Warum fühlt man sich nach dem Essen krank??

Übelkeit nach dem Essen kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Oft ist dies das erste Signal für eine Fehlfunktion des Verdauungssystems. In diesem Artikel erfahren Sie, warum Sie sich nach dem Essen möglicherweise krank fühlen und wie Sie mit diesem unangenehmen Symptom umgehen können..

Ursachen von Übelkeit nach dem Essen

Warum fühlt man sich nach dem Essen krank? Meistens ist dies ein Zeichen für Erkrankungen des Verdauungssystems, aber auch andere Faktoren können diesen unangenehmen Zustand verursachen..

Die Gründe können in zwei Gruppen unterteilt werden:

1. Übelkeit bei einem gesunden Menschen.

Kann sich aufgrund von falschem Essverhalten entwickeln. Dies wird erleichtert durch:

eine Fülle von frittierten und fetthaltigen Lebensmitteln;

aktive Bewegungen und körperliche Aktivität, die eine Person unmittelbar nach dem Essen ausführt;

Essen von Lebensmitteln von schlechter Qualität;

In diesen Fällen reicht es aus, das Essverhalten zu regulieren oder den Kontakt mit toxischen Substanzen zu beenden, um unangenehme Symptome zu beseitigen..

2. Übelkeit im Zusammenhang mit verschiedenen Krankheiten.

Wenn die Regulierung der Ernährung nicht das erwartete Ergebnis erbrachte und die Übelkeit nach dem Essen bestehen blieb, kann dies ein Signal für die Entwicklung der folgenden Krankheiten sein:

Enteritis der Anfangsabschnitte des Darms;

Diese Zustände erfordern medizinische Eingriffe, um sie selbst zu bekämpfen, ist nicht nur unwirksam, sondern auch gefährlich..

3. Eine Schwangerschaft kann die Ursache für Übelkeit nach dem Essen bei einer gesunden Frau sein. Übelkeit und Erbrechen bis zu zweimal täglich sind ein typisches Zeichen für eine Schwangerschaft. Wenn Übelkeit oder Erbrechen häufiger auftreten, kann es sich um eine Toxikose handeln, die eine ärztliche Überwachung erfordert.

Was tun, wenn Ihnen nach dem Essen übel wird??

Zunächst müssen die Faktoren ausgeschlossen werden, die zu seinem Erscheinungsbild beitragen, nämlich:

oft essen, aber in kleinen Portionen;

Vermeiden Sie anstrengende körperliche Aktivitäten nach dem Essen (nur Gehen wird empfohlen).

reduzieren Sie die Menge an fetthaltigen Lebensmitteln;

Dämpfen, Backen, Kochen und Schmoren bevorzugen;

Überprüfen Sie sorgfältig die Ablaufdaten.

den Konsum von Alkohol und Tabak einschränken;

Wenn Sie eine Frau sind, sollten Sie unbedingt einen Schwangerschaftstest machen, insbesondere wenn sich Ihre Periode verzögert.

Übelkeit nach dem Essen ist ein Zeichen für einen Fehler in der Ernährung oder in der Pathologie. Wenn trotz einer ausgewogenen Ernährung nach dem Essen Beschwerden auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

- Eine der Ursachen für Übelkeit ist Cholezystitis. Die Gallenblase ist ein Reservoir an konzentrierter Galle, das von Leberzellen produziert wird. Es erfüllt viele wichtige Funktionen: Es hilft, Nahrung zu verdauen und Fette zu assimilieren, erhöht die Aktivität von Pankreasenzymen und ist auch ein antibakterielles Mittel. Aber es kommt vor, dass sich die Gallenblase entzündet und sich eine Cholezystitis entwickelt.

Die Hauptsymptome sind Übelkeit nach fetthaltigen Lebensmitteln (nicht unbedingt ölig. Manchmal reicht es aus, zum Beispiel Nüsse zu essen), Schmerzen im rechten Hypochondrium, wo sich die Gallenblase befindet, Aufstoßen, Bitterkeit im Mund, Fieber. Der Schmerz kann entweder stumpf sein oder zunehmen und sich auf den rechten Arm und das rechte Schulterblatt auswirken. Und es kommt vor, dass im Bereich der Gallenblase keine Schmerzen auftreten, sondern in der Hand und im Schulterblatt. In einigen sehr seltenen Fällen fehlen die Symptome vollständig..

Die Gründe für die Entwicklung einer Cholezystitis sind intensive körperliche Aktivität, Stress und übermäßiges Essen. Um das Problem zu diagnostizieren, wird eine abdominale Ultraschall- und Blutuntersuchung verschrieben.

Was sagt Übelkeit beim Essen??

Die Hauptursachen für Übelkeit

Es gibt mehrere mögliche Gründe, warum beim Essen Übelkeit auftritt..
Dies sind zuallererst solche:

  1. Cholezystitis
    Während dieser Krankheit ist Übelkeit sehr häufig und signalisiert das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses in der Gallenblase oder das Vorhandensein von Steinen. Diese Beschwerden können nicht nur von Übelkeit begleitet sein, sondern auch von schmerzhaften Empfindungen während oder nach einer Mahlzeit..
    Experten zufolge ist Übelkeit das erste Signal für Probleme..
    Es geht aber auch mit Blähungen, Sodbrennen und Bitterkeit im Mund einher. Es gibt auch Schmerzen im rechten Hypochondrium..
    Wenn Sie solche Symptome beobachten, ist es besser, nicht zu zögern, sondern einen Arzt um Rat zu fragen. Und erzählen Sie detaillierter über das Vorhandensein aller Symptome, die in letzter Zeit aufgetreten sind.
  2. Die Verwendung von Medikamenten
    Wie viele Menschen wissen, haben einige Medikamente Nebenwirkungen wie Übelkeit. Und es kann sogar auftreten, wenn das Medikament in normalen Dosen eingenommen wird. In diesem Fall sollten Sie Ihren Arzt über dieses Symptom informieren, und er wird Ihnen ein anderes Medikament verschreiben.
    Am häufigsten kann Übelkeit durch entzündungshemmende Medikamente, ein Antibiotikum und auch antivirale Medikamente verursacht werden.
  3. Vergiftung
    Während eines solchen Zustands scheint sich der Körper zu verteidigen, so dass Übelkeit entsteht, die mit Erbrechen endet. Zusätzlich zu diesen Symptomen, Durchfall, Kopfschmerzen, kann auch ein leichter Anstieg der Körpertemperatur auftreten.

  • Gastritis
    Eines der ersten Symptome, anhand derer die Gastritis festgestellt werden kann, ist genau die Übelkeit, die beim oder nach dem Essen auftreten kann..
    Gastritis sollte behandelt und die Ernährung aufrechterhalten werden.
  • Migräne
    Übelkeit während des Essens oder nach dem Essen kann auf eine Migräne hinweisen.
    Zusätzliche Symptome treten auch auf:
    • es tritt sehr starker Schwindel auf;
    • Während einer chronischen Migräne kann die Übelkeit so schwerwiegend werden, dass es für eine Person schwierig ist, sie zu tolerieren. Daher können Medikamente verschrieben werden.
    • Um alle Symptome zu überwinden, die Migräne verursacht, besteht der erste Schritt darin, die Ursache ihres Auftretens herauszufinden. Dann beginnen Sie die Behandlung.

  • Meningitis
    Diese schwere Krankheit ist gekennzeichnet durch schwere Übelkeit, Fieber, starke Kopfschmerzen, insbesondere im Hinterkopf..
    Bei diesen Symptomen sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen..

  • Video: "Übelkeit: Ursachen, Symptome, mögliche Krankheitsherde und Behandlung"

    Übelkeit und hohes Fieber. Was ist bewiesen?

    Warum ist mir nach dem Essen immer übel??

    Warum fühlt sich ein Kind nach dem Essen krank??

    Anzeichen von Magenschmerzen und Übelkeit?

    Ständig Übelkeit nach dem Essen? Werde es los!

    Was verursacht eine Grippeepidemie im Winter??

    Arten von Infektionen während der Schwangerschaft

    Warum kommen Würmer mit Kot heraus??

    Klassifizierung von Infektionen und allgemeinen Symptomen

    Ist die Hundepest für Menschen gefährlich??

    Geistesabwesenheit und ihre Behandlung

    Was ist der Test für eine Infektion?

    Schwere infektiöse Zahnkrankheiten

    Schwindelig nach dem Essen

    Trichomoniasis - Arten und Anzeichen der Krankheit

    Infektionswege mit sexuell übertragbaren Infektionen

    Arten von pädiatrischen Infektionen in der Pädiatrie

    Merkmale einer Staphylokokkeninfektion

    Behandlung von Erkältungen während der Schwangerschaft

    Welche gefährlichen Infektionen gibt es auf der Welt?

    Behandlungsfeld für entzündetes Zahnfleisch, was zu tun ist, wie zu behandeln ist?

    Wir behandeln Erkältungen ohne Medikamente

    Was sind die billigsten Antibiotika gegen Erkältungen?

    Wie ist Läusebefall?

    So vermeiden Sie die Verbreitung von Windpocken?

    Welche Mittel können Grippe im Körper töten?

    Diabetes mellitus. Wo ist Wahrheit und wo ist Fiktion?

    Influenza während der Schwangerschaft

    Kater am Morgen. Wir werden die ersten Schritte beraten

    Schweregrad und Übelkeit nach dem Essen: Ursachen und Behandlung

    Übelkeit nach dem Essen weist hauptsächlich auf akute oder chronische Beschwerden im Körper hin. Die Faktoren, die diesen Zustand verursachen, können sowohl psychologischer Natur als auch ein Phänomen eines posttraumatischen Zustands sein. Lassen Sie uns die Ursachen von Übelkeit genauer betrachten.

    Übelkeit nach dem Essen - was ist das??

    Dies ist eine Art Abwehrreaktion des Körpers. Es tritt als Folge einer Reizung des Verdauungssystems auf..

    • Der Sektor des Gehirns, der für den Brechprozess verantwortlich ist, erhält ein Signal über Fehlfunktionen im Körper, die mit minderwertigen Nahrungsmitteln oder Mikroben verbunden sind.
    • Die Speicheldrüsen aktivieren sofort ihre Arbeit und der Körper bereitet sich auf die Reinigung des Magens vor.
    • Erbrechen befreit den Magen, das Wohlbefinden der Person beginnt sich zu verbessern.

    In diesem Fall handelt es sich um Übelkeit, die mit übermäßigem Essen oder Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln von geringer Qualität verbunden ist..

    Übelkeit befindet sich oft direkt unterhalb des Solarplexus und geht mit einem Gefühl der Fülle im Magen einher. Der Patient kann das Gefühl haben, dass sich am Hals Nahrung angesammelt hat und von Minute zu Minute entweicht.

    Über Übelkeit auf Video

    Die Hauptursachen für Übelkeit nach dem Essen

    Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen sind nicht immer mit übermäßigem Essen verbunden. Sie sprechen oft über bestimmte Krankheiten..

    Ursachen von ÜbelkeitWeitere SymptomeWas zu tun ist?
    1. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Das beinhaltet:

    • Gastritis, Magengeschwür
    Das Unbehagen beginnt mit oder nach dem Essen. Der Zustand wird von einem Gefühl der Schwere im Epigastrium, saurem Aufstoßen, einem Gefühl von Sodbrennen und Krämpfen im Epigastrium begleitet. Erbrechen ist möglich, hungrig, Nachtkrämpfe sind ebenfalls inhärent und treten abends nach einer bestimmten Zeit nach dem Essen auf.Sie sollten von einem Gastroenterologen untersucht werden: Ultraschall, Gastroskopie, Blutuntersuchungen, Tests auf Antikörper und eine bestimmte Art von Bakterien.
    Abhängig von der Krankheitsursache, einem therapeutischen Behandlungsverlauf, wird eine spezielle Diät verschrieben.
    • Duodenitis
    Aufstoßen, Klumpengefühl im Hals, Schmerzen in der Magengrube werden aufgezeichnet. Unwohlsein tritt abends und morgens in einem hungrigen Zustand auf.Der Zustand wird durch spezielle Diäten und Therapien zur Stabilisierung des Säurehaushalts gelindert.
    • Pankreatitis
    Die Krankheit geht einher mit einer Schwellung der Bauchhöhle, einem durchdringenden, bindenden Schmerz, der auf der rechten Seite unter den Rippen in die Wirbelsäule übergeht, Durchfall und einer starken Gewichtsabnahme.Führen Sie Ultraschalluntersuchungen durch, testen Sie Zucker und Enzyme und bestimmen Sie gegebenenfalls Entzündungsherde.
    Die therapeutische Therapie wird mit Enzympräparaten und Antibiotika durchgeführt, eine spezielle Diät wird verschrieben.
    • Cholezystitis
    Bei dieser Krankheit gibt es Schmerzen im Rippenbereich auf der rechten Seite, einen metallischen Geschmack im Mund und Blähungen. Das Symptom stört beim Essen.Mit Ultraschall diagnostizieren. Arzneimitteltherapie, manchmal ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.
    2. Verletzung des VestibularapparatesEs ist begleitet von Schwindel, Tinnitus, Erbrechen, Nystagmus (unwillkürliche Augenbewegungen) möglich.Der HNO-Arzt und der Neurologe befassen sich mit der Krankheit. Mögliche Krankheiten wie:

    • Probleme mit dem Innenohr;
    • Labyrinthitis;
    • Vestibulopathie;
    • Morbus Menière.
    3. SchwangerschaftEine Toxikose während der Schwangerschaft kann sich im frühen oder späten Stadium manifestieren. Beschwerden am häufigsten morgens, die schwangere Frau empfindet eine besondere Abneigung gegen bestimmte Gerüche, die Erbrechen verursachen können. Bei schweren Beschwerden sollte es in einer stationären Umgebung behandelt werden..
    Eine späte Toxikose geht mit Erbrechen, Ödemen und Bluthochdruck einher. Dieser Zustand ist ein Beweis dafür, dass das Nerven- und Harnsystem geschädigt ist. Es ist eine gynäkologische Untersuchung erforderlich, die nach der Untersuchung die erforderliche Behandlung verschreibt.
    Die frühe Toxikose wird überwunden, indem Früchte, Nüsse, Cracker und Tee mit beruhigenden Kräutern in die morgendliche Ernährung aufgenommen werden.
    In den frühen und späten Stadien sollten Überlastung, Stress und körperliche Aktivität ausgeschlossen werden. Bei schweren Beschwerden ist eine Konsultation eines Frauenarztes erforderlich.
    4. Vergiftung. DarminfektionenIm Falle einer Vergiftung beginnt es einige Zeit nach dem Essen zu rühren. Der Prozess wird durch Erbrechen gelöst. Das Opfer spürt Schmerzen im Oberbauch, allgemeine Schwäche, Durchfall und die Temperatur steigt. Bei schwerer Vergiftung werden Krämpfe und Ohnmacht beobachtet.Die medikamentöse Therapie wird je nach Krankheit durchgeführt. Beispielsweise werden mit Rotavirus, Enterofuril, Smecta, fiebersenkende und antivirale Medikamente verschrieben. Geben Sie Regidron gegen Austrocknung. Wenn das Erbrechen nicht aufhört, die Galle beim Entleeren fixiert ist, Anzeichen einer starken Dehydration erkennbar sind, muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden.
    5. UnregelmäßigkeitenUnangenehme Empfindungen können von einer falsch organisierten Ernährung herrühren, wenn die Pausen zwischen den Mahlzeiten sehr lang sind.
    Übelkeit verschlimmert sich, wenn eine Person Süßigkeiten und Gebäck isst.
    Erbrechen kann auch bei extremen Diäten auftreten, wenn der Patient die Portionen der Nahrung stark reduziert hat oder Fastentage ohne Essen verbringt.
    Eine klare Ernährung ist erforderlich. Nehmen Sie Lebensmittel in kleinen Portionen, aber in kurzer Zeit. Essen Sie Lebensmittel in einem zerkleinerten Zustand und fasten Sie Tage nach Rücksprache mit einem Ernährungsberater.
    6. HelminthiasisÜbelkeit wird manchmal durch eine Helmintheninfektion verursacht. Helmintheninvasion wird oft als Beschwerden des Magen-Darm-Trakts oder ODS getarnt. Der Patient kann Juckreiz im Anus, Anämie und Hautausschläge haben.Sie müssen sich an einen Spezialisten für Infektionskrankheiten wenden, Labortests durchführen und die individuellen Vorschriften des Arztes genau befolgen.
    7. HerzinfarktDer Patient fühlt Übelkeit, Erbrechen ist möglich, Schmerzen in der Magengegend, Durchfall, Verspannungen in der Bauchhöhle. Anämie, Sauerstoffmangel wird aufgezeichnet. Es ist schwer für den Patienten zu atmen.Wenn der Patient in der Altersgruppe von 50 Jahren und darüber ist, raucht, übergewichtig ist und solche Symptome aufweist, muss sofort ein Krankenwagen gerufen werden.

    Der Notarzt sollte ein EKG durchführen, den Blutdruck messen und auf den Herzschlag hören, um das Vorhandensein eines Herzinfarkts festzustellen.

    8. Akute PyelonephritisBei dieser Krankheit tritt Übelkeit sowohl in einem hungrigen als auch in einem gut genährten Zustand auf und endet häufig mit Erbrechen. Die Krankheit äußert sich in einer Temperatur von bis zu 40 Grad, unregelmäßigem Schwitzen, Schwäche, dumpfen Schmerzen im unteren Rückenbereich und Störungen beim Wasserlassen.Die stationäre Behandlung ist die richtige Lösung. Führen Sie spezifische Analysen von Urin und Blut sowie Ultraschall der Harnorgane durch. Der Urologe muss Medikamente verschreiben, Diät.
    9. Übermäßige Dosis von Drogen, KoffeinFast alle Medikamente können Nebenwirkungen in Form von Übelkeit verursachen. Die Frage ist in der individuellen Anfälligkeit des Arzneimittels. Bei einer Überdosis Koffein wird ein Reflexzucken der Gliedmaßen beobachtet.Wenn nach der Einnahme eines bestimmten Arzneimittels Übelkeit auftritt, sollten Sie die Anweisungen lesen und Ihren Arzt konsultieren. Falls erforderlich, ersetzen oder entsorgen Sie das Medikament.
    Im Falle einer Überdosis Koffein wird Erste Hilfe geleistet: Sie bieten Zugang zu frischer Luft, waschen den Magen, geben dem Opfer Absorptions- und Umhüllungsmittel.
    10. BlinddarmentzündungBeim Essen tritt ein unangenehmes Gefühl auf. Schmerzen in der Anfangsphase sind um den Nabel herum zu spüren, dann in der rechten Iliakalzone (dem Ort der Blinddarmentzündung). Der Schmerz nimmt mit der Bewegung zu. Die Bauchmuskeln sind angespannt, der Puls ist schnell, die Temperatur ist erhöht.Es ist notwendig, sofort einen Krankenwagen zu rufen, um die Entwicklung einer Bauchfellentzündung zu vermeiden. Der Patient sollte in Ruhe sein. Sie können ihm keine Analgetika geben, ein warmes Heizkissen auf den Problembereich auftragen.
    11. MigräneEine Migräne geht einher mit Kopfschmerzen auf einer Seite des Kopfes, Schwindel, Taubheit oder Kribbeln im Gesicht, Licht- und Geräuschempfindlichkeit, Kältegefühl und blasser Haut.Wenn Kopfschmerzen auftreten, sollten Sie für Ruhe und Gelassenheit sorgen. Bei schweren Anfällen wird eine medikamentöse Therapie verschrieben, Schmerzmittel, Triptane, Ergotamine, Opiate, Medikamente gegen Übelkeit und Erbrechen, Antikonvulsiva, Antidepressiva werden verschrieben.
    12. Schmerzhafte MenstruationVor der Menstruation treten Schmerzen im Unterbauch, im Kreuzbein und im unteren Rückenbereich auf. Der Menstruationszyklus wird von Krämpfen begleitet, die von allgemeinem Unwohlsein (Erbrechen, Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen) begleitet werden..Es wird empfohlen, die körperliche Aktivität aufzugeben, beruhigende Kräuterkochungen zu nehmen und Stresssituationen zu beseitigen. Bei starken Schmerzen helfen Analgetika und krampflösende Mittel, zum Beispiel No-shpa.
    13. HypertonieEs geht einher mit starken Kopfschmerzen, Schwindel, Seh- und Hörstörungen, Atemnot und Übelkeit, Herzfrequenzanstieg, Brustdruck.Vom Arzt nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten verschriebene Medikamente und vorbeugende Maßnahmen tragen zur Drucksenkung bei. Zu diagnostischen Zwecken wird ein EKG, Ultraschall der Nieren und Nierenarterien durchgeführt, eine Laboruntersuchung von Urin und Blut vorgeschrieben.
    14. GlaukomEnger Blickwinkel, Schwindel und Kopfschmerzen, Augenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Augenblutungen, Photophobie.Für Ratschläge müssen Sie sich an einen Optiker wenden.
    15. GehirnerschütterungWährend einer Kopfverletzung verliert eine Person das Bewusstsein. Später klagt der Patient über Kopfschmerzen, Schmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Tinnitus tritt auf, das Schwitzen nimmt zu.Die Hauptbehandlung für die Krankheit ist gesunder Schlaf und Ruhe. Bei starken Kopfschmerzen, Erbrechen usw. verschreibt der Arzt eine geeignete Behandlung.

    Es gibt eine Reihe anderer Krankheiten, deren Symptome mit dem Auftreten von Übelkeit nach dem Essen verbunden sind..

    So vermeiden Sie Übelkeit nach dem Essen: Vorbeugung

    Die Verhinderung der Entwicklung von Übelkeit sollte darauf abzielen, die Ursachen ihres Auftretens zu beseitigen. Die Regeln eines gesunden Lebensstils tragen oft dazu bei, ein unangenehmes Phänomen zu vermeiden..

    • alle 4 Stunden fraktioniert essen;
    • verbrauchen Sie genug Flüssigkeit für die normale Funktion des Magens, des Darms;
    • Trinken Sie ungesüßte Getränke, bevorzugen Sie reines oder stilles Mineralwasser. Grüner Tee, Kompotte sind nützlich;
    • Nach dem Mittagessen ein wenig spazieren gehen, an der frischen Luft spazieren gehen. Versorgen Sie den Körper mit regelmäßigen Belastungen, die zur Stabilisierung des Stoffwechsels beitragen.
    • Vermeiden Sie irritierende Lebensmittel (Gewürze, Aromen, frittierte Lebensmittel).
    • den Einsatz von Mehlprodukten reduzieren;
    • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
    • Wenn der Vestibularapparat schuld ist, nehmen Sie keine Lebensmittel mit, bevor Sie in Fahrzeugen fahren.
    • Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch, bevor Sie das Medikament einnehmen. Übelkeit kann eine Nebenwirkung sein.
    • während der Schwangerschaft, um Stressfaktoren, Müdigkeit und körperliche Aktivität zu minimieren;
    • Seien Sie vorsichtig bei Bewegungen, um blaue Flecken und Verletzungen zu vermeiden.
    • im Falle einer allergischen Reaktion auf bestimmte Lebensmittel oder äußere Reizstoffe, wenn möglich, schließen Sie diese aus;
    • Achten Sie auf die persönliche Hygiene, lüften Sie regelmäßig den Wohnbereich und den Arbeitsplatz.
    • Achten Sie darauf, Ihr Gewicht zu überwachen, nicht zu viel zu essen.

    Was bedeutet Übelkeit nach dem Essen und was bedeutet es, was zu tun ist, um sie loszuwerden?

    Übelkeit nach dem Essen ist ein häufiges Problem, unter dem viele Menschen leiden. Ständige Übelkeit beeinflusst die Nahrungsaufnahme, schränkt die Nahrungsaufnahme, die Kommunikation, die Reizbarkeit und die Angst ein.

    Oft mit Lebensmittelvergiftungen verbunden. Dies ist jedoch nicht der einzige Grund, warum Sie sich nach dem Essen krank fühlen. Es gibt andere, einschließlich solcher, die nicht mit der Krankheit zusammenhängen.

    Schweregrad, Brennen im Magen, Übelkeit und sogar Erbrechen sind keine Erkrankungen. Eher ein Zeichen für mehrere Krankheiten, von denen die meisten mit dem Verdauungssystem verbunden sind.

    1. Warum fühlt man sich nach dem Essen krank?
    2. Nicht krankheitsbedingte Ursachen von Übelkeit
    3. Überarbeitung und Stress
    4. Kein Essen kauen
    5. Sofort nach dem Essen ins Bett gehen
    6. Die Gewohnheit, Lebensmittel mit kohlensäurehaltigen Getränken abzuspülen
    7. Welche Krankheiten können nach dem Essen Übelkeit verursachen?
    8. Übelkeit nach dem Essen während der Schwangerschaft
    9. Was zu tun und wie loszuwerden

    Warum fühlt man sich nach dem Essen krank?

    Übelkeit ist ein unangenehmes Gefühl, das zu Erbrechen führen kann. Erbrechen wiederum ist die Reaktion des Körpers, die dazu führt, dass der Magen von den verzehrten Nahrungsmitteln entleert wird.

    Nahrung wird benötigt, um zu überleben. Wie Luft und Wasser der Hauptfaktor des Lebens. Essen:

    • Liefert die Energie, die der Körper für die täglichen Aktivitäten benötigt;
    • Unterhält eine konstante Versorgung mit Nährstoffen und Kalorien.

    Der Verdauungsprozess beginnt im Mund, wo Lebensmittel gekaut werden, um das Schlucken zu erleichtern. Dann gelangt es durch die Speiseröhre in den Magen und weiter in den Darm.

    Magensaft, Verdauungssäfte zersetzen die Nahrung, extrahieren Nährstoffe und senden Abfall in den Dickdarm, um ihn aus dem Körper zu entfernen.

    Übelkeit schützt im Allgemeinen, indem verhindert wird, dass schädliche Substanzen in den Körper gelangen. Daher können Probleme, die beim Durchgang von Nahrungsmitteln durch den Verdauungstrakt auftreten, zu deren Auftreten führen..

    Symptome treten häufig im Oberbauch auf, wo die ersten Verdauungsprozesse beginnen. Manchmal reagiert der Körper auf aufkommende Probleme mit erzwungener Magenentleerung - Erbrechen.

    Nicht krankheitsbedingte Ursachen von Übelkeit

    Übelkeit nach dem Essen ist nicht nur auf Krankheit oder schlechtes Essen zurückzuführen. Die Gründe können sehr unterschiedlich sein..

    Überarbeitung und Stress

    Stress hat einen erheblichen Einfluss auf die Verdauungsfunktion. Bei erhöhter Angst, Angst:

    • Herzschlag steigt;
    • Blutgefäße verengen sich;
    • Muskeln angespannt.

    Das Verdauungssystem ist auch defensiv. Während dieser Zeit ist es besser, eine vorübergehende Auszeit zu nehmen und sich zu beruhigen..

    Wenn Sie Essen zu sich nehmen, müssen Sie sich nur darauf konzentrieren und alles andere vergessen. Wenn Sie sich nur auf Lebensmittel konzentrieren, verbessern Sie die Verdauung und die Aufnahme von Nährstoffen.

    Kein Essen kauen

    Die Verdauung beginnt im Mund. Noch bevor der erste Löffel Nahrung in den Mund gelangt, werden die Speicheldrüsen aktiviert, wodurch die zum Abbau erforderlichen Enzyme freigesetzt werden.

    Kauen ist einer der wichtigsten Schritte im Verdauungsprozess. Der Speichel erweicht und zersetzt die Nahrung und ermöglicht so den Übergang zur nächsten Verarbeitungsstufe im Magen.

    Ungekaute Lebensmittel, die in den Magen gelangen, belasten den Rest der an der Lebensmittelverarbeitung beteiligten Organe. Zusätzlich zu Übelkeit kann Folgendes auftreten:

    • Bauchschmerzen;
    • Aufblähen;
    • Erhöhte Gasproduktion.

    Um unangenehme Symptome zu vermeiden, wird empfohlen, mindestens 20 Mal zu kauen..

    Sofort nach dem Essen ins Bett gehen

    Gleich nach einem herzhaften Abendessen schlafen zu gehen ist schädlich für die Verdauung. Das Hinlegen führt zu Magenverstimmung und Sodbrennen.

    Die letzte Mahlzeit sollte 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen sein. So lange dauert die Verdauung.

    Die Gewohnheit, Lebensmittel mit kohlensäurehaltigen Getränken abzuspülen

    Kohlensäurehaltige Getränke können den Verdauungstrakt belasten. Nach dem Trinken von 1 Glas kohlensäurehaltigem Getränk können Beschwerden auftreten. Dies ist nicht unbedingt Limonade, sondern auch Kwas, Kombucha.

    Darüber hinaus kann Übelkeit begleitet sein von:

    • Blähung;
    • Aufblähen;
    • Magenschmerzen.

    Ähnliche Symptome werden nach dem Verzehr von Kohl und Zwiebeln beobachtet.

    Kann bei Verwendung auftreten:

    • Saures oder scharfes Essen;
    • Koffeinhaltige Getränke;
    • Alkohol;
    • Viel Essen gegessen.

    Regelmäßige Mahlzeiten sind erforderlich, damit das Verdauungssystem richtig funktioniert. Sie können nicht lange verhungern und dann auf einmal kompensieren. Wenn aus irgendeinem Grund die Nahrungsaufnahme lange unterbrochen wurde, müssen Sie langsam essen und gründlich kauen.

    Welche Krankheiten können nach dem Essen Übelkeit verursachen?

    • Lebensmittelvergiftung;
    • Magengeschwür;
    • Dyspepsie;
    • Zöliakie;
    • Psychologische Probleme;
    • Entzündungsprozesse im Darm;
    • Appendizitis;
    • Gallensteine;
    • Bösartiger Tumor.

    Eine Lebensmittelvergiftung ist das Ergebnis des Verzehrs von mit Mikroorganismen, insbesondere Staphylokokken-Bakterien, kontaminierten Lebensmitteln.

    Vergiftungssymptome sind:

    • Magenschmerzen;
    • Übelkeit;
    • Erbrechen;
    • Schwindel;
    • Temperaturanstieg.

    Anzeichen einer Vergiftung können mehrere Stunden nach einer Mahlzeit oder nach Tagen oder Wochen auftreten.

    Ein Magengeschwür ist eine Krankheit, die den Magen-Darm-Trakt betrifft. Ursache und Verschlimmerung der Krankheitssymptome:

    • Übermäßiger Alkoholkonsum;
    • Rauchen;
    • Regelmäßige Einnahme von Aspirin;
    • Andere entzündungshemmende Medikamente.

    Dyspepsie oder Verdauungsstörungen können ebenfalls zu Übelkeit führen. Es manifestiert sich in einer Reihe anderer Zeichen, wie zum Beispiel:

    • Magenschmerzen;
    • Aufblähen;
    • Retrosternales Brennen;
    • Aufstoßen.

    Dyspepsie Ursachen sind:

    • Binge Eating;
    • Emotionaler Stress;
    • Essen von fetthaltigen, gebratenen oder würzigen Lebensmitteln;
    • Kohlensäurehaltige Getränke.

    Zöliakie ist eine häufige Ursache für Verdauungsallergien. Manche Menschen können Gluten nicht abbauen..

    Darüber hinaus können Übelkeitsallergien verursacht werden durch:

    • Allergie gegen Milcheiweiß;
    • Obst;
    • Gemüse;
    • Nüsse

    und andere Produkte.

    Eine einfache Möglichkeit, Übelkeit vorzubeugen, besteht darin, das Essen allergischer Lebensmittel zu vermeiden.

    Es gibt viele psychische Ursachen, die nach dem Essen Übelkeit verursachen können. Zum Beispiel Bulimia nervosa.

    Die Ursache für entzündliche Prozesse im Darm kann sein:

    • Typhus-Fieber;
    • Colitis;
    • Gastroenteritis

    und andere Magen-Darm-Erkrankungen.

    Übelkeit, begleitet von Schmerzen in der unteren rechten Seite des Abdomens, kann auf eine Blinddarmentzündung hinweisen, die einen sofortigen Krankenhausaufenthalt erfordert.

    Wenn Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen zunehmen, insbesondere nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, sind Gallensteine ​​möglich.

    Magenkrebs ist eine schwerwiegendere Ursache für Übelkeit nach dem Essen. Die Inzidenz von Magenkrebs ist in den letzten Jahren zurückgegangen. Es ist jetzt häufiger bei älteren Männern. Gewichtsverlust, Blut im Stuhl - andere Symptome der Krankheit.

    Reizdarmsyndrom (IBS), ein Zustand, der den Verdauungstrakt betrifft und nicht geheilt werden kann, aber die Symptome können kontrolliert werden.

    Zusätzlich zu Übelkeit kann es begleitet sein von:

    • Krämpfe im Magen;
    • Aufblähen;
    • Verstopfung;
    • Durchfall.

    Sodbrennen oder saurer Reflux ist ein Symptom für ein anderes Problem wie GERD, das von Übelkeit begleitet sein kann.

    Übelkeit nach dem Essen während der Schwangerschaft

    Übelkeit tritt im ersten Trimester bei fast allen Frauen auf. Kann sich morgens mild und nach dem Essen schlimmer anfühlen.

    In den meisten Fällen nimmt sie innerhalb weniger Monate nach der Schwangerschaft ab. Einige Frauen leiden jedoch während ihrer Schwangerschaft ständig unter diesem Problem..

    Die Ursache von Übelkeit und Erbrechen während der Schwangerschaft ist noch unbekannt. Wird vermutlich durch anhaltende hormonelle Veränderungen und Blutzucker-Ungleichgewichte verursacht.

    Das Problem der Übelkeit kann durch Aufstehen überwunden werden. Wenn eine Frau morgens Übelkeit hat, essen Sie sofort nach dem Schlafen etwas, ohne aufzustehen..

    Es wird empfohlen, mehr Wasser und Fruchtsäfte zu trinken. Vermeiden:

    • Lebensmittel mit hohem Salz-, Gewürz- und Fettgehalt;
    • Getoastetes Brot;
    • Cracker;
    • Sukhari;
    • Alkohol;
    • Koffein;
    • Rauchen.

    Essen Sie kaltes Essen oder Essen bei Raumtemperatur, wenn der Geruch Übelkeit und Erbrechen verursacht.

    Was zu tun und wie loszuwerden

    Um Übelkeit nach dem Essen zu lindern, können Sie:

    • Viel Wasser trinken
    • Vermeiden Sie fetthaltige, würzige und frittierte Lebensmittel.
    • Durch das Trinken von Minze oder Ingwertee.
    • Eine Zitronenscheibe;
    • Minze Süßigkeiten;
    • Stück Eis.

    Essen Sie in kleinen Portionen und kauen Sie langsam und gründlich.

    In einigen Fällen wird empfohlen, Vitamin B6 nach Rücksprache mit einem Arzt einzunehmen.

    Krankheitsbedingte Übelkeit erfordert die Behandlung der Grunderkrankung. Es ist verboten, Antiemetika selbst einzunehmen, um den Krankheitsverlauf nicht zu verschlimmern.

    Warum tritt Übelkeit auf, über welche Krankheiten sprechen Sie nach dem Essen über Übelkeit? Antworten im Video des Programms "Über das Wichtigste"

    Warum fühlt man sich beim Essen krank: Wir finden es zusammen heraus

    Übelkeit ist ein Symptom für eine Vielzahl von Krankheiten völlig unterschiedlichen Ursprungs.

    Übelkeit ist ein unangenehmes Gefühl von Unbehagen im Magen und Oberbauch, das sich in der Regel auf die Speiseröhre und den Mund ausbreiten kann..

    Meistens - dies ist ein Zeichen für eine Erkrankung des Verdauungstrakts, aber es ist noch früh, eine Diagnose zu stellen, da Übelkeit beim Essen aus vielen Gründen auftreten kann.

    Erkrankung der Gallenblase

    Während des Essens kann es bei Erkrankungen der Gallenblase zu Übelkeit kommen, im Inneren fühlt es sich wie ein Platzen an, es gibt Schmerzen auf der rechten Seite, ein bitterer oder metallischer Geschmack kann im Mund auftreten. Übelkeit kann auch mit Sodbrennen und erhöhter Gasproduktion einhergehen..

    Bei diesen Symptomen ist es erforderlich, einen Ultraschall zu machen und einen Spezialisten aufzusuchen. Alle diese Anzeichen können durch Gallenblasendyskinesie, Cholezystitis und das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase verursacht werden. Unter anderem müssen Sie die Bauchspeicheldrüse und die Leber überprüfen, da diese Organe miteinander verbunden sind

    Pankreatitis

    Bei Pankreatitis tritt Übelkeit zu den Mahlzeiten auf und verschlimmert sich unmittelbar nach dem Ende der Mahlzeit.

    Blähungen, Darmverstimmung und Bitterkeit im Mund sind ebenfalls möglich. Gewichtsverlust ist bei wiederkehrenden Symptomen möglich.

    In diesem Fall müssen Sie sich so schnell wie möglich an einen Gastroenterologen wenden und die folgenden Verfahren durchführen:

    • Spenden Sie Blut, um den Blutzuckerspiegel zu überprüfen, da Diabetes möglich ist
    • Führen Sie eine allgemeine Analyse von Blut und Kot durch
    • Machen Sie einen Ultraschall der Bauchorgane

    Während der Behandlung verschreibt der Arzt zunächst entzündungshemmende und enzymatische Medikamente, und vor allem müssen Sie bei einer strengen Diät auf fetthaltige, frittierte Lebensmittel, kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke verzichten.

    Übelkeit beim Essen ist ein Symptom für viele Krankheiten

    Wenn Sie sich während einer Mahlzeit krank fühlen, weil Sie nicht schlucken können, was Sie gekaut haben (wie ein Kloß im Hals), und der Geschmack, insbesondere bei Süßigkeiten, verschlimmert ist und eine Schwere im Magen auftritt, kann es zu Ösophagospasmus kommen.

    Ösophagospasmus ist eine Krankheit, die durch eine periodische, kurzfristige Verletzung der Peristaltik der Speiseröhre und spasmologische Kontraktionen ihrer Wände gekennzeichnet ist. Dies ist die häufigste Ursache für einen Kloß im Hals..

    Bevor Sie sich an einen Spezialisten wenden, können Sie Smecta (oder ähnliche Medikamente) vor den Mahlzeiten einnehmen.

    Magengeschwür und Gastritis

    Diese Erkrankungen des Magens können unmittelbar nach einer Mahlzeit zu schwerer Übelkeit sowie zu Blähungen, Sodbrennen, Schweregefühl und Bauchschmerzen führen..

    Mit diesen Symptomen ist es notwendig, Ösophagogastroduodenoskopie, biochemische und allgemeine Blutuntersuchungen durchzuführen, um auf Helicobacter pylori zu testen, die Magengeschwüre verursachen.

    Zusammen mit den Tests müssen Sie sich einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane unterziehen. Höchstwahrscheinlich wird der Spezialist Ihnen antibakterielle Medikamente verschreiben..

    Am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Ernährung radikal ändern müssen - Sie müssen fetthaltige, würzige Lebensmittel aus dem Menü entfernen.

    Herzinsuffizienz

    Herzinsuffizienz kann beim Essen zu anhaltender und schwerer Übelkeit führen, manchmal bis zum Erbrechen. Schmerzempfindungen treten auf und nehmen im Oberbauch zu, möglicherweise Schluckauf, Blässe im Gesicht, Atembeschwerden, Verstopfungsgefühl.

    In diesem Fall wäre es am richtigsten, sofort einen Krankenwagen oder eine Notfallversorgung anzurufen oder so schnell wie möglich einen Kardiologen aufzusuchen und dringend ein EKG anzufordern.

    Dies ist insbesondere dann erforderlich, wenn Sie nicht mehr jung sind, emotionalen oder physischen Stress erfahren haben oder kürzlich Schmerzen im Bereich des Herzens, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen und Schmerzen im Unterkiefer oder im linken Arm verspürt haben.

    Blinddarmentzündung, Vergiftung, Darminfektion

    Übelkeit ist bei Lebensmittelvergiftungen möglich

    Langzeit-Übelkeit, die mit Erbrechen endet, ist möglicherweise nicht lebensmittelbedingt.

    Bei einer Blinddarmentzündung treten Schmerzen zuerst im Oberbauch auf und gehen dann in die rechte Seite der Bauchhöhle über. Es ist auch möglich, die Temperatur auf 38 Grad zu erhöhen.

    Mit dieser Symptomatik sollten Sie schnell einen Krankenwagen rufen, während Sie auf die Einnahme von Schmerzmitteln verzichten müssen, damit es keine Schwierigkeiten bei der Diagnose gibt.

    In diesem Fall wird in der Regel eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt und eine Blutuntersuchung erforderlich..

    Bei Blinddarmentzündung sind Witze schlecht, da eine Verzögerung zu einer Bauchfellentzündung führen kann.

    Erbrechen während des Essens kann auf eine Vergiftung oder eine Darminfektion zurückzuführen sein.

    Die Vergiftungssymptome sind wie folgt:

    • Kurz nach dem Essen verschlimmert sich die Übelkeit, die fast immer mit Erbrechen endet
    • Schwäche im Körper
    • Schwindel
    • Blässe des Gesichts
    • Durchfall
    • Eine Erhöhung der Körpertemperatur ist ebenfalls möglich.

    Wenn Sie den starken Verdacht haben, den Körper in kleinen Schlucken zu vergiften, einen Liter warmes Wasser zu trinken und Erbrechen auszulösen, können Sie 3 Tabletten Aktivkohle einnehmen.

    Wenn seit der Vergiftung mehr als zwei bis drei Stunden vergangen sind, rufen Sie einen Arzt an.

    Es gibt auch mehrere andere Ursachen für Übelkeit, die nicht mit dem Verdauungstrakt zusammenhängen..

    Diese schließen ein:

    • Migräne
    • Schwindel
    • Meningitis (kombiniert mit hohem Fieber)
    • Allergische Reaktionen
    • Letzte Gehirnerschütterung
    • Unverträglichkeit oder Nebenwirkungen von Medikamenten
    • Schwangerschaft

    In jedem Fall, wenn Übelkeit, Bitterkeit im Mund, Bauchschmerzen, Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt und dergleichen auftreten, diagnostizieren Sie sich nicht selbst, behandeln Sie sich nicht selbst, wenden Sie sich an einen Spezialisten.

    Informatives Video ansehen:

    Einen Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um es uns mitzuteilen.

    Erbrechen nach dem Essen

    Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

    Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

    Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

    • ICD-10-Code
    • Epidemiologie
    • Ursachen
    • Risikofaktoren
    • Pathogenese
    • Symptome
    • Komplikationen und Folgen
    • Diagnose
    • Differenzialdiagnose
    • Behandlung
    • An wen kann man sich wenden??
    • Verhütung
    • Prognose

    Erbrechen ist eine schützende physiologische Reaktion des Körpers, es ist an sich keine Krankheit, sondern zeigt nur die Entwicklung einer Pathologie an. Erbrechen kann durch verschiedene Störungen im Körper verursacht werden, einschließlich Erkrankungen des Verdauungssystems, Vergiftungen, Kopfverletzungen und sogar Onkologie. In jedem Fall weist Erbrechen nach dem Essen auf eine Fehlfunktion des Körpers hin.

    ICD-10-Code

    Epidemiologie

    Erbrechen nach dem Essen wird häufig durch Vergiftungen (Vergiftung mit verschiedenen Substanzen, Drogen, Ethylalkohol usw.), das Eindringen von Toxinen in den Blutkreislauf bei verschiedenen Krankheiten (chronische Nieren- oder Herzinsuffizienz, gestörter Kohlenhydratstoffwechsel, akute Infektionskrankheiten) verursacht..

    Weniger häufig tritt Erbrechen nach traumatischer Hirnverletzung, Schlaganfall auf.

    Ursachen für Erbrechen nach dem Essen

    Die häufigste Ursache für Erbrechen nach dem Essen sind Erkrankungen des Verdauungssystems, in diesem Fall neben Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall, Schwäche usw..

    Erbrechen nach dem Essen kann auftreten mit der Entwicklung von Magengeschwüren, Magen- oder Gehirnkrebs, Störungen der Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Kopfverletzungen (Gehirnerschütterung, schwere Blutergüsse usw.), Infektionskrankheiten des Zentralnervensystems (Enzephalitis, Meningitis), Nahrungsmitteln oder Alkoholvergiftung, Stress, starker psychischer Stress. In jedem Fall ist Erbrechen nicht das einzige Symptom und nur eine Folge der Entwicklung einer Pathologie.

    Darüber hinaus kann bei übermäßigem Essen Erbrechen auftreten, insbesondere nach übermäßigem Gebrauch von fetthaltigen Lebensmitteln..

    Risikofaktoren

    Da Erbrechen nach dem Essen eine Folge einer Funktionsstörung des Körpers ist, können die Ursachen bestimmter Krankheiten auf Risikofaktoren zurückgeführt werden.

    Unsachgemäße Ernährung, Stress kann zu Funktionsstörungen des Verdauungssystems führen, Alkoholmissbrauch führt zu Alkoholvergiftungen und damit zu Erbrechen.

    Pathogenese

    Erbrechen hat drei Stadien - Übelkeit, Erbrechen und Erbrechen.

    Übelkeit tritt häufig vor dem Erbrechen auf (aber nicht immer). In diesem Stadium treten starke unangenehme Empfindungen im Magen oder Rachen auf, der Tonus der Bauchmuskeln nimmt ab, während die Aktivität der Muskeln des Dünndarms zunimmt.

    Mit dem Drang zum Erbrechen ziehen sich die Muskeln des Zwerchfells, die Atmung (beim Einatmen) und die Vorderwand des Peritoneums (beim Ausatmen) aktiv zusammen.

    Erbrechen ist ein komplexer Prozess, bei dem unwillkürliche Reflexe auftreten. Beim Erbrechen kommt es zu einer aktiven Kontraktion der Muskeln des Peritoneums, des Zwerchfells, zu einer Abnahme des Muskeltonus der Muskeln des Fundus des Magens, die Öffnung der Speiseröhrenklappe und der Inhalt des Magens werden durch die Speiseröhre in die Mundhöhle gedrückt.

    Während des Erbrechens werden die Atemwege geschlossen, um die Bewegung des Erbrochenen in die Atemwege zu blockieren.

    Es gibt zwei Mechanismen des Erbrechens:

    1. Übertragung von Impulsen direkt auf das Erbrechenzentrum (vom Vestibularapparat, Magen-Darm-Trakt, Gallenweg, Koronararterien, Rachen, Hypothalamus usw.).
    2. Stimulation des Chemorezeptor-Triggerbereichs, der Signale sendet und das Erbrechenzentrum aktiviert (in diesem Fall Medikamente, niedriger Sauerstoffgehalt im Körper, Urämie, Strahlentherapie, grampositive Bakterien, die Toxine freisetzen usw.).

    Symptome von Erbrechen nach dem Essen

    Vor dem Erbrechen treten in den meisten Fällen Übelkeit, starker Speichelfluss, schnelles Atmen und Schwäche auf.

    Bei einigen Krankheiten können vor Erbrechen und Übelkeit Schmerzen (Kopfschmerzen, im Magenbereich), Stuhlverstimmung (am häufigsten Durchfall) und Schwindel auftreten.

    Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen

    Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen können aus verschiedenen Gründen auftreten. Dieser Zustand tritt häufig nach dem Verzehr von minderwertigen Lebensmitteln, einer Überdosierung von Medikamenten, Bluthochdruck und Stress auf.

    An der Art des Erbrochenen kann man den Grund beurteilen, der es ausgelöst hat, zum Beispiel eine gelbgrüne Farbe, ein Gallengeschmack im Mund kann auf eine Lebensmittelvergiftung oder eine Darminfektion hinweisen (zusätzlich zu Erbrechen treten Fieber und Durchfall auf). Fieber und Durchfall mit Erbrechen können auch mit einer Entzündung der Blinddarmentzündung verbunden sein..

    Bei regelmäßigem Auftreten von Übelkeit und Erbrechen nach dem Verzehr von fetthaltigen, salzigen Lebensmitteln und geräuchertem Fleisch sollten Sie sich an einen Gastroenterologen wenden und sich der erforderlichen Untersuchung unterziehen, da Übelkeit in diesem Fall ein Symptom für die Entwicklung einer schweren Erkrankung der Verdauungsorgane sein kann.

    Erbrechen eine Stunde nach dem Essen

    Erbrechen nach dem Essen eine Stunde später kann bei einigen Krankheiten auftreten.

    Am häufigsten wird dieser Zustand bei Erkrankungen des Verdauungssystems (Pankreatitis, Zirrhose, Cholezystitis usw.) beobachtet. Zusätzlich zu Erbrechen, Appetitstörungen, Aufstoßen (manchmal mit einem bestimmten Geruch) kann Blähungen beobachtet werden.

    Fieber und Erbrechen nach dem Essen

    Oft wird bei einer Abnahme der Immunität eine Kombination von Symptomen verschiedener Krankheiten beobachtet, beispielsweise bei Eisenmangelanämie und hoher Temperatur, ein übermäßiger Anstieg des Blutdrucks, der Erbrechen verursacht.

    Aber auch Erbrechen nach dem Essen und Fieber können Symptome einer Lebensmittelvergiftung, Darmgrippe sein.

    Eine Lebensmittelvergiftung wird durch abgelaufene oder unter ungeeigneten Bedingungen gelagerte Lebensmittel oder Getränke verursacht. Eine Vergiftung manifestiert sich einige Stunden nach dem Essen. Die ersten Symptome sind Übelkeit, Erbrechen, Fieber und Fieber. Ein weiteres häufiges Symptom einer Lebensmittelvergiftung ist Durchfall..

    Die Infektion mit der Darmgrippe oder dem Rotavirus ist durch eine rasche Entwicklung gekennzeichnet. Symptome der Krankheit sind hohes Fieber, Erbrechen und Durchfall.

    Erbrechen sofort nach dem Essen

    Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen können mit übermäßigem Essen verbunden sein. In diesem Fall wird empfohlen, Enzympräparate (Mezim, Festal usw.) einzunehmen..

    Ein weiterer Grund für das Erbrechen unmittelbar nach einer Mahlzeit können Magen-Darm-Erkrankungen (Geschwüre, Gastritis usw.) sein..

    Wenn nach dem Verzehr von frittierten, fettigen und geräucherten Lebensmitteln Übelkeit und Erbrechen auftreten, kann dies daran liegen, dass die Leber oder die Bauchspeicheldrüse nicht richtig funktioniert.

    Hypertonie kann auch nach dem Essen Erbrechen hervorrufen. Meistens werden Anfälle morgens gequält..

    Ständiges Erbrechen nach dem Essen

    Ein Gefühl von Übelkeit, ständiges Erbrechen nach dem Essen kann ein Symptom für die Entwicklung von Erkrankungen des Verdauungssystems sein, meistens im akuten Stadium, meistens ist dies mit der Entwicklung von Gastritis, Geschwüren, Pankreatitis usw. verbunden..

    Wenn Sie nach jeder Mahlzeit von solchen Symptomen gestört werden, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt konsultieren, um schwerwiegendere Folgen zu vermeiden..

    Manchmal ist Übelkeit oder Erbrechen mit Medikamenten verbunden und stellt eine Nebenwirkung des Körpers während der Behandlung dar. In diesem Fall sollten Sie sich auch an Ihren Arzt wenden und Sie darüber informieren. Vielleicht entscheidet er sich, das Medikament zu wechseln.

    Durchfall und Erbrechen nach dem Essen

    Durchfall und Erbrechen nach dem Essen können durch die Aufnahme toxischer Substanzen, pathogener Mikroorganismen, die Entwicklung von Tumoren oder Anomalien des Vestibularapparates sowie durch übermäßiges Essen, allergische Reaktionen auf Lebensmittel oder Medikamente auftreten.

    Darminfektionen entstehen durch den Verzehr von minderwertigen Lebensmitteln (abgelaufene Produkte, die gegen Hygienestandards verstoßen usw.) oder durch Wasser aus kontaminierten Quellen.

    Durchfall und Erbrechen, insbesondere wenn diese beiden Symptome gleichzeitig auftreten, können eine große Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen, da dies zu Dehydration führen kann.

    Aufstoßen mit Erbrechen nach dem Essen

    Die Hauptursache für das Aufstoßen ist das unwillkürliche Eindringen von Luft in den Magen, das häufig beim schnellen Kauen und Schlucken, Sprechen beim Essen, Trinken kohlensäurehaltiger Getränke usw. auftritt..

    Magenprobleme können auch Aufstoßen verursachen. In einigen Fällen treten neben dem Aufstoßen eine Reihe anderer unangenehmer Symptome auf - Schmerzen, Blähungen, Durchfall, Erbrechen.

    Aufstoßen und Erbrechen nach dem Essen werden oft durch bestimmte Lebensmittel verursacht, die der Körper nicht akzeptieren kann. Mit zunehmendem Alter werden häufig Schwierigkeiten bei der Verdauung von Milchprodukten wie Kefir, Hüttenkäse und Milch beobachtet, was mit einer Abnahme des Enzymspiegels verbunden ist, der zur Verarbeitung dieser Produkte erforderlich ist.

    Starker Kaffee auf nüchternen Magen, Alkoholmissbrauch, saure Lebensmittel, Konservierung (insbesondere bei hohem Säuregehalt), Pilze können auch Übelkeit, Aufstoßen und Erbrechen verursachen. In den meisten Fällen sind unangenehme Symptome in diesem Fall mit einer individuellen Nahrungsmittelunverträglichkeit oder einem Enzymmangel verbunden.

    Ein weiterer Grund für Aufstoßen und Erbrechen nach dem Essen können Erkrankungen des Verdauungssystems sein: Schädigung der unteren Speiseröhre, Entzündung der Magenschleimhaut, Beeinträchtigung der Motorik, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Magengeschwür.

    Weniger häufig wird Aufstoßen mit Erbrechen bei Krankheiten beobachtet, die nicht zum Verdauungssystem gehören. Zum Beispiel können Schwindel, Übelkeit, Aufstoßen und Erbrechen stören, wenn das Nervensystem geschädigt ist. Meistens sind diese Symptome mit früheren Infektionen und Hirnverletzungen verbunden.

    Sodbrennen und Erbrechen nach dem Essen

    Sodbrennen ist eine der unangenehmsten Empfindungen, die bei verschiedenen Krankheiten auftreten können. Bei Beschwerden über Sodbrennen und Erbrechen vermuten die Ärzte zunächst eine Gastritis, doch ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, um die genaue Ursache zu ermitteln.

    Sodbrennen und Erbrechen nach dem Essen treten am häufigsten bei einem Geschwür der Speiseröhre auf. Bei dieser Krankheit verstärken sich unangenehme Symptome in der "liegenden" Position oder beim Bücken.

    Bei Sodbrennen tritt häufig ein Berstgefühl auf, ein Druckgefühl im Epigastrium, Übelkeit, Schmerzen, ein bitterer Geschmack in der Mundhöhle und eine erhöhte Gasbildung werden ebenfalls beobachtet.

    Sodbrennen tritt normalerweise nach übermäßigem Verzehr von Nahrungsmitteln oder unmittelbar nach dem Essen auf, um eine "liegende" Position einzunehmen. Am häufigsten tritt dieses Symptom bei Personen auf, die einen Snack "auf der Flucht" mit schlechtem und schnellem Kauen von Nahrungsmitteln zu sich nehmen möchten, wenn sie große Mengen süßer, fettiger Gewürze essen.

    Fettleibigkeit, Nikotin- oder Alkoholabhängigkeit, Stress, bestimmte Medikamente, enge Kleidung - diese und andere Faktoren können nach dem Essen Sodbrennen und Erbrechen hervorrufen. Oft beunruhigt dieser Zustand Frauen, die in einer Position sind.

    Sodbrennen, Übelkeit am Morgen, insbesondere wenn täglich Symptome auftreten, können auf eine Entzündung der Gallenblase, Gastritis, Ulkuskrankheit sowie Probleme mit dem Vestibularapparat hinweisen.

    Die Ursachen für Sodbrennen und Erbrechen nach dem Essen sind anscheinend recht vielfältig, und nur ein Spezialist hilft bei der Ermittlung der genauen Gründe..

    Erbrechen der Galle nach dem Essen

    Grünlich-gelbes Erbrechen zeigt an, dass Galle in das Erbrochene eingedrungen ist.

    Galle ist eine spezielle Flüssigkeit, die für den normalen Verdauungsprozess von Nahrungsmitteln notwendig ist und die Aufnahme von Fetten fördert. Normalerweise gelangt der Mageninhalt in den Dünndarm, wo er sich mit der Galle vermischt. Die Pylorusklappe verhindert die Rückbewegung der Nahrung. Wenn die Klappe aus irgendeinem Grund geöffnet ist, fließt der Dünndarminhalt zusammen mit der Galle zurück in den Magen und die Speiseröhre.

    Es gibt eine Reihe von Gründen für eine Fehlfunktion der Klappe, darunter Darmverschluss, Gallenrückfluss, Alkoholvergiftung, Gastroenteritis, Lebensmittelvergiftung, Gatekeeper-Stenose, die Wirkung bestimmter Medikamente, Erkrankungen der Gallenwege oder der Bauchspeicheldrüse, Durchblutungsstörungen, Erkrankungen des Zentralnervensystems und schwere emotionale Umwälzungen.

    Manchmal kann Erbrechen nach dem Essen mit Galle auch schwangere Frauen stören..

    Um zu verstehen, dass Erbrechen mit Galle ganz einfach ist - Erbrechen bekommt einen charakteristischen bitteren Geschmack. In diesem Fall ist es besser, die Selbstmedikation abzulehnen und einen Spezialisten zu konsultieren, der Ihnen hilft, die genaue Ursache des Erbrechens festzustellen und die Behandlung zu verschreiben.

    Erbrechen nach dem Essen ohne Fieber

    Das Auftreten von Erbrechen nach dem Essen ohne andere Symptome (Fieber, Durchfall usw.) kann auf übermäßiges Essen hinweisen. In solchen Fällen empfehlen Experten die Einnahme von Enzympräparaten und das Trinken von Sodawasser. Ein weiterer Grund für Erbrechen kann Lebensmittel sein - fettig, gebraten, geräuchert, insbesondere in großen Mengen. In diesem Fall sind Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse oder der Leber möglich.

    Erbrechen nach dem Essen kann auch mit der Entwicklung von Magen-Darm-Erkrankungen verbunden sein - Magengeschwüren, Gastritis, Pankreatitis usw..

    Menschen, die an Bluthochdruck leiden, haben nach dem Essen häufig Erbrechen, normalerweise ist ein unangenehmer Zustand am Morgen besorgniserregend. Zur Behandlung können Spezialisten Medikamente verschreiben, um den Blutdruck zu normalisieren.

    Wenn das Erbrechen länger als einen Tag anhält, suchen Sie einen Arzt auf. Zum Zeitpunkt der Behandlung ist es notwendig, das Rauchen, Kaffee, starken Tee, warme Gerichte, Säfte aufzugeben. Es wird empfohlen, in diesem Zustand noch Mineralwasser zu trinken..

    Wenn sich ein Kind erbricht, ist es besser, sofort einen Arzt zu konsultieren, um herauszufinden, was diesen Zustand verursacht hat, auch wenn keine anderen Symptome vorliegen.

    Es ist erwähnenswert, dass es auch in diesem Zustand am besten ist, leichte Gerichte zu bevorzugen, die das Verdauungssystem nicht überlasten - Haferbrei in Wasser, fettarme Hühnerbrühe.

    Erbrechen von Blut nach dem Essen

    Erbrechen mit leuchtend roten Verunreinigungen weist auf Blutungen in der Speiseröhre hin, eine dunkle Farbe des Erbrochenen führt zu einer Blutveränderung unter dem Einfluss von Verdauungssäften und weist auf anhaltende Blutungen hin.

    Es gibt viele Gründe für Erbrechen mit Blut:

    • Schädigung der Magenschleimhaut, der Speiseröhre
    • Krampfadern der Magenwände (hellrotes Blut im Erbrochenen weist auf frische Blutungen hin, die sich oft schnell schließen, dunkles Erbrechen ist ein Zeichen für langsame und anhaltende Blutungen und mögliche schwerwiegende Folgen)
    • Magengeschwür in einem fortgeschrittenen Stadium
    • Leberzirrhose
    • akute Gastritis
    • innere Blutung (Erbrechen hat Verunreinigungen von schwarzen Blutgerinnseln).

    Bei Kindern kann es auch nach Nasenbluten zu Erbrechen mit Blut kommen - Kinder können Blut schlucken, was zu Erbrechen führt. Bei schwangeren Frauen kann ein ähnlicher Zustand bei einer späten Toxikose beobachtet werden. Zusätzlich zum Blut im Erbrochenen ist eine Frau besorgt über Schwäche, Ödeme und Bluthochdruck.

    Erbrechen nach dem Verzehr von Blut erfordert in jedem Fall dringend ärztlichen Rat. Wenn im Erbrochenen Blut festgestellt wird (dunkel, hellrot, Blutgerinnsel usw.), sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

    Erbrechen Schleim nach dem Essen

    Erbrechen nach dem Essen mit Schleim tritt am häufigsten bei Vergiftungen auf. Die Reaktion des Körpers auf minderwertige Produkte, pathogene Bakterien oder toxische Substanzen entwickelt sich schnell. Schleim im Erbrochenen tritt aufgrund der Tatsache auf, dass der Inhalt des Zwölffingerdarms aufgrund der Vermehrung schädlicher Bakterien und der Freisetzung von Toxinen in den Magen gelangt, dessen Schleimhaut in einigen Fällen zusätzlich zu Schleim, Schaum oder Blut nicht mit ätzenden Verdauungssäften umgehen kann.

    Erbrechen mit Schleim tritt auf, wenn Laugen, Säuren in den Magen gelangen, mit Virusinfektionen, Influenza, erosiven Prozessen. Schleim kann auch bei Gastritis auftreten, die eine schwere oder chronische Form angenommen hat. In diesem Fall tritt Erbrechen auf, wenn eine Diät gestört ist oder stressige Zustände vorliegen. Wenn eine Person ständigen negativen Emotionen ausgesetzt ist, ist ein Krampf der Gallenblase möglich, wodurch die Galle nicht in den Zwölffingerdarm gelangt und der Prozess der Nahrungsverdauung gestört wird - schlecht verdaute Speisereste beginnen im Darm zu verrotten. Nachdem der Krampf vorbei ist, wird die angesammelte Galle in den Darm gegossen, dessen Säuren die Klappe zwischen Magen und Darm verbrennen, und Speisereste gelangen in den Magen - in diesem Fall grünliches Erbrechen mit Schleim.

    Wenn das Erbrechen mit Schleim nur am Morgen stört, kann dies auf eine chronische Bronchitis oder eine Alkoholvergiftung hinweisen. Bei Bronchitis sammelt sich nachts in den Bronchien Schleim an, morgens können Hustenanfälle Erbrechen hervorrufen, wodurch Schleim in das Erbrochene gelangt.

    Wenn beim Erbrechen Schleim auftritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die genauen Ursachen der Pathologie herauszufinden und mit der Behandlung zu beginnen.

    Während des Erbrechens ist es absolut unmöglich, sich zurückzuhalten. Nach dem Entleeren des Magens müssen Sie ins Bett gehen und mehr Flüssigkeit trinken - noch Mineralwasser, Salzlösungen, süßer schwarzer Tee, um Austrocknung zu verhindern. Bei häufigem Erbrechen können Sie Antiemetika (Cerucal) einnehmen. Es ist jedoch zu beachten, dass der Körper mit Hilfe von Erbrechen schädliche Toxine beseitigt. Daher ist es am besten, sofort einen Arzt zu konsultieren.

    Schwindel und Erbrechen nach dem Essen

    Ärzte identifizieren etwa hundert Ursachen für Schwindel, Übelkeit und Erbrechen, die nach den Mahlzeiten auftreten und von denen die meisten keine Gesundheitsgefährdung darstellen, z. B. Reisekrankheit (Reisekrankheit), körperliche Erschöpfung.

    Schwindel kann nach schwerem Trauma, bei Migräneattacken, Epilepsie, Kreislaufstörungen, Tumoren, bei Morbus Menière (Schädigung des Innenohrs), Erkrankungen des Vestibularapparates auftreten. Erbrechen nach dem Essen und Schwindel ist ein Symptom für verschiedene Krankheiten oder Störungen, und daher ist die Diagnose schwierig. Wenn diese Symptome auftreten, ist eine Selbstmedikation nicht akzeptabel..

    Schauen wir uns einige der Ursachen an, die Erbrechen und Schwindel verursachen können:

    • Morbus Menière - Die Ursachen der Pathologie sind nicht genau bekannt. Nach einigen Versionen wird die Krankheit durch Verletzungen oder Infektionen verursacht. Mit der Entwicklung der Krankheit werden anhaltende Schwindelanfälle (bis zu mehreren Stunden), Übelkeit, Erbrechen und Hörstörungen beobachtet. Nach 10-14 Tagen verschwinden die Symptome der Krankheit, aber nach einer Weile treten sie wieder auf.
    • Neuritis vestibularis - verursacht Schwindel (tritt normalerweise spontan auf), Erbrechen, Panikattacken, Ungleichgewicht, Kopfneigung führt zu einer Zunahme der Symptome, in einigen Fällen tritt eine Verstopfung der Ohren auf. Die Krankheit entwickelt sich nach Atemwegserkrankungen, die genauen Ursachen sind jedoch noch nicht bekannt..
    • Migräne - Zusätzlich zu starken Kopfschmerzen können Migräneattacken Übelkeit und Erbrechen, Ungleichgewicht, Schwindel und Lichtangst hervorrufen. Die Krankheit wird durch eine Störung der Blutversorgung im Gehirn verursacht, insbesondere in den Bereichen, die für die Funktion des Vestibularapparates verantwortlich sind.
    • hormonelle Veränderungen - am häufigsten bei Frauen beobachtet, da sie während der Schwangerschaft, der Wechseljahre und auch vor jeder Menstruation hormonellen Veränderungen unterliegen. Insbesondere der Hormonspiegel beeinflusst den Zustand des Eisenmangels im Körper - ein niedriger Hämoglobinspiegel führt zu einem Sauerstoffmangel im Gehirn, wodurch Schwindel auftritt. Während der Wechseljahre kommt es zu Blutdrucksprüngen, die nervöse Erregbarkeit nimmt zu. Während der Schwangerschaft werden Schwindel und Erbrechen (insbesondere in den ersten Monaten der Schwangerschaft) auch durch hormonelle Veränderungen im Körper verursacht. Ein weiterer Grund für diesen Zustand kann ein niedriger Blutzuckerspiegel und ein niedriger Blutdruck sein.

    Husten und Erbrechen nach dem Essen

    Husten und Erbrechen sind ziemlich selten, aber solche Symptome verursachen sofort starke Angst, sowohl für den Patienten selbst als auch für diejenigen, die ihm nahe stehen. Experten stellen fest, dass einige Erkrankungen der oberen Atemwege zu diesem Zustand führen können..

    Am häufigsten kann Husten und Erbrechen nach dem Essen zu Bronchitis führen und auch als Komplikation einer Lungenentzündung auftreten. Es ist erwähnenswert, dass solche Symptome bei einem Kind häufig sind und normalerweise bei einer Erkältung auftreten. Wenn jedoch ein solches Symptom auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und die wahre Ursache für Husten und Erbrechen ermitteln.

    Schwere Hustenanfälle vor dem Erbrechen sind mit einer Reizung der Rezeptoren an der Schleimhaut verbunden. Dieser Zustand kann bei Tracheitis, Laryngitis, Keuchhusten, Bronchitis, SARS, laufender Nase, längerem Rauchen und der Aufnahme eines Fremdkörpers in den Atemwegen auftreten.

    Husten mit Erbrechen vor dem Hintergrund einer laufenden Nase wird besonders häufig bei Neugeborenen beobachtet, da Kinder in diesem Alter ihre Nase noch nicht normal putzen können und der in der Nase angesammelte Schleim über den Nasopharynx fließt, die Schleimhaut reizt und einen Hustenanfall verursacht, der Erbrechen erreicht.

    Künstliches Erbrechen nach dem Essen

    Erbrechen ist, wie bereits erwähnt, eine Schutzreaktion des Körpers auf Bakterien, Toxine und Schadstoffe, die in den Verdauungstrakt gelangen. Aber manchmal provoziert eine Person selbst Erbrechen, in diesem Fall sagen sie, dass Erbrechen künstlich ist.

    In einigen Fällen hilft künstliches Erbrechen nach dem Essen, Leben zu retten. Im Falle einer Lebensmittelvergiftung ist der Schaden umso geringer, je schneller das Gift aus dem Körper entfernt wird.

    Aber manchmal verursachen Menschen nach dem Essen absichtlich Erbrechen. Meistens geschieht dies, um nicht besser zu werden. Dieses "Rezept" für Harmonie ist besonders beliebt bei Mädchen, die eine ideale Figur beibehalten und sich nicht mit strengen Diäten quälen wollen. Es ist erwähnenswert, dass diese Methode zum Abnehmen sehr effektiv ist, da das Gehirn nach dem Essen ein Sättigungssignal erhält, aber nach dem Erbrechen verlässt die Nahrung, die keine Zeit zum Verdauen hatte, den Magen und die Kalorien gehen damit verloren..

    Diese Methode stellt jedoch eine ernsthafte Gefahr für die menschliche Gesundheit dar - bei regelmäßiger Magenentleerung nach dem Essen wird dies zur Gewohnheit im Körper, und in Zukunft lösen bereits kleine Portionen Lebensmittel einen Würgereflex aus, wodurch sich eine Bulimie entwickelt (eine neuropsychische Störung, die ein unaufhörliches Gefühl von Hunger und Schwäche ausdrückt) ).

    Abnehmen durch Erbrechen nach dem Essen

    Die meisten Mädchen glauben, dass schnelles Abnehmen ohne große Anstrengung eine ideale Option ist. Daher hat eine Methode wie das Abnehmen durch Erbrechen nach dem Essen bei fairem Sex an Beliebtheit gewonnen..

    Erstens verdiente dieses Verfahren seine Popularität aufgrund seiner Leichtigkeit, d.h. Mädchen müssen sich nicht mit strengen Diäten quälen, Sport treiben usw. Es reicht aus, nur nach dem Essen Erbrechen auszulösen, und unnötige Kalorien verlassen den Körper selbst und infolgedessen eine schlanke Figur ohne Schwierigkeiten.

    Aber "emetischer Gewichtsverlust" ist äußerst gesundheitsschädlich und verursacht nicht nur physiologische, sondern auch psychische Störungen.

    Der Wunsch, Gewicht zu verlieren, bringt Mädchen oft zu dem Punkt, dass sie nicht verstehen, wo Harmonie ist und wo bereits schmerzhafte Erschöpfung. Das erste Gefahrenzeichen ist eine Zunahme der Portionen, ein unkontrollierter Verzehr von süßen oder fetthaltigen Lebensmitteln, ein ständiges Hungergefühl - all dies geht der Entwicklung einer schweren neuropsychiatrischen Störung voraus..

    Bei Bulimie kommt es zu Anfällen von schwerem Hunger, bei denen eine Person die verzehrte Menge nicht kontrolliert, aber nach dem Essen ein Würgereflex auftritt. Ein solcher Teufelskreis ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich die Magenmuskeln zusammenziehen können und bei regelmäßigem Erbrechen nach dem Essen die Magenwände schwach und gedehnt werden, wodurch ein konstant starkes Hungergefühl entsteht. Infolgedessen wird das Mädchen wie ein mit Haut bedecktes Skelett mit stumpfem und brüchigem Haar, schlaffer Haut und zerbröckelnden Zähnen. Das Ergebnis regelmäßigen Erbrechens ist auch Gastritis, der Verdauungsprozess wird gestört und Mundgeruch tritt auf..

    Aber oft hält auch eine solche Transformation Mädchen nicht auf, da Erbrechen nach dem Essen unkontrollierbar wird und selbst der Geruch oder die Art der Nahrung einen Würgereflex hervorrufen kann, der mit einer Schwäche der Bauchmuskulatur verbunden ist.

    In diesem Stadium der Krankheit kann ein Appetitverlust beginnen und Anorexie entsteht, vollständige körperliche Erschöpfung, Versagen der inneren Organe, Beendigung des Menstruationszyklus, depressive Störungen, oft ohne die Hilfe von Verwandten und Ärzten, der Fall endet mit dem Tod.

    Es ist erwähnenswert, dass Mädchen selbst in solchen Fällen die Hilfe verweigern und der Genesungsprozess Monate und sogar Jahre dauert, oft aufgrund ihres Wunsches, schlanke Mädchen zu sein, die für den Rest ihres Lebens mit den Folgen der Krankheit zu kämpfen haben.

    Erbrechen nach dem Essen bei einem Kind

    Oft sind junge Mütter mit einem so beängstigenden Symptom wie Erbrechen nach dem Essen eines Babys konfrontiert. Dieser Zustand ist besonders besorgniserregend, wenn andere Symptome nicht beobachtet werden - Temperatur, Bauchschmerzen, Schwäche usw..

    Es gibt viele Gründe, warum sich ein Kind sofort oder einige Zeit nach dem Essen erbricht, und Eltern sollten die wichtigsten kennen, um ihrem Baby rechtzeitig zu helfen..

    Natürliches Erbrechen kann mit dem üblichen Überessen nach Zwangsernährung und dem Verzehr sehr fetthaltiger Lebensmittel verbunden sein. In diesen Fällen tritt in der Regel einmal Erbrechen auf, nach Magenentleerung sieht das Kind gesund aus, der Allgemeinzustand verschlechtert sich nicht.

    Bei Neugeborenen ist Erbrechen nach dem Füttern mit dem Eindringen von Luft in den Magen verbunden. Spucken hilft nicht nur, Luftblasen zu entfernen, sondern auch den Verdauungsprozess zu verbessern und Koliken zu reduzieren. Normalerweise sollte das Aufstoßen in kleinen Mengen erfolgen. Wenn jedoch die Menge an Erbrochenem zu groß ist, erbricht sich das Kind mit einem "Brunnen". Dies kann auf Magenprobleme hinweisen. In diesem Fall müssen Sie so bald wie möglich einen Arzt konsultieren.

    Die Ursachen für Erbrechen können auch verschiedene Krankheiten sein:

    • chronische Magen-Darm-Erkrankungen.
    • Rotavirus, Darminfektion (zusätzlich zum Erbrechen kommt es zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens und einer hohen Temperatur).
    • Atemwegserkrankungen (Erkältungen, Bronchitis usw.).
    • Hirntumoren (das Kind hat auch starke Kopfschmerzen).
    • Meningitis, Enzephalitis (nach Erbrechen fühlt sich das Kind nicht besser).
    • akute Blinddarmentzündung.
    • Lebensmittelvergiftung (abgelaufene, verdorbene Lebensmittel usw.).
    • Allergie.

    Wenn bei einem Kind Erbrechen auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da es fast unmöglich ist, die Ursachen dieser Erkrankung selbst herauszufinden. Dieselben Symptome können mit einer Vielzahl von Krankheiten verbunden sein, die ohne Labortests und eine fachärztliche Untersuchung nicht diagnostiziert werden können.

    Komplikationen und Folgen

    Erbrechen ist ein Schutzprozess des Körpers, mit dessen Hilfe schädliche Substanzen aus dem Magen entfernt werden. Bei häufigem Erbrechen verliert der Körper schnell Feuchtigkeit, was zu Dehydration, einer Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts und anderen gefährlichen Folgen führt.

    Dehydration ist äußerst gefährlich für den Körper, da der Wasserverlust irreversible Folgen für alle Organe und Systeme einschließlich des Gehirns hat.

    Der Magensaft enthält für den Körper wichtige Spurenelemente und Mineralien, ohne die die Arbeit aller Organe und Systeme gestört wird. Erbrechen nach dem Essen hat die schwerwiegendsten Folgen für den Körper mit Lebensmittelvergiftungen und toxischen Infektionen. Aber auch von Zeit zu Zeit kann Erbrechen im Zusammenhang mit chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts zu einer Verletzung der Bakterienzusammensetzung im Darm, einem Mangel an Vitaminen und Spurenelementen, einer Abnahme des Hämoglobins, einer Verletzung des Blutgerinnungsprozesses und einer Schwächung der körpereigenen Abwehr führen - all diese Zustände sind biologisch mit einer Verletzung der Synthese verbunden Wirkstoffe im Magen.

    Diagnose von Erbrechen nach dem Essen

    Um die Ursachen des Erbrechens herauszufinden, muss ein Spezialist unbedingt die Vorgeschichte des Patienten herausfinden: Ob dem Erbrechen ein Übelkeitsgefühl vorausgeht, unmittelbar nach dem Essen oder nach einer Weile Erbrechen auftritt, welche Krankheiten übertragen wurden, welche Medikamente kürzlich eingenommen wurden, wie oft und in welcher Menge Alkohol bei einer Frau konsumiert wird Der Menstruationszyklus wird festgestellt (möglicherweise ist die Ursache für Erbrechen eine Schwangerschaft)..

    Bei der Untersuchung wird der Arzt einige Anzeichen identifizieren, die bei der Diagnose hilfreich sein können:

    • Allgemeinzustand, Fieber, plötzlicher Gewichtsverlust, Gelbfärbung der Haut;
    • Untersuchungen des Abdomens (Identifizierung von schmerzhaften Bereichen, tastbare Formationen in der Bauchhöhle);
    • Hören auf den Bauch (hilft bei der Identifizierung von Verstößen in der Organarbeit);
    • Bestimmung der Lebergröße durch Abtasten;
    • Identifizierung von Erkrankungen des Nervensystems.

    Analysen

    Erbrechen nach dem Essen kann mit einer Vielzahl von Krankheiten verbunden sein. Daher ist es für einen Spezialisten wichtig zu bestimmen, ob der Patient dringend zur Notfallversorgung ins Krankenhaus eingeliefert werden sollte.

    Abhängig von den klinischen Manifestationen können Blutuntersuchungen (für den Glukosespiegel im Blut, CRP im Blutserum) und Urintests verschrieben werden.

    Wenn das Erbrechen lange anhält, wird auch eine allgemeine Blutuntersuchung, eine Analyse zum Nachweis des Kreatinin-, Natrium-, Kalium-, Digoxinspiegels usw. vorgeschrieben. im Serum.

    Instrumentelle Diagnostik

    Die instrumentelle Diagnose wird zugewiesen, um die vorläufige Diagnose zu bestätigen.

    Wenn ein Spezialist eine Darmobstruktion vermutet, wird eine Röntgenaufnahme der Bauchorgane mit anhaltendem Erbrechen verschrieben. Eine fibroesophagogastroduodenoskopische Untersuchung der Ursachen der Störung (visuelle Diagnose der Schleimhaut der Speiseröhre, des Magens, des Dünndarms mit einem Endoskop), Ultraschall der Bauchorgane, neurologische Untersuchung, psychiatrische Beratung (bei Verdacht auf Störungen) im Zusammenhang mit der Ernährung - Bulimie, Magersucht).