Diät nach Erbrechen

Erbrechen ist der Abwehrmechanismus unseres Körpers. Es kann aufgrund von Funktionsstörungen des Verdauungstrakts, des Nervensystems oder der Einnahme von Medikamenten auftreten. Erbrechen kann einmalig oder langfristig sein.

Eine Lebensmittelvergiftung ist eine der häufigsten Ursachen für Würgereflexe. Wenn eine Person minderwertiges oder verdorbenes Essen gegessen hat, wirft der Magen es mit Hilfe von Erbrochenem heraus. Unabhängig davon, was genau den Würgereflex verursacht hat, muss der Magen ruhig gehalten und Zeit gegeben werden, bis der Appetit zurückkehrt.

Erbrechen führt sehr oft zu Dehydration. Aufgrund einer Verletzung des Wasserhaushalts tritt im Körper eine Fehlfunktion auf. Deshalb ist es so wichtig, das Trinkregime einzuhalten. Natürliches Wasser sollte alle zwanzig Minuten in kleinen Schlucken getrunken werden. Bevorzugt wird Mineralwasser ohne Gas, das Salze enthält.

Das gleichzeitige Trinken einer großen Menge kann die Situation weiter verschärfen. Sprudelndes Wasser reizt den Magen noch mehr. Was ist mit Milch? Während des Erbrechens lohnt es sich grundsätzlich nicht zu trinken, dies kann eine neue Welle von Übelkeit und Erbrechen verursachen.

Diät gegen Erbrechen ist die Hauptbehandlung. Es hilft, das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen, sanfte Bedingungen im Darm zu schaffen und den Körper mit den notwendigen Vitaminen zu versorgen. Die Dauer und Schwere der Diät hängt direkt von der Ursache ab, die das Erbrechen verursacht hat. Was können Sie nach dem Erbrechen essen? Wie füttere ich mein Baby? Wie lange können Sie zu Ihrer üblichen Ernährung zurückkehren? Die Antwort auf diese und andere Fragen finden Sie in diesem Artikel..

Wichtige Empfehlungen

Zunächst sollten Sie herausfinden, aus welchem ​​Grund Erbrechen aufgetreten ist, ob es sich um eine Magenverstimmung handelt oder ob es sich um einen Einzelfall handelt. Wenn es von schmerzhaften Schnitten im Magen begleitet wird, kann dies auf einen infektiösen Prozess im Magen-Darm-Trakt (GIT) hinweisen..

Der menschliche Körper benötigt ausreichend natürliches Wasser. Die Flüssigkeit hilft dabei, die Substanzen, die die Krankheit ausgelöst haben, schnell aus dem Körper zu entfernen. Versuche ein wenig Wasser zu trinken. Wenn danach kein wiederholter Anfall von Übelkeit und Erbrechen auftritt, dann Trocknen, Bagels oder Croutons ohne Zucker und Zusatzstoffe.

Wenig später darf man auf magerem Fleisch etwas Brühe essen, aber ohne Haut und Fett. Es ist am besten, Hühnerbrust zu verwenden. Neben Wasser können Sie Kräutertees, verdünnte Säfte aus grünen Äpfeln und schwache Tees trinken. Reisbrühe hilft, das unangenehme Gefühl von Übelkeit schneller loszuwerden.

Manchmal haben die Menschen ein starkes Verlangen, etwas Salziges zu essen. Dies kann auf einen Mangel an Chlor- und Natriumionen hinweisen. In diesem Fall einen Teelöffel Salz in einem Glas warmem Wasser auflösen und trinken. Sie können den Kaliummangel mit Hilfe von Kohlbrühe, Hagebutten-Tinktur oder einem schwachen Sud aus Pflaumen und Rosinen füllen.

Das folgende Rezept hilft, Ihren Körper mit einer großen Menge an Vitaminen und Mineralstoffen anzureichern: Gießen Sie zwei Karotten und Kartoffeln mit einem Liter kochendem Wasser und kochen Sie. Filtriere die resultierende Brühe, füge Salz nach Geschmack hinzu und nimm jede halbe Stunde 100 ml. Wenn der Übelkeitsanfall von schmerzhaften Empfindungen im Bauch begleitet wird, bereiten Sie ein Getränk aus Stärke zu.

Es ist strengstens verboten, Lebensmittel zu konsumieren, die die Arbeit des Magens beeinträchtigen können, z. B. Gurken, Marinaden, Marmelade, scharf, fettig, gebraten. Dies kann dazu führen, dass der Mageninhalt wieder ausbricht und wiederholtes Erbrechen schwerwiegendere Folgen hat..

Selbst zubereitetes Beerengelee hilft dem Magen, mit der Krankheit fertig zu werden. Die darin enthaltene Stärke hilft, die Entzündungsreaktion zu stoppen. Es wirkt sich günstig auf die Magenschleimhaut und Haferflocken aus. Nur müssen Sie es in Wasser kochen, nicht in Milch..

Sie sollten auch keine Backwaren und kein frisches Brot essen, da dies die Mikroflora des Magens während der Krankheit weiter zerstören kann. Nur graues Grobbrot und einige hausgemachte Nudeln in magerer Brühe sind erlaubt. Iss so wenig Öl und Fette wie möglich. Die Verdauung solcher Lebensmittel dauert lange und reizt daher die Magenwände noch mehr..

Die folgenden Heilpflanzen lindern Reizungen, desinfizieren den Verdauungstrakt und beschleunigen die Regeneration geschädigter Gewebe:

  • Chicoree;
  • Kamille;
  • Johanniskraut;
  • Elecampane;
  • Leinsamen.

Wenn das unangenehme Symptom durch den Verzehr von verdorbenem Essen verursacht wurde, sollte die Diät nach dem Erbrechen Folgendes umfassen:

  • flüssiger Schleimbrei auf dem Wasser;
  • Reis und Haferflocken;
  • Trockenfruchtkompotte;
  • Weißbrotcroutons;
  • gedämpfte Fleischbällchen.

Die folgenden Produkte sind in der "schwarzen Liste" für Vergiftungen enthalten:

  • pflanzliche und tierische Fette;
  • Eier;
  • frisches Gemüse, Obst und Beeren;
  • Vollmilch;
  • Milchprodukte;
  • Zwiebel Knoblauch;
  • Gewürze, Kräuter, Saucen, Ketchup;
  • alkoholische Getränke;
  • Kaffee.

Was kann man nach dem Erbrechen essen??

Wichtig ist nicht nur die richtige Produktauswahl, sondern auch die Zubereitungsmethode. Es ist am besten, Lebensmittel zu dämpfen, zu kochen, zu backen und zu schmoren. Das Braten von Lebensmitteln, insbesondere bei Verwendung einer großen Menge Fett, ist strengstens untersagt.

Vorbereitete Gerichte sollten gründlich gemahlen und püriert serviert werden. Es wird empfohlen, das Fleisch zweimal zu drehen. Nehmen Sie sich Zeit beim Essen, kauen Sie alles gründlich. Versuchen Sie, keine heißen oder kalten Speisen zu essen. Es ist für den Magen angenehmer, Lebensmittel zu verarbeiten, die in warmer Form vorliegen.

Mahlzeiten nach dem Erbrechen können die folgenden Lebensmittel enthalten:

  • Rüben, Karotten, Zucchini;
  • Bananen;
  • Brei mit einer kleinen Zugabe von Milch und Butter: Buchweizen, Haferflocken, Reis, Grieß;
  • Fisch-, Hühner- und Putenfleisch;
  • Hüttenkäse, Joghurt, Kefir;
  • gekochte Eier, Dampfomeletts;
  • Cracker, Kekse, getrocknetes Brot;
  • Hagebuttenbrühe.

Stellen Sie sich ein Beispielmenü vor, das sowohl von einem Erwachsenen als auch von einem Kind befolgt werden kann. Der einzige Unterschied besteht in den Portionsgrößen. Als nächstes wird eine Diät für einen Tag vorgestellt:

  • Frühstück. Haferflocken auf dem Wasser und ein Dampfomelett. Grüner Tee.
  • Snack. Hausgemachtes Joghurt-Bananen-Püree.
  • Abendessen. Kartoffelpüree und Putenfleischbällchen. Beerengelee und Kekskekse.
  • Nachmittags-Snack. Im Ofen gebackener Fisch. Trockenfruchtkompott.
  • Abendessen. Reisbrei und gedünstetes Gemüse. Stilles Mineralwasser.

Erbrechen mit Galle kann durch Vergiftung verursacht werden, aber dieses Symptom weist auch auf die Entwicklung von Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege hin. Der Würgereflex geht mit dem Auftreten einer unangenehmen Bitterkeit im Mund einher. Um die Ursache und weitere Taktiken zu ermitteln, ist es wichtig, sich einer Untersuchung zu unterziehen..

Was kann man nach dem Erbrechen essen?

Jeder Mensch hat von Zeit zu Zeit Übelkeit, begleitet von Erbrechen. Um mit den Folgen fertig zu werden und Komplikationen zu vermeiden, muss die Ursache des unangenehmen Zustands ermittelt werden. Erbrechen kann entstehen durch:

  • Überessen;
  • unausgewogene Ernährung;
  • Vergiftung mit minderwertigen Produkten, Getränken;
  • Toxikose schwangerer Frauen;
  • Infektionskrankheiten;
  • Störung des Verdauungssystems;
  • Krankheiten;
  • Alkoholvergiftung;
  • Vergiftung mit Chemikalien;
  • Arzneimittelreaktionen;
  • allergische Reaktionen auf Lebensmittel;
  • nervöse Zustände.

Die Ursachen für Erbrechen sind vielfältig und werden häufig durch Vergiftungen und Funktionsstörungen des Verdauungssystems verursacht. Begleitende Vergiftungssymptome - Durchfall, Fieber, Bauchschmerzen, Schwäche. Erbrechen und Durchfall sind die Abwehrkräfte des Körpers. Die Prozesse ermöglichen es Ihnen, ein Produkt von geringer Qualität, Bakterien, zu entfernen. Beeinträchtigen Sie nicht die Reinigung des Magens. Nach dem Erbrechen vorsichtig essen, um neuen Drang zu vermeiden. Sie müssen nicht verhungern - verschlechtern Sie den Zustand nicht. Es ist besser, in den ersten 4-6 Stunden auf Essen zu verzichten, damit der Magen ruhen kann. Essen Sie nach der Reinigung des Körpers - der Patient muss sich erholen.

Erste Schritte nach dem Erbrechen

Beim Erbrechen verliert der Körper Flüssigkeit, Mineralien - vor allem Dehydration beseitigen. Wasser hilft, die Magenfunktion zu normalisieren. Wenn nach der ersten Portion das Erbrechen nicht anhält, wird die Behandlung begonnen. Um den Wasserhaushalt wieder aufzufüllen, müssen Sie sauberes Wasser, schwachen Tee ohne Zucker und mit Wasser in großen Mengen verdünnten Saft trinken. Sie sollten nicht sofort viel Flüssigkeit trinken. Wenn Sie den Magen mit Wasser füllen, führt dies zu einem neuen Angriff. Es ist besser, ein wenig oft zu trinken. Einem Erwachsenen wird keine Dosis verschrieben. Trinken Sie so viel, wie der Körper verlangt.

Reiswasser beruhigt den Magen. Das Wasser-Salz-Gleichgewicht hilft, das Mineralwasser zu normalisieren. Es gibt spezielle Lösungen, die Spurenelemente enthalten. Es wird empfohlen, zwei Stunden nach dem Erbrechen Lösungen zu trinken. Mit kohlensäurehaltigen Getränken fühlen Sie sich schlechter. Es ist notwendig, Milch aufzugeben. Sie können keinen Alkohol trinken.

Essregeln nach Erbrechen für Erwachsene

Essen ist am besten, wenn der Flüssigkeitshaushalt wiederhergestellt ist. Es ist ratsam, 6 Stunden zu warten. Wenn der Patient keinen Hunger hat, wird das Essen durch ein warmes Getränk ersetzt. Wenn der Bedarf an Nahrung entsteht, gewöhnen sie sich schrittweise an gewöhnliche Nahrung..

Was zu essen

Nach der Vergiftung können Sie Cracker, Kekse ohne Zusatzstoffe, Öle und halbflüssige Produkte essen - Getreide in Wasser, Kartoffelpüree, Gelee. Es ist möglich, Hühnersuppe, Nudeln ohne Fett zu essen. Fetthaltige Lebensmittel verursachen Blähungen. Mit Übelkeit können Sie sich auf das Trinken beschränken.

Fügen Sie nach zwei Tagen, wenn Sie nicht krank sind, ein Ei, fettarmen Joghurt, nicht sauren Hüttenkäse und gekochtes, gedämpftes Gemüse zur Diät hinzu. Schwäche ist eine Folge von Erbrechen. Der Körper braucht Protein, um sich zu erholen. Gekochtes Hähnchen ohne Haut, Fisch und gedämpftes Fleisch sind ausgezeichnete Quellen für Eiweiß und Spurenelemente. Vitamine, Mineralien ersetzen Bananen, Bratäpfel.

Was du nicht essen kannst

Sie sollten schrittweise zu Ihrer üblichen Ernährung zurückkehren. Es ist besser, Lebensmittel auszuschließen, die den Magen für 2-7 Tage reizen. Lebensmittel sollten leicht verdaulich sein und zur Wiederherstellung der Mikroflora beitragen. Die Diät besteht darin, die folgenden Lebensmittelkategorien zu vermeiden:

  • Gebraten und fettig. Enzyme, die den Abbau von Fetten fördern, werden aufgrund von Magenstörungen schlecht produziert.
  • Würzig und großzügig gewürzt. Gewürze reizen das Verdauungssystem noch mehr..
  • Sauer. Ein erhöhter Säuregehalt verschlechtert das Wohlbefinden.
  • Geräuchert und in Dosen.
  • Frisches Obst und Gemüse.
  • Süß: Desserts aus Schokolade, Butter und Sahne, Konfitüren.

Butter, Milchprodukte, frische oder eingelegte Tomaten, Saucen (Mayonnaise, Ketchup) können nach Übelkeit zu erneutem Erbrechen führen. Kaffee, Kakao und frische Backwaren sind ebenfalls unerwünscht.

Erholung des Körpers

Während der gesamten Erholungsphase wird das Trinkregime eingehalten. Fügen Sie Abkochungen von Beeren, Kompotten hinzu. Abkochungen von Kräutern mit entzündungshemmenden Eigenschaften (Kamille, Johanniskraut) und Apfelsaft helfen, den Zustand des Verdauungssystems zu normalisieren. Halten Sie Ihr Essen und Trinken auf der richtigen Temperatur. Heiß oder kalt kann den Magen reizen. Die Dauer der Diät hängt davon ab, wie Sie sich fühlen. Der Erwachsene entscheidet selbst, wie viele Tage er zur normalen Ernährung zurückkehren soll. Nach schwerem Erbrechen dauert die Erholungsphase bis zu drei Wochen. Das Essen muss frisch zubereitet werden. Lagern Sie Innereien, Beutelsuppen werden nicht gegessen, künstliche Lebensmittel verschlechtern den Zustand.

Erbrechen bei Kindern

Vergiftungen bei Kindern treten häufig auf. Normalerweise ist der Grund mit Produkten von schlechter Qualität verbunden. Erbrechen bei einem kleinen Kind sollte mit besonderer Aufmerksamkeit und angemessener Pflege behandelt werden. Wenn es sich nicht um einen Einzelfall handelt, der von Durchfall und hohem Fieber begleitet wird, klagt das Baby über Schmerzen. Konsultieren Sie einen Arzt. Bei Erwachsenen ist eine Vergiftung viel einfacher als bei einem Kind. Der Körper des Kindes ist nicht stark genug, kann die Infektion nicht alleine bewältigen. Medikamente können erforderlich sein.

Trinkregime

Das erste, was Sie während und nach dem Erbrechen tun müssen, ist, dem Kind viel zu trinken zu geben. Das Trinken ist genauso wichtig wie für Erwachsene: Wasser hilft, Giftstoffe schneller zu entfernen. Eine Kochsalzlösung hilft dabei, Erbrechen loszuwerden. Das Flüssigkeitsvolumen wird anhand des Gewichts des Kindes berechnet - 150 ml pro Kilogramm. Kleine Kinder erhalten alle 10 Minuten einen Teelöffel Wasser bei Raumtemperatur..

Ernährung

Wenn die Übelkeit aufgehört hat, ist es besser, nicht sofort zu essen. Es wird empfohlen, am nächsten Tag zu warten. Es sollten Produkte ausgewählt werden, die leicht verdaulich sind. Babys brauchen keine andere Ernährung, Muttermilch normalisiert die Aktivität des Magens. Die Mutter muss eine Diät einhalten. Sie müssen Lebensmittel wählen, die leichter zu verdauen sind. Beginnen Sie von Jahr zu Jahr damit, Getreide mit mit Wasser verdünnter Milch zu füttern, und geben Sie nach und nach Hüttenkäse, Gemüsepüree und Säfte in die Ernährung ein. Älteren Kindern wird zunächst empfohlen, Reis und Buchweizenbrei auf dem Wasser zu geben. Haferflocken ist geeignet. Haferbrei sollte gekocht, herzhaft sein. Falls gewünscht, anstelle von Zucker getrocknete Früchte hinzufügen, wobei das Wohlbefinden im Vordergrund steht.

Die Arbeit des Magens wird durch Lebensmittel verbessert:

  • Bananenpüree (Bananen sind eine unersetzliche Quelle für Spurenelemente);
  • Bratäpfel entfernen Giftstoffe, reduzieren Übelkeit;
  • Abkochen von getrockneten Früchten;
  • gekochtes Gemüse (Karotten, Brokkoli);
  • Joghurt ohne Zusatzstoffe;
  • nicht saurer Kefir.

Produkte sollten die Magenschleimhaut nicht reizen. Es ist besser, halbflüssige Lebensmittel zu kochen und feste Lebensmittel mit einem Mixer zu mahlen. Das Essen wird auf eine angenehme Temperatur abgekühlt. Wenn das Kind keinen Hunger hat, muss keine Nahrung erzwungen werden. Der Körper bestimmt unabhängig die optimale Menge und Häufigkeit. Nach ein oder zwei Tagen können die Mahlzeiten mit fettarmen, gekochten oder gedämpften Gerichten abwechslungsreich gestaltet werden. Das Nachfüllen von tierischem Eiweiß ist unerlässlich. Flüssige Hühnerbrühe beruhigt die Schleimhaut perfekt und sättigt den Körper mit Nährstoffen. Allmählich stehen gedünstetes Gemüse und bekannte Gerichte auf der Speisekarte. Es wird empfohlen, Lebensmittel in kleinen Portionen, aber häufig zu konsumieren. Portionen und Intervalle werden schrittweise erhöht.

Zusätzliche Aktionen

Die Erholung dauert je nach Dauer des Erbrechens bis zu drei Wochen. Während dieser Zeit benötigt der Körper Vitamine und Mineralien. Der Arzt kann verschreiben, Medikamente mit hohem Vitamin A-, B- und C-Gehalt einzunehmen, um den Stoffwechsel zu verbessern und den Widerstand des Körpers zu erhöhen. Bei längerem Erbrechen ist ein Vitaminkomplex erforderlich.

Überprüfen Sie das Verfallsdatum und die Qualität der Produkte, um eine erneute Vergiftung zu vermeiden. Wenn die Diät nicht hilft, die Übelkeit nicht verschwindet, müssen Sie das Medikament trinken, einen Arzt rufen. Nach längerem Erbrechen tritt eine starke Dehydration auf. Längeres Erbrechen kann zu schwerwiegenden Folgen, chronischen Krankheiten und zum Tod führen. Sie sollten Ihre Gesundheit sorgfältig abwägen und feststellen, was mit anhaltendem Unwohlsein verbunden ist. Der Arzt wird die Behandlung aufgrund der Besonderheiten der Krankheit verschreiben.

Gesunde Lebensmittel gegen Übelkeit

Übelkeit kann jeden überraschen, unabhängig von seinem aktuellen Gesundheitszustand und seinen Geschmackspräferenzen..

Dies wird durch Stress und psycho-emotionale Erfahrungen, Stress im Magen-Darm-Trakt (z. B. bei übermäßigem Essen), Drogenkonsum, allergische Reaktionen und vieles mehr erleichtert..
Während dieser Zeit ist es wichtig, die Grundsätze der richtigen Ernährung zu befolgen. Welche Lebensmittel Sie essen können, wann Sie sich krank fühlen und was nicht, sowie welches Gemüse und Obst Ihr Wohlbefinden verbessern und welches Menü Sie bei Übelkeit befolgen sollten, erfahren Sie in unserem Artikel.

Diät

Bei Übelkeit (einschließlich Erbrechen, Magenschmerzen oder Durchfall) empfehlen Experten, die folgenden Ernährungsrichtlinien zu befolgen:

  • Trinken Sie Lebensmittel mit Flüssigkeit, essen Sie keine Trockenfutter.
  • Essen Sie 3-4 mal am Tag kleine Mahlzeiten.
  • Geben Sie Milchprodukte und fetthaltige Lebensmittel auf.
  • Verwendung von Haferbrei- und Gemüsegerichten in geriebener Form (zur besseren Assimilation).
  • Ändern Sie die Ernährung zugunsten von magerem, magerem Essen, indem Sie frisches Obst und Gemüse zum Tagesmenü hinzufügen.
  • Trinken Sie so viel Flüssigkeit wie möglich (Wasser, Mineralwasser ohne Gas, grüner Tee - mindestens zwei Liter pro Tag), jedoch in kleinen Portionen.

Welche Lebensmittel können Sie essen, wenn Sie sich krank fühlen??

Bei Übelkeit sind folgende Lebensmittel erlaubt:

  • Grüner Tee.
  • Frische Kräuter.
  • Bratäpfel.
  • Dunkle Bitterschokolade.
  • Leicht getrocknetes Weißbrot.
  • Schwacher schwarzer Tee mit Zucker.
  • Gekochte oder gebackene Kartoffeln.
  • Frisches Obst und Beeren (in kleinen Mengen).
  • Bohnen und Bohnen in kleinen Mengen (nicht mehr als 100 g).
  • Leichte Gemüsesuppen, gewürzt mit Pflanzenöl.
  • Wassergekochter Brei (Haferflocken, Buchweizen, Reis).
  • Kräutertees mit Kamille, Minze, Zitronenmelisse, Salbei usw..
  • Gemüsesalate ohne Mayonnaise mit Gurken, Tomaten, Dill und Petersilie.
  • Zwieback, Kekse und andere magere Backwaren ohne Zugabe von Hefe, Zucker, Butter usw..

In diesem Fall müssen Sie in kleinen Portionen essen, ohne eine große Menge an Essen zu mischen. Dies gilt auch für Fälle, in denen die Übelkeit vor kurzem aufgehört hat und der Appetit des Patienten zurückgekehrt ist. In diesem Fall wird empfohlen, einen weiteren Tag zu warten und erst dann zur üblichen Ernährung zurückzukehren.

Was Gemüse und Obst helfen?

Das folgende Obst und Gemüse lindert Übelkeit:

  • Bananen.
  • Äpfel (aber nicht zu süß).
  • Blattgemüse (Sauerampfer, Spinat usw.).
  • Zitrusfrüchte (Zitrone, Orange, Mandarine, Grapefruit).
  • Orangengemüse (Karotten, Kürbis). Es wird empfohlen, sie gedünstet (mit einer kleinen Zugabe von Pflanzenöl) oder gekocht zu verzehren..

Verbotenes Essen

Bei Übelkeit sind folgende Lebensmittel strengstens verboten:

  • Eier.
  • Mais.
  • Kuchen.
  • Schwarzbrot.
  • Gebratene Kartoffeln.
  • Fleisch in irgendeiner Form.
  • Fetthaltige Fleischbrühen.
  • Fetthaltiger oder gesalzener Fisch.
  • Kaffee, Kakao und starker Tee.
  • Fisch- und Fleischkonserven.
  • Milch und Milchprodukte.
  • Süße kohlensäurehaltige Getränke.
  • Geräucherte und Wurstwaren.
  • Verschiedene Saucen (Mayonnaise, Ketchup usw.).
  • Fast Food (Pizza, Hamburger, Pommes, Croutons usw.).
  • Alle scharfen Gewürze (einschließlich Meerrettich, Zwiebeln, Knoblauch, Senf usw.).
  • Süßes Gebäck (Kuchen, Gebäck, Süßigkeiten, Brötchen, Muffins usw.).

Und natürlich kann es keine Frage geben, alkoholische Getränke zu trinken..

Ungefähres Tagesmenü

Ein ungefähres Tagesmenü zur Beseitigung von Übelkeit lautet wie folgt:

  • Frühstück - Haferflocken, Weißbrot Zwieback (2-3 Stk.), Schwarzer Tee mit Zucker.
  • Mittagessen - fettarmer Hüttenkäse und Hagebuttenbrühe (2 Esslöffel pro Glas kochendem Wasser).
  • Mittagessen - Gemüsesuppe, gekochte Karotten, gedämpfte Hühnerschnitzel, Trockenfruchtkompott.
  • Nachmittagssnack - Kekse und Obst- und Beerengelee.
  • Vor dem Schlafengehen - ein Glas grüner Tee oder ein Sud aus Kamille (1 EL L. oder 1 Filterbeutel für ein Glas kochendes Wasser).

Wenn Sie keinen Appetit haben, können Sie eine Mahlzeit auslassen.

Nützliches Video

Wir empfehlen, sich morgens ein Video über Übelkeit anzusehen:

Welche Lebensmittel helfen bei Übelkeit?

Wenn Sie sich übel fühlen, kann der bloße Gedanke an Essen dazu führen, dass Sie sich schlechter fühlen. Es ist jedoch wichtig, den Körper mit Nährstoffen zu versorgen und den Magen zu beruhigen.

Sie können sich aus verschiedenen Gründen schlecht fühlen, z. B.:

  • Viren
  • Lebensmittelvergiftung
  • Krebstherapie
  • Seekrankheit
  • Schwangerschaft
  • Verdauungsprobleme

Ausreichend Ruhe und Trinkflüssigkeiten können helfen, Übelkeit zu kontrollieren, aber bestimmte Lebensmittel können auch helfen. In diesem Artikel werden wir untersuchen, welche Lebensmittel bei Übelkeit helfen..

Ingwer

Ingwer wird traditionell von Menschen verwendet, um Übelkeit zu lindern. Es enthält Verbindungen, die als Gingerole und Shogaole bezeichnet werden und die Magenentleerung stimulieren und Übelkeit lindern können.

Eine Überprüfung der Studien untersuchte die Auswirkungen von Ingwer auf Übelkeit und Erbrechen bei schwangerschaftsbedingten Symptomen. Vier randomisierte kontrollierte Studien zeigten, dass Ingwer Übelkeit und Erbrechen bei schwangeren Frauen wirksamer reduziert als Placebo.

Die Review-Autoren fanden auch, dass Ingwer bei der Behandlung von morgendlicher Übelkeit, Reisekrankheit und durch Chemotherapie verursachter Übelkeit wirksamer ist als Placebo..

Sie können Brühen Ingwer hinzufügen oder Ingwertee mit frischem Ingwer zubereiten.

Bouillon

Hühner- oder Gemüsebrühe kann eine gute Quelle für Nährstoffe sein, die leicht verdaulich sind und aufgenommen werden, wenn Sie sich übel fühlen..

Wenn Sie weniger trinken oder durch Schwitzen und Erbrechen Flüssigkeit verlieren, können Brühen dazu beitragen, verlorene Flüssigkeiten, Salz und Elektrolyte zu ersetzen.

Diät BRAT

  • Bananen
  • Reis
  • Apfelsoße
  • Toast

Diese Lebensmittel sind leichter zu konsumieren, weil sie weich und leicht verdaulich sind..

Bananen sind auch eine gute Energie- und Nährstoffquelle. Sie sind reich an Kalium, das dazu beitragen kann, durch Erbrechen verlorene Elektrolyte wieder aufzufüllen.

Die BRAT-Diät versorgt den menschlichen Körper jedoch langfristig nicht mit ausreichenden Nährstoffen. Es kann für eine kurze Zeit der Übelkeit helfen, aber sobald Sie sich besser fühlen, müssen Sie anfangen, mehr nährstoffreiche Lebensmittel zu essen..

Es ist auch wichtig, den Körper während der BRAT-Diät gut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Sie müssen oft Wasser trinken, aber in kleinen Portionen. Wenn Sie viel Wasser trinken, kann dies zu einer Magenverstimmung führen.

Trockenfutter

Neben Toast können andere trockene Lebensmittel eine gute Option für Menschen sein, die unter Übelkeit leiden, da sie einfach und leicht verdaulich sind. Sie sind auch praktisch geruchlos, was dazu beitragen kann, Übelkeitsgefühle zu reduzieren..

Trockene Lebensmittel umfassen:

  • salzige Cracker
  • Brezeln
  • Knäckebrot
  • Croutons (keine Zusatzstoffe)
  • Reiskuchen

Kaltes Essen

Wenn Sie sich übel fühlen, kann es für Sie einfacher sein, kalte Speisen zu essen, da diese oft einen weniger ausgeprägten Geruch haben als warme Speisen. Bei manchen Menschen kann der Geruch von heißem Essen die Übelkeit verschlimmern..

Hier sind einige gute Optionen für kalte Mahlzeiten:

  • ein Protein-Sandwich wie Erdnussbutter oder Eiersalat
  • Cracker mit etwas Käse
  • Joghurt
  • Fruchteis

Proteinreiche Lebensmittel

Protein hilft dem Körper, Enzyme zu erzeugen, die an der Verdauung beteiligt sind. Der Körper verwendet auch Protein, um das Blut mit Sauerstoff zu versorgen und Nährstoffe an jeden Teil des Körpers zu liefern..

Einige Studien zeigen, dass der Konsum von mehr Protein als Kohlenhydraten bei schwangeren Frauen Übelkeit und Erbrechen lindern kann.

Hier sind einige gute Optionen für proteinreiche Lebensmittel gegen Übelkeit:

  • Erdnuss Paste
  • ein Fisch
  • Truthahn
  • gekochte Eier
  • ungesüßter Joghurt
  • gebackener Tofu (nicht gebraten)

Sie können diese Lebensmittel mit weichen Lebensmitteln wie Toast, Reis oder Nudeln kombinieren, um Ihre Kalorienaufnahme zu erhöhen..

Zusammenfassen

Wenn Übelkeit auftritt, wollen viele Menschen nicht essen. Der Verzehr kleiner Mengen bestimmter Lebensmittel kann jedoch dazu beitragen, Übelkeit zu reduzieren und das Energieniveau aufrechtzuerhalten..

Es ist auch wichtig, durch das Trinken von reinen Getränken wie Wasser oder Kräutertees gut hydratisiert zu bleiben, insbesondere um verlorene Flüssigkeiten durch Erbrechen wieder aufzufüllen.

Weitere Tipps zur Behandlung von Übelkeit sind:

  • Nach dem Essen ist es besser, eine Weile zu sitzen
  • Vermeiden Sie körperliche Aktivität nach dem Essen
  • fernsehen, ein Buch lesen oder beim Essen mit jemandem sprechen, um sich abzulenken
  • Essen Sie langsam, um die Verdauung zu verbessern
  • Essen Sie den ganzen Tag über kleine Mengen
  • Gurgeln Sie einen Stein oder putzen Sie Ihre Zähne nach dem Essen, um Übelkeit zu reduzieren

Wenn Sie weiterhin ohne Erleichterung an Übelkeit leiden, unerklärliche Übelkeit verspüren oder überhaupt nicht essen oder trinken können, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Teile es mit anderen!

Was kann ein Erwachsener nach Erbrechen essen und trinken - Diät nach Übelkeit

Wenn Übelkeit und Erbrechen auftreten, ist es notwendig zu verstehen, was das Unwohlsein verursacht hat, und die Grunderkrankung zu behandeln.

Bei einem Geschwür, einer Gastroduodenitis, einer Pankreatitis oder einer Cholezystitis reicht es nicht aus, Medikamente einzunehmen. Sie müssen eine spezielle Diät einhalten. Meistens treten diese Symptome jedoch aufgrund einer Lebensmittelvergiftung auf..

Die Diät muss auch befolgt werden, damit sich der Körper erholt..

Diät

Befolgen Sie nach schwerem Erbrechen 7-10 Tage lang eine Diät. Es hilft dem Körper:

  • Vergiftung reduzieren;
  • Beseitigung der Dehydration, die durch Erbrechen und Durchfall auftritt, Wiederherstellung des Elektrolythaushalts;
  • Entzündungen der Magen-Darm-Schleimhaut reduzieren;
  • das Verdauungssystem normalisieren;
  • liefert alle notwendigen Makro-, Mikroelemente, Vitamine.

Wenn Sie sich nicht richtig ernähren, können Komplikationen auftreten: Gastritis, Kolitis, Duodenitis. Dann haben Sie nicht 10 Tage, sondern Ihr ganzes Leben Zeit, sich auf das Essen zu beschränken. Diejenigen, die bereits an Verdauungskrankheiten leiden, benötigen ca. 2-3 Wochen, um sich zu erholen..

Kochregeln, Nuancen

Damit die Diät bei der Bewältigung der Krankheit hilft, ist es wichtig, nicht nur das richtige Menü zu wählen, sondern auch Essen zuzubereiten und die Diät zu beachten.

  1. Es gibt oft, ungefähr 5-6 mal am Tag, aber nach und nach. Also, in den ersten 3 Tagen der Diät sollte das Volumen der Nahrung 200 ml nicht überschreiten, dann kann seine Menge erhöht werden. Kleine Portionen sind leichter verdaulich, die Belastung der gereizten Schleimhaut des Verdauungstraktes nimmt ab, sie erholt sich schneller.
  2. Essen kochen, dämpfen. Mahlen Sie alle Gerichte und servieren Sie sie als Kartoffelpüree. Scrollen Sie das Hackfleisch 2 Mal. Solche Lebensmittel sind leichter zu verdauen, der Magen ist nicht überlastet und heilt schneller.
  3. Essen Sie keine warmen oder kalten Speisen. Sie fördern das Erbrechen, reizen die Schleimhaut des Verdauungstraktes. Es sind nur warme Speisen erlaubt, deren Temperatur 50 ° C nicht überschreitet.
  4. Die Salzmenge muss auf 7 g pro Tag reduziert werden.

Am ersten Tag

Am ersten Tag nach schwerer Übelkeit und Erbrechen ist es besser, das Essen abzulehnen. Dies ist nicht schwer zu tun, nachdem viele Menschen nach einer Vergiftung den Appetit verloren haben. Sie können einen Patienten nicht zwangsernähren, müssen ihn aber nicht verhungern lassen. Sie können fettarme Hühnerbrühe mit Weißbrotcroutons kochen und süßen Tee zubereiten. Erlaubt Kartoffelpüree ohne Öl und Salz, flüssiger Reisbrei.

Nach der Vergiftung müssen Sie viel trinken. Die Menge an Flüssigkeit, die Sie trinken, sollte mindestens 2,5 - 3 Liter bei Raumtemperatur betragen. Trinken Sie ein wenig, sonst provozieren Sie Erbrechen. Neben gekochtem Wasser sind Trockenfruchtkompotte, grüner Tee, Hagebuttenbrühe, Tee mit Linde, Salbei, Kamille erlaubt. Das Trinken von viel Flüssigkeit hilft, mit Dehydration fertig zu werden, der Zustand wird sich allmählich verbessern..

An den Tagen 2 und 3

Am zweiten Tag kann man essen, aber nicht alles. Zum Frühstück Reis oder Haferflocken in Wasser ohne Öl kochen. Essen Sie zum Mittagessen Gemüse- oder Hühnerbrühe mit Semmelbröseln. Gekochtes Gemüse in geriebener Form oder Kartoffelpüree sind erlaubt. Vergessen Sie nicht, viel Flüssigkeit zu trinken.

Am dritten Tag können Sie zusätzlich zu den oben genannten Gerichten Hühnerbrust und ein Stück mageren Fisch kochen, dämpfen. Dampfkoteletts sind ebenfalls erlaubt, jedoch nur aus Hühner- oder Putenfleisch. Sie können bereits magere Suppen in das Menü aufnehmen.

Erlaubte, verbotene Getränke

Nach dem Erbrechen müssen Sie mehr trinken. Hier gibt es jedoch Einschränkungen, folgende Getränke sind erlaubt:

  • Gekochtes Wasser;
  • Mineralwasser ohne Gas;
  • grüner Tee;
  • Fruchtkompotte und Gelee, getrocknete Früchte;
  • Abkochung von Dillsamen: für 1 Liter Wasser - 1 TL. Samen, kochen, abkühlen lassen;
  • Nach 5-7 Tagen können Sie fermentierte Milchprodukte trinken, die zur Normalisierung der Darmflora beitragen: Kefir, Joghurt, fermentierte Backmilch, frische Milch.

Trinken Sie während dieser Zeit keine abgepackten Säfte, Kaffee, Soda, starken Tee oder Alkohol.

Zulässige, verbotene Produkte

Trotz der Tatsache, dass die Diät nach dem Erbrechen als streng angesehen wird, sind während dieser Zeit viele Gerichte erlaubt, sofern sie richtig zubereitet werden..

Weißbrotcroutons, Kekse, Cracker.Brot und Gebäck, Fast Food.
In Gemüse oder schwacher Hühnerbrühe gekochte Suppen mit Reis, Grieß oder Haferflocken.Reichhaltige Brühen, Suppen: Gurke, Okroshka, Borschtsch.
Hautloses Hühner- oder Putenfleisch, Kaninchenfleisch. Bereiten Sie Dampfkoteletts, Hackfleisch und Fleischbällchen daraus vor. Magerer gekochter Fisch.Fettfleisch, Wurst, geräucherte Produkte.
Haferbrei: Haferflocken, Buchweizen, Reis.Grober Getreidebrei: Gerste, Perlgerste, Hirse, Mais.
Fettarmer Hüttenkäse, Sauermilch, gedämpftes Omelett oder weichgekochte Eier.Fettfermentierte Milchprodukte, Sauerrahm, Käse, Rührei.
Küsse und Kompotte, Fruchtgelee, gekochtes oder gebackenes Gemüse, Bratäpfel, Birnen.Frisches Gemüse und Obst, Hülsenfrüchte, Gurken, Marinaden.
Ein wenig Butter oder Pflanzenöl zu den Gerichten hinzufügen.Mayonnaise, Ketchup, Gewürze, scharfe Saucen, Essig, Meerrettich und Senf.

Beispielmenü für den Tag

Anhand der obigen Tabelle können Sie selbst über die Ernährung nachdenken. Ein Beispiel für ein Menü, das 4-5 Tage nach der Vergiftung verwendet werden kann:

  1. Erstes Frühstück. Pürierter Buchweizenbrei, ein Ei, Milchtee.
  2. Mittagessen. Säurefreier Hüttenkäse und Hagebuttengetränk.
  3. Abendessen. Gemüsesuppe mit Kartoffeln, gekochten Karotten, gedämpften Hühnerschnitzeln. Trockenfruchtkompott.
  4. Nachmittags-Snack. Kussel und Cracker.
  5. Vor dem Schlaf. Kamillensud.

Genauere Empfehlungen zur richtigen Ernährung werden von einem Therapeuten oder Gastroenterologen gegeben. Er wird Ihnen genau sagen, wie lange die Diät dauern soll.

Vielleicht verkürzt er es, wenn das Unwohlsein mild war, oder verlängert es umgekehrt, wenn der Magen-Darm-Trakt erheblich betroffen ist und er mehr Zeit braucht, um sich zu erholen.

Die richtige Ernährung hilft Ihnen, sich schneller zu erholen und Komplikationen vorzubeugen, die nach schwerem Erbrechen auftreten können: Gastritis, Zwölffingerdarmentzündung, Geschwüre. Deshalb sollten Sie die Diät nicht aufgeben, auch wenn Sie sich bereits gut fühlen.

Was kann man nach dem Erbrechen essen?

Vergiftungen sind eine Tortur für Erwachsene und Kinder.

In der Realität des modernen Lebens gibt es praktisch keine Möglichkeit, sich dagegen zu versichern, aber die richtige Ernährung hilft, den Körper vollständig zu reinigen und sich schneller zu erholen.

Heute im Artikel - Informationen darüber, was Vergiftungen passieren, Anweisungen, was Sie nach Vergiftungen und Erbrechen essen können und welche Diät in solchen Fällen am effektivsten ist.

Eine Vergiftung durch Erbrechen schwächt den Körper stark

Vergiftungssymptome

Lebensmittelvergiftungen folgen immer dem gleichen Szenario. Zunächst treten im Bauch Beschwerden auf, die sich zu starken Schmerzen und Krämpfen entwickeln. All dies geht mit Übelkeit, Schwindel, Erbrechen oder Erbrechen einher.

Wichtig! Wenn die üblichen Symptome durch hohes Fieber ergänzt werden, besteht kein Grund zu hoffen, dass sich alles irgendwie von selbst entwickelt. Rufen Sie dringend einen Krankenwagen! Bei falscher oder nicht falscher Behandlung besteht ein hohes Todesrisiko, wenn es sich nicht um eine einfache leichte Verdauungsstörung handelt, sondern beispielsweise um Botulismus.

Ursachen von Lebensmittelvergiftungen

Kinder leiden viel häufiger an Verdauungsstörungen, daher ist es äußerst wichtig, sie ständig zu überwachen und ihnen gute Gewohnheiten beizubringen. Sie werden nicht nur durch schlechtes Essen vergiftet, sondern auch durch den Versuch, schmutzige Finger in den Mund zu stecken..

Von früher Kindheit an sollten sie verstehen, dass sie ihre Hände immer gründlich mit Wasser und Seife waschen sollten - nicht nur vor dem Essen am Tisch, sondern auch auf der Straße..

Bei Erwachsenen ist unter den Ursachen einer Erbrechenvergiftung die Verwendung von Lebensmitteln am häufigsten:

  • ohne die Verarbeitungsregeln zu befolgen;
  • überfällig;
  • unsachgemäß gelagert;
  • schlecht gewaschen;
  • unzureichend gekocht und unzureichend gekocht.

Beachtung! Street Food, Fast Food bleiben bei Vergiftungen führend. Stimmen Sie niemals zu, an Orten zu speisen, an denen es auch nur den geringsten Hinweis auf unhygienische Bedingungen und die Nichteinhaltung der technologischen Prozesse des Kochens gibt. Pass auf dich und deine Lieben auf!

Wie man während einer Vergiftung isst

In solchen Zeiten scheint jeder Gedanke an Essen blasphemisch. Wenn der Darm verärgert ist, scheint es nicht an der Zeit zu sein zu essen, aber wenn Sie während der Vergiftung richtig essen, können Sie sich viel schneller erholen. Bei den ersten unangenehmen Symptomen sollte der kranke Erwachsene oder das kranke Kind ins Bett gehen. Ohne unnötige Bewegungen ist es für den Körper viel einfacher, die darin aufgetretene Infektion zu bekämpfen..

Wichtig! Im Falle einer Vergiftung besteht die Hauptaufgabe darin, schädliche Substanzen schnell zu entfernen. Unser Körper versucht, selbst damit fertig zu werden, aber helfen wir ihnen, indem wir viel Flüssigkeit trinken. Bei Übelkeit hilft Wasser dem Magen, die verbleibenden Fragmente von minderwertigen Lebensmitteln zu entfernen.

Die richtigen Getränke gegen Erbrechen

Es ist nicht alle gleichermaßen vorteilhaft, viel Lebensmittel gegen Lebensmittelvergiftungen zu trinken. Brühen, Kaffee, Soda, Milchprodukte sind ausgeschlossen. Trinkwasser funktioniert am besten. Grüner Tee und Abkochungen von Kräutern, Hagebutten haben eine heilende Wirkung. Darüber hinaus wird kranken Erwachsenen und Kindern Folgendes verschrieben:

  • Achten Sie auf die Wirksamkeit von Reiswasser bei Vergiftungen. Es wird aus einem Glas Reis und mehreren Gläsern Wasser ohne Zusatzstoffe hergestellt. Reis wird abgesiebt und nur die Brühe selbst wird getrunken. Es lindert schnell Erbrechen und Durchfall, reinigt den Körper von schädlichen Giftstoffen.
  • Wenn eine Abkochung von Reis selbst Übelkeit verursacht, können Sie ihn durch eine Abkochung von Kamille oder Minze ersetzen..
  • Das häufigste Speisesalz hilft, Erbrechen zu stoppen. Lösen Sie einen Löffel Salz in einer Tasse kochendem Wasser und trinken Sie dieses Salzwasser oft, aber in kleinen Schlucken.
  • Zuckerfreies Birnenkompott hilft, die Darmschleimhaut zu beruhigen. Birnenbrühe wird nur aus getrockneten Früchten von Birnen oder Quitten und ohne Zusatzstoffe hergestellt.
  • Wenn es einen Granatapfel im Haus gibt, wissen Sie, dass es ein wunderbares Mittel gegen Vergiftungen ist. Sie brauchen nur die Schale, die 15 bis 20 Minuten in kochendes Wasser getaucht und so oft wie möglich verwendet wird.

Erholungsdiät

Während der Reinigung des Körpers bleibt keine Zeit für Nahrung. Wenn Erleichterung kommt, ist es Zeit darüber nachzudenken, was nach Vergiftung und Erbrechen am klügsten zu essen ist. Die ersten Mahlzeiten sollten kleine Portionen sein und dazwischen müssen Sie auf sich selbst hören, um zu verstehen, ob im Körper alles normal ist. Die erste Mahlzeit kann bestehen aus:

  • ein paar Esslöffel Hühnerbrühe;
  • flüssiger Brei aus Buchweizen oder Reis, der ohne Zusatzstoffe in Wasser gekocht wird;
  • Tassen warmen süßen Tee mit ein paar Semmelbröseln;
  • halbflüssige Kartoffelpüree.

Beachtung! Um sich schnell von einer Krankheit zu erholen, ist es nicht akzeptabel, den Magen und andere innere Organe sofort stark zu belasten. Ärzte empfehlen eine große Menge starken Tees oder klares Wasser und Lebensmittel in flüssigem oder halbflüssigem Zustand.

Gekochtes Fleisch kann innerhalb weniger Tage nach der Vergiftung gegessen werden

Zunächst ist die Verwendung von:

  • schweres Essen;
  • fetthaltige Mahlzeiten;
  • Süßigkeiten und Gebäck;
  • Perlgerste, Gerste, Hirsebrei;
  • Konserven, Wurst;
  • gegrilltes Fleisch;
  • Kaffee, Kakao;
  • würzige, würzige Gerichte;
  • Eier, Hülsenfrüchte;
  • Vollmilch;
  • trockene Schokolade, Nüsse, getrocknete Früchte;
  • Obst und Gemüse roh.

Was kann ein Kind nach dem Erbrechen essen? Sie können pürierte Gerichte geben, die Hauptsache ist, dass oft und nach und nach. Reisbrei wird empfohlen, aber keine Milch, schwache Hühnerbrühe oder Gelee. Es ist gut, gekochte Hähnchenbrust während einer Diät zu essen. Am besten dämpfen Sie das Huhn und mahlen es anschließend gründlich mit einem Mixer..

Wichtig! Damit der Genesungsprozess viel weniger Zeit in Anspruch nimmt, müssen alle ärztlichen Vorschriften genau befolgt werden. Alle nicht verbotenen Lebensmittel sollten mit Vorsicht gegessen werden. Es ist ratsam, sich nach der Genesung einer probiotischen Behandlung zu unterziehen, um die Darmflora wiederherzustellen..

Prävention von Vergiftungen

Es besteht keine Notwendigkeit, Verdauungsstörungen wie gewöhnliche Fälle in unserem Leben zu behandeln. Niemand ist immun gegen einen unangenehmen Unfall, aber häufige Fälle sollten eine Person darüber nachdenken lassen, warum ihm dies passiert.

Beachtung! Verantwortlich dafür sind nicht nur minderwertige Produkte und Wasser, sondern auch eine elementare Nichtbeachtung der Regeln der persönlichen Hygiene kann zu einer dauerhaften Vergiftung des Körpers mit schwerer Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und allgemeiner Schwäche führen.

Die persönliche Hygiene ist ein wichtiger Schritt zur Verhinderung von Vergiftungen

Es wird viel weniger Fälle von Lebensmittelvergiftungen geben, wenn Sie die folgenden einfachen, aber sehr wirksamen Regeln befolgen:

  • In den meisten Fällen waschen wir uns nach dem Toilettengang die Hände, aber was ist mit diesen Situationen, wenn Sie Kontakt mit einem Tier (sogar einem Haustier) hatten? Vergessen Sie nicht, Ihre Hände jedes Mal zu reinigen, wenn Sie Ihr vierbeiniges Haustier streicheln möchten.
  • Tiere dürfen während des Kochens nicht in die Küche.
  • Waschen Sie Ihre Hände vor jeder Mahlzeit gründlich mit Wasser und Seife..
  • Eine Hausfrau sollte verschiedene Bretter zum Schneiden von Fleisch-, Fisch- oder Brotprodukten haben.
  • Nach dem Schneiden des Fleisches ist es wichtig, nicht nur die Hände gewissenhaft zu waschen, sondern auch alle beim Kochen verwendeten Oberflächen mit hoher Qualität abzuwischen und abzuspülen.
  • Alle Obst- und Gemüsesorten werden nach Möglichkeit in fließendem Wasser gewaschen und mit kochendem Wasser übergossen.
  • Wir gehen mit potenziell gefährlichen Lebensmitteln viel sorgfältiger um..
  • Wenn Fisch gekocht wird, sollte er nicht ungekocht oder ungekocht serviert werden..
  • Konserven jeglicher Art können nicht geöffnet werden, ohne die Außenseite des Glases mit einem harten Schwamm und Geschirrspülmittel zu waschen.
  • Rohkost und bereits gekochte Lebensmittel werden entsprechend ihren Lagerbedingungen und immer getrennt gelagert.

Beachten Sie! Wenn Sie faule oder teilweise schimmelige Lebensmittel bekommen, entsorgen Sie diese ohne Reue. Sie haben bereits krankheitsverursachende Prozesse und selbst ihre hochwertige Reinigung wird Sie nicht vor einer möglichen Vergiftung bewahren.

5 Diätmahlzeiten nach dem Erbrechen

Erbrechen ist ein unangenehmes Symptom, das mit Lebensmittelvergiftungen, Alkoholvergiftungen und einer Reihe von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts einhergeht. Es führt zu Dehydration, Schwäche und Erschöpfung. Um die Genesung zu beschleunigen, müssen Sie wissen, was Sie nach dem Erbrechen essen können, und dieses Schema befolgen..

Essregeln nach Erbrechen für Erwachsene

Erbrechen ist ein Abwehrmechanismus, durch den der Körper Gifte loswird.

Wenn die giftigen Substanzen, die das Auftreten verursacht haben, einen hohen Säuregehalt aufweisen, reizt die Magenentleerung die Schleimhäute und verletzt sie manchmal..

Gleiches gilt für Vergiftungen mit aggressiven Gemischen - zum Beispiel Haushaltschemikalien. In diesem Fall sollte die Ernährung nach dem Erbrechen in Bezug auf die Schleimhaut so sanft wie möglich sein..

Jedes Erbrechen führt auch zu einem signifikanten Flüssigkeitsverlust und infolgedessen zu einer Dehydration..

Für den Körper ist ein solcher Zustand schädlich, da er schwere systemische Störungen hervorrufen kann..

Zusätzlich zu einer Diät, die aus dem besteht, was Sie nach dem Erbrechen essen können, müssen Sie auch die Feuchtigkeitsreserven wiederherstellen und dabei ein Trinkschema einhalten. Dies gilt insbesondere für einen durch Alkoholvergiftung verursachten Kater..

Neben Flüssigkeit verliert der Körper Nährstoffe, Mineralien und Vitamine. Darüber hinaus muss er Energie aufwenden, um die Folgen einer Vergiftung oder einer Krankheit, die Erbrechen hervorruft, zu beseitigen. Infolgedessen fühlt sich der Patient nach Erbrechen schwach und schwindelig. Daher sollte die Diät eine erhöhte Menge nützlicher Komponenten enthalten..

Das Entleeren des Mageninhalts kann zu Störungen der Sekretion von Galle, Salzsäure und anderen Verdauungsenzymen führen. Infolgedessen dauert die Verdauung neuer Lebensmittel länger und kann Anfälle, wenn nicht Erbrechen, dann Übelkeit verursachen. Es kann mehrere Tage dauern, bis sich die Verdauung normalisiert hat..

Es gibt allgemeine Grundsätze, die eine Diät während und nach dem Erbrechen einhalten sollte:

  1. Es wird nicht empfohlen, unmittelbar nach dem Ende des Erbrechens zu essen. Besser 4-5 Stunden pausieren.
  2. Essen Sie nicht, wenn Sie keinen Appetit haben, und zwangsernähren Sie kein Kind, das kürzlich Erbrechen hatte. Um sich am ersten Tag zu erholen, ist es besser, viel Flüssigkeit zu trinken..
  3. Zwischen den Mahlzeiten sollte eine Pause von 2-3 Stunden eingehalten werden. Essen in der Nacht wird auch nicht empfohlen.
  4. Trinken Sie täglich 2-2,5 Liter Flüssigkeit. Dieses Volumen enthält Apotheken-Wasser-Salz-Lösungen, Kompotte, niedrigmineralisiertes Wasser ohne Gas, Abkochungen und Infusionen.
  5. Das Essen sollte warm sein, damit es vom Körper besser aufgenommen wird. Warme Speisen können bereits gereizte Schleimhäute verletzen. Die optimale Temperatur beträgt 30-40 Grad.
  6. Die Essenszeit sollte mit den vom Arzt verschriebenen Medikamenten abgestimmt werden. Wenn Enterosorbentien in der Liste der empfohlenen Arzneimittel enthalten sind, sollten sie einige Stunden vor / nach den Mahlzeiten eingenommen werden, da sonst der Nutzen der verzehrten Lebensmittel minimal ist..

Was darf man essen?

Unter den Dingen, die Sie mit Erbrechen essen können, sind die folgenden Gerichte zu beachten:

  • leichte Gemüsebrühen oder Hühnersuppen;
  • gedämpftes Fleisch, Fisch;
  • Roggenbrot;
  • Cracker, Cracker, Toast;
  • gekochter Reis;
  • Reisnudeln;
  • Gelee - Obst, Beeren oder Haferflocken;
  • frisches Gemüse, Obst;
  • gekochte Karotten, Rüben;
  • Bratäpfel;
  • Püree aus Obst oder Gemüse;
  • hausgemachtes Gelee.

Mögliche Folgen sind eine erhöhte Gasproduktion und Blähungen..

Die gegebenen Empfehlungen, was ein Erwachsener nach dem Erbrechen essen kann, sind allgemein. Abhängig von der spezifischen Krankheit, die Erbrechen hervorruft, können auf Drängen des Arztes zusätzliche Einschränkungen eingeführt werden..

Es sollte betont werden, was beim Erbrechen eines Kindes gegessen werden kann. Wenn das Baby gestillt wird, gibt es für ihn kein besseres Essen als Muttermilch. Daher muss das Baby im üblichen oder sogar beschleunigten Modus gefüttert werden - dies stellt die Nährstoff- und Flüssigkeitsreserven wieder her..

Wenn das Baby bereits Ergänzungsfuttermittel isst, muss die Einführung neuer Lebensmittel in die Ernährung während der Erholungsphase ausgesetzt werden. Für ältere Kinder sind folgende Produkte nützlich:

  • fettarme Suppen;
  • Baby Hüttenkäse;
  • Gemüsepürees;
  • Fleischsoufflé;
  • Obst- oder Beerengelee (hergestellt aus natürlichen Zutaten, keine sofortige Mischung).

Was ist verboten zu essen

Während der Erholungsphase müssen Sie solche Produkte ablehnen:

  • Butter;
  • Bäckerei, Süßwaren;
  • würzige, fettige, frittierte Lebensmittel;
  • Gerichte mit einer Fülle von Gewürzen;
  • starker schwarzer Tee, Kaffee;
  • Alkohol;
  • Sprudel;
  • Mayonnaise, Ketchup, andere Saucen;
  • Konserven, Halbfabrikate, Fast Food;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Vollmilch.

Beispiele für Rezepte zum Erbrechen

Um sich vom Erbrechen zu erholen, profitieren ein erwachsener Patient sowie ein Kind über 3 Jahre von den folgenden Gerichten.

Reisbrei mit Äpfeln

  • Reis - 250 gr;
  • Wasser - 500-600 ml;
  • Äpfel - 1 Stk;
  • Salz, Zucker, Honig, Rosinen - nach Geschmack.

Spülen Sie den Reis mehrmals unter fließendem Wasser ab, bis die Flüssigkeit vollständig klar ist. Sie können das Getreide auch über Nacht mit kaltem Wasser übergießen und dann das Sediment abtropfen lassen..

Gießen Sie einen halben Liter Wasser in einen Topf und setzen Sie ihn in Brand. Es ist bequem, gusseiserne Behälter oder einen Slow Cooker zu verwenden - auf diese Weise wird der Brei gekocht und duftet.

Nachdem das Wasser gekocht hat, fügen Sie Salz hinzu und fügen Sie das gewaschene Getreide hinzu. Decken Sie den Topf mit einem Deckel ab, reduzieren Sie die Hitze auf dem Herd.

Den Apfel schälen, die Samen entfernen, in mittelgroße Scheiben schneiden. Wenn der Reis fast fertig ist, fügen Sie die Apfelschnitze und etwas Zucker oder Honig hinzu. Sie können eine Prise gewaschene Rosinen hineinwerfen.

Warm, aber nicht heiß servieren. Sie müssen keine Butter hinzufügen.

Haferflockengelee

Haferflockengelee ist ein traditionelles russisches Gericht. Gastroenterologen empfehlen jedoch, keine Volksrezepte, sondern Izotovs Haferflockengelee zu verwenden. Dieses Getränk wurde 1922 von einem einheimischen Mikrobiologen erfunden..

Izotovs Haferflockengelee ist nützlich bei Verdauungsstörungen, insbesondere bei Pankreatitis, Magengeschwüren sowie bei Ungleichgewichten bei Stoffwechselprozessen. Es stärkt das Immunsystem, umhüllt die Schleimhaut, normalisiert die biochemische Zusammensetzung des Blutes und beseitigt Dysbiose. Das Getränk wird wie folgt zubereitet:

  • Gießen Sie 0,5 kg gemahlenes Haferflockenmehl (normal, nicht "Instant") in ein Glas und gießen Sie 3,5 Liter Wasser zum Kochen. Fügen Sie dort 0,5 Tassen Kefir oder Bioyogurt hinzu. Verschließen Sie das Glas mit einem Deckel, wickeln Sie es mit einem Handtuch ein und lassen Sie es 2 Tage an einem warmen Ort.
  • Nehmen Sie das Glas nach zwei Tagen vorsichtig heraus und gießen Sie die obere Flüssigkeit in einen separaten Behälter. Es wird als Halbzeug für die Herstellung von Gelee dienen. Diese Zusammensetzung ist nützlich für eine verminderte Magensekretion.
  • Spülen Sie den Rest des Getreides mit sauberem Wasser ab und sammeln Sie es auch separat. Diese Lösung wird schwächer sein. Es wird für normale Säure empfohlen.
  • Lassen Sie die abgelassene Flüssigkeit (erste oder zweite nach Wahl) 10-12 Stunden stehen, filtrieren Sie mit einem Siphon und stellen Sie sie dann auf niedrige Hitze. Zum Kochen bringen, unter regelmäßigem Rühren kochen.
  • Zum Schluss Salz und Zucker nach Geschmack hinzufügen. Sie sollten eine dicke, homogene Masse haben. kann als Getränk konsumiert oder mit anderen Zutaten gemischt werden.

Dampfomelett

  • frische Eier - 3 Stück;
  • Wasser oder fettarme Milch - 250 ml;
  • Pflanzenöl - 1 TL;
  • Salz - eine Prise.

Eier mit Salz zerdrücken, Wasser hinzufügen, umrühren. Eine Schüssel eines Dampfgarers oder Multikochers einfetten und die Mischung ausschütten. Wählen Sie die entsprechende Einstellung und kochen Sie 15-20 Minuten lang.

Fleischauflauf

  • mageres Fleisch - 300 g;
  • Eier - 4 Stück;
  • Weißbrot oder Brötchen - 90 g;
  • fettarme Creme - 0,5 EL.

Trennen Sie das Eigelb vom Weiß und legen Sie das letzte für 5-10 Minuten an einen kalten Ort. Nehmen Sie die Semmelbrösel heraus, bedecken Sie sie eine Viertelstunde lang mit Sahne, fügen Sie dann das Eigelb hinzu, salzen Sie und rühren Sie um.

Das abgekühlte Eiweiß verquirlen und zu den anderen Zutaten geben. In eine gefettete Auflaufform geben und eine halbe Stunde backen.

Trockenfruchtkompott

Für die Zubereitung von Kompott werden alle getrockneten Früchte verwendet - Äpfel, Pflaumen, Birnen. Sie können getrocknete Aprikosen, Rosinen, Pflaumen, aber in kleinen Mengen hinzufügen. Alle Zutaten müssen sorgfältig aussortiert, durch Schimmel und Insekten beschädigt entsorgt und dann unter fließendem Wasser abgespült werden. Jede Art von Trockenfrüchten wird separat gewaschen.

Stellen Sie einen Topf Wasser auf das Feuer. Die Proportionen hängen von Ihrer Präferenz ab. Im klassischen Rezept wird empfohlen, 2 Liter Wasser und ein paar Esslöffel Zucker pro Glas getrockneter Früchte zu verwenden. Falls gewünscht, können die Konzentration des Getränks und seine Süße verringert werden.

Nach kochendem Wasser und vollständiger Auflösung des Zuckers getrocknete Früchte hinzufügen. Legen Sie getrocknete Pflaumen, Äpfel, Birnen zuerst, nach weiteren 10 Minuten - Pflaumen und Rosinen - ganz am Ende. Die gesamte Garzeit beträgt 15-20 Minuten. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen und servieren.

5 Diätmahlzeiten nach Erbrechen Link zum Hauptbeitrag

Finden Sie heraus, was Sie mit Erbrechen und Durchfall essen können?

Erbrechen und Durchfall sind die Hauptsymptome einer Vergiftung. Abhängig von der Ursache der Vergiftung, dem Zustand des Körpers und anderen Anzeichen einer Toxizität (Krämpfe, Magen-Darm-Schmerzen, Fieber, Appetitlosigkeit) ist es notwendig, eine Diät korrekt zu erstellen.

Was können Sie mit Erbrechen und Durchfall essen? Allgemeine Empfehlungen sind einfach: Trinken Sie so viel reines Wasser wie möglich und stellen Sie ein Menü mit leichten Mahlzeiten zusammen..

Zustandsgefahren

Eine Lebensmittelvergiftung, begleitet von Erbrechen und leichtem Stuhl (weniger als dreimal täglich), erfordert keine dringende ärztliche Behandlung. Wenn die Symptome der Krankheit bestehen bleiben und sich der Zustand des Körpers verschlechtert, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Zusätzlich zu einer Lebensmittelvergiftung können Erbrechen und Durchfall durch Alkohol, Medikamente, Viruserkrankungen, Darminfektionen oder Akklimatisation verursacht werden..

In jedem dieser Fälle müssen Sie eine medizinische Einrichtung aufsuchen.

Behandlung

Jede Vergiftung des Körpers ist die Ursache für einen starken Verlust einer großen Menge an Flüssigkeit und nützlichen Mikroorganismen. Um den Wasser- und Vitaminhaushalt wieder aufzufüllen, ist es notwendig, die Ernährung genau zu beachten und die Qualität der beim Kochen verwendeten Produkte zu kontrollieren.

In schweren Vergiftungsfällen kann nur der behandelnde Arzt das Menü zusammenstellen.

Was kannst du essen??

Bei starker Dehydration muss eine große Menge Mineralwasser konsumiert werden, z. B. "Essentuki Nr. 4" (ein Glas Wasser trinken und mehr, wenn Erbrechen und Durchfall mehrere Tage hintereinander andauern, in anderen Fällen - auf Wunsch des Körpers). Wenn sich Ihr Zustand verbessert, können Sie trinken:

  • Reisbrühe, um die Energiebilanz wieder aufzufüllen;
  • schwache Infusion von Johanniskraut;
  • Hagebuttengetränk zur Stärkung der Immunität.
  • Reis, Haferflocken, Buchweizenbrei auf dem Wasser;
  • gedämpfter Fisch oder Hühnerschnitzel, kein Brot hinzugefügt. Denken Sie daran, dass Sie nach dem Vergehen der Hauptsymptome einer Vergiftung keine große Menge Protein essen sollten.
  • gekochte Eier oder gedämpfte Omeletts;
  • Kürbis- oder Kürbispüree;
  • fermentierte Milchprodukte (Kefir, fermentierte Backmilch, Hüttenkäse 0% oder 3% Fett).

Obst, frittierte oder stark gewürzte Lebensmittel sollten schrittweise in die Ernährung aufgenommen werden, nachdem alle Krankheitssymptome verschwunden sind.

Welche Speisen und Getränke sind verboten?

  • starke und kaffeehaltige Getränke;
  • kohlensäurehaltige Produkte und Alkohol;
  • süße Kompotte und Säfte;
  • isotonische Sportgetränke;
  • frisches Gemüse und Obst, Fruchtpürees;
  • geräuchertes Fleisch;
  • fette Fisch- und Fleischgerichte;
  • halbfertige Produkte;
  • Butter und Käse;
  • Sofortprodukte;
  • Bohnen, Bohnen, Erbsen.

Die Ernährung bei Durchfall und Erbrechen ähnelt der Empfehlung von Experten für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Menü für die Woche

Menü für sieben Tage für einen Erwachsenen:

flüssige Brühe (kein Fleisch)Reiswasser, WasserHaferflocken in Wasser, ganze Flocken, kein SüßstoffBuchweizen, gekochtes Ei (ohne Salz und Mayonnaise), grüner TeeOmelett (keine Milch), ein Stück Brot, schwacher TeeReisbrei, TeeOmelett, Tee, Cracker
Tee, CrackerTee, Crackerhausgemachtes Geleefrisches ObstGelee mit TrocknernHüttenkäse-AuflaufBrot und Butter, Tee
flüssige Brühe (ohne Fleisch), Cracker, TeeSuppe mit Müsli und Hühnerfleischbällchen, getrocknetem Brot, Teegekochte Rigatons mit Fisch, schwacher TeeReis, gekochtes Hähnchenfilet, grüner Tee, TrocknenReis, gedämpfte Rindfleischbällchen ohne Sauce, ein Stück Brot, süßer Teegedämpftes Huhn mit Rigatons, Trockenfruchtkompott mit TrocknernFleischsuppe, Salzkartoffeln mit Fisch, Brot, Tee
3-4 Keksegetrocknete FrüchteTee mit Trocknergetrocknete Äpfelein ApfelBananefrisches Obst
Kartoffelsuppe, Cracker, Mineralwassergedämpfter Fisch mit Kartoffeln, ungesüßter TeeKartoffeln, Hähnchenfilet im Ofen, Trockenfruchtkompottgedämpftes Huhn, Reis, GeleeHühnerbrühe mit Semmelbröseln, Tee mit TrocknerGemüseeintopf, TeeBuchweizen mit Fleisch, Kompott;

zweites Abendessen - Naturjoghurt nicht mehr als 200 ml.

Ernährungsmerkmale von Kindern, schwangeren Frauen und älteren Menschen

Die Ernährung von Kleinkindern unterscheidet sich erheblich von der Ernährung eines Erwachsenen. Wenn ein Kind sich weigert zu essen, krank ist und über losen Stuhl klagt, muss die Ursache des Problems herausgefunden werden.

Wenn die Symptome auf Ekel oder Allergien gegen Lebensmittel zurückzuführen sind, müssen Sie keine strenge Diät einhalten. Es ist ausreichend, wenn Sie dieses Produkt von der Ernährung des Kindes ausschließen..

Erkältungen sind auch kein Grund für eine Diät..

Empfehlungen für die Ernährung eines Kindes im Falle einer Vergiftung lauten wie folgt:

  • Nach einer Vergiftung muss je nach Schweregrad eine Diät für 2 bis 7 Tage durchgeführt werden, um den normalen Zustand des Körpers wiederherzustellen. Lebensmittel sind in dieser Zeit schwieriger zu verdauen, daher sollte die Ernährung fraktioniert sein.
  • An dem Tag, an dem das Kind Übelkeit und Durchfall hat, sollten Sie nicht zu Bildungseinrichtungen gehen und an öffentlichen Orten essen. Überwachen und beschränken Sie, was das Kind isst.
  • Das Kind sollte nicht verhungern. Hunger trägt ebenso wie übermäßiges Essen zu wiederkehrenden Symptomen bei, da Übelkeit und Erbrechen durch Magenreizungen verursacht werden können.
  • Bei ständigem Erbrechen ist es strengstens verboten, das Kind zwangsernähren zu lassen. Alle Getränke und Speisen müssen nach Beendigung des Erbrechens serviert werden. Wasser, Suppen und Müsli können dem Baby aus einem Teelöffel gegeben werden.
  • Wasser und andere Getränke müssen vor oder nach den Mahlzeiten konsumiert werden.
  • Vermeiden Sie warme und kalte Speisen.

Menschen über 60 brauchen auch eine spezielle Ernährung.

Jede Erkrankung des Magen-Darm-Trakts wirkt sich negativ auf den Zustand des Körpers aus und die Folgen können lebenslang bestehen bleiben. In diesem Alter können Sie also keinen Alkohol, keine scharfen und frittierten Lebensmittel missbrauchen. Infolge einer Vergiftung muss eine ältere Person die gleiche Diät wie ein Kind einhalten. In diesem Fall wird empfohlen, Bettruhe zu beachten.

Eine weitere besondere Kategorie sind schwangere Frauen. Während der Schwangerschaft ist der Körper starkem Stress ausgesetzt, sodass Durchfall und Toxikose im ersten Trimester normal sind. In diesem Fall kann der Gynäkologe Lebensmittelmischungen und Nahrungsergänzungsmittel verschreiben, um die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen zu unterstützen..

Eine Lebensmittelvergiftung kann auch mit einer Änderung der Geschmackspräferenzen einer Frau verbunden sein. Während der Schwangerschaft kontrollieren werdende Mütter also nicht die Menge an Lebensmitteln, die sie essen, und essen auch stark salzige, süße oder geräucherte Lebensmittel. In jedem dieser Fälle tritt eine Magenverstimmung auf. Um solche Probleme zu vermeiden, müssen Sie überwachen, was Sie essen..

Wenn während der Schwangerschaft eine Vergiftung des Körpers aufgetreten ist, können Sie nicht nur essen, wenn offensichtliche Symptome vorliegen. Sobald eine Besserung eintritt, sollten Sie den Wasser- und Vitaminhaushalt wieder auffüllen und dringend eine medizinische Einrichtung aufsuchen.

Wann muss ein Arzt aufgesucht werden??

Obligatorische medizinische Versorgung ist erforderlich, wenn:

  • Ein gestörter Magen-Darm-Trakt geht mit starken Kopfschmerzen und Krämpfen in der Bauchhöhle einher.
  • mehr als ein Tag gibt es eine Körpertemperatur von mehr als 38 Grad, ständiges Schwitzen, ein Gefühl des Erstickens;
  • Erbrechen und Durchfall traten auf, nachdem man Pilze und Pilzgerichte gegessen hatte, hausgemachte Konserven;
  • Vergiftungssymptome verschwinden nicht länger als drei Tage.

Andere Behandlungen

Erbrechen und lockerer Stuhl, die nichts mit Lebensmittelvergiftungen zu tun haben, müssen anders behandelt werden. Wenn sich der Blutzuckerspiegel ändert oder zu viel isst, muss die Ernährung angepasst werden, um bestimmte Lebensmittel auszuschließen oder hinzuzufügen. Eine Diät ist in solchen Fällen nicht erforderlich.

Wenn Toxikose und Durchfall Symptome einer anderen Krankheit sind, müssen Tests bestanden und eine vollständige stationäre Untersuchung durchgeführt werden.

Volksrezepte für Erbrechen und Durchfall sollten ebenfalls überprüft werden. Es ist am besten, zuerst einen Arzt zu konsultieren.

Prävention der Erkrankung

Um eine Vergiftung des Körpers zu verhindern, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

  • Sauberkeit und Ordnung in der Küche und beim Kochen gewährleisten;
  • Überprüfen Sie das Herstellungsdatum, die Haltbarkeit der Produkte und ihre Lagerbedingungen.
  • Achten Sie beim Kauf und bei der Verwendung von Konserven auf Farbe, Geruch, Textur und Geschmack von Lebensmitteln.
  • Das Vorhandensein von Schimmel bedeutet, dass das Produkt vollständig verdorben ist.
  • Sie sollten keine fertigen Salate mit Mayonnaise-Dressing, Fleisch oder Fisch kaufen.
  • Während des Kochens muss das Temperaturregime eingehalten werden.
  • Sie können Fertiggerichte nicht länger als drei Tage aufbewahren.
  • Waschen Sie immer Ihre Hände vor dem Essen;
  • Essen Sie nur in vertrauenswürdigen Kantinen und Cafés.

Vorbeugende Ernährung

Wenn Sie jemals Symptome wie Erbrechen oder Durchfall hatten, müssen Sie Ihre Ernährung ständig anpassen. Die richtige Ernährung und ein gesunder Lebensstil sind der Schlüssel zur Langlebigkeit. Um Probleme zu vermeiden, benötigen Sie:

  • Vermeidung strenger, unausgewogener Diäten;
  • Verwenden Sie nur frisch fermentierte Milchprodukte für Lebensmittel.
  • Wählen Sie die Produkte selbst aus.
  • Essen Sie keine scharfen, salzigen und frittierten Speisen.

Zur Verhinderung von Vergiftungen gekochtes oder gedämpftes Geschirr.

Erbrechen und Durchfall sind sowohl für ein Kind als auch für einen Erwachsenen ein großes Problem. Diese Beschwerden bringen physische und psychische Beschwerden mit sich.

Was kann man nach dem Erbrechen essen?

Vergiftungen sind ein sehr unangenehmes Phänomen in unserem Leben und treten häufig auf. Das Risiko, sich diesem Problem zu stellen, wird bei jedem Schritt verfolgt.

Sie können unter mangelnder Hygiene leiden, wie ungewaschenen Händen, Obst und Gemüse, unsachgemäßer Zubereitung und Lagerung von Lebensmitteln und vielem mehr..

Schwerwiegende Folgen erfordern ärztliche Hilfe. Wenn die Krankheit mild ist, muss vor allem richtig gegessen werden.

Nicht jeder weiß, was er nach dem Erbrechen essen soll. Wenn ein Patient minderwertige Lebensmittel isst, versucht der Körper reflexartig, das unerwünschte Produkt loszuwerden und es aus dem Magen zu werfen. Ein Übelkeitszustand wird mit gleichzeitigen Magenkontraktionen gebildet, wodurch unannehmbare Lebensmittel zurückgewiesen werden.

Erbrechen ist ein ziemlich unangenehmer Vorgang, der sich aus vielen Gründen manifestieren und einmalig oder langfristig sein kann. Viele sind damit vertraut, aber nicht jeder weiß, wie er seine Folgen ausgleichen kann, damit der Körper schnell wieder normal wird.

Und das müssen Sie wissen, denn um das Risiko negativer Folgen zu verringern, benötigen Sie zunächst eine angemessene Ernährung..

Allgemeine Hinweise zum Erbrechen

Die Ernährung hängt von den Gründen ab

Die Dauer einer Diät hängt weitgehend von den Gründen ab, die den Beginn des Erbrechens hervorriefen.

Darüber hinaus kann es einmalig sein, dass dies beispielsweise nach Nichteinhaltung der Ernährungsregeln geschieht, wenn der Patient übermäßig Süßigkeiten oder für den Magen ungewöhnliche Lebensmittel konsumiert, die die Schleimhaut reizen: verschiedene Gewürze, Lebensmittelzusatzstoffe, Gewürze.

Einmaliges Erbrechen kann auch durch eine stressige Situation, eine Kopfverletzung und bei Kindern durch Zahnen verursacht werden. Bei dieser Variante von Ereignissen wird eine medizinische Ernährung nicht länger als ein oder zwei Tage benötigt. Am dritten Tag kehrt der Körper allmählich zur Normalität zurück und Sie können normale Nahrung zu sich nehmen..

Aber was können Sie nach dem Erbrechen essen, wenn es durch Lebensmittelvergiftung, Erkrankungen des Verdauungssystems, Temperaturanstieg oder anhaltende Funktionsstörung des Nervensystems ausgelöst wurde? Hier muss man bei der Auswahl der Speisen sehr vorsichtig sein. Während der Erholungsphase des Körpers ist eine sparsame Ernährung erforderlich. Dazu müssen Sie verstehen, welche Nahrung vom Magen gut aufgenommen wird und welche, wenn nicht Erbrechen, Verdauungsstörungen verursachen kann.

Was nach dem Erbrechen zu essen

Der erste Schritt besteht darin, die Quelle zu bestimmen, die Erbrechen ausgelöst hat, und dann können Sie eine Diät machen. Es ist nicht immer möglich, den Grund selbst herauszufinden. In solchen Fällen muss ein Arzt um Rat gefragt werden. In anderen Situationen müssen Sie den Umständen folgen.

Wenn Sie starke Schnittwunden im Bauch spüren oder sich zuerst übel fühlen, gefolgt von Erbrechen, kann dies auf eine Darminfektion hinweisen. Hier müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie dem Magen helfen können, seine Auswirkungen zu überwinden. Es ist ratsam, ein Arzneimittel zu trinken, das optimale Bedingungen für die Verbesserung der normalen Darmflora schafft. Weitere Maßnahmen hängen von der Situation ab:

  • In der ersten Phase, wenn Übelkeit und Erbrechen das wichtigste Produkt für den Körper ist, ist es wünschenswert, dass es Raumtemperatur hat und nicht im Kühlschrank gekühlt wird. Erst nach der Einnahme von Wasser und wenn das Erbrechen nicht wieder aufgetreten ist, können Sie sich etwas aus dem Essen leisten.
  • Dies ist die zweite Stufe der Erbrechen-Diät. Sie können beispielsweise Cracker essen, die nicht mit Zusatzstoffen gefüllt sind, sowie Bagels und Trockner, deren Zusammensetzung keinen Zucker enthält. Sie füllen den Magen perfekt aus und nehmen die verbleibende Flüssigkeit, die in einer kleinen Menge im Magen verbleibt, gut auf.
  • Dann ist es nicht verboten, eine kleine Menge Brühe zu probieren, aber es muss unbedingt aus Geflügel gekocht werden; Wenn Fleisch, dann verwenden Sie es nur mager und ohne Haut. Eine kleine Menge Salz kann hinzugefügt werden. Unmittelbar nach dem Kochen wird empfohlen, es ein- oder zweimal mit Gaze abzusieben, damit keine kleinen Knochen oder Schaumreste eindringen. Die besten Lebensmittel in dieser Hinsicht sind Hühnerbrust und Pute..
  • Beim Verzehr von Flüssigkeit - Wasser, Saft, Tee oder Gelee - ist zu beachten, dass der Körper in diesem Zustand nicht immer viel gleichzeitig essen oder trinken kann. Sie müssen auf Ihren Körper hören und in dieser Situation ist es besser, Getränke in kleinen Schlucken zu nehmen.
  • Wenn die Flüssigkeit keine Würgereflexe hervorruft, können Sie sofort nach dem Trinken versuchen, etwas Leichtes zu essen. Wenn der Körper überhaupt kein sauberes Wasser akzeptiert und dies geschieht, empfehlen Ärzte die Verwendung eines schwachen Teegetränks, das stattdessen eine minimale Menge Glukose enthält. Kräuterkochungen helfen gut.
  • Um den Magen wieder normal zu machen, ist es ratsam, gedämpftes Fleisch oder Fisch zu essen und mit Tee oder Gelee zu trinken. Wenn der akute Zustand gestoppt werden kann, können Sie sich gekochten Reis oder Kartoffeln leisten - Lebensmittel, die reich an Stärke sind.
  • Sie können verdünnten Apfelsaft trinken, vorzugsweise jedoch aus grünen Äpfeln. Damit die Magenschleimhaut nicht noch stärker gereizt wird, wird der Saft mit gekochtem Wasser im Verhältnis 1: 1 des geplanten Safts verdünnt..
  • Das Abkochen von Reis eignet sich hervorragend zur Beseitigung von Übelkeit. In diesem Fall sollte die Brühe nicht heiß verzehrt, sondern auf Raumtemperatur abgekühlt werden.
  • Gelee hat gute Eigenschaften, die Stärke enthalten, die Entzündungen im Magen beseitigen kann. Aber Sie müssen es mit nicht gekauften Briketts kochen, sondern mit natürlichen Produkten mit einem Minimum an Zucker..
  • Sie können Haferbrei verwenden, um die Magenschleimhaut zu behandeln und zu normalisieren. Es wird nur in sauberem Wasser ohne Milch gebraut..

Welche Lebensmittel sind verboten

Diese Liste enthält hauptsächlich Lebensmittel, die einen bereits ungesunden Magen reizen und somit den Behandlungsprozess beeinträchtigen können. Diese sollten in erster Linie Folgendes umfassen:

  • verschiedene Gurken;
  • Marmeladen, sogar zu Hause gemacht;
  • Gerichte, die mit verschiedenen Gewürzen gewürzt sind, einschließlich Peperoni;
  • geräucherte Produkte.

Alle diese Lebensmittel sind verboten, da der Magen beim Verzehr dem Erbrechen nicht leicht widersteht und versucht, das wieder verzehrte Essen loszuwerden, und häufiges Erbrechen in der Regel negative Folgen hat..

Erstens geht bei jedem Erbrechen eine bestimmte Menge Flüssigkeit verloren, und es ist in einer solchen Situation nicht immer möglich, sie wieder aufzufüllen. Natürlich leidet der Körper unter einer Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, was zu Dehydration führt..

Und dies wiederum ist mit der Manifestation von starken Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit behaftet, und infolgedessen verliert der Patient Gewicht.

Nach dem Erbrechen können Sie keine verschiedenen Mehlgerichte verwenden, einschließlich süßes Gebäck. Die Eigenschaft eines Muffins sowie von frischem Weißbrot ist so, dass sie zur Zerstörung der Reste der Mikroflora des Magens führen können.

In diesem Zusammenhang wird empfohlen, von allen Mehlprodukten nur Graubrot und nur grobes Mehl und kleine Mengen zu bevorzugen. Sie können ein wenig Nudeln probieren, die in fettfreier Brühe aus einem Mehlprodukt gekocht werden.

Es muss jedoch beachtet werden, dass Brühen hausgemacht sein sollten und nicht in Würfeln der industriellen Produktion, da sie außer verschiedenen Schadstoffen und Zusatzstoffen nichts in sich tragen..

Sie sollten nicht versuchen, Fett und Öl zu konsumieren, da deren Lipidbestandteile schlecht verarbeitet werden. Ohne das Verdauungssystem zu verlassen, verweilen sie an den Magenwänden und reizen die bereits entzündete Schleimhaut. Das Essen von ölhaltigen Lebensmitteln kann zu wiederholtem Erbrechen führen.

Wichtig: Selbst wenn sich der Zustand nach dem Erbrechen bereits stabilisiert hat und alle damit verbundenen Probleme in der Vergangenheit bestehen geblieben sind, wird empfohlen, mehrere Tage lang keine scharfen, fettigen, frittierten Lebensmittel zu essen, insbesondere keine Gewürze.

Kinder: Was kann man beim Erbrechen essen??

Für einen erwachsenen Patienten und ältere Kinder mit einem einzigen Erbrechen wird es nicht schwierig sein, die Folgen unabhängig zu stoppen.

Bei anhaltendem Erbrechen sollten Sie unabhängig vom Alter so bald wie möglich einen Arzt anrufen, der entscheidet, was in Zukunft getan werden muss, damit sich der Patient von diesem unangenehmen Zustand befreien kann.

Alles, was oben beschrieben wurde, wird hauptsächlich für Patienten über fünf Jahren empfohlen..

Wenn bei sehr jungen Patienten, einschließlich Babys, Erbrechen auftritt, ist es auch erforderlich, einen Arzt aufzusuchen und nicht auf Selbstmedikation zurückzugreifen, da es für den Körper des Babys schwierig ist, eine Darminfektion zu überwinden, sodass ein hohes Risiko für gefährliche Komplikationen besteht. Selbst bei einem einzigen Erbrechen sollten Sie die oben empfohlenen Babyprodukte, einschließlich Fleischgerichte, nicht geben..

Es gibt viele Ursachen für Erbrechen bei einem Kind, einschließlich verschiedener Krankheiten wie Vergiftungen und Darminfektionen. Starker Husten und hohes Fieber können auch Erbrechen hervorrufen. Es kommt vor, dass die Ursache des unangenehmen Zustands eine Gehirnerschütterung oder Meningitis ist.

Erbrechen bei Babys ist fast immer ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Sie bestimmen professionell, welcher Grund diese Krankheit hervorrufen könnte, und helfen bei der Behandlung. Erbrechen ist ein ernstes Signal, das eine sorgfältige Einhaltung der Diät erfordert..

Es ist unbedingt erforderlich, das Baby ausreichend mit Alkohol zu versorgen. Die richtige Ernährung ist aber auch wichtig. Erstens sollten die Mahlzeiten für das Kind nicht nur gesund, sondern auch frisch zubereitet sein, die Produkte müssen mit besonderer Aufmerksamkeit ausgewählt werden..

Wie soll ein Baby während und nach dem Erbrechen trinken? Dies wird unten diskutiert..

Ernährungsprinzipien

Wenn Erbrechen vorliegt, verliert das Kind natürlich das Verlangen zu essen. Und natürlich ist es in einer solchen Situation nicht akzeptabel, zu versuchen, das Baby mit Gewalt zu füttern, aber es ist notwendig, Bedingungen für ein ausreichendes und korrektes Trinkregime zu schaffen. Es ist notwendig, dass die Krume nicht nur Wasser, sondern auch Kochsalzlösung, Kompott und andere nicht verbotene Getränke trinkt.

Nahrung nach dem Erbrechen sollte für das Verdauungssystem so sanft wie möglich sein. Die Ernährung zu diesem Zeitpunkt umfasst in der Regel gut verdauliche Lebensmittel, so dass die Ernährung die Verdauungsorgane des Babys nicht zusätzlich belastet. Gleichzeitig sollten der Schweregrad der Diät und die Dauer in direktem Verhältnis zu den Gründen stehen, die Erbrechen hervorriefen:

  • Im Falle eines einzelnen Erbrechens, das durch Trauma, Unterernährung oder Stress verursacht wird, sollte die Dauer der Diät ein oder zwei Tage betragen.
  • Wenn die Ursache für Erbrechen eine Darminfektion oder eine Lebensmittelvergiftung ist, sollte die Ernährung des Babys mindestens eine oder sogar zwei Wochen lang überwacht werden.

Achten Sie gleichzeitig besonders auf fettarme Lebensmittel, da Fette schlecht verdaut werden und zusätzlich einen bereits geschwächten Verdauungstrakt belasten. Darüber hinaus ist es notwendig, den Verzehr von kohlenhydratreichen Lebensmitteln zu begrenzen, da diese die Fermentation im Darm aktivieren können..

Babys

Wenn Kinder in diesem Alter erbrechen, hören sie nicht auf, mit Muttermilch zu füttern, sondern versuchen im Gegenteil, so oft wie möglich auf die Brust aufzutragen.

Schließlich ist Muttermilch ein gut verdauliches Produkt, außerdem hilft es perfekt, verlorene Flüssigkeit wieder aufzufüllen. Säuglinge, die künstlich gefüttert werden, sollten die übliche Formel erhalten.

Darüber hinaus wird empfohlen, sie in die Diätmischungen aufzunehmen, in denen Buchweizen- oder Reismehlzusätze enthalten sind.

Für den Fall, dass das Baby bereits Ergänzungsfuttermittel zu sich nimmt, muss es für eine Weile von der Ernährung ausgeschlossen werden. Nachdem sich das Verdauungssystem des Babys wieder normalisiert hat, können Sie schrittweise, beginnend mit kleinen Portionen, Ergänzungsnahrungsmittel mit denselben Nahrungsmitteln wieder aufnehmen. Aber zuerst sollte die Ernährung des Kindes Gerichte aus Getreide und Gemüsepürees sowie Milchprodukte enthalten..

Ältere Kinder

Bei Kindern, die älter als ein Jahr sind, müssen Sie sich beim Erbrechen entsprechend Ihrem Appetit an die Fütterung halten. Obwohl, wie bereits erwähnt, bei vielen Babys Erbrechenattacken mit einer natürlichen Abnahme des Geschmacks für Lebensmittel einhergehen..

Es besteht keine Notwendigkeit, ihn zum Essen zu zwingen, aber dies ist nur dann richtig, wenn sein Körper ein ausreichendes Flüssigkeitsvolumen erhält. Wenn das Baby essen möchte, können Sie ihm Lebensmittel geben, die während der Diät nicht verboten sind, aber er sollte sie klein essen.

Die Diversifizierung des Menüs durch Hinzufügen neuer Produkte sowie die Erhöhung der Lebensmittelmenge müssen mit Vorsicht erfolgen.

Wie man kocht

Für Babys muss das Essen frisch zubereitet werden. Um Lebensmittel, die während der Genesung empfohlen werden, besser zu verdauen und die negativen Auswirkungen auf das Verdauungssystem zu minimieren, ist es ratsam, die Lebensmittel gründlich zu mahlen, zu kochen und zu mahlen. Die folgenden Lebensmittel sind sehr effektiv und gesund für den Magen:

  • gekochter Brei;
  • Gemüsepüree;
  • Gelee;
  • Souffle.

Es ist nicht verboten, das Baby mit fertiger Babynahrung zu füttern.

Alle Produkte, die danach empfohlen werden, müssen gekocht, gedünstet oder gedämpft werden. Es ist unbedingt erforderlich, das Kind mit warmem Geschirr zu füttern, da sehr kaltes oder heißes Essen die Magenschleimhaut verletzen kann und schlecht aufgenommen wird.

Produkte gegen Erbrechen

Unten finden Sie eine Liste der Mahlzeiten und Lebensmittel, die Sie Ihrem Kind geben können:

  • Haferbrei. Es sollte flüssig und in Wasser gekocht sein. Es ist ratsam, Brei aus Buchweizen, Reis oder Haferflocken zu kochen. Kann ein Kind diese Gerichte in Milch zubereiten und zu gleichen Teilen mit Wasser verdünnen?.
  • Gemüsepüree. Es ist sehr nützlich für ein Kind nach dem Erbrechen.
  • Cracker. Sie sollten aus Weizenbrot hergestellt werden. Sie können Ihrem Kind Kekskekse anbieten.
  • Bananen. Dieses Produkt verursacht keine Magenverstimmung wie Orange oder frischer Apfel.
  • Karotte. Ein Apfel. Es ist wünschenswert, das erste Produkt zu kochen und das zweite gebackene zu servieren.
  • Joghurt. Kefir. Sie können Ihr Kind mit diesen Produkten behandeln, nur sollten sie keine Zusatzstoffe enthalten.
  • Gekochtes Ei. Gutes straffendes "Heilmittel" für den Magen.

Hier finden Sie natürlich eine Liste nicht aller Lebensmittel, die mit Erbrechen verzehrt werden können, sondern der häufigsten, die ein Gesamtbild der Ernährung des Kindes vermitteln..

Was ist für ein Baby verboten?

Wenn ein Kind nach dem Erbrechen die Wellness-Phase durchläuft, beeilen Sie sich nicht, es mit Gerichten aus Fisch und Fleisch zu verwöhnen.

Es wird empfohlen, dem Baby mindestens zwei Tage nach dem Ende der Brechattacken solche Nahrung zu geben. Gleichzeitig kann Ihr Kind gedämpfte Fleischbällchen oder Soufflé kochen.

Nachfolgend finden Sie eine Liste von Lebensmitteln, die Kindern erst dann verabreicht werden sollten, wenn ihr Verdauungstrakt wieder vollständig normal ist:

  • Frischer Fruchtsaft und die Frucht selbst, da sie die noch zerbrechliche Schleimhaut negativ beeinflussen können.
  • Süßigkeiten. Sie selbst können als provozierender Faktor beim Erbrechen wirken, insbesondere wenn das Kind viel davon isst..
  • Frische Bäckerei. Es kann auch die Funktion des Verdauungstrakts negativ beeinflussen..
  • Haferbrei. Im Allgemeinen ist dieses Gericht als solches nicht verboten. Sie können nicht nur Brei aus Gerstengrütze, Hirse und Gerste essen.
  • Brühen. Nicht empfohlen für Fleisch und Fisch.
  • Rohes Gemüse. Sie wirken sich auch auf die Schleimhaut aus.
  • Roggenbrot. Sie können das Baby und die daraus hergestellten Cracker auch nicht geben..
  • Butter. Es wird nicht empfohlen, fetthaltige Lebensmittel in die Ernährung des Kindes aufzunehmen..
  • Pilze. Rauchen. Fast Food.

Wenn ein Kind zusätzlich zum Erbrechen an Durchfall leidet, sollte die Ernährung keine Milch, eintägigen Kefir, Hülsenfrüchte, Rüben, Pflaumen enthalten, dh Produkte mit abführenden Eigenschaften. In einer solchen Situation ist es am besten, Hüttenkäse, Ei, Reis - Produkte einer Fixierwirkung zu geben.

Fütterungsmodus

Beim Würgen erhält das Baby eine ausreichende Menge an Getränk.

Und wie oben erwähnt, müssen die in diesen Fällen erforderlichen Regeln beachtet werden: Alle Getränke, die für das Kind nicht verboten sind, sollten nur in kleinen Portionen getrunken werden - es reicht aus, wenn es sich um einen Teelöffel handelt.

Dadurch werden wiederholte Erbrechen vermieden. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie dem Kind bis zum Ende des Erbrechens keine Nahrung anbieten. Ärzte raten, nach mindestens fünfstündigem Erbrechen nichts zu essen.

Nachdem das Erbrechen selbst und der Drang zu ihr aufgehört haben und das Baby um Essen gebeten hat, können Sie es füttern, nur in kleinen Portionen geben. Es wird als optimal angesehen, wenn die Fütterung des Babys in sieben Teile pro Tag aufgeteilt wird, während die Intervalle zwischen den Mahlzeiten nicht mehr als zwei Stunden betragen. Sie können innerhalb von drei bis fünf Tagen nach dem Erbrechen wieder normal essen.

Abschließend

Die Hauptsache für Erbrechen, unabhängig vom Alter des Patienten, das durch Störungen des Verdauungssystems verursacht wird, ist die Einhaltung der vom Arzt empfohlenen Diät. In jedem Fall sollte die Ernährung sparsam sein. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Verweigerung des Essens beim ersten Mal nach Auftreten der Symptome von Erbrechen bereits der Beginn der Behandlung ist.

Und unter strikter Einhaltung des Diät- und Trinkschemas, des Drogenkonsums, einer guten Erholung, falls erforderlich, werden die Funktionen des Verdauungstrakts sowie der Gallenblase und der Leber wiederhergestellt. All dies wird zu einer schnellen Genesung beitragen und die Behandlung wird nicht lange dauern..