Warum gibt es Blut während des Stuhlgangs und wie kann die Ursache diagnostiziert werden??

Blut während des Stuhlgangs ist das Hauptsymptom für Blutungen aus dem unteren Magen-Darm-Trakt. Die Ursache für ihr Auftreten sind in den meisten Fällen Erkrankungen des Dickdarms und der anorektalen Region. In seltenen Fällen tritt eine solche Blutung mit Schädigung des oberen Gastrointestinaltrakts, Gefäßpathologie und Blutkrankheiten auf.

Ursachen

Die häufigsten Ursachen für Analblutungen sind:

  • Hämorrhoiden;
  • Analfissur;
  • Proktitis;
  • gutartige Neubildungen des Dickdarms (Polypen);
  • Darmkrebs;
  • Divertikulose;
  • unspezifische Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn;
  • Darminfektionen (Ruhr, Amöbiasis);
  • traumatische Verletzung des Anus und des Rektums (Fremdkörper, Analsex);
  • Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür (mit massiven Blutungen);
  • extragenitale Endometriose;
  • Nebenwirkungen bestimmter Medikamente.

Blutungseigenschaften

Bereits durch das Aussehen des Blutes, seine Farbe, die Eigenschaften des Kotgehalts, den Zeitpunkt der Ausscheidung kann man vermutlich das Ausmaß der Darmschädigung bestimmen.

  • frisches scharlachrotes Blut auf Unterwäsche und / oder Toilettenpapier - Analfissur, das Anfangsstadium von Hämorrhoiden, Schädigung des Anus mit Verstopfung;
  • frisches scharlachrotes Blut, nicht mit Kot vermischt, in Form von Tropfen, Spritzern, Streifen, Pfützen - Hämorrhoiden, Analfissuren, Polypen, Rektumkrebs;
  • dunkles Blut, gemischt mit Kot, in Form von Blutgerinnseln, Venen - Polypen, Krebs des absteigenden Dickdarms, Sigma, Divertikulitis;
  • Durchfall gemischt mit Blut, viel Schleim, Eiter - entzündliche Darmerkrankungen, Darminfektionen;
  • Kot in Form von "Himbeergelee" - Blindenkrebs, aufsteigender Dickdarm, Ruhr, Schädigung des Dünndarms;
  • schwarzes Blut im Stuhl, teeriger Stuhl (Melena) - Blutungen im Magen oder Zwölffingerdarm.

Je weniger das Blut verändert wird und je weniger es mit Kot vermischt ist, desto geringer ist die Blutungsquelle.

Häufigste Gründe

Hämorrhoiden

Hämorrhoiden betreffen etwa 10% der Menschen der mittleren Altersgruppe, Männer sind viermal häufiger anfällig für die Krankheit.

Seine Entwicklung wird durch einen sitzenden Lebensstil, harte körperliche Arbeit und Schwangerschaft erleichtert.

Zu Beginn der Krankheit ist Unbehagen, ein Gefühl eines Fremdkörpers im Anus besorgt. Dann kommt es immer wieder zu Rektalblutungen. Sie treten während des Stuhlgangs oder unmittelbar danach auf. Gleichzeitig hat das Blut eine leuchtend rote Farbe, es vermischt sich nicht mit dem Kot, sondern bedeckt es darüber. Blutspuren sind auf Toilettenpapier und Unterwäsche zu finden. Das Volumen des ausgeschiedenen Blutes ist unterschiedlich - von ein paar Tropfen bis zu einer Pfütze. Häufige starke Blutungen führen zur Entwicklung einer Anämie.

Wenn eine Entzündung vorliegt, treten die Schmerzen auf, die während des Stuhlgangs auftreten und einige Zeit nach der Sorge bestehen bleiben.

Schleimausfluss reizt die Haut um den Anus, verursacht ein juckendes Gefühl und trägt zur Entwicklung von Ekzemen bei.

Analfissur

Es ist ein lineares Geschwür, das sich am Boden des Analkanals befindet.

Die Hauptsymptome sind Blutungen und Schmerzen, die während des Stuhlgangs auftreten. Der Schmerz ist ziemlich intensiv, brennt, sticht, strahlt auf das Perineum, das Kreuzbein und das Rektum aus. Es dauert einige Minuten bis mehrere Stunden..

Die Blutung ist normalerweise gering. In diesem Fall befindet sich das Blut in Form von Streifen auf der Oberfläche des Kots und vermischt sich nicht mit diesem. Manchmal tritt am Ende eines Stuhlgangs Blut in Tröpfchen aus und hinterlässt Spuren auf Papier oder Unterwäsche.

Dickdarmpolypose

Polypen sind gutartige Neubildungen epithelialer Natur. Sie können einfach oder mehrfach sein, in jedem Teil des Dickdarms lokalisiert sein und neigen zur Degeneration zu bösartigen Tumoren.

Die Hauptbeschwerden von Patienten mit Polyposis sind:

  • das Unbehagen;
  • Bauchschmerzen ohne klare Lokalisation;
  • Verletzung des Stuhls in Form von abwechselnder Verstopfung mit Durchfall;
  • Stuhl mit Schleim und Blut gemischt.

Blutungen mit Polyposis sind nicht intensiv. Das Blut ist dunkel und mit Schleim und Kot vermischt. Je näher der Polyp jedoch am Anus liegt, desto heller ist das Blut. Blutungen können auch ausgeblendet werden und führen schnell zu einer Anämie des Patienten..

Darmkrebs

Dickdarmtumoren beginnen sich erst 1,5 bis 2 Jahre nach ihrem Auftreten zu manifestieren. Blutungen sind ein verzögertes Symptom und entwickeln Hektar Tumorverfall.

Die ersten Anzeichen von Krebs in der Rektosigmoidregion sind spastische Verstopfung, während der Kot bandartig wird, später erscheinen Schleim und Blut auf seiner Oberfläche. Bei Darmkrebs entwickeln sich häufig Hämorrhoiden, die äußerst schwer zu behandeln sind. Der Schmerz ist nicht typisch für diese Lokalisation und tritt nur bei der Entwicklung einer Darmobstruktion auf. Eine Palpation des Tumors kann möglicherweise selbst in den späten Stadien der Krankheit nicht festgestellt werden.

Bei einem Tumor, der die rechten Teile des Dickdarms befällt, treten die ersten Symptome sehr spät auf und sind nicht spezifisch. Anzeichen einer Vergiftung (Fieber, beschleunigte ESR), Appetitlosigkeit, schneller Gewichtsverlust nehmen zu. Pathologische Verunreinigungen treten im Stuhl auf: Schleim, Blut (oft latent), Eiter, manchmal nimmt der Kot die Form von "Himbeergelee" an. Später treten Schmerzen in der rechten Bauchhälfte auf, häufig wird der Tumor durch Abtasten bestimmt.

Rektumkrebs ist gekennzeichnet durch brennende Schmerzen im Rektum, häufigen Drang zum Stuhlgang, gefolgt von der Freisetzung von Schleim mit Blut. Blut vermischt sich nicht mit Kot, sondern wird im Gegensatz zu Hämorrhoiden zu Beginn eines Stuhlgangs ausgeschieden. Stuhl kann Eiter, Tumorreste enthalten.

Divertikulose

Divertikulose betrifft in den meisten Fällen den Dickdarm, hauptsächlich die linken Abschnitte. Die Inzidenz der Krankheit steigt mit dem Alter und betrifft nach 70 Jahren mehr als 60% der Bevölkerung.

Eine unkomplizierte Dickdarmdivertikulose ist normalerweise asymptomatisch. Eine Entzündung des Divertikels manifestiert sich:

  • Schmerzen hauptsächlich im linken Bauch;
  • instabile Stühle;
  • verminderter Appetit;
  • Übelkeit;
  • ein Temperaturanstieg;
  • Leukozytose.

Divertikulitis wird durch Blutungen bei 3-5% der Patienten kompliziert. Es ist oft reichlich und kommt plötzlich auf. Die Anzeichen eines akuten Blutverlustes (Schwäche, Blässe der Haut, Schwindel, Tachykardie) nehmen zu, im Stuhl tritt wenig verändertes Blut auf.

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Entzündliche Darmerkrankung mit ähnlichen Darmmanifestationen. Gekennzeichnet durch einen welligen Verlauf mit Perioden der Exazerbation und Remission.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • blutiger Durchfall;
  • Magenschmerzen;
  • Fieber mit Exazerbationen.

Bei Colitis ulcerosa kann blutiger Durchfall für lange Zeit das einzige Symptom der Krankheit sein. Bei Morbus Crohn treten Blutungen seltener auf, je nach Ausmaß der Schädigung kann Blut im Stuhl in Form von dunklen Gerinnseln oder leuchtend roten Streifen gefunden werden.

Neben Darmschäden gibt es systemische Symptome (Erythema nodosum, Arthritis, Haut- und Augenschäden, sklerosierende Cholangitis usw.).

Darm- und andere Infektionen

Analblutungen sind manchmal ein Symptom für bestimmte Infektionskrankheiten (Ruhr, Typhus, Amöbiasis, hämorrhagisches Fieber)..

Infektionskrankheiten sind gekennzeichnet durch:

  • akuter Beginn;
  • fieberhaftes Fieber;
  • die Schwäche;
  • Kopfschmerzen, Muskelschmerzen;
  • und andere Manifestationen einer Vergiftung: Erbrechen, Durchfall, starke Bauchschmerzen.

In diesem Fall gehen Bauchschmerzen immer Blutungen voraus. Das Blut ist normalerweise dunkel, gemischt mit Stuhlgang und Schleim.

Pseudomembranöse Kolitis

Eine der gefährlichen Komplikationen der Antibiotikatherapie. Am häufigsten entwickelt sich während der Einnahme von Sulfonamiden, Clindamycin, Ampicillin, Lincomycin, Cephalosporin.

Die Krankheit äußert sich in Krampfschmerzen im Bauchraum, Intoxikationssyndrom und schwerem Durchfall. Der Stuhl ist reichlich vorhanden, wässrig, mit schweren Formen - er hat die Form von "Reiswasser". Der Kot enthält pathologische Verunreinigungen - Schleim, Blut.

Diagnose

  • Digitale rektale Untersuchung. Bereits im Stadium der Voruntersuchung von Perineum und Anus können Analfissuren und Hämorrhoiden diagnostiziert werden. Mit der Fingeruntersuchung können Sie die Beweglichkeit der Rektalwand und den Zustand der Lymphknoten beurteilen.
  • Anoskopie und Sigmoidoskopie. Ermöglicht die visuelle Untersuchung des Rektums und des distalen Sigma. Mit Hilfe dieser Methoden wird das Vorhandensein von Schleimhautneoplasmen, Erosionen, Geschwüren, Rissen und Entzündungszeichen festgestellt. Diese Methoden ermöglichen auch eine Gewebebiopsie, gefolgt von einer Koagulation des Blutungsbereichs..
  • Darmspiegelung. Die informativste Methode, mit der Sie den Dickdarm über seine gesamte Länge untersuchen können. Aufgrund der hohen Auflösung kann die Koloskopie verwendet werden, um pathologische Veränderungen im Darm in den frühesten Stadien zu erkennen, mehrere Gewebebiopsien durchzuführen, Polypen zu entfernen und ein Blutgefäß zu koagulieren.
  • Irrigoskopie. Röntgenmethode zur Untersuchung des Dickdarms. Mit dieser Methode ist es unmöglich, die Blutungsquelle zu bestimmen, aber Sie können Daten über die Grunderkrankung (Divertikel, Neoplasien) erhalten, die wahrscheinlich die Blutung verursacht hat.

Wenn Sie dringend einen Arzt aufsuchen müssen?

Normalerweise sollte sich kein Blut im Stuhl befinden. Jede geringfügige Blutung aus dem Anus ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen und eine Untersuchung durchzuführen.

Es gibt jedoch eine Reihe von Situationen, in denen sofort medizinische Hilfe geleistet werden muss:

  • Die Blutung ist sehr stark und hört nicht auf.
  • Blutungen aus dem Anus gehen mit Erbrechen einher, das mit Blut vermischt ist.
  • Blutungen gehen mit einer starken Verschlechterung des Allgemeinzustands einher: Blässe, starke Schwäche, Blutdruckabfall, Schwindel, Bewusstlosigkeit;
  • Blutungen gehen mit zunehmenden Schmerzen und Fieber einher.

Um sich einer Routineuntersuchung auf Analblutungen zu unterziehen, müssen Sie zuerst einen Allgemeinarzt oder Koloproktologen konsultieren. Auch wenn die Diagnose offensichtlich und harmlos erscheint (Analfissur, Hämorrhoiden), ist eine vollständige Untersuchung des Darms unbedingt erforderlich, um eine schwerwiegendere Pathologie auszuschließen.

Blut und Schleim aus dem Anus. Behandlung von Schleim in der Analpassage. Entladung aus dem Anus mit Neoplasmen

Schleim aus dem Anus wird bei Infektionskrankheiten, Hämorrhoiden und Rissen im terminalen Rektum freigesetzt. Etwa die Hälfte der Fälle von Schleimsekretion ist auf den Vorfall von Hämorrhoiden zurückzuführen.

Die Ursachen von Hämorrhoiden sind umstritten. Seit Jahrzehnten versuchen Forscher erfolglos, den ätiologischen Faktor der Pathologie zu finden. Es werden Theorien über die erbliche Insuffizienz des Venensystems und die Pathologie des rektalen Schließmuskels aufgestellt. Theorien erklären nicht den Grund für die Freisetzung von scharlachrotem Blut in nosologischer Form. Thomson hat experimentell das Vorhandensein von arteriellen und venösen Komponenten in der Ätiologie von Hämorrhoiden nachgewiesen. Bei Belastung oder chronischer Verstopfung rutschen die Analpolster ab und verschieben die Venen. Die Morphologie führt zu einer erhöhten Beweglichkeit der venösen Gefäße. Sie fallen durch die Schwachstellen der Schleimhaut des Rektums heraus.

Russische Wissenschaftler sind zu dem Schluss gekommen, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Gefäßfunktionsstörung als Hauptauslöser für den Vorfall von Hämorrhoidenvenen besteht..

Schleim ist die Freisetzung von entzündlichen Bestandteilen und Bereichen des desquamierten Epithels des Rektums. Mit seiner Hilfe verlässt das entzündliche Infiltrat den Magen-Darm-Trakt. Zusammen damit erscheinen virulente Bakterien in einem gebundenen Zustand. Dieser Mechanismus zielt auf die physiologische Reinigung des Magen-Darm-Trakts von pathogenen Bakterien ab..

Schleim erscheint aus dem Anus: Ursachen

Die Ursachen für Schleim aus dem Anus sind zuverlässig geklärt. Mit einer Analfissur, Reizung der Schleimhaut mit giftigen Substanzen, Resten von unverarbeiteten Lebensmitteln, Kot wird verfolgt. Unter dem Einfluss äußerer Reize entsteht eine Entzündung, Epithelzellen sterben ab. Es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen der Art des Schmerzes und der Schleimsekretion - je stärker das Schmerzsyndrom, desto mehr pathologische Fäkalien aus dem Rektum.

Krampfhafte Kontraktion des Schließmuskels führt zu Schmerzen. Vor diesem Hintergrund nimmt die Intensität der Entzündung zu, es treten neue Mikrorisse und Risse auf. Die Symptome werden durch Verstopfung, Durchfall und Verdauungsstörungen verschlimmert. Die Aktivierung des pathologischen Prozesses wird bei der Einnahme von Abführmitteln verfolgt.

Eine chronische Fissur ist aus mehreren Gründen durch intermittierenden Schleim aus dem Anus gekennzeichnet. Erstens geht das Exazerbationsstadium mit einer Zunahme des Volumens entzündlicher Läsionen einher..

Zweitens führt eine Verengung des Rektallumens aufgrund einer Verengung des Analsphinkters zu einem Trauma des Epithels mit Kot. Die Situation verursacht anhaltende Schmerzen im Anus aufgrund der Kontraktion der glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts. Mit einer erfolgreichen Behandlung kann erst gerechnet werden, wenn der pathogenetische Zusammenhang der Pathologie beseitigt ist.

Entladung aus der Analpassage mit Hämorrhoiden

Bei 10% der Patienten wird eine Entladung aus dem Anus mit Hämorrhoiden beobachtet. Der Hauptgrund ist eine Reizung der Schleimhaut durch erweiterte Hämorrhoidenvenen. Die innere Form kann von Blutungen begleitet sein. Die Art des Stuhls ist scharlachrot oder blutrot (abhängig von der Intensität der Blutung). Bei externen Hämorrhoiden ist eine Thrombophlebitis möglich - die Bildung von Blutgerinnseln in den Venen.

Juckreiz und Brennen sind die Hauptzeichen der äußeren Form. Die Schleimproduktion tritt bei Stuhlgang und erhöhter Belastung auf. Die physiologische Natur des Prozesses sollte berücksichtigt werden. Bei einem geringen gelblichen Gehalt sollte von einem oberflächlichen Entzündungsprozess ausgegangen werden. Bei angemessener Behandlung kann es schnell beseitigt werden. Eitrige Proktitis führt zu grünlichem Schleim.

Entladung aus dem Anus mit Proktitis

Entzündliche Veränderungen im Rektum begleiten bestimmte Symptome:

  • Schmerzen im Unterleib;
  • Subfebriles Fieber (bis zu 38,5 Grad);
  • Blutstreifen im Stuhl;
  • Durchfall und Durchfall.

Die Schwere der Erkrankung hängt vom Zustand der Immunität, dem Erreger und dem Vorhandensein sekundärer Darmerkrankungen ab.

Die lokale Immunität bietet antibakteriellen Schutz. Immunglobulin A wird vom Lymphsystem produziert und mit Blut in Gewebe transportiert. Im Falle einer Verletzung der Blutversorgung des Gewebes oder der Schwäche der Schutzverbindung haben Mikroorganismen die Möglichkeit, das Gewebe zu schädigen. Erhöhte Dosen von Antibiotika vor dem Hintergrund einer schwachen Immunverbindung werden nicht in ausreichenden Mengen gebildet. Schwieriges Eindringen in den Läsionsfokus unter Verletzung der lokalen Mikrozirkulation.

Die Erreger der Proktitis werden in spezifisch und unspezifisch eingeteilt. Der erste Typ umfasst Chlamydien, Ureaplasma, Mycoplasma. Wenn diese Krankheitserreger identifiziert werden, werden gezielte Antibiotika verschrieben.

Bei unspezifischen Darminfektionen ist es sinnvoll, antibakterielle Breitbandmedikamente zu verwenden, die die Flora von E. coli, Proteus, grampositiven und gramnegativen Pflanzen zerstören.

Eine Entladung aus dem Anus mit Proktitis wird im akuten Stadium und mit ausgeprägten Veränderungen im Rektalepithel beobachtet. Mukositis bei chronischen Infektionen ist das einzige Anzeichen für eine Bakterienflora.

Wenn sich der Entzündungsprozess auf das umgebende Rektalgewebe ausbreitet, tritt eine Paraproktitis (chronisch, akut) auf. Die Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Temperaturanstieg;
  • Eiterartiger Schleim aus dem Anus;
  • Rötung der Haut um den Anus.

Es gibt eine Reihe anderer Infektionen, die Paraproktitis verursachen. Die oben genannten klinischen Symptome sind typisch für alle Arten von Pathologie..

Entladung aus dem Anus mit Neoplasmen

Tumoren bilden keine spezifischen klinischen Symptome. Gelber oder grüner Ausfluss aus dem Rektum (Anus) mit einem Tumor vom Grad 1 ist das einzige Zeichen der Nosologie. Die Diagnose wird nur durch die periodische Freisetzung von Schleim (mit einer Verschlimmerung der Krankheit) und die späte Behandlung von Patienten erschwert.

Meckelpolypen und Divertikel werden selten von Schleim aus der Analpassage begleitet. Symptome treten auf, wenn ein Trauma zur Bildung von Kot vorliegt.

Es gibt 3 Arten von Hämorrhoiden mit einem einzigartigen Schleimcharakter:

  • Im ersten Grad fällt die Schleimhaut beim Entleeren des Magen-Darm-Trakts aus. Die Pathologie ist selbst angepasst. Schleim wird nicht aus dem Anus freigesetzt (nur wenn eine bakterielle Infektion vorliegt);
  • Prolaps bei Stuhlgang und körperlicher Anstrengung. Gefallene Hämorrhoiden der Stufe 2 können nur mechanisch (von Hand) korrigiert werden.
  • Externe Lokalisation von Hämorrhoidenvenen in vertikaler Position des Patienten, körperliche Aktivität. Es ist möglich, die Ausbildung nur durch eine chirurgische Methode zu korrigieren. Die Pathologie geht mit der Freisetzung von rötlichem Schleim einher.

Ein rötlicher Ausfluss mit Hämorrhoiden wird mit Ulzerationsdefekten, Rissen und Erosion beobachtet. Moderne chirurgische Methoden helfen bei der Bewältigung der Krankheit. Konservative Medikamente werden in Abwesenheit schwerer Blutungen und Remission chronischer Hämorrhoiden verschrieben.

Ausfluss aus dem Rektum mit Hämorrhoiden: die Besonderheiten des Auftretens von Schleim

Die Abgabe von Schleim aus dem Rektum mit Hämorrhoiden hängt von der Aktivität des Verlaufs (akut, chronisch), der Lokalisation (extern, intern, kombiniert) und dem Stadium der Erkrankung ab.

Latente anorektale Blutungen bei akutem Hämorrhoidenprolaps sind ein wichtiges Symptom für Gefäßschäden. Eine Laboruntersuchung des Kot ermöglicht die Identifizierung der Pathologie. Mit einem längeren Verlauf des pathologischen Prozesses wird das anämische Syndrom zum diagnostischen Kriterium. Das Blut ist hellrot oder scharlachrot und sammelt sich in der Ampulle des Rektums an.

Das Anfangsstadium des Stuhlgangs mit Prolaps der Rektalvenen ist durch Brennen, Juckreiz und Verletzung des Stuhlgangs gekennzeichnet. Einige Patienten haben Schleimsekretion, ein spritzender Flüssigkeitsstrom erscheint im Stuhl.

Bei Hämorrhoiden treten Schmerzen im Anus auf, Schwierigkeiten beim Stuhlgang. Perianale Veränderungen können die Ursache von Schmerzen sein. Eine Verschlechterung des Zustands wird nach Einnahme von alkoholischen Getränken und scharfen Speisen beobachtet. Während der Schwangerschaft nimmt die Pathologie mit mäßiger körperlicher Anstrengung, Müdigkeit und Stress zu..

Rektaler Juckreiz tritt vor dem Hintergrund eines erhöhten Stuhlgangs auf. Die Ansammlung von Schleim um den Anus ist ein zusätzlicher provozierender Faktor. Kontamination der Unterwäsche, Kratzer, Exkoriation der perianalen Haut sind Manifestationen von 2-3 Grad Hämorrhoiden. Der Patient erkennt diese Manifestationen selbstständig.

Eine Analfissur geht mit der Bildung von Schleim mit einem großen Defekt (mehr als 1 cm) einher. Ursachen der Nosologie - Rektaltrauma, Darmfremdkörper.

Ein scharfer Riss hat glatte Kanten und eine schlitzartige Form. Der Boden der Formation ist das Muskelgewebe des Schließmuskels. Mit seiner Entzündung kann Schleim zurückverfolgt werden. Vor dem Hintergrund der Pathologie wächst faseriges Gewebe. Der Boden der Formation ist mit Granulierungen bedeckt. Solche morphologischen Veränderungen charakterisieren den chronischen Krankheitsverlauf. Akuter Defekt heilt von selbst ohne Chronizität.

Traumatische Verletzungen mit langem Verlauf gehen mit einer Reizung der Schleimhaut einher. Die Pathologie ist durch einen Teufelskreis gekennzeichnet - einen Riss, vermehrten Schmerz, Schließmuskelkrampf. Pathologische Manifestationen verstärken sich vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität und der Aufnahme von scharfem Essen.

Behandlung von Schleim in der Analpassage

Die Behandlung einer erhöhten Schleimproduktion im Analbereich beginnt mit der Normalisierung der Ernährung. Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts werden folgende Prinzipien der Diät-Therapie empfohlen:

  • Begrenzung von scharfem Essen;
  • Viel Ballaststoffe essen;
  • Vermeiden Sie Gewürze und salzige Lebensmittel.
  • Alkohol ist kontraindiziert.

Um die Funktionalität des rektalen Teils des Dickdarms zu verbessern, werden Zäpfchen auf der Basis von Belladonna-Extrakt, Novocain, Xeroform und Kakao in die Analpassage eingeführt. Bei Rissen, Erosionen und Blutungen wird dem Zäpfchen eine Adrenalinlösung zugesetzt. Es gibt spezielle pharmazeutische Zäpfchen, um Blutungen zu stoppen..

Akute Hämorrhoiden, Thrombophlebitis, entzündliche Prozesse des Dickdarms stören den Stuhl. Um den Stuhlgang zu normalisieren, sollten Sitzbäder mit Manganlösung, rektalen Salben oder Zäpfchen eingenommen werden:

  1. Ultraprojekt;
  2. Posterisiert;
  3. Procto-Glivenol;
  4. Erleichterung (Voraus oder Ultra).

Um die therapeutische Wirksamkeit der Therapie zu erhöhen, werden venotonische und vasoprotektive Arzneimittel gleichzeitig mit entzündungshemmenden und anästhetischen Mitteln empfohlen. Detralex ist ein typisches Beispiel für ein weit verbreitetes Medikament. Das Werkzeug gehört zur Kategorie der Flavonoide. Das Stoppen der Schleimsekretion während der Anwendung wird durch die Heilung von Wunddefekten erreicht, wodurch Entzündungen reduziert werden. Das Medikament ist kombiniert, enthält 2 Inhaltsstoffe (Hesperidin, Diosmin). Bei Verwendung des Arzneimittels nimmt die Dehnbarkeit der venösen Gefäße zu, der Tonus der Arterienwand verbessert sich, stagnierende Veränderungen werden verhindert und die Blutversorgung verbessert sich in den nächsten Tagen..

"Phlebodia 600" gilt als gut venoton. Diosmin wird 3 Tabletten für 7 Tage zu den Mahlzeiten verschrieben. Dann wird die Dosierung des Arzneimittels auf 1 Tablette täglich reduziert. Es ist vernünftig, das Medikament zur Erweiterung der venösen Gefäße der unteren Extremitäten zu verwenden. Seine Verwendung ist wirksam bei wiederholten und starken Blutungen. Phlebodia wird nach einer rektalen Operation (Legieren, Gerinnung) verschrieben. Die Wahl der wirksamen Heilmittel sollte dem Arzt anvertraut werden. Bei der Auswahl der richtigen Medikamente sind viele Faktoren zu berücksichtigen..

In Verbindung stehende Artikel

Mit dem Magen-Darm-Trakt verbundene Krankheiten sind recht häufig. Dies kann vor allem auf die Esskultur zurückzuführen sein, da Menschen häufig nicht ihrem Lebensstil folgen, nicht auf das achten, was sie essen, in der Regel unterwegs und in Eile essen. Darüber hinaus kommt es häufig vor, dass selbst niemand in der Ernährung von warmen Speisen ist..

Krankheiten dieser Art sind auch mit Arbeit verbunden, wenn sie beispielsweise mit erheblichen Belastungen verbunden sind oder Sie im Gegenteil viel Zeit im Sitzen verbringen müssen. Diese Arbeitsweise kann nicht nur den Zustand des Verdauungssystems beeinflussen, sondern auch das Herz und die Wirbelsäule einer Person..

In jedem Fall ist dies schwerwiegend, wenn plötzlich eine rektale Entladung bemerkt wird. Die Entladung kann unterschiedlich sein: schleimig und blutig. Sie können sowohl während des Stuhlgangs auftreten, als auch stattdessen: Es besteht der Wunsch, die Toilette zu besuchen, aber eine Person kann sich nicht selbst entleeren, stattdessen tritt eine Entladung auf.

Die Entladung aus dem Rektum, das Schleim ist, ist ein ziemlich häufiges Symptom, das darauf hinweist, dass in diesem Teil des Darms möglicherweise eine Pathologie vorliegt. Die Entladung kann spontan erfolgen oder nur während des Stuhlgangs auftreten. Wenn dieses Phänomen ständig auftritt, können wir sagen, dass es Störungen wie chronische Paraproktitis, das Vorhandensein von Fistelkanälen und eine Unzulänglichkeit des Rektums des Schließmuskelapparats gibt.

Dieses Phänomen kann auch bei chronischer Gonorrhoe-Proktitis beobachtet werden. Ein längerer Schleimausfluss aus dieser Infektion kann zu Hautreizungen und Rissen führen. Manchmal kann der Ausfluss mit Verunreinigungen von Eiter oder Eitrigkeit schleimig sein. Auch bei Genitalwarzen kann ein dauerhafter Schleimausfluss aus dem Rektum beobachtet werden.

Eine mit dem Stuhlgang verbundene Entladung kann bei folgenden Krankheiten beobachtet werden:

  • Proktitis;
  • Rektale Polypen;
  • Colitis ulcerosa ist nicht spezifisch;
  • Darmkrebs;
  • Hämorrhoiden;
  • Granulomatöse Kolitis.

Mit dem Auftreten einer Entladung können auch andere beobachtet werden: oder eine Beimischung von Blut in die Entladung.

Eine Entladung aus dem Rektum, das Schleim ist, kann auch aufgrund einer längeren Verstopfung auftreten. In jedem Fall kann dies nicht ignoriert werden, wenn sie regelmäßig auftreten. Es ist unbedingt erforderlich, wer die erforderliche Prüfung vorschreibt und dabei hilft, den Grund herauszufinden.

Wenn eine Person an einer Störung wie Hämorrhoiden leidet, ist die Blutung stark und tritt in einem Strom auf. Das Blut ist nicht mit dem Kot vermischt, aber eine Pfütze befindet sich um sie herum. Beim Entleeren verspürt die Person Schmerzen oder Beschwerden im Anus. Nach einem Stuhlgang können die Schmerzen lange anhalten..

Es gibt auch Fälle, in denen die Entladung aus dem Rektum eine Person in keiner Weise stört und ihr keine Beschwerden bringt. Aber in diesem Fall sollten Sie sich trotzdem nicht entspannen und sie ignorieren. Zunächst müssen Sie Ihre Ernährung anpassen und einen normalen täglichen Stuhlgang herstellen..

Darmprobleme sollten alle betreffen. Schließlich erfolgt die Aufnahme von Nährstoffen hauptsächlich im Darm. Und mit Stuhlretention aus dem Darm gelangen nicht nur nützliche, sondern auch schädliche Substanzen in den Körper. Daher ist es notwendig, die Arbeit des Darms regelmäßig zu überwachen und dabei auf verschiedene Probleme zu achten. Zum Beispiel Schleim im Darm.

Schleim im Darm unter normalen und pathologischen Bedingungen

Normalerweise ist der Schleimausfluss immer im Kot vorhanden, da der Darm von innen mit einer Schleimhaut ausgekleidet ist. Die Menge des Schleimausflusses wird jedoch zu gering sein. Physiologischer Darmschleim ist eine weißliche oder gelbliche geleeartige Substanz, die von der Dickdarmwand produziert wird. Seine Funktion ist es, den Darm zu befeuchten und den Stuhlgang zu erleichtern..

Wenn der Kot spürbar viel Schleim enthält, muss ein Arzt aufgesucht und untersucht werden. Eine große Menge Schleim ist ein pathologischer Prozess, der diagnostiziert und richtig behandelt werden muss. Entzündliche Darmerkrankungen sind durch eine Schädigung der Schleimhaut ganz oder teilweise gekennzeichnet. Die entzündete Schleimhaut ist hyperämisch, schwillt an und beginnt intensiv Schleim zu produzieren. In einigen Fällen kann Eiter oder seröses Exsudat freigesetzt werden.

Durch Schleim nachgewiesene Krankheiten

Eine Erhöhung der Schleimmenge kann auf folgende Krankheiten hinweisen:

Reizdarmsyndrom

Die Symptome sind sehr unterschiedlich, einschließlich des Schleimgehalts im Stuhl. Bei diesem Syndrom ist eine Erhöhung der Schleimsekretion durch die Darmwand möglich, meistens geht die Schleimsekretion mit Durchfall oder Verstopfung einher. Eine Zunahme der Schleimsekretion wird durch mechanische Reizung des Dickdarms aufgrund einer Verlangsamung des Darminhalts verursacht. Bei vielen Patienten tritt nach einem Stuhlgang ein unvollständiger Stuhlgang auf. Beim Reizdarmsyndrom ist ein Wechsel von Verstopfung und Durchfall möglich: Am Morgen sind die Fäkalien dicht oder in Form von Schleimklumpen, und tagsüber gibt es mehrmals halbgeformte Stühle.

Verschiedene bakterielle Infektionen

Schleim im Darm kann ein Symptom für verschiedene bakterielle Infektionen sein. Zum Beispiel Shigellose. Shigella-Bakterien verursachen häufig Darminfektionen. Normalerweise beginnt die Shigellose plötzlich und äußert sich in vermindertem Appetit, Kopfschmerzen, Fieber und einem Blutdruckabfall. Es besteht ein schmerzhafter Drang zum Stuhlgang, während kein Stuhlgang auftritt. Im Kot wird eine Beimischung von Schleim und Blut festgestellt.

Eine Temperaturerhöhung, das Auftreten von Schnittschmerzen im Darm und Durchfall mit Schleim und Blut im Stuhl, Divertikulitis manifestiert sich. Eine unbehandelte ähnliche Krankheit kann sich zu einer chronischen entwickeln.

Darmrisse

Es ist eine der häufigsten proktologischen Erkrankungen. Dies ist ein Defekt in der Schleimhaut des Rektums verschiedener Formen. Menschen jeden Alters sind anfällig für die Krankheit, es ist häufiger bei Frauen, aber oft bei Kindern. Risse können bei Entzündungen des Magen-Darm-Trakts oder bei mechanischen Verletzungen auftreten. Das Hauptsymptom der Krankheit sind Schmerzen im Anus. Auch blutiger Schleim ist möglich..

Colitis ulcerosa

Zusätzlich zum Schleim bei dieser Krankheit tritt Blut im Kot auf, es wird Durchfall festgestellt. Bei Patienten sind aber auch andere Symptome möglich, deren Variabilität auf Unterschiede im Krankheitsgrad und in der Intensität des Entzündungsprozesses hinweist..

Morbus Crohn

Die Entwicklung von Colitis ulcerosa führt zu einer Funktionsstörung des Immunsystems im Darm. Durchfall ist das Hauptsymptom von Morbus Crohn, unabhängig davon, ob es sich um eine isolierte Episode von losen, losen Stühlen oder mehreren wässrigen Stühlen handelt. In jedem Fall können Schleim, Eiter und Blut im Stuhl des Patienten auftreten. Morbus Crohn ist auch durch starke Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit und Erbrechen gekennzeichnet. Es kann zu einem Anstieg der Körpertemperatur, Schwäche und Müdigkeit kommen.

Die Ursache für das Auftreten von Schleim im Darm kann auch der Darm, die Verwendung von Antibiotika oder anderen antibakteriellen Arzneimitteln sein, die die Darmflora beeinflussen.

Jede dieser Krankheiten weist eine Reihe von Begleitsymptomen auf, an denen die Krankheit erkannt werden kann. Nur der behandelnde Arzt kann diese oder jene Krankheit diagnostizieren. In diesem Fall ist es am besten, sich nicht selbst zu behandeln, da Zeit für eine erfolgreiche Behandlung verloren gehen kann. Eine falsche Verlegenheit, mit einem solchen Symptom zum Arzt zu gehen, führt zu nichts Gutem. Besonders wichtig bei der Behandlung solcher Krankheiten ist die Wiederherstellung der normalen Darmflora, einschließlich der Normalisierung der Ernährung und der Auswahl einer geeigneten Diät. Nur ein qualifizierter Arzt kann spezielle Medikamente verschreiben.

Oft weist das Auftreten eines Schleimausflusses aus dem Anus auf das Auftreten von Gesundheitsproblemen hin. Ein solches Symptom kann von schwerwiegenden fortschreitenden Erkrankungen des Körpers sprechen. Sie müssen es daher rechtzeitig erkennen und einen spezialisierten Spezialisten um Hilfe bitten.

Physiologische Merkmale des Körpers

Die Schleimsekretion während des Stuhlgangs muss nicht unbedingt pathologisch sein. In einigen Fällen definieren Ärzte dieses Phänomen als eine Norm, die keine besondere Behandlung erfordert. Die Organe des menschlichen Magen-Darm-Trakts haben Muskel- und Schleimhäute. Der erste von ihnen ist notwendig für die Bewegung von Kot durch den Darm. Dies geschieht durch regelmäßige Muskelkontraktionen. Um den Kotdurchgang zu erleichtern, produziert die Schleimhaut einen speziellen Schleim, der die Wände des Rektums mit Feuchtigkeit versorgt. Ihre Höhe hängt von vielen internen und externen Faktoren ab, zum Beispiel:

  • Merkmale der Ernährung;
  • das Alter der Person;
  • individuelle Merkmale des Organismus;
  • Begleitkrankheiten.

Normalerweise ist Schleim während des Stuhlgangs schwer zu identifizieren, da er keine bestimmte Farbe hat. Diese transparente Substanz kann im Kot sichtbar gemacht werden, wenn zu viel davon vorhanden ist oder wenn blutige Streifen auftreten. Das Fehlen von sekretiertem Schleim kann zur Verhärtung des Kots führen, was nicht nur mit der Bildung, sondern auch mit der Bildung behaftet ist.

Ursachen des Problems

Wenn Flüssigkeit in Form von Schleim aus dem Anus freigesetzt wird, kann dies ein Hinweis auf solche Gesundheitsprobleme sein:

  • Vergiftung (Alkohol oder Lebensmittel) - minderwertige Produkte, die in den menschlichen Körper gelangen, setzen Giftstoffe frei, die die Schleimhaut reizen. Um die Darmwand vor Beschädigungen zu schützen, scheidet sie eine große Menge Schleim aus, was den Prozess der Stuhlfreisetzung beschleunigt.
  • - ein Problem, bei dem ein Ungleichgewicht von nützlichen und schädlichen Bakterien im Darm besteht. In diesem Fall ist eine erhöhte Schleimbildung eine Art Schutzreaktion des Körpers. Bei Dysbiose werden häufig Stuhlstörungen und ein grünlicher oder gelber Ausfluss aus dem Anus beobachtet.
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber Produkten - häufig gibt es Probleme mit der Verdaulichkeit von fermentierten Milchprodukten, Gluten. In diesem Fall gibt es eine transparente Entladung aus dem Anus;
  • - impliziert eine mit Eiter gefüllte Masse im Rektum. Bei dieser Krankheit kann der Schleim während des Stuhlgangs einen gelben, grünen Farbton und einen starken unangenehmen Geruch haben.
  • Pilzkrankheiten - in den späteren Entwicklungsstadien kann ein weißer Ausfluss aus dem Anus auftreten, der wie geronnene Flecken aussieht;
  • - Mit dieser Krankheit entzündet sich die Darmschleimhaut, was zu einer reichlichen Schleimsekretion führt. Es können auch Blutstreifen im Stuhl sein..

Schleim als Symptom von Hämorrhoiden

Oft ist das Auftreten einer ungewöhnlichen Entladung während des Stuhlgangs mit Hämorrhoiden verbunden. Diese Krankheit ist die häufigste in der Proktologie. Es ist gekennzeichnet durch pathologische Vasodilatation im Anus. In den vergrößerten Venen sammelt sich Blut an, wodurch sich Hämorrhoiden bilden ().

Die Schleimsekretion während des Stuhlgangs während dieser Krankheit erklärt sich aus einer erhöhten Reizung des Rektums. Es gibt auch Schmerzen an der Stelle der Knoten. Abhängig von der Art der Entladung kann das Entwicklungsstadium der Krankheit unterschieden werden. Wenn sich beispielsweise rote Streifen im Schleim befinden, deutet dies direkt auf eine Schädigung der Knoten durch Kot hin. In diesem Fall hat es keine Zeit zum Aufrollen, daher hat es eine ziemlich helle, scharlachrote Farbe. Wenn bei Hämorrhoiden gelber Schleim aus dem Anus freigesetzt wird, wurde die Krankheit höchstwahrscheinlich lange nicht behandelt und bereits durch die Bildung von Abszessen in der Nähe der entzündeten Bereiche der Darmschleimhaut erschwert.

Wie man das Problem loswird?

Natürlich hängt die Behandlung des Auftretens von Schleim aus dem Anus von der Krankheit ab, die ein solches Problem hervorgerufen hat. Zunächst muss der Arzt die richtige Diagnose stellen. Zu diesem Zweck wird dem Patienten empfohlen, sich einer visuellen Untersuchung und einer Fingeruntersuchung des Analbereichs zu unterziehen. Manchmal reichen diese Untersuchungsmethoden aus, um beispielsweise Hämorrhoiden zu bestimmen. Wenn die Diagnose nicht gestellt wurde, kann der Arzt einen Ultraschall, eine Sigmoidoskopie, klinische Blut- und Kotuntersuchungen verschreiben.

Unabhängig von der Diagnose wird zur Regulierung der Schleimsekretion empfohlen, eine einfache Spezialdiät zu befolgen, bei der folgende Produkte verwendet werden:

  • Gemüse, Obst - keine Verstopfung hervorrufen. Kann sowohl roh als auch nach Wärmebehandlung gegessen werden;
  • Getreide, Nudeln (harte Sorten) - reich an Ballaststoffen;
  • mageres Geflügel, magerer Fisch;
  • fermentierte Milchprodukte (im Falle einer Vergiftung verboten) - normalisieren Sie den Stuhl.

In diesem Fall sollten Sie Lebensmittel ablehnen, die die Darmschleimhaut reizen, z. B. Gewürze, Marinaden, geräuchertes Fleisch, zu scharfe, salzige Lebensmittel. Während der Behandlung ist es auch kontraindiziert, Alkohol zu trinken..

Um den Ausfluss während des Stuhlgangs zu normalisieren, werden Vasokonstriktor-Medikamente verschrieben, da sie die Schleimbildung stoppen. Eine solche Behandlung löst nicht das Hauptproblem des Ausbruchs der Krankheit, sondern beseitigt nur das Symptom. Darüber hinaus können Vasokonstriktor-Medikamente süchtig machen, weshalb sie nicht länger als 5-7 Tage mit äußerster Vorsicht angewendet werden sollten..

Im Allgemeinen ist das Auftreten eines reichlichen Schleimausflusses einer uncharakteristischen Farbe aus dem Anus ein Zeichen für eine Krankheit, die den menschlichen Körper betrifft. Um Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie so bald wie möglich untersucht werden und mit der Behandlung der Krankheit beginnen..

Es gibt viele Faktoren, warum Schleim aus dem Anus austritt. Die Gründe variieren von einer Infektionskrankheit bis zu einer Vergiftung. Das Symptom ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen mit proktologischen Erkrankungen sowie bei Kindern mit rektaler Entzündung mit oder ohne Stuhlgang charakteristisch. Das Hauptzeichen für das Vorhandensein von Schleim ist die Erkennung zusammen mit dem Stuhl oder Beschwerden im Anus.

Um mit einem Symptom fertig zu werden, muss die Hauptursache für sein Auftreten gefunden werden. Der Kampf gegen die Krankheit beginnt nach einer genauen Diagnose und nach Anweisung des Arztes.

Merkmale des Symptoms

Schleim aus dem Anus ist eine transparente oder farbige Masse, die sich an den Wänden dieses Organs ansammelt und Entzündungen der Schleimhaut und Beschwerden verursacht. Im Allgemeinen ist die Sekretion von Schleim aus dem Anus ein natürlicher Prozess für den Körper, der dazu beiträgt, verarbeitete Massen aus dem Darm zu entfernen. Bei normaler Funktion des Magen-Darm-Trakts geht er jedoch nicht über den Ausscheidungstrakt hinaus. Wenn der auftretende Schleim in den Kot gelangt oder spontan aus dem Durchgang freigesetzt wird, ohne dass der Patient etwas unternimmt, ist dies ein Zeichen für eine der möglichen Krankheiten.

Ein charakteristisches Merkmal dieser Symptomatik ist, dass der Schleimausfluss aus dem Anus unabhängig von den Handlungen des Patienten aus dem Körper ausgeschieden wird. Es kann außerhalb des Körpers sein, ohne Verspannungen in den Muskeln des Magen-Darm-Trakts und ohne Stuhlgang. Fachleute nennen solche Sekrete spontane Entladung..

Dieser Typ verursacht bei Patienten besonders schwere Beschwerden..

Die Ursachen von Schleim

Schleim kann aufgrund einer Lebensmittelvergiftung oder der Verwendung ungewöhnlicher Lebensmittel aus dem Anus freigesetzt werden. Es gibt schwerwiegendere Gründe für dieses Phänomen:

  • Hämorrhoiden sind die häufigste Ursache;
  • krebsartige und gutartige Tumoren;
  • chronische Schleimentzündung des Rektums;
  • eine durch Bakterien verursachte Infektion;
  • sexuell übertragbare Krankheiten (STDs), einschließlich Gonorrhoe;
  • Herpes;
  • Fistel.

Schleim aus dem Anus kann ein mildes Symptom für eine der oben genannten Krankheiten sein und keine zusätzlichen Beschwerden verursachen. Es ist so, wenn es nur beim Besuch der Toilette erscheint. Selbst wenn Schleimsekrete abgegeben werden, ohne den Schließmuskel zu belasten, wird Schleim zu einem ernsthaften Problem. Es ist körperlich unangenehm, es kann Entzündungen verursachen, selbst der transparente Typ verursacht Hygieneschwierigkeiten und kann einen bestimmten unangenehmen Geruch haben. Dies zeichnet sich besonders durch den öligen Ausfluss aus dem Anus aus..

Die Farbe und andere Merkmale des Schleims, die auftreten, helfen dabei, eine Schleimursache von einer anderen zu unterscheiden. Der Schleim im Kot mit Hämorrhoiden ist rötlich. Eine orangefarbene Substanz weist auf Leberprobleme hin. Wenn der Kot nach dem Besuch der Toilette mit weißer Blüte bedeckt ist, ist es wahrscheinlicher, dass der Patient mit bakteriellen Infektionen infiziert ist (möglicherweise ist die Farbe gelb)..

Ölige Textur ist ein Zeichen von Vergiftung. Wenn Blut im Kot gesehen wird, deutet dies entweder auf einen Durchbruch von Hämorrhoiden oder auf Tumorerkrankungen hin. Eitriger Ausfluss mit Hämorrhoiden spricht von den späten Stadien der Pathologie, sie sind auch charakteristisch für Morbus Crohn, wenn die unteren Teile des Rektums nahe der Oberfläche mit eitrigem Ausfluss bedeckt sind. Transparenter Schleim aus dem Anus ist ein Symptom für eine Vergiftung oder das Essen ungewöhnlicher Lebensmittel.

Mit der Entwicklung der schwersten Krankheiten beginnt bei jedem Stuhlgang Blut herauszukommen. Der Stuhlgang ist schmerzhaft, nicht nur Schleim. Diese Symptomatik ist typisch für Genitalwarzen, sexuell übertragbare Krankheiten, Krebs und gutartige Formationen..

Diagnose von Schleimsekreten

Es ist recht einfach, Schleim bei Hämorrhoiden, Gonorrhoe und Tumoren zu erkennen: Er macht sich auf Kot oder Unterwäsche bemerkbar und ist zu spüren, wenn er aus dem Anus freigesetzt wird. Aber manchmal weiß der Patient nichts über sein Vorhandensein, bemerkt nur sekundäre Symptome seiner Entladung bei Hämorrhoiden oder sexuell übertragbaren Krankheiten.

Neben dem Aussehen und der Tatsache, dass die Wände des Durchgangs mit Schleim (ölige Struktur) bedeckt sind, wird sein Vorhandensein angezeigt durch:

  • Jucken und Brennen im Anus;
  • gelbe Flecken auf der Haut;
  • Gefühl der ursachenlosen öligen Klebrigkeit zwischen den Pobacken;
  • unangenehmer Geruch, vorbehaltlich aller Hygienestandards;
  • Ichor oder Blut auf Unterwäsche;
  • Stuhlgang mit Kot, bedeckt mit einem weißen Film, schuppigen Partikeln, Blut, Eiter;
  • das Auftreten von weißen und gelben Flecken auf der Kleidung neben dem Anus.

Wenn diese Symptome festgestellt werden, ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, eine weitere Überwachung Ihres eigenen Zustands durchzuführen, die Ursache der Pathologie zu untersuchen und diese zu identifizieren. Der untere Teil des Magen-Darm-Trakts wird von einem Proktologen behandelt. Dieser Spezialist muss die Verfahren in der folgenden Reihenfolge ausführen:

  1. Eine mündliche Anamnese von einem Erwachsenen oder Kind.
  2. Ernennung von Fachanalysen.
  3. Prostatakrebs-Screening, wenn der Patient männlich ist.
  4. Überweisung zur Prüfung.
  5. Chirurgie oder konservative Behandlung.
  6. Medikamente verschreiben.

Der erste Weg, um die Krankheit mit professionellen Geräten zu bestimmen, ist die Endoskopie und chemische Analyse des Analausflusses. Ein Hilfsmittel zur Untersuchung ist die Radiologie des gesamten Magen-Darm-Trakts. Da der Grund möglicherweise noch im oberen Gastrointestinaltrakt liegt (unten befinden sich nur Hämorrhoiden, Kondylome und Entzündungen), ist dieses Verfahren obligatorisch.

Die Ergebnisse der chemischen Analyse und Endoskopie werden innerhalb von 1-3 Tagen bekannt, die Röntgenaufnahme wird von einem Arzt vor Ort untersucht. Nach Ermittlung der genauen Ursache der Störung wird eine der Krankheit angemessene Behandlung verordnet. Es kann konservativ, medizinisch, chirurgisch, invasiv sein..

Die Hauptregel: Wenn bei Hämorrhoiden oder anderen Krankheiten Schleim festgestellt wird, ist es notwendig, die Krankheit und nicht das Symptom selbst zu bekämpfen.

Behandlung der Schleimursache

Abhängig von dem Faktor, der für die Entladung aus dem Anus charakteristisch ist, verschreibt ein Spezialist Medikamente oder Operationen. Die Behandlungsmöglichkeiten sind wie folgt:

  1. Medikamente. Eine Reihe von Antibiotika, entzündungshemmenden Salben und Zäpfchen hilft bei Gonorrhoe, Hämorrhoiden, Infektionen des Anus, der Bekämpfung von Gelb oder anderen Flüssigkeiten bei Erwachsenen.
  2. Invasive Methoden. Die Ursachen der Pathologie werden mit Hilfe von Laserkorrektur oder Fotozellen beseitigt. Diese Methoden sind bei Hämorrhoiden und leichten Beschwerden möglich. Große Formationen im Rektalbereich, schwere Entzündungen werden mit traditionellen chirurgischen Eingriffen behandelt. Eine solche Entfernung wird eher von einer Frau verlangt.
  3. Konservative Therapie. Es zielt auf die prozedurale Entsorgung der Pathologie ab und findet sich hauptsächlich bei Kindern. Dies ist eine Massage, bei der keine entzündlichen Prozesse und Risse auftreten - Wasserverfahren, die Verwendung von Salben zum Zweck der prozeduralen Beseitigung der Krankheit (Kompressen).
  4. Operation. Es wird für Tumoren, fortgeschrittene Stadien von Hämorrhoiden verschrieben. Beinhaltet die vollständige Entfernung des betroffenen Gewebes mit möglicher Naht des operierten Bereichs (in seltenen Fällen). Es ist unwahrscheinlich, dass das Kind solche Eingriffe ohne Betäubung erträgt. Kleine Schnitte sind wahrscheinlich, um mit Abszessen fertig zu werden oder ein restauratives Medikament zu injizieren, aber diese Techniken werden traditionell als konservativ angesehen. Eine anale Operation ist schmerzhaft und erfordert eine Anästhesie.

Eine Operation ist das letzte Mittel, um die Ursachen für eine ölige Entladung zu beseitigen. Es wird in Fällen verschrieben, in denen Medikamente und konservative Therapiemethoden keine Ergebnisse bringen. Bei Kondylomen und Tumorneoplasmen ist eine Operation erforderlich. Ein Erwachsener verträgt es besser. Mit Hilfe von chirurgischen Instrumenten werden entzündungshemmende und von Krankheiten betroffene Gewebe vollständig entfernt. Nach der Operation wird eine Therapie verschrieben, die aus restaurativen Eingriffen, der Einnahme von Medikamenten und vorbeugenden Untersuchungen durch einen Arzt besteht. Die korrekte Regeneration wird dadurch bestimmt, dass keine ölige Flüssigkeit mehr auftritt. Wenn der Schleim wieder auftritt, wird eine weitere Untersuchung für einen Rückfall vorgeschrieben, bis die Krankheit wieder verschwindet.

Der Zeitpunkt des Verschwindens des Schleims

Die Entladung eines Schleimtyps verschwindet sofort, nachdem die Hauptursache für ihr Auftreten beseitigt ist. Wenn der Grund für das Auftreten der Flüssigkeit Hämorrhoiden waren, verschwindet das Symptom nach 1 Monat endgültig. Bei Tumoren im Anus kann die Therapie Jahre dauern.

Bei einem Kind erhöht sich die Erholungsphase aufgrund der Hemmung der Regenerationsprozesse geringfügig, im Durchschnitt um 10 bis 20% der Standardperiode. Selbst nach Beseitigung der Ursache kann der Durchgang noch mit einem transparenten Film oder Öl bedeckt sein, das jedoch bald verschwindet.

Wir dürfen nicht vergessen, dass selbst bei einem korrekten Kampf gegen die Bildung von Flüssigkeit nach kurzer Zeit aufgrund innerer Entzündungen diese wieder auftreten kann. Um ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, wird einem Mann empfohlen, die Hygiene nicht nur des Anus, sondern auch der Genitalien zu überwachen. Es gibt oft Fälle, in denen Entzündungen durch sexuell übertragbare Krankheiten hervorgerufen werden.

Erholung von Vergiftungen

Der einfachste Weg, die Flüssigkeit loszuwerden, ist, wenn sie durch eine Lebensmittelvergiftung verursacht wird. Um es zu bekämpfen und die Schleimformationen schnell zu entfernen, werden verwendet:

  • Aktivkohle;
  • Enterosgel, ein modernes Sorptionsmittel mit halbflüssiger Struktur;
  • Magenspülung;
  • Einläufe;
  • Abkochungen, um den Patienten zu zwingen, ein ungewöhnliches Produkt durch Kot zu entfernen.

Bereits am ersten Tag wird ein allmähliches Aufhören der Symptome bei richtiger Therapie beobachtet. Selbst eine akute infektiöse und virale Vergiftung dauert nicht länger als 1 Monat. Der Schleim hält nicht länger als die vorgesehene Zeit. Bei Tumoren und Hämorrhoiden kann es länger als 1 Jahr zu Beschwerden kommen. Daher ist eine Vergiftung der sanfteste und unbedeutendste Grund für die Bildung von Sekreten..

Wenn Schleim auftritt, keine Panik. Eine rechtzeitige Behandlung der Ursache seiner Bildung wird dazu beitragen, nicht nur mit der Flüssigkeit selbst, sondern auch mit dem Anfangsfaktor ihres Auftretens fertig zu werden. Eine Therapie zur Beseitigung der Ursache bedeutet keine schwerwiegenderen Operationen als eine kurzfristige Operation.

Die korrekte Beseitigung der Pathologie hilft nicht nur, den öligen Ausfluss im Anus loszuwerden. Eine angemessene Therapie verringert auch das Risiko eines erneuten Auftretens dieser Probleme..

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Gesundheit und Wohlbefinden: Häufiger Stuhl mit Schleim bei Erwachsenen

Es ist nicht üblich, von einer Verletzung der Ausscheidungsfunktion in der Gesellschaft zu sprechen. Das Gesundheitsproblem in diesem Bereich des Körpers ist so heikel, dass Menschen es manchmal vorziehen, mit den einfachsten pharmazeutischen Mitteln zu arbeiten. Patienten mit Darmerkrankungen haben es nicht eilig, qualifizierte Hilfe zu suchen. Es ist das psychische Unbehagen bei der Kommunikation mit dem Arzt, das die späte Identifizierung ziemlich schwerwiegender Krankheiten erklärt. Dazu gehören Bedingungen, die durch das Vorhandensein von Verunreinigungen im Kot gekennzeichnet sind. Unabhängig davon, ob der Schleim im Kot eines Erwachsenen oder eines Kindes krank ist - Sie müssen sich einer Diagnose unterziehen.

Der Wert und die Schleimrate im Kot

Die Ausscheidungsfunktion ist ein komplexer Mechanismus: Wenn mindestens ein Organ „zusammenbricht“, verschlechtert sich das Wohlbefinden einer Person, es treten eine Reihe unangenehmer Anzeichen auf und dementsprechend muss ein Spezialist aufgesucht werden.

Der Schleim ist ein geleeartiges Konglomerat. Es wird von den Drüsen der inneren Organe ausgeschieden (in diesem speziellen Fall verlaufen diese Kanäle im Darmgewebe) und bietet eine Schutzfunktion. Diese Sekretion umhüllt die Wände des Verdauungstrakts und verhindert das Eindringen von pathogener Flora in das Gewebe. Krankheitserreger sind Bakterien, Viren, Pilze und Protozoen. Um in einem normalen Zustand zu bleiben, benötigt der Körper eine Barriereschicht.

Schleim ist immer im Stuhl vorhanden: Aufgrund seiner Anwesenheit bewegt sich die Masse schmerzlos und mit minimalem Unbehagen durch den Darm nach außen. Wenn diese Sekretion unter der erforderlichen Konzentration liegt, kommt es beim Entleeren zu Kratzern und Schäden (Analfissur)..

Die fragliche transparente Entladung besteht aus Zellen des Schleimhautepithels des Darms und weißen Blutkörperchen - Leukozyten. Im normalen Zustand des Körpers sollte diese Verunreinigung nicht sichtbar sein. Wenn ein Überschuss an Schleim im Stuhl festgestellt wird, ohne dass man sich konzentrieren muss, hat die Person offensichtliche Gesundheitsprobleme. Eine Verletzung der Funktionsaktivität der Verdauungstraktorgane kann nicht ausgeschlossen werden.

Ursachen und Arten von Durchfall: Prävention der Behandlung

Durchfall hat vorübergehende und charakteristische Anzeichen, anhand derer Sie den Grad der Gefahr bestimmen können. Ein einzelner wässriger Stuhl ohne andere Symptome stellt keine Gesundheitsbedrohung dar.

Menschen haben oft Durchfall mit Schleim. Es gibt aber keine anderen Symptome. Es muss analysiert werden, ob sich der Durchfall als psychogen oder ernährungsbedingt manifestiert.

Zum Beispiel wurden inkompatible Lebensmittel gegessen oder bestimmte Lebensmittel verursachen Darmreizungen. Weißer Schleim während des Stuhlgangs kann nach Verwendung von Antibiotika auftreten.

Auch Schleim von Rhinitis oder Sinusitis gelangt in die Speiseröhre und den Kot.

Eine negative Situation, Stress, kann auch eine Schutzreaktion des Körpers verursachen, kurzfristigen Durchfall mit Schleimsekreten.

Ursachen von Schleim im Kot

Alle Ursachen für Schleim im Kot eines Erwachsenen und eines Kindes sind in Krankheiten infektiösen und entzündlichen Ursprungs und in onkologische Bedeutung unterteilt. Die dritte Gruppe von Grundursachen ist mit einer Verletzung des Ernährungsprogramms (Qualität, Quantität) verbunden. Die Hauptkrankheiten, die sich durch die Sekretion eines Schleimkonglomerats zusammen mit Kot manifestieren:

  • Hämorrhoiden und Polypen. Die Sekretion der Drüsen vermischt sich nicht mit dem Kot, sondern verbleibt auf seiner Oberfläche, was durch Betrachten des gebrauchten Toilettenpapiers leicht festgestellt werden kann.
  • Membranöse (schleimige) Kolitis. Die Verunreinigung sieht aus wie lange, dichte Fäden, die Laborassistenten oft irreführen, da sie zunächst als Helminthiasis wahrgenommen werden. Die Störung hat einen funktionellen Ursprung.
  • Darminfektionen. Kot mit Schleim ist nicht das einzige Symptom dieser Art von Krankheit. Der Patient wird eine Vergiftung (Übelkeit, Schmerzen in den Muskeln, Knochen, Fieber), Krämpfe und starke Beschwerden im Peritoneum (hauptsächlich in der Nähe des Nabels) feststellen..
  • Neoplasien des Dickdarmgewebes. Ein weniger häufiger Zustand, der Verunreinigungen im Kot verursacht. Pathologie wird zu einem späteren Zeitpunkt erkannt und zieht nicht nur mit Schmerzen Aufmerksamkeit auf sich. Die Ausscheidung von Kot erfolgt bei Erwachsenen häufiger mit Schleim und Blut als bei einem Kind.
  • Dickdarmdivertikulitis. Die Krankheit ist ein Leistenbruch - ein Vorsprung eines Teils des Darms, gefolgt von einer Entzündung dieses Bereichs. Schleim aus dem Darm wird gleichzeitig mit blutigen Streifen ausgeschieden, der Stuhl ist flüssig, die Gasbildung ist erhöht.
  • Reizdarmsyndrom. Der medizinische Begriff umfasst eine Verletzung der Motilität des Verdauungstrakts; psychische Probleme, die die Fähigkeit des Darms beeinträchtigen, Nahrung vollständig zu verdauen. Dies schließt auch das Vorhandensein einer bakteriellen Gastroenteritis ein. Die Pathologie wirkt sich auch systematisch negativ auf die Abdeckung des Magen-Darm-Trakts mit schädlichen Produkten aus (starker Kaffee, Tee, Halbzeuge, Fast-Food-Optionen). Anzeichen der Krankheit - Wechsel von Verstopfung und Störungen, eine Fülle von Schleim bei der Durchführung eines Stuhlgangs, erhöhte Gasproduktion.
  • Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln und beeinträchtigte Absorptionsfunktion. Häufige Varianten dieser Störung sind Probleme mit dem Abbau von Fetten und eine absolute Abstoßung von Laktose..
  • Dysbakteriose. Eine Verletzung der Darmflora bewirkt eine aktive Synthese von Schleimhäuten. Angesichts der während dieser Zeit beeinträchtigten Darmfähigkeit wird das angegebene Sekret häufiger in großen Mengen nach außen freigesetzt - getrennt von der Gesamtmasse des Kot.
  • Mukoviszidose. Die Pathologie ist genetischen Ursprungs. Es ist gekennzeichnet durch die Niederlage aller Organe, die aufgrund ihres physiologischen Zwecks Sekrete absondern. Die Entwicklung der Krankheit geht einher mit aktiven Fäulnisprozessen im Darm, einer erhöhten Speichelproduktion und einem erhöhten Drang zum Stuhlgang: Fast bei jeder Entleerung wird das Vorhandensein von Schleim im Kot sichtbar gemacht.

Wichtig! Wenn sich im Kot Blutstreifen befinden, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine schwerwiegendere Pathologie als bei Hämorrhoiden. In den meisten klinischen Fällen weist das Zeichen auf die Bildung eines onkologischen Neoplasmas hin..

Wenn der Patient neben der Farbe des Kot auch ein starkes Schmerzsyndrom, eine Abneigung gegen Lebensmittel (insbesondere von Fleischprodukten), eine Blässe der Haut und Schwindel verspürt, sollten Sie sofort einen Therapeuten kontaktieren. Der Spezialist wird eine Überweisung zur Untersuchung durch einen Arzt mit dem entsprechenden Profil geben. Die weitere Behandlung wird von einem Onkologen durchgeführt.

Kot kann neben Schleim auch Reste unverdauter Lebensmittel enthalten - dies ist ein wichtiges Symptom: Sie müssen Ihren Arzt zum Zeitpunkt der Untersuchung über Ihre Beobachtung informieren.

Welchen Arzt zu kontaktieren?

Wenn bei einem geleeartigen Stuhl verschiedene Verunreinigungen im Kot auftreten, muss ein Gastroenterologe aufgesucht werden. Nach dem Sammeln der Anamnese, der Durchführung der Labor- und Instrumentendiagnostik kann es erforderlich sein, einen Spezialisten für Infektionskrankheiten, Parasitologen, Proktologen, Chirurgen und Onkologen zu konsultieren..

Schleim im Kot - die Freisetzung einer weißen Substanz von schleimiger Konsistenz zusammen mit Kot. Es ist zu beachten, dass eine kleine Menge an klarem Schleim kein Symptom für eine Krankheit ist, da der Körper Schleim für die korrekte Durchführung des Stuhlgangs produziert. In allen anderen Fällen, insbesondere wenn der Schleim im Stuhl eine dunkle Farbe hat, sollten Sie einen Arzt konsultieren, da dies eindeutig auf die Entwicklung eines pathologischen Prozesses hinweist.

Das klinische Bild, das sich zusammen mit diesem Symptom manifestiert, hängt vom zugrunde liegenden Faktor ab. Die Gründe für die Bildung von Schleim im Kot können nur durch Labor- und instrumentelle Untersuchungsmethoden festgestellt werden. Die Behandlung konzentriert sich hauptsächlich auf die Grunderkrankung, nicht auf das Symptom..

Für die Prognose gibt es keine eindeutige Antwort. Der Ausgang des Krankheitsverlaufs hängt von seiner Form, seinem Schweregrad sowie von den allgemeinen Indikatoren für die menschliche Gesundheit ab..

Weniger häufige Ursachen für Schleim im Stuhl

Das Auftreten von geleeartigen Massen im Kot ist nicht immer mit ernsthaften Gesundheitsproblemen verbunden. Viel Schleim verursacht:

  • Unsachgemäße Ernährung, längeres Fasten. Eine anstrengende Form der Ernährung, die die Figur schlank machen soll, zwingt den Körper zu einem Proteinmangel. Das Schleimhautepithel leidet unter einem Mangel an ausgewogener Ernährung, seine Erschöpfung tritt auf.
  • Am Vortag Bananen, Hüttenkäse, Wassermelonen, Müsli aus Reis oder Haferflocken essen.
  • Das Überwiegen von groben Ballaststoffen in der Ernährung.

Es ist leicht, den von den aufgeführten Phänomenen betroffenen Darm wiederherzustellen. Es reicht aus, das Menü zu normalisieren und mehr angereicherte Lebensmittel, Suppen und Brühen einzuführen. Stellen Sie die Lebensmittel so ein, dass die Portionen klein sind und die Häufigkeit der Verwendung häufig ist. In bestimmten klinischen Fällen tritt Schleim anstelle von Kot auf:

  • Bei Verstopfung. Dies ist ein Zustand, in dem dem Patienten die Möglichkeit genommen wird, den Darm rechtzeitig zu entleeren. Stuhlstagnation verursacht physische und psychische Beschwerden. Verstopfung ist das Fehlen von Stuhlgang an drei aufeinander folgenden Tagen..
  • Darmverschluss. Die Pathologie wird durch eine Adhäsionskrankheit verursacht - die Proliferation von Bindegewebe als Reaktion auf ein Trauma.
  • Helminthiasis. Stuhl mit Schleim bei Erwachsenen oder Kindern tritt bei helminthischen Invasionen auf.

Das Kind kackt nach der falsch eingeführten ersten Fütterung mit Schleim. Dem Zustand geht auch eine bakterielle Infektion voraus. Wenn Eltern bestimmte Stuhlgänge bemerken, ist es auch wichtig, die Körpertemperatur, den Appetit und den Allgemeinzustand des Babys zu kontrollieren.

Hausmittel

Das Trinken einer ausreichenden Menge Flüssigkeit (für einen Erwachsenen sind es mindestens 2 Liter) beschleunigt den Prozess der Entfernung der Infektion aus dem Körper. Dies wirkt sich positiv auf die Funktion des Darmtrakts und des Magens aus..

Betrachten Sie traditionelle Methoden zur Beseitigung des Schleimausflusses aus dem Kot:

  • Granatapfelschalen werden fein gehackt. 1 Esslöffel Schalen in einen Behälter geben und ein Glas kochendes Wasser einschenken. Es wird 2-3 Stunden lang infundiert, danach wird es tagsüber ein wenig verwendet;
  • Pfefferkörner helfen bei Durchfall mit Schleim. Sie sollten 10 Körner schlucken, ohne sie vorher zu kauen.
  • Sie können die Infusion aus dem Kräuterwermut oder der Johanniskraut zubereiten. Diese Infusion hilft, den Darm zu reinigen und die Beseitigung von Toxinen zu beschleunigen. Das Rezept ist ganz einfach: 1 Teelöffel fein gehackte Kräuter wird mit zwei Gläsern kochendem Wasser gegossen, die 2-3 Stunden lang bestehen. Es wird empfohlen, 4-5 mal täglich 1-2 Esslöffel zu trinken.

Alternative Behandlungsmethoden können keine ausreichende Alternative zur medikamentösen Therapie sein. Jede Anwendung alternativer medizinischer Methoden erfordert eine obligatorische Vereinbarung mit dem behandelnden Arzt. Nur in diesem Fall ist die Behandlung wirksam..

Es ist möglich, die Rezepte traditioneller Heiler nur nach Absprache mit einem Arzt anzuwenden, der die Ursachen von Blutungen genau kennt. Abkochungen von Heilkräutern zur äußerlichen und inneren Anwendung können empfohlen werden. Effektiv helfen:

  • Bäder mit einem Sud aus Kamille gegen Hämorrhoiden;
  • Zwiebelinfusion von Würmern nach innen;
  • Abkochung von Orangenschalen - ein Styptikum.

Diagnose

Neben der Prüfung und Klärung von Beschwerden legt der Spezialist die Qualität und Ernährung des Patienten fest. Dann muss er eine Stuhlprobe spenden, um die pathogene Mikroflora zu identifizieren. Nachdem festgestellt wurde, welcher spezifische Erreger die Entwicklung der Krankheit verursacht hat, kann der Arzt leichter navigieren. Es ist auch notwendig, die richtige Behandlung zu verschreiben (insbesondere Antibiotikatherapie).

Der im Kot vorhandene Schleim wird ebenfalls im Labor untersucht..

Eine Blutuntersuchung (klinisch und biochemisch) zeigt eine erhöhte Anzahl von Leukozyten, was auf das Vorhandensein eines fortschreitenden Entzündungsprozesses hinweist. Wenn Schleim im Kot gleichzeitig mit roten Streifen festgestellt wird und der Verdacht auf innere Blutungen besteht, hilft ein okkulter Bluttest, den Fokus zu identifizieren. Dazu spendet der Patient einen kleinen Teil des Kots: Der Laborassistent bestätigt oder widerlegt das Vorhandensein roter Blutkörperchen.

In Anbetracht der vorläufigen Diagnose unterzieht sich der Patient zusätzlichen Diagnosemöglichkeiten wie EGD und Ultraschall. Bei Bedarf eine Röntgenuntersuchung mit einer Bariummischung. Wenn Schleim im Kot mit dem Vorhandensein von Hämorrhoiden, Polypen oder anderen Neubildungen des Rektums assoziiert ist, ist eine Rektoskopie erforderlich.

Eigenschaften von Schleimsekreten

Die Art der sekretierten Sekretion kann auf die Lokalisierung des pathologischen Prozesses im Magen-Darm-Trakt hinweisen:

  • Schleimsekret in Form von Filmen und Flocken von weißgrauer Farbe. Sie umhüllen den Stuhl in Höhe des distalen Darms, was mit einer Stuhlretention einhergeht..
  • Schleimausfluss in Form kleiner Flocken mit einer Beimischung von Kot. Zeigt eine Schädigung des Dickdarms an, manchmal tritt eine Störung des Dünndarms auf, dann wird der Schleim gelblich.
  • Schleimsekret mit Blut vermischt. Kann bei onkologischen Erkrankungen und der Bildung von Geschwüren auf der Darmschleimhaut auftreten.
  • Frische Blutgerinnsel aus Schleim können bei Vorhandensein von Hämorrhoidenfissuren oder bei Blutungen bei bösartigen Neubildungen im Rektum in den Kot ausgeschieden werden.
  • Schleimige Stühle mit wässriger Konsistenz werden bei Infektionskrankheiten ausgeschieden, die hauptsächlich das Magen-Darm-System betreffen.
  • Weiße Entladung. Sie dienen als Reaktion auf das Eindringen pathogener Mikroorganismen in den Körper, die die Darmwände durchdringen. Pathogene Bakterien beginnen, toxische Substanzen freizusetzen, was zur Bildung einer weißen Entladung beiträgt.

Ätiologie

Schleim im Kot eines Erwachsenen oder Kindes kann sowohl auf interne als auch auf externe ätiologische Faktoren zurückzuführen sein..

Die erste Gruppe umfasst die folgenden pathologischen Prozesse:

  • Proktitis;
  • Hämorrhoiden - bei Erwachsenen befindet sich Schleim im Kot mit Blut;
  • die Bildung von Polypen im Darm und im Dickdarm - während des Stuhlgangs kann ein Trauma des Polypen auftreten, das zur Freisetzung von Schleim mit Blutgerinnseln führt;
  • Dysbiose;
  • unspezifische Colitis ulcerosa - in diesem Fall werden lose Stühle mit Schleim beobachtet;
  • Mukoviszidose - klarer oder weißer Schleim ist vorhanden;
  • Darminfektionen;
  • Reizdarm;
  • Pilzkrankheiten;
  • Divertikulitis;
  • Vesikulitis;
  • gutartige oder bösartige Formationen;
  • Amöbiasis;
  • Ruhr;
  • Morbus Crohn;
  • Escherichiose;
  • Darmverschluss.

Durchfall bei akuten Darminfektionen

Durchfall ist die häufigste Manifestation von akuten Darminfektionen wie Ruhr und Salmonellose. Shigella ist der Erreger der Ruhr. Eine Infektion des Menschen erfolgt durch die Verwendung von mit Bakterien kontaminierten Produkten, kontaminiertem Wasser, durch die Hände. Shigella sezerniert verschiedene pathogene Faktoren (Toxine). Eine Stuhlstörung ist eine Folge der Exposition von Exotoxinen gegenüber dem Darm. Die Krankheit ist akut. Der Dickdarm ist am häufigsten betroffen. Die Hauptsymptome sind:

  • hohe Temperatur;
  • Durchfall;
  • Magenschmerzen;
  • Drang, die Toilette zu benutzen.

Stuhl bei akuter Ruhr kann bis zu 20-30 mal am Tag sein. Im Kot befinden sich Schleim, Blut und Eiter. Diese Krankheit ist gefährlich mit möglichen Komplikationen (Rektumprolaps, Dehydration, Blutung, Dysbiose). Salmonellose hat eine ähnliche Symptomatik. Diese Krankheit entsteht beim Verzehr von unzureichend thermisch verarbeitetem Fleisch, Eiern, Milchprodukten und Salaten.

Oft tritt die Krankheit innerhalb der Mauern einer medizinischen Einrichtung auf. In diesem Fall liegt eine nosokomiale Infektion vor. Salmonellose ist durch folgende Symptome gekennzeichnet: Kopfschmerzen, Myalgie, hohes Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen im Oberbauch, Durchfall, Blähungen, Grollen. Durchfall wird nicht sofort beobachtet. Zuerst wird der Kot formalisiert, aber bald werden sie schnell wässrig. Kot hat einen übelriechenden Geruch, grünliche Farbe (sumpfartiger Kot).