Ursachen für einen sauren Geschmack im Mund

Bei den meisten Einwohnern der Welt tritt regelmäßig eine Zunahme des Säuregefühls in der Mundhöhle auf. In den meisten Fällen ist dies nach dem Verzehr bestimmter Arten von Lebensmitteln möglich, die anfänglich einen Überschuss an organischen Säuren enthalten. Es können Tomaten, Trauben, Kirschen, Kirschpflaumen und verschiedene Arten von Beeren sein. Wenn ein ähnliches Gefühl im Mund einmal auftrat und so plötzlich verging, wie es ohne die Verwendung spezieller Medikamente zur Beseitigung auftrat, gibt es keinen besonderen Grund zur Besorgnis. Ein ernstes Problem ist ein Zustand, bei dem eine Person systematisch nach dem Essen oder auf nüchternen Magen unter einem sauren Geschmack im Mund leidet. Eine ähnliche Reaktion des Körpers kann auf Magen-Darm-Erkrankungen hinweisen..

Warum hat der Mund einen sauren Geschmack??

Die Tatsache eines ständigen Gefühls einer erhöhten Säure in der Mundhöhle kann den Patienten aufgrund des Vorhandenseins einer übermäßigen Menge bakterieller Mikroorganismen auf Zähnen, Zunge, Zahnfleisch und Rachen stören, bei deren lebenswichtiger Aktivität biochemische Substanzen gebildet werden, die das Säure-Base-Gleichgewicht verletzen. Um diese Pathologie zu beseitigen, reicht es aus, die Hygiene des Kieferapparats zu überwachen und regelmäßig einen Zahnarzt aufzusuchen, um Krankheiten der entsprechenden Lokalisation vorbeugend zu untersuchen und zu behandeln.

Ein bemerkenswertes Beispiel hierfür ist die Situation, in der der Mund nach dem Süßen sauer wird, wenn eine Person Süßigkeiten oder andere Süßwaren gegessen hat. Nach dem Verzehr von Produkten dieser Kategorie wird die bakterielle Mikroflora aufgrund der Aufnahme von energiereichen Lebensmitteln, bei denen es sich um Kohlenhydratverbindungen handelt, stark aktiviert. Trotzdem gibt es eine Vielzahl anderer Zustände, die die Säurestörung beeinflussen und einen derart unangenehmen Geschmack verursachen. In den meisten Fällen handelt es sich um Krankheiten, die die Arbeit des Magens und anderer Organe des Verdauungssystems stören..

Welche Krankheit wird durch den Geschmack von Säure im Mund verursacht??

Basierend auf den umfangreichen praktischen Erfahrungen auf dem Gebiet der Gastroenterologie, die mit der Behandlung von Pathologien verbunden sind, die diesen Zustand der Geschmacksknospen verursachen, werden folgende Krankheiten unterschieden:

  • Gastritis, die akut oder chronisch abläuft und durch eine ausgedehnte Entzündung der Magenschleimhaut gekennzeichnet ist;
  • Zwerchfellhernie, wenn der Bruch des Films, der die Bauchorgane hält, in der Solarplexusregion lokalisiert ist;
  • Onkologie (in diesem Fall handelt es sich um das Vorhandensein eines bösartigen Tumors im Magen oder im Gewebe anderer Organe des Verdauungssystems);
  • erhöhte Aktivität der Drüsen, die für die Synthese von Salzsäure verantwortlich sind, die eine Schlüsselbasis in Magensaft ist;
  • chronische Cholezystitis, bei der ein großes Gallenvolumen ausgeschieden wird, was zu einem Gefühl erhöhter Säure führt;
  • Mandelentzündung der bakteriellen Ätiologie (in diesem Fall befindet sich Säure im Hals, die am stärksten am Morgen zu spüren ist, wenn der Magen vollständig leer ist);
  • hormonelles Ungleichgewicht (Säure im Mund während der Schwangerschaft ist ein typisches Symptom, das auf eine Verletzung des Niveaus der grundlegenden Sexualhormone hinweist, deren Konzentration immer noch instabil ist, da im Mutterleib einer Frau ein neues Leben geboren wird);
  • eine allergische Reaktion auf die Einnahme bestimmter Arten von Arzneimitteln, die vom Verdauungssystem nicht wahrgenommen werden und eine besondere Wirkung der Reizung der Schleimhaut von Magen, Speiseröhre und Geschmacksknospen hervorrufen;
  • Dysbiose infolge längerer Verwendung von Antibiotika (dies ist eine kurzfristige Magen-Darm-Erkrankung, die in den meisten Fällen keine spezielle Behandlung erfordert, aber dennoch eine breite Palette unangenehmer Empfindungen hervorrufen kann);
  • Zahnerkrankungen, die mit der allmählichen Zerstörung des Knochengewebes der Zähne und des Zahnfleischepithels verbunden sind, in dem sich das Wurzelsystem des Kieferapparates befindet (Parodontitis, Karies, Stomatitis, Gingivitis, Parodontitis);
  • Verletzung des Säure-Basen-Gleichgewichts, wenn organische Säuren gegenüber alkalischen Verbindungen vorherrschen (dieser Zustand tritt häufig nach dem Besuch der Räumlichkeiten auf, in denen Säuren und Haushaltschemikalien hergestellt werden, die diese Substanzen enthalten).

Unabhängig davon, welche Art von Krankheit zu einem erhöhten Säuregehalt führte, kann das Fehlen einer angemessenen medikamentösen Behandlung und einer qualitativ hochwertigen Diagnostik zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten und zur Entwicklung schwerer Komplikationen führen.

Welchen Arzt soll man aufsuchen und welche Tests machen??

Wenn Sie diese Symptome bei sich selbst finden, was möglicherweise das erste Signal dafür ist, dass Sie eine schwere Krankheit in Ihrem Körper haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Dies ist ein Allgemeinarzt, der eine Erstuntersuchung durchführt, Beschwerden zuhört und beschließt, den Patienten zur zusätzlichen Untersuchung an einen Zahnarzt, Gastroenterologen und HNO-Arzt zu überweisen. Es hängt alles davon ab, welche Abweichungen in der Arbeit bestimmter Organe festgestellt werden.

Darüber hinaus müssen diejenigen, die sich an die Klinik wenden, die folgenden Arten von Tests bestehen, um die wahre Ursache für einen erhöhten Säuregehalt in der Mundhöhle festzustellen und eine mögliche Krankheit festzustellen:

  • Blut aus einer Vene für seine biochemischen und klinischen Studien;
  • Abstriche von der Schleimhaut der vorderen Halswand, der Innenseite der Wangen sowie von der Zungenwurzel (das Vorhandensein von Infektionskrankheiten und eine erhöhte Konzentration an bakterieller Mikroflora sind ausgeschlossen);
  • endoskopische Diagnostik der Magenschleimhaut (dazu wird eine spezielle Sonde in die Höhle des Verdauungsorgans eingeführt, die mit einer Videokamera ausgestattet ist, die ein qualitativ hochwertiges digitales Bild auf einen Computermonitor überträgt);
  • Probenahme von Magensaft (durchgeführt während des Endoskopieprozesses, um die Salzsäurekonzentration festzustellen und den Verdacht auf einen erhöhten Säuregehalt zu bestätigen oder zu widerlegen);
  • Urin, dessen Zusammensetzung auch eine große Anzahl von Antworten auf Fragen im Zusammenhang mit der Diagnose der Krankheit gibt;
  • Ultraschall des Verdauungssystems (Leber, Bauchspeicheldrüse, Speiseröhre, Magen, Gallenblase, Darm werden überprüft).

Falls erforderlich, wird der Patient zu einer MRT der Bauchhöhle überwiesen, um fremde Neoplasien auszuschließen, bei denen es sich um vollwertige Krebstumoren handelt, die sich im Stadium der Bildung befinden oder bereits bösartige Zellen verbreiten.

Behandlung - ist es möglich, Säure in der Mundhöhle loszuwerden?

Um das pathologische Gefühl der Säure im Speichel zu beseitigen, ist es natürlich notwendig, die Quelle zu bestimmen, die solche unangenehmen Gefühle verursacht. Diese Therapiemethode ist die effektivste und langfristigste und schließt auch die Entwicklung eines Rückfalls der Krankheit aus. Wenn es nicht möglich ist, eine vollständige Diagnose des Körpers durchzuführen, und es dringend erforderlich ist, den Säuregehalt so schnell wie möglich zu löschen, wird in diesem Fall empfohlen, die folgenden therapeutischen Methoden anzuwenden.

Einlösung mit Soda

Bei der Behandlung wird gewöhnliches Backpulver verwendet, das zur Herstellung von Süßwaren bestimmt ist und im Wesentlichen ein Backpulver ist. Darüber hinaus kann dieser Stoff Säuren aller Arten und Sorten neutralisieren. Während der Behandlung nimmt eine Person einen halben Teelöffel Backpulver und löst es in 1 Glas warmem Wasser auf. Die resultierende Lösung wird in einem Zug getrunken. Es wird auf leeren Magen oder 15 Minuten vor einer Mahlzeit eingenommen..

Reduziert die Säurekonzentration nicht nur in Mund und Magen, sondern auch direkt in allen Geweben des Körpers. Dieses Arzneimittel wird zweimal täglich eingenommen - morgens und abends. Die Therapiedauer beträgt 5-6 Tage. Normalerweise werden während dieser Zeit die Symptome von Säure im Mund vollständig neutralisiert..

Diät

Eine Diät unter Einbeziehung von Produkten mit einer verringerten Konzentration an organischen Säuren ist ebenfalls eine ebenso wirksame Methode zur Behandlung der Krankheit. Zu diesem Zweck schließt eine Person die folgenden Lebensmittel vollständig von ihrer Speisekarte aus:

  • Tomaten, Säfte und Gerichte, die mit diesem Gemüse zubereitet werden;
  • Roggenbrot, in dessen Backprozess lebende Hefestarter verwendet werden (es ist besser, auf Pfannkuchen, Fladenkuchen oder Fladenbrot umzusteigen, dessen Zusammensetzung Mehl, Salz und Wasser ist);
  • Trauben, frisches Obst und Gemüse, die aufgrund der Eigenschaften der Sorte oder aufgrund unzureichender Reife anfangs zu sauer sind;
  • alkoholfreie kohlendioxidhaltige Getränke;
  • schwarzer Tee, Kaffee und Kakaobohnen (diese Produkte erhöhen die Konzentration von Magensaft);
  • Kohl, Rote Beete, Rutabagas (unabhängig davon, wie dieses Produkt hergestellt wurde);
  • fermentierte Milchprodukte aller Art mit Ausnahme von Hartkäse;
  • Gerichte, die tierische Fette sowie alle Arten von Salzgehalt, Gewürzen, Marinaden, scharf und gebraten enthalten.

Die Diät sollte Getreide, flüssige Gemüsesuppen, Fleischbrühen, Hecht, Barsch, Karpfen, Graskarpfen enthalten. Es ist erlaubt, Huhn, Kaninchen, Putenfleisch durch Dampf oder durch Kochen zu kochen und zu essen. Alles muss schlank sein. Bereits am 2. Tag nach Beginn dieser therapeutischen Diät nimmt das Säuregefühl im Mund allmählich ab und verschwindet dann vollständig. Dies ist das erste Anzeichen für eine Reinigung des Verdauungssystems und die Wiederherstellung des Mineraliengleichgewichts..

Wie Sie die Säure in Ihrem Mund loswerden

Wenn eine Person einen erhöhten Säuregehalt im Mund hat, fühlt sie sich schwer unwohl. Natürlich ist nichts falsch, wenn ein ähnliches Gefühl auftritt, wenn Zitrone, Granatapfel, Sauerkraut in der Nahrung vorhanden waren oder eine Person ein pharmazeutisches Mittel, beispielsweise Acetyl, verwendet hat. Sie sollten vorsichtig sein, wenn dieses Gefühl ständig auftritt, da es in den meisten Fällen ein Symptom der Krankheit ist.

Ätiologie der Krankheit

Neugier ist charakteristisch für einen Menschen. Wenn also die Säure in seinem Mund steigt, möchte er wissen, was dieses Phänomen ausgelöst hat und wie er damit umgehen soll..

Die Krankheit kann auftreten aufgrund von:

  • erhöhte Konzentration an Salzsäure;
  • pathologische Prozesse im Verdauungstrakt;
  • Erkrankungen der Mundhöhle;
  • Verwendung von Medikamenten.

Bei einer Frau tritt beim Tragen eines Kindes häufig Säure im Mund auf. Eine Schwangerschaft erhöht die Gebärmutter und den Druck auf den Verdauungstrakt. Infolgedessen steigt der Druck in der Bauchhöhle und der Magen gibt Säure in die Mundhöhle ab..

Wenn der Patient gleichzeitig an einem sauren Geschmack und Trockenheit leidet, kann dies auf ein gestörtes Wasser-Salz-Gleichgewicht hinweisen, das durch unzureichenden menschlichen Wasserverbrauch entstanden ist..

Wenn eine Person die systematische Manifestation der Krankheit bemerkt, muss sie so schnell wie möglich qualifizierte Hilfe suchen, um die Ursache der Krankheit festzustellen.

Mögliche Ursachen der Krankheit

In der Regel tritt das Auftreten eines sauren Geschmacks aufgrund pathologischer Prozesse in Leber, Gallenwege und Mundhöhle auf. Betrachten wir jeden Fall im Detail.

Leber und Gallenwege

Es sind die Erkrankungen dieser Organe, die bei vielen Patienten einen hohen Säuregehalt verursachen. In einem gesunden Körper gelangt die Galle nur in den Zwölffingerdarm..

Wenn eine Person an Cholezystitis oder Dyskinesie leidet, steigt die Produktion von Galle in ihrem Körper, der keine Zeit hat, vollständig genutzt zu werden.

Die Substanz reichert sich in der Gallenwege an, tritt dann im Magen und in der Speiseröhre auf und gelangt von dort bereits in die Mundhöhle. Infolgedessen verspürt der Patient einen unangenehmen bitter-sauren Geschmack im Mund. Wenn es diese Krankheit ist, die eine Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten hervorruft, wird sie mit Hilfe eines speziellen Nahrungsmittels entfernt.

Was ist besser als Kronen oder Zahnimplantate? Die Antwort in diesem Artikel.

Mundhöhle

Ein Anstieg des Säuregehalts kann aufgrund der Nichtbeachtung der Mundhygiene oder der Entwicklung von Karies auftreten. In diesem Fall muss die Person morgens und abends ihre Zähne richtig putzen und einen qualifizierten Zahnarzt aufsuchen, um die betroffenen Zähne zu füllen..

Die Entwicklung einer Gingivitis oder Parodontitis bei einem Patienten kann zu einem Anstieg des Säuregehalts führen.

Andere Symptome dieser Krankheiten sind:

  • Rötung des Zahnfleisches;
  • Blutung;
  • schmerzhafte Empfindungen;
  • Zähne verlieren.

Einstufung

Viele Gründe beeinflussen die Bildung eines sauren Geschmacks, daher sind seine Erscheinungsformen ebenso vielfältig..

Experten haben 4 Hauptgeschmäcker identifiziert, die das Saure ergänzen:

  • Süss;
  • bitter;
  • Metall;
  • salzig.

Das gestörte Nervensystem, pathologische Prozesse im Magen-Darm-Trakt und ein erhöhter Glukosespiegel im Blut sind für das Auftreten eines süß-sauren Geschmacks verantwortlich. Wenn eine Person, die seit vielen Jahren geraucht hat, plötzlich die schlechte Angewohnheit aufgibt, hat sie möglicherweise auch zum ersten Mal einen süß-sauren Geschmack im Mund..

Video: Was tun, wenn morgens ein unangenehmer Geschmack im Mund ist?

Ein bitter saurer Geschmack kann eine Person selten oder ständig stören. In der Regel manifestiert es sich am Morgen nach dem Aufwachen und signalisiert einer Person den Missbrauch von Junk Food vor dem Schlafengehen. In solchen Situationen sind Leber und Magen-Darm-Trakt stark belastet und können schlecht funktionieren..

Oft entsteht ein solcher Geschmack durch den Konsum einer großen Menge alkoholischer Getränke durch eine Person. Infolgedessen beginnen Leber, Magen und Gallenblase zu versagen. Auch das Auftreten eines bitter-sauren Geschmacks tritt aufgrund der Verwendung von Medikamenten auf.

Der sauermetallische Geschmack ist ein Symptom für die Entwicklung von Diabetes mellitus. Bei Frauen tritt ein ähnliches Phänomen auf, wenn der Hormonspiegel gestört ist (Wechseljahre, Pubertät) oder während der Schwangerschaft.

Das Auftreten eines sauer-salzigen Geschmacks wird als Zeichen einer Entzündung der Speicheldrüsen oder der Entwicklung von HNO-Erkrankungen angesehen. Bei Menschen mit Sjögren-Syndrom wird häufig eine Geschmacksstörung diagnostiziert..

Eine unausgewogene Ernährung und eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme verursachen ebenfalls einen sauer-salzigen Geschmack.

In der Regel verstärkt sich die Krankheit, wenn eine Person verwendet hat:

  • starker Tee;
  • Kaffee;
  • Limonade;
  • Elektroingenieur.

Symptome

Eine beeinträchtigte Säure im Mund kann von anderen unangenehmen Symptomen begleitet sein.

Die meisten Patienten beschweren sich über:

  • Sodbrennen, Brennen und starke Brustschmerzen. Diese unangenehmen Zustände sind ein Zeichen für viele Erkrankungen der Verdauungsorgane (Gastritis, Magengeschwür);
  • häufige Übelkeit und stechende Schmerzen im Magen;
  • regelmäßig starkes Aufstoßen;
  • Gefühl von Unbehagen und Blähungen nach dem Verzehr einer kleinen Portion Essen.
  • Appetitlosigkeit.

Die Manifestation von Symptomen wird durch die Krankheit beeinflusst, die einen Anstieg des Säuregehalts hervorrief.

Andere Gründe

Die Entwicklung eines sauren Geschmacks im Mund kann provoziert werden durch:

  • pathologische Schädigung der Verdauungsorgane;
  • gestörte Ernährung;
  • Nierenerkrankung;
  • Rückfluss;
  • Schwangerschaft;
  • Stoffwechselstörung;
  • Pharmazeutika;
  • Herzkrankheiten;
  • Entwicklung einer Chalasie der Kardia und eines Zwerchfellbruchs.

Nur ein qualifizierter Spezialist sollte an einer genauen Diagnose beteiligt sein..

Behandlung von hohem Säuregehalt im Mund

Die medikamentöse Therapie der Krankheit beinhaltet die Verwendung von Almagel, Maalox, Zantak, Famotidin und Ranitidin durch den Patienten. Die Wahl des Arzneimittels, die Berechnung der Dosierung und die Dauer des therapeutischen Verlaufs werden nur vom Arzt festgelegt.

Nach dem Essen eines Kindes

In den meisten Fällen verschreibt der Arzt dem Baby, den Mund mit einer speziellen Lösung auszuspülen, und fordert die Eltern auf, die Reinigung ihrer Zähne zu kontrollieren. Wenn diese Tipps nicht helfen, wird das Kind vollständig diagnostiziert.

Basierend auf den erzielten Ergebnissen entwickelt der Spezialist eine weitere Behandlung für den kleinen Patienten.

Während der Schwangerschaft

Um den sauren Geschmack zu minimieren, empfehlen Experten werdenden Müttern, achtmal täglich in kleinen Portionen zu essen. Sie können Ihren Mund mit einer Lösung aus Backpulver (1 Teelöffel pro 200 ml Wasser) ausspülen, Milch trinken und Schwarzbrot essen. Für eine schwangere Frau ist es besser, nicht scharf, geräuchert und fettig zu essen.

Magendarm Probleme

In den Anfangsstadien der Entwicklung von Magen-Darm-Erkrankungen reicht es aus, wenn der Patient einige Zeit auf einer speziellen Diät sitzt. Bei Vernachlässigung der Krankheit kann ein chirurgischer Eingriff durchgeführt werden.

Zahnpathologie

Wenn aufgrund von Metallkronen Beschwerden in der Mundhöhle auftreten, ist es besser, diese zu ersetzen. Sie können den sauren Geschmack nach einer Mahlzeit beseitigen, indem Sie den Mund mit speziellen Lösungen ausspülen, die den pH-Wert wiederherstellen..

Wenn der Säuregehalt mit einer Zahnfleischentzündung einhergeht, wird empfohlen, sich sofort an Ihren Zahnarzt zu wenden, um eine professionelle Behandlung zu erhalten..

Hausmittel

Die traditionelle Medizin hat viele Rezepte zur Beseitigung von Säure im Mund..

Der beste Effekt zeigt:

  • Spülen Sie den Mund nach jeder Mahlzeit mit Kamillenbrühe aus. Sie können auch eine Lösung mit Salbei und Soda vorbereiten.
  • Trinken von 1,5 - 2 Litern Wasser, um den richtigen Elektrolytstoffwechsel aufrechtzuerhalten;
  • Mama + Milch. Ein Gramm Substanz zu einem Liter gekochter Milch geben, gut umrühren. Trinken Sie einen Monat lang 100 Milliliter vor den Mahlzeiten. Um die therapeutische Wirkung zu festigen, müssen Sie einen dreimonatigen Behandlungskurs mit einer zehntägigen Pause pro Monat absolvieren.

Präventionsmaßnahmen

Damit der saure Geschmack nicht mehr auftritt, müssen Sie Ihre Gesundheit, insbesondere die Ernährung, streng überwachen. Da in den meisten Fällen der Ausbruch der Krankheit eine ungesunde Ernährung hervorruft, muss eine Person einige Ernährungsempfehlungen befolgen.

Die tägliche Ernährung sollte immer Folgendes enthalten:

  • Haferbrei;
  • nicht saures Gemüse und Obst;
  • Kefir, Quark, Naturjoghurt.

Es wird empfohlen, den Verzehr von Fleisch, saurem Obst und Gemüse zu minimieren, um die Manifestation des sauren Geschmacks zu verstärken.

Um einen Anstieg des Säuregehalts aufgrund von Zahnerkrankungen zu vermeiden, müssen Sie sich alle 4-5 Monate einer vorbeugenden Untersuchung durch einen Spezialisten unterziehen.

Behandlung mit Volksheilmitteln gegen hohen Säuregehalt im Mund. Details hier.

Arten der Infiltrationsanästhesie in der Zahnmedizin. Weiter lesen.

Das Befolgen der obigen Tipps hilft dabei, Mundbeschwerden durch Säuregehalt zu minimieren. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Krankheit ein Zeichen für eine Krankheit sein kann. Es ist daher besser, sie nicht zu ignorieren..

Saurer Geschmack im Mund

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • Ursachen
  • An wen kann man sich wenden??
  • Behandlung

Oft ist nach dem Verzehr eines sauren Lebensmittels ein saurer Geschmack im Mund zu spüren..

Wenn das Auftreten eines sauren Geschmacks jedoch nicht mit den Besonderheiten von Lebensmitteln zusammenhängt, häufig auftritt und mit anderen unangenehmen Symptomen kombiniert wird, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Krankheit. Nur ein Spezialist kann eine genaue Diagnose stellen. Wir werden versuchen, die wichtigsten möglichen Ursachen für diesen Zustand zu beschreiben..

Ursachen für einen sauren Geschmack im Mund

Die Gründe für einen sauren Geschmack im Mund können sehr unterschiedlich sein:

  • überschüssige Säure des Magensaftes;
  • gestörte Funktion des Verdauungssystems;
  • Pathologie der Mundhöhle (Entzündung des Parodontiums oder Zahnfleisches, Karies);
  • einige Medikamente nehmen.

Wenn ein saurer Geschmack im Mund auftritt, sollte auf die Funktion der Bauchspeicheldrüse geachtet werden. Wenn dieses Symptom mit Sodbrennen kombiniert wird, dann Reflux-Ösophagitis - das Werfen von Mageninhalt in die Speiseröhre.

Bei schwangeren Frauen tritt häufig ein saurer Geschmack auf - dies kann durch den Rückfluss von Säure aus der Magenhöhle in die Mundhöhle aufgrund des Drucks erklärt werden, den der vergrößerte Uterus auf die Verdauungsorgane ausübt.

Wenn der saure Nachgeschmack mit Trockenheit im Mund kombiniert wird, können Sie eine Verletzung des Wasserhaushalts (Elektrolytstoffwechsel) oder eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme vermuten.

Ein saurer Geschmack mit Bitterkeit kann das Ergebnis des Verzehrs einer großen Menge geräucherten Fleisches, ungesunder und fetthaltiger Lebensmittel sein, was wiederum zu Problemen mit der Leber und dem Gallensystem führt.

Warum erscheint ein saurer Geschmack im Mund??

Bei Geschmacksveränderungen oder dem Auftreten eines unverständlichen und ungewöhnlichen Geschmacks sollten Sie einen Arzt konsultieren. Nur ein Spezialist kann diese Frage nach Durchführung aller erforderlichen Untersuchungen angemessen beantworten. Wenn das saure Gefühl mit Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Verdauungsstörungen kombiniert wird, sollte das Verdauungssystem sofort und ohne Fehler untersucht werden. Diese Anzeichen können eine Manifestation von Magengeschwüren und 12 Zwölffingerdarmgeschwüren sein.

Eine saure Entzündung der Magenschleimhaut ist ein sehr häufiger Faktor für den sauren Geschmack im Mund. Um ein weiteres Fortschreiten der Krankheit zu verhindern, muss auf eine richtige, sparsame Ernährung umgestellt werden. Möglicherweise müssen Sie einige Medikamente verschreiben, die von einem Gastroenterologen verschrieben werden.

Süß-saurer Geschmack im Mund

Wenn ein süß-saurer Geschmack im Mund auftritt, kann dies als Zeichen für die folgenden Zustände angesehen werden:

  • die Folgen einer Stress- und Konfliktsituation oder einer Depression, wenn die Zuckermenge im Blutkreislauf zunimmt;
  • die Folgen des übermäßigen Gebrauchs vieler Süßigkeiten und Zucker;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems, der Leber;
  • die Folgen einer scharfen Raucherentwöhnung;
  • Erkrankungen der Mundhöhle, die mit einer übermäßigen Vermehrung der bakteriellen Mikroflora verbunden sind (Gingivitis, Parodontitis, Karies);
  • Vergiftung mit chemischen Substanzen (Pestizide, Kohlensäuredichlorid - Phosgen);
  • Nebenwirkungen bei der Verwendung bestimmter Medikamente.

In einigen Fällen kann ein süß-saurer Geschmack im Mund auf einen asymptomatischen Verlauf von Diabetes hinweisen..

Bitter saurer Geschmack im Mund

Ein bitter-saurer Geschmack im Mund kann Sie nur gelegentlich stören oder die ganze Zeit präsent sein. Gleichzeitig deuten die Gründe nicht immer auf eine Krankheit hin: Manchmal ist dies nur eine Folge unserer schlechten Gewohnheiten. Ein bitter-saures Gefühl im Mund kann auftreten:

  • am Morgen, wenn abends viel Fett und frittierte Lebensmittel gegessen wurden. Gleichzeitig nahmen die Leber und das Verdauungssystem eine übermäßige Belastung auf, die die Funktionalität der Organe nicht optimal beeinträchtigte.
  • nach Einnahme von Alkohol, insbesondere in großen Dosen, was die Belastung der Gallenblase, der Leber und des Magens erhöhte;
  • nach einer Antibiotikatherapie oder der Einnahme von Antiallergika, die zu einer Störung des Verdauungstrakts führten;
  • bei starken Rauchern, besonders wenn nachts geraucht wird.

Wenn wir mögliche Krankheiten mit einem bitter-sauren Geschmack im Mund betrachten, können es in den meisten Fällen Läsionen des Verdauungstrakts und der Gallenwege sein: Cholezystopankreatitis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür, Gastritis und Cholezystitis.

Metallisch saurer Geschmack im Mund

Ein metallischer Geschmack im Mund ist oft mit dem Auftreten von Blutelementen im Mund verbunden. Zwar kann dieses Gefühl häufig durch Metallkronen und Zahnersatz entstehen, die in einigen Fällen diesen Nachgeschmack ausstrahlen..

Am häufigsten ist der sauer-metallische Geschmack im Mund jedoch mit folgenden Gründen verbunden:

  • Erkrankungen der Mundhöhle (Parodontitis, Stomatitis, Gingivitis);
  • chronische Vergiftung, Vergiftung mit Verbindungen von Quecksilber, Blei, Zink, Arsen, Kupfer;
  • das Anfangsstadium von Diabetes mellitus;
  • hormonelle Schwankungen während der Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre usw.;
  • blutendes Magengeschwür;
  • chronische Anämie.

Darüber hinaus kann eine Veränderung der Geschmacksempfindungen durch die Verwendung bestimmter Medikamente wie Antibiotika, Antikonvulsiva, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Anticholinergika und Herz-Kreislauf-Medikamente ausgelöst werden. In diesem Fall verschwindet der sauer-metallische Geschmack vollständig, nachdem das Arzneimittel abgesetzt wurde..

Salziger und saurer Geschmack im Mund

Ein säuresalziger Geschmack im Mund kann auf eine Entzündung der Speicheldrüsen hinweisen - Sialoadenitis. Der Grund kann jedoch oft banaler sein: Der gleiche Nachgeschmack tritt bei längerem Weinen, laufender Nase und anderen otolaryngologischen Erkrankungen auf.

Die Produktion von sauer-salzigem Speichel kann ein Zeichen für die systemische Pathologie von Sjögren sein, die sich in chronischen Schäden an Speichel und Tränendrüsen äußert..

Der salzig-saure Geschmack im Mund kann auch durch Essstörungen ausgelöst werden:

  • eine bedeutende Menge starken Kaffees und starken schwarzen Tees trinken;
  • Missbrauch von alkoholischen Getränken;
  • Konsum großer Mengen von Energiegetränken, Cola, Limonade und anderen kohlensäurehaltigen Getränken;
  • unzureichende Flüssigkeitsaufnahme, Dehydration des Körpers;
  • Überessen kombiniert mit geringer Flüssigkeitsaufnahme.

Meistens weist das Auftreten eines sauer-salzigen Nachgeschmacks jedoch nicht auf ein Problem hin, sondern auf deren Kombination: beispielsweise eine gleichzeitige Läsion des Verdauungssystems zusammen mit einer Entzündung in der Nasenhöhle oder eine Magenerkrankung vor dem Hintergrund einer Mangelernährung.

Übelkeit und saurer Geschmack im Mund

Wenn gleichzeitig Übelkeit und ein saurer Geschmack im Mund auftreten, deutet dies eindeutig auf ein Problem mit dem Verdauungssystem hin. In Zukunft kann die Erkrankung durch ein Gefühl der Schwere im Magenbereich (im Bereich der Magenprojektion), Schmerzen im Oberbauch, Aufstoßen usw. ergänzt werden. Die Ursache für eine solche Pathologie kann sein:

  • Gastritis mit hohem Säuregehalt;
  • Magengeschwür im Magen und Zwölffingerdarm;
  • Gastroduodenitis.

Darüber hinaus können Übelkeit und ein saurer Geschmack eine Folge von übermäßigem Essen sein - zu viel Essen sowie Trockenfutter: Essen stagniert einfach im Magen und verursacht Übelkeit und einen sauren Geschmack. In Zukunft können die Prozesse des Verfalls und der Fermentation im Magen beginnen, die sich durch "faules" Aufstoßen, verärgerten Stuhl und Erbrechen manifestieren.

Am häufigsten weisen jedoch Übelkeit und saurer Geschmack auf eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse hin, was nur durch eine spezielle Untersuchung des gesamten Verdauungssystems bestätigt werden kann..

Saurer Geschmack im Mund am Morgen

Wenn es morgens einen sauren Geschmack im Mund gibt, dann ist dies höchstwahrscheinlich eine Folge des gestrigen herzhaften Abendessens: Das Essen hatte einfach keine Zeit zum Verdauen, es gab eine Stagnation, die sich erst am Morgen manifestierte. Dies ist insbesondere dann möglich, wenn das Abendessen nicht nur herzhaft war, sondern auch von fettem, frittiertem oder geräuchertem Essen sowie dem Konsum alkoholischer Getränke begleitet wurde. Diese Kombination von Nahrungsmitteln stellt eine besonders große Belastung für das Verdauungssystem dar. Wenn wir ins Bett gehen, verlangsamen sich die Verdauungsprozesse, was zu einer Stagnation der Nahrungsmassen im Magen führt. Darüber hinaus nehmen wir nach dem Essen eine horizontale Position ein: Der Magen ist voll und ein Teil seines Inhalts und Magensafts wird teilweise in die Speiseröhre und von dort in die Mundhöhle geworfen. Infolgedessen schmecken wir am nächsten Morgen Säure in unserem Mund..

Wenn dieser Zustand regelmäßig wiederholt wird, bedeutet dies, dass sein Auftreten nicht zufällig ist. Störungen des Verdauungssystems sollten vermutet werden, insbesondere Gastritis oder Gastroduodenitis sowie gastroösophagealer Reflux.

Saurer Milchgeschmack im Mund

Wenn der Geschmack von Sauermilch im Mund nicht mit der kürzlich erfolgten Verwendung fermentierter Milchprodukte zusammenhängt, können folgende Krankheiten und Zustände vermutet werden:

  • die Auswirkungen des jüngsten Stresses;
  • helminthische Invasion;
  • Darmkrampf;
  • Fehlfunktionen des Verdauungssystems.

Erkrankungen des Magens und der Bauchspeicheldrüse können häufig zu einem sauren Milchgeschmack im Mund führen. In der Regel sind Krankheiten jedoch nicht nur auf ein Symptom beschränkt: Außerdem können Übelkeit, Aufstoßen und Schmerzen im Bauchraum beobachtet werden. Erbrechen und lockerer Stuhl sind selten, aber häufig können allgemeine Schwäche, Müdigkeit und Schläfrigkeit beobachtet werden. In den meisten Fällen sind solche Anzeichen Symptome einer Gastritis oder Pankreatitis, die die obligatorische Konsultation eines Gastroenterologen oder Therapeuten erfordern.

Anhaltender saurer Geschmack im Mund

Wenn der saure Geschmack im Mund dauerhaft ist, können wir über das Vorhandensein von Krankheiten im Körper sprechen. In diesem Fall sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren und die Ursache eines solchen Symptoms herausfinden. Es kann viele Gründe geben:

  • Hyperacid Gastritis - Entzündung der Magenwände vor dem Hintergrund einer erhöhten Säure des Magensaftes. Die charakteristischen Anzeichen dieser Krankheit: ein konstanter saurer Geschmack im Mund, Schmerzen im Bauch, wiederkehrende Übelkeit, Sodbrennen, saures Aufstoßen;
  • gastroösophagealer Reflux - eine teilweise Rückführung von Magensaft in das Lumen der Speiseröhre, die im Laufe der Zeit eine Reizung der Schleimhaut der Speiseröhre und die Entwicklung eines entzündlichen Prozesses verursacht - Ösophagitis;
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür - bei dieser Krankheit bleibt der saure Geschmack möglicherweise nicht immer bestehen, sondern nur im Stadium der Verschlimmerung der Krankheit;
  • Zwerchfellhernie - Schwächung oder erhöhte Elastizität der Öffnung des Zwerchfells, die zum Eindringen von Magensäure in die Speiseröhre beiträgt;
  • Erkrankungen der Mundhöhle - kariöse Zähne, Parodontitis, Zahnfleisch. Bei diesen Erkrankungen ist das Gleichgewicht der Mikroflora in der Mundhöhle gestört, was zu einer Verschiebung des Säure-Base-Gleichgewichts der Mundhöhle zur sauren Seite führt;
  • Pankreatitis - ein entzündlicher Prozess im Gewebe der Bauchspeicheldrüse.

Darüber hinaus kann ein längerer oder anhaltender saurer Geschmack im Mund mit der Aufnahme von Nikotinsäure verbunden sein, wobei vorwiegend Süßigkeiten und Zucker verwendet werden und die Flüssigkeitsaufnahme in Form von reinem Wasser unzureichend ist..

Saurer Geschmack im Mund während der Schwangerschaft

Der Hauptgrund für das Auftreten von Sodbrennen und saurem Geschmack im Mund während der Schwangerschaft sind hormonelle Veränderungen im Körper der Frau. Während der Schwangerschaft steigt der Progesteronspiegel, ein Sexualhormon, das vom Corpus luteum in großen Mengen produziert wird, signifikant an. Das Hormon ist notwendig, um den Tonus der glatten Muskeln zu reduzieren, um eine Kontraktion der Uterusmuskulatur und einen unwillkürlichen Schwangerschaftsabbruch zu verhindern. Zusammen mit den Muskeln der Gebärmutter kommt es jedoch zu einer Entspannung anderer Organe mit einer glatten Muskelstruktur. Diese Organe umfassen insbesondere den Magen, den Magensphinkter und den Ösophagusschlauch. Entspannend beginnt der Schließmuskel, den Mageninhalt zurück in die Speiseröhre zu leiten: So gelangt die Magensäure in den Mund..

Es gibt einen weiteren Grund für den sauren Geschmack im Mund während der Schwangerschaft: Dies ist eine fortschreitende Vergrößerung der Gebärmutter, die im Laufe der Zeit beginnt, benachbarte Organe, einschließlich des Magens, zusammenzudrücken. Unter dem Einfluss von Druck kann Magensäure teilweise in die Speiseröhre geworfen werden, was das Auftreten eines sauren Geschmacks im Mund hervorruft. Die Situation kann sich verschlimmern, wenn eine schwangere Frau zu viel isst oder sich unmittelbar nach dem Essen zur Ruhe legt. Dieser Zustand wird oft mit Sodbrennen und Halsschmerzen kombiniert..

Saurer Geschmack im Mund

Ein saurer Geschmack im Mund ist eine häufige Manifestation, die viele Menschen beunruhigt. Oft tritt dieses Phänomen nach dem Essen auf, insbesondere bei sauren Lebensmitteln. Hinter diesem Symptom können jedoch schwerwiegende Gründe verborgen sein, beispielsweise verschiedene Pathologien.

Saurer Biss kann bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Mundhöhle oder der Wirkung verschiedener Medikamente auftreten. Bei Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse kann eine Person auch ein derart unangenehmes Symptom bilden. Zusammen mit dieser Manifestation kann der Patient eine Reihe anderer Symptome spüren, die die Ursachen der Manifestation genauer angeben.

Ätiologie

Ein saurer Geschmack bereitet einer Person erhebliche Unannehmlichkeiten, da ein solches Symptom häufig mit einem übelriechenden Geruch einhergeht, der den Gesprächspartner abstoßen kann. Wenn ein solches Symptom identifiziert wird, beginnt sich der Patient für die Frage zu interessieren, warum ein solches Gefühl im Mund ist, womit es verbunden ist und wie man es loswird. Vor Beginn der Therapie muss der Patient die ätiologischen Faktoren noch verstehen..

Die folgenden Faktoren können der Grund für die Entstehung der Krankheit sein:

  • hohe Gehalte an Salzsäure;
  • pathologische Prozesse im Verdauungstrakt;
  • Erkrankung der Mundhöhle;
  • die Verwendung bestimmter Medikamente.

Sehr oft manifestiert sich bei schwangeren Frauen ein saurer Geschmack. Dieser Effekt wird auf die Freisetzung von Säure aus dem Magen in den Mund aufgrund eines erhöhten Drucks in der Bauchhöhle zurückgeführt. Ändert den Fortschritt aufgrund einer Zunahme der Gebärmutter und des Drucks auf den Verdauungstrakt.

Wenn der saure Geschmack und die Trockenheit einer Person zusammen auftreten, kann dies an einer Verletzung des Wasserhaushalts liegen, da nicht genügend Wasser pro Tag verbraucht wird.

Saurer und bitterer Geschmack im Mund wird durch den übermäßigen Gebrauch von geräuchertem Fleisch, fetthaltigen und gebratenen Zutaten hervorgerufen, was bei der Arbeit der Leber und des Gallensystems zu Problemen im Körper führt.

Bei einem sauren Geschmack im Mund ist es ratsam, die Ursachen des Symptoms sofort festzustellen. Daher müssen Sie bei unangenehmen oder abnormalen Manifestationen dringend einen Arzt aufsuchen. Nach der Diagnose kann der Kliniker eine logische Erklärung für die Manifestation eines solchen Symptoms geben..

Einstufung

Aus verschiedenen Gründen bildet sich im Mund ein saurer Geschmack, und die Manifestationen dieses Symptoms sind ebenso vielfältig. Kliniker haben vier Phänomene identifiziert:

  • sauer mit süß;
  • bitter kombiniert mit sauer;
  • sauer mit metallisch;
  • sauer mit salzigem Geschmack.

Ein süß-saurer Geschmack im Mund bedeutet, dass eine Person Beschwerden im Nervensystem hat. Es tritt auch von hohen Zuckermengen zu Blut auf, das sich nach dem Verzehr von Süßigkeiten manifestiert. Manchmal weist er auf verschiedene Pathologien des Magen-Darm-Trakts hin. Wenn der Raucher Nikotin abrupt ablehnt, stört ihn auch der süß-saure Geschmack..

Das Symptom entsteht auch durch eine Zunahme der bakteriellen Mikroflora in der Mundhöhle. Das Symptom weist auf Gingivitis, Parodontitis oder Karies hin. Ein weiterer Grund für die Bildung eines übelriechenden Doppelgeschmacks ist die chemische Vergiftung. Das übelriechende Phänomen tritt auch als Nebeneffekt der regelmäßigen Einnahme bestimmter Medikamente auf..

Bitterer und saurer Geschmack kann vorübergehend oder regelmäßig auftreten. Ein bitter-saurer Geschmack im Mund tritt oft morgens auf. Eine solche Manifestation informiert die Person darüber, dass sie gestern Abend zu viel ungesundes Essen zum Abendessen gegessen hat. Zu solchen Zeiten nimmt die Belastung der Leber und des Darmtrakts zu und ihre Funktionalität verschlechtert sich..

Manchmal wird das Symptom nach häufigem Missbrauch alkoholischer Getränke in großen Dosen diagnostiziert. Mit diesem Phänomen arbeiten Leber, Gallenblase und Magen des Patienten schwieriger. Der ätiologische Faktor beim Auftreten eines Symptoms ist auch die häufige Anwendung von Pillen, allergische Reaktionen oder die Einnahme von Antibiotika..

Bitterkeit im Mund entsteht auch bei Rauchern, die tagsüber und vor dem Schlafengehen gerne Nikotin missbrauchen. Ein abstoßendes Symptom informiert auch über Schäden an den Organen des Verdauungssystems und der Gallenwege. Der Patient entwickelt zum Zeitpunkt der Manifestation eines solchen Symptoms eine Cholezystopankreatitis, ein Geschwür, eine Gastritis oder eine Cholezystitis..

Der metallisch saure Geschmack informiert über das Vorhandensein von Blut im Mund. Manchmal spüren Menschen mit Metallkronen, Prothesen oder Piercings dieses Symptom. Eine häufige Ursache des Symptoms sind Mundbeschwerden, beispielsweise Stomatitis, Gingivitis, Parodontitis.

In den Anfangsstadien der Entstehung von Diabetes mellitus schmeckt eine Person auch nach Metall und Säure. Ein ähnliches Phänomen bei Frauen wird häufig bei hormonellen Veränderungen diagnostiziert, beispielsweise während der Schwangerschaft, der Wechseljahre oder der Pubertät. Anhaltende Anämie und blutende Geschwüre sind häufige Auslöser..

Ein sauer-salziger Geschmack im Mund weist auf den Beginn eines Entzündungsprozesses in den Speicheldrüsen hin. Ein Symptom manifestiert sich häufig bei Vorhandensein von HNO-Pathologien. Ein ähnliches Phänomen wird bei Menschen mit Morbus Sjögren diagnostiziert.

Bei einer unausgewogenen Ernährung zeigen Patienten häufig ein ähnliches Symptom. Das Phänomen wird häufig durch starken Tee, Kaffee, Soda und Energiegetränke verschärft. Der Gestank manifestiert sich bei Menschen, die nicht genug Flüssigkeit trinken, was zu Dehydration führt.

Ein saurer und salziger Geschmack gleichzeitig deutet auf eine Kombination von Krankheiten hin und nicht auf eine einzige Manifestation des Problems. Daher benötigen Patienten mit dieser Manifestation dringend eine Diagnose und Behandlung..

Symptome

Die Ursachen und die Behandlung der Krankheit hängen vollständig voneinander ab. Um jedoch die genaue Pathologie zu bestimmen, muss der Arzt das klinische Bild kennen. Ein unangenehmer Nachgeschmack entwickelt sich im Körper aufgrund verschiedener ätiologischer Faktoren und manifestiert sich daher in vielen Symptomen. Ein saurer Geschmack kann von solchen Indikatoren begleitet sein:

  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Aufstoßen;
  • Sodbrennen;
  • Erbrechen Reflex;
  • starker Speichelfluss;
  • gestörter Stuhl.

Behandlung

Immer mehr Menschen fragen sich, wie sie den sauren Geschmack im Mund loswerden können. Sie können es erst beantworten, nachdem der Arzt eine Diagnose gestellt hat. Da das Zeichen unterschiedliche Pathologien anzeigt, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Pathologie zu beseitigen.

Die Therapie sollte darauf beruhen, die Ursachen für die Bildung des Zeichens zu beseitigen. In diesem Zusammenhang muss der Patient möglicherweise einen Therapeuten, Zahnarzt und Gastroenterologen konsultieren..

Wenn der saure Geschmack im Mund nach dem Essen Sie ständig stört, muss eine Person ihre Ernährung überdenken und eine Diät einhalten. Ärzte empfehlen, Ihrem Menü die folgenden Produkte hinzuzufügen:

  • grüner Tee;
  • Haferbrei;
  • Früchte und Gemüse;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • grüne Bohnen;
  • Pilze.

Die medizinische Ernährung wird je nach Krankheitsverlauf ausschließlich vom Arzt verschrieben.

Wenn während der Schwangerschaft ein bitterer Geschmack im Mund auftritt, muss die Frau ihren Arzt darüber informieren. Keine schwerwiegenden pathologischen Prozesse können solche Manifestationen verursachen. Oft ist das Auftreten dieses Symptoms mit einer signifikanten Zunahme der Gebärmutter verbunden, die allmählich und intensiver auf den Verdauungstrakt drückt. Daher wird eine Konsultation mit einem Gastroenterologen die werdende Mutter nicht verletzen.

Wenn Karies die Ursache für den anstößigen Geschmack ist, müssen Sie sich zur Behandlung an Ihren Zahnarzt wenden, um ihn loszuwerden.

Wenn im Mund ein saures Gefühl auftritt, muss der Patient die folgenden Empfehlungen des Arztes befolgen:

  • sich an die richtige und ausgewogene Ernährung halten;
  • Trinken Sie gereinigtes Wasser, grünen Tee und frisch gepresste Säfte.
  • Nikotin und alkoholische Getränke ausschließen;
  • die Sauberkeit der Mundhöhle überwachen;
  • Nach dem Essen wird empfohlen, ein wenig zu gehen und sich nicht hinzulegen.

Ärzte empfehlen nicht, das Symptom bei der ersten Manifestation mit einer Sodalösung zu beseitigen. Zum ersten Mal hilft ein Volksheilmittel dabei, einen Anfall loszuwerden, aber nach einigen Stunden kann das übelriechende Symptom wieder und mit noch größerer Intensität zurückkehren.

Saurer Geschmack im Mund

Ein saurer Geschmack im Mund ist normal für eine Person, wenn sie saures Essen wie Zitrone oder saure Süßigkeiten gegessen hat. Kann ein atypischer Geschmack ohne Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme auftreten??

In der Tat bezieht sich das Säuregefühl in der Mundhöhle in einigen Fällen auf die klinischen Symptome von Krankheiten und Pathologien im Körper sowie auf die Nebenwirkungen der Einnahme bestimmter Medikamente..

Manifestation und Ätiologie des Zustands

Ein saurer Geschmack auf der Mundschleimhaut verursacht Unannehmlichkeiten für eine Person, nicht nur, weil er an sich unangenehm ist - das Problem ist, dass er oft von einem unangenehmen Geruch aus dem Mund begleitet wird, der für andere wahrnehmbar ist, und dies stößt die Gesprächspartner erheblich ab.

  • Manifestation und Ätiologie des Zustands
  • Klassifizierung des Zustands nach seinen Erscheinungsformen
  • Kombination von Säure im Mund mit Übelkeit
  • Häufige Fälle von schlechtem Geschmack im Mund
  • Wie erfolgt die Behandlung der Pathologie?

Warum erscheint dieses Zeichen, was bedeutet es, kann es gefährlich sein? Jede Diagnose beginnt mit der Feststellung der Ursache des sauren Geschmacks im Mund. Erstens kann der Zustand auf das Vorhandensein von Problemen mit dem Verdauungstrakt hinweisen. Der Grund für das Auftreten eines Säuregefühls im Mund kann der erhöhte Säuregehalt der sekretierten Sekretion im Magen, die Bildung von Pathologien in den Verdauungsorganen, Erkrankungen der Mundhöhle, Störungen der Arbeit der Bauchspeicheldrüse, der Leber, der Gallenblase, der Galle, die in den Magen und die Speiseröhre wirft, sein. Die Einnahme einiger Medikamente kann zu Geschmacksstörungen im Mund führen, die nicht mit dem Essen zusammenhängen.

Eine Schwangerschaft ist eine Erkrankung, bei der eine Frau häufig Säure im Mund spürt. Dies liegt daran, dass in der Bauchhöhle der Druck etwas ansteigt und der unter seinem Einfluss stehende Magensaft in die Speiseröhre geworfen wird und in den Mund darüber gelangt. Der Druck auf die Organe steigt aufgrund des wachsenden Uterusvolumens.

Saurer Geschmack und trockener Mund treten auf, wenn das Wasser-Salz-Gleichgewicht gestört ist, wenn ein Kind oder ein Erwachsener unter ständiger Verwendung schädlicher, fetthaltiger, frittierter Lebensmittel eine Dehydration entwickelt.

Das Auftreten eines Säuregefühls in der Mundhöhle auf die eine oder andere Weise signalisiert, dass einige Prozesse im Körper nicht so ablaufen, wie sie sollten. Dieses Gefühl sollte in Kombination mit anderen Symptomen, wie Übelkeit, Durchfall, Schmerzen im Magen oder in der Leber, Erbrechen, Verfärbung von Kot und Urin, besonders alarmierend sein. Solche Manifestationen können die Bildung einer Entzündung der Magenwände, einen erhöhten Säuregehalt, Magengeschwüre im Magen oder Darm signalisieren.

Klassifizierung des Zustands nach seinen Erscheinungsformen

In der Medizin ist es üblich, 4 Arten von saurem Geschmack zu unterscheiden:

  • süß und sauer;
  • bitter sauer;
  • sauer und salzig;
  • sauer mit metallic.

Der süß-saure Geschmack weist auf Funktionsstörungen des Nervensystems hin, die sich besonders deutlich nach dem erlebten Stress manifestieren. Es tritt auch vor dem Hintergrund einer erhöhten Zuckerkonzentration im Blut nach Süßigkeiten auf, die auf einige Pathologien des Verdauungsprozesses oder eine scharfe Raucherentwöhnung durch einen starken Raucher zurückzuführen ist.

Wenn eine Person Parodontitis, Karies oder Gingivitis entwickelt, kann ihr Beginn durch das Vorhandensein eines süß-sauren Geschmacks in der Mundhöhle bestimmt werden. Das Auftreten eines unangenehmen Geschmacks zusammen mit Übelkeit und Geruch weist auf eine mögliche Vergiftung des Körpers hin, einschließlich einer Vergiftung mit Medikamenten, Chemikalien wie Pestiziden und Kohlensäuredichlorid.

Warum macht sich eine Person Sorgen um einen bitteren Geschmack mit Säure? Oft wird dieses Phänomen am Morgen nach dem Schlafen bemerkt, es kann ständig vorhanden sein, dh den ganzen Tag oder vorübergehend.

Unter den Hauptgründen für das Auftreten:

  • am Abend zuvor ungesunde Lebensmittel zu sich nehmen und die Leber und den Darm in der Nacht funktionell belasten;
  • erhebliche Mengen Alkohol konsumieren;
  • allergische Reaktionen;
  • Antibiotikabehandlung;
  • Missbrauch von Pillen;
  • Cholezystitis;
  • Magen- oder Darmgeschwür.

Das Gefühl ist auch bei Gastritis und Pankreatitis vorhanden..

Wenn eine Person an Nikotinsucht leidet und vor dem Schlafengehen viele Zigaretten raucht, fühlt sie nachts einen bitteren Geschmack mit sauer.

Die Säure mit einem metallischen Nachgeschmack wird hauptsächlich auf das Vorhandensein von Metallkronen auf den Zähnen, Piercings oder Metallprothesen im Mund zurückgeführt. Darüber hinaus tritt ein Metall mit saurem Geschmack als Symptom für Gingivitis, Stomatitis, Parodontitis, Diabetes mellitus, Anämie und blutende Geschwüre auf. Nachdem ein Zahn entfernt wurde, zeigt ein metallischer Geschmack an, dass die resultierende Wunde blutet. Bei schwangeren Frauen wird dies vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen festgestellt, die mit ihrer Position verbunden sind. Kann sich bei Jugendlichen in der Pubertät oder bei Frauen mit Wechseljahren manifestieren.

Typisch für längere oder akute Vergiftungen mit Schwermetallverbindungen - Quecksilber, Blei, Kupfer, Arsen, Zink.

Säure mit salzigem Geschmack ist ein sicheres Zeichen für den Entzündungsprozess der Speicheldrüsen (Sialoadenitis), manifestiert sich in Pathologien der HNO-Organe, Mumps, Morbus Sjögren, manchmal ist sie nach längerem Weinen oder während einer laufenden Nase zu spüren. Menschen mit einer unausgewogenen Ernährung klagen über dieses Gefühl. Das Gefühl wird besonders nach dem Trinken von Kaffee, starkem Tee, Energiegetränken, Soda oder einem Zustand der Dehydration verstärkt.

Kombination von Säure im Mund mit Übelkeit

Wenn ein saurer Geschmack im Mund zusammen mit einem Gefühl von Übelkeit festgestellt wird, deutet dies eindeutig auf das Vorhandensein von Krankheiten im Verdauungstrakt hin. Wenn anfänglich nur diese beiden Symptome vorhanden sind, im Laufe der Zeit Aufstoßen, Schweregefühl und Schmerzen im Oberbauch, wird ihnen Sodbrennen hinzugefügt. Die beschriebenen Manifestationen sind charakteristisch für Gastritis, Gastroduodenitis, Geschwüre des Zwölffingerdarms oder des Magens.

Es können sich jedoch auch nach einem banalen Überessen Symptome bilden, insbesondere wenn eine Person viel Trockenfutter ohne flüssige Trockenfutter gegessen hat, wenn der Magen nicht in der Lage ist, genügend Saft für die Verdauung abzugeben. Das Essen hat keine Zeit, normal zu verdauen, stagniert und wandert im Magen, daher bilden sich faules Aufstoßen, Verstopfung und Durchfall, die Person ist sehr krank.

Das häufigste Problem bei diesen Symptomen ist eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse.

Häufige Fälle von schlechtem Geschmack im Mund

Bei einer hyperaziden Gastritis beim Menschen entzünden sich die Schleimwände des Magens. Es gibt verschiedene Gründe für die Entstehung der Krankheit, darunter die Fortpflanzung und Funktion der Bakterien Helicobacter pylori, nervöse Anspannung und Stress, ungesunde Ernährung, Rauchen und Alkoholkonsum.

Die Krankheit äußert sich in Sodbrennen, Erbrechen, häufigen Kopfschmerzen und Appetitstörungen und kann sowohl stark abnehmen als auch stark zunehmen. Der Patient hat einen weißen Belag auf der Zunge. Er wird von Verstopfung, Koliken und Darmkrämpfen gequält..

Magengeschwür entsteht aufgrund von Störungen in der Peristaltik und der Sekretionsfunktion des Organs aufgrund von Problemen mit der Durchblutung und der Ernährung seiner Wände. Es ist auch bekannt, dass sich ein Geschwür aufgrund von Stress, anhaltendem psychischen Stress und hormonellen Störungen nervös entwickeln kann.

Die Symptomatik ähnelt den Manifestationen einer Gastritis, wird jedoch viel deutlicher ausgedrückt - sie schneidet Schmerzen im Oberbauch, starkes Erbrechen, oft mit Blut vermischt, faules Aufstoßen, erhöhte Gasproduktion, Blähungen und Blähungen, Brennen in der Speiseröhre, Verstopfung, ein Gefühl der Schwere nach dem Essen, erhöhter Speichelfluss.

Der Zustand eines Zwerchfellbruchs ist durch die Ausdehnung der Öffnung des Zwerchfells gekennzeichnet, in die ein Teil des Magens eintritt und in die Brusthöhle eindringt. Die Krankheit wird hauptsächlich von Reflux begleitet, wenn die Bewegung des Inhalts des Verdauungstrakts beginnt, sich in die andere Richtung zu bewegen, während Galle aus der Gallenblase in den Magen gelangt, der Inhalt des Magens in die Speiseröhre und die Mundhöhle gelangen kann. In diesem Fall spürt eine Person natürlich einen sauren Geschmack im Mund..

Eine Hernie dieser Art entsteht aufgrund schwerer und konstanter körperlicher Belastung vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit, Schwangerschaft, erhöhter Elastizität des Gewebes der Ösophagusöffnung des Zwerchfells sowie aufgrund von Pathologien der Körperentwicklung.

Das Gefühl von Säure im Mund verfolgt eine Person nicht immer den ganzen Tag ununterbrochen, während sie isst, wenn sie saure Lebensmittel isst - der Zustand kann sich zu verschiedenen Tageszeiten manifestieren oder mit bestimmten menschlichen Handlungen verbunden sein.

Am Morgen deutet das Gefühl der Säure im Mund auf Verdauungsprobleme, das Vorhandensein von Gatroduodenitis, gastroösophagealen Reflux. Wenn das Symptom nicht mit dem Verzehr von saurem Essen zusammenhängt, müssen Sie unbedingt einen Gastroenterologen aufsuchen..

Das Auftreten des Geschmacks von Sauermilch im Mund, wenn eine Person sie gleichzeitig noch nicht getrunken hat, sollte die Person alarmieren, da sie sich in einer Helmintheninvasion, einem Darmkrampf und Anomalien in der Leber äußert. Besonders gefährlich für eine Person ist das Vorhandensein einer gelben Plakette auf der Zunge (das sogenannte Symptom der "gelben Zunge") - ein Zustand, der für eine Schädigung des Lebergewebes durch Helminthen charakteristisch ist.

Nach dem Essen kann eine Person Säure im Mund spüren - dies ist auf schlechte Mundhygiene, das Vorhandensein von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, falsche Ernährung, Missbrauch von sauren Lebensmitteln wie Zitrusfrüchten zurückzuführen. Wenn Sie ein Kilogramm Tomaten oder Orangen in einer Mahlzeit essen, bleibt natürlich ein saurer Nachgeschmack in Ihrem Mund..

Wenn das Problem aufgrund schlechter Mundhygiene aufgetreten ist, reicht es aus, mindestens zweimal täglich (morgens und vor dem Schlafengehen) mit dem Zähneputzen zu beginnen. Zusätzlich können Sie erfrischendes Mundwasser für Zähne und Zahnfleisch verwenden. Wenn eine solche Maßnahme nicht geholfen hat, lohnt es sich, zum Zahnarzt zu gehen - vielleicht liegt der Grund in der Entwicklung von Parodontitis oder Karies, in den Prozessen der Karies.

Eine Zunahme oder Abnahme der Konzentration und des Säuregehalts von Magensäure wird normalerweise auf die Symptome einer Gastritis zurückgeführt. Gleichzeitig gibt es oft einen sauren Geschmack im Mund, eine ausgelöschte weiße Zunge, Schmerzen und Koliken im Bauch, Sodbrennen. Das beschriebene Krankheitsbild erfordert eine obligatorische ärztliche Untersuchung sowie einige Untersuchungen.

Weniger häufige Gründe für das Auftreten eines Säuregefühls im Mund sind Pharyngitis, Mandelentzündung, Erkältungen, Stoffwechselstörungen, Erkrankungen des endokrinen Systems, Dysbiose im Mund oder im Darm.

Wie erfolgt die Behandlung der Pathologie?

Tatsächlich ist das Auftreten eines sauren Geschmacks im Mund an sich keine Krankheit oder Pathologie - es signalisiert nur das Vorhandensein von Gesundheitsproblemen. Der Patient kann nicht unabhängig bestimmen, welche, und er muss auf jeden Fall einen Therapeuten und dann einen Gastroenterologen, Endokrinologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten und Zahnarzt konsultieren.

Während des Termins befragt der Arzt den Patienten, erfährt etwas über die Besonderheiten seiner Ernährung und über das Vorhandensein diagnostizierter Krankheiten. Es ist zu beachten, dass zur Feststellung der Diagnose eine Untersuchung und Befragung nicht ausreicht, da der Arzt verstehen muss, was im Verdauungstrakt des Patienten geschieht. Dazu muss er sich einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane und des FGDS unterziehen. Darüber hinaus achtet der Arzt auf die Ergebnisse der Analyse von Blut, Kot und Urin..

Die Basis der Behandlung ist die diätetische Ernährung. Wenn es Probleme mit dem Verdauungsprozess gibt, ist es unmöglich, sie nur mit Hilfe einer medikamentösen Therapie zu heilen. Zunächst wird gebratenes, würziges, salziges, geräuchertes Essen von der Ernährung ausgeschlossen, dem Patienten werden fraktionierte Mahlzeiten in kleinen Portionen verschrieben. Die Grundlage des Tagesmenüs sind Getreide und pflanzliche Lebensmittel. In gekochter Form sollten rohes Obst und Gemüse jedoch nicht für den Zeitraum eines akuten Zustands verzehrt werden..

  • Warum Sie nicht selbst eine Diät machen können
  • 21 Tipps, wie Sie kein abgestandenes Produkt kaufen können
  • So halten Sie Gemüse und Obst frisch: einfache Tricks
  • So schlagen Sie Ihr Verlangen nach Zucker: 7 unerwartete Lebensmittel
  • Wissenschaftler sagen, dass die Jugend verlängert werden kann

Es ist auch verboten, Süßwaren, frisches Brot, Fast Food, Konserven, fetthaltiges Fleisch und Fisch zu essen. Starker Tee, Kaffee, kohlensäurehaltige und zuckerhaltige Getränke sind ausgeschlossen. Sie müssen mindestens 2 Liter sauberes Wasser pro Tag trinken.

Um Probleme der Mundhöhle, der HNO-Organe und des Magen-Darm-Trakts zu behandeln, ist es unerlässlich, mit dem Rauchen aufzuhören und Alkohol zu trinken - zumindest vorübergehend, aber am besten für immer. Ein wichtiger Teil des Heilungsprozesses ist die Aufrechterhaltung der Mundhygiene, das regelmäßige Zähneputzen und der pünktliche Besuch beim Zahnarzt.

Unmittelbar nach dem Essen sollten Sie sich nicht horizontal hinlegen, um den Verdauungsprozess nicht zu beeinträchtigen. Es ist besser, sich hinzusetzen oder gemütlich spazieren zu gehen.

Ist es möglich, das Symptom mit Volksheilmitteln zu bewältigen? Wenn er nach einem Arztbesuch und einer Diagnose die Verwendung einiger Rezepte zulässt, z. B. das Spülen mit Soda im Mund, können diese durch die Durchführung einer allgemeinen medikamentösen Behandlung ergänzt werden. Die Bewertungen der Ärzte zu solchen Behandlungsmethoden sind jedoch sehr zweideutig und sprechen von ihrer geringen Wirksamkeit..

Das Auftreten von Fremdgeschmäcken im Mund ist nach dem Essen normal, insbesondere nach dem Verzehr von Lebensmitteln mit ausgeprägten Geschmackseigenschaften - nach Zitrusfrüchten, Milch, fettem Fleisch, Pilzen, Kaffee oder starkem Tee. Nach kurzer Zeit vergeht die Empfindung.

Wenn jedoch ein Kind oder ein Erwachsener morgens oder abends oder außerhalb der Mahlzeiten Beschwerden über einen unangenehmen Geschmack und eine unangenehme Säure im Mund hat, kann dies auf ein Gesundheitsproblem hinweisen. Verschieben Sie daher in solchen Fällen keinen Arztbesuch..

  1. Gordon OL Chronische Gastritis und die sogenannten funktionellen Erkrankungen des Magens. - M.: Staatlicher Verlag für medizinische Literatur, 2011.-- 300 p..

Weitere aktuelle und relevante Gesundheitsinformationen finden Sie auf unserem Telegrammkanal. Abonnieren: https://t.me/foodandhealthru

Spezialität: Spezialist für Infektionskrankheiten, Gastroenterologe, Lungenarzt.

Gesamterfahrung: 35 Jahre.

Ausbildung: 1975-1982, 1MMI, San-Gig, höhere Qualifikation, Arzt für Infektionskrankheiten.

Wissenschaftlicher Abschluss: Arzt der höchsten Kategorie, Kandidat der medizinischen Wissenschaften.

Die Weiterbildung:

  1. Infektionskrankheiten.
  2. Parasitäre Krankheiten.
  3. Notfälle.
  4. HIV.