Pankreatitis-Anfall: Symptome und Behandlung

Chronische Pankreatitis ist eine sehr häufige klinische Pathologie der Bauchspeicheldrüse. Ein Anfall einer chronischen Pankreatitis wird durch eine Fehlfunktion des Verdauungssystemorgans verursacht, die mit degenerativen und dystrophischen Prozessen in der äußeren und / oder inneren Sekretion der Bauchspeicheldrüse verbunden ist. Der ursächliche Faktor für den Beginn des Pankreassyndroms ist eine akute rezidivierende Pankreatitis, die nach mehrmonatiger Behandlung einen weiteren Anfall einer chronischen Pankreatitis verursachen kann..

Die Hauptursachen und Anzeichen einer chronischen Exazerbation

Eine der häufigsten Ursachen für eine zerstörerische Störung der Bauchspeicheldrüse ist der Missbrauch alkoholischer Getränke. Laut Statistiken der Weltgesundheitsorganisation tritt bei Menschen, die Alkohol missbrauchen, in 50% der Fälle von Erkrankungen des Verdauungssystems ein Anfall einer chronischen Pankreatitis auf. Etwa 20% der klinischen Pathologie sind das Ergebnis von Komplikationen im Zusammenhang mit der Gallensteinerkrankung. Andere kausale Faktoren einer chronischen Entzündung des Organes des Verdauungssystems sind:

  • erbliche oder angeborene Formen;
  • körperliche Schäden im Zusammenhang mit Trauma, mechanischer Belastung;
  • toxische Wirkungen, die eine allgemeine Störung des Verdauungssystems verursachen;
  • Virus- oder Pilzinfektion;
  • das Ergebnis von Komplikationen nach endoskopischen Eingriffen.

Beachtung! Es wird angemerkt, dass ein Anfall einer chronischen Pankreatitis bei Männern etwas häufiger auftritt als beim fairen Geschlecht.

Dieses Muster ist mit einigen Merkmalen des Lebensstils verbunden, beispielsweise der Neigung von Männern, alkoholische Getränke zu trinken, wahlloser Ernährung und anderen Faktoren..

Wie manifestieren sich pathologische Symptome, die aktive Anfälle einer chronischen Pankreatitis verursachen? Symptome und Anzeichen einer Krankheit der größten Drüse des Verdauungssystems können wie folgt ausgedrückt werden:

  • Schmerzsyndrom in der oberen Bauchhöhle;
  • Schmerzen im linken Hypochondrium;
  • Schmerzen unter dem Schulterblatt auf der linken Seite;
  • anhaltendes Würgen.

Bei einer Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse und bei Verstopfung der Gallenwege hat der Patient einen sogenannten obstruktiven Ikterus, der sich in einer Veränderung der Haut- und Augensklerafarbe äußert, die eine gelbliche Färbung annimmt. Oft führt ein Anfall einer chronischen Pankreatitis zu Erbrechen, das häufig und schwächend ist. Instabile Stühle wechseln sich mit Verstopfung ab. Der Kot kann verschiedene Farbtöne annehmen - von hellgelb bis dunkelbraun. Appetitlosigkeit mit Schmerzsyndrom führt zu einer Abnahme des Körpergewichts. Im Durchschnitt verliert eine Person mit einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis 3 kg oder mehr. Was ist in solchen Fällen zu tun, wenn alle aufgeführten symptomatischen Symptome während eines Anfalls einer chronischen Pankreatitis vorliegen? Natürlich ist eine Behandlung zu Hause mit einem verschlimmerten Symptom fast unmöglich. Sie sollten qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, ist eine Untersuchung der Bauchhöhle des Patienten erforderlich

Diagnostik und Methoden zur Behandlung der chronischen Pankreatitis

Erst nach einer umfassenden Untersuchung, die verschiedene diagnostische Methoden umfasst, kann die Art der Behandlung bestimmt werden. Umfassende funktionelle Diagnostik ermöglicht eine Laboruntersuchung des Stuhls zur Identifizierung von Steatorien, dh des Gehalts an unverdautem Fett, sowie Blutuntersuchungen. Darüber hinaus gibt es eine Methode zur Differentialdiagnose, bei der Proben für die enzymatische Aktivität der Sekretion der Bauchspeicheldrüse entnommen werden. Die Bestimmung von Veränderungen der Organgröße und des Strukturzustands des Pankreas-Parenchyms erfolgt mittels Ultraschall (Ultraschall) und Magnetresonanztomographie (MRT). Um eine genauere Diagnose zu erhalten, ist es notwendig, die gesamte Bauchhöhle des Patienten mit der Bestimmung des Zustands der Gallengänge zu untersuchen. Abhängig vom Grad der Komplexität der Erkrankung wird die geeignete Behandlung ausgewählt, es kann sich um eine traditionelle konservative Therapie oder einen chirurgischen Eingriff handeln. Die traditionelle Therapie umfasst Medikamente, die auf der individuellen Auswahl geeigneter pharmakologischer Kombinationen basieren, und eine Diät-Therapie. Die Korrektur von Funktionsstörungen des Organes des Verdauungssystems beinhaltet die Verwendung von pharmakologischen Gruppen von Arzneimitteln, die Pankreasenzyme enthalten, die zur Wiederherstellung von geschädigtem Gewebe der Bauchspeicheldrüse beitragen. Diese schließen ein:

  • Pankreatin ist ein Medikament, das eine Enzymkomponente enthält, die organische Verbindungen, Fette, Kohlenhydrate, Proteine ​​und andere Spurenelemente abbaut.
  • Festal ist ein pharmakologisches Medikament, das die Unzulänglichkeit der exokrinen Funktion der Bauchspeicheldrüse kompensiert.
  • Mezim forte ist ein Medikament, das die exokrine funktionelle Insuffizienz der Bauchspeicheldrüse wiederherstellt.
Fortgeschrittene Pankreatitis kann zur Entwicklung von Diabetes führen

Es ist zu beachten, dass eine chronische Pankreatitis bei einer Langzeitbehandlung der Krankheit oder in einem fortgeschrittenen Zustand zu einer Verringerung des quantitativen Insulinspiegels im Blut führen kann, den die Bauchspeicheldrüse produziert..

Beachtung! Ein hormoneller Insulinmangel, der an Stoffwechselprozessen beteiligt ist, kann zur Entwicklung von Diabetes mellitus führen, was das Behandlungsschema erheblich verkompliziert.

Die chirurgische Behandlung der chronischen Pankreatitis kann die degenerative Störung der Bauchspeicheldrüse nicht vollständig beseitigen. Die Indikationen für einen chirurgischen Eingriff sind die folgenden klinischen Manifestationen:

  • Stenose des Hauptganges oder des Zwölffingerdarms;
  • Pleuritis oder Pankreasaszites;
  • röhrenförmige Verengung des gemeinsamen Gallengangs;
  • innere Blutungen im Gallengang;
  • portale Hypertonie.

Ernährungsempfehlungen nach Exazerbation

Die Hauptbedingung nach Verschlimmerung einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist die richtige Wahl der Zusammensetzung der Lebensmittelkomponenten.

Rat! Nach der Linderung der Schmerzsymptome wird empfohlen, 1-2 Tage lang keine Lebensmittel mehr zu essen. Hunger ist notwendig, um die sekretorischen Funktionen der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen.

Die Ernährung nach einem Anfall einer chronischen Pankreatitis und in Zukunft sollte für die Bauchspeicheldrüse so sanft wie möglich sein. Dies vermeidet eine funktionelle Überlastung des Organs. Bei der Ernährung sollten Kohlenhydrate und Proteine ​​bevorzugt werden. Haferflocken, Kartoffelpüree, Gemüsesuppen und Zwieback aus hochwertigem Mehl sind das, was eine Person nach einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis braucht. Es gibt eine Reihe von Einschränkungen für das Lebensmittelgeschäft. Es ist strengstens verboten, in den ersten 2 Wochen nach einem chronischen Anfall zu verwenden:

  • Fett;
  • Käse;
  • Butter;
  • Fleisch- und Fischprodukte;
  • Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte;
  • Eier, Meeresfrüchte, Hülsenfrüchte.

Nach einem zweiwöchigen "Fasten" in der täglichen Ernährung können Sie fettarme Milchprodukte, Hüttenkäse, gedämpftes Omelett und Diätfleisch (Truthahn, Kaninchen, Huhn) eingeben. Gebratene, fettige und würzige Speisen sind strengstens verboten. Es ist bekannt, dass eine zelluläre Wiederherstellung der Bauchspeicheldrüse unmöglich ist. Daher ist es Menschen mit chronischer Pankreatitis während des gesamten Lebens untersagt, Folgendes zu verwenden:

  • Weizen- und Roggenbrot, Backwaren;
  • fettiges Fleisch (Gans, Ente, Schweinefleisch; Leber);
  • gekochtes oder gebratenes Eigelb;
  • Weißkohl, Rettich, Rübe, Aubergine;
  • Trauben, Bananen;
  • Schokolade, Eis, Marmelade;
  • starker Tee, Kaffee, Sodawasser;
  • jede Art von Gewürzen.
Begrenzen Sie den Alkoholkonsum und hören Sie mit dem Rauchen auf.

Sie sollten Ihren Alkoholkonsum erheblich begrenzen und das Rauchen vollständig einstellen. Das Essen eines der oben genannten Lebensmittel kann zu wiederkehrenden chronischen Schüben der Bauchspeicheldrüse führen. Um stagnierende Prozesse in den Gallengängen zu verhindern und die Funktion des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren, ist außerdem ein therapeutischer Mineralwasserverlauf erforderlich. Die Behandlung mit Mineralwasser kann mehrere Wochen bis eineinhalb Jahre dauern. Alle notwendigen Informationen erhalten Sie von Ihrem Arzt..

Anfall von Pankreatitis (Bauchspeicheldrüse)

Pankreatitis ist eine schwere entzündliche Erkrankung, die die Bauchspeicheldrüse betrifft. Seine Entwicklung kann sowohl in akuter als auch in chronischer Form auftreten, aber im ersten und zweiten Fall haben Patienten häufig Anfälle, die durch starke Schmerzen gekennzeichnet sind. In diesem Fall müssen nicht nur die Symptome eines Anfalls der Bauchspeicheldrüse klar bekannt sein, sondern auch die Erste Hilfe für den Patienten. Denn wenn eine Person nicht rechtzeitig die notwendige Behandlung erhält, kann dies zu traurigen und irreversiblen Konsequenzen führen..

Ursachen eines Angriffs

Ein Pankreasanfall tritt in der Regel ganz plötzlich auf, und dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Ungenauigkeiten in der Ernährung;
  • Stress;
  • Alkohol trinken (auch in sehr kleinen Mengen);
  • Rauchen;
  • Entzündung der Gallenblase;
  • Infektionskrankheiten;
  • Leberkrankheiten;
  • Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems;
  • angeborene Anomalien in der Struktur der Bauchspeicheldrüse usw..

Und trotz der Tatsache, dass es viele Faktoren gibt, die Pankreatitis-Anfälle hervorrufen können, ist die Hauptursache für ihr Auftreten eine ungesunde Ernährung. Schließlich ist die Bauchspeicheldrüse das Hauptorgan für die Synthese von Verdauungsenzymen. Und wenn eine Person regelmäßig "schwere" Nahrung für den Verdauungstrakt zu sich nimmt, ist die Drüse überlastet, ihre Arbeit versagt, was zur Entstehung von Entzündungsprozessen im Pankreas-Parenchym führt.

Dies führt wiederum zum Auftreten von Ödemen, wodurch das Organ an Größe zunimmt und eine Verengung des Lumens der Ausscheidungsgänge festgestellt wird. Solche Phänomene führen zu einer Stagnation des Pankreassafts in der Drüse, da seine Freisetzung in den Zwölffingerdarm nicht über die verengten Kanäle erfolgen kann. Und es enthält Verdauungsenzyme, deren Arbeit unmittelbar nach ihrer Produktion aktiviert wird. Und da sie im Organ verbleiben, beginnen sie, seine Zellen zu verdauen, was den Beginn eines Schmerzanfalls hervorruft.

Pankreatitis-Anfall - Symptome, Erste Hilfe zu Hause, Behandlungsmethoden und Ernährung

Bei Patienten mit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse treten akute Symptome auf. Anfälle der Krankheit erfordern einen dringenden Krankenhausaufenthalt und ärztliche Überwachung. Pankreatitis wurde früher als eine Krankheit von Menschen mit falschem Lebensstil angesehen, wurde aber kürzlich bei verschiedenen Kategorien von Patienten festgestellt. Eine vorzeitige oder unsachgemäße Behandlung der Krankheit kann zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen bis zur Bildung von Krebstumoren führen. Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, wird empfohlen, die Ursachen und Anzeichen eines erneuten Auftretens der Pathologie herauszufinden.

Ursachen eines Pankreatitis-Anfalls

Durch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird ihre Funktion gestört und es entsteht ein Mangel an Enzymen im Körper. Ein pathologischer Zustand kann als eigenständige Krankheit wirken oder eines der Symptome schwerwiegender Probleme mit dem Verdauungssystem sein. Eine Blockade im Ductus communis ist die Hauptursache für Pankreatitis, die akute Anfälle verursacht. Die Risikogruppe umfasst schwangere Frauen und junge Mütter nach der Geburt. In dieser Kategorie von Patienten entwickeln sich Anfälle aufgrund von Veränderungen der Hormonspiegel im Körper..

Darüber hinaus gibt es folgende Gründe für eine Verschlimmerung der Pankreatitis:

  • Trauma des Bauches;
  • Missbrauch von alkoholischen Getränken;
  • Langzeittherapie mit hormonellen und anderen wirksamen Arzneimitteln;
  • genetische Veranlagung;
  • Cholezystitis;
  • Allergien;
  • ungesunde Ernährung (Ernährung ohne Eiweiß und Vitamine);
  • chronische Infektionen;
  • häufiger Stress;
  • Mumps;
  • Hepatitis;
  • Verletzung der Hormonspiegel;
  • Bindegewebserkrankungen;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Hunger;
  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts (Magen-Darm-Trakt);
  • häufige Endoskopiesitzungen;
  • Entzündung der Zwölffingerdarmschleimhaut;
  • nervöse Erschöpfung.

Arten von Pankreatitis

Abhängig von den Merkmalen des Entzündungsprozesses wird diese Krankheit in verschiedene Typen unterteilt. Die Behandlung wird unter Berücksichtigung der Form der Krankheit und anderer Faktoren verordnet. Experten identifizieren 3 Haupttypen von Pankreatitis:

  1. Akut ist eine gefährliche Art von Pathologie, die ohne die notwendige Behandlung zum Tod führen kann.
  2. Chronische Pankreatitis begleitet den Patienten sein ganzes Leben lang. Es ist gekennzeichnet durch eine Remissionsänderung mit Exazerbationen.
  3. Reaktiv - eine Art von Krankheit, die schlecht exprimiert wird. Diese Form der Pankreatitis kann sich zu einer ernsteren Form entwickeln, wenn der Patient sich weigert, einen Arzt aufzusuchen..
  • Sinusitis - Symptome und Behandlung bei Erwachsenen. Welche Antibiotika und Volksheilmittel werden bei Sinusitis eingenommen?
  • Linsen - Nutzen und Schaden. Wie man köstliche Linsengerichte nach Schritt-für-Schritt-Rezepten mit Fotos kocht
  • Eine Reihe von Übungen zur Gewichtsreduktion - Video für Workouts zu Hause. Effektive Schlankheitsübungen für Frauen

Symptome eines Pankreatitis-Anfalls

Die Krankheit verschlimmert sich, wenn die Bauchspeicheldrüse vor dem Hintergrund von Schwierigkeiten beim Abfluss eine große Menge an enzymatischer Sekretion zu produzieren beginnt. Ein akuter Anfall geht mit Schmerzen im Hypochondrium auf der linken Seite oder im Solarplexus einher. Die Temperatur des Patienten steigt stark an. Außerdem ist der Anfall häufig von hinten auf der linken Seite des Brustbeins lokalisiert. In diesem Fall ist aufgrund der großen Anzahl von Nervenenden in der Pankreasschleimhaut ein scharfer Schmerz zu spüren..

Aus dem Magen-Darm-Trakt sind Langzeitstörungen in Form von Erbrechen, Durchfall und Übelkeit möglich. Die normale Funktion des Herz-Kreislauf-Systems ist gestört. Der Patient hat Blutdrucksprünge, Arrhythmien, schwere Migräne tritt auf. Darüber hinaus sind folgende Anzeichen eines Anfalls möglich: Blähungen, Aufstoßen, Schluckauf, weißer Zungenbelag, Schüttelfrost, Appetitlosigkeit und Verfärbung.

Erste Hilfe bei einem Anfall von Pankreatitis

Wenn der Patient Anzeichen einer akuten Pankreatitis hat, ist es wichtig, dringend einen Krankenwagen zu rufen. Der Anfall der Krankheit muss in einem Krankenhaus unter Aufsicht von Ärzten entfernt werden. Mangelnde Behandlung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Vor der Ankunft der Ärzte wird dem Patienten das Fasten gezeigt. Diese Maßnahme stoppt die Produktion von Enzymen. Bei Raumtemperatur darf Mineralwasser ohne Gas getrunken werden. Die Fastenzeit sollte nicht länger als 2-3 Tage dauern.

Es ist notwendig, die Behandlung der akuten Pankreatitis zu Hause mit dem Stoppen des Anfalls zu beginnen. Dazu können Sie eine Kompresse aus dichtem Stoff mit Eis auf dem linken Hypochondrium herstellen. Es wird nicht empfohlen, Anästhetika vor der Ankunft von Ärzten zu verwenden, da diese die Bestimmung der Lokalisation des Anfalls und die Diagnose erschweren. Um Schmerzen zu lindern, müssen Sie eine Sitzposition einnehmen und die Knie an den Bauch ziehen..

Patienten mit einer niedrigen Schmerzschwelle können No-shpa oder Drotaverin einnehmen. Es ist bevorzugt, Medikamente in Form von Injektionen zu verwenden. Sie können leichte enzymatische Medikamente Mezim oder Pancreatin einnehmen. Mit der Entwicklung eines einzelnen Anfalls ist die Behandlung von Pankreatitis zu Hause verboten. Wenn der Patient häufig auf Rückfälle stößt, kann er den Zustand selbst bewältigen. Das Fehlen einer positiven Wirkung erfordert eine Behandlung im Krankenhaus.

  • Gebackene Milch - Nutzen und Schaden. Wie man gebackene Milch in einem Ofen oder Multikocher zu Hause macht
  • Mexidol - Gebrauchsanweisung, Analoga und Testberichte
  • Quarkbrötchen wie Flusen in 5 Minuten: Rezepte

Behandlung zu Hause

Ein Anfall von Pankreatitis erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt. Wenn der Patient einen stabilen Zustand hat und keine Komplikationen der Krankheit vorliegen, kann der Arzt Empfehlungen geben und ihn zur Behandlung nach Hause schicken. Der Patient muss Tabletten oder eine No-Shpa-Injektionslösung haben. Zusätzlich sind Enzympräparate erforderlich, um den Zustand während einer Exazerbation zu lindern..

Ein wichtiger Teil einer erfolgreichen Pankreatitis-Therapie ist die Einhaltung eines bestimmten Regimes. Um einen Angriff schnell zu lindern und Ihren Zustand zu verbessern, ist es wichtig, die folgenden Empfehlungen einzuhalten:

  1. Erwärmen Sie die entzündete Bauchspeicheldrüse nicht. Bei akuten Anfällen muss Eis verwendet werden, um den Zustand des Patienten zu lindern und Schmerzen zu lindern.
  2. Während der ersten Behandlungstage ist es wichtig, das Gleichgewicht der Enzyme zu kontrollieren. Um die Sekretion der Bauchspeicheldrüsensekretion nicht zu provozieren, wird dem Patienten empfohlen, bis zu 2-3 Tage zu fasten. Am ersten Tag ist nur warmes Wasser erlaubt. Diät für einen Anfall von Pankreatitis an den folgenden Tagen kann ungesüßten Tee, Cracker enthalten.
  3. Die Bettruhe muss aufrechterhalten werden, bis der Anfall vollständig beseitigt ist und die Symptome gelindert sind..

Komplikationen

Ein Anfall von Pankreatitis führt zu einer Veränderung des alkalischen Gleichgewichts im Körper des Patienten. Eine Verschlimmerung der Krankheit ohne angemessene Behandlung kann zu Komplikationen führen. Der Zustand führt häufig zur Hinzufügung einer Infektion, zur Bildung einer Zyste und zur partiellen Nekrose der Drüse. Die schwersten Fälle erfordern eine Operation. Nach der Operation muss der Patient ständig einen normalen Zustand mit Insulin und Enzymen aufrechterhalten..

Ein verspäteter Zugang zum Arzt oder die Ablehnung diagnostischer Tests kann den Übergang der Pankreatitis in eine chronische Form provozieren. Darüber hinaus ist die Krankheit mit folgenden Komplikationen behaftet:

  • Stagnation der Flüssigkeit in der Bauchspeicheldrüse;
  • Verstopfung von Blutgefäßen;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Verstopfung der Gallenblase oder des Darmkanals.

Wie man einen Anfall von Pankreasschmerzen lindert

Die Bauchspeicheldrüse tut aus vielen Gründen weh - von bestimmten Krankheiten bis zur falschen Lebensweise. Manchmal überholen Angriffe plötzlich. In solchen Fällen müssen Sie einen Krankenwagen rufen, und bevor sie ankommt, können Sie zu Hause Pankreasschmerzen versuchen..

Was ist die Bauchspeicheldrüse, ihre Lage und Struktur

Die Bauchspeicheldrüse - Bauchspeicheldrüse - bezieht sich auf die exokrinen Drüsen des Verdauungstrakts und ist gleichzeitig eine endokrine Drüse, die das Hormon Insulin produziert. Es ist nach der Leber das zweitgrößte Organ des Magen-Darm-Trakts: Seine Abmessungen liegen zwischen 16 und 22 Zentimetern.

Die Form ist leicht gebogen, länglich und erinnert an ein Komma. Gewicht - ungefähr 75 Gramm. Es wird Bauchspeicheldrüse genannt, aber im Stehen liegt es hinter dem Magen. Es wird in der Gebärmutter gebildet und erreicht zum Zeitpunkt der Geburt 5 Millimeter. Mit 10 Jahren wächst es zweieinhalb Mal.

Befindet sich tief in der Bauchhöhle. Vor der Drüse befindet sich das Omentum und an der vorderen Bauchdecke der Magen. Sein Kopf scheint in einen Zwölffingerdarm gewickelt zu sein. Die Rückenmuskulatur und die Wirbelsäule befinden sich dahinter. Es stellt sich heraus, dass dies ein Organ ist, das maximal vor äußeren Einflüssen geschützt ist..

Im Bauch befindet sich die Drüse horizontal. Besteht aus einem großen Kopf, einem länglichen prismenförmigen Körper und einem länglichen, sich verjüngenden Schwanz. Die Drüse enthält zwei Arten von Zellen und ein Stroma, ein Bindegewebe mit darin befindlichen Gefäßen und Gängen.

Die Hauptzellen des Drüsengewebes sind Pankreaszellen, die Verdauungsenzyme produzieren, die dann in den Verdauungskanal ausgeschieden werden. Die Zellen bilden kleine Cluster - Läppchen, von denen jedes seinen eigenen Ausscheidungsgang hat.

Dann verschmelzen kleine Kanäle und bilden den Wirsung-Kanal. Er wiederum verbindet sich mit dem gemeinsamen Gallengang und tritt in den Zwölffingerdarm ein. Die Kanalverbindung erklärt das häufige Auftreten von Gelbsucht bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse.

Die endokrinen Zellen, die Insulin und Glucagon produzieren und direkt ins Blut abgeben, erfüllen die intrasekretorische Funktion. Sie befinden sich hauptsächlich im Schwanz der Drüse..

Die Bauchspeicheldrüse ist ein ausgedehntes Netzwerk von Nerven und Blutgefäßen. Diese intensive Innervation trägt dazu bei, dass die Bauchspeicheldrüse sehr stark schmerzt - für jede Pathologie.

Pankreasfunktionen

Produktion essentieller Enzyme und Beteiligung an der Verdauung

Alles, was Sie brauchen, ist im Saft der Drüse enthalten, der unmittelbar nach dem Eintritt der Nahrung in den Magen und manchmal, wenn sie gesehen wird oder wenn der Geruch eingeatmet wird, zu produzieren beginnt. Tagsüber werden durchschnittlich etwa 600 ml Saft produziert, die Menge variiert jedoch erheblich - dies hängt von der Art der Lebensmittel ab.

Pankreassaft enthält Enzyme, die Proteine ​​(Trypsin, Chymotrypsin, Elastase, Kollagenase und Carboxypeptidase), Fette (Lipase und Phospholipase), Kohlenhydrate (Amylase, Lactase) und Nukleasen abbauen, die fremde DNA und RNA abbauen.

Produktion von Hormonen

Die Bauchspeicheldrüse produziert Hormone, die die Aufnahme von Kohlenhydraten regulieren und die Normalisierung von Stoffwechselprozessen sicherstellen.

Insulin reguliert den Glukosespiegel und stimuliert seine Umwandlung in Glykogen. Die Anreicherung von Glykogen erfolgt in Leber und Muskeln. Wird vom Körper nach Bedarf verwendet.

Umgekehrt baut Glucagon Glykogen ab und wandelt es in Glucose um..

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Die Symptome der Pankreas-Pathologie sind sehr ähnlich: Schmerzen im linken oder rechten Hypochondrium (mit Entzündung des Kopfes), manchmal Gürtelrose, Ausstrahlung nach hinten und Schulterblatt nach links. Oft - Übelkeit, Erbrechen, lockerer Stuhl. Pankreasschmerzen können akute oder ständige Schmerzen sein, die nach Ungenauigkeiten in der Ernährung zunehmen.

Akute Pankreatitis

Pankreasschmerzen mit Pankreatitis sind akut, links oder rechts im Oberbauch lokalisiert, manchmal gürteln sie sich, begleitet von Übelkeit und Erbrechen, die keine Linderung bringen, Blähungen, Stuhlverstimmung (Durchfall, Verstopfung).

Im Erbrochenen werden häufig Galleneinschlüsse festgestellt. Verschlechterung des Allgemeinzustands - Fieber, Atemnot, Schwitzen.

Chronische Pankreatitis

Die Bauchspeicheldrüse schmerzt bei chronischer Pankreatitis im linken oder rechten Hypochondrium, kann sich in der Mitte des Bauches befinden, nach links zurückgeben und umkreisen. Der Schmerz nimmt nach anderthalb Stunden nach dem Essen zu.

Oft begleitet von Übelkeit, Sodbrennen und Aufstoßen. Nicht ungewöhnlich und Blähungen, Durchfall, Steatorrhoe (das Vorhandensein von unverdautem Fett im Kot), Appetit- und Gewichtsverlust. Mögliche Gelbfärbung der Haut und der Sklera.

Pankreasnekrose

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen kann es zu wiederholtem Erbrechen, Gesichtsrötung, Zyanose der Bauchdecke, Tachykardie und Angstzuständen kommen.

Die Ursachen von Entzündungen

Mehrere Faktoren können Anfälle von Pankreasschmerzen auslösen:

  • Erbliche Veranlagung.
  • Übermäßiger Verzehr von fetthaltigen, würzigen, salzigen Lebensmitteln oder Alkohol, Fettleibigkeit.
  • Gallensteinkrankheit, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.
  • Veränderungen bei Diabetes mellitus.
  • Virusinfektionen - Mumps, Lungenentzündung, Hepatitis, Windpocken.
  • Das Vorhandensein von Parasiten im Körper.
  • Leberzirrhose, chronische Hepatitis.
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs und Zysten.
  • Autoimmunerkrankungen.
  • Schädigung der Drüse während der Operation.
  • Verletzung, Vergiftung mit Schwermetallsalzen.
  • Einnahme bestimmter Medikamente - Tetracyclin, Sulfonamide, Paracetamol, Kortikosteroide, Furosemid.
  • Hohe Bluttriglyceride und Kalzium.
  • Veränderung des Hormonspiegels (Wechseljahre).

Nicht an letzter Stelle stehen Entwicklungsstörungen: Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse führen zu angeborener Hypoplasie, Spaltung der Drüse und Verdoppelung ihrer Gänge.

Wie und wie man Bauchspeicheldrüsenschmerzen zu Hause lindert

Akute Pankreatitis wird nur in einem Krankenhaus sowie im gesamten "akuten Bauch" behandelt. Wenn daher ein primärer Verdacht auf eine Pankreasentzündung besteht, rufen Sie einen Krankenwagen. Vor ihrer Ankunft - um die Patientin vollständig auszuruhen, wird die Blutversorgung des erkrankten Organs verringert und Entzündungen reduziert: Legen Sie sich mit eingeklemmten Beinen auf den Rücken.

Kälte wird auf die Magengegend angewendet - ein Eisbeutel, ein Heizkissen mit kaltem Wasser. Nehmen Sie keine Analgetika ein, um das Krankheitsbild nicht zu verschmieren! Den wunden Punkt nicht erwärmen! ISS nicht! Drei Grundprinzipien für die Behandlung der akuten Pankreatitis - Erkältung, Hunger und Ruhe.

Wie man Pankreasschmerzen schnell mit Pillen lindert

Wenn die Diagnose bekannt ist, können Sie versuchen, Pankreasschmerzen zu Hause selbst zu lindern. Dies ist vor allem die Rezeption von krampflösenden Mitteln:

  • No-shpy,
  • Drotaverina,
  • Papaverine,
  • Spazmalgona.

Eine gute Wirkung erzielt das myotrope krampflösende Mittel Duspatalin (Mebeverin-Präparat), das Krämpfe des Magen-Darm-Trakts beseitigt.

Lindert Krämpfe Nitroglycerin - unter der Zunge.

Hilft bei der Linderung der Schmerzen der Bauchspeicheldrüse Atropin oder Medikamente seiner Gruppe - Bellalgin, Bellastezin.

Von den Analgetika wird eine gute Wirkung erzielt, wenn Analgin oder Ibuprofen, ein Derivat der Isopropionsäure aus der Gruppe der nicht narkotischen Analgetika, eingenommen wird.

Maxigan, ein Pyrazolonderivat, ist ein Analgetikum-Antispasmodikum. Hat eine effektive kombinierte Wirkung.

Omeprazol und Omez, Protonenpumpenhemmer, haben eine gute Wirkung. Sie beeinflussen auch den Salzsäurespiegel im Magen und lindern Schmerzen..

Präparate zur Steigerung der Motilität (Motilium, Cerucal) und zur Stabilisierung des Säure-Basen-Gleichgewichts im Magen - Almagel, Gastal, Fosfalugel. Cimetidin und Famotidin, die die Freisetzung von Histamin blockieren, hemmen auch die Produktion von Salzsäure im Magen. Und Cerucal kann bestehende Übelkeit reduzieren.

Vitamine aller Gruppen, Liponsäure.

Enzympräparate

  • Mezim,
  • Mezim-forte,
  • Enzistal,
  • Panzinorm,
  • Kreon.

Um die Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse zu Hause zu lindern, nehmen Sie 1-2 Tabletten dreimal täglich während oder nach den Mahlzeiten ein (nicht während des Fastens einnehmen!). Mit alkalischem Mineralwasser abwaschen - sie helfen, den Abbau von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten zu verbessern. Es wird nicht empfohlen, Galle enthaltende Enzympräparate einzunehmen - Festal, Digestal, Enzistal.

Antienzymtherapie

Ziel war es, die Zerstörung der Bauchspeicheldrüse zu stoppen. Für eine bessere Wirkung ist es möglich, die Einnahme der oben genannten Arzneimittel mit Mitteln zu kombinieren, die die Proteinsynthese von Enzymen in der Drüse hemmen - Contrikal, Trasilol.

Welche Kräuter können Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse lindern

Verwenden Sie Infusionen mit einem Esslöffel pro Glas kochendem Wasser. Bestehen Sie eine Stunde lang darauf. Nehmen Sie vor den Mahlzeiten ein halbes Glas.

Eine Mischung aus einem Esslöffel Mutterkraut, Immortelle und Ringelblume. 5-6 mal täglich einnehmen.

Zu gleichen Teilen Johanniskraut, Pfefferminze und Mutterkraut mischen. Brauen.

Nehmen Sie eine gleiche Menge getrockneter Blüten aus Kamille und Ringelblume, Johanniskraut, Wermut, Salbei, getrockneter Kresse und Schachtelhalm. Gründlich mahlen. Brauen. Vor den Mahlzeiten trinken.

Gießen Sie zwei Teelöffel Kreuzkümmel mit einem Glas kochendem Wasser. Bestehen Sie zwei Stunden lang und lassen Sie es abtropfen.

Gießen Sie 50 - 70 g gehackte Löwenzahnwurzel mit eineinhalb Gläsern kochendem Wasser, bestehen Sie 2 Stunden darauf und lassen Sie sie abseihen.

Eine Infusion von zerkleinerter Zichorienwurzel wird auf die gleiche Weise wie oben beschrieben hergestellt und eingenommen. Es ist möglich, fertigen Instant-Chicorée zu verwenden, der einen guten Geschmack hat - er kann morgens erfolgreich durch Kaffee ersetzt werden.

Volksheilmittel gegen Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Drücken Sie den Saft aus zwei Kartoffeln und zwei Karotten heraus. Morgens 7-10 Tage auf nüchternen Magen trinken.

Mischen Sie gleiche Mengen Saft aus Karotten, Kohl und Salatblättern. Trinken Sie morgens einen Monat lang eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Haferflockengelee in Wasser kochen, nach Geschmack etwas Salz hinzufügen und als Hauptgericht verwenden. Oder nehmen Sie dreimal täglich eine halbe Tasse vor den Mahlzeiten.

Prävention von Schmerzattacken

Es ist notwendig, die Diät und Diät einzuhalten: häufige fraktionierte Mahlzeiten (bis zu 6 Mal pro Tag) mit Ausnahme von würzigen, fettigen, salzigen Lebensmitteln und Alkohol. Das Essen sollte warm sein und eine fein gehackte Konsistenz haben.

Ausgenommen von der Speisekarte sind Gerichte mit einem hohen Gehalt an ätherischen Ölen und extraktiven Substanzen - Kaffee, Kakao, starkes Fleisch und Fischbrühen. Plus - Vollmilch, frisches Gemüse, Obst, Säfte und Limonaden.

Nehmen Sie mehr pürierte Suppen, Omeletts, Soufflés, Mousses und Gelee in die Ernährung auf.

Reichlich getrunken - Borjomi, Essentuki Nr. 4, Narzan - bis zu zwei Liter pro Tag.

Die ersten Anzeichen eines Anfalls von Pankreatitis und Erster Hilfe

Ein Anfall der Krankheit ist sehr gefährlich, kann tödlich sein und erfordert eine dringende Behandlung in einem Krankenhaus. Daher muss eine Person mit einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse in der Vorgeschichte die Anzeichen einer Exazerbation kennen, um den pathologischen Zustand rechtzeitig zu bestimmen und einen Arzt zu rufen.

Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, und die Krankheit selbst kann akut oder chronisch sein. Die Ursache für die Bildung von Pathologie ist eine Verletzung des Abflusses des Verdauungssaftes, der reich an Enzymen aus der Drüse ist. Infolge der Stagnation beginnen sich die Gewebe der Bauchspeicheldrüse zu entzünden und zu zerstören, ebenso wie die Blutgefäße und andere Strukturen neben dem Organ..

Die Gründe, warum die Zirkulation des Verdauungssaftes gestört ist, sind folgende:

  • Erkrankung der Gallenblase.
  • Magenpathologie.
  • Rausch.
  • Falsche Ernährung.
  • Infektionen.
  • Allergie.
  • Medikamente einnehmen.
  • Organverletzung.
  • Das Auftreten von Tumorneoplasmen.
  • Und sogar Schwangerschaft.

Wenn die Entzündung der Bauchspeicheldrüse chronisch ist, kann es sein, dass eine Person nicht einmal weiß, dass sie krank ist, bis die Zeit für eine Verschlimmerung der Pankreatitis gekommen ist. Viele Menschen verwechseln diesen Zustand mit einer Vergiftung und versuchen, mit der Situation umzugehen, ohne medizinische Hilfe zu suchen..

Alles über die Arten der Pankreatitis

Ein Anfall einer akuten Pankreatitis äußert sich in einem entzündlichen Prozess der Drüse und qualvollen Schmerzen, die schwer zu stoppen sind. Symptome während eines Anfalls der Bauchspeicheldrüse treten auch auf:

  • periodische Tachykardie;
  • die Entwicklung eines Schockzustands;
  • rote Hautausschläge.

Ein Anfall einer akuten Pankreatitis ist gefährlich, da er tödlich sein kann.

Die Folge dieser Krankheit, die in akuter Form auftritt, ist eine reaktive Pankreatitis. Bei einer reaktiven Form der Krankheit tritt eine Verletzung der Funktionen anderer Organe der Darmhöhle auf.

Die chronische Form bleibt unbemerkt. Die Krankheit wird durch Stress und Abweichungen in der Ernährung verschlimmert. Die Symptome sind weniger schwerwiegend als bei anderen Arten von Pankreatitis. Die Entzündung nimmt zu und ab. Dies führt zum Tod von Organgewebe..

Es ist fast unmöglich, die chronische Form dieser Krankheit vollständig zu heilen, da sich in der Drüse Ablagerungen von Kalziumsalzen zu bilden beginnen. Der Schadensbereich ist mit faserigem Gewebe bewachsen.

Pankreatitis-Anfälle führen zu Erosion der Speiseröhre, Magen- und Darmgeschwüren, Perforation der Bauchspeicheldrüse, Veränderungen des Blutzuckers und können zu Sepsis führen.

Symptome eines Angriffs

Die Intensität der Symptome bei PP hängt vom Entwicklungsstadium der Krankheit und dem Grad der Schädigung der Bauchspeicheldrüse ab. Bei akuter Pankreatitis sind die Schmerzen ausgeprägt. Die chronische Form der Krankheit kann von latenten Symptomen begleitet sein (in den frühen Entwicklungsstadien kann sich die Krankheit asymptomatisch entwickeln). Die Anfälle sind in diesem Fall für den Patienten praktisch nicht wahrnehmbar. Alle Varianten von Exazerbationen werden durch einen Faktor vereint - das Schmerzsyndrom. PP zeigt sich immer als Gürtelrose oder krampfhafter Schmerz.

PP-Symptome:


ständiges Gefühl von Übelkeit;

  • unbezwingbares Erbrechen;
  • Blähungen;
  • Blässe der Haut;
  • Gürtelschmerzen;
  • intensiver Durchfall;
  • Anzeichen einer Tachykardie;
  • Schmerzen im linken oder rechten Hypochondrium;
  • Aufstoßen, gefolgt von Schluckauf;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Appetitlosigkeit;
  • regelmäßiges Sodbrennen;
  • Kopfschmerzen;
  • Blutdruck senken.
  • Symptome und Ursachen der Pankreatitis

    Die Bauchspeicheldrüse produziert Lebensmittelenzyme für die Verdauung von Lebensmitteln. Es produziert auch das Hormon Insulin. Sein Blutmangel kann Diabetes mellitus aktivieren. Die akute Form der Pankreatitis ähnelt in ihren Symptomen einer schweren Vergiftung des Körpers..

    Aufgrund des fortschreitenden Entzündungsprozesses können die von der Drüse produzierten Enzyme nicht frei in den Magen gelangen. Sie beginnen in den Kanälen der Orgel zu verweilen und zerstören sie. In diesem Fall werden Vergiftungssymptome beobachtet..

    Die Hauptgründe für die Entwicklung eines akuten Pankreatitis-Anfalls:

    • Alkoholmissbrauch;
    • das Vorhandensein einer Entzündung im Zwölffingerdarm;
    • die negative Wirkung einiger Medikamente;
    • mit einem Ungleichgewicht im Stoffwechsel;
    • Verstoß gegen die Grundregeln einer gesunden Ernährung, wenn die Ernährung Fast Food enthält;
    • Cholelithiasis;
    • Trauma der Bauchspeicheldrüse;
    • verschiedene Pathologien des Bindegewebes.

    Ein Anfall von Pankreatitis kann sowohl nach einer Mahlzeit als auch davor beginnen. Ein akuter Anfall von Pankreatitis hat ausgeprägte Symptome, die mit nichts verwechselt werden können:

    1. Intensiver und anhaltender Schmerz. Wenn nicht rechtzeitig Hilfe geleistet wird, ist ein Schmerzschock möglich. Schmerzen treten im Hypochondrium rechts oder links unter dem Löffel auf.
    2. Temperaturanstieg. Wenn die Entzündung fortschreitet, verschlechtert sich der Zustand der Person schnell und die Temperatur erreicht ein hohes Niveau..
    3. Bei einem Anfall der Bauchspeicheldrüse werden Druckstöße beobachtet, die zunehmen oder abnehmen können.
    4. Die Gesichtshaut wird grau.
    5. Es gibt Übelkeit, Schluckauf, Aufstoßen.

    Eine Reihe von Symptomen während eines Pankreatitis-Anfalls verursachen beim Patienten einen schmerzhaften Zustand:

    1. Es tritt ein trockener Mund auf, Plaque ist auf der Zunge des Patienten vorhanden, Übelkeit, Erbrechen, Schluckauf und Aufstoßen werden beobachtet.
    2. Bei einem Pankreasanfall treten Durchfall, Verstopfung oder Durchfall auf.
    3. Aufgrund von Atemnot ist es für eine Person schwierig zu gehen.
    4. Manchmal tritt obstruktiver Ikterus auf.

    Die Symptome eines Pankreasanfalls können sich in anderen Erscheinungsformen äußern:

    1. Stuhl mit schäumender Konsistenz und Speiseresten.
    2. Der Bauch nimmt zu.

    Was tun bei Pankreatitis? Wenn Sie Anzeichen eines akuten Anfalls der Bauchspeicheldrüse bemerken, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen oder einen Krankenwagen rufen..

    Wie kann man einen Anfall von Pankreatitis entfernen? Bei einem Anfall von Pankreatitis haben viele Angst und wissen nicht, was sie tun sollen. Es lohnt sich, die Regel vieler Ärzte anzuwenden, die sich auf folgende medizinische Maßnahmen beschränkt:

    1. Kalt.
    2. Hunger.
    3. Sich ausruhen.

    Der Patient muss mit Bettruhe versorgt werden, kalt auf den Bauch auftragen, damit die Entzündung nicht fortschreitet, und den Patienten zunächst nicht füttern, bevor der Krankenwagen eintrifft.

    Chronische Pankreatitis Symptome

    Chronische Pankreatitis entwickelt sich allmählich zusammen mit der Verschlechterung der Bauchspeicheldrüse. Patienten haben folgende frühe Anzeichen:

    • Blähungen;
    • Unbehagen, Schweregefühl nach dem Essen im Oberbauch, manchmal Kribbeln;
    • Verstopfung.

    Wenn früher Lebensmittel und Alkohol gut vertragen wurden, treten nach dem Essen allmählich unangenehme Empfindungen auf - zunächst leicht ausgedrückt und oft ohne angemessene Aufmerksamkeit. In Zukunft treten Schmerzen über dem Nabel im Bereich einer oder beider Hypochondrien auf. Dann breitet sich der Schmerz aus und wird zum Gürtel.

    Charakterisiert durch das Auftreten eines scharfen Durchfalls innerhalb von 15 bis 20 Minuten nach Beginn des Essens. Gleichzeitig ist der Stuhl leicht, flüssig, schaumig und reichlich vorhanden. Der Patient spürt ein scharfes Grollen im Bauch. Nach dem Entleeren des Darms bessert sich der Zustand etwas, der Schmerz lässt nach, verschwindet aber nicht.

    Anschließend wird das normale Gewebe der Bauchspeicheldrüse durch faseriges Gewebe ersetzt, das keine Enzyme und Hormone absondern kann. Dieses Stadium der Krankheit ist gekennzeichnet durch:

    • allmähliche Verringerung der Bauchschmerzen;
    • mehrmals täglich chronischer Durchfall mit weißlichen Fetttropfen, die schlecht mit Wasser von der Oberfläche der Toilettenschüssel abgewaschen werden;
    • Gewicht verlieren;
    • trockene Zunge, vermehrte Blutung von Geweben (z. B. beim Zähneputzen, Schnitte), verminderte Sicht im Dunkeln, Knochenschmerzen;
    • Entwicklung von sekundärem Diabetes mellitus.

    Zahl: 2 - Mögliche Symptome einer Pankreatitis.

    Bei Vorliegen solcher Symptome sind ärztliche Überwachung und Forschung erforderlich, um bösartige Prozesse im Körper auszuschließen..

    Stationäre Behandlung

    Nach der Untersuchung des Patienten durch einen Krankenwagenarzt wird ihm ein Krankenhausaufenthalt mit offensichtlichen Symptomen eines Pankreatitis-Anfalls angeboten. Die Symptome eines Pankreatitis-Anfalls können unabhängig voneinander erkannt werden, aber nur ein Arzt kann die Diagnose nach der Labordiagnostik bestätigen. Diese besteht aus:

    1. Bei der Abgabe eines allgemeinen Bluttests, bei dem bei Vorliegen dieser Krankheit veränderte Leukozyten beobachtet und die ESR-Indikatoren beschleunigt werden.
    2. Bei der Untersuchung der Leberbiochemie und der Amylase werden die Bilirubinwerte erhöht.
    3. Das Diastaseenzym ist im Urin erhöht.
    4. Ultraschalldaten deuten auf eine Zunahme der Bauchspeicheldrüse hin.
    5. Kot enthält unverdaute Speisereste.
    6. Die Elektrolytzusammensetzung des Blutes ist gestört.

    Es ist zu beachten, dass nur ein qualifizierter Arzt auf der Grundlage von Labortests die erforderliche Behandlung diagnostizieren und verschreiben kann. Sie sollten sich nicht selbst behandeln, da viele Krankheiten ähnliche Symptome haben..

    Ein Pankreasanfall wird in einem Krankenhaus gestoppt. Wenn Sie nicht rechtzeitig einen Arzt konsultieren, steigt die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges um ein Vielfaches..

    Diagnose

    Pankreatitis wird von einem Therapeuten oder Gastroenterologen diagnostiziert. Zur Bestätigung der Diagnose werden eine Reihe von Labor- und Instrumentenuntersuchungen durchgeführt:

    • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung. Es ermöglicht Ihnen, entzündliche Veränderungen, erhöhte Enzymaktivität und Glukosespiegel zu identifizieren, die auf die Zerstörung des Drüsengewebes hinweisen.
    • Urinanalyse auf Diastase;
    • Ultraschall, Computertomographie, Magnetresonanztomographie sowie endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie.

    Instrumentelle Studien können strukturelle Veränderungen aufdecken: Organvergrößerung, Bildung von Fisteln, Zysten, Verkalkungen, Beteiligung des Peritoneums am Prozess.

    Um eine chronische Pankreatitis zu bestätigen, müssen funktionelle Veränderungen der enzymatischen Aktivität der Bauchspeicheldrüse untersucht werden. Am modernsten sind der Atemtest zur Diagnose der Lipaseaktivität sowie die Bestimmung der Aktivität der Pankreas-Elastase 1 im Kot. Die Untersuchung von Kot (Coprogramm) ermöglicht es Ihnen auch, die Menge an unverdauter Nahrung, Fett und Ballaststoffen zu bestimmen, die den Schweregrad einer chronischen Pankreatitis bestimmt.

    Wenn Sie einen bestimmten infektiösen oder anderen Prozess vermuten, der zur Entwicklung einer Pankreatitis geführt hat, werden zusätzliche spezialisierte Studien durchgeführt: Infektionen werden erkannt, Erkrankungen des Verdauungssystems diagnostiziert und onkologische Prozesse ausgeschlossen.

    So entfernen Sie einen Anfall von Pankreatitis?

    Vor der Ankunft eines Krankenwagens können Sie dem Patienten "No-shpu" oder "Papaverin" geben..

    Wenn die medikamentöse Therapie nicht wirksam ist und der Verdacht auf eine destruktive Pankreatitis in einem Krankenhaus besteht, wird eine chirurgische Behandlung der Krankheit durchgeführt.

    Die Symptome eines Anfalls einer chronischen Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse sind mild. Wenn sich die Krankheit zu verschlimmern beginnt, kann ein Krankenhausaufenthalt nicht vermieden werden. Wie man einen Anfall der Bauchspeicheldrüse in einem Krankenhaus lindert?

    Erste Hilfe bei chronischer Pankreatitis ist:

    1. Die Ernennung einer speziellen fraktionierten Diät, die nicht nur scharfe, fettige und frittierte Lebensmittel, sondern auch Süßigkeiten ausschließt.
    2. Um den Zustand des Patienten zu lindern und die Schmerzsymptome zu lindern, werden krampflösende Mittel verabreicht.
    3. Es werden Medikamente eingeführt, die die sekretorische Insuffizienz der Drüse normalisieren.
    4. Alkohol ist nicht akzeptabel.
    5. Zusätzlich nimmt der Patient Enzyme, die helfen, Fette, Eiweißnahrungsmittel und Kohlenhydrate abzubauen.
    6. Um Schmerzen und Übelkeit zu lindern, werden Antiemetika und Analgetika verschrieben.
    7. Der Patient nimmt ständig Blut, um den Blutzucker zu überwachen.

    In einem Krankenhaus ist eine Behandlung erforderlich:

    • den Entzündungsprozess zu stoppen;
    • den menschlichen Körper von Giftstoffen zu befreien;
    • für einen Therapieverlauf.

    Gründe für eine Verschärfung

    Der Beginn oder die Aktivierung des Entzündungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse kann aufgrund der pathologischen Auswirkungen verschiedener Faktoren auftreten:

    • Missbrauch von Fett oder Junk Food, Alkohol.
    • Krankheiten oder chirurgische Eingriffe an den Organen des Magen-Darm-Trakts, der Gallenblase.
    • ERCP.
    • Verletzung oder Verletzung der Bauchspeicheldrüse, des Bauches.
    • Infektionskrankheiten oder Infektionen mit Würmern.
    • Behandlung mit Antibiotika, Östrogenen.
    • Erworbene anatomische Pathologien des Pankreasgangs oder Verstopfung mit Steinen.
    • Herz-Kreislauf-Anomalien.
    • Veränderungen des Hormonspiegels, auch beim Tragen eines Babys.
    • Störung von Stoffwechselprozessen.
    • Onkologie.

    Statistiken zeigen, dass bei 30% aller Patienten mit einer Verschlimmerung der Pankreatitis die Ursache dieser Erkrankung nicht identifiziert werden kann..

    Hilfe bei einem Anfall von Pankreatitis zu Hause

    Leider, aber in den meisten Fällen kann Pankreatitis nicht vollständig geheilt werden. Sie können nur die akute Form der Krankheit glätten.

    Die Behandlung zu Hause besteht darin, die Symptome eines Pankreatitis-Anfalls zu lindern:

    1. Wenn der Patient Schwierigkeiten beim Atmen hat, sollte die Luft in der Lunge gehalten werden, bis die Schmerzen geringer sind.
    2. Erkältung ist der Hauptassistent bei der Linderung eines Pankreatitis-Anfalls. Ein Eisbeutel auf der schmerzenden Stelle kann Schmerzen lindern, bevor ein Krankenwagen eintrifft.
    3. Halten Sie sie beim Erbrechen nicht zurück. Drücken Sie mit den Fingern auf die Zungenwurzel, um den Mageninhalt schnell nach außen zu entfernen. Nach dem Entleeren des Magens wird sich die Person besser fühlen, aber nicht lange.

    Wie und wie kann ein Anfall von akuter Pankreatitis gelindert werden? Dafür braucht man:

    1. Wenn Sie bisher keine Steine ​​in der Gallenblase gefunden haben, können Sie das Schmerzsyndrom mit Hilfe des Choleretikums "Allochol" lindern. Es sollte 3 mal täglich 2 Tabletten eingenommen werden. Gleichzeitig werden krampflösende Mittel eingenommen (No-Shpa und Spazmolgon)..
    2. Pankreatin und Drotaverin lindern Schmerzen und erweitern die Organe..
    3. Wenn es dem Patienten besser geht und er um Essen bittet, sollten Sie daran denken, dass Sie drei Tage lang nichts essen können. Sie können Wasser, schwachen Tee oder kohlensäurefreies Mineralwasser trinken.

    Wichtig: Die Einnahme aller Medikamente und deren Dosierung sollte mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden.

    Vergessen Sie nicht, sich ständig untersuchen zu lassen, um Rückfälle zu vermeiden..

    Do's and Don'ts für Pankreatitis

    Aufgrund des hohen Komplikationsrisikos wird eine akute Pankreatitis in einem Krankenhaus behandelt. Wenn die ersten Symptome auftreten, muss sich der Patient hinlegen, das Krankenwagenteam selbst anrufen oder andere danach fragen. Während die Ärzte eintreffen, wird empfohlen, eine kalte Kompresse auf die Projektionszone der Drüse aufzubringen - ein Heizkissen, einen Beutel oder eine Flasche Eis, die in Gewebe eingewickelt sind, um die Geschwindigkeit und Aktivität der Enzymproduktion zu verringern.

    Sie können nichts essen oder trinken. Dies erhöht das Risiko von Komplikationen und führt häufig zu einer Verschlechterung der Schmerzen. Mineralwasser, Kräutertees und andere Getränke belasten das entzündete Organ nur zusätzlich.

    Das erste Medikament gegen einen Anfall von Pankreatitis ist die Einnahme von krampflösenden Mitteln (Drotaverin, Buscopan, Spazmalgon, Baralgin). Die Einnahme von Pillen ist nur möglich, wenn der Schmerz unerträglich ist und der Patient sich in einem halbschwachen Zustand befindet. Wenn der Schmerz nachlässt, wenn Sie eine Kompresse anlegen oder die Position des Körpers ändern, sollten Sie keine Medikamente trinken. Schmerzmittel "schmieren" das Krankheitsbild, erschweren die Diagnose der Krankheit und die Beurteilung ihrer Schwere.

    Ärzte sollten den Namen und die Menge des eingenommenen Arzneimittels sofort nach der Ankunft beim Patienten herausfinden.

    Was können Sie nach einem Pankreatitis-Anfall essen??

    Hunger und Frieden sind wichtig. Mit einer minimalen Nahrungsaufnahme und vorzugsweise einer vollständigen Ablehnung von Nahrungsmitteln. Kochen Sie ein dickes Gelee und essen Sie es am ersten Tag nicht. Es reicht aus, tagsüber Gelee zu trinken. Halten Sie im Idealfall 2 Tage lang eine Gelee-Diät ein, um die Bauchspeicheldrüse zu beruhigen.

    Eine spezielle Diät nach drei Tagen hilft dabei, den Zustand des Patienten auszugleichen:

    1. Essen muss gekocht werden, aber es ist besser, es zu dämpfen. Frittierte Lebensmittel sind verboten.
    2. Vor dem Kochen Lebensmittel hacken oder reiben.
    3. Das Salzen von Lebensmitteln wird nicht empfohlen.
    4. Es lohnt sich hauptsächlich Proteinproteine ​​zu verwenden, Kohlenhydrate sollten begrenzt werden.
    5. Das Essen muss warm sein.

    Diese einfachen Regeln beseitigen die Symptome eines Anfalls der Bauchspeicheldrüse und beschleunigen die Genesung..

    Sehr oft kommt nach einem Anfall von Pankreatitis eine Linderung. Sehr oft wird dieses Bild bei Drüsennekrose beobachtet. Es lohnt sich, den Patienten von der Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes zu überzeugen, um die Behandlung anzupassen und seinen Zustand zu stabilisieren.

    Linderung der Symptome eines Anfalls

    Zuhause

    Es wird nicht empfohlen, einen Pankreatitis-Anfall zu Hause zu behandeln. Die ersten Symptome eines Anfalls können etwa eine halbe Stunde nach dem Essen beobachtet werden. Alles, was zu Hause erlaubt und wert ist, ist vor der Ankunft des medizinischen Teams Erste Hilfe zu leisten.

    Wenn ein Angriff beginnt, wird empfohlen:

    • dem Patienten völlige Ruhe zu geben;
    • in keinem Fall sollten Sie nach einem Angriff essen;
    • rufen Sie einen Krankenwagen.

    Schmerzmittel sollten gegeben werden. Die optimale Wahl sind No-Shpy-Tabletten. Eine Injektion von Drotaverinhydrochlorid wird ebenfalls empfohlen..

    Es wird empfohlen, Eis auf den Bereich aufzutragen, in dem sich die Bauchspeicheldrüse befindet. Dies reduziert nicht nur ein wenig Schmerzsyndrom, sondern verlangsamt auch die Bildung eines Anfalls..

    Wenn entschieden wird, den Patienten zu Hause zu lassen, sind alle oben genannten Maßnahmen für mindestens 3 Tage relevant. Wenn keine Besserung festgestellt wird, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf..

    Das Stoppen eines Pankreatitis-Anfalls zu Hause ist sehr unerwünscht, und alle empfohlenen Maßnahmen sind vorübergehend. Ein Termin beim Arzt ist immer erforderlich.

    Ein Anfall von Pankreatitis wird als gefährliche Krankheit angesehen, die tödlich sein kann. Die vollständige Behandlung eines Anfalls erfolgt in mehreren Phasen in einem Krankenhaus.

    Linderung von Anfällen im Krankenhaus

    Die Hauptanforderung für Erste Hilfe besteht darin, die Verdauung vorübergehend vom Prozess auszuschließen. Hierzu wird therapeutisches Fasten verschrieben, das die gesamte erste Woche nach einem Anfall dauern oder auf drei Tage begrenzt sein kann - die Dauer hängt vom Krankheitsverlauf, dem Allgemeinzustand des Patienten und dem Grad der Störung des betroffenen Organs ab. Nach dem Ende dieses Zeitraums wird die Diät erweitert, eine Diät wird verschrieben.

    Nach Beendigung des Hauptangriffs reinigen die Ärzte den Körper. Außerdem wird eine intravenöse Verabreichung von Salzlösungen durchgeführt, um das Säure-, Salz- und Proteingleichgewicht des Körpers auszugleichen, es wird eine antitoxische Therapie durchgeführt und Antibiotika müssen zur Vorbeugung von infektiösen Komplikationen verschrieben werden. In diesem Stadium wird dem Patienten auch die Einnahme von Pankreasenzymen verschrieben: "Pankreatin", "Kreon".

    In der Regel dauern alle Aktivitäten etwa 2 Wochen. Anschließend wird dem Patienten empfohlen, die vorgeschriebene Diät einzuhalten, das tägliche Regime einzuhalten und bestimmte Lebensmittel nicht zu essen..

    Durch Befolgen dieser Empfehlungen können wiederholte Anfälle vermieden werden.

    Bei einem unkomplizierten Anfall wird eine konservative Therapie durchgeführt. Verschreiben Sie Medikamente, deren Wirkung darauf abzielt, entzündliche Prozesse zu unterdrücken. Eine besondere Rolle spielt auch eine besondere Ernährung und der Einsatz symptomatischer Wirkstoffe (krampflösende Mittel, Analgetika)..

    Bei einem komplizierten Angriff stellt sich die Frage nach einem chirurgischen Eingriff. Komplikationen eines solchen Pankreatitis-Anfalls sind:

    • Pankreasnekrose (Nekrose einzelner Teile des Organs);
    • Peritonitis;
    • retroperitoneales Phlegmon und Abszess;
    • Pankreaszyste;
    • Bauchspeicheldrüsenkrebs.

    Krankheitsvorbeugung

    Die Behandlung eines Pankreatitis-Anfalls und eine Verringerung der Manifestationen seiner Symptome helfen bei einer Reihe von Präventionsmaßnahmen, sofern diese vollständig vom Patienten durchgeführt werden:

    • begrenzter Alkoholkonsum;
    • Es ist notwendig, morgens Übungen zu machen, um den Bewegungsmangel während der sitzenden Arbeit auszugleichen.
    • fraktionierte und ausgewogene Nahrungsaufnahme;
    • ausreichende körperliche Aktivität.

    Eine rechtzeitige Vorbeugung hilft, Ihre Gesundheit für lange Zeit zu erhalten. Denken Sie daran, dass es leicht ist, die Gesundheit zu verlieren, und es heutzutage teuer ist, eine Krankheit zu behandeln..

    Wie werden Pankreasanfälle behandelt?

    Die Grundregeln für die Behandlung eines Pankreatitis-Anfalls: Erkältung, Ruhe und Hunger. Für 2-3 Tage ist eine enterale Ernährung vollständig ausgeschlossen. Wenn kein Erbrechen aufgetreten ist, wird eine Magenspülung durchgeführt, um Speisereste zu entfernen. Bei Bedarf beginnt die parenterale Verabreichung von Nährstoffen (Kohlenhydrat- und Proteinlösungen) am 2. Tag.

    Akute Pankreatitis wird mit Zytostatika (zur Linderung von Entzündungen) behandelt, Mitteln zur Unterdrückung der Enzymaktivität und zur Beschleunigung der Regeneration des Pankreas-Parenchyms. Blutersatz und Entgiftungslösungen werden intravenös injiziert. Mit der Entwicklung eines Versagens mehrerer Organe wird das Blut durch Hardware gereinigt und der Zustand des Patienten wird abhängig vom Grad der Organschädigung korrigiert.

    Bei einer verschärften chronischen Pankreatitis wird zusätzlich zur symptomatischen Therapie eine Substitutionstherapie verschrieben - Enzympräparate. Sie entlasten die Bauchspeicheldrüse, normalisieren die Verdauung und beseitigen die Symptome der Dyspepsie.

    Rolle der Ernährung

    Nach dem Fasten mit akuter Pankreatitis oder einem chronischen Anfall wird eine strenge Diät verordnet. Das Menü besteht aus Lebensmitteln und Gerichten, die die Sekretion nicht stimulieren und die Aktivität der Pankreas- oder Gallenwege steigern können. Fleisch, Fisch und Milchprodukte sollten fettarm sein. Alle Gerichte werden warm und gerieben serviert. Das Menü basiert auf gekochtem schleimigem Brei. Wärmebehandeltes Gemüse mit wenig Ballaststoffen ist erlaubt. Beim Trinken können Sie eine schwache Hagebuttenkochung und Mineralwasser verwenden, die von einem Arzt ohne Gase verschrieben wurden. Fetthaltige Lebensmittel, Süßigkeiten, faseriges Gemüse und Obst, alle Arten von Halbzeugen, Gebäck und frisches Brot sind von der Speisekarte ausgeschlossen.

    Bei jeder Form von Pankreatitis können Sie sich nicht selbst behandeln. Alle Medikamente müssen von einem Arzt ausgewählt werden. Alternative medizinische Methoden sollten mit einem Spezialisten vereinbart werden, wenn der Patient sie zu Hause anwenden möchte. In der Klinik ist die Unterdrückung eines Pankreatitis-Anfalls für den Patienten schnell und sicher. In schwierigen Fällen bieten sie chirurgische Unterstützung (Entfernung nekrotischer Bereiche, Zysten, Drainage). Bei einem rechtzeitigen Arztbesuch ist das Risiko von Komplikationen minimal..

    Merkmale des Angriffsverlaufs

    Das Vorhandensein eines provozierenden Faktors

    Die Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis hat wie der erste Anfall einer akuten Pankreatitis immer einen eigenen provozierenden Faktor.

    Ursachen für Pankreasanfälle

    Diese Faktoren umfassen:

    • Alkoholmissbrauch;
    • übermäßiges Essen, besonders schwere, fettige, gebratene, würzige Lebensmittel;
    • Einnahme von Medikamenten mit Nebenwirkungen;
    • Verschlimmerung von Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts, insbesondere von Gallensteinerkrankungen;
    • die Wirkung bestimmter Viren, die einen Tropismus für die Drüsenorgane haben;
    • Abdominaltrauma;
    • starke Stresssituationen.

    Die Art des Schmerzsyndroms

    Der Schmerz ist sehr stark, lang anhaltend und hat einen schneidenden Charakter. Es kann klar im linken Hypochondrium lokalisiert sein oder es kann in der Natur verschüttet werden, die dem Rücken und dem unteren Rücken unter dem Schulterblatt verabreicht wird. Oft "bedecken solche Schmerzen" den gesamten Oberbauch "in einem Ring. Manchmal werden Schmerzen im Brustbeinbereich verursacht, wodurch sich die Schmerzen beim Myokardinfarkt wiederholen.

    Verdauungsstörungen

    Der Schmerz geht immer mit schwächendem Erbrechen einher. Zuerst im Erbrochenen der Inhalt des Magens, dann Galle oder nur schwere Übelkeit und Würgen. Oft gibt es einen losen Stuhl mit einem unangenehmen Geruch und darin sind Reste unverdauter Lebensmittel sichtbar. Das Volumen des Abdomens nimmt aufgrund von Blähungen zu.

    Allgemeines Wohlbefinden

    Ein Patient mit einem Anfall von Pankreatitis ist schwach, er hat keinen Appetit, die Zunge ist mit weißer oder grauer Blüte bedeckt. Oft steigt die Körpertemperatur, der Blutdruck fällt oder steigt, der Puls beschleunigt sich. Die Symptome von Dehydration und Intoxikation nehmen zu, trockener Mund tritt auf, die Haut wird grau.

    Rat! Ein Anfall von Pankreatitis kann eine hypertensive Krise oder einen Anfall von Herzrhythmusstörungen hervorrufen. Wenn Sie über Ihre Komorbiditäten Bescheid wissen, informieren Sie unbedingt den Notarzt darüber.!

    Die Struktur und Funktion der Bauchspeicheldrüse

    Merkmale des Verlaufs eines Anfalls der Bauchspeicheldrüse hängen eng mit der Funktionsweise zusammen.


    Die Position der Drüse im Körper

    Organanatomie

    Die Bauchspeicheldrüse befindet sich im epigastrischen Bereich und im linken Hypochondrium im retroperitonealen Raum. Sein Kopf ist vom Zwölffingerdarm bedeckt, der Körper berührt die Rückwand des Magens und leicht den linken Leberlappen, und der Schwanz geht horizontal zum linken Seitenbereich zur Milz.

    Hinter der Bauchspeicheldrüse wird in Höhe von 1-2 Lendenwirbeln projiziert.

    Es hat eine intensive Blutversorgung und ist reich an Nervenenden.

    Deshalb ist das Schmerzsyndrom während eines Pankreatitis-Anfalls sehr stark, der Schmerz strahlt nach hinten aus und die Vergiftung des Körpers nimmt rasch zu.

    Pankreasfunktionen

    Labordiagnostik des Pankreatitis-Anfalls

    Die Bauchspeicheldrüse ist an allen Arten des Stoffwechsels beteiligt. Die Enzyme, die Proteine, Fette und Kohlenhydrate abbauen, sind in inaktiver Form im Pankreassaft enthalten, daher schädigen sie im Gesundheitszustand das Gewebe der Drüse selbst nicht. Durch die Einwirkung einer Reihe von provozierenden Faktoren gehen die Enzyme jedoch vorzeitig in eine aktive Form über und lösen den Entzündungsprozess in der Drüse aus..

    In einer Blutuntersuchung wird der Grad des Anstiegs eines der Pankreasenzyme, Amylase, bestimmt. Abhängig vom Grad der Blutamylaseaktivität werden die Schwere des Anfalls und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen vorhergesagt..

    Rat! Wenn Sie die Anatomie Ihres Körpers kennen, können Sie das Risiko für eine Krankheit einschätzen und rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nehmen!

    Sorten von Pankreatitis

    Die Symptome einer schmerzenden Bauchspeicheldrüse hängen von der Art der Krankheit ab. Daher gibt es in der Medizin drei Arten von Pankreatitis..

    1. Akute Form. Diese Art von Krankheit gilt als die gefährlichste von allen. Ohne rechtzeitige Behandlung entwickeln sich Pankreasnekrose und Tod.
    2. Reaktive Form. Unterscheidet sich in milden Manifestationen. Aus diesem Grund kann es sich zu einer komplizierten Form entwickeln..
    3. Chronische Form. Es ist gekennzeichnet durch Exazerbationen und Remissionen. Ersetzen Sie sich gegenseitig in Abhängigkeit von den Auswirkungen nachteiliger Faktoren.

    Die Art des pathologischen Prozesses bestimmt, wie die Behandlung stattfinden wird. Ein Gastroenterologe, der sich mit Erkrankungen des Verdauungstrakts befasst, kann eine medikamentöse Therapie verschreiben.

    Grundlegende Informationen über die Krankheit

    Akuter Anfall von Pankreatitis

    Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung, die durch Gewebeschäden der Bauchspeicheldrüse gekennzeichnet ist.

    Der pathologische Prozess beruht auf der vorzeitigen Aktivierung von Pankreasenzymen, die normalerweise in den Zwölffingerdarm ausgeschieden werden, um die Verdauungsfunktionen sicherzustellen.

    Die Wechselwirkung von aktiven Enzymen mit den Geweben der Drüse führt zu schwerwiegenden Folgen, einschließlich einer teilweisen Zerstörung des Organs. Komplikationen können mit Fehlfunktionen der Bauchspeicheldrüse, ausgedehnten Infektionen, Blutungen und anderen negativen Prozessen verbunden sein.

    Die Bauchspeicheldrüse ist ein Bauchorgan, das sich in der Nähe des anfänglichen Dünndarms und des Magens befindet. Der Hauptteil des Organs wird von einer externen Sekretdrüse gebildet, die Verdauungsenzyme in den Darm absondert.

    Kleine Bereiche des Organs, dargestellt durch die Langerhans-Inseln, haben endokrine Funktionen und scheiden Hormone in den Blutkreislauf aus..

    Aufgrund der funktionellen Eigenschaften können ein ausgedehnter Entzündungsprozess und eine Schädigung der Drüse zum Verlust mehrerer wichtiger Funktionen gleichzeitig führen..

    Die Hauptfunktionen der Bauchspeicheldrüse:

    • Sekretion von Amylase, Lipase, Protease und anderen Enzymen in den Zwölffingerdarm zum Abbau von Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen.
    • Freisetzung von Insulin und Glukagon zur Aufrechterhaltung des Glukosestoffwechsels im Körper.
    • Freisetzung anderer Hormone, die die Stoffwechselregulation im Körper unterstützen.

    Pankreatitis kann akut oder chronisch sein. Die chronische Form der Krankheit hat eine günstigere Prognose und ein geringeres Risiko für lebensbedrohliche Komplikationen, während eine akute Pankreatitis innerhalb weniger Stunden eine ausgedehnte Entzündung hervorrufen kann.

    Dementsprechend benötigen Patienten, die an einer akuten Pankreatitis leiden, dringend ärztliche Hilfe..

    Die chronische Form wird ständig mit Medikamenten und einer speziellen Diät behandelt. Es ist jedoch zu beachten, dass sich diese Form der Krankheit auch verschlimmern kann, was zu einer Zunahme der Symptome führt..

    Die Zerstörung eines Teils der Bauchspeicheldrüse oder die Pankreasnekrose ist die Hauptfolge eines akuten Entzündungsangriffs. Die geschätzte Größe der Läsion hängt vom Schweregrad der Pathologie und der Verzögerung der Ersten Hilfe ab..

    Am häufigsten tritt im Organ eine kleine fokale Pankreasnekrose auf, die nicht zu einer signifikanten Verletzung der Drüsenfunktion führt. Die meisten Gewebe können jedoch auch geschädigt sein..