Was bedeutet die Echogenität des Leberparenchyms erhöht, durchschnittlich oder heterogen??

Die Ultraschalluntersuchung der Leber zeigt pathologische Veränderungen in der Struktur des Organs. Heute werden wir herausfinden, was die Echogenität der Leber bedeutet und was dieser Indikator sagt.

Mit Ultraschall hört der Patient diesen Begriff oft vom Arzt. Um die Bedeutung dieser Eigenschaft zu verstehen, sollte man sich eingehender mit dem Mechanismus der Ultraschallwirkung auf Organe und Gewebe befassen..

Echogenität: Was ist das??

Die Echogenität ist einer der wichtigsten Indikatoren in der Ultraschalldiagnostik. Diese Eigenschaft zeigt die Fähigkeit verschiedener Gewebetypen an, Ultraschallwellen zu übertragen. Jedes Organ reflektiert Schallwellen unterschiedlich, alles hängt von der Dichte und Elastizität seines Gewebes ab. Je dichter die Struktur ist, desto höher ist die Reflexionsgeschwindigkeit der Schallwelle.

Während des Vorgangs sendet das Gerät kontinuierlich Ultraschallimpulse. Sie reflektieren das untersuchte Organ, sind nach hinten gerichtet und bilden auf dem Bildschirm ein Schwarzweißbild. In diesem Fall hängt die Intensität des Bildes von der Echodichte der untersuchten Gewebe ab..

Unter Berücksichtigung dieses Merkmals ist es üblich, verschiedene Echogenitätsgrade zu unterscheiden:

  • erhöht (weiße Bereiche);
  • mittel (hellgraue Zonen);
  • reduziert (dunkle Bereiche).

Ein hohes Reflexionsvermögen ist typisch für Knochenstrukturen, harte Steine ​​(Nierensteine, Leber, Gallenblase), Entzündungsherde oder Fettgewebe, die auf dem Bildschirm in Weiß angezeigt werden.

Was zeigt Ultraschall??

Was zeigt die Echogenität des Leberparenchyms an? Diese Eigenschaft gibt eine Vorstellung vom Zustand des Organs und von diffusen Veränderungen in der Struktur des Parenchyms. Mit Hilfe einer Ultraschalluntersuchung kann der Arzt feststellen:

  • Organgröße und -dichte;
  • Verletzung der Homogenität seiner Struktur;
  • das Vorhandensein von Narbenveränderungen, fibrösen oder Tumorbildungen;
  • das Vorhandensein parasitärer Invasionen;
  • den Zustand der Gallenwege und Blutgefäße beurteilen.

Dies ist das informativste Diagnoseverfahren, mit dem Sie die Funktion eines Organs beurteilen und Verstöße gegen seine Struktur feststellen können..

Die Echogenität der Leber ist erhöht - was ist das??

Eine Abweichung der Echogenitätsindikatoren nach oben weist auf Leberprobleme hin. Wie sieht die Leber mit erhöhter Echogenität im Ultraschall aus und welche Krankheiten werden durch eine Zunahme dieser Eigenschaft angezeigt??

  • Chronische Hepatitis - mäßig erhöhte Echogenität, die Struktur der Leber ist homogen.
  • Zirrhose - gemischte Echogenität, die im Bereich der Läsionen zunimmt. Eine Vergrößerung der Leber zeigt sich, aber in den späteren Stadien der Zirrhose kann das Organ aufgrund dystrophischer Veränderungen an Größe verlieren. Die Struktur der Drüse ist heterogen, mosaikartig.
  • Fettleberhepatose - Zusätzlich zur Vergrößerung der Drüse zeigt sich eine erhöhte Echogenität aufgrund der Reflexion von Schallwellen von Fettzellen, die das gesunde Parenchym ersetzen.
  • Cholangitis - Eine Entzündung der Gallenwege geht mit einem hohen Grad an Echogenität (Hyperechoizität) einher, da Schallwellen aktiv von den erweiterten Wänden der Gänge reflektiert werden.
  • Helminthische Invasionen (Opisthorchiasis, Echinokokkose) - in diesem Fall wird zusammen mit einer Erhöhung der Eigenschaften der Echodichte eine Schädigung des Leberparenchyms festgestellt. Die Struktur der Leber mit erhöhter Echogenität wird vage, auf ihrer Oberfläche sieht man Maschenlinien in Richtung der Parasiten.
  • Tumoren, Abszesse, Zysten. Formationen wie Adenome und Hämangiome haben eine dichtere Struktur als gesundes Lebergewebe und reflektieren mehr Schallimpulse. Gleiches gilt für Abszesse und verschiedene zystische Formationen, die sich durch eine erhöhte Echogenität auszeichnen..

Eine erhöhte Echogenität ist daher charakteristisch für dichte Gewebe mit einem geringen Flüssigkeitsgehalt. Je größer die Dichte des untersuchten Bereichs ist, desto höher ist das Reflexionsvermögen der Schallwelle, und die Eigenschaften der Echogenität nehmen zu.

Solche Veränderungen sind charakteristisch für Entzündungsreaktionen, Stoffwechselstörungen, parasitäre Invasionen und degenerative Veränderungen. Pathologische Zonen werden auf dem Bildschirm in Weiß angezeigt. Unter anderen Faktoren, die die Zunahme der Echogenität beeinflussen können, nennen Ärzte verschiedene Neoplasien (Hämangiome, Adenome), die Bildung von fibrösem Gewebe, toxische Schädigung des Leberparenchyms durch Alkoholmissbrauch oder längeren Gebrauch bestimmter Medikamente, die Ablagerung von Verkalkungen in den Geweben des Organs.

Symptome von Pathologien mit erhöhter Echogenität

Bestimmte spezifische Symptome weisen auf Leberprobleme hin. Wenn sie auftreten, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen und sich einer Ultraschalluntersuchung unterziehen:

  • das Auftreten von Übelkeit oder Erbrechen mit Ernährungsfehlern (Essen von fettigen, gebratenen, würzigen Lebensmitteln);
  • Verdauungsstörungen (Blähungen, Sodbrennen, Aufstoßen, Blähungen, Stuhlstörungen);
  • Schmerzen unterschiedlicher Intensität im rechten Hypochondrium;
  • das Auftreten von Ödemen der Gliedmaßen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera;
  • unvernünftige Gewichtszunahme, eine Zunahme des Bauchvolumens;
  • das Auftreten von Besenreisern, Xanthomen, Hämatomen auf der Haut;
  • eine Vergrößerung der Leber, Ausbeulung des Organs aus dem Rippenbogen, bestimmt durch Abtasten.

Erhöhte Echogenität von Leber und Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse ist eng mit der Leber verbunden, daher spiegeln sich Abweichungen und Verletzungen ihrer Funktionen sofort im Zustand des Leberparenchyms wider. Die hohe Echogenität des Pankreasgewebes kann auf die Entwicklung einer Pankreatitis (Entzündungsprozess) oder die Bildung von Neoplasmen hinweisen. Bei einer durchschnittlichen Echogenität des Organs sollten Sie sich keine Sorgen machen, ein solcher Indikator zeigt eine homogene Struktur der Drüse an.

Wenn während des Ultraschalls eine diffuse Echogenität der Leber und der Bauchspeicheldrüse diagnostiziert wird, weist dies darauf hin, dass das Organgewebe eine heterogene Struktur aufweist. Solche Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse können auf folgende Pathologien hinweisen:

  • Pankreatitis (akut oder chronisch);
  • die Bildung von Tumorbildungen;
  • das Auftreten von Nekrose-Bereichen;
  • Entwicklung einer Lipomatose (Ersatz von Pankreaszellen durch Fettgewebe).

Bei der Leber können sich vor dem Hintergrund von Begleiterkrankungen (Diabetes mellitus, Hepatose, Fibrose, Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems) diffuse Veränderungen ihrer Struktur entwickeln..

In diesem Fall hängt die Dekodierung der Ergebnisse des Ultraschalls der Leber vom Zustand der benachbarten Organe ab. Wenn die Echogenität der Bauchspeicheldrüse höher ist als die der Leber, besteht die Möglichkeit verzerrter Ergebnisse. Zur Klärung der Diagnose werden daher zusätzliche Laborforschungsmethoden eingesetzt..

Mäßige Leberechogenität

In diesem Fall sollte der Patient weiterhin einen gesunden Lebensstil einhalten, die Empfehlungen für eine richtige Ernährung befolgen, schlechte Gewohnheiten aufgeben und sich regelmäßig vorbeugenden Untersuchungen unterziehen, um etwaige Abweichungen in der Funktion des Organs rechtzeitig festzustellen..

Reduzierte Leberechogenität

Eine Abnahme der Echogenität wird mit der Entwicklung des Entzündungsprozesses und der Ansammlung von Flüssigkeit in den Geweben des Organs beobachtet. Die Flüssigkeit reflektiert praktisch keine Schallwellen, daher sehen solche Bereiche wie dunkle Flecken auf dem Monitor des Ultraschallgeräts aus. Eine geringe Echogenität kann auf einen akuten Verlauf von Hepatitis, Ödemen, Ansammlung von Blut oder Eiter in den zystischen Hohlräumen hinweisen.

Darüber hinaus kann eine Abnahme der Echogenität bei Leberinsuffizienz beobachtet werden, die sich vor dem Hintergrund der Einnahme von Sulfadrogen unter Bildung eines bösartigen Tumors mit einigen Formen der Zirrhose und anderen pathologischen Prozessen entwickelt.

Behandlungsmethoden

Der Arzt wählt das Behandlungsschema individuell aus und berücksichtigt dabei die Art der Pathologie, die Schwere der Symptome, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen und andere Nuancen. Bei viraler Hepatitis ist die Grundlage der Therapie antivirale Medikamente mit Parasiteninfektion - Anthelminthika.

Bei Begleiterkrankungen des Gallensystems und der Bauchspeicheldrüse werden choleretische Mittel verwendet, die Stauungen beseitigen, sowie Verdauungsenzyme, die die Prozesse der Aufspaltung und Verdauung eingehender Lebensmittel normalisieren, wodurch die Belastung der Leber verringert wird.

Hepatoprotektoren (Karsil, Gepabene, Heptral, Essentiale Forte), die die Zellen der Drüse schützen und ihre Genesung fördern, müssen in das Leberbehandlungsschema aufgenommen werden. Gleichzeitig werden Antioxidantien, Multivitaminkomplexe, krampflösende Mittel, Medikamente zur Verbesserung der motorischen Funktionen der Gallenblase und des Darms sowie Mittel zur Aufrechterhaltung der Immunität verschrieben.

Bei starker Schwellung und Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle (Aszites) werden Diuretika verschrieben. Schmerzlindernde Medikamente lindern Schmerzen und choleretische Belastungen.

Alternative Methoden

Besonders beliebt sind Methoden zur Reinigung der Leber von Toxinen und Schadstoffen. Sie helfen, die Funktion des Organs zu verbessern, Staus zu beseitigen, die Produktion und Sekretion von Galle zu aktivieren und Sand und kleine Steine ​​aus den Gallengängen zu entfernen. Lassen Sie uns näher auf die Reinigungsmethode des berühmten Volksheilers Semenova eingehen.

Vor dem Verfahren zur Reinigung der Leber muss unbedingt eine vorläufige Vorbereitung durchgeführt werden, die einen Monat dauert. Innerhalb von 4 Wochen sollte ein Reinigungseinlauf nach folgendem Schema durchgeführt werden:

  • in der ersten Woche - jeden Abend;
  • in der zweiten Woche - jeden zweiten Tag;
  • dritte Woche - einmal alle drei Tage;
  • In der vierten Woche wird ein Einlauf einmal gegeben.

Während des Monats sollten Sie Müsli und Gemüse (frisch oder gekocht) essen. Fleischgerichte und Milchprodukte sind vollständig von der Ernährung ausgeschlossen. Innerhalb eines Monats erfolgt somit eine allmähliche Reinigung des Darms. Nach der vorbereitenden Vorbereitung können Sie mit der Reinigung der Leber nach folgendem Schema beginnen:

  • Trinken Sie drei Tage lang frisch gepressten Apfelsaft, der den Abbau von Zahnstein in den Gallenwegen fördert.
  • Machen Sie am Abend des dritten Tages eine Mischung aus 200 ml Zitronensaft und Olivenöl, legen Sie sich auf die rechte Seite und tragen Sie ein warmes Heizkissen auf den Leberbereich auf.
  • Ohne das Heizkissen zu entfernen, müssen Sie alle 15 Minuten 3 große Esslöffel der vorbereiteten Mischung aus Öl und Zitronensaft trinken.
  • Entfernen Sie das Heizkissen erst nach 1,5 bis 2 Stunden.
  • Am Morgen, nachdem Sie auf die Toilette gegangen sind, können Sie zusätzlich einen Reinigungseinlauf machen.

Nach der Reinigung der Leber wird empfohlen, eine Woche lang eine leichte Milchpflanzendiät zu befolgen. Bevor Sie auf diese Technik zurückgreifen, konsultieren Sie Ihren Arzt, da solche Reinigungsverfahren bei schweren Erkrankungen kontraindiziert sind..

Diät mit erhöhter Leberechogenität

Bei jeder Leberpathologie spielt die Anpassung der Ernährung eine wichtige Rolle, um die Belastung zu verringern und die Funktionen des Organs zu normalisieren. Es wird empfohlen, dem Menü Produkte hinzuzufügen, die zur Reinigung und Regeneration von Drüsengewebe beitragen.

Der tägliche Kaloriengehalt der Diät sollte im Durchschnitt nicht mehr als 2500 kcal betragen. Es basiert auf:

  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Getreide;
  • harte Nudeln;
  • frisches Gemüse und Obst;
  • fermentierte Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt.

Nützliche Gemüse- und Getreidesuppen in magerer Brühe, gekochtem oder gedünstetem Nahrungsfleisch, gedämpften Hackfleischprodukten (Fleischbällchen, Knödel, Schnitzel), viskosen Müsli, Gemüsepürees, gedünsteten Beilagen, Dampfomeletts.

Bei Lebererkrankungen sind fetthaltige, frittierte, würzige Lebensmittel, Konserven, Halbfabrikate, geräuchertes Fleisch, Gurken und Marinaden von der Ernährung ausgeschlossen. Sie sollten sich nicht von frischen Backwaren, Süßigkeiten und Gebäck mitreißen lassen. Beim Kochen sollten Sie auf Gewürze und Gewürze verzichten und die Verwendung von Salz einschränken.

Tierische Fette werden von der Ernährung ausgeschlossen und durch Pflanzenöl ersetzt. Es wird empfohlen, auf zuckerhaltige kohlensäurehaltige Getränke, schwarzen Kaffee und Tee, Kakao und Schokolade zu verzichten. Sie sollten mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken - dies ist immer noch Mineralwasser, Kompotte, Säfte, Obst- und Kräutertees, Fruchtgetränke und andere Vitamingetränke. Alkohol ist völlig ausgeschlossen. Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein, Sie müssen ein wenig essen, aber oft (5-6 mal am Tag). Geschirr dämpfen, kochen oder schmoren.

Was zeigt die erhöhte Echogenität des Organparenchyms und wie sieht es im Ultraschall aus?

Die Echogenität des Parenchyms in der Medizin ist ein Parameter, der die Dichte des Zellgewebes von Organen charakterisiert. Der Wert der Echogenität des Parenchyms in den Ultraschallergebnissen wird mit der Bildung pathologischer Prozesse erhöht.

Was ist eine erhöhte Echogenitätsrate?

Das Parenchym ist der füllende Teil der inneren Organe. Es besteht aus Weichgewebe mit funktionellen Epithelzellen und erfüllt die Funktion der Speicherung und Nährstoffversorgung.

Beim Ultraschall wird immer ein spezieller Index gemessen - die Echogenität des Parenchyms, die Fähigkeit, Ultraschallwellen von inneren Organen zu reflektieren. Das Untersuchungsergebnis hilft bei der Beurteilung des Zustands und des Grades der Parenchymdichte.

Beispielsweise weist eine heterogene Echostruktur der Bauchspeicheldrüse auf die Entwicklung eines Entzündungsprozesses oder Ödems hin. Wenn das Ultraschallergebnis die durchschnittliche Echogenität der Struktur anzeigt, ist der Zustand des Organs normal.

Im Ultraschall weisen dunkle Bereiche auf Neoplasien hin: bösartig oder gutartig. Dazu gehören Zysten, Tumoren. Helle Bereiche während der Diagnose - umliegendes Gewebe.

Niere

Das Nierenparenchym ist das Oberflächengewebe der Nieren. Dieser Bereich enthält die Kortikalis und die Medulla, die in einer speziellen Kapsel kombiniert sind. Das Gewebe filtert die ankommenden Substanzen in die Nieren, entfernt den Urin aus dem Körper.

Normalerweise ist die Echostruktur des Nierenparenchyms während der Untersuchung mäßig sichtbar, mit einem durchschnittlichen echogenen Wert, dem Reflexionsgrad der Ultraschallwellen.

Wenn bei einem Ultraschall der Nieren das Ergebnis auf eine erhöhte Durchlässigkeit der Ultraschallstrahlen hinweist, verschreibt der Arzt zusätzliche Tests. Mögliche Gründe für die Erhöhung des Indikators:

  • die Entwicklung von Glomerulonephritis;
  • der Beginn der Entzündungsbildung;
  • das Vorhandensein einer diabetischen Nephropathie, die Nieren vergrößern sich und ihre Pyramiden sind mit einem reduzierten Parameter der Echostruktur sichtbar;
  • Stoffwechselstörung;
  • Fehlfunktionen des endokrinen Systems.

Mit einem erhöhten Parameter durch Ultraschall werden normalerweise Diagnosen gestellt - ein Herzinfarkt, die Bildung eines bösartigen Krebstumors (Karzinom). Die endgültige Schlussfolgerung wird jedoch vom Nephrologen, Urologen, gezogen.

Sehen Sie, wie diffuse Veränderungen im Nierenparenchym im Ultraschall aussehen:

Leber

Die Leber bei Ultraschalldiagnostik im Normalzustand ist mit einer durchschnittlichen Echostruktur sichtbar. Wenn es einer Person gut mit der Gesundheit geht, befindet sich Wasser in den Leberzellen.

Wenn sich jedoch ein pathologischer Prozess entwickelt, ändert sich die Zusammensetzung von Gewebe und Zellen. Eine Fettschicht erscheint. Die Gewebeoberfläche wird diffus betrachtet: Die Echostruktur der Leber wird heterogen, gestreut.

Mit einem erhöhten Parameter der Echogenität des Lebergewebes werden parenchymale Veränderungen diagnostiziert. Wasser dringt aufgrund hormoneller Störungen, Stoffwechselstörungen, Nahrungsmitteln mit ständigen Snacks und ungesunden Nahrungsmitteln, Rauchmissbrauch und anderen schlechten Gewohnheiten nicht mehr in die Zellen ein.

Mit einem erhöhten Indikator auf dem Bildschirm eines Ultraschallgeräts scheint die Struktur der Leber visuell vergrößert zu sein. Dies weist auf eine Fettzunahme hin..

Die echographische Dichte nimmt mit dem Auftreten von Tumoren und Ödemen zu. Letzteres tritt bei längerer Vernachlässigung des Entzündungsprozesses im Gewebe auf..

Das Video zeigt das Leberparenchym:

Pankreas

Bei erhöhter Echodichte der Bauchspeicheldrüse wird häufig eine Lipomatose diagnostiziert. Die Gewebeoberfläche des Organs ist mit Fettzellen bedeckt. Es ist kein Wasser in ihnen. Die Krankheit ist asymptomatisch.

In seltenen Fällen tritt bei Vorhandensein von Tumoren oder Diabetes mellitus ein erhöhter Wert der Echogenität des Pankreas-Parenchyms durch Ultraschall auf.

Milz

Der echographische Indikator der Milz während des Ultraschalls wird normalerweise mit einer hohen Dichte im Vergleich zu Leber und Nieren angezeigt. Mit zunehmendem Alter wird das Milzparenchym immer dichter. Sein Dichteparameter ist jedoch geringer als der der Bauchspeicheldrüse.

Der Echogenitätsindex des Milzgewebes steigt aufgrund des erhöhten Drucks in der Pfortader. Manchmal passiert dies, wenn der Eisengehalt im Blut hoch ist..

Mit der Entwicklung eines malignen und benignen Neoplasmas in der Milz zeigt Ultraschall keine Veränderungen in der Echogenität des Parenchyms. Die Orgel wird jedoch optisch vergrößert.

Sehen Sie, wie multiple Milzverkalkungen aussehen:

Mit Ultraschall der Brustdrüsen

Wenn der Parameter der Echogenität des Parenchyms der Brustdrüsen leicht ansteigt, bedeutet dies die Norm während der Wechseljahre. Das Phänomen ist durch die Proliferation von Binde- oder Fettzellen in den Drüsen gekennzeichnet.

Wenn solche Veränderungen bei einem Mädchen in jungen Jahren auftreten, werden postinflammatorische Veränderungen im Gewebe diagnostiziert. Der erhöhte Wert der Echostruktur wird verursacht durch:

  • das Vorhandensein von Verkalkung;
  • eine Zunahme atypischer Zysten;
  • eine Zunahme im Bereich der Fibrose.

Das Video zeigt die Bildung in den Brustdrüsen:

Schilddrüse

Eine erhöhte Echodichte des Schilddrüsenparenchyms bedeutet:

  • Neoplasma pathogener Natur;
  • endemischer Kropf;
  • ein gutartiger Tumor, der Hormone produziert;
  • Autoimmunerkrankungen, subakute Thyreoiditis.

Ein Endokrinologe wird eine genaue Diagnose erstellen. Zusätzliche Methoden zur Diagnose von Schilddrüsenerkrankungen umfassen Laborbluttests zur Zusammensetzung von Hormonen.

Wenn die Echogenität der Gewebemembran des Organs während der Ultraschalldiagnose erhöht wird, bedeutet dies die Entwicklung von Störungen, Krankheiten im Körper. Der Indikator für die Norm sollte im Durchschnittswert liegen.

Hatten Sie mit Ultraschall eine erhöhte Echogenität des Parenchyms? Teilen Sie Ihre Forschung in den Kommentaren. Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden in sozialen Netzwerken. Gesundheit.

Erhöhte Echogenität der Leber

Die Ultraschalluntersuchung ist eine der effektivsten Methoden zur Diagnose von Lebererkrankungen. Mit seinem Informationsgehalt können Sie den Zustand der Drüse und ihren Blutfluss untersuchen. Und wenn sich nach den Ergebnissen des Ultraschalls herausstellt, dass die Echogenität der Leber erhöht ist, ist dies ein schwerwiegender Grund für eine zusätzliche Untersuchung und Behandlung des Organs.

Echogenität - was ist das??

Die hohe Effizienz von Ultraschall basiert auf den natürlichen Eigenschaften von Ultraschallwellen. Sie breiten sich leicht in verschiedenen Umgebungen aus und können vom Körpergewebe absorbiert oder reflektiert werden. Die Absorption ist charakteristisch für flüssigkeitshaltige Gewebe - je mehr vorhanden ist, desto dunkler erscheinen sie auf dem Monitorbildschirm des Ultraschallgeräts.

Reflexion ist möglich, wenn ein Abschnitt mit hoher akustischer Impedanz auf dem Wellenweg erscheint. Es kann sich um einen Klumpen mit niedrigem Flüssigkeitsgehalt handeln - Zahnstein (Stein), Fettablagerungen, Narben, Schwellungen oder Abszesse. In diesem Fall weist das Bild des untersuchten Organs auf dem Bildschirm des Geräts helle Bereiche mit erhöhter Echogenität auf, was auf ihre pathologische Natur hinweist..

Darüber hinaus ist die Reflexion von Ultraschallwellen möglich, wenn sie die Grenze zwischen Geweben mit unterschiedlicher akustischer Impedanz erreichen. Je größer dieser Unterschied ist, desto stärker ist das Antwortsignal, desto höher ist die Echogenität, was bedeutet, dass der Bereich auf dem Bildschirm heller ist.

Gewebe mit einem erhöhten Flüssigkeitsgehalt sehen auf dem Bildschirm vollständig schwarz aus, was auf die Entwicklung eines Entzündungsprozesses hinweist, der mit der Ansammlung (Stagnation) von Blut, Eiter und Flüssigkeit einhergeht.

Was bedeutet die Echogenität der Leber??

Auf dem Bildschirm des Ultraschallgeräts können der Zustand und die Echogenität der Leber visuell so aussehen.

  • Lichtbereiche - Pathologie mit erhöhter Echogenität.
  • Grauzonen (unterschiedlicher Intensität) - mäßige Echogenität, die den Normalzustand des Organs anzeigt.
  • Sehr dunkle und schwarze Bereiche - Pathologie mit reduzierter Echogenität.

Die erhöhte Echogenität der Leber ist keine Krankheit. Dies ist eine Art Symptom, das auf das Vorhandensein von Problemen mit der Drüse hinweist. Die Gründe für ihr Auftreten können unterschiedlich sein..

Gründe für eine erhöhte Echogenität

In den meisten klinischen Fällen nimmt die Echogenität der Leber aufgrund der Ansammlung von Fett in ihren Zellen zu - es entwickelt sich eine Fettdegeneration der Drüse. Fett ist dicht und reflektiert Schallwellen gut. Auf dem Monitor sind daher seine Ansammlungen sofort erkennbar, und die Drüse selbst sieht heterogen aus.

Unter anderen Gründen, die eine Zunahme der Echogenität verursachen, können die folgenden Pathologien unterschieden werden.

  • Leberzirrhose - Struktur und Farbe des Organs sind heterogen und ähneln einem Mosaik.
  • Neoplasmen - haben eine homogene, dichte Struktur und sind im Bild deutlich sichtbar.
  • Zyste - Aufgrund der Ansammlung von Eiter (Flüssigkeit) wird die Echogenität der Leber moderat erhöht.
  • Cholangitis - entzündete und erweiterte Gallengänge sind hell und gut sichtbar.
  • Wurmbefall - Das Bild ist verschwommen, mit Bereichen von gesundem und beschädigtem Gewebe von heller Farbe.

Wenn ein Abszess auftritt, wird eine verringerte Leberechogenität beobachtet. Während sich der Entzündungsprozess entwickelt, wird das Gewebe heterogen und der Grad der Ultraschallreflexion nimmt zu.

Oft ist eine Erhöhung der Echogenität des Leberparenchyms mit Stoffwechselstörungen oder toxischen Schäden am Organ verbunden - mit Alkoholmissbrauch oder unkontrollierter Einnahme von Medikamenten. In diesem Fall ist die Struktur der Drüse heterogen und mit hellen Bereichen durchsetzt..

Vergessen Sie nicht die enge Beziehung zwischen Bauchspeicheldrüse und Leber. Lipomatose, Pankreatitis und jede Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse wirken sich negativ auf die Leber aus. Während des Ultraschalls kommt es daher zu einer erhöhten Echogenität sowohl der Bauchspeicheldrüse als auch der Leber..

Symptome der Pathologie

Das Vorhandensein und die Art der Symptome hängen direkt von der Grunderkrankung ab, die die Zunahme der Reflexionseigenschaften verursacht hat. Dies sind in der Regel typische Anzeichen für Lebererkrankungen..

  • Unangenehme Empfindungen im rechten Hypochondrium - Beschwerden, Schmerzen, Blähungen, Schweregefühl.
  • Gelbfärbung der Sklera und der Haut.
  • Bitterkeit im Mund.
  • Funktionsstörung des Magen-Darm-Trakts - Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen.
  • Hautausschläge und juckende Haut.
  • Allgemeines Unwohlsein, unvernünftiges Fieber, Schwäche.
  • Verminderte Immunität.

Die menschliche Leber ist ein sehr "geduldiges" Organ. Lange Zeit kann sie ihren unbefriedigenden Zustand "verbergen", nicht krank werden oder sich die Mühe machen. Warten Sie daher nicht, bis Symptome auftreten. Sie müssen sich im Voraus um Ihre Leber kümmern, insbesondere wenn eine Person einen sitzenden Lebensstil führt, zu viel isst, Alkohol trinkt und in gefährlichen Industrien arbeitet. Um den Einfluss negativer Faktoren zu neutralisieren, sollten Sie Ihren Körper und Ihre Leber reinigen. Um dies zu tun, müssen Sie natürliche Heilmittel mit Eigenschaften wählen, die für die Drüse vorteilhaft sind. Die Einnahme natürlicher Komplexe hilft, die Leberfunktion zu normalisieren und vor Schäden zu schützen.

Diagnose

Die Ultraschalluntersuchung zeigt den Allgemeinzustand der Leber. Um die Ergebnisse vollständig zu entschlüsseln, wird dem Patienten eine zusätzliche Untersuchung verschrieben - eine biochemische Analyse von Blut und Urin, MRT, Computertomographie und alle Leberparameter werden untersucht - der Transiminase-, Bilirubinspiegel usw. Um die Onkologie auszuschließen oder zu bestätigen, wird eine Biopsie durchgeführt.

Erfahrene Spezialisten legen großen Wert darauf, die Anamnese des Patienten zu erfassen. Oft helfen Informationen über seine Essgewohnheiten, seinen Lebensstil und frühere Krankheiten, eine genaue Diagnose zu erstellen und die Ursache für eine erhöhte Echogenität zu bestimmen.

Mäßig erhöhte Leberechogenität was ist das?

Was ist das?

Echogenität ist ein technischer Begriff, der in der Echographie verwendet wird, um die Fähigkeit von Organen zu bezeichnen, Schallwellen zu reflektieren.

Das Ultraschallgerät wandelt Schallwellen, die von Geweben mit unterschiedlichen Schalldichten reflektiert werden, in ein Bild um, das während der Untersuchung auf dem Bildschirm sichtbar ist. In Kenntnis der genauen Daten zur Echogenität jedes Organs gibt der Arzt eine Zunahme oder Abnahme an. Eine Abweichung von den allgemein akzeptierten Parametern bedeutet, dass negative Faktoren diffuse Veränderungen in den Strukturen und Funktionen der inneren Organe hervorrufen: Nieren, Bauchspeicheldrüse, Darm, Milz, Magen und Leber. Ultraschall ermöglicht es, Organe zu visualisieren, die Krankheit zu identifizieren und die Dynamik zu verfolgen.

Wenn die Echogenität des Parenchyms in einem Organ erhöht ist, bedeutet dies, dass sich seine Gewebe im Moment von gesunden unterscheiden. Mit einer Zunahme oder Abnahme der Echogenität, einer Änderung der Homogenität der Struktur oder Konturen des Organs wird eine gezielte Inspektion des zweifelhaften Bereichs durchgeführt. Die Entschlüsselung eines Ultraschallscans gibt eine klare Vorstellung vom Zustand und den diffusen Veränderungen des Leberparenchyms und des gesamten Verdauungssystems. Durch Manipulation kann der Arzt die folgenden Fragen herausfinden:

Was ist die Dichte und Größe des Organs, homogene oder heterogene Struktur, gibt es Narben oder Knoten, wie ist die Konzentration von Stoffwechselprodukten, Infektion mit Würmern, gibt es Tumorbildungen, Zustand (Ausdehnung oder Verengung) von Blutgefäßen und Gallengängen, Bildung von Steinen und Verstopfung von Venen; erhöhte Echogenität durch geschwollene Lymphknoten.

Zusätzliche Eigenschaften von fokalen Läsionen

Normalerweise ist das Leberparenchym homogen (homogen), mit Ausnahme der Stellen, an denen die Gefäße passieren. Lokale Formen der Fetthepatose (ein Zustand, in dem Hepatozyten Fetteinschlüsse enthalten) können die CT-Scan-Ergebnisse verfälschen. Daher werden neben der Dichte auch andere Parameter von Herden bei der Dekodierung der Studie berücksichtigt:

  1. Nummer. Der Arzt kann sowohl einzelne (einzelne) als auch mehrere hypodense Bereiche im Bild fixieren.
  2. Berücksichtigung der Anreicherung von Kontrastmittel in der arteriellen und venösen Phase (strukturelle Verdichtungsänderungen).
  3. Lokalisierung. Kann subkapsulär (an der Oberfläche), parenchymal (in den tiefen Schichten) oder in der Nähe der Gefäße sein.
  4. Aussicht. Die Konfiguration kann länglich, kugelförmig, unregelmäßig usw. sein.
  5. Die Struktur fokaler Transformationen ist vielfältig. Zysten sind ein- und mehrkammerig, mit oder ohne gebildete Ränder, mit flüssiger oder parasitärer Füllung.
  6. Konturen. Kann gleichmäßig und uneben sein, klar und undeutlich, ganz oder teilweise sichtbar.
  7. Die Abmessungen jeder Formation werden an einem axialen Abschnitt entlang der Länge und des Querschnitts gemessen.

Aufgrund der Beschreibung kann geschlossen werden, dass die Formation bösartig oder gutartig ist..

Bei der Tomographie mit einem Kontrastmittel wird die aussagekräftigste Vorstellung von der Art der Änderungen gegeben. Zum Beispiel sehen Metastasen im Parenchym beim intestinalen Adenokarzinom wie ein Ring mit zunehmender Dichte mit zunehmender Akkumulation aus.

Normale Leberstruktur

Diagramm der Struktur der Leber und ihrer Struktur.

Die Leber ist eine Drüse der äußeren Sekretion, das wichtigste ungepaarte Organ des menschlichen Körpers, das mehr als 500 Funktionen erfüllt. In dieser Art von "Labor" werden die komplexesten Prozesse durchgeführt. Sie beteiligt sich aktiv an der Verdauung, produziert das erforderliche Gallenvolumen, reinigt das Blut von Toxinen und anderen toxischen Substanzen, die der Körper aufgrund ungünstiger Ökologie, Unterernährung und Alkoholmissbrauch ansammelt.

Normalerweise ist das Leberparenchym eine homogene Struktur, die von vielen Gefäßen und Gallengängen durchdrungen wird.

Die Echostruktur des Gewebes ist im Allgemeinen feinmaschig und gleichmäßig. Die anatomische Lage der Leber ermöglicht es Ihnen, Ultraschall effektiv zu üben und die erforderlichen Daten zu sammeln, um Rückschlüsse auf den normalen Betrieb oder pathologische Anomalien zu ziehen. Es befindet sich auf der rechten Seite, wiegt zwischen 1,2 und 1,5 kg und hat eine dunkelrote Farbe..

Gründe für eine erhöhte Leberechogenität

Echogenitätsstörungen sind ein Signal für Leberprobleme, das nicht ignoriert werden sollte, da alles im Körper miteinander verbunden ist. Eine Funktionsstörung eines Organs kann zu einer Störung der Arbeit anderer einzelner Organe und anschließend zu einem allgemein ungünstigen Ergebnis führen. Die Gründe für die erhöhte Echogenität sind in der Tabelle zusammengefasst:

Chronische HepatitisHomogene Struktur der Leber, mäßig erhöhte Echogenität.
ZirrhoseIn einem frühen Stadium der Krankheit ist die Leber vergrößert. In den späteren Stadien tritt eine Dystrophie mit abnehmender Größe auf. Heterogene Mosaikstruktur. Gemischte Echogenität, abhängig von der Lokalisation der Läsion.
Dystrophie und Steatose (Fettinfiltration)Mäßige Vergrößerung der Leber. Die Echogenität nimmt mit zunehmender Intensität der Reflexion von Schallwellen aus Fetteinschlüssen in den Leberzellen zu.
Chronische CholangitisEs gibt eine hohe Echogenität (Hyperechogenität), die sich in einer gesättigten Reflexion von Schallwellen von den Wänden der erweiterten Gallengänge äußert.
Alveokokkose, Opisthorchiasis (helminthische Invasion)Das Bildschirmbild zeigt die Verbesserung des diffusen Echos, die Diffusität des invasiven und gesunden Gewebes sowie die retikuläre Struktur.
LeberabszessDas Anfangsstadium des beginnenden Entzündungsprozesses wird durch ein kleines Segment reduzierter Echogenität dargestellt, aber während sich der Abszess entwickelt, wird eine ungleichmäßige Echodichte beobachtet - entweder reduziert oder zu erhöht.

Diabetes mellitus kann die Organfunktion stören.

Echogene Bildung (Hämatom, Hämangiom, Adenom). Fettleibigkeit oder plötzlicher Gewichtsverlust. Alkoholische Fibrose und Sklerose. Diabetes mellitus. Intensive Medikation..

Chronische Hepatitis

Bei dieser Lebererkrankung können die Ultraschallveränderungen unterschiedlich sein. Ausgehend von recht vielfältig und zum völligen Fehlen jeglicher Änderungen ausgedrückt. Und es hängt von der Dauer, dem Stadium und der Schwere der Krankheit ab.

In den Anfangsstadien der Krankheit bleibt die Leber während der Ultraschalluntersuchung unverändert, normal. Und erst mit dem weiteren Fortschreiten des Prozesses treten Anzeichen auf, die für diese Krankheit charakteristisch sind..

Anzeichen einer chronischen Hepatitis

  • Die Größe der Leber nimmt zu. Darüber hinaus nehmen nicht nur die rechten, sondern auch die linken Lappen zu.
  • Seine Echogenität nimmt zu (die Fähigkeit, Ultraschallstrahlen zu reflektieren). Und die Leber wird leichter. Dies deutet darauf hin, dass sein Stoff dichter geworden ist..
  • Die Körnigkeit der Leber nimmt zu. In diesen Fällen sagt der Arzt, dass das Leberparenchym grob geworden ist.
  • Es tritt eine Ungleichmäßigkeit des Gewebes auf.
  • In den Anfangsstadien der Krankheit ist die Kontur der Leber klar und gleichmäßig. Und erst im Stadium des Übergangs von chronischer Hepatitis zu Leberzirrhose wird die Kontur ungleichmäßig und weniger klar.
  • Die Lebergefäße sind zu Beginn der Krankheit deutlich sichtbar, aber mit dem weiteren Fortschreiten des Prozesses werden die kleinen Gefäße der Leber allmählich unsichtbar. Und der Arzt schreibt über "die Erschöpfung des Gefäßmusters der Leber". Gleichzeitig werden die großen Gefäße der Pfortader dichter und echogener..
  • Die Schallleitfähigkeit des Lebergewebes nimmt ab. Dies liegt daran, dass das Lebergewebe dichter wird und Ultraschallwellen besser reflektiert. Und mit fortschreitender Gewebeverdichtung wird diese Reflexion von Ultraschallstrahlen so gut, dass sie (Strahlen) nicht weit in die Leber eindringen. Und oft wird seine Unterkante unsichtbar.

Symptome einer Leberpathologie, begleitet von einer Zunahme der Echogenität

Eine erhöhte Echogenität weist äußere Anzeichen oder bestimmte Symptome auf, die auf einen ungünstigen Zustand der Leber hinweisen und sofortige ärztliche Hilfe erfordern, um die Ursachen der Erkrankung herauszufinden. Einige Symptome sind normalerweise charakteristisch für solche Krankheiten, die Veränderungen der Echogenität verursachen:

häufige Schmerzen, Kribbeln, Krämpfe auf der rechten Seite unterhalb der Brust, ursachenlose Übelkeit oder Erbrechen, gelbe Haut, Verdauungsprobleme, Leberveränderungen (Vergrößerung, Verformung) beim Abtasten, Übergewicht oder Fettleibigkeit, neue Herzprobleme, verminderte Immunität.

Diagnose und Behandlung

Wenn es Ultraschall nicht sofort gelingt, eine Lebererkrankung genau zu diagnostizieren, wird jede nachfolgende Studie von einem Spezialisten auf der Grundlage der Daten früherer Verfahren verschrieben.

Ein biochemischer Bluttest hilft beim Nachweis von Hepatitis- und HIV-Markern.

Wenn der Arzt nach den Ergebnissen des Ultraschalls feststellt, dass die Echogenität des Leberparenchyms erhöht ist und eine diffus heterogene Struktur beobachtet wird, werden zusätzliche diagnostische Methoden vorgeschlagen. Auf diese Weise können Sie herausfinden, was die Anomalie ausgelöst hat. Gehaltenen:

Blutchemie. Es ist notwendig, die Daten über die in der Leber ablaufenden Prozesse zu klären oder Marker für Hepatitis oder HIV zu erkennen. Computer- oder Magnetresonanztomographie. Bestätigen Sie, dass die Echogenität der Leber erhöht ist. Biopsie. Ermöglicht das Identifizieren oder Ausschließen von Neoplasmen in einem separaten Bereich, wenn eine lokale Heterogenität der Echogenität besteht.

Die endgültige Diagnose wird auf der Grundlage einer Reihe von medizinischen Untersuchungsdaten, allgemeinen Analysen, Patientenbeschwerden und Ultraschall der Leber gestellt. Die Therapie zielt darauf ab, die Krankheit zu beseitigen, die die Zunahme der Echogenität verursacht hat. Bei der Behandlung wenden Ärzte die Methode zur Linderung der Symptome an:

Starke Schmerzen werden durch krampflösende Mittel gelindert, Verstopfungen der Lebergänge werden mit Choleretika beseitigt, bei übermäßigen Ansammlungen in der Bauchhöhle werden Diuretika verschrieben.

Zur Normalisierung und zum Schutz der Leberzellen werden Hepatoprotektoren wie Essentiale und Hepa-Merz eingesetzt. Um die normale Funktion der Blutgefäße und die Nährstoffversorgung des Körpers wiederherzustellen, werden Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben. Wenn eine Entzündung vorliegt, ist eine Antibiotikakur erforderlich. Bei der Diagnose von Hepatitis oder Zirrhose wird der Patient einer Behandlung unterzogen, die vom Arzt für jede Person individuell ausgewählt wird.

Diät bei Leberproblemen

Wenn Leberprobleme auftreten, ist die Ernährung ein Muss für die allgemeine Behandlung. Der Arzt wird Ihnen raten, die Verwendung von Fetten zu beschränken und einen Komplex von Vitaminen oder Arzneimitteln mit essentiellen Phospholipiden zu verschreiben, die die zerstörten Membranen von Leberzellen wiederherstellen. Bei schwerwiegenden Komplikationen verschreiben die Ärzte eine therapeutische Diät Nummer 5. Das Heilungsmenü umfasst:

rohes, gekochtes oder gebackenes Gemüse, Milch- oder vegetarische Gemüsesuppen, gedämpftes oder gebackenes Huhn, Truthahn, Rindfleisch, Milch, Kefir, Joghurt, Hüttenkäse, gekochter oder gebackener fettarmer Fisch, Müsli und Nudeln, Sauerkraut (nicht sehr sauer) ), Kompott, Gelee, Honig und Marmelade, Tee mit Zitrone, frische Säfte aus Gemüse und Obst.

Es wird empfohlen, die Verwendung von Alkohol, Tabak, fettem Fleisch und Fisch, geräuchertem Fleisch, Gurken, Hülsenfrüchten, frittierten Lebensmitteln, Schokolade, Kaffee usw. auszuschließen. Nehmen Sie Medikamente nur nach Anweisung eines Arztes ein. Sie möchten wissen, dass Antibiotika, Virostatika, Antihistaminika und einige Diuretika negative Nebenwirkungen haben können.

Die Ergebnisse des Ultraschalls der Leber ermöglichen es, die Konturen des Organs, die Größe der Lappen, die Echogenität zu bestimmen und einzelne Strukturen zu untersuchen. Diese diagnostische Methode erkennt Hohlräume, Robben, das Vorhandensein von Tumoren und Metastasen und misst den Druck in der Pfortader. Manchmal wird ein Symptom wie eine erhöhte Leberechogenität festgestellt.

Die Norm für Erwachsene

Bei einem Kind und einem Erwachsenen unterscheiden sich die Lebernormen. Tatsache ist, dass die Drüse zwischen 17 und 18 Jahre alt wird. Alle während der Untersuchung erzielten Ergebnisse werden in eine spezielle Form eingegeben, die der Patient in seinen Händen erhält.

Normalerweise wird die Leber durch Ultraschall in der Tabelle dargestellt (relevant für Männer und Frauen):

ParameterNormalanzeige (mm)
Dicke des rechten Lappens112-126
KVR (schräge Größe des rechten Lappens vertikal)Bis zu 150
Länge des rechten Lappens110-150
Dicke des linken Lappens70
CCR (kraniokaudale Größe) des linken LappensBis zu 100 inklusive
Ganzkörperlänge140-180
Die Breite der gesamten Drüse201-225
Sagittaler Parameter90-120
Gallengang6-8
PfortaderBis zu 13
Hohlvene im DurchmesserBis zu 15
Entfernung der Lokalisation der Lebervenen vom MundBis zu 20
Leberarterie im Bereich des Hilums4-7

Lebergewebe


Wenn eine Person eine gesunde Leber hat, sagt die Schlussfolgerung des Diagnostikers, dass das Organ echogen, homogen (homogen) ist. Vor dem Hintergrund einer Zunahme oder Zunahme der Echogenität zeigen sich Anzeichen einer Verletzung der Funktionalität der Drüse.

Bei zirrhotischen Prozessen ist die Leber heterogen, es bilden sich Regenerationswinkel - Orte der pathologischen Ausdehnung des Parenchymgewebes.

Neoplasmen können im Lebergewebe diagnostiziert werden. Die Zyste sieht aus wie eine kleine Blase mit glatten Wänden und Flüssigkeit im Inneren. Bei der Echinokokkose sind die Zysten rund, haben eine massive Schale im Flüssigkeitsgehalt.

Metastasen vor dem Hintergrund einer Schädigung anderer Organe sehen aus wie zahlreiche oder einzelne Ansammlungen von hyperechoischen Geweben, die sich in ihrer Größe unterscheiden.

Alle diese Informationen werden in die Schlussfolgerung nicht als Diagnose, sondern als Beschreibung des Problems und seiner Merkmale eingegeben.

Konturen

Normalerweise sind die Kanten glatt und scharf. Die Rauheit des Gewebes weist auf einen pathologischen Prozess hin - Zirrhose, Fettinfiltration, Zerstörung von Hepatozyten aufgrund des Fortschreitens der Virushepatitis.

Die Gallenblase und ihre Kanäle


In den meisten Fällen treten bei Leberverletzungen Probleme mit der Gallenblase und den Gallenwegen auf. Daher untersucht Ultraschall den Zustand aller Organe des hepatobiliären Systems. Die Länge der Gallenblase variiert zwischen 50 und 70 mm, die Dicke der Wände ist für Erwachsene 2-3 Millimeter normal. Abweichung zu beiden Seiten ist eine Pathologie.

Bei einem gesunden Menschen hat die Gallenblase eine kleine Menge Flüssigkeit von einheitlicher Konsistenz. Vor dem Hintergrund der Gallensteinkrankheit wird ein Sediment sichtbar gemacht, das sich im Verlauf der Krankheit in feste Einschlüsse - Kalküle - verwandelt.

Die Gallenwege verbinden Gallenblase, Leber und Zwölffingerdarm. Während der Untersuchung betrachten sie den Durchmesser, die Norm ist 6-9 mm, wenn 1 cm oder mehr, deutet dies auf eine Stagnation hin. Von anderen pathologischen Phänomenen, die mit den Kanälen, Stenosen, Expansionsbereichen verbunden sind, werden Zysten sichtbar gemacht.

Was ist erhöhte Echogenität

Die Ultraschalltechnik ähnelt der Echolokalisierung, die von einigen Tieren (Fledermäusen), Fischerbooten und dem Militär verwendet wird. Das Ultraschallgerät erzeugt Ultraschallwellen, die das menschliche Gehör nicht aufnehmen kann. Sie passieren Gewebe und werden an Grenzen mit unterschiedlichen Schalldichten reflektiert. Jeder Stoff reflektiert Wellen auf seine Weise. Diese Eigenschaft wird als Echogenität bezeichnet. Das Gerät erfasst reflektierte Wellen, mit denen Sie den Zustand der Organe beurteilen können.

Die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Ultraschall hängt von der Dichte und Elastizität des Mediums ab. Je mehr Luft oder Flüssigkeit das Gewebe enthält, desto geringer ist die Wellengeschwindigkeit. Die Fähigkeit, Ultraschall zu reflektieren, zu absorbieren und zu streuen, wird ebenfalls berücksichtigt. Dunkle und helle Bereiche zeigen dies auf dem Monitor..

Wie Verstöße erkannt werden

Die Ultraschalluntersuchung ist am sichersten und informativsten. Mit den Daten können Sie das Vorhandensein struktureller Veränderungen im Organ, einer beeinträchtigten Durchblutung, des Vorhandenseins von Steinen und anderer Formationen bestätigen oder ablehnen.

Die Echogenität spiegelt die Dichte des untersuchten Objekts wider. Fluide Medien sind homogen, übertragen Wellen frei und reflektieren sie nicht. Solche Objekte werden als Echo-Negativ bezeichnet. Beispiele sind Gallenblase, Zysten. Sie sind dunkel auf dem Bildschirm.

Dichte Gewebe reflektieren den Ultraschall vollständig, daher sind sie immer echo-positiv und werden in Weiß angezeigt. Zum Beispiel Knochen, Steine.

Ein Organ mit mittlerer Echogenität ist eine gesunde Leber..

Holen Sie sich eine unabhängige ärztliche Meinung zu Ihrem Bild

Senden Sie Ihre Forschungsdaten und lassen Sie sich von unseren Spezialisten qualifizieren

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Segmentstruktur der Leber

Bei der Planung einer Leberbiopsie oder Strahlentherapie muss genau bekannt sein, in welchem ​​Segment sich die pathologische Formation befindet. Entlang des Verlaufs des Hauptastes der Pfortader in horizontaler Richtung ist die Leber in kraniale und kaudale Teile unterteilt. Im kranialen Teil sind die Grenzen der Segmente die Hauptlebervenen. Die Grenze zwischen dem rechten und dem linken Leberlappen verläuft nicht entlang des Halbmondbandes, sondern entlang der Ebene zwischen der mittleren Lebervene und der Fossa der Gallenblase.

Ursachen für erhöhte Echogenität

Eine Zunahme der Echogenität tritt mit der Entwicklung solcher Krankheiten und Zustände auf:

Alkoholvergiftung, Leberzirrhose, chronische Hepatitis, chronische Erkrankung im Rückfallzustand, endokrine Erkrankungen, einschließlich Diabetes mellitus, Übergewicht, Fettleber, Langzeitmedikation.

Eine Zunahme der Echogenität kann mit einer Änderung der Größe des Organs, der Unebenheit seines Randes und einer Verletzung der Form der Ecken einhergehen. Ein solcher Indikator, der bei einer Ultraschalluntersuchung festgestellt wurde und durch Krankheitssymptome und Änderungen der Labordaten gestützt wird, erfordert eine angemessene Behandlung.

Für welche Krankheiten ist die Bildung von Hypodense typisch?

Pathologische Prozesse in der Leber können sehr lange asymptomatisch sein, da sie keine Nervenenden enthalten. Aber mit dem Wachstum der Zellmasse nimmt das Organ zu und mit ihm dehnt sich die innervierte Kapsel aus, was ein Schmerzsyndrom hervorruft. Knoten bestehen aus degenerierten Zellen, die gutartige oder bösartige Tumoren bilden.

Bereiche der Hypodensität können gefunden werden, wenn:

  • Abszesse (eitrig, pilzartig, parasitär);
  • Erkrankungen der Lebergänge und Blutgefäße (Caroli-Syndrom, Herzinfarkt, Hämatome);
  • Zysten (einfach, Echinokokken usw.);
  • Metastasen, Leberkrebs;
  • gutartige Neubildungen;
  • Fettabbau.

Das hepatozelluläre Karzinom gilt als eine der häufigsten Formen der primären Onkologie weltweit. Das Risiko, ein hepatozelluläres Karzinom zu entwickeln, ist bei Patienten mit Leberzirrhose hoch. Im Tomogramm ist es als einzelne Volumenformation mit unregelmäßigen Kanten definiert.

Symptome einer erhöhten Leitfähigkeit

Der Nachweis einer erhöhten Echogenität erfolgt normalerweise bei gesundheitlichen Beschwerden. Zu den Krankheitssymptomen können gehören:

Schmerzen im rechten Hypochondrium, Bitterkeit im Mund, Aufstoßen, Übelkeit, periodisches Erbrechen, Verdauungsstörungen, lockerer Stuhl, braune Plaque auf der Zunge, Juckreiz, Gelbfärbung der Haut, vergrößerte Leber, deren Rand unter den Rippen hervorsteht, verminderte Immunität, Entwicklung Aszites, Ödeme, unzumutbare Zunahme des Körpergewichts, Gynäkomastie bei Männern, Menstruationsstörungen bei Frauen, Palmarerythem - Rötung der Handflächen.

Bei der biochemischen Analyse werden folgende Veränderungen beobachtet:

eine Zunahme von Bilirubin, ALT, AST, alkalischer Phosphatase, ein Lipidungleichgewicht, eine Abnahme des Gesamtproteinspiegels, eine Verletzung des Verhältnisses der Proteinfraktionen, eine Zunahme der Glucose.

Was sind diffuse Veränderungen im Leberparenchym?

Dieses Organ besteht aus Gewebe, das als Parenchym bezeichnet wird. Es wird hauptsächlich aus Leberzellen gebildet - Hepatozyten, die altes oder totes Gewebe erneuern. Die Leber ist in etwa anderthalb Jahren vollständig regeneriert. Wenn diffuse (dh das gesamte Organ betreffende) Veränderungen darin gefunden werden, bedeutet dies häufiger eine Zunahme des Parenchymgewebes, seltener - seine Abnahme. Solche Verstöße können sowohl geringfügige als auch große Verstöße sein..

Selbst eine banale Grippe verläuft nicht spurlos für die Leber, sondern tritt in der Regel mit minimalen Veränderungen des Parenchyms aus. Eine andere Sache sind schwere diffuse Läsionen nach Hepatitis jeglicher Art, chronische Alkoholvergiftung oder Giardiasis. Wenn Narbengewebe (faseriges Gewebe) in einem Organ zu wachsen beginnt, nimmt das Volumen erheblich zu und es treten irreversible strukturelle Veränderungen auf.

Anzeichen und Symptome einer Hepatomegalie

Die Leber beklagt sich lange nicht über die schwierigen Bedingungen ihrer Existenz. Organ-Unglück wird nur zufällig während einer Ultraschalluntersuchung auf völlig unterschiedliche Patientenbeschwerden entdeckt. Oft kommt es zu einer Zunahme der Leber - Hepatomegalie, wodurch sich die Struktur des Organs zu verschlechtern beginnt. Die Dichte des Parenchyms nimmt zu und seine Echogenität ist um ein Vielfaches höher als die Norm, dh Ultraschall wird mit viel höherer Geschwindigkeit vom Parenchym reflektiert.

Bei diffusen Veränderungen kann das vergrößerte Organ leicht durch Abtasten erkannt werden, und dieses diagnostische Verfahren bereitet dem Patienten Schmerzen. Wenn solche Veränderungen nicht in akuter Form auftreten, kann es sein, dass eine Person sie nicht erlebt. Mit fortschreitender Pathologie werden die Symptome der Hepatomegalie jedoch immer offensichtlicher. Erscheinen:

  • Sodbrennen;
  • Mundgeruch;
  • Übelkeit;
  • gelbe Tönung, juckende Haut;
  • Aszites (Flüssigkeit im Bauch).

Alkoholmissbrauch, fetthaltige Lebensmittel verursachen eine Verdickung des Leberparenchyms. Virusinfektionen, Parasiten, führen auch zu partiellen, diffusen fokalen Veränderungen. Sie können jedoch die Entwicklung von Tumoren provozieren. Bei Hepatitis sind echographische Anzeichen diffuser Leberveränderungen häufig schlecht ausgeprägt, obwohl das Organ bereits signifikant vergrößert ist. Außerdem. Bei einer Zirrhose treten insgesamt diffuse Veränderungen im Lebergewebe auf. Heterogene Bereiche - die Masse und die Echogenität des Leberparenchyms sind maximal erhöht.

Mäßig

Anzeichen eines leichten Leberabbaus sind häufig. Wenn sie darin erschienen, dann gibt es auch in der Bauchspeicheldrüse. Das Vorhandensein mäßig diffuser Läsionen in der Leber wird vom Ultraschalldiagnostiker durch die erhöhte Gewebedichte, die Heterogenität seiner Struktur und die Verzerrung des Gefäßmusters bestimmt. Die Verdichtung des Parenchyms und andere Anzeichen einer Pathologie können sich in einem Gefühl des Unbehagens nach einer fetthaltigen Mahlzeit, einem bitteren Geschmack im Mund, Kopfschmerzen, schneller Müdigkeit und Reizbarkeit äußern.

Nach Art der Fetthepatose

Die Leber reagiert auf Stoffwechselstörungen, eine Vergiftung des Körpers auf ganz besondere Weise: Ihre Zellen reichern Fett an. Im Laufe der Zeit entwickelt sich Steatose oder Fettinfiltration, einfach - Fettleibigkeit der Organe. Die Krankheit ist insofern heimtückisch, als sie keine Symptome aufweist und häufig zufällig bei einer Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle entdeckt wird. Manchmal fühlt sich eine Person übel, schwach, müde, schläfrig. Dann kann in seinen Bewegungen Lethargie auftreten und in der Sprache - Monotonie. Auch später überholen Gelbsucht, Aszites, Schwindel und Krämpfe eine Person.

Reaktive Veränderungen im Leberparenchym bei einem Kind

Funktionelle Unreife des Magens und des Darms bei Kindern, die toxischen Wirkungen von Würmern führen häufig zur Entwicklung einer reaktiven Hepatitis, die nicht durch Lebererkrankungen verursacht wird. Diese Krankheit hat entweder keine Symptome oder äußert sich in leichtem Unwohlsein, Verdauungsstörungen, leichtem Fieber und emotionalem Rückgang. Bei angemessener Behandlung diffuser Anomalien ist es möglich, die Leberaktivität vollständig wiederherzustellen.

Ausgeprägte diffuse Veränderungen

Wenn die Lebervergiftung mit verschiedenen Giften so stark ist, dass sie diese nicht mehr neutralisieren kann, beginnt ihr Zerfall - Zirrhose. Wenn in den frühen Stadien der diffusen fokalen Degeneration das Volumen des Organs zunimmt, nimmt es zu einem späteren Zeitpunkt ab und schrumpft. Seine Echostruktur ist diffus heterogen und seine Echogenität ist sehr hoch. Der Patient wird unerbittlich von Schmerzen im rechten Hypochondrium und in der rechten Schulter verfolgt, die Zunge, die Sklera und die Haut unter den Augen sind gelbsucht.

Diagnose der Echogenität. So überprüfen Sie die Richtigkeit der Diagnose

Die Änderung der Echogenität wird mittels Ultraschall bestimmt. Aber an sich ist dieses Zeichen nicht informativ. Zusätzliche Methoden werden verwendet, um die Krankheit zu bestätigen..

Beschwerden von Patienten. Untersuchung der Haut, der Mundschleimhaut, der Sklera der Augen, Abtasten der Leber, des Abdomens. Laborbluttests auf Zucker, Bilirubin, Leberenzyme, Hepatitis-Viren, HIV. Computertomographie und Magnetresonanztomographie helfen bei der Klärung der Lokalisation von Objekten mit erhöhter Echogenität. Bei Verdacht auf Krebs wird eine Leberbiopsie durchgeführt, um zirrhotische Veränderungen zu klären.

Wie man hypodense Herde identifiziert

Wenn bei einer Ultraschalluntersuchung versehentlich ein echoarmes Neoplasma festgestellt wird, verschreiben die Ärzte zusätzliche Studien, um die Grundursache herauszufinden. Einzelne und multiple hypodense Formationen in der Leber werden während der Tomographie informativer diagnostiziert:

  • Computer;
  • Magnetresonanz;
  • Positronenemission.

In den meisten Fällen helfen MRT und CT bei der Suche nach einer fokalen Läsion. Schwer zu erkennende Fälle werden durch andere Methoden ergänzt: Ultraschall mit Elastographie, Biopsie. In den diagnostischen Maßnahmenkomplex sind notwendigerweise klinische und Labortests sowie die Blutspende für Tumormarker involviert.

Die Magnetresonanztomographie ist eine hochpräzise Untersuchung, die auf dem Prinzip eines großen Magneten basiert. Es wird verwendet, um informative Bilder von Organen und Geweben zu erhalten. Ein charakteristisches Merkmal der CT ist das Fehlen von Röntgenstrahlen. Kontraindikationen für die Diagnostik sind Schwangerschaft, das Vorhandensein eines Mittelohrimplantats und eines Herzschrittmachers. Um sich auf den Eingriff vorzubereiten, reicht es aus, zuerst 3-4 Stunden lang Lebensmittel abzulehnen und unmittelbar vor der MRT alle Metallgegenstände vom Körper und der Kleidung zu entfernen.

Diagnose eines Organparenchyms

Eine Zunahme der Echogenität in der Leber kann mit Veränderungen des Parenchyms anderer Organe einhergehen. Verkalkungen können sich an der Stelle entzündlicher Prozesse, Infektionsherde, bilden. Die Untersuchung der Nieren und der Bauchspeicheldrüse kann ähnliche Prozesse aufzeigen.

Tumore, Metastasen befinden sich nicht nur im Leberparenchym, sondern auch in anderen Organen. Zusätzliche Tests können erforderlich sein.

Wie CT bei der Erkennung von Hepatokarzinomen hilft

Bei normalen Scans unterscheidet sich der Tumor kaum von ungefährlichen Knoten. Daher wird die kontrastmittelverstärkte Computertomographie als effektiver angesehen. Jodhaltiges Arzneimittel (Ultravist, Iohexol) wird intravenös in einer Menge von 1 ml pro 1 kg Körpergewicht verabreicht.

Vor der Untersuchung wird ein Jodempfindlichkeitstest durchgeführt. Bei allergischen Reaktionen werden Antihistaminika im Voraus verschrieben. Es ist ratsam, auf nüchternen Magen zum Eingriff zu kommen oder mindestens 3-4 Stunden nicht zu essen und unmittelbar vor dem Eingriff alle Metallschmuckstücke zu entfernen.

  1. Das Scannen erfolgt zunächst substanzlos. Dies ist erforderlich, um den Standort, die Größe und die Struktur der Einheiten zu beurteilen.
  2. Dann wird Kontrast eingeführt.
  3. Nach 20 Sekunden werden Scans in der arteriellen Phase durchgeführt, nach 30-40 Sekunden - in der venösen Phase..
  4. Zur Verdeutlichung des internen Inhalts wird nach 5-10 Minuten ein verzögerter Scan durchgeführt.

Der Verlauf des hepatozellulären Hepatokarzinoms ist sehr unterschiedlich. Im Tomogramm wird die hypodense Bildung in der Leber mit undeutlichen Konturen oder Quellen mit Verkalkungen, Einschlüssen von Nekrose und Fibrose unterschieden. Vor dem Hintergrund weit verbreiteter Fetteinschlüsse sind kleine Knoten in den frühen Stadien des HCC nicht erkennbar.

Wie behandelt man die Echogenität der Leber?

Die Therapie zielt darauf ab, die Ursachen für Veränderungen in der Leber zu beseitigen, anstatt die Symptome zu bekämpfen. Zusätzliche Untersuchungsmethoden helfen, die Ursache der Krankheit festzustellen und eine geeignete Behandlung zu verschreiben.

Jede Leberpathologie impliziert eine Änderung des Lebensstils und die Einhaltung einer Diät. Die Mahlzeiten sind in kleinen Portionen 5-6 mal täglich fraktioniert. Die letzte Mahlzeit ist 2 Stunden vor dem Schlafengehen optimal..

Die Gerichte werden im Wasserbad gekocht, gedünstet, gekocht und gebacken. Sie können nicht frittierte, fetthaltige Lebensmittel, Fast Food, alkoholische Getränke, süßes kohlensäurehaltiges Wasser essen. Würzige, geräucherte, salzige Lebensmittel, saure Früchte und schwere Lebensmittel (Hülsenfrüchte, Pilze, Enten, Widder, fetter Fisch) führen zu einer Zunahme der Krankheitssymptome.

Fermentierte Milchprodukte, Getreide, Gemüse, Kaninchenfutter, Truthahn und magerer Fisch wirken sich günstig aus.

Es wird empfohlen, einmal pro Woche Fastentage zu vereinbaren..

Diätnahrung wird mit Medikamenten ergänzt. Er wird von einem Arzt abhängig von der diagnostizierten Krankheit ausgewählt. Medikamente werden verschrieben, um die Leberfunktion zu verbessern - Hepatoprotektoren, essentielle Phospholipide. Verwenden Sie bei Schmerzen krampflösende Mittel, die mit einem warmen Heizkissen komprimiert werden. Aszites und Ödeme anderer Lokalisationen werden mit Diuretika beseitigt. Entzündungskrankheiten werden mit Antibiotika behandelt.

Virushepatitis B und C erfordern antivirale Medikamente. Die Krebsbehandlung wird mit Operationen, Chemotherapeutika und Strahlentherapie durchgeführt.

Die Entwicklung schwerer Komplikationen erfordert eine Behandlung auf der Intensivstation.