Was tun, wenn ein Kind ohne Fieber erbricht?

Es gibt viele Gründe, warum sich ein Kind im Alter von 2 Jahren übergeben kann. Meistens ist diese Pathologie mit Ernährungsfehlern verbunden. Übermäßiges Essen, die Verwendung von minderwertigen oder schlecht gekochten Produkten sowie schädliche Produkte wie Pommes und Soda können Erbrechen hervorrufen. Wenn sich ein Kind ein- oder mehrmals erbricht, sich aber der Allgemeinzustand des Babys nicht verschlechtert, ist es durchaus möglich, dies alleine zu tun und zu Hause Hilfe zu leisten. Wenn Erbrechen unbezwingbar ist und sich das Kind von Minute zu Minute verschlimmert, muss dringend ein Arzt gerufen werden.

Ursachen für Erbrechen bei Babys

Es gibt einige Gründe, warum sich ein 2-jähriges Kind erbricht. Manchmal kann es sogar ein erfahrener Arzt schwierig finden, die wahre Ursache einer solchen Pathologie zu ermitteln, ohne eine Reihe von Tests zu bestehen. Die Hauptgründe für diesen Zustand sind solche Veränderungen im Körper:

  • Infektionskrankheiten des Verdauungstraktes.
  • Vergiftung - Lebensmittel, medizinische und pflanzliche.
  • Störungen des Nervensystems wie eine Gehirnerschütterung.
  • Allergische Reaktionen unterschiedlicher Herkunft.
  • Anhaltendes Überessen.

Erbrechen bei einem 2-jährigen Kind kann psychischer Natur sein. Dies ist ein eher seltenes Ereignis, aber es kommt vor. Erbrechen tritt bei Babys auf, wenn sich die Umgebung ändert, wenn Eltern das Haus verlassen oder wenn ein Fremder auftaucht. Einige Kinder haben Angst vor Tieren, was zu diesen Anfällen führen kann..

Eltern sollten das Baby ständig überwachen. Wenn es etwas erschreckt und stört, muss dieses Phänomen beseitigt werden, damit keine ernsthaften psychischen Probleme auftreten.

Infektionen des Verdauungstraktes

Wenn ein Kind mit Erbrechen 2 Jahre lang eine hohe Temperatur hat, Durchfall und allgemeine Schwäche beobachtet werden, kann eine Darminfektion vermutet werden. Es kann Rotavirus, Ruhr oder Salmonellose sein. Mit Rotavirus sieht der Algorithmus zur Unterstützung eines Babys folgendermaßen aus:

  • Lassen Sie Mund und Rachen nach jedem Erbrechen ausspülen, damit die saure Umgebung die Schleimhaut nicht angreift.
  • Die Krume erhält Adsorbentien in einer dem Alter entsprechenden therapeutischen Dosierung.
  • Das Kind bekommt häufig Getränke in kleinen Portionen.

Ruhr und Salmonellose werden am häufigsten in einem Krankenhaus behandelt. Wenn sich das Baby nach der ersten Hilfe nicht besser fühlt, müssen Sie ins Krankenhaus, um eine Verschlechterung des Zustands zu verhindern.

Es muss daran erinnert werden, dass Kinder im Alter von zwei Jahren sehr leicht sind, daher wird in kurzer Zeit eine lebensbedrohliche Dehydration auftreten..

Vergiftung

Wenn ein zweijähriges Kind vergiftet ist, ist der Hilfsalgorithmus der gleiche wie bei Infektionskrankheiten des Verdauungstrakts. Wenn eine Lebensmittelvergiftung auftritt, wird die Hauptaufgabe als reichliches Löten des kranken Kindes angesehen. Auf diese Weise können Sie Giftstoffe schnell aus dem Körper entfernen..

Bei Vergiftungen mit giftigen Pflanzen oder Medikamenten müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen. In diesen Fällen können Gegenmittel und Intensivpflege erforderlich sein. Vor der Ankunft des Arztes müssen Sie einen Teil des Erbrochenen sowie Medikamente oder Vegetation, die die Vergiftung verursacht haben, aufbewahren.

Neurologische Pathologien

Wenn das Baby fiel und seinen Kopf schlug und danach Übelkeit auftrat und regelmäßig Erbrechen auftrat, kann eine Gehirnerschütterung vermutet werden. Mit einer leichten Gehirnerschütterung ist eine Behandlung zu Hause möglich, mit einem mittelschweren und schweren Grad wird das Baby notwendigerweise ins Krankenhaus eingeliefert. Die Behandlung erfolgt mit intravenösen und intramuskulären Injektionen. Zusätzlich werden Pillen verschrieben, die die Gehirndurchblutung verbessern und die Sauerstoffversorgung des Gehirns verbessern.

Bei richtig organisierter Behandlung verschwinden alle Symptome nach einer Gehirnerschütterung innerhalb von zwei Wochen. Bei einer fortgeschrittenen Krankheit kann die Behandlung mehr als sechs Monate dauern.

Allergische Reaktionen

Wenn das Erbrechen eines Kindes von Hautausschlägen und Juckreiz begleitet wird, können wir über Allergien sprechen. In diesem Fall erhält das Kind Antiallergika und Adsorbentien, und das Zeitintervall zwischen der Einnahme dieser beiden Medikamente sollte mindestens eine Stunde betragen. Das Baby muss gut verlötet sein, um das Allergen schnell aus dem Körper zu entfernen. Normalerweise wird das Kind bereits am zweiten oder dritten Tag viel leichter, der Ausschlag wird blass und der Juckreiz nimmt ab.

Manchmal, insbesondere nach der Einnahme von Penicillin-Medikamenten oder einem Insektenstich, entwickeln 2-Jährige eine schwere allergische Reaktion, die eine medizinische Notfallversorgung erfordert.

Verletzung der Diät

Erbrechen bei einem zweijährigen Kind kann durch übermäßiges Essen verursacht werden. Dies ist häufig auf die Tatsache zurückzuführen, dass mitfühlende Mütter und Großmütter das Baby für zu dünn und blass halten, sodass die Portionen der Nahrung absichtlich überschritten werden. In diesem Fall kann es unmittelbar nach dem Essen oder etwas später zu Würgen kommen..

Das Kind kann auch anfangen, sich zu übergeben, weil das dem Baby angebotene Essen zu fett und zu schwer ist. Ein unvollständig geformtes Verdauungssystem kann noch keine große Menge an Nahrung verdauen, in der der Fettgehalt überschritten wird. Darüber hinaus ist eine solche Nahrung nicht vorteilhaft, die Leber und die Bauchspeicheldrüse leiden darunter. Häufiger übermäßiger Gebrauch von fetthaltigen, frittierten oder geräucherten Lebensmitteln kann zu Pankreasversagen und Diabetes führen.

Es ist strengstens verboten, einem kleinen Kind Halbfabrikate und Fast-Food-Produkte zu geben. Sie kommen dem Baby nicht zugute, sondern verursachen nur Verdauungsstörungen.

Psychologische Probleme

Es kommt vor, dass sich ein Kind erbricht, wenn es einen Kindergarten oder ein Krankenhaus besucht. Dies ist ein psychologisches Problem, das Baby hat Angst vor etwas Neuem und Unverständlichem. In diesem Fall müssen Sie mit dem Kind sprechen und es beruhigen. Wenn er kategorisch nicht in den Kindergarten gehen möchte, was sich in Hysterie äußert, ist es besser, ein paar Tage zu überspringen. Manchmal gibt es Kinder, denen es sehr schwer fällt, sich an das Kinderteam anzupassen. In diesem Fall ist es besser, den Kindergarten um ein paar Jahre zu verschieben und Entwicklungskurse zu besuchen, die in Anwesenheit der Eltern stattfinden.

Erbrechen bei einem 2-Jährigen macht den Eltern immer Angst. Sie sollten nicht in Panik geraten. Zuerst müssen Sie herausfinden, was solche Angriffe verursachen kann. In vielen Fällen liegt die Ursache auf der Hand und ist leicht zu beheben..

Erbrechen bei einem Kind. Ursachen, Symptome, Behandlung und Vorbeugung von Erbrechen bei Kindern

Erbrechen bei Kindern ist ein Zustand, bei dem sich der Magen durch den Mund entleert. Das Erbrechen beginnt normalerweise, nachdem ein Impuls von einem der inneren Organe in das Erbrechenzentrum im Gehirn eingedrungen ist. Solche Befehle können aus dem Darm, dem Magen, der Leber und dem Vestibularapparat kommen. Das Auftreten von Erbrechen wird oft durch einen stechenden unangenehmen Geruch, alle Arten von toxischen Substanzen, Infektionen und seltsamerweise auch durch einige Lebensmittel und Medikamente gefördert. Vor einem Brechanfall treten zunächst Übelkeit, Speichelfluss, schneller Puls und Atmung auf.

Ärzte betrachten das Erbrechen nicht als eigenständige Krankheit, da dieser Zustand nichts anderes als eine Manifestation einer Vergiftung oder eines pathologischen Prozesses ist, der im Körper auftritt. Die Ursachen für Erbrechen können sehr unterschiedlich sein, ebenso wie die Folgen, insbesondere für ein Kind. Die korrekte Identifizierung der Ursache ist die Hauptaufgabe, und nur ein Arzt kann dies tun..

Was passiert beim Erbrechen??

Zuerst wird das Zwerchfell abgesenkt und die Stimmritze geschlossen, dann gelangt das Erbrochene in die Atemwege. Durch den Krampf im Magen und die Kontraktion des Zwerchfells wird das Erbrochene freigesetzt. Erbrechen kann mit Fieber oder Durchfall einhergehen. Beide Anzeichen weisen auf eine Infektion im Körper hin, die durch Staphylococcus, E. coli oder andere Krankheitserreger verursacht werden kann. Wenn das Erbrechen ohne die oben genannten Symptome verschwindet, ist die Krankheit nicht ansteckend.

Vergiftungssymptome bei Erbrechen:

  • Blasse Haut;
  • Lethargie und Tränen;
  • Schüttelfrost;
  • Weigerung zu essen und zu trinken;
  • Kopfschmerzen;
  • Magenbeschwerden.

Ursachen für Erbrechen bei einem Kind

Erbrechen bei Kindern kann aus verschiedenen Gründen auftreten, die genauer betrachtet werden sollten..

Darminfektion bei Kindern

Darminfektionen sind Krankheiten, die den Verdauungstrakt betreffen und durch Viren, Bakterien oder Parasiten verursacht werden. Darminfektionen manifestieren sich mit den folgenden, ziemlich häufigen Symptomen - Erbrechen, Durchfall und hohes Fieber. Der Verlauf einer bestimmten Krankheit hängt von vielen Faktoren ab: dem Erreger, dem Alter des Babys und individuellen Merkmalen. Bei akuten und schweren Darminfektionen (Ruhr, Giardiasis, Salmonellose, Hepatitis usw.) ist die Intoxikation des Körpers sehr stark, was nur alle oben genannten Symptome verschlimmert.

Erkrankungen der Verdauungsorgane

In der Medizin gibt es so etwas wie Magenerbrechen. In den meisten Fällen kann ein solches Symptom nicht auf eine Infektion hinweisen, sondern auf schwerwiegende Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Magenerbrechen ist ein häufiger Begleiter einer akuten Entzündung des Verdauungssystems..

Die charakteristischsten Anzeichen für Magenerbrechen sind die Häufigkeit, eine geringe Menge an Erbrechen mit Schleim und Galle, das Fehlen von Fieber und Durchfall. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts können sowohl mit Vererbung, Störung grundlegender Stoffwechselprozesse als auch mit unsachgemäßem Lebensstil und Stress verbunden sein, der zuvor akute Darminfektionen erlitten hat.

Lebensmittelvergiftung bei einem Kind

Eine solche Vergiftung ist normalerweise das Ergebnis des Verzehrs abgestandener oder minderwertiger Lebensmittel, was zu einer Vergiftung des Körpers führt. Übelkeit und Erbrechen sind die frühesten und offensichtlichsten Symptome einer Lebensmittelvergiftung. Solche Manifestationen können plötzlich auftreten, aber schnell vergehen. Abhängig von der Menge und Art des Toxins, das in dem verzehrten Lebensmittel von schlechter Qualität enthalten war, kann eine Vergiftung sofort - buchstäblich in einer halben Stunde - auftreten, aber es kommt auch vor, dass eine Vergiftung viel später auftritt - nach 8-12 Stunden. Am häufigsten geht eine Lebensmittelvergiftung mit Durchfall, starken periodischen Bauchschmerzen, Erbrechen und Schwitzen einher.

Neurologische Störungen bei Kindern

Erbrechen, das durch verschiedene neurologische Anomalien verursacht wird, wird als zerebrales Erbrechen bezeichnet. Seine Ursachen können sowohl angeboren als auch erworben sein. Zerebrales Erbrechen tritt unerwartet auf und geht mit Schwindel, Kopfschmerzen, blasser Haut, kaltem Schweiß oder sogar Ohnmacht einher.

Pathologie des Verdauungssystems bei einem Kind

Wenn ein Kind einen Würgereflex aufweist und Darminfektionen, Lebensmittelvergiftungen, Magen-Darm-Erkrankungen und Neurologie als Diagnose ausgeschlossen sind, kann die Ursache für Erbrechen Pathologien des Verdauungssystems sein.

Die meisten Pathologien treten bei Babys in den ersten Tagen oder Monaten des Lebens auf. Der Grund für die sofortige medizinische Behandlung in solchen Fällen ist starkes Erbrechen in Form eines Springbrunnens nach jeder Fütterung, schlechte Gewichtszunahme, Gewichtsverlust, Dehydration.

Akute Blinddarmentzündung, ein Fremdkörper in der Speiseröhre

Häufiges Erbrechen bei akuten Schmerzen auf der rechten Seite bei niedriger Temperatur kann zu einer akuten Blinddarmentzündung führen. Wenn ein Fremdkörper (ein Element eines Spielzeugs, ein Stück feste Nahrung usw.) in die Speiseröhre oder den Kehlkopf des Kindes gelangt ist, kann auch Erbrechen häufig sein und keine Erleichterung bringen. Wenn die Eltern den Verdacht auf Blinddarmentzündung oder das Eindringen eines Fremdkörpers haben, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, da Verzögerungen mit gefährlichen Folgen verbunden sein können.

Aceton-Erbrechen bei Kindern

Aceton-Erbrechen tritt während einer Aceton-Krise auf, die durch Stoffwechselstörungen gekennzeichnet ist, wodurch der Harnsäurespiegel im Körper stark ansteigt. Das Hauptsymptom ist häufiges schweres Erbrechen über mehrere Tage, der Geruch von Aceton aus dem Mund des Kindes und in fortgeschrittenen Fällen aus dem ganzen Körper Lethargie. Aceton-Erbrechen ist gefährlich, da es die Gefahr einer Vergiftung und einer starken Dehydration birgt. Bei Säuglingen ist ein solches Erbrechen selten, seine "Opfer" sind Kinder über zwei Jahre.

Neurotisches oder psychogenes Erbrechen bei einem Kind

In der Psychosomatik ist der Würgereflex in der Regel eng mit einem Gefühl der Uneinigkeit, Ablehnung, Ablehnung verbunden. Neurotisches Erbrechen ist am typischsten für Kinder im Vorschulalter, Grundschulkinder und Jugendliche. Es kann in Situationen auftreten, in denen ein Kind gezwungen ist, ungeliebtes Essen zu sich zu nehmen, mit Angst, Angst oder erhöhter Erregbarkeit sowie mit psychischen Störungen. Neurotisches Erbrechen ist häufig demonstrativ, um Aufmerksamkeit zu erregen. Die Ursache für neurotisches oder psychogenes Erbrechen hilft bei der Identifizierung eines Kinderpsychologen. Dieses Problem betrifft in der Regel nicht nur ein Kind, sondern die gesamte Familie. Wenn die Eltern zugeben, dass das Erbrechen ihres Kindes nichts anderes als das Ergebnis ihrer schwierigen Beziehung ist, ist die Therapie erfolgreich..

Erbrechen mit Reisekrankheit

Das Reisekrankheitssyndrom (Kinetose) tritt bei einigen Kindern auf, wenn sie in einem Auto, Bus, auf dem Wassertransport oder auf Attraktionen (Rutschen, Karussells) fahren. Dies erklärt sich aus den individuellen Eigenschaften des Vestibularapparates. Es ist erwähnenswert, dass je jünger das Kind ist, desto mehr kann es geschaukelt werden, aber manche Menschen leiden ihr ganzes Leben lang an Kinetose. Ein charakteristisches Zeichen für Kinetose ist zunehmende Übelkeit und plötzliches Erbrechen.

Wann müssen Sie einen Arzt aufsuchen, wenn Sie sich bei Kindern übergeben??

  1. Das Baby ist sehr klein (bis zu 12 Monate).
  2. Am nächsten Krankheitstag gibt es keine Besserung.
  3. Zusätzlich zum Erbrechen hat das Kind Durchfall und hohes Fieber.
  4. Das Kind weigert sich kategorisch zu trinken.
  5. Galle oder Blut erscheint im Erbrochenen.
  6. Hautausschläge, Krämpfe, Delirium treten auf, Ohnmacht tritt auf.

Behandlung von Erbrechen bei Kindern

Die Behandlung von Erbrechen bei Kindern beinhaltet die Beseitigung seiner Ursachen. Daher ist hier eine genaue Diagnose sehr wichtig, die ohne einen Arzt nicht möglich ist, da ein Kind mehrere Symptome gleichzeitig haben kann. Und das Vorhandensein dieser Symptome zeigt eloquent, dass der Körper alle möglichen Abwehrmechanismen eingeschlossen hat..

Bei einer Lebensmittelvergiftung ist eine Magenspülung mit warmem Wasser erforderlich. In diesem Fall ist es unmöglich, Erbrechen und Durchfall mit Arzneimitteln zu unterdrücken, da die Verschreibung solcher Arzneimittel nur in der Zuständigkeit des Arztes liegt und die Selbstmedikation nicht zu einer Genesung, sondern zu einer Verschlechterung des Zustands des Kindes führen kann..

Bei Erbrechen, Übelkeit, Schmerzen und Beschwerden im Bauchraum, Durchfall oder Verstopfung, jedoch ohne Fieber, sollten Sie sich an einen pädiatrischen Gastroenterologen wenden. Der Arzt wird höchstwahrscheinlich eine Analyse des Erbrochenen und in schwierigeren Fällen einen Ultraschall oder das Verschlucken einer Sonde (Gastrofibroskopie) verschreiben..

Bei zerebralem Erbrechen muss unbedingt ein Neurologe konsultiert werden.

Wenn das Kind eine Geburtsverletzung erlitten hat, angeborene Pathologien des Zentralnervensystems hat, ihm eine traumatische Hirnverletzung passiert ist, ist es unbedingt erforderlich, einen Neurochirurgen zu kontaktieren.

Bei Reisekrankheit spielt die Prävention eine sehr wichtige Rolle: Essen Sie mindestens ein paar Stunden vor der Reise, während das Essen leicht und nicht fettig sein sollte.

Die zwei größten Bedrohungen durch Erbrechen bei einem Kind und für jede Ätiologie sind Dehydration und Intoxikation, sodass Eltern drei grundlegende Erste-Hilfe-Tipps für Kinder verwenden können:

  1. Nicht beim Erbrechen füttern;
  2. Von Arzneimitteln, um nur Sorbentien ("Smecta", Aktivkohle usw.) zu geben;
  3. Mit Rehydratisierungslösungen oder gekochtem Wasser trinken.

Video Erbrechen bei einem Kind

Beachtung! Die Verwendung von Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln sowie therapeutische Techniken ist nur mit Genehmigung eines Arztes möglich.

Übelkeit und Erbrechen bei einem Kind ohne Fieber

Situationen, in denen sich ein Kind erbricht, aber keine anderen Symptome auftreten, treten häufig auf. Dieses Unwohlsein begleitet Säuglinge und Kleinkinder aufgrund der Unvollkommenheit des Verdauungssystems und der unregulierten Ernährung. Wenn das Kind häufig Übelkeit hat, sind Erkrankungen des Magen-Darm- und Zentralnervensystems nicht ausgeschlossen. In jedem Fall ist sowohl das einmalige als auch das wiederholte Erbrechen von Kindern ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Aber was tun, bevor Sie sich mit ihm beraten, wie Sie dem Baby zu Hause helfen können, und lohnt es sich, Medikamente zu verabreichen, um das Erbrechen zu stoppen??

Wie man den Zustand erklärt, wenn es keine Temperatur gibt, aber Erbrechen

Tatsächlich kann es viele mögliche Ursachen geben, und der Arzt sollte sie erneut identifizieren. Indirekte Anzeichen, die erklären, was jetzt im Körper des Kindes geschieht, sind eine Änderung seines Verhaltens, die Häufigkeit, Konsistenz und Farbe des Erbrechens, das Vorhandensein lokaler Schmerzen usw. Daher müssen Eltern als Erstes Informationen sammeln.

Es ist keine Tatsache, dass das Kind beim Termin des Kinderarztes alle notwendigen Fragen beantwortet. Versuchen Sie also, einige Punkte im Voraus herauszufinden und sich daran zu erinnern:

  • was das Kind einige Stunden vor dem Erbrechen aß;
  • ob andere Familienmitglieder Übelkeit oder andere Anzeichen einer Vergiftung verspüren;
  • ob etwas weh tut - Kopf, Bauch, Augen, Rachen - beim Kind, und wenn ja, lassen Sie es, wenn möglich, den Ort und die Art des Schmerzes (akut, stumpf, schneidend, Kontraktionen) klären;
  • ob er noch tief und fest schlief, ob er über Sodbrennen, Schwitzen, Schwäche, Schwindel klagte;
  • ob das Kind kürzlich depressiv oder ängstlich war, ob es eifrig zur Schule oder in den Kindergarten ging, ob es Konflikte mit Gleichaltrigen und Lehrern erwähnte;
  • Sind Sie kürzlich aus der Höhe gefallen, haben Fremdkörper getroffen, verschluckt, Kontakt mit kranken Kindern aufgenommen, heimlich Tabletten eingenommen und Essen für jede Diät abgelehnt?.

Damit das Kind Ihnen so vertraulich wie möglich antworten kann, erklären Sie, dass Sie nicht um Bestrafung bitten, sondern dem Arzt helfen, die Grundursache seiner Krankheit zu identifizieren und eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Denken Sie an die Symptome, bei denen Sie dringend einen Kinderarzt aufsuchen müssen:

  • das Kind erbricht so oft und heftig, dass es nicht trinken kann;
  • In der abgesonderten Flüssigkeit befindet sich Blut - rote und braune Gerinnsel;
  • das Kind erbricht sich und gleichzeitig steigt die Körpertemperatur, Kopfschmerzen und Hautausschlag treten auf;
  • Er hat deutliche Anzeichen von Dehydration - trockene Haut, Zunge und Schleimhäute, Weinen ohne Tränen, Zurückziehen der Fontanelle bei Säuglingen, längerer (mehr als 6 Stunden) Mangel an Harndrang.

In jedem Fall muss versucht werden, dem Kind zu helfen - und wenn das Kind aufgehört hat, sich zu übergeben, gibt es keine Temperatur und wenn das Erbrechen anhält. Hilfe beginnt jedoch nicht mit der Einnahme von Antiemetika..

Was für Eltern zu tun ist - Notfallmaßnahmen

Für Erwachsene ohne medizinische Ausbildung ist es wichtig zu verstehen, dass sie nicht diagnostizieren können, können und sollten, die Schwere der Erkrankung beurteilen und ein Kind behandeln, das sich erbricht. Ihre Aufgabe ist es, Komplikationen vorzubeugen und den Zustand zu lindern, mehr nicht. Und es gibt mehrere aufeinanderfolgende Schritte, um es zu lösen..

Geplante und außerplanmäßige Fütterung ablehnen

Egal wie offensichtlich dieser Punkt erscheinen mag, er muss noch erwähnt werden. Wenn sich das Baby erbricht, sollte es nicht gefüttert werden, und es ist besonders wichtig, die Großeltern zu informieren. Es scheint ihnen oft, dass Übelkeit Hunger hervorruft, und durch Haken oder Gauner versuchen sie, das Baby davon zu überzeugen, zumindest ein wenig zu essen.

Andererseits kann der Betroffene selbst versuchen, von seinem Zustand zu profitieren, indem er nach Süßigkeiten oder Kuchen fragt. Als Reaktion darauf müssen Sie mit Ihren elterlichen Instinkten umgehen und sanft, aber fest erklären, dass das Einbringen von Nahrungsmitteln in den Magen einer Person, die sich erbricht, den nächsten Angriff provozieren kann.

Trinken - aktiv, reichlich und sogar gegen den Willen

Je kleiner das Kind in Alter und Gewicht ist und je mehr es sich erbricht, desto schneller setzt eine Exikose (dh Dehydration) ein - ein Zustand, der für die Gesundheit und sogar das Leben des Babys gefährlich ist. Um dies zu verhindern, muss sichergestellt werden, dass sauberes Trinkwasser und Salze aufgenommen werden, die beim Erbrechen unweigerlich verloren gehen..

Was können Sie einem Kind zum Trinken geben? Die am meisten bevorzugte Gruppe von Arzneimitteln sind Pulverarzneimittel zur oralen Rehydratisierung mit Natrium, Kalium und anderen Substanzen in speziell ausgewählten Anteilen: Rigidron, Humana-Elektrolyt, Glucosolan usw. Es wird empfohlen, diese Arzneimittel ohne ärztliche Verschreibung wegen Vergiftung, Hitze und Sonnenstich, Allergien, Fieber, daher ist es sehr wünschenswert, dass sie ständig im Erste-Hilfe-Kasten sind.

In Abwesenheit eines fertigen Pulvers können Sie die folgende Mischung zu Hause zubereiten:

  • 2 EL. l. Sahara;
  • 1 Teelöffel Salz;
  • 1 Teelöffel Backsoda.

Es muss in einem Liter gekochtem Wasser aufgelöst und dem Kind in Pausen gegeben werden, wenn es sich nicht erbricht.

Ein alternatives Getränk kann Trockenfruchtkompott, Hagebuttenkochen, schwacher Tee und sogar nur Trinkwasser sein. Die Hauptsache ist, nicht sofort eine große Menge zu trinken, sonst erbricht sich das Kind oder erbricht sich wieder. Die ungefähre Menge, die pro Tag getrunken wird, hängt vom Gewicht des Babys ab und beträgt etwa 1 Liter für ein sechs Monate altes Baby, 1 bis 1,5 Liter für ein Kind im Alter von 1 bis 2 Jahren und 1,5 bis 2 Liter für ältere Kinder.

Irgendwann werden sie launisch und weigern sich zu trinken, aber Eltern müssen Worte finden und ihr Kind davon überzeugen, die Behandlung fortzusetzen. Sie können Getränke für diejenigen wechseln, die ihm am besten gefallen, Sie können sie in schöne Gläser und Tassen füllen, Cocktailtuben geben, mit dem Kauf von Spielzeug motivieren - was auch immer, solange das Kind trinkt. Und damit er sich nicht mit Flüssigkeit erbricht, sollte das Volumen des Getränks jeweils 5-15 ml (1-3 TL) nicht überschreiten. Empfangsfrequenz - alle 5-10 Minuten.

Wenn die Temperatur steigt, nehmen Sie ein Antipyretikum

In einem Erste-Hilfe-Kasten für zu Hause müssen zwei Arten von Arzneimitteln mit fiebersenkender Wirkung vorhanden sein: Paracetamol und Ibuprofen. Bitte beachten Sie, dass dies Wirkstoffe sind, während Handelsnamen abweichen können: "Volpan", "Dolomol", "Efferalgan", "Nurofen", "Ipren" usw..

Wenn sich das Kind ständig erbricht, ist es vorzuziehen, ihm ein Medikament in Form eines rektalen Zäpfchens zu geben, aber denken Sie daran, dass es seine Wirkung langsamer zeigt. Für eine schnellere Unterstützung sind flüssige Formen optimal - Sirup, Tropfen, Suspension. Stellen Sie vor dem Gebrauch sicher, dass es sich um Darreichungsformen für Kinder handelt, und lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch.

Bei Verdacht auf Vergiftung Sorbens geben

Durchfall, der mit dem Hauptsymptom verbunden ist, ist ein Signal dafür, dass Toxine in den Magen des Kindes gelangt sind, und sie sollten mit Hilfe von Enterosorbentien neutralisiert werden: Smekty, Enterosgel, Aktivkohle (erhältlich unter den Namen Carbomix, Belosorb "," Karbolong "usw.).

Die Aufnahme von Sorptionsmitteln muss das Alter und das Gewicht des Kindes berücksichtigen. Bei einer akuten Vergiftung beträgt eine Einzeldosis Aktivkohle 1 g / kg Gewicht. Wenn 1 Tablette 0,5 g Wirkstoff enthält (siehe diese Informationen auf der Packung), muss ein 10 kg schweres Kind 20 (!) Tabletten schlucken. Um ihm diese Aufgabe zu erleichtern, ist es ratsam, sie zu Pulver zu zerkleinern und in Wasser zu verdünnen. Unter dem Gesichtspunkt der Bequemlichkeit ist es viel einfacher, ein Baby gegen Übelkeit und Durchfall mit "Smecta" zu behandeln..

Versuchen Sie nicht, das Erbrechen mit Antiemetika zu stoppen

Wenn sich das Kind nach allen ergriffenen Maßnahmen so intensiv und noch stärker erbricht, dringend in die Klinik geht, kann es Gastritis, Acetonkrise, akute Blinddarmentzündung oder eine andere schwere Krankheit entwickeln, die einen medizinischen Eingriff erfordert.

Es wird ein Fehler sein, nicht nur zu zögern, sondern auch zu versuchen, das Erbrechen mit speziellen Antiemetika zu stoppen. Sie können Nervenrezeptoren blockieren, die für den Brechreflex verantwortlich sind. Nach der Einnahme hört das Kind tatsächlich auf, sich zu übergeben, aber der Preis für eine solche imaginäre Genesung kann hoch sein:

  • mögliche Nebenwirkungen - Schwindel, Krämpfe, allergische Reaktionen, Schläfrigkeit;
  • Das Medikament "schmiert" das Bild der Krankheit und es wird für den Arzt schwieriger, sie zu diagnostizieren.
  • Mit dem Aufhören des Erbrechens kann die Vergiftung des Körpers zunehmen.

Bevor Sie einem Kind helfen, sich nicht zu übergeben, müssen Sie zu 100% sicher sein, dass es keine Vergiftung oder Darminfektion hat. Wie Sie sich vorstellen können, kann nur ein kompetenter Arzt eine genaue Diagnose stellen. Riskieren Sie es also nicht. Tun Sie ruhig, ohne Panik und unnötige Handlungen, was von Ihnen abhängt, und lassen Sie Ihr Baby von guten Spezialisten behandeln.

Ursachen für Erbrechen bei einem Kind im Alter von 2 Jahren

Erbrechen bei einem Kind im Alter von 2 Jahren ist ein Signal für eine Krankheit oder eine schwere Krankheit. In jedem Fall sollten Eltern Maßnahmen ergreifen, bevor ein Arzt eintrifft..

Ursachen für Erbrechen

Erbrechen bei kleinen Kindern kann das Ergebnis einer Vergiftung oder ein Symptom einer Krankheit verschiedener Körpersysteme sein.

Seine Gründe sind:

  • Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt und dem Stoffwechsel. Erbrechen geht mit Durchfall, Fieber und Bauchschmerzen einher. Das Erbrochene kann Schleim oder Blut enthalten. Es ist typisch für Gastritis, die Aufnahme eines Fremdkörpers im Magen-Darm-Trakt, für akute Darminfektionen.
  • Erkrankungen des Zentralnervensystems. Zerebrales Erbrechen tritt aufgrund eines erhöhten Hirndrucks aufgrund einer Kopfverletzung, einer Gehirnerschütterung oder einer Verletzung des Gehirns auf. Das Kind wird träge, hat Kopfschmerzen und sein Puls nimmt ab.
  • Die Manifestation neurotischer Reaktionen. Dies ist funktionelles Erbrechen, das durch einen emotionalen Zustand wie starke Angst oder Furcht ausgelöst werden kann. Es tritt ohne weitere Störungen in der Funktion des Körpers auf. Solche Kinder brauchen die Hilfe eines Psychologen oder Psychotherapeuten..

Darüber hinaus kann der Körper des Kindes mit Erbrechen auf Medikamente oder andere Infektionskrankheiten reagieren. Nur ein Spezialist kann den Allgemeinzustand des Kindes und die Art des Erbrechens bestimmen..

Wie man aufhört zu erbrechen

Unbezwingbares Erbrechen kann zu Dehydration und anderen pathologischen Veränderungen führen. Zusammen mit dem Erbrochenen werden die notwendigen Salze aus dem Körper ausgewaschen. Um dies zu verhindern, löten Sie das Kind mit Salzlösungen in kleinen Anteilen. Geben Sie 2-jährigen Kindern alle 15 Minuten 1 Esslöffel Lösung oder alle 5 Minuten 2 bis 3 Stunden, bis das Erbrechen aufhört. Sie können die Glukose-Salz-Lösung "Regidron" verwenden, die besser mit Wasser abwechselt.

Es ist wünschenswert, dass sich das Kind in einer aufrechten Position befindet. Wenn es jedoch liegt, drehen Sie den Kopf zur Seite und heben Sie ihn etwa 30 ° an, um den Drang zum Erbrechen zu verringern.

Was nicht zu tun

Vor der Ankunft des Arztes sollte Folgendes nicht getan werden:

  • Geben Sie dem Kind Schmerzmittel, Antiemetika oder Medikamente, die die Darmfunktion beeinträchtigen - Cerucal oder Motillium.
  • Spülen Sie den Magen des Patienten, wenn er bewusstlos ist.
  • Verwenden Sie antibakterielle Medikamente oder Antiseptika.

Eine medikamentöse Behandlung kann nur von einem Arzt nach Untersuchung des Kindes verordnet werden.

Bitten Sie in jedem Fall Spezialisten um Hilfe, insbesondere wenn Angriffe wiederholt auftreten.

Doktor Komarovsky: Was tun, wenn sich ein Kind erbricht?

  • Über Erbrechen
    • Arten
    • Analyse der Farbe
  • Tipps

Alle Mütter und Väter wissen genau, dass Erbrechen bei Kindern nicht so selten vorkommt. In der Praxis sind jedoch viele bei einem Angriff einfach verloren und wissen nicht, wie sie dem Baby Erste Hilfe leisten sollen, was zu tun ist und wo sie anrufen sollen. Der maßgebliche Kinderarzt Jewgeni Komarowski, Autor zahlreicher Artikel und Bücher über die Gesundheit von Kindern, erklärt, warum Erbrechen auftritt und was für Erwachsene zu tun ist.

Über Erbrechen

Erbrechen ist ein Abwehrmechanismus, ein reflexives Ausstoßen des Mageninhalts durch den Mund (oder durch die Nase). Während eines Angriffs zieht sich die Bauchpresse zusammen, die Speiseröhre dehnt sich aus und der Magen selbst entspannt sich und drückt alles, was sich darin befindet, in die Speiseröhre. Dieser recht komplexe Prozess reguliert das Erbrechenzentrum, das sich bei allen Menschen in der Medulla oblongata befindet. Erbrochenes ist meistens eine Mischung aus unverdauten Speiseresten und Magensaft. Manchmal können sie Verunreinigungen von Eiter oder Blut, Galle enthalten.

Die häufigste Ursache für Erbrechen bei Kindern ist eine Lebensmittelvergiftung. Erbrechen kann bei verschiedenen Infektionskrankheiten beobachtet werden: Rotavirus-Infektion, Scharlach, Typhus.

Weniger häufig wird ein solches Problem durch angesammelte Toxine ausgelöst. Dieser Zustand kann bei schweren Nierenerkrankungen auftreten.

Andere Ursachen für emetische Anfälle sind Magen- und Darmerkrankungen, neurologische Diagnosen und Kopfverletzungen.

Bei Kindern kann Erbrechen oft durch starke emotionale Umwälzungen ausgelöst werden..

Ärzte unterscheiden verschiedene Arten von Erbrechen bei Kindern:

  • Zyklisches Erbrechen (acetonämisch).
  • Nieren.
  • Hepathogen.
  • Diabetiker.
  • Cardial.
  • Psychogen.
  • Zerebral.
  • Blutig.

In den meisten Fällen beginnt das Erbrechen bei Kindern nachts. Das Kind wacht mit schwerer Übelkeit auf. In dieser Situation ist es wichtig, sich nicht einschüchtern oder verwirren zu lassen. Die Eltern sollten ruhig und selbstbewusst sein..

Je jünger das Kind ist, desto gefährlicher ist das Erbrechen für es, da Dehydration auftreten kann, die für Babys tödlich sein kann.

Ein einziges Erbrechen (ohne zusätzliche Symptome) bei einem Kind sollte bei den Eltern nicht viel Alarm auslösen, sagt Jewgeni Komarowski. Tatsache ist, dass der Körper auf diese Weise von angesammelten Toxinen „gereinigt“ wird, Nahrungselementen, die das Kind nicht verdauen konnte. Die Untätigkeit der Eltern kann jedoch tragische Folgen haben, wenn sich das Erbrechen wiederholt und wenn andere Symptome vorliegen, die auf Störungen im Körper hinweisen.

Die häufigste Ursache für Erbrechen bei einem Kind ist eine Lebensmittelvergiftung. Gift kann mit verschiedenen Produkten in den Körper der Krümel gelangen: Milchprodukte, Fleisch, Meeresfrüchte, Gemüse und Obst.

In den allermeisten Fällen wird der Würgereflex durch Nitrate und Pestizide verursacht, die zur Verarbeitung von Obst und Gemüse verwendet werden. Selbst sehr hochwertige Produkte fleischlichen Ursprungs können schwere Vergiftungen verursachen, wenn sie nicht richtig zubereitet werden..

Evgeny Komarovsky betont, dass die ersten Symptome einer Lebensmittelvergiftung normalerweise innerhalb von 4 bis 48 Stunden nach dem Essen auftreten. Sehr oft können Sie zu Hause aufhören, sich zu übergeben, was durch Essen hervorgerufen wird..

Evgeny Komarovsky erinnert sich jedoch daran, dass es Situationen gibt, in denen Mütter und Väter sich nicht auf unabhängige Heilung einlassen sollten. Medizinische Hilfe ist erforderlich:

  • Kinder von 0 bis 3 Jahren.
  • Kinder, die sich vor dem Hintergrund einer erhöhten Körpertemperatur übergeben.
  • Kinder mit Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen (alle zusammen oder nur ein Teil der Symptome) haben mehr als zwei Tage gedauert.
  • Kinder, die in ihrer Krankheit nicht "allein" sind (wenn andere im Haushalt ähnliche Symptome haben

Es gibt Situationen, in denen ein Kind so schnell wie möglich dringend medizinische Hilfe benötigt. Ein Krankenwagen sollte unter einer oder mehreren der folgenden Bedingungen gerufen werden:

  • Erbrechen nach dem Verzehr von Pilzen.
  • Das Erbrechen ist so intensiv, dass das Baby kein Wasser trinken kann.
  • Erbrechen geht einher mit Bewußtseinstrübung, inkohärenter Sprache, gestörter Bewegungskoordination, Gelbfärbung der Haut, trockenen Schleimhäuten und dem Auftreten eines Hautausschlags.
  • Erbrechen geht mit einer visuellen Vergrößerung (Schwellung) der Gelenke einher.
  • Vor dem Hintergrund wiederholten Erbrechens wird länger als 6 Stunden nicht uriniert, der Urin ist dunkel gefärbt.
  • In Erbrochenem und (oder) Kot gibt es Verunreinigungen von Blut, Eiter.

Während des Wartens auf die Ankunft des Arztes muss das Kind auf die Seite gelegt werden, damit es beim nächsten Brechanfall nicht am Erbrochenen erstickt. Das Baby sollte in Ihren Armen auf Ihrer Seite gehalten werden. Keine Medikamente erforderlich.

Damit der Arzt die wahre Ursache für den Zustand des Kindes schnell verstehen kann, müssen sich die Eltern so genau wie möglich daran erinnern, was das Baby am letzten Tag gegessen hat, was es getrunken hat, wo es war und was es getan hat. Außerdem müssen Mama und Papa das Erbrochene sorgfältig untersuchen, um dem Arzt dann mitzuteilen, welche Farbe sie haben, welche Konsistenz sie haben, ob es einen ungewöhnlichen Geruch gibt, ob sie Blut- oder Eiterverunreinigungen haben..

Analyse der Farbe

Dunkles Erbrechen (die Farbe des Kaffeesatzes) kann auf schwerwiegende Magenprobleme bis hin zu Magengeschwüren hinweisen.

Wenn sich in der Masse eine Beimischung von Galle befindet und es einen bittersüßen Geruch gibt, kann man Fehlfunktionen in der Arbeit der Gallenblase und der Gallenwege vermuten.

Die grüne Farbe des Erbrochenen kann auf die neurologische Natur des Reflexes hinweisen. Gleiches gilt für Erbrechen in einer schweren Stresssituation, in der das Kind auf andere Weise nicht mit Angstzuständen und Gefühlen umgehen kann.

Es wird empfohlen, vor der Ankunft eines Arztes Proben von Erbrochenem und Kot eines kranken Kindes zu lassen, um sie einem Spezialisten zu zeigen. Dies wird zur schnellsten und genauesten Diagnose der wahren Ursache der Erkrankung beitragen..

Erbrechen bei einem Säugling kann ein völlig natürlicher Prozess der Bildung von Verdauungsfunktionen sein. Es ist jedoch besser, wenn ein Arzt dies feststellt. Komarovsky betont, dass Erbrechen bei Säuglingen häufig ein zu erwartender Grund für banales Überessen ist, wenn die Eltern zu eifrig sind, ihrem Kind immer mehr Kalorien zuzuführen.

Erbrechen kann anderer Natur sein - allergisch, traumatisch und entzündlich. Mit anderen Worten, dieser Reflex begleitet eine Vielzahl von Krankheiten, von denen einige einen sofortigen Krankenhausaufenthalt mit anschließender chirurgischer Behandlung erfordern und daher Erbrechenattacken nicht unterschätzen sollten.

Daher sollten Eltern alle Anstrengungen unternehmen, um nicht um jeden Preis mit dem Erbrechen aufzuhören und zu versuchen, etwas mit Volksheilmitteln zu behandeln, sondern um dies sorgfältig zu beobachten. Es ist in Ordnung, wenn sie dem Arzt, der zu dem Anruf gekommen ist, die folgenden Informationen zur Verfügung stellen können:

  • Die Häufigkeit und Häufigkeit von Anfällen (in welchen Intervallen tritt Erbrechen auf, wie lange dauert es).
  • Fühlt sich das Kind nach einem weiteren Anfall besser, nehmen die Bauchschmerzen ab?.
  • Was ist das ungefähre Volumen des Erbrochenen, ihre Farbe und gibt es irgendwelche Verunreinigungen.
  • Womit war das Baby im letzten Jahr, in den letzten zwei Wochen krank?.
  • Was hat das Baby gegessen, haben die Eltern auch den Verdacht einer Lebensmittelvergiftung?.
  • Hat sich das Gewicht des Babys in den letzten 2 Wochen geändert?.

Tipps

Wenn ein Kind einige der oben genannten Symptome entwickelt, sich aber nicht erbricht, rät Komarovsky, selbst einen Reflex auszulösen. Zu diesem Zweck sollte dem Baby 2-3 Gläser warmes Wasser oder Milch zum Trinken gegeben werden. Führen Sie dann vorsichtig seine Finger in den Oropharynx ein und wackeln Sie leicht mit ihnen. Sie können Ihre Finger oder einen Löffel verwenden, um leicht auf die Zungenwurzel zu drücken.

Sie müssen Ihr Baby nicht füttern. Bewässerung ist jedoch ein Muss. Gleichzeitig sollten Sie wissen, dass das Löten eines Kindes mit Erbrechen eine ganze Wissenschaft ist. Es muss streng nach den Regeln durchgeführt werden. Erstens, sagt Jewgeni Komarowski, sollte das Trinken nur geringfügig, aber sehr häufig sein. Eine einzelne Menge ist ein paar Schlucke. Zweitens sollte die Wassertemperatur der Körpertemperatur entsprechen, damit die Flüssigkeit schneller absorbiert wird, was das Kind vor dem Austrocknen bewahrt. Auf die Frage, was zu trinken ist, antwortet der Arzt, dass orale Rehydratationslösungen oder hausgemachte Kochsalzlösungen die besten Optionen sind. Auf Wunsch können Sie Ihrem Kind kohlensäurefreies Mineralwasser, Tee und Kompott geben.

In keinem Fall sollten Sie Ihrem Getränk Zucker, Marmelade oder Honig hinzufügen. Wenn sich das Kind völlig weigert zu trinken, was es soll, bieten Sie ihm an, was es mag - Saft oder ein süßes Getränk, aber verdünnen Sie es mit Wasser, damit das resultierende Getränk so klar ist.

Es ist nützlich, Aktivkohle zu geben, aber nur in genau festgelegten Anteilen - 1 Gramm des Arzneimittels pro Kilogramm des Gewichts des Kindes, nicht weniger. Wenn die Temperatur steigt, können Sie dem Baby ein Antipyretikum geben, "Paracetamol" ist am besten geeignet.

Sie sollten Ihr Kind nicht alleine in ein Krankenhaus bringen. Im Auto kann das Baby noch mehr "zittern" und die Anfälle verstärken sich. Komarovsky warnt die Eltern, beim Erbrechen Alkohollösungen und Kaliumpermanganat zu geben.

Komarovsky fordert die Eltern nachdrücklich auf, beim Erbrechen von Medikamenten, die häufig von "Experten" der traditionellen Medizin (z. B. Milch-Eigelb-Mischung) empfohlen werden, umsichtig zu sein und keine Kinder zu geben, da eine solche "Behandlung" den Zustand des Kindes nur verschlechtern kann.

Nach dem Erbrechen sollten Sie allmählich füttern, ohne den Magen zu überlasten - in kleinen Portionen, wobei Sie Fett, Süßes, Salziges und Saures vermeiden.

Was mit Erbrechen bei einem Kind zu tun ist, wird Dr. Komarovsky im folgenden Video erzählen.

  • Erbrechen
  • Doktor Komarovsky
  • Nach dem Essen
  • Keine Temperatur
  • Hohe Temperatur
  • Mit Durchfall
  • Was zu geben?
  • Diät

medizinischer Gutachter, Psychosomatiker, Mutter von 4 Kindern

Wie kann man bei einem Kind mit dem Erbrechen aufhören? Was tun, wenn das Erbrechen anhält??

Nicht alle Eltern wissen, wie sie bei einem Kind mit dem Erbrechen aufhören können. Übelkeit bei einem Baby kann eine andere Ätiologie haben. Es ist gut, wenn die Symptome mit einer leichten Vergiftung oder Überhitzung verbunden sind. In einigen Fällen ist Erbrechen jedoch ein Zeichen für eine akute Atemwegserkrankung oder eine bakterielle Erkrankung..

Eine große Gefahr besteht darin, dass das Kind zusammen mit dem Erbrochenen Wasser verliert. Dehydration ist besonders gefährlich für Kinder unter einem Jahr. Jeder Elternteil sollte in der Lage sein, seinem Kind vor der Ankunft der Ärzte Erste Hilfe zu leisten. Welche Methoden und wie man Erbrechen richtig stoppt, werden unsere Experten sagen.

  • Was tun, wenn sich ein Kind erbricht??
  • Wie man einem Kind beim Erbrechen hilft
  • Was hilft beim Erbrechen
  • Video
  • Wie man zu Hause mit dem Erbrechen aufhört
  • Wiederherstellung

Was tun, wenn sich ein Kind erbricht??

Bevor Sie Erste Hilfe leisten, müssen Sie die Ursache der unangenehmen Symptome kennen. Dies hilft, das Erbrechen effektiver zu stoppen..

Verschiedene Gründe können bei einem Kind Erbrechen verursachen:

  • Verletzung des Verdauungstraktes.
  • Vergiftung mit Drogen, Lebensmitteln oder Chemikalien.
  • Verschlimmerung der Gastritis.
  • Nervenzusammenbruch.
  • Überhitzung oder Unterkühlung.
  • Allergische Reaktion auf neue Lebensmittel.
  • Infektion mit einer viralen oder bakteriellen Erkrankung.
  • Hyperthermie.

Bei einem Baby unter einem Jahr kann Erbrechen mit einer Unterentwicklung des Magen-Darm-Trakts verbunden sein. Die vollständige Entwicklung des unteren Schließmuskels der Speiseröhre erfolgt nach einem Jahr, sodass das Symptom von selbst verschwindet und keine zusätzliche Behandlung für Kinder erforderlich ist. Die Dillinfusion hilft, eine unangenehme Reaktion zu stoppen und zu verhindern.

Der zweite Grund für Erbrechen bei Säuglingen ist Überernährung. Überfütterung kann vermutet werden, wenn das Baby Milch erbrach.

Das stundenweise Füttern hilft, den Zustand zu lindern. Wenn Erbrechen jedoch mit Durchfall und Fieber einhergeht, handelt es sich um eine Infektion. Ein Spezialist hilft gegen Übelkeit.

In einigen Fällen ist es nicht sofort erforderlich, das Erbrechen bei einem Baby über 2 Jahren zu beenden. Im Falle einer Vergiftung ist das Kind dagegen gezwungen, eine große Menge Wasser zu trinken und Übelkeit zu verursachen. Dies reduziert die Vergiftung und hilft, die Reste der giftigen Substanz im Magen loszuwerden..

Durch neue Nahrung erbricht sich das Baby auf funktionelle Weise. Es ist leicht, die Reaktion zu stoppen, aber dieses Symptom wird als normale Körperreaktion auf unangemessene Lebensmittel angesehen. Übelkeit verschwindet von selbst und wenn es keine zusätzlichen Anzeichen gibt, sollten sich die Eltern keine Sorgen machen.

Oft werden Kinder beim Transport seekrank, und jede Reise ist ohne Erbrechen nicht vollständig. Das Symptom ist mit einem unentwickelten Vestibularapparat bei Babys verbunden und verschwindet mit dem Alter. Sie können den Vorgang stoppen, indem Sie den Transport verlassen und das Baby atmen lassen.

Wenn zusätzliche Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt rufen.

Folgende Anzeichen sind gesundheitsschädlich:

  • Erbrechen enthält: Schleim, blutiger Ausfluss, Galle.
  • Die Haut des Babys wird blass, blau erscheint um den Mund.
  • Lethargie, Schläfrigkeit oder umgekehrt Hyperaktivität treten auf.
  • Das Symptom dauert mehr als 24 Stunden und kann nicht gestoppt werden.
  • Lose Stühle, die schwer zu stoppen sind.
  • Starker Schmerz.
  • Hände und Füße werden kalt.
  • Temperaturanstieg über 38 Grad.
  • Herzklopfen nehmen zu.

Zusätzliche Anzeichen können auf eine schwere Vergiftung des Körpers oder eine Infektion mit einer viralen oder bakteriellen Infektion hinweisen. Nur ein Spezialist kann diagnostizieren, das Erbrechen beenden und die richtige Behandlung wählen..

Wie man einem Kind beim Erbrechen hilft

Was sollten Eltern tun, wenn ein Kind sich erbricht, wie kann man die Reaktion des Körpers stoppen? Vor der Ankunft eines Krankenwagens müssen die Eltern dem Baby Erste Hilfe leisten..

Die folgenden Aktivitäten helfen, das Erbrechen bei einem Kind zu stoppen:

  1. Der erste Schritt besteht darin, das Baby zu beruhigen. Das Licht wird im Raum gedämpft, Schnittgeräusche werden entfernt. Der Raum ist vorbelüftet. Das Kind liegt auf der Seite, es ist besser, das Baby aufrecht zu halten. Diese Position verhindert, dass Erbrochenes in die Atemwege gelangt, und hilft, Übelkeit zu stoppen..
  2. Austrocknung verhindern. Geben Sie dem Kind nach einem Jahr Wasser, jedoch nicht sofort mit einer großen Menge. Dies provoziert einen emetischen Drang und die Flüssigkeit wird nicht absorbiert. Es ist besser, nach 1 Minute mit einem Teelöffel zu trinken. Das Baby sollte durch eine Pipette getrunken werden. Wasser kann durch Kochsalzlösung oder ein spezielles Medikament - Rehydron - ersetzt werden. Das Medikament enthält Salze, die für den Körper des Kindes notwendig sind. Das Medikament hilft, das Erbrechen zu stoppen und den Körper schnell wiederherzustellen.
  3. Wenn sich Blut im Erbrochenen befindet, kann dies auf innere Blutungen hinweisen. In diesem Fall lohnt es sich nicht, dem Kind etwas zu trinken zu geben. Um den Zustand zu lindern, können Sie Ihrem Baby einen kleinen Eiswürfel in den Mund stecken. Wenden Sie eine kalte Kompresse auf den Bauchbereich an. Sie werden Übelkeit nicht alleine stoppen können.
  4. Spülen Sie nach Übelkeit den Mund mit warmem Wasser aus und wischen Sie Ihr Gesicht mit einem feuchten Tuch ab. Dies hilft, Hautreizungen zu stoppen..
  5. Es ist besser, das Baby sechs Stunden lang nicht zu füttern. Nach Beendigung der Übelkeit wird Gelee gegeben, eine leichte Brühe auf Reis..
  6. Adsorbierende Medikamente werden gegeben: Smecta, Enterosgel, Aktivkohle. Die Medikamente sammeln Giftstoffe im Magen und entfernen sie unverändert aus dem Körper. Es wird jedoch nicht empfohlen, Medikamente vor der Ankunft des Arztes zu verabreichen. Der Spezialist selbst wird das erforderliche Medikament entsprechend dem Alter und den Merkmalen des Kindes verschreiben.
  7. Wenn die Ursache für Erbrechen ein hohes Fieber ist, erhält das Kind ein Antipyretikum. Es macht jedoch keinen Sinn, Pillen oder Sirupe einzunehmen, da diese keine Zeit zur Aufnahme haben und zusammen mit dem Erbrochenen freigesetzt werden. Es ist effektiver, rektale Zäpfchen oder eine intramuskuläre Injektion zu verwenden.

Wenn die Übelkeit nicht aufhört, geben Sie dem Kind Ruhe und warten Sie auf das Spezialistenteam. Es wird Ihnen sagen, wie Sie das Erbrechen am besten beenden können und welches Medikament Sie einnehmen sollen. Denken Sie daran, dass es in einigen Fällen unmöglich ist, Übelkeit allein zu stoppen..

Was hilft beim Erbrechen

Zu Hause müssen Sie im Erste-Hilfe-Kasten Medikamente haben, die helfen, Erbrechen wirksam zu bekämpfen. Medikamente helfen, den Zustand des Kindes zu lindern und Übelkeit zu stoppen: