person, die Pillen einnimmt, solche Störungen bemerken:

  • schwere Übelkeit und Erbrechen;
  • Dysbiose;
  • Schmerzen im Bauch und Magen;
  • verärgerter Stuhl, und es kann sowohl Durchfall als auch Verstopfung geben;
  • Appetitverlust;
  • erhöhte Vergasung.

In einigen Fällen werden Nebenwirkungen erst in den ersten Behandlungstagen beobachtet. Danach gewöhnt sich der Körper an das Arzneimittel und dieses unangenehme Phänomen verschwindet. Es kommt aber auch vor, dass sich nach jeder Tabletteneinnahme der Zustand einer kranken Person zunehmend verschlechtert. In diesem Fall müssen Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen und Ihren Arzt kontaktieren, um das Behandlungsschema anzupassen..

Wenn Sie Medikamente verschreiben, müssen Sie den Arzt auf die Unverträglichkeit bestimmter Medikamente achten..

Wie kannst du helfen

Viele Menschen, die oft Medikamente einnehmen, fragen sich, was getan werden kann, um solch ein unangenehmes Phänomen zu beseitigen. Es gibt verschiedene Richtlinien, um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern..

  • Während der Einnahme von Medikamenten ist es ratsam, Bifidokefir und Joghurt zu trinken. Diese Milchprodukte umhüllen die Magenschleimhaut und verhindern Reizungen. Darüber hinaus enthalten Milchprodukte Mikroorganismen, die beispielsweise nach Einnahme antibakterieller Arzneimittel die Mikroflora wiederherstellen.
  • Es ist ratsam, vor der Einnahme von Medikamenten zu essen. Wenn empfohlen wird, die Tabletten auf leeren Magen einzunehmen, können Sie ein Stück Brot essen, etwa eine halbe Stunde warten und dann das Arzneimittel trinken.
  • Wenn der Magen nach Pillen einer bestimmten Wirkstoffgruppe schmerzt, müssen diese zusammen mit den sogenannten Blockern getrunken werden. Beispielsweise treten nach der Einnahme von Voltaren häufig Magenschmerzen auf. In diesem Fall ist es besser, das Medikament zusammen mit Omez einzunehmen.
  • Um die Reizwirkung auf den Magen zu verringern, können Sie Pillen ablehnen und auf Injektionen eines ähnlichen Arzneimittels umsteigen, wenn es in Lösung ist.

Während der Behandlung mit Pillen ist es notwendig, ein bestimmtes Zeitintervall zwischen der Einnahme von Arzneimitteln verschiedener Arzneimittelgruppen einzuhalten. Es sei daran erinnert, dass einige Medikamente nicht gut miteinander interagieren und viele Nebenwirkungen haben..

Ernährung zur Pillenbehandlung

Eine kranke Person sollte auf jeden Fall nur gesunde und frische Lebensmittel essen, die leicht verdaulich sind. Um die negativen Auswirkungen auf den Magen während der Behandlung mit verschiedenen Pillen zu verringern, lohnt es sich, die folgende Diät einzuhalten:

  1. Das Tagesmenü sollte Haferbrei enthalten, der in einer großen Menge Wasser gekocht wird..
  2. Stellen Sie sicher, dass Sie Hühnerfleisch kochen, idealerweise, wenn es sich um ein Bruststück handelt. Der Magen muss Protein liefern.
  3. Reife Bananen. Sie können aus den Früchten ein viskoses Püree machen und es zwischen den Pillen essen..
  4. Süße und würzige Speisen sind ausgeschlossen, um die Magenschleimhaut nicht noch mehr zu reizen.
  5. Mindestens einmal am Tag müssen Sie Kräuterkochungen trinken, die dazu beitragen, den Säuregehalt im Magen zu senken und Entzündungen von den Wänden zu entfernen..

Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein, aber häufig genug. Eine Person sollte mindestens 2-3 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken, dadurch wird die Entfernung von Schadstoffen beschleunigt.

Der Arzt kann Ihnen raten, Antiallergika zusammen mit antibakteriellen Medikamenten einzunehmen. Dies hilft, das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren..

Wie man Pillen richtig einnimmt

Damit die Pillenbehandlung nur Vorteile bringt und die Arbeit anderer Organe und das allgemeine Wohlbefinden nicht beeinträchtigt, müssen Sie wissen, wie Sie diese Medikamente richtig trinken. Die Gebrauchsanweisung enthält normalerweise die Zulassungsregeln, aber nicht alle Personen befolgen die Empfehlungen. Darüber hinaus halten es einige nicht einmal für notwendig, die gesamte Anmerkung zu lesen. Die Grundregeln lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  1. Wenn die Tabletten gallertartig sind, dürfen sie nicht gekaut oder auf andere Weise zerkleinert werden. Die Schale ist so vorgesehen, dass sich das Arzneimittel in einem bestimmten Bereich des Darms aufzulösen beginnt, ohne negative Auswirkungen auf den Magen zu haben.
  2. Es wird nicht empfohlen, die Kapseln zu öffnen und den Inhalt zu leeren. Am häufigsten werden sehr bittere Medikamente in Kapseln freigesetzt, deren Einnahme problematisch ist, oder in suspendierten Medikamenten wie Linex.
  3. Für die Behandlung von Kindern ist es ratsam, keine Tabletten, sondern spezielle Darreichungsformen wie Suspension, Sirup oder Pastillen zu verwenden.

Wenn dem Kind das Medikament immer noch in Tabletten verschrieben wird, wird der erforderliche Teil des Medikaments mit einem Messer abgetrennt und in Pulverform gedrückt. Danach wird der resultierende Defekt mit einem Teelöffel Wasser verdünnt und dem Baby zum Trinken gegeben. Wenn die Tablette sehr bitter ist, ist es nach einem solchen Empfang ratsam, ihr einen Snack mit Honig, Marmelade oder normalem Zucker zu geben..

Ein Sorptionsmittel wie Aktivkohle muss dagegen vor der Einnahme zerkleinert werden. In diesem Fall kommt die Wirkung der Behandlung schneller..

Was können die Folgen der Einnahme der falschen Pillen sein?

Wenn der Magen nach der Einnahme der Pillen ständig schmerzt, eine Person, die diesen Zustand ignoriert, weiterhin Medikamente einnimmt, kann dies zu Komplikationen führen. Am häufigsten ist das Ergebnis einer solchen Behandlung Gastritis oder Magengeschwüre. Wenn solche unangenehmen Nebenwirkungen auftreten, ist es daher unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren..

Wenn nach der Einnahme der Pillen Magenschmerzen auftreten, müssen Sie die Schmerzen nicht ertragen. Es ist notwendig, den Arzt darüber zu informieren, dass das Medikament abgesagt oder durch eine Injektion ersetzt werden kann.

Was ist gegen Magenschmerzen zu tun? Überprüfung der wirksamen Medikamente

Probleme mit dem Magen: Schweregefühl, Schmerzen, Blähungen stören oft Menschen. Einige sind vorübergehend und können mit Schmerzmitteln behandelt werden. Andere sind ein Symptom für schwere Krankheiten, die bis dahin lauern. Daher müssen Sie in der Lage sein, zwischen Anzeichen häufiger Störungen des Verdauungssystems und Symptomen zu unterscheiden, die Sie alarmieren und zum Arzt zwingen sollten..

Häufige Ursachen

Die Hauptursachen der Probleme:

  • Essen einer großen Menge an Nahrung, die das Magengewebe stark dehnt und lange verdaut;
  • Vergiftung (Vergiftung) nach dem Verzehr abgestandener Lebensmittel;
  • Dyskinesie der Gallenwege, wenn der Gallenfluss in den Dünndarm verzögert oder zu schnell erfolgt;
  • chronische katarrhalische Gastritis;
  • Pankeratitis.

Dies sind einige der "harmlosesten" Gründe für Magenprobleme. Es gibt jedoch schwerwiegendere Pathologien, die vor dem Hintergrund von Anfällen im Körper auftreten.

Jeder akute plötzliche Anfall kann den Beginn kritischer Zustände signalisieren, die einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordern..

Sie können Ihre Diagnose anhand der Symptomatik in der folgenden Tabelle grob bestimmen: Ein Arzt kann eine genaue Diagnose für Sie stellen.

Verschlimmerung der chronischen Gastritis - Es ist gefährlich, Magengeschwüre, phlegmonöse und atrophische Gastritis zu entwickeln, die zu Krebsvorstufen führen.

KRANKHEITSymptome
  1. Magenbeschwerden.
  2. Übelkeit, Erbrechen, Schweregefühl, Blähungen, Blähungen.
  3. Durchfall.
  4. Brennen im Mund, auf der Zunge.
  5. Taubheitsgefühl in den Gliedern.
Ulkuskrankheit mit Exazerbation - bei Perforation des Ulkus sind Schmerzschock, innere Blutungen und Tod möglich.
  1. Unangenehme Empfindungen nach oder vor dem Essen (mit einem Geschwür des Dünndarms). Mit einer Exazerbation schneiden Angriffe akut ab.
  2. Sodbrennen, saures Aufstoßen.
  3. Gewichtsverlust (häufig).
  4. Nach dem Essen - Übelkeit und Erbrechen (optional).
Nierenkolik, die sich als "scharfer Bauch" tarnt - es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Schmerzschock und Kollaps.
  1. Akute Koliken im Bauchraum, die das Epigastrium und die rechte oder linke Seite betreffen, je nach erkrankter Niere.
  2. Starke Blässe, Schwitzen, Übelkeit und Erbrechen (nicht immer).
  3. Saures Rülpsen (nicht immer).
  4. Häufiger Harndrang.
Kolitis, akute Kolitis - gefährlich beim Übergang zu Colitis ulcerosa, Thrombose und Embolie der Bauchaorta.
  1. Krampfhafte schmerzhafte Empfindungen mit Intensivierung nach dem Essen.
  2. Verstopfung oder Durchfall (blutig), Blähungen, Blähungen.
  3. Häufiger Drang zum Stuhlgang, gefolgt von vorübergehender Erleichterung.
Entzündung des Anhangs - Wenn Sie den Besuch eines Krankenwagens verzögern und ein Heizkissen anlegen, kann das Caecum mit anschließender eitriger Entzündung des Peritoneums und der Sepsis platzen. Wenn Sie ähnliche Symptome haben, wenden Sie sich an Ihren Chirurgen.
  1. Stumpfe, schwere Anfälle im Abdomensegment oder unter der rechten Rippe, die allmählich in den unteren rechten Bauch abfallen.
  2. Temperatur (optional).
  3. Mögliche Übelkeit und Erbrechen.
Verschlimmerung der Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) - gefährlich durch den Übergang zu gangränöser Cholezystitis und Peritonitis (Entzündung des Peritoneums). Diagnostiziert und konsultiert den Therapeuten.
  1. Intensives Schmerzsyndrom in der Bauchhöhle, rechtes Hypochondrium mit Rückkehr zum Schulterblatt und zum unteren Rücken (optional).
  2. Bitterkeit im Mund, Übelkeit, wiederholtes Erbrechen.
  3. Aufblähen des Epigastriums und des Darms.
  4. Gelbfärbung des Weiß der Augen, der Haut, der Schleimhäute.
  5. Möglicher starker Juckreiz.
  6. Temperaturanstieg bis fieberhaft.
Akute Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse - eine schwerwiegende Erkrankung, die eine sofortige Behandlung im Krankenhaus erfordert.
  1. Die Symptome sind schwerwiegend, plötzlich und anhaltend.
  2. Bestrahlung nach links.
  3. Unbezwingbares Erbrechen der Galle, nicht lindernd.
  4. Mögliche Gelbfärbung der Haut, Färbung des Urins in der Farbe von dunklem Bier und Aufhellung von Kot.
  5. Das Auftreten von zyanotischen oder gelblichen Flecken auf dem Bauch links oder am Nabel.
Myokardinfarkt in Bauchform - ein Krampf im Herzen wird häufig als Magenschmerz getarnt, der eine direkte Lebensgefahr darstellt, da die medizinische Versorgung zu spät ist. Wenn Sie vermuten, konsultieren Sie einen Kardiologen oder Herzchirurgen.
  1. Brennen, Schmerzen schneiden oder länger stumpf, nachlassen und stark intensivieren. Oft auf das Schulterblatt gegeben.
  2. Starke Blässe, Schwäche.
  3. Arrhythmie, schnelle oder langsame Herzfrequenz.
  4. Verminderter Druck, Bewusstlosigkeit.
  5. Schwellung der Beine und der Magengegend (nicht immer).
  6. Möglicher spastischer Schock.

Wenn dringend Hilfe benötigt wird

Symptome, die zusammen mit Magenbeschwerden eine schwere Krankheit bedrohen:

  • Temperaturanstieg;
  • Schüttelfrost;
  • Spannung der Muskeln des Peritoneums (der sogenannte "harte" Magen);
  • Erbrechen nicht lindern;
  • eine Zunahme der Pulsfrequenz oder umgekehrt eine starke Abnahme derselben (Bradykardie);
  • schwere Schwäche, Schweiß, Blässe der Haut und der Schleimhäute, die auf das Einsetzen innerer Blutungen hinweisen können;
  • Ohnmacht.

Wenn Sie diese Symptome bei einer Person beobachten, rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen.

Medikamente gegen Magenschmerzen: Welche Pillen zu trinken und wie Schmerzen zu lindern?

Das erste, was Sie tun müssen, um den Zustand des Patienten zu verbessern, ist, die Beschwerden zu lindern oder zu verringern.

Einerseits werden Analgetika und krampflösende Mittel benötigt, andererseits besteht die Gefahr, dass das Krankheitsbild "verwischt" wird, signifikante Symptome maskiert werden und der Beginn einer schweren Krankheit übersehen wird.

Einige Medikamente dürfen erst nach Diagnosestellung angewendet werden, um den Zustand des Patienten nicht zu verschlimmern. Andere sind sicher genug und werden zur Verwendung empfohlen. Konsultieren Sie am besten Ihren Arzt. Nur ein Spezialist kann die Diagnose genau bestimmen und das richtige Arzneimittel verschreiben.

Liste der beliebtesten Pillen

Analgetika und krampflösende Medikamente zur Linderung von Schmerzen und Krämpfen:

In Injektionen:

"Ketorolac", "Ketorol" (ein Wirkstoff) ist ein entzündungshemmendes Medikament mit einer wirksamen analgetischen Wirkung. Es wird bei schwerem und mäßigem Schmerzsyndrom angewendet und hat mäßige fiebersenkende Eigenschaften.

Preis 50-100r, Freigabeform: Tabletten und Ampullen.

"Baralgin" ist ein nicht narkotisches Analgetikum mit starkem Krampf. Unterdrückt intensive Anfälle, die von anderen Medikamenten gegen Gallen-, Nieren- und Darmkoliken nicht gestoppt werden können.

Preis: ab 200 Rubel Trennform: Ampullen.

In Tabletten:

"Spazgan" ist ein kombiniertes Analgetikum und krampflösendes Mittel, das zur Anwendung bei Gallen-, Darm-, Nierenkoliken, Harnblasenspasmen und chronischer Kolitis indiziert ist.

Preis: 100-150 Rubel. Freigabeform: Tabletten.

"NO-SHPA" ist ein krampflösendes Mittel, das Krämpfe lindert, die mit Erkrankungen des Gallensystems, der Harnwege, Geschwüren, Gastritis und Pathologien des Pylorus verbunden sind.

Preis: ab 60 Rubel (6 Stück) Ausgabeform: Tabletten / Ampullen.

"Ksefokam" ist ein anästhetisches, entzündungshemmendes Medikament. Ein Medikament mit starker anästhetischer Wirkung.

Preis: ab 137 p. Freisetzungsform: Tabletten und Injektionen.

Trimedat. Freigabeform: Tabletten. Krampflösend auf die Muskeln des Magen-Darm-Trakts.

Mit Pankreatitis:

Verwenden Sie Drotaverin, Platyphyllin (Injektionen, Tabletten), Glucose-Novocain-Gemisch (intravenöser Tropf), Gordox und Contrikal (intravenös, Tropf), um Schmerzen bei Pankreatitis zu lindern..

Überessen, Vergiftung, Blähungen:

"Mezim" - normalisiert den Verdauungstrakt bei der Einnahme von fetthaltigen und schweren Lebensmitteln, beseitigt Blähungen und Blähungen. Preis ab 79 р.

Ein Enzym in der Bauchspeicheldrüse, das die Verdauung unterstützt. Panzinorm-forte. Sie können auch "Pankreatin" verwenden.

Preis: 115-200r Freigabeformular: Tabletten.

"Smecta" - hilft bei Durchfall, Blähungen, Sodbrennen. Preis ab 140 reiben.

"Polysorb" ist ein Enterosorbens, das bei Vergiftungen die Vergiftung des Körpers reduziert. Ab 140 p. in der Bank.

"Aktivkohle" ist ein Sorptionsmittel, das die Vergiftung lindert. Preis 10-30 Rubel.

Sodbrennen, Gastritis, Säuregehalt:

Um Beschwerden mit hohem Säuregehalt und starker Reizung der Schleimhaut der Speiseröhre zu vermeiden, können Sie Antazida einnehmen.
Antazida sind Medikamente, die den Säuregehalt im Magen reduzieren, den Magensaft neutralisieren, das Epigastrium beruhigen, Sodbrennen und Schmerzen beseitigen.
Dazu gehören: "Almagel", "Rennie", "Gastal", "Rutacid", "Ranitidin", "Omeprazol".

Ein wirksames Mittel wird auch "Bellastezin" sein - ein kombiniertes Medikament, das Krämpfe des Darms, der Gallenwege und Beschwerden bei Gastritis mit hohem Säuregehalt lindert.

Die Leute stellen oft die Frage: Welches Medikament ist am wirksamsten bei Magenschmerzen??
In Tabletten empfehlen Ärzte "No-shpu" - ein kombiniertes Analgetikum und krampflösendes Mittel. Empfohlen für Gallen-, Darm-, Nierenkoliken, Harnblasenspasmus und chronische Kolitis. Bei Injektionen "Baralgin", wenn die Einnahme des Arzneimittels in Pillen unmöglich oder unwirksam ist.

Alle diese Medikamente haben Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Daher ist ihre Verwendung nur nach Rücksprache mit einem Arzt unter Berücksichtigung der Vorgeschichte und allergischen Reaktionen einer Person zulässig..


Verdauungsenzyme (Mezim, Pankreatin, Festal, Pangrol, Penzetal usw.) werden nicht zur akuten Pankreatitis oder zur Verschlimmerung einer chronischen Pankreatitis verwendet. Indem sie die Arbeit der Bauchspeicheldrüse aktivieren, dehnen sie den Entzündungsprozess aus. In Anbetracht der Tatsache, dass in diesem Zustand eine sparsame Ernährung angezeigt ist, ist keine Hilfe von außen für das Verdauungssystem erforderlich. Der Empfang von Enzymen ist möglich, wenn die Exazerbation nachlässt.

AussichtWarum nehmen sieSpasmolytikaSie lindern Krämpfe der glatten Muskeln des Magens und anderer Organe und wirken auf die Ursache des Krampfes ein. Linderung von Schmerzen mit verschiedenen Krämpfen des Magen-Darm-Trakts und der Harnwege.AnalgetikaSie betäuben einfach und blockieren Nervenimpulse, ohne die Ursache des Krampfes zu beeinflussen.AntazidaReduzieren Sie den Säuregehalt des Magens mit seiner erhöhten Rate. Neutralisiert den Magensaft. Wirksam bei Sodbrennen, Geschwüren und Gastritis.

Protonenpumpenblocker

Reduziert die Menge an Magensaft. Hergestellt auf Basis von Omeprazol.Gastroprotektoren
Schutz der Magenschleimhaut vor äußeren Einflüssen.

FAQ

Magenschmerzen nach dem Essen, Ursachen und Behandlung.

Frühe Anfälle (35-40 Minuten nach dem Essen) sind charakteristisch für Gastritis und Geschwüre. Spät (nach 1-2 Stunden) - bei Zwölffingerdarmentzündung, Zwölffingerdarmgeschwür. Sie können von Übelkeit, Sodbrennen, Aufstoßen und einem Gefühl der Fülle im Epigastrium begleitet sein. Um die Krankheit zu diagnostizieren, müssen Sie eine Fibrogastroduodenoskopie durchführen. Die Behandlung hängt von den Ergebnissen ab.

Es tut weh und gibt im Rücken nach - was kann es sein?

Es kann mit Geschwüren (die hintere Wand des Epigastriums und des Zwölffingerdarms 12, die in die Bauchspeicheldrüse eindringen), Pankreas-Pathologie - Krebs, Pankreatitis - dem Rücken etwas zurückgeben. Im letzteren Fall ist das Unbehagen normalerweise Gürtelrose. All diese Krankheiten sind ein Grund, einen Arzt aufzusuchen..

Wo ist der Magen und wie tut es weh?

Es befindet sich unter dem Zwerchfell in der Bauchhöhle, die Längsachse ist von oben nach unten gerichtet, 5/6 des Organs befindet sich links von der Mittellinie, 1/6 rechts. Bei einer epigastrischen Pathologie fühlt sich eine Person im Oberbauch und unterhalb des Xiphoid-Prozesses des Sternums kolikartig. Es tritt nach dem Essen oder auf nüchternen Magen auf, gibt manchmal nach hinten, Hypochondrium, kann einen anderen Charakter haben (Schmerzen, Schneiden, Stumpfheit), begleitet von Symptomen einer Dyspepsie (Erbrechen, Sodbrennen, Übelkeit usw.).

Typische Pathologien

Stechender Schmerz

Wenn es plötzlich auftritt, begleitet von Erbrechen, Fieber, kann dies ein Symptom für Vergiftung, Infektion oder chirurgische Erkrankung sein. Es gibt eine spezielle Form des Myokardinfarkts (Bauch), bei der akute Schmerzen nicht im Herzen, sondern im Epigastrium auftreten. Alle diese Bedingungen sind lebensbedrohlich. Um keine Zeit zu verschwenden, müssen Sie dringend "03" anrufen..

Starker Schmerz

Es tritt bei akuter Gastritis, Verschlimmerung der Ulkuskrankheit, Komplikationen der Ulzera (Penetration, Perforation), Pankreatitis im Anfangsstadium der Blinddarmentzündung auf. Wenn es erscheint, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren oder "03" anrufen, um eine chirurgische Pathologie auszuschließen (wir empfehlen, dem Chirurgen eine Frage zu stellen)..

Scharf

Es ist charakteristisch für Tumoren des Epigastriums, der Bauchspeicheldrüse, des Eindringens von Geschwüren (Eindringen in benachbarte Organe) und der Entwicklung von Adhäsionsprozessen in den das Geschwür umgebenden Geweben. Periodisch ist charakteristisch für Gastritis, Duodenitis, Verschlimmerung der Ulkuskrankheit. Die Diagnose wird mit EGD gestellt. All diese Symptome sind ein Grund, einen Spezialisten aufzusuchen..

Schmerz

Ständige Schmerzen sind charakteristisch für Tumoren des Magens, der Bauchspeicheldrüse, des Eindringens von Geschwüren (Eindringen in benachbarte Organe) und der Entwicklung von Adhäsionsprozessen in den das Geschwür umgebenden Geweben. Periodische Krämpfe sind charakteristisch für Gastritis, Duodenitis und Verschlimmerung der Ulkuskrankheit. Die Diagnose wird mit EGD gestellt.

Hungrige Bauchschmerzen

Tritt mit erhöhter Säure auf. Es wird bei Gastritis, Magengeschwüren beobachtet und durch Antazida (Phosphalugel, Rennie, Almagel) schnell beseitigt. Diese Medikamente lindern Beschwerden, heilen aber nicht die Grunderkrankung. Um die Ursache festzustellen, sollten Sie sich an einen Gastroenterologen oder Therapeuten wenden.

Während der Schwangerschaft

Der Grund können akute und chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Toxikose, hormonelle Veränderungen nach 20 Wochen sein - Verlagerung der inneren Organe durch den wachsenden Uterus. Um die Art der Krankheit herauszufinden, müssen Sie einen Therapeuten kontaktieren. Schwangere können No-shpa und nicht resorbierbare Antazida (Gatracid, Maalox, Almagel) einnehmen, andere Medikamente werden vom Arzt streng verschrieben. Konsultieren Sie einen Frauenarzt.

Was zu Hause zu tun

Wenn Sie plötzlich an Magen-Darm-Trakt erkranken, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie sich zu Hause besser fühlen können.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Hausmittel ein hohes Risiko haben, sich zu verschlechtern. Sie werden nur mit vollem Vertrauen in die vom Arzt festgelegte Diagnose verwendet..
Bei schweren Anfällen, die nicht länger als eine halbe Stunde abklingen, ist dies kontraindiziert:

  • Erwärmen Sie den Bauchbereich mit einer Wärmflasche, nehmen Sie ein Bad, da dies zu inneren Blutungen, Rupturen des entzündeten Darms, Perforation des Geschwürs und zum Tod führen kann.
  • Geben Sie Wasser und Medikamente, wenn bei einem Geschwür eine Perforation vermutet wird, die von starkem Schweiß, Erbrechen, schwerer Panik und danach - einer falschen Verbesserung des Zustands - begleitet wird.

Nicht-Drogen-Möglichkeiten, um einen Angriff zu lindern

Mit einer genauen Diagnose sind die folgenden Methoden zur Linderung von Beschwerden zulässig:

  • Wenn die Diagnose "Pankreatitis" gestellt wurde, kann während einer Exazerbation Eis auf den Pankreasbereich aufgebracht werden, da dies die Entwicklung einer akuten Entzündung verlangsamt und ein oder zwei Tage lang nicht gegessen werden kann. Du musst Wasser trinken.
  • Im Falle einer Verschlimmerung der Gastritis besteht die dringende Haushaltshilfe darin, das Epigastrium (wenn die Diagnose einer akuten Gastritis außer Zweifel steht) mit einer Lösung von Backpulver (einem Teelöffel pro Liter Wasser) zu waschen..

Akute plötzliche Anfälle im Bauchraum sind ein häufiges Symptom für drohende Erkrankungen der inneren Organe: Herz, Leber, Gallenblase, mit Eiter gefüllter Blinddarmbruch, Perforation des Epigastriums mit einem Geschwür, innere Blutungen. In solchen Fällen muss zunächst ein Krankenwagen gerufen werden, ohne eine Minute zu verschwenden.

Weitere Informationen zu den Ursachen von Bauchschmerzen und deren Behandlung finden Sie im Video:

Magenschmerzen nach Pillen

Die Behandlung von Schmerzen im Magenbereich basiert hauptsächlich auf der Beseitigung der Hauptursachen. In Situationen mit starken Schmerzen oder lebensbedrohlichen Zuständen werden geeignete Notfallmaßnahmen getroffen.

In der gastroenterologischen Praxis nehmen Spezialisten häufig Tabletten in das Behandlungsschema auf, die bei der Bewältigung von Magenschmerzen helfen..

Nur erfahrene Ärzte können eine genaue Diagnose eines Patienten stellen und ihm sagen, was zu tun ist und welche Medikamente einzunehmen sind.

Kausale Faktoren von Schmerzgefühlen

Es gibt viele ursächliche Faktoren, die sich nachteilig auf den Magen auswirken können, und alle erfordern eine völlig andere Therapie..

Im Allgemeinen weist das Auftreten von Bauchschmerzen nicht in allen Situationen auf das Vorhandensein einer bestimmten Krankheit hin. Zu den Hauptfaktoren für schmerzhafte Empfindungen gehören:

Alle oben genannten Gründe können die Arbeit des Magens erheblich beeinträchtigen und das Auftreten unangenehmer Schmerzempfindungen hervorrufen. In diesem Zusammenhang ist es erforderlich, unverzüglich geeignete Maßnahmen zu ergreifen und über die Wahl der Pillen zu entscheiden, die Schmerzen stoppen können.

Pillen gegen Magenschmerzen

Viele Leute stellen die Frage: Was tun, wenn der Magen weh tut, welche Pillen zu trinken? Es gibt eine Reihe gängiger und verfügbarer Medikamente, die Magenschmerzen und Krämpfe lindern können..

Im Folgenden sind die häufigsten Medikamente aufgeführt, die zur Linderung von Magenschmerzen eingesetzt werden können.

Antazida

Belegzellen in der Magenwand sind an der Produktion von Salzsäure beteiligt, die die Verdauung von Protein in Lebensmitteln unterstützt. Die Säure ist sehr aggressiv für die Denaturierung und Verdauung von Proteinen..

Andere Zellen im Magen bilden eine Schleimbarriere, um den Magen selbst vor seiner eigenen natürlichen Säure zu schützen..

Wenn dieser die Schutzbarrieren des abgesonderten Schleims umgeht, setzt Schmerz ein. Bestimmte Arzneimittel, die als Antazida bezeichnet werden, können dazu beitragen, die Ansammlung von Säure zu verhindern..

Es gibt auch spezifische Antazida, die Säure neutralisieren. Nachdem die Säure wieder normal ist, lassen die Schmerzen normalerweise nach..

Bei Gastritis oder Geschwüren, begleitet von Sodbrennen, saurem Aufstoßen und spezifischen Schmerzen, können Sie Medikamente trinken wie:

  • Gastala;
  • Almagel;
  • Anacid;
  • Maalox;
  • De-nola.

Wenn nach Einnahme dieser Mittel unangenehme schmerzhafte Empfindungen auftraten, wird empfohlen, eine der umhüllenden Zubereitungen (wie Phosphalugel) zu trinken..

Wenn der Prozess von Durchfall und Blähungen begleitet wird, ist es notwendig, ein Mittel wie Linex zu trinken.

Antibiotika

Bakterien wie Helicobacter pylori, E. coli oder Clostridium können Mageninfektionen verursachen. Nach verschiedenen Studien verringern H. pylori-Bakterien die Schutzeigenschaften des Magenschleims und verursachen Schmerzen durch Magensäure..

Darmbakterielle Infektionen verursachen Darmkrämpfe, da dieser versucht, sich von der Infektion zu befreien. Antibiotika zur Beseitigung bakterieller Infektionen lindern die Schmerzen.

Die Auswahl dieser Art von Medikamenten, mit denen Sie mit Helicobacter Pylori umgehen können, ist nicht zu groß. Welche sind am effektivsten bei der Bekämpfung von Bakterien??

Am bekanntesten sind heute Medikamente der Art:

  1. Amoxicillin.
  2. Clarithromycin.
  3. Azithromycin.
  4. Levofloxacin.

Gleichzeitig ist bekannt, dass eine saure Umgebung die meisten Antibiotika deaktivieren kann. Darüber hinaus können bestimmte Antibiotika und Pillen nicht auf die tieferen Schleimschichten wirken, die die überwiegende Mehrheit der Bakterien enthalten..

Schmerzmittel

Schmerzmittel wie Aaracetamol und Acetaminophen (dasselbe Arzneimittel, nur mit unterschiedlichen Namen in verschiedenen Ländern) können eingenommen werden, um mäßige Bauchschmerzen zu lindern, wenn sie in Wellen schmerzen.

Diese Medikamente sind gut zur Verringerung der Intensität von Bauchschmerzen, da sie die Magenschleimhaut nicht reizen, was die Schmerzen verschlimmern kann..

Andere Schmerzmittel wie Ibuprofen können den Magenbereich reizen und Ihre Magenschmerzen verschlimmern. Es wird daher empfohlen, vor der Einnahme einer Pille Ihren Arzt zu konsultieren.

Krampflösende Medikamente

Manchmal können Bauchschmerzen durch Muskelkontraktionen im Verdauungssystem verursacht werden. Diese Art von Schmerz wird oft als "Kolik" oder Krampfschmerzen beschrieben.

Sie sind eine Art von Schmerz, der aufgrund von Muskelkontraktion und Entspannung im Verdauungssystem plötzlich beginnt und aufhört..

Jedes krampflösende Mittel wirkt effektiv, indem es die Muskeln zur Entspannung zwingt und so zu einer signifikanten Schmerzlinderung beiträgt. Antispasmodika sind nützlich zur Linderung von Schmerzen, die durch Blähungen und Reizdarmsyndrom verursacht werden.

Bei Magenkrämpfen können Sie in der Apotheke folgende Medikamente kaufen:

  1. Besalol.
  2. Buscopan.
  3. No-shpa.

Übliche krampflösende Mittel zur Linderung von Bauchschmerzen sind Buscopan und Mebeverin. Diese Pillen sollten nur eingenommen werden, wenn der Magen stark schmerzt und gleichzeitig Krämpfe darin zu spüren sind..

Antidyspeptika

Durchfall kann eine Ursache für Bauchschmerzen sein, insbesondere wenn er auf eine Infektion des Verdauungstrakts zurückzuführen ist. Loperamidhydrochlorid ist ein weit verbreitetes Medikament zur Behandlung von akutem Durchfall. Es hat eine Reihe von generischen Marken einschließlich Imodium.

Andere Medikamente

Es gibt viele andere Medikamente sowie verschiedene Pillen, die bestimmte ursächliche Faktoren für Magenschmerzen beseitigen sollen..

Sie werden vom behandelnden Arzt oder einem anderen medizinischen Fachpersonal (z. B. einem Therapeuten oder Gastroenterologen) verschrieben..

Bei schmerzhaften Empfindungen, die durch den Verzehr einer großen Menge an Lebensmitteln hervorgerufen werden, insbesondere vor dem Hintergrund eines niedrigen Säuregehalts oder einer Verdauungsstörung, werden Medikamente und Pillen wie folgt verschrieben:

  • Mezima forte;
  • Pankreatin;
  • Festala.

Wenn der Magen nach der Einnahme einer Pille schmerzt, gab es wahrscheinlich Verstöße gegen die Regeln für ihre Anwendung. Bevor Sie eine Pille einnehmen, wird empfohlen, die Anweisungen zu lesen, da bestimmte Mittel ausschließlich nach den Mahlzeiten eingenommen werden müssen, während andere mit einer großen Menge Flüssigkeit abgewaschen werden müssen.

Wenn Sie diese Regeln vernachlässigen, können Medikamente in Form von Tabletten den Magen und seine Schleimhaut reizen, was in Zukunft das Auftreten von Schmerzattacken hervorrufen kann.

Indikationen und Kontraindikationen für die Verwendung von Tabletten

Indikationen für die Verwendung von Arzneimitteln in Tablettenform bestehen aus:

  1. Hoher Säuregehalt des Magensaftes, Magengeschwüre.
  2. Akute oder chronische Gastritis mit hohem Säuregehalt.
  3. Leichte Lebensmittelvergiftung.
  4. Bauchkrämpfe.
  5. Verletzung der Magenwände, hervorgerufen durch die Therapie mit Medikamenten, die die Speiseröhre und den Magen reizen.
  6. Stressbedingte Krämpfe.
  7. Entzündung in der Speiseröhre.

Gegenanzeigen bestehen aus:

  • komplexe Formen von Nierenfunktionsstörungen;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber Medikamenten;
  • oft - Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Alterskategorie der Kinder;
  • Blutungen im Magen.

Ein Medikament namens No-shpa sollte während eines Glaukoms oder einer Prostatahypertrophie nicht verschrieben werden, selbst wenn der Magen stark schmerzt. In anderen Fällen (schwere Magenkrämpfe) reicht eine Tablette aus, um den Zustand zu lindern.

Präparate in Form von Tabletten, die laut Experten helfen, Schmerzen im Bauchbereich zu beseitigen, werden von Patienten gut vertragen. In seltenen Fällen können bei bestimmten Patienten jedoch die folgenden Nebenwirkungen auftreten:

  • dyspeptische Phänomene, Übelkeit und Erbrechen, Stuhlstörungen, Veränderungen im Zungenschatten, Verdunkelung des Kot;
  • allergische Reaktionen in Form von Ödemen, Hautausschlägen.

Nebenwirkungen sind reversibel und verschwinden nach Abschluss der Therapie mit Tablettenmedikamenten vollständig.

Was tun, wenn Pillen nicht wirken?

Verstopfung ist eine weitere häufige Ursache für Magenschmerzen und wird normalerweise mit Abführmitteln behandelt. Die meisten Verstopfungen sprechen auf verschreibungspflichtige Medikamente an. In einigen Fällen kann jedoch nach erfolglosen Versuchen, die Krankheit loszuwerden, eine aggressivere Behandlung erforderlich sein..

In bestimmten Situationen kann Verstopfung eine erzwungene Evakuierung mit einem Einlauf erfordern. Letztere sind definiert als das Herausdrücken von Wassermassen und Stuhl aus dem Darm unter Verwendung eines externen Kunststoffrohrs, das in das Rektum eingeführt wird.

Einlauf-Kits können normalerweise in den meisten Geschäften und Apotheken ohne Rezept gekauft werden..

Einige Bauchschmerzen können durch eine Gasansammlung im Magen verursacht werden. Die mit Bauchschmerzen verbundene Gasbildung wird normalerweise mit Medikamenten behandelt, die Simethicon enthalten, einen Wirkstoff, der die Gasmenge im Magen reduziert.

Manchmal reicht eine Tablette dieses Medikaments aus, um das entsprechende Symptom zu beseitigen..

Menschen mit chronischen Gasansammlungsproblemen können dieses Arzneimittel vor den Mahlzeiten einnehmen, um die Gasbildung zu verhindern. Die Ansammlung von Gas im Magen und die damit verbundenen Schmerzen können viele verschiedene Ursachen haben, sind jedoch häufig das Ergebnis von übermäßigem Essen oder zu schnellem Essen..

In einigen Situationen können Magenschmerzen auch nach Behandlung mit Medikamenten in Form von Tabletten gegen Bauchschmerzen bestehen bleiben.

Dies weist manchmal auf den Beginn einer schwereren Krankheit hin, wie z. B. Blinddarmentzündung, eine Erkrankung, die normalerweise starke Bauchschmerzen verursacht und häufig von Erbrechen begleitet wird..

Die Entzündung der Blinddarmentzündung ist eine schwere Krankheit und erfordert normalerweise eine sofortige ärztliche Behandlung. Unbehandelt kann der Anhang reißen, was zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen kann.

Fast jeder kennt so unangenehme Symptome wie Magenschmerzen. Es kann aus ganz anderen Gründen entstehen und einen anderen Charakter haben. In jedem Fall beeinträchtigen Beschwerden im Oberbauch die gewohnte Lebensweise eines Menschen, und wir bemühen uns, sie schneller zu beseitigen. Dazu hat jeder seine eigenen Mittel in seinem Arsenal. Jemand zieht es vor, wenn möglich eine horizontale Position einzunehmen, jemand braut bewährte Kräuter, aber die meisten von uns wählen heute immer noch Pillen gegen Magenschmerzen. Der moderne Pharmamarkt bietet viele davon, und die Hauptsache ist, herauszufinden, in welchen Situationen was Hilfe bedeutet. Wenn Sie sich also jedes Mal fragen, welche Pillen Sie trinken sollen, wenn Ihr Magen schmerzt, ist dieser Artikel für Sie hilfreich..

Natürlich müssen alle Medikamente von einem Arzt verschrieben werden, auch wenn sie ohne Rezept in Apotheken abgegeben werden..

Und nur wenn Sie Ihre Diagnose kennen und eine Konsultation mit einem Spezialisten bestanden haben, können Sie bestimmte Medikamente unabhängig voneinander anwenden.

Wenn Selbstmedikation nicht akzeptabel ist?

In einigen Fällen ist eine dringende fachliche Beratung erforderlich. Diese schließen ein:

  • die Körpertemperatur steigt über 38,5 Grad und der Magen tut weh;
  • Die Bauchdecke ist krampfhaft und angespannt. Das Berühren geht mit akuten Schmerzen einher.
  • Vor dem Hintergrund von Magenschmerzen wird eine Flüssigkeitsretention im Körper beobachtet (kein Wasserlassen).
  • Sie bemerken blutige Verunreinigungen im Urin, Erbrochenem oder Kot. Letzteres kann schwarz werden;
  • Starke Magenschmerzen begannen nach jeder Art von Verletzung;

Denken Sie daran, dass Sie keine Medikamente, einschließlich Schmerzmittel, einnehmen dürfen, bis der Krankenwagen eintrifft. Verbrauchen Sie keine Nahrung oder Wasser. Sie können einen wunden Magen nicht erwärmen. Sie sollten eine horizontale Position einnehmen, es ist erlaubt, ein kaltes Heizkissen darauf aufzubringen.

Wenn die Schmerzen mild sind, kann auf einen Krankenwagen verzichtet werden. Nach Beseitigung der Symptome sollten Sie jedoch unbedingt einen Arzt konsultieren, um eine genaue Diagnose zu erstellen.

Wenn Pillen verwendet werden?

Der Magen kann aus ganz anderen Gründen schmerzen. Und die Behandlungsschemata für solche Zustände werden unterschiedlich sein. Die Hauptursachen für Schmerzen im Oberbauch sind folgende:

  • Chronische Erkrankungen des Magens selbst (Gastritis, Geschwüre, Gastroduodenitis usw.);
  • Assoziierte Probleme anderer Verdauungsorgane (Pankreatitis, Hepatitis, Gallendyskinesie, Zwölffingerdarmgeschwür usw.);
  • Infektiöse Läsion des Verdauungstrakts (viral oder bakteriell);
  • Stresssituationen für eine Person;
  • Unsachgemäße Ernährung, fettige, würzige, salzige, geräucherte Lebensmittel. Übermäßiger Alkoholkonsum. Verwendung von verdorbenen Lebensmitteln in Lebensmitteln.
  • Die Verwendung einer Reihe von Medikamenten, die den Verdauungstrakt stören.

Arzneimittel gegen Magenschmerzen werden je nach Ursache der Schmerzen in Hauptkategorien unterteilt:

  • Antazida (Antazida) - Rennie, Gaviscon, Gastal, Fosfalugel usw.;
  • Medikamente, die die Protonenpumpe blockieren - Omeprazol, Omez, Pariet usw..
  • Antispasmodics - Trimedat, No-shpa, Spazmalgon usw..
  • Analgetika - Analgin, Nurofen, Ketorol usw..
  • Adstringenzien - De-nol und andere;
  • Absorptionsmittel - Enterosgel;
  • Gastroprotektoren - Venter, Pancreatinin, Festal, Mezim;
  • Kombinierte Arzneimittel - Maalox, Almagel, Gastracid usw..

Behandlungsschemata

In der medizinischen Praxis gibt es zwei Hauptschemata für die Einnahme dieser Medikamente. Das Arzneimittel gegen Sodbrennen und Magenschmerzen kann entweder in einem zunehmenden oder einem abnehmenden System angewendet werden..

Beim ersten Mittel gegen Magenschmerzen beginnen sie mit den niedrigstmöglichen Dosen, die allmählich zunehmen, bis eine stabile therapeutische Wirkung erreicht ist..

Nach dem zweiten Schema sollte der Empfang mit der maximalen Dosierung begonnen werden, um unangenehme Symptome zu lindern. Dann reduzieren sie es allmählich und belassen es in Mengen, die einen gesunden Zustand des Verdauungssystems unterstützen.

Form der Freisetzung dieser Medikamente

Heilmittel gegen Magenschmerzen sind von Herstellern in verschiedenen Formen erhältlich. Meist handelt es sich dabei um Filmtabletten. Es kann auch Suspensionen oder in schwierigen Situationen Lösungen für die intramuskuläre oder intravenöse Verabreichung geben.

Die Auswahl des Arzneimittels gegen Magenschmerzen erfolgt je nach Diagnose.

Das Behandlungsschema wird vom Arzt anhand der individuellen Vorgeschichte des Patienten ausgewählt.

Arzneimittelübersicht

Wenn Sie eine Frage haben - welche Tabletten sollten Sie trinken, wenn Ihr Magen schmerzt, dann müssen Sie zu Hause von der Art der Schmerzen ausgehen.

Die wichtigsten Medikamente, die Magenschmerzen lindern, sind:

Antazida

Meistens schmerzt der Magen aufgrund falscher Ernährung und des erhöhten Säuregehalts seines Saftes. In diesem Fall ist der Schmerz scharf und krampfhaft. Brennen im Oberbauch, Krämpfe, Sodbrennen sind möglich. In solchen Fällen lindern Antazida solche Symptome perfekt..

Antazida. Neutralisiert überschüssige Salzsäure im Magensaft und senkt dessen Säuregehalt. Es kann nach dem Essen von schwerem Essen, Sodbrennen und Brennen im Magen getrunken werden.

Der Durchschnittspreis für eine Packung mit 20 Tabletten beträgt 270 Rubel.

Gegenanzeigen dafür sind Verstöße in der Nierenarbeit und individuelle Intoleranz.

Kombinierte Antazida. Es kann bei schweren Magenkrämpfen eingenommen werden und hat aufgrund der Neutralisation von überschüssiger Salzsäure die Fähigkeit, Schmerzen im Oberbauch zu lindern.

Kontraindiziert bei Nierenproblemen und Alzheimer.

Durchschnittspreis - Suspension 170 ml, - 220 Rubel.

Ein Antazida-Medikament, das den Säuregehalt von Magensaft reduziert. Sie können eine bestimmte Menge des Mittels gegen Magenschmerzen schneidender Art, begleitet von Sodbrennen, essen.

Kontraindiziert bei eingeschränkter Nierenfunktion.

Der durchschnittliche Preis des Arzneimittels auf dem Markt beträgt 200 Rubel für 6 Dosen Beutel.

Analoga umfassen: Gastal, Gaviscon, Rennes.

Protonenpumpenhemmer

Diese Medikamente schützen die Magenwände vor Geschwüren und Erosionen. Durch die Verringerung der Leistung von Salzsäure durch die Wände des Magens. Wenn bei Ihnen ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür diagnostiziert wird, wird Ihnen geholfen, unangenehme Symptome zu lindern:

Protonenpumpenhemmer, Antiulcer. Blockiert die Produktion von Salzsäure in Magensaft erheblich.

In der Kindheit kontraindiziert.

Die durchschnittlichen Kosten für 28 Tabletten betragen 100 Rubel.

Kombinierte entzündungshemmende, entzündungshemmende Medizin. Denol enthält Substanzen, die antibakteriell gegen Helicobacter pylori wirken. Erzeugt einen Schutzfilm auf der Magenoberfläche, der ihn vor den zerstörerischen Auswirkungen von Salzsäure und Junk Food schützt.

Kontraindiziert bei Personen mit Nierenerkrankungen.

Die durchschnittlichen Kosten für eine Packung mit 56 Tabletten betragen 600 Rubel.

Schmerzmittel

Die nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente, die wir gewohnt sind, stoppen nicht immer Magenschmerzen, aber in einigen Fällen können sie helfen. Diese schließen ein:

Nichtsteroidales entzündungshemmendes Schmerzmittel. Ein wirksames Medikament gegen akute Schmerzen.

Es sollte von Menschen mit Magengeschwüren und Gastritis mit Vorsicht eingenommen werden. Die durchschnittlichen Kosten für eine Packung mit 20 Tabletten betragen 40 Rubel.

Entzündungshemmendes nichtsteroidales Medikament, wirksames Schmerzmittel. Lindert gut jeden krampfartigen Anfall im Magen.

Kontraindiziert bei ulzerativen Läsionen der Magenwände und Gastritis.

Der durchschnittliche Verkaufspreis einer Packung mit 20 Tabletten beträgt 150 Rubel.

Analoga: Nurofen, Ketanov.

Enzymatische Präparate

Hilft, Lebensmittel besser zu verdauen und aufzunehmen. Es ist bekannt, dass sie eingenommen werden können, wenn der Magen nach einer herzhaften Mahlzeit schwer ist, wenn zu viel gegessen wird, wenn ungesunde Lebensmittel konsumiert werden..

Verdauungsenzym. Es kompensiert die unzureichende enzymatische Funktion der Bauchspeicheldrüse. Indikationen für die Anwendung sind Schweregefühl im Magen nach dem Essen, übermäßiges Essen, Ziehen von Lappen im Oberbauch in der Mitte und im linken Hypochondrium.

Der Durchschnittspreis für eine Packung mit 20 Tabletten beträgt 90 Rubel.

Kontraindiziert bei akuten oder chronischen Entzündungsprozessen in der Bauchspeicheldrüse.

Ein Präparat, das Enzyme aus Magensaft und Bauchspeicheldrüse enthält. Hilft bei der Verdauung unter starker und ungesunder Ernährung.

Kontraindiziert bei akuten oder chronischen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse.

Durchschnittlicher Verkaufspreis für eine Packung mit 25 Tabletten - 25 Rubel.

Enzymatische Zubereitung. Enthält Wirkstoffe der Bauchspeicheldrüse und Enzyme für die Leber. Hilft bei der besseren Verdauung und Aufnahme von Lebensmitteln.

Das Arzneimittel sollte nicht von Personen eingenommen werden, die an Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen leiden..

Durchschnittlicher Marktpreis pro Packung mit 20 Stück - 160 Rubel.

Analoga: Kreon, Lycrease, Panzinorm.

Absorptionsmittel

Anwendbar für Vergiftungen durch minderwertige Lebensmittel.

Sorptionsmittel. Wird zu Hause verwendet, wenn der Magen während einer Vergiftung schmerzt.

Eine 225-Gramm-Tube Nudeln kostet durchschnittlich 400 Rubel.

Sie können es nicht Atony des Darms nehmen.

Analoga: Lactofiltrum, Aktivkohle, Weißkohle.

Wenn Sie sich im Magenbereich unwohl fühlen, können Sie eines der aufgeführten Mittel zu Hause einnehmen, um die Symptome zu beseitigen..

Magen kann in völlig unerwarteten Situationen krank werden, und es ist besser, Geld zu haben, als diese unangenehmen Symptome zu stoppen. Viele Darreichungsformen haben eine bequeme Form der Freisetzung, die leicht in eine Handtasche oder eine Brieftasche für Männer passt.

Anwendung während der Schwangerschaft

Die meisten Medikamente gegen Magenschmerzen sind bei schwangeren Frauen kontraindiziert. Ausnahmen sind Antazida. Die Liste der letzteren ist groß, sie können verwendet werden, um Sodbrennen und Magenschmerzen zu Hause zu behandeln, auch für schwangere Frauen..

Wenn eine schwangere Frau Bauchschmerzen hat, sind Maalox-Tabletten das beste Mittel. Es ist sicher für das Kind und lindert alle unangenehmen Symptome gut. Maalox wirkt aufgrund seiner kombinierten Natur sanft auf die Wände des Magens. Der erhöhte Säuregehalt von Magensaft, der diesem besonderen Zustand innewohnt, nimmt ab. Maalox ist zur Anwendung und während des Stillens zugelassen.

Almagel blockiert auch gut unangenehme Symptome im Magen bei Frauen während der Schwangerschaft. Es sollte jedoch nicht länger als 5-6 Tage hintereinander eingenommen werden..

Wenn eine schwangere Frau Bauchschmerzen hat, lesen Sie daher vor der Einnahme von Pillen unbedingt die Gebrauchsanweisung des Arzneimittels..

Überdosierung, was zu tun ist?

Wenn Sie versehentlich eine große Dosis eines Arzneimittels eingenommen haben, stellt sich die Frage, was Sie einnehmen müssen, um die Folgen zu beseitigen?

Zunächst müssen Sie die Menge der Überdosierung verfolgen. Wenn es groß ist, ist es besser, sofort Hilfe von Spezialisten zu suchen..

Wenn die Überdosierung unbedeutend ist, sollten Sie wissen, dass Sie mehr sauberes Wasser trinken müssen.

Lesen Sie die Anweisungen für das Medikament sorgfältig durch. Es gibt Hinweise auf mögliche Symptome einer Überdosierung des Wirkstoffs.

Vorbeugung von Magenschmerzen mit Medikamenten

Natürlich besteht die Hauptprävention von Magenproblemen darin, korrekte und gesunde Lebensmittel in den erforderlichen Mengen ohne nennenswerte Pausen zwischen den Mahlzeiten zu konsumieren..

Laut Statistik leiden heute mehr als 70% der erwachsenen Bevölkerung des Landes an der einen oder anderen chronischen Erkrankung des Verdauungstrakts. In solchen Fällen ist die Drogenprävention oft unverzichtbar. Es besteht normalerweise entweder in der ständigen Einnahme von unterstützenden Medikamenten oder in einer systematischen Einnahme - um Beschwerden zu lindern..

Heute bietet der Pharmamarkt eine große Auswahl an Medikamenten zur Linderung von Magenschmerzsymptomen. Sie wirken unterschiedlich und werden bei verschiedenen Erkrankungen des Verdauungstraktes eingesetzt..

Ein kompetenter Arzt kann unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Merkmale und Ihrer Krankengeschichte immer ein für Sie geeignetes Arzneimittel gegen Magenschmerzen auswählen.

Vergiften Sie sich nicht mit Pillen!

Das Vorhandensein von Symptomen wie:

  • Magenschmerzen
  • Geruch aus dem Mund
  • Sodbrennen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Aufstoßen
  • erhöhte Gasproduktion (Blähungen)

Wenn Sie mindestens 2 dieser Symptome haben, deutet dies auf eine Entwicklung hin

Gastritis oder Geschwüre. Diese Krankheiten sind gefährlich für die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen (Penetration, Magenblutungen usw.), zu denen viele führen können

das Ergebnis. Die Behandlung sollte jetzt begonnen werden.

Lesen Sie den Artikel darüber, wie eine Frau diese Symptome beseitigt hat, indem sie ihre Grundursache auf natürliche Weise besiegt hat. Lesen Sie das Material...!

Das Vorhandensein von Symptomen wie:

  • Magenschmerzen
  • Geruch aus dem Mund
  • Sodbrennen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Aufstoßen
  • erhöhte Gasproduktion (Blähungen)

Wenn Sie mindestens 2 dieser Symptome haben, deutet dies auf eine Entwicklung hin

Gastritis oder Geschwüre. Diese Krankheiten sind gefährlich für die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen (Penetration, Magenblutungen usw.), zu denen viele führen können

das Ergebnis. Die Behandlung sollte jetzt begonnen werden.

Lesen Sie den Artikel darüber, wie eine Frau diese Symptome beseitigt hat, indem sie ihre Grundursache auf natürliche Weise besiegt hat. Lesen Sie das Material...

Die Behandlung vieler Krankheiten beinhaltet die Einnahme einer großen Anzahl von Arzneimitteln verschiedener Arzneimittelgruppen. Oft beginnen kranke Menschen ihren Morgen nicht mit dem Frühstück, sondern mit einer Handvoll Pillen. Es ist nicht überraschend, dass nach ein paar Tagen einer solchen Behandlung der Magen zu schmerzen beginnt, und hier wird an die weit verbreitete Weisheit erinnert, die besagt, dass einer behandelt und der andere verkrüppelt wird. In diesem Fall ist es nicht erforderlich, die Behandlung sofort abzubrechen oder zum Arzt zu laufen. Wenn der Magen durch die Pillen schmerzt, müssen Sie zuerst den Grund herausfinden und dann versuchen, ihn zu beseitigen.

Ursachen von Magenschmerzen nach Einnahme von Pillen

Es gibt viele Gründe, warum der Magen durch verschiedene Medikamente schmerzt, darunter:

  • erhöhte Magensäure;
  • chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • falsche Medikamenteneinnahme;
  • Kaukapseln und beschichtete Tabletten, was zu einer Entzündung der Magenschleimhaut führt.

Wenn nach der Einnahme bestimmter Pillen Schmerzen auftreten, kann der Grund in der individuellen Unverträglichkeit einiger der Bestandteile des Arzneimittels liegen.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die mit dem Medikament gelieferten Anweisungen sorgfältig lesen. Besonderes Augenmerk wird auf Kontraindikationen und Nebenwirkungen gelegt.

Nebenwirkungen von Medikamenten

Viele Medikamente haben eine Menge Nebenwirkungen, die in der Anmerkung stehen. Am häufigsten treten dyspeptische Symptome auf. So kann eine Person, die Pillen einnimmt, solche Störungen bemerken:

  • schwere Übelkeit und Erbrechen;
  • Dysbiose;
  • Schmerzen im Bauch und Magen;
  • verärgerter Stuhl, und es kann sowohl Durchfall als auch Verstopfung geben;
  • Appetitverlust;
  • erhöhte Vergasung.

In einigen Fällen werden Nebenwirkungen erst in den ersten Behandlungstagen beobachtet. Danach gewöhnt sich der Körper an das Arzneimittel und dieses unangenehme Phänomen verschwindet. Es kommt aber auch vor, dass sich nach jeder Tabletteneinnahme der Zustand einer kranken Person zunehmend verschlechtert. In diesem Fall müssen Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen und Ihren Arzt kontaktieren, um das Behandlungsschema anzupassen..

Wenn Sie Medikamente verschreiben, müssen Sie den Arzt auf die Unverträglichkeit bestimmter Medikamente achten..

Wie kannst du helfen

Viele Menschen, die oft Medikamente einnehmen, fragen sich, was getan werden kann, um solch ein unangenehmes Phänomen zu beseitigen. Es gibt verschiedene Richtlinien, um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern..

  • Während der Einnahme von Medikamenten ist es ratsam, Bifidokefir und Joghurt zu trinken. Diese Milchprodukte umhüllen die Magenschleimhaut und verhindern Reizungen. Darüber hinaus enthalten Milchprodukte Mikroorganismen, die beispielsweise nach Einnahme antibakterieller Arzneimittel die Mikroflora wiederherstellen.
  • Es ist ratsam, vor der Einnahme von Medikamenten zu essen. Wenn empfohlen wird, die Tabletten auf leeren Magen einzunehmen, können Sie ein Stück Brot essen, etwa eine halbe Stunde warten und dann das Arzneimittel trinken.
  • Wenn der Magen nach Pillen einer bestimmten Wirkstoffgruppe schmerzt, müssen diese zusammen mit den sogenannten Blockern getrunken werden. Beispielsweise treten nach der Einnahme von Voltaren häufig Magenschmerzen auf. In diesem Fall ist es besser, das Medikament zusammen mit Omez einzunehmen.
  • Um die Reizwirkung auf den Magen zu verringern, können Sie Pillen ablehnen und auf Injektionen eines ähnlichen Arzneimittels umsteigen, wenn es in Lösung ist.

Während der Behandlung mit Pillen ist es notwendig, ein bestimmtes Zeitintervall zwischen der Einnahme von Arzneimitteln verschiedener Arzneimittelgruppen einzuhalten. Es sei daran erinnert, dass einige Medikamente nicht gut miteinander interagieren und viele Nebenwirkungen haben..

Ernährung zur Pillenbehandlung

Eine kranke Person sollte auf jeden Fall nur gesunde und frische Lebensmittel essen, die leicht verdaulich sind. Um die negativen Auswirkungen auf den Magen während der Behandlung mit verschiedenen Pillen zu verringern, lohnt es sich, die folgende Diät einzuhalten:

  1. Das Tagesmenü sollte Haferbrei enthalten, der in einer großen Menge Wasser gekocht wird..
  2. Stellen Sie sicher, dass Sie Hühnerfleisch kochen, idealerweise, wenn es sich um ein Bruststück handelt. Der Magen muss Protein liefern.
  3. Reife Bananen. Sie können aus den Früchten ein viskoses Püree machen und es zwischen den Pillen essen..
  4. Süße und würzige Speisen sind ausgeschlossen, um die Magenschleimhaut nicht noch mehr zu reizen.
  5. Mindestens einmal am Tag müssen Sie Kräuterkochungen trinken, die dazu beitragen, den Säuregehalt im Magen zu senken und Entzündungen von den Wänden zu entfernen..

Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein, aber häufig genug. Eine Person sollte mindestens 2-3 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken, dadurch wird die Entfernung von Schadstoffen beschleunigt.

Der Arzt kann Ihnen raten, Antiallergika zusammen mit antibakteriellen Medikamenten einzunehmen. Dies hilft, das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren..

Wie man Pillen richtig einnimmt

Damit die Pillenbehandlung nur Vorteile bringt und die Arbeit anderer Organe und das allgemeine Wohlbefinden nicht beeinträchtigt, müssen Sie wissen, wie Sie diese Medikamente richtig trinken. Die Gebrauchsanweisung enthält normalerweise die Zulassungsregeln, aber nicht alle Personen befolgen die Empfehlungen. Darüber hinaus halten es einige nicht einmal für notwendig, die gesamte Anmerkung zu lesen. Die Grundregeln lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  1. Wenn die Tabletten gallertartig sind, dürfen sie nicht gekaut oder auf andere Weise zerkleinert werden. Die Schale ist so vorgesehen, dass sich das Arzneimittel in einem bestimmten Bereich des Darms aufzulösen beginnt, ohne negative Auswirkungen auf den Magen zu haben.
  2. Es wird nicht empfohlen, die Kapseln zu öffnen und den Inhalt zu leeren. Am häufigsten werden sehr bittere Medikamente in Kapseln freigesetzt, deren Einnahme problematisch ist, oder in suspendierten Medikamenten wie Linex.
  3. Für die Behandlung von Kindern ist es ratsam, keine Tabletten, sondern spezielle Darreichungsformen wie Suspension, Sirup oder Pastillen zu verwenden.

Wenn dem Kind das Medikament immer noch in Tabletten verschrieben wird, wird der erforderliche Teil des Medikaments mit einem Messer abgetrennt und in Pulverform gedrückt. Danach wird der resultierende Defekt mit einem Teelöffel Wasser verdünnt und dem Baby zum Trinken gegeben. Wenn die Tablette sehr bitter ist, ist es nach einem solchen Empfang ratsam, ihr einen Snack mit Honig, Marmelade oder normalem Zucker zu geben..

Ein Sorptionsmittel wie Aktivkohle muss dagegen vor der Einnahme zerkleinert werden. In diesem Fall kommt die Wirkung der Behandlung schneller..

Was können die Folgen der Einnahme der falschen Pillen sein?

Wenn der Magen nach der Einnahme der Pillen ständig schmerzt, eine Person, die diesen Zustand ignoriert, weiterhin Medikamente einnimmt, kann dies zu Komplikationen führen. Am häufigsten ist das Ergebnis einer solchen Behandlung Gastritis oder Magengeschwüre. Wenn solche unangenehmen Nebenwirkungen auftreten, ist es daher unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren..

Wenn nach der Einnahme der Pillen Magenschmerzen auftreten, müssen Sie die Schmerzen nicht ertragen. Es ist notwendig, den Arzt darüber zu informieren, dass das Medikament abgesagt oder durch eine Injektion ersetzt werden kann.

Jeder von uns hat mindestens einmal Magenschmerzen und der Fehler hat viele Gründe: ungesunde Ernährung, Stress, lange Pausen zwischen den Mahlzeiten, schlechte Gewohnheiten. Diese Faktoren können zu Beschwerden im Verdauungstrakt und in Zukunft zu schwerwiegenden Problemen führen, die die Gesundheit ernsthaft beeinträchtigen können. Um Ihr Wohlbefinden nicht noch einmal zu gefährden, sollten Sie daher auf Ihr Wohlbefinden achten und gegebenenfalls Medikamente einnehmen, die Magenschmerzen lindern und vor negativen Faktoren schützen können..

Häufige Ursachen für Magenschmerzen

Magenschmerzen können aus verschiedenen Gründen verursacht werden. Unangenehme Empfindungen im Magen-Darm-Trakt können als Reaktion auf falsche Ernährung (würzige, fettige, salzige, geräucherte Lebensmittel) sowie auf Stresssituationen, übermäßigen Alkoholkonsum oder giftige Drogen auftreten. Schwerwiegende Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt wie Gastritis oder Geschwüre sollten nicht ausgeschlossen werden. Darüber hinaus verursachen Krankheiten wie Pankreatitis und Gallendyskinesien auch Magenschmerzen..

Um die wahre Ursache von Magenschmerzen herauszufinden, sollten Sie in jedem Fall einen Gastroenterologen konsultieren, der die erforderlichen Tests und Studien verschreibt, um die genaue Diagnose Ihrer Krankheit herauszufinden..

Das allgemeine Prinzip der Verschreibung von Medikamenten und deren Wirkung

Die Verschreibung einer medikamentösen Behandlung beruht natürlich auf der Bestimmung der genauen Diagnose, die die Magenschmerzen verursacht. Um das Schmerzsyndrom selbst zu lindern, verschreiben Ärzte häufig symptomatische Mittel. In der Regel handelt es sich dabei um krampflösende Medikamente, wenn der Schmerz durch Magen-Darm-Krämpfe verursacht wird, oder um Antazida, wenn der Patient Sodbrennen und eine Entzündung der Magenschleimhaut hat. Manchmal werden Analgetika verschrieben, die bei starken, unerträglichen Schmerzen durch Injektion verabreicht werden.

Zusätzlich zu der positiven therapeutischen Wirkung können Arzneimittel jedoch auch unerwünschte Reaktionen hervorrufen. Daher muss die Auswahl der Arzneimittel ernst genommen werden. Nebenwirkungen auf dieses oder jenes Medikament finden Sie in der Gebrauchsanweisung. Sie sollten es daher sorgfältig studieren. Negative Wirkungen von Arzneimitteln treten entweder aufgrund der pharmakologischen Aktivität von Arzneimitteln oder aufgrund toxischer Komplikationen auf, allergische Reaktionen sind ebenfalls möglich.

Es sollte beachtet werden, dass Antazida beispielsweise häufig Übelkeit und Verstopfung verursachen, und Sie sollten auch auf eine Überdosierung verzichten. Die Anwendung von Omeprazol wiederum ist gefährlich, wenn Schmerzen und Beschwerden im Magen durch Helicobacter pylori-Gastritis verursacht werden. Wenn Sie dieses Medikament einnehmen, reduzieren Sie den Säuregehalt im Verdauungstrakt und schaffen so ein günstiges Umfeld für Bakterien, um sich zu vermehren und die Entwicklung der Krankheit zu verschlimmern.

Wismutpräparate sind wiederum ziemlich sicher, sie haben ein Minimum an Kontraindikationen, sie verursachen praktisch keine allergischen Reaktionen und werden sogar für Kinder ab 4 Jahren verschrieben.

Was zu trinken? Gewohnheitsmedikamente gegen Magenschmerzen

Wie oben erwähnt, können Magenschmerzen aus völlig unterschiedlichen Gründen auftreten, so dass die Behandlung unterschiedlich sein kann. Um Magenschmerzen zu beseitigen, werden Antazida, Medikamente zur Verringerung der Magensekretion, krampflösende Mittel, Analgetika, Adstringenzien, Absorptionsmittel und Kombinationsmedikamente verwendet. Wir werden einige davon unten betrachten..

Das Medikament gegen Magenschmerzen Nr. 1 - "Escape"

Escape ist ein Medikament auf der Basis von Wismutdicitrat, das seit langem in der medizinischen Praxis zur Behandlung von Gastritis und Geschwüren sowie bei gewöhnlicher Dyspepsie eingesetzt wird, die aus verschiedenen Gründen auftritt. Wismut bildet einen Schutzfilm an den Wänden des Magens, schützt seine entzündeten Wände vor einer aggressiven Umgebung, hilft ihnen bei der Regeneration und verhindert auch, dass sich Helicobacter pylori vermehrt, wodurch es zerstört wird. Darüber hinaus wirkt es entzündungshemmend.

Das Medikament ist sehr effektiv und sicher zu verwenden, da Wismut praktisch nicht in den systemischen Kreislauf aufgenommen wird. Escape beseitigt nicht nur unangenehme Symptome und Schmerzen, sondern heilt auch schnell einen entzündeten Magen. Daher ist es viel wirksamer als beispielsweise Antazida.
Darüber hinaus minimieren Wismutpräparate (insbesondere Escape) in Kombination mit Antazida oder Omeprazol mögliche Nebenwirkungen.

Das Medikament gegen Magenschmerzen Nr. 2 - "Maalox"

Maalox ist ein Kombinationspräparat, das Magnesium und Aluminiumhydroxid enthält. Im Magen umhüllt ihn der Wirkstoff und bildet einen Schutzfilm, der ihn vor aggressiver Salzsäure schützt und den Säuregehalt von Magensaft verringert.

Der Nachteil von Maalox ist, dass es vorübergehend wirkt - als symptomatisches Mittel, das nicht heilt, sondern einfach für eine Weile die unangenehmen Empfindungen im Magen beseitigt.

Das Medikament gegen Magenschmerzen Nr. 3 - "Duspatalin"

Duspatalin ist ein krampflösendes Mittel, das Patienten verschrieben wird, die die glatten Muskeln des Darms entspannen müssen, die durch Krämpfe belastet werden. Natürlich hilft es, wenn die Ursache der Beschwerden richtig identifiziert wird. Es sollte bedacht werden, dass dieses Medikament auch symptomatisch ist und die Ursache der Schmerzen nicht beseitigt, sondern nur für eine Weile reduziert..

Das Medikament gegen Magenschmerzen Nr. 4 - "Gaviscon"

Gaviscon ist ein Präparat auf Basis von Calciumcarbonat, Natriumalginat und Natriumbicarbonat. Es ist ein Antazida, das sich in der sauren Umgebung des Magens in ein Gel verwandelt, das einen pH-Wert von Null hat und eine Schutzschicht auf der Magenschleimhaut bildet. Dieses Medikament wird verwendet, um unangenehme Symptome wie Beschwerden nach dem Essen, Schweregefühl im Magen, Sodbrennen, Aufstoßen, Reflux-Ösophagitis zu beseitigen.

Es ist zu beachten, dass das Medikament ein ziemlich breites Spektrum an Kontraindikationen aufweist. Lesen Sie daher die Anweisungen vor der Anwendung sorgfältig durch. Ist ein symptomatisches Mittel.

Das Medikament gegen Magenschmerzen Nr. 5 - "Omeprazol"

Omeprazol ist eine Substanz, die den Säuregehalt von Salzsäure im Magen verringert und dadurch dazu beiträgt, die aggressive Wirkung auf gereizte, entzündete Magenwände zu verringern. Oft wird Omeprazol bei Gastritis und Geschwüren verschrieben, es ist im Therapiekomplex für diese Krankheiten enthalten und kann auch bei Dyspepsie verschrieben werden. Dieses Medikament muss auf einem langen Weg eingenommen werden, um eine signifikante Erleichterung zu verspüren..

Indikationen für die Verwendung von Tabletten gegen Magenschmerzen

Wie wir bereits herausgefunden haben, treten Magenschmerzen aus ganz anderen Gründen auf und können mit Medikamenten beseitigt werden, die speziell nach dem Faktor ausgewählt wurden, der Ihnen Unbehagen bereitet hat. Um die Ursache für unangenehme Magenempfindungen richtig zu bestimmen, müssen Sie sich an Ihren Arzt wenden, der die Angemessenheit der Verschreibung bestimmter Medikamente feststellt.

Gegenanzeigen zur Verwendung von Tabletten bei Magenschmerzen

Um negative Folgen zu vermeiden, müssen Sie die Anweisungen für das Medikament sorgfältig lesen, insbesondere wenn Sie es zum ersten Mal einnehmen. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, den Arzt über Ihre Kontraindikationen und Allergien zu informieren, damit das verschriebene Medikament vollständig zu Ihnen passt..
In dieser Situation zeichnet sich das Escape-Medikament positiv aus, da es ein günstiges Sicherheitsprofil und ein Minimum an Kontraindikationen für die Anwendung aufweist..

Der moderne Lebensstandard diktiert seine eigenen Regeln, und oft müssen wir mit unserer Gesundheit bezahlen: Essen auf der Flucht, Stress, Fast Food, unregelmäßige Nahrungsaufnahme - all dies führt zu Magenbeschwerden. In diesem Fall ist es wichtig, nicht nur eine symptomatische Behandlung durchzuführen, sondern auch die Ursache der Beschwerden zu beseitigen. Andernfalls führt das Fehlen einer angemessenen Behandlung zu ernsteren Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt, wie z. B. Gastritis oder Geschwüren..

Escape, ein inländisches Medikament aus hochwertigen europäischen Rohstoffen, ist eines dieser Medikamente, die sowohl Schmerzen lindern als auch therapeutische Wirkung haben. Zweifellos ist dies eines der wirksamsten Medikamente, daher steht es zu Recht an erster Stelle in unseren Mini-Top-Medikamenten gegen Magenschmerzen. Außerdem ist Escape am sichersten anzuwenden und löst das Problem der Magenschmerzen umfassend, unabhängig davon, aus welchen Gründen es verursacht wird.

Welche Pillen zu trinken, wenn Ihr Magen schmerzt?

Eine entzündliche Reaktion der Magenschleimhaut kann vor dem Hintergrund eines niedrigen oder hohen Säuregehalts der Magenumgebung auftreten.

Die Namen der Magenschmerzpillen variieren, aber alle Medikamente fallen in mehrere Hauptkategorien:

  • Arzneimittel zur Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren;
  • Enzympräparate, die die Verdauung verbessern;
  • Antienzymmedikamente zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenentzündungen.

Bei Gastritis und Geschwüren, begleitet von Sodbrennen, saurem Aufstoßen und Schmerzen, können Sie die folgenden Medikamente einnehmen:

  • Gastal;
  • Almagel;
  • Anacid;
  • Gastrofarm;
  • Maalox;
  • De-nol;
  • Flacarbine.

Die folgenden Medikamente können bei Magenkrämpfen helfen:

  • Besalol;
  • Buscopan;
  • No-shpa.

Bei Schmerzen aufgrund von Ungenauigkeiten in der Ernährung:

  • Gastromax;
  • Cimetidin;
  • Omeprazol.

Mit Entzündung der Bauchspeicheldrüse, der Speiseröhre, mit Magengeschwüren:

  • Omez;
  • Epikur;
  • Controlok.

Bei Schmerzen durch übermäßiges Essen, insbesondere vor dem Hintergrund eines geringen Säuregehalts des Magensaftes sowie bei Verdauungsstörungen:

  • Kreon;
  • Mezim forte;
  • Panzinorm;
  • Pankreatin;
  • Plantex;
  • Enzistal;
  • Festlich;
  • Trienzyme.

Denken Sie daran: Wenn die Tabletten keine positive Wirkung hatten und die Schmerzen weiterhin bestehen, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Wenn der Magen nach den Pillen schmerzt, wurden möglicherweise die Regeln für die Einnahme verletzt. Bevor Sie eine Tablette verwenden, sollten Sie die Anweisungen lesen, da einige Medikamente nur nach den Mahlzeiten eingenommen werden sollten, andere mit viel Wasser. Wenn Sie diese Regeln nicht befolgen, können die Tabletten die Magenschleimhaut reizen, was weitere Schmerzattacken hervorruft.

Wenn dies immer noch passiert, trinken Sie ein Umhüllungsmittel (Almagel, Phosphalugel, De-nol). Wenn der Prozess von Durchfall und Blähungen begleitet wird, nehmen Sie Linex oder Joghurt.

Art der Verabreichung und Dosierung

Gastal - normalerweise 4 Tabletten pro Tag verschrieben, aufgeteilt in zwei oder vier Dosen. Nehmen Sie das Medikament eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten oder am Abend vor dem Schlafengehen ein.

Almagel - trinken Sie 1-2 Teelöffel eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten oder nachts. Die maximale Tagesdosis beträgt 15-16 TL..

Maalox - 1-2 Tabletten gegen Schmerzen oder 1-1 ½ Stunden nach einer Mahlzeit einnehmen. Die Tabletten werden bis zur vollständigen Aufnahme im Mund aufbewahrt. Maalox kann auch als Suspension verwendet werden, jeweils 1 Beutel.

Besalol - 2-3 Tabletten mit Wasser verwenden. Sie können nicht mehr als sechs Tabletten pro Tag einnehmen.

Buscopan - Nehmen Sie 1-2 Tabletten dreimal täglich oral ein.

No-shpa - Es wird empfohlen, 2-3 mal täglich 1-2 Tabletten (40 mg) einzunehmen.

Omez - oral eingenommen, ohne zu brechen oder zu kauen, normalerweise einzeln, maximal zwei Kapseln pro Tag morgens auf nüchternen Magen. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen.

Controlok - 1-2 Tabletten pro Tag einnehmen, die Behandlungsdauer beträgt 1 bis 4 Wochen.

Festlich - Nehmen Sie 1-2 Tabletten oral während oder unmittelbar nach einer Mahlzeit ein, normalerweise dreimal täglich.

Panzinorm - Verwenden Sie 1 Tablette zu jeder Mahlzeit.

Trienzyme - dreimal täglich 1-3 Tabletten trinken, Kinder - 1 Tablette bis zu 2 mal täglich vor den Mahlzeiten.