Welche Pillen können bei chronischer Pankreatitis verschrieben werden??

Tabletten gegen chronische Pankreatitis sollten nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden, damit die Behandlung vorteilhaft ist. Die vorgeschriebene Therapie ermöglicht es Ihnen, die Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern. Die Einhaltung aller medizinischen Empfehlungen führt zu einer Verbesserung des Allgemeinzustands des Verdauungssystems.

Chronische Pankreatitis, deren Behandlung langwierig sein kann, beinhaltet den Verzicht auf Alkohol und eine strenge Diät, Pillen zur Wiederherstellung der Drüsenfunktion und welche besser dafür geeignet sind, sollten Sie Ihren Arzt fragen.

Wichtig! Medikamente helfen, den Mangel an Enzymen, die bei einer unzureichenden Funktion der entzündeten Bauchspeicheldrüse gebildet werden, auszugleichen und eine stabile Remission zu erreichen.

Es gibt viele Medikamente zur Verbesserung des Zustands bei chronischer Pankreatitis auf dem Pharmamarkt. Einige von ihnen mit unterschiedlichen Handelsnamen haben den gleichen Wirkstoff. Die Selbstauswahl von Pillen kann zu einer Überdosierung führen, die den allgemeinen Zustand des Körpers verschlechtert.

Die Behandlung der Pankreatitis wird unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt

Was sind die Mittel, um Schmerzen zu beseitigen

Wenn ein Schmerzsyndrom vorliegt, kann der behandelnde Arzt Medikamente mit analgetischer und krampflösender Wirkung empfehlen. Die Entfernung schmerzhafter Empfindungen, die auf einen schleppenden aktuellen Entzündungsprozess hinweisen, erfolgt nach Einnahme von Schmerzmitteln aus der Pyrazolongruppe oder von NSAIDs.

Um starke Zugschmerzen im Oberbauch zu lindern, wird empfohlen, Medikamente aus der Pyrazolon-Gruppe einzunehmen. Am häufigsten wird Metamizol-Natrium, das in den Tabletten namens Analgin enthalten ist, zur Schmerzlinderung bei schweren Anfällen empfohlen. Es gibt stärkere Tabletten zum Verkauf Baralgetas, Baralgin, Spazmalgon.

Dies sind Arzneimittel mit kombinierter Wirkung, die ein Analgetikum und Wirkstoffe mit krampflösender Wirkung enthalten.

Baralgin wird zur Linderung von Bauchschmerzen angewendet

Sie können NSAIDs einnehmen, die Schmerzen schnell lindern, wenn Sie ihnen eine krampflösende Pille hinzufügen. Alle haben analgetische und milde entzündungshemmende Wirkungen, aber viele Nebenwirkungen. Die beliebtesten Tabletten zur Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis aufgrund zunehmender Schmerzen sind Arzneimittel, die den Wirkstoff Ketorolac enthalten.

Wichtig! Ihre unkontrollierte Anwendung führt zu schwerwiegenden Komplikationen in Form von Ulzerationen der Magenschleimhäute, Agranulozytose und allergischen Reaktionen.

Der Arzt kann Tabletten mit einem anderen Wirkstoff verschreiben, das verschriebene Medikament bezieht sich jedoch entweder auf Pyrazolone oder auf NSAIDs.

Drotaverin ist ein weiterer Wirkstoff mit krampflösender Wirkung, der zur Behandlung von Bauchkoliken empfohlen wird. Es ist in dem Medikament enthalten, das den Handelsnamen No-shpa trägt, und wird in der Apotheke ohne Rezept verkauft. Diese Pillen gegen chronische Pankreatitis lindern leichte Bauchschmerzen, helfen aber nicht bei schweren Koliken. Daher werden sie zusammen mit NSAIDs in den vom Arzt empfohlenen Dosen und Mengen eingenommen..

Tabletten zur Beseitigung von Manifestationen eines Enzymmangels

Um das mit einer Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse verbundene Problem zu lösen, werden Enzyme verschrieben. Bei der Behandlung von Pankreatitis kompensieren diese Wirkstoffe den Mangel an biochemischen Komponenten, die Lebensmittel in einfache Komponenten zerlegen. Sie enthalten Lipase, Amylase und Trypsin aus der Bauchspeicheldrüse von Rindern und Schweinen.

  • Pankreatin;
  • Festlich;
  • Kreon 8000;
  • Mezim;
  • Enzym Forte.

Alle diese Medikamente werden zusammen mit der Nahrung eingenommen, so dass sie mit der Nahrung in den Verdauungstrakt gelangen und das Koma der verzehrten Nahrung abbauen. Der Vorteil der Behandlung mit solchen Medikamenten ist, dass sie nicht süchtig machen. Sie beginnen in großen Dosen einzunehmen, und allmählich, wenn sich der Zustand verbessert, wird die tägliche Dosis reduziert..

Die Einnahme dieser Medikamente lindert das Gefühl von Schwere im Bauch, reduziert die Gasbildung und verbessert den Stuhl. Wirkstoffe werden vollständig aus dem Körper ausgeschieden und verursachen selten eine individuelle Unverträglichkeit. Diese Medikamente haben keine therapeutische Wirkung, sie kompensieren vorübergehend den Mangel an Enzymen und sorgen dafür, dass sich eine Person während der Erholungsphase normal fühlt..

Das beliebteste Mittel ist Mezim

Vorbereitungen zur Vorbeugung von Exazerbationen

Welche Pillen sind bei chronischer Pankreatitis zu trinken, um eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern? Zu diesem Zweck kann der Arzt mehrere Medikamente zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und der Leber verschreiben. Zur Normalisierung der Salzsäureproduktion.

Antisekretorische Medikamente werden empfohlen wie:

  • Ranitidin;
  • Omeprazol;
  • Famotidin.

Sie gehören zu Anti-Geschwür-Medikamenten und haben einen guten Einfluss auf die Funktion der Bauchspeicheldrüse. Um eine Exazerbation zu verhindern, wird empfohlen, Choleretika wie:

  • Allochol;
  • Hofitol;
  • Holosas;
  • Cholenzym.

Sie erhöhen die Konzentration von Gallensäuren und verstärken die choleretische Wirkung. Dies trägt dazu bei, das Risiko einer Gallendyskinesie zu verringern, was zu einer Verschlimmerung der Pankreatitis führt. Tabletten werden für Diäten und übermäßiges Essen empfohlen.

Allochol - Choleretikum

Wenn sich Steine ​​in der Gallenblase befinden, wird das Medikament Asparkam empfohlen, um diese zu reduzieren. Dies sind Kalium- und Magnesiumsalze, die Cholesterinsteine ​​in den Kanälen und in der Gallenblase auflösen. Durch die Verwendung dieser Pillen können Sie eine Verschlimmerung der Gallensteinerkrankung vermeiden, die die chronische Form der Pankreatitis verschlimmern kann.

Der Gastroenterologe kann Antazida verschreiben. Sie werden für eine erhöhte Sekretion von Salzsäure empfohlen. Es ist ein aggressiver Faktor bei chronischer Pankreatitis und kann die Krankheit verschlimmern. Nach der Einnahme von Pillen mit antazidaler Wirkung tritt eine Schmerzlinderung auf. Auf diese Weise können Sie Medikamente aus der Gruppe der Pyrazolone oder NSAIDs ablehnen, die für den ständigen Gebrauch schädlich sind..

Antazida werden im Falle einer Fehlfunktion des Zwölffingerdarms benötigt, die infolge einer Schädigung der Bauchspeicheldrüse auftritt. Der Wirkstoff umhüllt die Darmwand mit einer gestörten Schleimschicht und reduziert Bauchbeschwerden nach dem Essen.

Wichtig! Tabletten, die den Salzsäuregehalt im Magen senken, werden in Gruppen eingeteilt. Nur ein Gastroenterologe kann das richtige Medikament für den Patienten auswählen, um die Entwicklung von Nebenwirkungen auszuschließen.

Für Menschen mit chronischer Pankreatitis ist es nützlich, Multivitaminpräparate einzunehmen, damit der Körper den Nährstoffmangel aufgrund von Verdauungsstörungen wieder auffüllt.

Schlechte Gewohnheiten verschlimmern nur die Situation des Patienten

Selbst wenn der Arzt Ihnen sagt, welche Pillen bei chronischer Pankreatitis einzunehmen sind, können sie helfen, wenn eine Person sie nicht nur einnimmt, sondern auch eine Diät einhält. Es ist notwendig, alle Dosen Alkohol und Rauchen aufzugeben. Diese beiden schlechten Gewohnheiten verursachen oft ein plötzliches Aufflammen der Krankheit..

Wenn sich die Krankheit nach Befolgung aller medizinischen Empfehlungen verschlimmert, wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert und in einem Krankenhaus behandelt.

Behandlung der chronischen Pankreatitis mit Medikamenten

Systemische Probleme mit den Organen des Verdauungstrakts führen zur Entwicklung einer chronischen Pankreatitis. Die Behandlung der Pathologie wird in Abhängigkeit vom symptomatischen Bild ihrer Manifestation verordnet. Die Grundlage des Kampfes gegen die Krankheit ist die medikamentöse Therapie, die die Einnahme mehrerer Gruppen von Medikamenten umfasst. Mit rechtzeitigen therapeutischen Maßnahmen gelingt es dem Patienten, schwerwiegende Komplikationen einer chronischen Pankreatitis zu vermeiden.

Behandlungsschema

Die betrachtete Pathologie erfordert eine komplexe Behandlung, da andere Systeme und Organe betroffen sind. Das Behandlungsschema für chronische Pankreatitis ist wie folgt:

  1. Einhaltung einer strengen Diät während einer Verschlechterung der Pathologie.
  2. Beseitigung von Schmerzsymptomen mit Entzündung der Drüse.
  3. Wiederherstellung der Funktion des Verdauungstraktes.
  4. Auffüllen der Enzymspiegel.
  5. Entzündung bekämpfen.
  6. Wiederherstellung des Gewebes des betroffenen Organs.
  7. Befolgen Sie die Regeln der Prävention.

Die Behandlung der chronischen Form der Pathologie umfasst die Einnahme von antibakteriellen Arzneimitteln, wenn eine Infektion im Körper festgestellt wird. Die Einnahme von Antibiotika dauert durchschnittlich 1 Woche.

Überprüfung der wirksamen krampflösenden Mittel

Schmerzen bei chronischer Pankreatitis entstehen aus mehreren Gründen:

  • aufgrund der Schwellung der Verdauungsdrüse und ihrer Ausdehnung;
  • aufgrund von Krämpfen des Schließmuskels von Oddi;
  • mit unwillkürlicher Kontraktion des Gewebes der Gallenblase und ihrer Kanäle;
  • aufgrund der Reaktion des autonomen Systems auf die Freisetzung von Adrenalin in das Blut.

Bei chronischer Pankreatitis breitet sich der Schmerz auf die gesamte Bauchhöhle aus. Mit krampflösenden Mitteln kann das symptomatische Bild der Krankheit gemildert werden:

  • Drotaverin;
  • Papaverine;
  • Aprofen;
  • Mebeverin;
  • Atropin.

Meistens verschreiben Ärzte No-shpa oder Papaverine, um Krämpfe mit Pankreatitis zu lindern.

Antispasmodika sind nur in Tabletten- oder Kapselform erhältlich und werden daher nicht für die Notfallbehandlung verwendet. Bei der Behandlung der chronischen Gastritis können Medikamente über einen langen Zeitraum eingenommen werden - bis zu 24 Wochen.

Enzymatische Präparate

Bei der Auswahl der enzymatischen Präparate sollten die Merkmale des Krankheitsverlaufs berücksichtigt werden. Die Hauptkomponenten dieser Gruppe von Arzneimitteln sind Protease, Lipase. Die Wirkstoffe werden aus der Bauchspeicheldrüse von Schweinen gewonnen, da dieses Tier dem Menschen hinsichtlich seiner biologischen Eigenschaften am nächsten kommt.

Bei der chronischen Pankreatitis werden die notwendigen Enzyme durch Salzsäure zerstört, die Teil des Magensafts ist. Daher werden alle Enzympräparate in eine spezielle Kapsel mit einer säurebeständigen Hülle gegeben. Alle hergestellten Arzneimittel sind in zwei Kategorien unterteilt: mit einer Schale und zwei.

Die Medikamente der zweiten Gruppe sind aufgrund der besonderen Freisetzung von Wirkstoffen wirksamer. Die Wirkstoffe werden in spezielle Mikrokugeln gegeben, die sich wiederum in einer Kapsel befinden. Das Medikament löst sich allmählich im Darm auf und ist aufgrund von Mikrokugeln gleichmäßig entlang der Wände des Organs verteilt. Diese Gruppe umfasst Pancitrate, Creon.

Pankreatin, Mezim werden mit einer Schale hergestellt. Sie werden häufiger bei akuter Pankreatitis verschrieben. Die Medikamente können die Aktivität des Verdauungsorgans verringern und Entzündungen seines Gewebes reduzieren.

Einige Arten von Enzympräparaten sind für die betreffende Krankheit kontraindiziert, beispielsweise Festal, Digestal. Medikamente enthalten Elemente der Galle, die die Sekretion der Bauchspeicheldrüse beschleunigen und dadurch die Schmerzattacken verstärken.

Antibiotika

In extremen Fällen werden antibakterielle Medikamente verschrieben. Eine Indikation für eine Antibiotikatherapie kann eine Infektion der Gallenblase oder eine Peripankreatitis vor dem Hintergrund der zugrunde liegenden Pathologie sein. Zu diesem Zweck wird den Patienten Folgendes gutgeschrieben:

  • Amoxicillin;
  • Augmentin;
  • Levomycetin;
  • Cefoperazon;
  • Cefixim.

Wenn bei einer Entzündung der Gallenwege eine Krankheit diagnostiziert wird, wird den Patienten empfohlen, Amoxicillin einzunehmen. Vor der Verwendung dieses Arzneimittels müssen eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen durchgeführt werden:

  • bakterielle Untersuchung von Gallen-, Magen- und Darmsaft;
  • bakterielle Inokulation von biologischem Material für die Flora;
  • Bestimmung der Empfindlichkeit des Erregers der Pathologie gegenüber verschiedenen Gruppen von antibakteriellen Wirkstoffen.

Dank der Tests gelingt es dem Arzt, das wirksamste Medikament auszuwählen, das kein Ungleichgewicht in den Mikrobiozänoseprozessen hervorruft und eine minimale Liste von Nebenwirkungen aufweist. Bei einem nicht infektiösen Verlauf einer chronischen Pankreatitis wird keine Antibiotikatherapie verschrieben. In dieser Situation ist die Einnahme von Drogen eher schädlich als nützlich..

Mittel zur Regulierung der Sekretionsfunktion

Bei chronischer Pankreatitis werden Medikamente verschrieben, die die Produktion von Histamin in den Zellen der Drüse blockieren. Aufgrund dieser therapeutischen Eigenschaft nimmt die Synthese von Salzsäure im Magen ab, was die Manifestation klinischer Anzeichen der Krankheit mildert..

Die Kategorie der Medikamente, die die Sekretionsfunktion regulieren, umfasst H2-Blocker und -Inhibitoren. Die erste Gruppe von Arzneimitteln umfasst die folgenden Arzneimittel:

  • Ranitidin;
  • Cimetidin;
  • Famotidin.

Trotz ihrer Wirksamkeit werden Arzneimittel dieser Gruppe schrittweise durch modernere Arzneimittel ersetzt - Protonenpumpenhemmer (PPI). Die Wirkung von PPI zielt darauf ab, die Produktion von Salzsäure im Verdauungsorgan zu reduzieren. Die betrachtete Arzneimittelkategorie umfasst:

  • Rabeprazol;
  • Omeprazol;
  • Pantoprazol.

PPIs haben Nebenwirkungen wie Blähungen, Übelkeit und Kopfschmerzen. Eine Langzeitbehandlung mit Medikamenten wirkt sich negativ auf den Zustand der Knochenstrukturen aus und erhöht das Risiko eines Bruchs.

Vorbereitungen zur Verschärfung der Pathologie

Akute Pankreatitis kann zu abnormalen Veränderungen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse führen. Die Pathologie im Stadium der Exazerbation erfordert dringend ärztliche Hilfe, da die Erkrankung häufig zur Todesursache wird.

Patienten sind oft daran interessiert, wie Schmerzsymptome am besten gelindert werden können. Es ist wichtig zu bedenken, dass es bei einer verschärften Pankreatitis verboten ist, Schmerzmittel selbst einzunehmen. Arzneimittel haben keine spürbare therapeutische Wirkung, verzerren jedoch das klinische Bild der Pathologie. Vor der Ankunft des Krankenwagenteams darf die No-shpy-Pille eingenommen werden.

Je nach Schwere der Erkrankung kann die Behandlung in einem Krankenhaus oder zu Hause erfolgen. Im letzteren Fall muss der Patient alle Empfehlungen eines Spezialisten genau befolgen. Die Hauptmethode zur Behandlung der chronischen Pankreatitis im Stadium der Exazerbation ist die Einhaltung des Trinkregimes und der Ernährung unter Einnahme verschriebener Medikamente.

Medikamente zur Verschlimmerung der Pathologie werden zugeschrieben, um die Produktion von Enzymen durch die Bauchspeicheldrüse zu unterdrücken. Diese Substanzen zerstören das Gewebe des Verdauungsorgans. Zur Behandlung der Pathologie bei Erwachsenen werden folgende Arzneimittelgruppen verwendet:

  • Vorbereitungen für Entgiftungsmaßnahmen;
  • krampflösende Mittel;
  • Antazida;
  • antimikrobielle Wirkstoffe;
  • Beruhigungsmittel;
  • Anticholinergika.

Welches der Medikamente jeder Gruppe im Einzelfall verschrieben wird, bestimmt der Gastroenterologe unter Berücksichtigung der Krankheitsmerkmale.

Im Remissionsstadium der Pankreatitis wird die medikamentöse Behandlung durch Physiotherapie ergänzt - Elektro- und Phonophorese mit Anästhetika, Magnetotherapie, Schlammtherapie.

Diät bei chronischer Pankreatitis

Bei chronischer Pankreatitis werden bestimmte Ernährungsregeln befolgt, um die Remissionsdauer zu verlängern. Von den für die Pathologie zugelassenen Getränken ist Mineralwasser (Essentuki Nr. 17, Narzan, Arkhyz), schwach gebrühter Tee ohne Zuckerzusatz, zu beachten. Bei längerem Fehlen klinischer Manifestationen einer Pankreatitis wird das Menü mit Hagebuttenkochung und Gelee ergänzt.

Das Essen wird warm genommen und püriert. Gemüsepürees, Getreide und Gelees werden bevorzugt. Gerichte für chronische Pankreatitis sollten nicht zu scharf, scharf oder sauer sein. Das Menü schließt vollständig aus:

  • Bananen;
  • Pilze;
  • Bohnen;
  • Eier;
  • Süßigkeiten;
  • Mehlprodukte.

Die bevorzugte Art zu kochen ist Kochen oder Schmoren. Lebensmittel werden in kleinen Portionen eingenommen, aber oft (5-6 mal am Tag).

Chronische Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die nicht vollständig beseitigt werden kann. Damit sich die Probleme der Pathologie so selten wie möglich manifestieren, müssen Medikamente eingenommen und die Ernährungsregeln eingehalten werden. Andernfalls kann eine Verschlechterung der Pathologie nicht vermieden werden. Dieser Zustand führt zu irreversiblen pathologischen Veränderungen im Gewebe der Drüse und beeinträchtigt die Lebensqualität des Patienten..

Arzneimittel gegen Pankreatitis - Merkmale ihrer Verabreichung

Starke Schmerzen im Oberbauch, Erbrechen mit Galle, Übelkeit können auf eine Pankreatitis hinweisen - eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Bei dieser Krankheit verbleiben die vom Körper produzierten Verdauungsenzyme, anstatt in den Zwölffingerdarm zu gelangen, in der Drüse und beginnen, sie zu verdauen. Dies führt zur Freisetzung von Toxinen, die in den Blutkreislauf freigesetzt werden, die Nieren, das Herz, die Lunge, das Gehirn erreichen und deren Gewebe zerstören. Rechtzeitige Medikamente gegen Pankreatitis vermeiden solche Folgen und normalisieren die Arbeit der Bauchspeicheldrüse.

Pankreatitis Symptome

Die Bauchspeicheldrüse synthetisiert Verdauungsenzyme und Hormone, die den Protein-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel regulieren - Insulin, Glucagon, Somatostatin. Das Organ hat eine längliche Form und befindet sich im Oberbauch hinter dem Magen in engem Kontakt mit dem Zwölffingerdarm. Eisen wiegt etwa 70 g, Länge reicht von 14 bis 22 cm, Breite - von 3 bis 9 cm, Dicke - 2-3 cm.

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann in akuten und chronischen Formen auftreten, deren klinische Manifestationen unterschiedlich sind. Akute Pankreatitis ist tödlich, da Toxine eine Nekrose des Drüsengewebes und anderer Organe, Infektionen und eitrige Prozesse hervorrufen können. Selbst bei rechtzeitiger Behandlung mit modernen Mitteln liegt die Sterblichkeitsrate bei 15%.

Bei akuter Pankreatitis gibt es kein eindeutiges klinisches Bild, daher sind zusätzliche Untersuchungen für eine genaue Diagnose erforderlich. Bei der akuten Form der Krankheit bilden sich häufig falsche Zysten in der Bauchspeicheldrüse, die Schmerzen in anderen Organen verursachen und die Bewegung der Nahrung durch Magen und Darm stören. Darüber hinaus manifestiert sich die Pathologie in folgenden Symptomen:

  • akuter Schmerz im Oberbauch, der nach links und hinten ausstrahlt;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen der Galle ohne Erleichterung;
  • Blähungen;
  • Dehydration;
  • Gelbsucht kann sich entwickeln, begleitet von Gelbfärbung der Haut, dunklem Urin, hellem Stuhl;
  • In einigen Fällen erscheinen bläuliche Flecken in der Nähe des Nabels oder auf der linken Seite des Bauches, manchmal mit einem gelben Farbton.

Bei chronischen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse treten irreversible Veränderungen auf. Es schrumpft, die Kanäle verengen sich, die Zellen werden durch Bindegewebe ersetzt, wodurch das Organ seine Funktionen nicht mehr erfüllt, die Synthese von Verdauungsenzymen und Hormonen nimmt ab. Chronische Pankreatitis ist durch ein verwaschenes Krankheitsbild gekennzeichnet, dessen Symptome leicht mit anderen Erkrankungen des Verdauungssystems verwechselt werden können.

Die Krankheit entwickelt sich allmählich und macht sich lange nicht bemerkbar. Die Pathologie äußert sich in einem ständigen oder periodischen Schmerz im Bauch nahe dem linken Hypochondrium, der dem unteren Rücken zugefügt werden kann. Die Krankheit wird von Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Sodbrennen und einem unangenehmen sauren Geschmack im Mund begleitet. Durchfall kann sich mit Verstopfung abwechseln, zusammen mit den Kotpartikeln unverdauter Nahrung. Möglicher plötzlicher Gewichtsverlust, das Auftreten von Gefäßflecken. Da die Bauchspeicheldrüse Insulin synthetisiert, geht eine chronische Pankreatitis häufig mit Diabetes einher..

Medizinische Behandlung von Pankreatitis bei Erwachsenen

Nachdem Symptome gefunden wurden, die für eine Pankreasentzündung typisch sind, muss dringend ein Arzt konsultiert und Tests unterzogen werden. Basierend auf den Ergebnissen der erhaltenen Tests wird der Arzt dann ein Behandlungsschema verschreiben. Es sieht Maßnahmen vor, die auf Folgendes abzielen:

  • Linderung von Schmerzsymptomen;
  • Entfernung von Entzündungen in der Bauchspeicheldrüse und in nahe gelegenen Organen;
  • Beseitigung von Symptomen, die mit einem Pankreasenzymmangel einhergehen;
  • Prävention von Komplikationen.

Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto besser sind Ihre Erfolgschancen. Alle Medikamente gegen Pankreatitis bei Erwachsenen sollten gemäß den Anweisungen eines Arztes in der vorgeschriebenen Dosierung eingenommen werden. Zur Behandlung der Bauchspeicheldrüse werden krampflösende Mittel, Antazida, Antienzymmedikamente und H-2-Blocker verschrieben. Mittel, die das Polypeptid Aprotinin enthalten, helfen gut. Parallel zur Einnahme von Medikamenten werden Verfahren verschrieben, um den Körper von Pankreasenzymen, einer Diät, zu reinigen.

Antispasmodika gegen Pankreatitis

Um Schmerzen bei entzündlichen Prozessen zu beseitigen, werden krampflösende Mittel eingesetzt. Sie wirken entspannend auf die glatten Muskeln, was die Entfernung von Enzymen durch die Kanäle aus der Bauchspeicheldrüse erleichtert. Antispasmodika sind eine vorübergehende Maßnahme: Sobald ihre Wirkung beendet ist, kehren die Schmerzen zurück. Daher sollte die Haupttherapie darauf abzielen, die Funktion des Organs zu normalisieren. Während einer Exazerbation verschreibt der Arzt intramuskuläre oder intravenöse Injektionen, seltener subkutane Injektionen. Bei chronischen Entzündungen werden Pillen eingesetzt.

Um Schmerzen zu beseitigen, wird häufig No-Shpa (Ungarn) oder sein Analogon Drotaverin verschrieben. Der Wirkstoff dieser Medikamente ist Drotaverinhydrochlorid. Das Werkzeug lindert Krämpfe der Muskeln des Verdauungstrakts, des Harnsystems, der Gallenwege, der Gallenblase und der Gehirngefäße. Die Wirkung des Arzneimittels nach oraler Anwendung erfolgt in einer Viertelstunde nach der Injektion - in der zweiten Minute. Bei akuten Drüsenentzündungen werden folgende verschrieben:

  • zur intramuskulären Injektion: jeweils 2 ml Lösung;
  • Bei einer intravenösen Injektion werden 2 ml des Mittels mit 8 bis 10 ml salzhaltiger Natriumchloridlösung verdünnt und langsam über fünf Minuten injiziert.
  • Tabletten: durchschnittliche Tagesdosis - 80 mg, maximale Tagesdosis - 240 mg.

Lindert wirksam Schmerzen Papaverin, dessen Wirkstoff dem Namen des Arzneimittels ähnlich ist. Das Arzneimittel entspannt die glatten Muskeln der Organe des Verdauungs-, Urogenital- und Atmungssystems, beseitigt den Krampf der Klappe, der für den Saftaustritt aus der Bauchspeicheldrüse verantwortlich ist. Das Produkt wird in Form von Tabletten, Zäpfchen, Injektionen verschiedener Hersteller hergestellt. Dosierung von Medikamenten für Erwachsene:

  • Tabletten: 40-60 mg 3-4 mal täglich, die maximale Tagesdosis beträgt 0,6 g;
  • subkutane und intramuskuläre Injektionen bei Pankreatitis: 0,5-2 ml einer zweiprozentigen Lösung, die maximale Einzeldosis beträgt 5 ml, die tägliche Dosis beträgt 15 ml.

Platyphyllin reduziert Krämpfe der Bauchmuskeln, senkt den Tonus der glatten Muskeln der Gallenwege und der Gallenblase. Verschiedene Hersteller stellen ein krampflösendes Mittel in Form von Tabletten oder Injektionen her. Zur Linderung akuter Schmerzen werden Injektionen verschrieben: Die Lösung wird zwei- bis dreimal täglich 1-2 ml subkutan injiziert, die maximale Tagesdosis beträgt 15 ml, eine Einzeldosis nicht mehr als 5 ml.

Atropin entspannt die glatten Muskeln des Verdauungssystems, blockiert die Empfindlichkeit gegenüber Acetylcholin, einem Neurotransmitter, der neuromuskuläre Signale ausführt. Verschiedene Hersteller sind in Form von Tabletten und Injektionen erhältlich. Um akute Schmerzen zu lindern, wird 1 ml einer 0,1% igen Atropinsulfatlösung zwei- bis dreimal täglich subkutan injiziert. Das Medikament hat eine aufregende Wirkung auf das Nervensystem und das Herz, daher sollte es unter ärztlicher Aufsicht sorgfältig angewendet werden.

  • Charlotte mit Kohl: Rezepte
  • Fitness zu Hause - Video mit Übungen zur Gewichtsreduktion. Heimfitness-Video-Tutorials
  • Warum Finger knacken und wie man sie behandelt

Enzyme und Antienzymmedikamente gegen Pankreatitis

Um den Säuregehalt von Magensaft zu normalisieren, verschreibt der Arzt Arzneimittel, die Substanzen enthalten, die die von der Bauchspeicheldrüse produzierten Verdauungsenzyme ersetzen. Dies ist eine Amylase, die die Verarbeitung von Stärke zu Zucker sowie Protease und Lipase fördert (die erste zerlegt die Verbindungen zwischen Aminosäuren in Proteinen, die zweite - Fette). Enzympräparate gegen Pankreatitis unterstützen die Arbeit der Bauchspeicheldrüse, vermeiden deren Erschöpfung, verdauen die Nahrung qualitativ, beseitigen Durchfall, Übelkeit, Blähungen und Blähungen.

Zur Behandlung der Bauchspeicheldrüse werden Pankreatin enthaltende enzymatische Arzneimittel verschrieben. Es baut Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate ab und ersetzt Amylase, Lipase und Protease:

  • Festlich. Zusätzlich zu Pankreatin enthält die Zusammensetzung Hemicellulose, Rindergallenextrakt. Das Arzneimittel fördert nicht nur die Verdauung und Aufnahme von Nahrungsmitteln, sondern auch den Abbau von Ballaststoffen, verbessert die Gallensekretion und aktiviert die Lipase. Dosierung: 1 Tablette täglich nach oder während einer Mahlzeit.
  • Kreon. Freisetzungsform - Kapseln 150, 300, 400 mg Pankreatin. Die Dosierung hängt vom Krankheitsbild ab, das während oder nach einer Mahlzeit aufgenommen wurde.
  • Panzinorm 10000 und 20000. In Kapseln hergestellt, dreimal täglich 1 Tablette zu den Mahlzeiten trinken.
  • Digestal. Form freigeben - Dragee. Nach oder während einer Mahlzeit 1-2 Stück einnehmen. dreimal pro Tag.
  • Mezim 10.000 und 20.000. Hergestellt in Tabletten, Kapseln, Pillen. Vor oder nach dem Essen 1-2 Stück einnehmen. ein- bis dreimal am Tag.

Wenn die Bauchspeicheldrüse geschwollen ist, sollte ihre Aktivität unterdrückt werden. Hierzu verschreibt der Arzt intravenöse Antienzymmedikamente. Unter diesen sollte Kontrikal oder sein analoges Aprotinin unterschieden werden. Sie inaktivieren die Proteinase, wirken hemmend auf das Kallikrein-Kinin-System - eine Gruppe von Proteinen, die aktiv an Entzündungsprozessen, Blutgerinnung und Schmerzen beteiligt sind..

Antazida

Die entzündete Bauchspeicheldrüse bewirkt, dass der Magen große Mengen Salzsäure absondert. Der erhöhte Säuregehalt frisst das umliegende Gewebe ab, verursacht starke Schmerzen und neutralisiert die Arbeit der Verdauungsenzyme. Um die Wirkung von Enzympräparaten zu verbessern und eine Schädigung der Magenwände zu verhindern, verschreiben Ärzte Antazida, deren Aufgabe es ist, Salzsäure zu neutralisieren. Arzneimittel dieser Gruppe zeichnen sich durch eine einhüllende Wirkung aus, schützen vor schädlichen Wirkungen, verbessern die Synthese von Kohlenwasserstoffen und verhindern Blähungen..

Die Hauptwirkstoffe von Antazida, die bei der Behandlung einer entzündeten Bauchspeicheldrüse verwendet werden, sind Verbindungen aus Magnesium und Aluminium. Solche Medikamente reduzieren den Salzsäurespiegel, wirken choleretisch, lokalanästhetisch, abführend, verbessern die Gallensekretion und beseitigen die Gasbildung. Arzneimittel in Form von Tabletten sollten vor der Verwendung gründlich zerkleinert oder gekaut werden. Zur Stabilisierung des Säure-Base-Gleichgewichts werden folgende Mittel verschrieben:

  • Gel Almagel. Erwachsene müssen 1-2 TL einnehmen. einen Tag eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen. Die maximale Tagesdosis beträgt 16 TL. Der Behandlungsverlauf beträgt 2-3 Wochen.
  • Suspension und Tabletten Maalox. Es hat eine analgetische Wirkung und lindert Schmerzen im oberen Gastrointestinaltrakt. Dosierung - 2-3 Tabletten oder 15 ml Suspension eine Stunde nach dem Essen und vor dem Schlafengehen. Die Behandlungsdauer beträgt 2-3 Monate.
  • Gastracid Tabletten. Dosierung: 1-2 Tabletten 4 mal täglich nach den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen. Der Therapieverlauf dauert nicht länger als drei Wochen.
  • Alumag Tabletten. 1,5 Stunden nach dem Essen trinken. Die Behandlung dauert einen Monat.
  • Gel und Tabletten Palmagel. Dosierung: 2-3 Tabletten oder 5-10 ml Suspension eineinhalb Stunden nach den Mahlzeiten. Der Therapieverlauf beträgt 2-3 Monate.

H2-Blocker

Bei der Behandlung von Pankreatitis müssen gleichzeitig mit Antazida Sekretionsinhibitoren - Blocker von H2-Histaminrezeptoren - verschrieben werden. Diese Medikamente bilden die Rezeptoren der Zellen im Magen, die Salzsäure produzieren, die gegenüber Histamin unempfindlich ist. Dies reduziert die Synthese und den Eintritt in das Lumen des Magens, was zur Behandlung von Pankreatitis beiträgt. Die Wirkung von Blockern auf den Körper ist nicht darauf beschränkt: Sekretionsinhibitoren machen die Magenschleimhaut widerstandsfähiger gegen aggressive Faktoren und fördern deren Heilung.

H2-Blocker sollten mit Vorsicht in der vom Arzt streng angegebenen Dosierung eingenommen werden, da sie viele Nebenwirkungen verursachen können. Die meisten Komplikationen werden durch Medikamente der 1. Generation verursacht. Zur Behandlung einer entzündeten Bauchspeicheldrüse werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Cimetidin. Das Mittel wird vor oder während der Mahlzeiten eingenommen. Die maximale Konzentration im Blut wird nach 2 Stunden beobachtet. Dies ist ein Medikament der ersten Generation, daher kann es viele Nebenwirkungen von verschiedenen Organen hervorrufen. Dazu gehören Durchfall, Blähungen, Kopfschmerzen, Läsionen des Zentralnervensystems, Veränderungen der Blutzusammensetzung und eine verminderte Immunität. Einen Tag später verlassen 48% des Wirkstoffs den Körper.
  • Ranitidin. Das Medikament gehört zur zweiten Generation. Seine Aktivität ist 60-mal höher als die von Cimetidin. Das Arzneimittel wird unabhängig von der Nahrung eingenommen. Das Werkzeug bietet weniger Komplikationen, zeichnet sich durch eine längere Wirkung aus. Es zieht schnell in den Blutkreislauf ein, die maximale Konzentration wird nach 2 Stunden beobachtet. Vierzig Prozent des Wirkstoffs verlassen nach einem Tag den Körper.
  • Famotidintabletten. Das Medikament der dritten Generation ist daher viel wirksamer als Ranitidin, hat weniger Nebenwirkungen und ist gut verträglich. Das Produkt kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Das maximale Niveau wird in einer Stunde beobachtet, die Halbwertszeit beträgt 3,5 Stunden, die Wirksamkeit dauert 12 Stunden.

Jüngste Studien haben gezeigt, dass Histamin-H2-Rezeptorblocker viele Nachteile haben. Sie sind nicht in der Lage, den gewünschten Säuregehalt länger als 18 Stunden aufrechtzuerhalten. Nach der Behandlung kommt es zu vielen Rückfällen, der Körper gewöhnt sich schnell an das Medikament und kann ihm widerstehen, und es entsteht eine Sucht nach Drogen. Der größte Nachteil von Blockern besteht darin, dass ihre Verwendung die Entwicklung einer Pankreatitis oder deren Verschlimmerung hervorrufen kann.

Wirksame Medikamente gegen Pankreatitis: Behandlungsschemata

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • ATX-Code
  • Freigabe Formular
  • Pharmakodynamik
  • Pharmakokinetik
  • Anwendung während der Schwangerschaft
  • Kontraindikationen
  • Nebenwirkungen
  • Art der Verabreichung und Dosierung
  • Überdosis
  • Interaktion mit anderen Drogen
  • ICD-10-Code

Eine der Komponenten der komplexen Behandlung von Pankreasentzündungen ist die medikamentöse Therapie, und rechtzeitig angewandte wirksame Medikamente gegen Pankreatitis spielen eine Schlüsselrolle bei der Beendigung des pathologischen Prozesses und der Erhaltung der Funktionen des gesamten endokrinen Systems der Magen-Darm-Pankreas..

Da akute und chronische Pankreatitis einige ätiologische und morphologische Unterschiede aufweisen und sich ihre klinischen Manifestationen je nach Grad der Verletzung der Sekretionsfunktionen der Drüse ändern können, gibt es bestimmte Probleme bei der Wahl der richtigen therapeutischen Taktik und der Verwendung von pharmakologischen Wirkstoffen.

Behandlung von Pankreatitis mit Medikamenten

Es sollte bedacht werden, dass eine akute Pankreatitis eine dringende Erkrankung ist und ihre Behandlung nur in einem klinischen Krankenhaus durchgeführt wird, in dem Patienten in den meisten Fällen dringend von einem Krankenwagenteam ins Krankenhaus eingeliefert werden. In schweren Fällen, die bei 20-25% der Patienten auftreten, kann ein Zustand nahe dem Bauchschock beobachtet werden, und mit einem starken Flüssigkeitsverlust durch Erbrechen, Hypovolämie.

Daher sollten Medikamente gegen akute Pankreatitis in erster Linie akute Schmerzen lindern, die von Übelkeit, Erbrechen, erhöhter Herzfrequenz und Blutdruckabfall begleitet werden, sowie das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht im Körper wiederherstellen. Die Schmerzen werden durch parenterale Verabreichung von Analgetika (Novocain mit Glucose, Analgin, Ketanov) oder krampflösenden Mitteln gelindert: No-shpy, Papaverinhydrochlorid, Platifillinhydroartat, Metacin oder Ganglefenhydrochlorid.

Gleichzeitig werden die Flüssigkeitsrückgewinnung und die hämodynamische Stabilisierung durchgeführt: Bei Pankreatitis wird wiederholt eine Pipette eingesetzt - mit Kochsalzlösung, Glukose und anderen Komponenten, die die Arbeit verschiedener Systeme und Organe unterstützen. Das systemische Entzündungsreaktionssyndrom, die Sepsis und das Versagen mehrerer Organe treten bei Patienten bei schwerer akuter Pankreatitis auf, da aktivierte Pankreasenzyme die Membranen ihrer eigenen Zellen verdauen.

Daher werden Intensivpflegemaßnahmen mit der Verhinderung einer Infektion der betroffenen Gewebe der Bauchspeicheldrüse oder dem Kampf gegen eine bestehende bakterielle Infektion kombiniert, und Antibiotika werden eingesetzt, um dieses Problem in der Gastroenterologie zu lösen (meistens handelt es sich um Amoxiclav oder Cephalosporine der dritten Generation). Zu den Besonderheiten ihrer Verwendung in der pädiatrischen Gastroenterologie siehe - Akute Pankreatitis bei Kindern

Eine weitere Aufgabe besteht darin, die Sekretionsfunktionen der Drüse zu unterdrücken, um nicht nur ihre Belastung so weit wie möglich zu begrenzen, sondern auch die irreversible Zerstörung von Zellen zu stoppen, die zu einer Pankreasnekrose führt. Dafür gibt es Medikamente, die die Synthese von Pankreasenzymen hemmen. Ihre Hauptnamen sind:

  • Aprotinin (Synonyme - Contrikal, Gordox, Traskolan);
  • Octreotid (Octrid, Octretex, Sandostatin, Serakstal).

Sie werden in der Regel nur verwendet, wenn akute Pankreatitis bei Erwachsenen. Mehr dazu - weiter unten.

Arzneimittel gegen chronische Pankreatitis

Der wichtigste Punkt, der ein medikamentöses Behandlungsschema für Pankreatitis beinhaltet, ist die Verlangsamung der funktionellen Aktivität der Bauchspeicheldrüse, dh die Verringerung der Produktion ihrer Enzyme. Es ist allgemein anerkannt, dass die Zellen des Parenchyms der Drüse durch die von ihr synthetisierten Proteasen geschädigt werden und eine Schädigung in Azinuszellen nach vorzeitiger intrazellulärer Aktivierung von Verdauungsenzymen ausgelöst wird.

In der chronischen Form der Krankheit kann Pirenzepin (Gastrocepin) oder Prifiniumbromid (Riabal) verwendet werden, um die Produktion von proteolytischen Enzymen zu reduzieren. Diese Medikamente werden auch zur Verschlimmerung der Pankreatitis verschrieben: Wenn der Patient ins Krankenhaus eingeliefert wird, wird Pirenzepin parenteral angewendet.

Ein Mangel an Pankreasenzymen im Verdauungssystem ist mit chronischen Entzündungen und Schäden an den Sekretionszellen der Bauchspeicheldrüse verbunden. Um dies abzudecken, verschreiben Gastroenterologen Enzympräparate, die Proteasen (Proteinabbau), Amylase (zur Hydrolyse komplexer Kohlenhydrate) und Lipase (damit der Körper Fette aufnehmen kann) enthalten. Dazu gehört Pankreatin, das viele Handelsnamen hat: Pankitrat, Pangrol, Pankreasim, Penzital, Micrasim, Kreon, Mezim, Gastenorm forte, Vestal, Ermital usw. Neben Pankreatitis gehören zu den Indikationen für die Verwendung von Enzymen Probleme mit dem Verdauungssystem verschiedener Ätiologien, Dyspepsie, Blähungen, Mukoviszidose, Ernährungsfehler.

Um die Produktion von Salzsäure im Magen zu unterdrücken, deren erhöhte Produktion auch die Synthese von Pankreassaft im Behandlungsschema aktiviert chronische Pankreatitis Medikamente von drei weiteren pharmakologischen Gruppen werden vorgestellt:

  • antisekretorische H2-Antihistaminika: Ranitidin (Ranigast, Atsilok, Zantak usw.) oder Famotidin (Pepsidin, Kvamatel, Gastrosidin);
  • Inhibitoren des Enzyms Wasserstoff-Kalium-ATPase (Protonenpumpe): Omeprpazol (Omez, Gastrozol, Promez), Rabeprazol oder Lansoprol (Lanzol, Clatinol usw.);
  • Antazida mit Aluminium- und Magnesiumhydroxiden - Almagel (Alumag, Gastracid, Maalox), das die Magensäure neutralisiert.

Der Wirkungsmechanismus, die Form der Freisetzung, die Art der Verabreichung und die Dosierung sowie andere pharmakologische Eigenschaften von Arzneimitteln dieser drei Gruppen werden im Material ausführlich beschrieben - Magengeschwürpillen

Lesen Sie in der Veröffentlichung, welche Arzneimittel für die Pankreatitis bei Kindern benötigt werden und welche Merkmale ihre Anwendung in der Kindheit hat. Behandlung der chronischen Pankreatitis

Medikamente gegen Pankreatitis, die die Produktion von Pankreasenzymen hemmen (Aprotinin, Octreotid, Pirenzepin, Prifiniumbromid) und deren später auftretenden Mangel kompensieren (Pankreatin), werden nachstehend ausführlich erörtert.

Arzneimittel zur Verschlimmerung der Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse

Arzneimittel gegen Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse während der Exazerbation werden verschrieben, um die Intensität der Manifestation von Nebenwirkungen zu verringern und den Entzündungsprozess schnell zu stoppen. Jedes Arzneimittel kann vom behandelnden Arzt nur auf der Grundlage der Ergebnisse der medizinischen Tests des Patienten verschrieben werden. Eine Verschlimmerung der Pankreatitis erfolgt immer in belasteter Form, und die Einnahme von Medikamenten ohne Zustimmung eines Spezialisten kann den Zustand des Patienten verschlimmern.

Arten von Arzneimitteln

Mit einer Verschlimmerung der Pankreatitis werden Medikamente verschrieben, die darauf abzielen, Schmerzen schnell zu lindern und Entzündungen zu lindern. Die wichtigsten Arten von Medikamenten, die zur Behandlung von Pankreatitis im akuten Stadium verschrieben werden:

  • krampflösende Mittel;
  • H2-Blocker;
  • Antazida;
  • Beruhigungsmittel;
  • kalziumreiche Arzneimittel;
  • Choleretika
  • hormonelle Drogen.

Allen Patienten werden unbedingt Vitaminkomplexe verschrieben. Der Schwerpunkt liegt auf Vitaminen der Gruppen A, B, K, E, die zur Wiederherstellung einer unzureichenden Nährstoffkonzentration im Körper beitragen und zur Normalisierung des Verdauungsprozesses und des Abflusses von Galle beitragen.

Bei starken Schmerzen werden Anästhesiespektrum-Medikamente verschrieben, um die unangenehmen Symptome einer Pankreaserkrankung so schnell wie möglich zu stoppen, beispielsweise No-shpa. Die Verschlimmerung der Pankreatitis ist eine schwere Krankheit, die nicht schnell geheilt werden kann.

Medikamente müssen regelmäßig, teilweise sogar jahrelang, eingenommen werden, um die Funktion der Bauchspeicheldrüse und des Verdauungssystems wiederherzustellen. Medikamente müssen mit Diät kombiniert werden. Ohne Einhaltung der richtigen Diät und Diät führt die Einnahme von Medikamenten nicht zu einer positiven Dynamik.

Nehmen Sie hormonelle Medikamente mit äußerster Vorsicht ein. Sie werden nur vom behandelnden Arzt verschrieben, wobei Dosierung und Dauer der Aufnahme genau berechnet werden. Ein unsachgemäßer Gebrauch von Medikamenten kann zur Entwicklung von Nebenwirkungen führen und die Verschlimmerung der Pankreatitis verschlimmern.

Medikamente zur Linderung der Symptome

Abhängig von der Intensität des Krankheitsbildes, das während der Exazerbation der chronischen Pankreatitis auftritt, werden entweder allgemeine Schmerzmittel oder Medikamente verschrieben, zu denen neben Substanzen mit analgetischer Wirkung auch krampflösende Mittel gehören - Atropin, Platyphyllin, Gastrocepin.

Im akuten Stadium der Pankreatitis werden zusätzlich zu krampflösenden Mitteln Analgetika verschrieben - Pentazocin, Baralgin. Wenn der Schmerz sehr stark und anhaltend ist, werden dem Patienten Analgetika mit narkotischen Bestandteilen in der Zusammensetzung verschrieben - Tramal, Promedol.

Das Wesen der Wirkung von Arzneimitteln mit analgetischer Wirkung besteht darin, dass sie den Schließmuskel der Bauchspeicheldrüse entspannen, wodurch das angesammelte Enzym des Organs freigesetzt wird und die Schmerzintensität abnimmt. Solche Pillen sollten nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden..

Wenn nach der Anwendung von krampflösenden oder analgetischen Mitteln weiterhin Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen auftreten, wird der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert, in dem Schmerzmittel intravenös verabreicht werden. Beim Erbrechen haben Medikamente in Tablettenform keine Zeit, in die Magenschleimhaut aufgenommen zu werden und den Körper zusammen mit Erbrochenem zu verlassen.

Die Wirkung schmerzlindernder Injektionen beginnt 10 Minuten nach der Verabreichung des Arzneimittels. Antispasmodika mit einer starken Verschlimmerung der Pankreatitis werden nach Entfernung schwerer Krämpfe intravenös injiziert. In Zukunft werden Medikamente in Tablettenform verschrieben.

Antazida und Antibiotika

Es ist notwendig, eine Verschlimmerung der Pankreatitis umfassend zu behandeln, der Arzt wählt Medikamente in Abhängigkeit von den Gründen für die Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse aus. In den folgenden Fällen werden Antibiotika zur Linderung eines Anfalls der Verschlimmerung der Pankreatitis verschrieben:

  • das Vorhandensein einer pathogenen bakteriellen Mikroflora;
  • Ruptur der Kanäle in der Bauchspeicheldrüse;
  • Funktionsstörung der Leber, die häufig zusammen mit einer chronischen Pankreatitis auftritt.

Antibiotika sind Medikamente zur Linderung des symptomatischen Bildes im Notfall und werden daher intravenös verabreicht. Nachdem der Anfall entfernt wurde, werden sie in Tablettenform verschrieben..

Die Behandlung der Pankreatitis während einer Exazerbation mit Antibiotika erfordert, dass sich der Patient medizinischen Tests unterzieht. Die Arzneimittel werden individuell ausgewählt, abhängig von der Art der pathogenen Mikroflora, dem allgemeinen Zustand des Körpers und den individuellen Merkmalen. Es ist strengstens verboten, die Einnahme von Medikamenten ohne Zustimmung des behandelnden Arztes unabhängig zu verlängern oder abzubrechen.

Antazida sind Arzneimittel, die vom behandelnden Arzt während einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis obligatorisch verschrieben werden. Diese Medikamente zielen darauf ab, die Säurekonzentration im Magensaft zu normalisieren. Die in dieser Wirkstoffgruppe enthaltenen Tabletten neutralisieren die Konzentration von Pepsin, Salzsäure und Galle im Körper.

Die häufigsten Antazida sind Maalox, Alumag, Gastracid, Almagel. Sie wirken schnell, aber kurzfristig auf die Normalisierung der Magensäure. Um ihre Wirkung zu verlängern, ist es notwendig, Antazida in Kombination mit Enzymen und Medikamenten - Antienzymen - einzunehmen. Die Behandlung wird individuell ausgewählt.

Die Vorteile von Enzymen

Enzyme sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die bei der Behandlung der Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis essentiell sind. Sie tragen zur Normalisierung der Funktion der Bauchspeicheldrüse bei. Nur ein Arzt verschreibt Medikamente, eine unabhängige Anwendung kann die Organe des Magen-Darm-Trakts schädigen und die Intensität des symptomatischen Bildes erheblich verschlimmern.

Die Enzympräparate enthalten Galle. Die häufigsten Medikamente in dieser Gruppe sind Festal, Enzym Forte. Kontraindikationen für die Anwendung - Pankreatitis, die zusammen mit Begleiterkrankungen des Verdauungssystems auftritt, die ein chronisches Stadium haben; Gastritis; Geschwür; Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase.

Enzyme sollten nicht lange eingenommen werden, da dies zu einer Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse führen kann. Dauer und Dosierung werden nur vom Arzt festgelegt.

Es ist notwendig, Enzyme während oder nach den Mahlzeiten einzunehmen..

Voraussetzung für eine positive therapeutische Wirkung ist die Einhaltung einer therapeutischen Ernährung und Nahrungsaufnahme. Die Wahl des einen oder anderen Arzneimittels einer Gruppe von Enzymen basiert auf den Ergebnissen einer medizinischen Untersuchung des Patienten.

Bei schlechtem Durchgang der Gallenwege wird das Medikament Pancurmen verschrieben, das Kurkuma enthält, das eine gute choleretische Wirkung hat. Wenn eine Verschlimmerung der Pankreatitis mit einer Verletzung der Magensekretion einhergeht, wird dem Patienten Panzinorm forte verschrieben. Die Zusammensetzung dieses Arzneimittels wird von Galle und Salzsäure dominiert..

Hilfsmittel

Die Behandlung der Exazerbation bei chronischer Pankreatitis ist komplex. Neben Medikamenten zur Linderung eines schmerzhaften symptomatischen Bildes und Medikamenten, die die Funktion der Bauchspeicheldrüse normalisieren, werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verschrieben - Diclofenac, Mesulide, Celebrex, Piroxicam.

Sie werden am häufigsten in Kombination mit Antibiotika eingenommen. Eine unabhängige Anwendung ohne ärztliche Verschreibung ist ausgeschlossen.

Antihistaminika (H2-Blocker) werden verschrieben, um die Magensäureproduktion zu hemmen. Der Kurs ist kurz. Zu Beginn der Behandlung wird dem Patienten eine Dosierung zugewiesen, die für jeden klinischen Fall maximal zulässig ist..

Es ist absolut unmöglich, die Einnahme von Antihistaminika abrupt abzubrechen. Die Menge des eingenommenen Arzneimittels nimmt allmählich ab. Wenn Sie die Einnahme abbrechen, besteht ein hohes Risiko einer erneuten Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis mit einem schweren symptomatischen Bild. In der H2-Blocker-Gruppe enthaltene Mittel - Famotidin, Cimetidin, Ranitidin.

Die komplexe Therapie der Verschlimmerung einer chronischen Pankreaserkrankung umfasst Medikamente zur Linderung des symptomatischen Bildes, zur Regulierung und Normalisierung der Arbeit des Magen-Darm-Trakts.

Bei Stuhlstörungen, häufigem Durchfall und Anzeichen einer Dysbiose im Darm werden Smecta, Hilak Forte verschrieben.

Wenn Galle mit ihrer weiteren Ausbreitung im Körper in den Blutkreislauf gelangt, tritt eine schwere Vergiftung auf, die sich in schweren Symptomen äußert: anhaltendes Erbrechen, Durchfall, Bewusstlosigkeit. In solchen Fällen werden Sorbentien verschrieben, um das Krankheitsbild der Vergiftung Aktivkohle Enterosgel zu lindern. Wenn der chronische Verlauf der Pankreatitis zum Zeitpunkt der Exazerbation mit einer Verletzung der motorischen Funktion des Verdauungstrakts einhergeht, wird Trimedat eingenommen.

Bei einem ausgeprägten symptomatischen Bild wird bei starken Schmerzen, Erbrechen und Verdauungsstörungen die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt, in dem Medikamente intravenös verabreicht werden, um die Symptome schnell zu lindern und die Funktion der inneren Organe zu normalisieren. Nachdem die Exazerbation entfernt wurde, kann die Behandlung zu Hause fortgesetzt werden. Es ist unbedingt erforderlich, die Dosierung der vom Arzt verschriebenen Medikamente einzuhalten.

Während der Behandlung ist es unbedingt erforderlich, eine Diät einzuhalten, die die Verwendung von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, geräuchertem Fleisch, Mehlprodukten und Süßigkeiten ausschließt. Alkoholische Getränke, Tee und Kaffee sowie kohlensäurehaltige Getränke sind verboten. Während der gesamten Therapiezeit muss sich der Patient regelmäßig einer ärztlichen Untersuchung unterziehen, um die positive Dynamik der verschriebenen Behandlung zu überwachen.

Welche Medikamente mit Verschlimmerung der Pankreatitis zu nehmen?

Die Einnahme von Medikamenten zur Verschlimmerung der Pankreatitis ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Therapie der Verdauungspathologie. Um einen Rückfall der Krankheit schnell und effektiv zu bewältigen, ist es wichtig, die Medikamente richtig auszuwählen und einzunehmen..

Was zu nehmen

Bei der Behandlung der Verschlimmerung der Pankreatitis mit Arzneimitteln ist ein integrierter Ansatz erforderlich, bei dem verschiedene Arzneimittelgruppen verwendet werden. Um das am besten geeignete Behandlungsschema für die Verschlimmerung der Pankreatitis zu bestimmen, müssen Sie auf jeden Fall einen Spezialisten konsultieren. Es ist gefährlich, eine unabhängige Entscheidung über die Verwendung eines bestimmten Medikaments zu treffen: Eine unsachgemäße Behandlung kann zu einer erhöhten Entzündung und einer Verschlechterung des Wohlbefindens führen.

Antispasmodika

Eine Verschlimmerung der Pankreatitis geht mit spastischen Schmerzen im Bauchbereich einher. Verwenden Sie krampflösende Medikamente in Form von Tabletten, um Beschwerden zu beseitigen: No-Shpu, Drotaverin, Papaverin.

Antibiotika

Antibiotika gegen Pankreatitis werden selten eingesetzt, da die Krankheit nicht infektiös ist. Arzneimittel dieser Gruppe werden nur bei schwerer Pathologie und der Entwicklung bakterieller Komplikationen verschrieben. Während einer Verschlimmerung der Krankheit werden Antibiotika wie Amoxiclav, Sumamed, Tsiprolet, Ceftriaxon, Doxycyclin verwendet. Antibakterielle Arzneimittel werden sowohl in Tablettenform als auch in Form von Injektionen verwendet.

Antazida

Antazida ermöglichen es Ihnen, die reizende Wirkung von Verdauungssäften auf die entzündete Drüse sanft zu neutralisieren und dadurch die mit der Verschlimmerung der Pankreatitis verbundenen Beschwerden zu verringern.

Diese Medikamente umfassen:

  • Maalox;
  • Phosphalugel;
  • Almagel;
  • Gaviscon.

Im Falle eines erneuten Auftretens einer Pankreatitis müssen Antazida in Kombination mit Medikamentenblockern der Magensekretion verwendet werden, da sonst die Wirkung der Verwendung von Antazida minimal ist.

Was sind die Empfehlungen für eine akute Pankreatitis? Lies hier.

Analgetika

Es wird nicht empfohlen, Schmerzmittel mit einer Verschlimmerung der Pankreatitis einzunehmen, da die meisten Medikamente dieser Gruppe das entzündete Verdauungsorgan reizen. Das akzeptabelste Medikament aus der Kategorie der Analgetika in einer solchen Situation ist Paracetamol.

H2-Blocker

Blocker von H2-Histaminrezeptoren unterdrücken die übermäßige Sekretion von Magensaft und lindern Schmerzen, die für eine Verschlimmerung der Verdauungspathologie charakteristisch sind. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind Ranitidin, Famotidin, Cimetidin.

Protonenpumpenhemmer

Protonenpumpenhemmer haben die gleiche Wirkung wie H2-Blocker, sind jedoch wirksamer.

Bei Verschlimmerung der Pankreatitis werden Arzneimittel auf der Basis von Pantoprazol, Omeprazol und Rabeprazol eingesetzt.

Hormonell

Hormonelle Mittel ermöglichen es, die äußere Sekretion der Verdauungsdrüse zu normalisieren, wodurch die negative Wirkung von Pankreassaft auf den Magen-Darm-Trakt verringert, das Schmerzsyndrom verringert und die Entwicklung einer Exazerbation gestoppt wird. Das wirksamste Medikament in dieser Gruppe ist Octreotid, das zur intravenösen, subkutanen oder intramuskulären Verabreichung bestimmt ist. Das Werkzeug wird nur nach Anweisung eines Arztes und unter seiner strengen Aufsicht verwendet.

Antienzym Medikamente

Antienzym-Medikamente sollen die übermäßige Aktivität von Pankreasenzymen unterdrücken, die während einer Verschärfung des Entzündungsprozesses zum Tod von Drüsenzellen führen können. Im Falle eines erneuten Auftretens einer Pankreatitis werden Arzneimittel wie Gordox, Trasilol, Ingitril, Contriven verwendet.

Welche Enzympräparate werden verschrieben?

Nach der Beseitigung akuter Symptome werden nach und nach Enzyme in das Behandlungsschema eingeführt, die die Drüse unterstützen und die Verdauung von Nahrungsmitteln verbessern. Die Liste der Enzympräparate umfasst Panzinorm, Pancreatin, Festal, Creon.

Zur Vorbeugung

Um eine Verschlimmerung einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse zu vermeiden, müssen regelmäßig Enzympräparate eingenommen werden, die den Verdauungsprozess normalisieren und das Organ entladen..

Um eine maximale therapeutische Wirkung zu erzielen, sollten sie zu den Mahlzeiten eingenommen werden..

Bei Beschwerden im Bauchbereich und dyspeptischen Symptomen ist die Anwendung von Anticholinergika (Duspatalin) und Antazida angezeigt. Einige Patienten erhalten Choleretika (Allochol), die den Ausfluss der Galle normalisieren und die sekretorische Belastung der Bauchspeicheldrüse verringern sollen.

Es ist unmöglich, Medikamente nicht nur während einer Verschlimmerung der Pankreatitis, sondern auch während einer Periode stabiler Remission unkontrolliert zu verwenden. Um das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, ist es wichtig, die Empfehlungen des behandelnden Arztes genau zu befolgen..

Bewertungen von Medikamenten zur Verschlimmerung der Pankreatitis

Veronica, 31 Jahre alt, Orenburg

Seit einigen Jahren leide ich an chronischer Pankreatitis, mit Exazerbationen trinke ich Duspatalin, wie von einem Arzt verschrieben. Der Schmerz verschwindet ungefähr 2 Wochen nach Beginn der Einnahme dieses Arzneimittels vollständig. Vom Körper gut vertragen, habe ich keine Nebenwirkungen bemerkt. Nachteile - hoher Preis.

Anton, 35 Jahre alt, Moskau

Bei Rückfällen von Pankreatitis muss ich mich an die Diät und das vom Arzt verordnete Behandlungsschema halten, dann ist die Therapie am effektivsten. Ich lindere die Schmerzen mit Hilfe von No-shpa und Nolpaza. Nach der Beseitigung der akuten Symptome beginne ich mit der Einnahme von Kreon. Bereits 2-3 Wochen nach Beginn der Einnahme von Medikamenten fühle ich mich gut.