Wohlbefinden nach Entfernung der Gallenblase Bewertungen

Alter 37, weiblich.
Ich habe 1 Stein in der Gallenblase, aber eine große 14 mm. Es wurde in einem Jahr gegründet. Es ist alles die Schuld der Diät und des Wunsches, Gewicht zu verlieren ((()
Zuvor gab es Anfälle, ging ins Krankenhaus. 2 Jahre lang keine Anfälle.
Der Gastroenterologe sagt - pass auf. Chirurg - löschen. Der Endoskopiker sagt, dass ALLE früher oder später eine durch DDR verursachte Gastritis mit Atrophie und Metaplasie haben werden. Und das ist schon eine Krebsvorstufe.

Und ich stehe am Scheideweg - einerseits kann ich nicht sagen, dass ich voll lebe. Ja, es gibt keine Anfälle, aber es gibt gelegentlich Bitterkeit und Säure im Mund.
Kein Sodbrennen.

Sag mir, Pliz, wer und wie lebt ohne Galle, was ist mit deinem Magen? Wird die Bitterkeit nach dem Entfernen verschwinden? Es macht mir Angst, dass ich erst 37 Jahre alt bin (dies geschieht normalerweise in einem höheren Alter

Ja, ich versuche den Stein aufzulösen, ich trinke Ursofalk. Es wächst einfach nicht, löst sich aber auch nicht auf, obwohl der Stein auf dem Röntgenbild nicht sichtbar ist. Hat es jemand geschafft, sich aufzulösen?

Sie wollten meine Mutter nicht entfernen, bis sie einen schweren Anfall von Pankreatitis hatte (und sogar im Flugzeug) - sie warteten, bis die Entzündung abgeklungen und beseitigt war. Sie lebte 20 Jahre mit Steinen, nicht weniger (und davor gab es einfach keinen Ultraschall). Mit dem Magen-Darm-Trakt nach der Operation wurde es leider einfacher.
Papa wurde nach zwei Anfällen in sechs Monaten entfernt (sie wurden für einen Herzinfarkt gehalten) - vorher wusste er nicht, dass er sie hatte (anscheinend wurden sie einige Jahre zuvor gebildet). Es gab keine Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, sowohl vor als auch nach (mmm).
Beide wurden zwischen 55 und 60 Jahren entfernt.
Meine Steine ​​sind vor 3-4 Jahren aufgetaucht - sie haben sie im Ultraschall gesehen, es gibt keine Angriffe. Probleme auch mit dem Magen-Darm-Trakt (mmm). Ich kann mich immer noch nicht für eine Operation entscheiden, weil es keine Anfälle, Bitterkeit usw. gibt..
Im Allgemeinen gibt es viele Bekannte mit dem entfernten ZhP und nur einer hatte Probleme - es wurde vor 30 Jahren entfernt und sie folgte zu lange nach der Operation einer Diät.

ZY Was das Alter betrifft - leider verdoppelt sich in unserer Zeit die Anzahl der Patienten mit Gallensteinerkrankungen alle 10 Jahre und das Alter ist sooooo viel jünger geworden.

Laparoskopische Cholezystektomie. Entfernung der Gallenblase mit Punktionen - Überprüfung

Eine offene Überprüfung der Entfernung der Gallenblase. Detaillierte Geschichte. Komplikationen und der Kampf gegen sie + Fotos und Empfehlungen. ÜBERPRÜFUNG NACH SECHS JAHREN AKTUALISIERT

Ich hätte nie gedacht, dass ich eine Rezension zu diesem Thema schreiben würde. Aber Krankheiten sind unvorhersehbar und können fast aus heiterem Himmel auftreten. Ignorieren Sie niemals Ihren Körper, wenn Sie etwas beunruhigt - gehen Sie zum Arzt (gehen Sie zu einem guten Arzt).

1. Was ist ZhKB??

2. Meine Vorgeschichte dieser Krankheit, Diagnose und Behandlungsmethode.

3. Betrieb. Postoperative Genesung.

4. Weiteres Leben ohne Blase. Komplikationen. Möglichkeiten, unangenehme Momente zu kontrollieren.

1. Was ist ZhKB??

Die Gallensteinkrankheit (GSD) ist eine Krankheit, bei der sich Steine ​​in der Gallenblase oder in den Gallenwegen bilden.

Es scheint, dass sich die Medizin bereits so stark entwickelt hat, aber hier sind einige Steine. Nun, ich werde etwas trinken und es wird vergehen. Ja. Das war nicht so. Woher habe ich sie im Allgemeinen? Ich bin erst 27 Jahre alt.

Die Gallensteinkrankheit kann ausgelöst werden durch:

  • übermäßiges Essen, Hunger, unregelmäßiges Essen;
  • sitzender Lebensstil, insbesondere sitzende Arbeit;
  • Schwangerschaft;
  • Einnahme hormoneller Verhütungsmittel;
  • Fettleibigkeit;
  • Dyskinesie der Gallenwege;
  • Pankreaserkrankung

Dies ist keine vollständige Liste der Gründe. Die wahre Ursache kann nur von einem qualifizierten Arzt anhand von Tests, Anamnese und anderen Studien ermittelt werden.

Es gibt oft Fälle, in denen eine Person seit zehn Jahren mit Steinen lebt und sie überhaupt nicht stört. Dies hängt von der Struktur, Form, Größe, Zusammensetzung und Lage des Steins / der Steine ​​ab.

Sie können viel Zeit darauf verwenden, die Krankheit selbst zu beschreiben, aber ich denke, es gibt genug wissenschaftliche und Werbeartikel in der Suchmaschine, die alle Details dieses "Tieres" beschreiben..

2. Meine Vorgeschichte dieser Krankheit, Diagnose und Behandlungsmethode.

In einer "schönen" Nacht, die meine Tochter beruhigte und vor Zahnen stöhnte, rollte ich mich bei drei Todesfällen aufgrund von Magenschmerzen zusammen. Die Temperatur stieg, zitterte und wurstete mich schrecklich, ich erinnerte mich sofort an den Entzug aus der Anästhesie nach einem Kaiserschnitt. Ich hatte viele Gedanken in meinem Kopf. Die Hauptsache war, bis zum Morgen zu leben. Der Mann war in der Nachtschicht und es gab niemanden, mit dem ich meine Tochter verlassen konnte. Sie trank Spazmoletika und lag in der Hoffnung, dass alles vorübergehen würde. Am Morgen ging ich als erstes zum Therapeuten.... führte alle Standardverfahren durch und schickte mich für einen Ultraschall. Der Arzt sagte, es sei wahrscheinlich die Bauchspeicheldrüse. Der Ultraschall war bis auf eine Abweichung normal: Ein 0,64 cm großer Stein ist beweglich.

Der Therapeut hat mir eine Behandlung gegen Pankreatitis verschrieben !! Okay, ich habe zugehört und es auf meine Weise gemacht (mein fataler Fehler). Zu Hause stellte ich fest, dass meine Tochter eine hohe Temperatur von 39,5 hatte und ich nicht mehr alleine war. (Der Kinderarzt wird bezahlt, sie kam und diagnostizierte sofort Enterovirus). Da unsere Symptome zusammenfielen, entschied ich sofort, dass mein Therapeut falsch lag (anständig gesprochen) und traf auf mich selbst und pflegte mein Baby.

Der Stein störte mich nicht mehr, ein ganzes Jahr lang lebte ich ohne darüber nachzudenken und betrachtete mich als einen von denen, die ihr ganzes Leben mit ihnen leben und sich nicht darum kümmern))), aber vergebens.

Ungefähr ein Jahr später, im Februar, begann ich mich wieder für den Sommer in Form zu bringen. Diät, Wraps, Sport. hier beim nächsten Aufstehen des Körpers vom Boden (die Presse schaukelnd) schnappte ich nach Luft. Die gleichen abscheulichen Schmerzen im Magen begannen erneut... es ist nicht in einer Stunde, einem Tag oder einem Monat vergangen.

Ich geriet in Panik und ging zum Ultraschall. Der Stein wuchs auf 1,22 cm. Veränderungen in Leber und Bauchspeicheldrüse begannen. (Sprang)

Ich habe die Tests sofort bestanden: Biochemie, Leberfunktionstests - alles ging schief und sagte, dass Sie Ihren Körper nicht weiter ignorieren können.

Natürlich habe ich das gesamte Internet durchsucht und Foren, Artikel und Rezensionen gelesen. Besuchte mehrere Ärzte und zusätzlichen Ultraschall anderswo. Alle schickten mich ohne zu zögern zur Operation.

Ich musste mich mit diesem Gedanken abfinden und sammelte innerhalb von 2 Wochen alles, was ich brauchte.

Ich werde diese Phase beenden, indem ich mich an den Operationstisch bringe:

  • Fasten / Ersticken (Gallenstase)
  • Einnahme einer großen Menge Hormone, um die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten
  • Postpartale Komplikationen, die den Hormonspiegel beeinflussen
  • Unsachgemäße Ernährung
  • Ignorieren der Ultraschallergebnisse (dann könnte ein 0,64 cm großer Stein entfernt und vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden)

3. Betrieb. Postoperative Genesung.

Da mich mäßige, aber unangenehme Schmerzen auch für einen Tag nicht verlassen hatten, wurde beschlossen, sie nicht zu verlängern. Ich machte mir Sorgen um Leber und Bauchspeicheldrüse.

Ich fand die beste (nur) bezahlte "Klinik" mit guten Bewertungen, mit anständigen Bedingungen und ging zu sehen.

Ich habe mich beim Abteilungsleiter angemeldet. Nachdem er meine Dokumente und eine Standardumfrage überprüft hatte, sagte er, dass die Operation unverzichtbar sei. (Trotzdem verdient er viel damit). Das nächstgelegene geeignete Datum war der 28. März. Er gab eine Liste mit Medikamenten (sie hätten sie selbst für diese Art von Geld zur Verfügung stellen können), Tests und schickte sie nach Hause, um sich fertig zu machen.

Am wichtigsten: Tag X.!

27.03.2008 um 8:00 Uhr war ich wie ein Bajonett an der Rezeption. Eine freundliche Krankenschwester traf mich, öffnete die Karte, führte eine Umfrage durch (Gewicht 56,5 zum Zeitpunkt der Aufnahme), gab Passdaten ein und nahm Blut. Dann ging ich in ein anderes Gebäude, um Fluor zu nehmen.

Danach ging ich immer noch ins Café, machte mein letztes festliches Frühstück und gab mich zur Mittagszeit zusammen mit meinen Sachen dem medizinischen Personal hin..

Meine Station stellte sich als Doppelzimmer heraus (dies war der Höhepunkt meiner Freude, da es Optionen für 4 und 5 Personen gab, egal wie viel Sie bezahlen). Die Station ist renoviert, sauber, moderner Fernseher an der Wand, ein Waschbecken... im Allgemeinen ist alles mehr oder weniger normal. Einrichtungen auf der Etage werden geteilt. Das hat mich nicht glücklich gemacht, aber andererseits hat mich die Toilette am gegenüberliegenden Ende des Korridors motiviert, nach der Operation zu gehen und nicht nur fernzusehen)))

Den ganzen Tag zuvor haben wir uns mit einem Nachbarn unterhalten Zum Glück erwies sich die Frau als gesund und ruhte sich aus. Abends brachten sie Abführmittel... und dann gab ich Alarm. Nun, ich kann mich unter solchen Bedingungen nicht entspannen... Wie wütend ich auf mich selbst war, dass ich nicht zu Hause geblieben bin. Immerhin konnte man morgens zu allem bereit kommen. Im Allgemeinen werde ich nicht alle meine Erfahrungen zu diesem Thema beschreiben. Am Ende endete alles gut.

Abends durften wir Wasser trinken. Die letzte Mahlzeit war zur Mittagszeit (dünne Suppe ohne Fleisch mit ein paar winzigen Croutons).

Sie gaben mir nachts eine Schlaftablette und ich verlor mich in einem süßen Traum.

Am Morgen warnte der Arzt, dass Sie nicht einmal einen Tropfen Wasser trinken sollten, spülen Sie Ihren Mund so viel wie möglich aus, nicht mehr.

Dann kam der Anästhesist herein, führte eine Untersuchung der Krankheit / Allergie usw. durch..

An diesem Tag gab es eine Warteschlange von 5! Mann. Mir wurde klar, dass ich nicht bald operiert werden würde, also war ich so gut ich konnte abgelenkt. Verrückt nach einem Nachbarn, mit Spielzeug auf einem Tablet gespielt, korrespondierte mit meinem Mann... kurz gesagt, es war nicht einfach.

28.03.2008 um 12.02 Uhr kam eine Trage für mich. Genauer gesagt wurde der operierte Nachbar auf eine Trage gebracht, und ich stampfte mit meinen Beinen in sexy weißen Kompressionsstrümpfen in den Operationssaal.

Ich gehe in diesen sterilen Raum und fange an, Wurst zu sein, meine Nerven versagen. Ich gehe mit Baumwollfüßen zum Tisch. Ich klettere auf den Tisch und sie binden mich wie Christus auf Golgatha. Tränen fließen über mein Gesicht, ich versuche mich zu beruhigen, ich überzeuge mich selbst, aber Selbstmitleid übernimmt. Es geht alles sehr schnell, aber es scheint mir eine Ewigkeit zu sein.

Es kommt ein entscheidender Moment für mich, sie verbinden einen Tropfen und ich fühle eine Welle der Anästhesie, die sich überschlägt... und in diesem Moment fange ich an, wild zu lachen! ))) Ich fühlte mich so aufrichtig lustig, dass ich mich nicht beruhigen konnte. Aber... alles, Dunkelheit. Ich weiß es einfach nicht. (Nachdem ich zu mir selbst gekommen war, schien es mir, als hätte ich verstanden, was der Tod ist) Ich fühlte die Operation nicht, ich träumte von nichts, ich erwachte nur aus der Tatsache, dass ich nicht atmen konnte (wie ich später herausfand, nahmen sie mich aus der Anästhesie und überprüften mich im Bewusstsein vor dem Entfernen des Endotrachealtubus). Ich fing an in Panik zu geraten, ich versuchte zu atmen, wilde Angst. Alles woran ich mich erinnere. Dann bin ich auf der Station aufgewacht.

Ich öffnete meine Augen, ich schwor nicht, ich sah keine Halluzinationen, ich konnte mich einfach in keiner Weise konzentrieren. Es war unangenehm und schwer zu atmen. Sie können nicht tief durchatmen. Alle paar Minuten wurde ich ohnmächtig.

Das erste, was ich sagen konnte, war ein Telefon. Ich rief meinen Mann an und sagte, dass ich am Leben sei))) und fragte dann meine Nachbarin, wie es ihr gehe. Sie war im Vergleich zu mir schon wie eine Jet-Rakete.

Mit jeder Stunde war ich mehr und mehr wach, und am Abend diskutierten wir bereits die Details unseres Zustands in Stimmen, die von der Intubation heiser waren.

Niemand erbrach oder erbrach sich, aber es gab einen Husten. Husten ist sehr schmerzhaft, deshalb müssen Sie es mit aller Kraft zurückhalten, auch um die Nähte nicht zu beschädigen.

Der Arzt kam ein paar Stunden später und sagte, dass alles erfolgreich sei, dass meine inneren Organe in perfekter Ordnung seien.

Nachts wurden mir Schmerzmittel injiziert und ich schlief.

Was kann ich sagen. Der Schmerz war erträglich. Vergleichen Sie nicht mit den Schmerzen eines Kaiserschnitts. Ich habe 4 Tage lang Schmerzmittel injiziert, aber es ist nur psychisch. Sie könnten diesen Weg ertragen.

Es gab große Schwäche. Durst. Sie könnten am nächsten Tag zum Abendessen und einen Esslöffel trinken. Am 2. Tag durfte Joghurt getrunken werden, nicht sauer, nicht fett.

Dann geriebene Gemüsesuppe und so weiter, nach und nach neue Produkte hinzufügen, aber alles in gehackter Form.

Ich wurde am 04/02/2018 entlassen.

Zu Hause war es schwierig. Die ersten 2 Wochen nach der Operation konnte ich immer noch nicht viel laufen. Es war schmerzhaft aufzustehen, sich zu bücken... es war beängstigend, "für große" auf die Toilette zu gehen..

Meine Schmerzen verschwanden sofort nach der Operation. Ich habe vergessen, was Schmerz von Gallensteinen ist. Aber. Ab dem dritten Tag nach der Operation begann ich um 5 Uhr morgens von dieser Empfindung aufzuwachen. Ich hatte Bauchschmerzen, als wären es Anfälle. Das machte mir Angst. Aber der Arzt versicherte mir, dass alles in Ordnung ist, es immer noch eine Wunde gibt und es Schmerzen verursacht.

Verschrieb mir eine Diät Nummer 5 für 6 Monate mit Schmerzen Duspatalin.

Ich trug den Verband genau einen Monat lang, da es hier sehr heiß wurde und es unrealistisch war, darin zu laufen.

Im ersten Monat habe ich nicht nur Diät Nummer 5 befolgt, sondern alles gegessen, was gerieben, zerkleinert und versucht wurde, meinen Verdauungstrakt so weit wie möglich zu entladen.

Das Gewicht am Tag der Entladung betrug genau 54 kg. Insgesamt habe ich 2,5 kg abgenommen. Nicht so viel. Als ich anfing mehr zu essen, wurde das Gewicht 54,3-54,7 und so bleibt es. Speziell jetzt beträgt das Gewicht 53 kg, aber dies ist auf die Fülle und Vielfalt von Obst und Gemüse zurückzuführen.

4. Weiteres Leben ohne Blase. Komplikationen. Möglichkeiten, unangenehme Momente zu kontrollieren.

Seit der Operation sind 4 Monate vergangen. Um ehrlich zu sein, ich habe fast vergessen, was sie war, frische Narben und regelmäßige Beschwerden erinnern mich daran. Was ist es und wie manifestiert es sich? Ich werde in meinen eigenen Worten beschreiben:

  1. Muskulokutan (manchmal juckt die Narbe; Unbehagen beim Berühren des Operationsbereichs, zum Beispiel wenn mein Mann ihn umarmt oder stark drückt oder wenn meine Tochter über meinen Bauch kriecht);
  2. Magen (wenn ich von der Diät abweiche oder falsches Essen esse, fühle ich mich krank / Sodbrennen / bitter / Schmerzen im Magen).

Es ist besonders unangenehm, wenn dieser "Morgen" Schmerz auftritt. Ein einfacher Schluck Wasser oder ein Löffel Hüttenkäse lindert Schmerzen. Einfach ausgedrückt, müssen Sie etwas in den Magen werfen, damit die über Nacht angesammelte Galle es nicht auffrisst. Ich habe das nicht sofort verstanden, zuerst habe ich eine Last getrunken, aber dann habe ich bemerkt, dass Wasser auch ohne Last diese unangenehmen Empfindungen lindert. Vor dem Schlafengehen trinke ich definitiv Kefir oder Joghurt, esse Hüttenkäse. Ich gehe nie mit leerem Magen ins Bett, sonst können die Schmerzen nicht vermieden werden. Zusätzlich ist es notwendig, regelmäßig ein Probiotikum einzunehmen, da die Mikroflora unter ständig fließender und schlecht konzentrierter Galle leidet..

Keine Probleme mehr, vorerst (pah-pah-pah) nein.

Seit dem zweiten Monat trage ich meine zweijährige Tochter, ihr Fahrrad, putze die Wohnung, bereite Essen zu... alles ist wie gewohnt.

Ich habe es bereits geschafft, in meiner Ernährung zu sündigen (ich habe dafür bezahlt). Ich habe dreimal gegrillt, Pivasik, Brandy und getrunken ein Glas Wodka))) Sommer, also möchte ich ein gewöhnliches menschliches Leben führen. Aber die Experimente endeten dort. Ich bin auf Diät, ich versuche es. "..Weil das Leben nicht morgen endet..."

Der 28. Oktober war genau sechs Monate nach der laparoskopischen Cholezystektomie. Ich wollte meine Gefühle sofort aufschreiben, da sie sich erheblich verändert haben, aber ich beschloss, etwas länger zu warten.

Heute fühle ich mich großartig. Als wäre nichts passiert. Meine nächtlichen Schmerzsymptome verschwanden. Das ist die größte Freude. Weil dieser Schmerz mich erschreckt hat. Ich nehme an, dass die Stiche am Ort der Operation weh tun, aber nicht äußerlich, sondern innerlich. Trotzdem wird die Gallenblase aus der Leber getrunken. Wen kümmert es, es gibt viele detaillierte Videos im Internet.

Ich höre auf zu rauchen, trinke keinen Alkohol, versuche alles zu essen, was auf der Diät erlaubt ist, aber manchmal breche ich es. Ich lebe nach der Regel von drei Frauen: "Du kannst nicht fett, gebraten und Eigelb essen".

Manchmal gibt es Sodbrennen, aber es geht weg von einem Glas Essentuki 4 Mineralwasser.

Dieses Wasser ist im Allgemeinen sehr nützlich, um in Kursen nach Entfernung des Magen-Darm-Trakts zu trinken: morgens und abends auf nüchternen Magen 100 ml in warmer Form. Lassen Sie die Blasen im Voraus los. Ich baumle mit einer Gabel und schließe die Flasche nicht vollständig.

Ich habe auch Allochol in einem Kurs zur Vorbeugung getrunken. Ich kämpfe wirklich mit der Stagnation der Galle in den Kanälen. Es gab keine Nebenwirkungen bei der Einnahme.

Die Nähte am Körper wurden noch nicht "gelöst". Sie tun nicht weh, sie scheinen nicht zu jucken, aber ich kann den Bauchmuskel immer noch nicht normal dehnen. Wenn Sie auf dem Boden liegen und sich ausstrecken, spüren Sie Spannungen im Bereich der Nähte. Nicht schmerzhaft, aber beängstigend. Deshalb beginne ich sehr sorgfältig, Übungen einzuführen..

Nach einer Weile werde ich die Überprüfung mit dem Ergebnis des Ultraschallscans und meinem Erfolg im Sport erneut aktualisieren.

Wenn Sie Rezensionen zu diesem Thema lesen, haben Sie höchstwahrscheinlich eine Operation, haben Sie keine Angst davor. Ich habe versucht, alle Hauptpunkte detailliert zu beschreiben. Vielleicht habe ich etwas verpasst, aber ich denke, Sie bekommen die Essenz. Alle Menschen sind unterschiedlich, jeder wird seine eigene Reaktion haben. Das ist meine Erfahrung. Ich hoffe, es wird nützlich sein für diejenigen, die Angst vor dem Unbekannten haben. Ich habe dieses Thema selbst stundenlang gelesen..

1. Die Operation ist eine große Belastung für den gesamten Organismus. Wenn Sie es brauchen, sollten Sie sich entscheiden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Komplikationen auftreten, die nicht mit dem Leben vereinbar sind..

2. Vorteile der Laparoskopie bei der schnelleren Wiederherstellung.

3. Die beste vorbeugende Medizin. Pass auf dich auf, drücke nicht bis zum Äußersten.

4. Wasser trinken!

P.S. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Viele Grüße, Karabashka.

Leben nach Entfernung der Gallenblase.

Hallo! Ich hoffe, einer meiner Freunde hat meine Abwesenheit innerhalb eines Monats bemerkt
Ich war mit meiner Schwiegermutter im Krasnodar-Territorium, wo ich die Operation durchgeführt habe. Ich stimmte einer Höhle zu, aber mit einem kleinen Einschnitt von 2 cm. Es dauerte etwas mehr als 3 Wochen, fast einen Monat. Mädchen, die zweifeln. Ich habe es nie bereut, auch wenn ich einen Tag auf der Intensivstation war. Ich bin auf Diät, ich nehme jetzt Pillen. Aber schon Nakosyachila, auf die Nerven wegen der Abreise der Süßigkeiten gegessen. Ich fühlte sofort, wo meine Leber war, und das Unbehagen war gering. Aber im Allgemeinen halte ich fest, ich bin daran gewöhnt, ich fühle mich nicht benachteiligt und ungesund.
Der Rückfluss blieb jedoch bestehen. Aber das sind meine früheren Steine ​​und die entzündete Gallenblase hat nichts damit zu tun. Ich besuchte einen Gastroenterologen, sie änderte meine Ernährung und Behandlung. Ich fühlte mich sofort wie ein Mann. Aber das Interessanteste wird natürlich beginnen, wenn ich aufhöre, die Pillen zu trinken. Ich möchte wirklich glauben, dass alles gut wird. Ein halbes Jahr Diät, Erholung und Vorwärts für eine Sekunde. Meine Tochter bittet um ein Set ((

P.S. Ja, Mädchen, es gibt ein Leben nach dem Entfernen der Gallenblase. Hauptsache, iss nicht viel, entschuldige das Wortspiel!

Was sind die Folgen nach Entfernung der Gallenblase?

Die Folgen nach Entfernung der Gallenblase sind nicht nur die Einhaltung der Ernährungsnormen und die Einschränkung der körperlichen Aktivität, sondern auch die hohe Wahrscheinlichkeit, postoperative Entzündungsprozesse zu entwickeln.

Was kann nach der Operation passieren??

Jeder chirurgische Eingriff, auch wenn er erfolgreich ist, ohne Komplikationen in der Erholungsphase, wirkt sich immer auf die eine oder andere Weise auf den Zustand des gesamten Körpers aus. Die möglichen Folgen einer Operation zur Entfernung der Gallenblase sind wie folgt:

  • Es besteht die Notwendigkeit, einen bestimmten Lebensstil und eine bestimmte Ernährung einzuhalten.
  • Das Risiko, Krankheiten zu entwickeln, die direkt oder indirekt mit der vorherigen Operation verbunden sind, steigt.
  • die Wahrscheinlichkeit von Entzündungsprozessen in den Organen des Verdauungssystems steigt;
  • Es gibt Probleme mit dem Wohlbefinden.

Nach einer erfolgreichen Operation und strikter Einhaltung aller Anweisungen des behandelnden Arztes erfolgt die Rehabilitation des Patienten in der Regel schnell und ohne Komplikationen. Im Körper ist jedoch alles miteinander verbunden, und chirurgische Eingriffe zur Entfernung der Gallenblase können Entzündungsprozesse und Krankheiten, die sich bereits im Körper befinden, verschlimmern und identifizieren.

Wie sich die Verdauung nach der Operation verändert?

Nach der chirurgischen Entfernung der Gallenblase muss der Körper des Patienten wieder aufgebaut werden, da das Reservoir für die Ansammlung von Galle verschwindet. Um den Organverlust auszugleichen, beginnt der Prozess der Volumenvergrößerung der Gallenwege.

Bei einer normal funktionierenden Blase beträgt der Durchmesser der Gallengänge 1 bis 1,5 Millimeter, aber nach Entfernung des Organs, etwa 6 bis 10 Tage nach dem Eingriff, erreichen ihre Abmessungen 2,8 bis 3,2 mm. Anschließend dehnen sich die Kanäle weiter aus und erreichen ein Jahr nach dem Entfernen der Blase 10-15 mm. Dieser Prozess ist unvermeidlich, da der menschliche Körper ein Reservoir zur Speicherung der Galle benötigt und in diesem Fall die Kanäle eine solche Funktion übernehmen..

Warum entstehen negative Folgen??

Die Gallenblase im Körper erfüllt eine Ablagerungsfunktion, dh sie sammelt Galle an und sezerniert sie, wenn Nahrung aufgenommen wird. Nach der Entnahme des Organs werden die Verdauungsprozesse gestört, das abgesonderte Gallenvolumen, das für den Abbau von Fetten aus der Nahrung notwendig ist, nimmt ab. Daher treten nach dem Verzehr von fetthaltigen oder frittierten Lebensmitteln Übelkeit, Erbrechen und flüssige, fetthaltige Stühle auf.

Die in die Blase eintretende Galle sammelte sich dort nicht nur in einem bestimmten Volumen an, sondern erhielt auch aufgrund der Wasseraufnahme eine bestimmte Konzentration, die für den raschen Abbau von Nahrungsmitteln erforderlich ist. Nach der Cholezystektomie verschwinden die Konzentrations- und Speicherfunktionen. Vor diesem Hintergrund entwickelt sich das Postcholezystektomie-Syndrom, da der zyklische Gallenfluss verloren geht und frei von der Leber in das Verdauungssystem fließt..

Aufgrund einer Abnahme der Gallensäuresekretion nehmen die bakteriziden Eigenschaften der Galle ab, was zum Wachstum von pathogener Mikroflora und Darmdysbiose führen kann. Mit der Entwicklung einer Galleninsuffizienz steigt die Konzentration an toxischen Gallensäuren, was sich negativ auf das allgemeine Wohlbefinden und die Gesundheit des Patienten auswirkt.

Leider gibt es keine eindeutige Antwort auf die Frage: Wurde die Gallenblase entfernt, was sind die Folgen? Kein einziger behandelnder Arzt kann eine genaue Prognose abgeben und garantieren, dass nach dem Eingriff keine Komplikationen auftreten. Selbst die Verwendung minimalinvasiver laparoskopischer Techniken erlaubt es nicht immer, negative Konsequenzen zu vermeiden. Das Endergebnis der Behandlung wird von vielen Faktoren beeinflusst - dem Alter und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen und anderen individuellen Merkmalen.

Eine wichtige Rolle für eine erfolgreiche Rehabilitation spielt die aufmerksame Einstellung zur eigenen Gesundheit und die Umsetzung aller Empfehlungen zur Anpassung des Lebensstils und zur Einhaltung einer speziellen Diät. Selbst wenn die Operation erfolgreich war, können die negativen Folgen nicht vermieden werden, wenn der Patient zu schlechten Gewohnheiten und falscher Ernährung zurückkehrt..

Mögliche Komplikationen

In einigen Fällen führt die Vergrößerung der Kanäle zu bestimmten Problemen, die die folgenden Komplikationen verursachen:

  • Cholangitis, dh Entzündung in den Gallenwegen;
  • die Bildung von Zysten im Gewebe des Gallengangs, die zu einer neurismatischen Ausdehnung der Wände des Gallentrakts, interzellulären Rupturen, Vernarbung des Gewebes, Blutungen und anderen Pathologien führen;
  • Verstöße gegen den Abfluss von Galle, Gallenhypertonie - treten häufig auf, wenn die Funktionsfähigkeit der Kanäle nicht mit dem Volumen der ankommenden Galle übereinstimmt;
  • Funktionsstörungen mit Knicken und Pathologien der Kanäle selbst;
  • Cholestase, dh Stagnation der Gallenflüssigkeit in den Gängen;
  • Bildung von Steinen und Sand in den Lebergängen.

Darüber hinaus verschlimmert die Entfernung eines Organs häufig alle ruhenden chronischen Krankheiten im Körper. Während der Rehabilitationsphase werden die meisten internen Ressourcen und Kräfte aufgewendet, um das Fehlen eines wichtigen Organs zu bewältigen und sich an neue Bedingungen anzupassen. Das Immunsystem ist geschwächt und seine Ressourcen reichen nicht aus, um alte Wunden zu bekämpfen.

Aus diesem Grund hat der Patient während der Erholungsphase eine verschlimmerte Gastritis, Ulkuskrankheit, Leber- oder Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, bei denen das entfernte Organ ein einziges System bildete. Vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems treten auch andere Krankheiten (Herz-Kreislauf-, Atmungs-, Nervensystem) auf, die nicht direkt mit der Entfernung der Blase zusammenhängen.

Eine Lebererkrankung ist auch eine direkte Folge der Cholezystektomie. Laut Statistik entwickelt in den ersten zwei Jahren nach der Operation fast die Hälfte der Patienten eine Fetthepatose, die wiederum eine Reihe von Entzündungsprozessen in anderen Organen hervorruft..

Welche Probleme treten am häufigsten auf??

Patienten, die sich einer Operation zur Entfernung der Gallenblase unterzogen haben, haben mit größerer Wahrscheinlichkeit folgende Probleme:

  • entzündliche Prozesse und Lebererkrankungen;
  • Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse;
  • Hautkrankheiten (Juckreiz, Ekzeme, Hautausschläge);
  • dyspeptische Symptome, dh Störungen der Funktion des Verdauungssystems (Schmerzen auf der rechten Seite, Durchfall oder Verstopfung, Erbrechen, Abstoßung von Nahrungsmitteln, Blähungen, Blähungen);
  • Veränderungen in der Funktionalität des Darms, die zur Entwicklung von Duodenitis, Refluxgastritis, Kolitis und einer Reihe anderer Pathologien führen.

Es ist völlig unmöglich, die Entwicklung und das Auftreten von Krankheiten zu verhindern, aber es ist durchaus möglich, diese Wahrscheinlichkeit auf ein Minimum zu reduzieren. Sie müssen lediglich alle Rezepte und Empfehlungen des mit der Behandlung befassten Arztes befolgen.

Symptome von Komplikationen

Die Symptome der Entwicklung von Komplikationen sind im Anfangsstadium gleich und umfassen die folgenden Empfindungen:

  • Schmerzen im Oberbauch;
  • Ziehen von Schmerzen unter den Rippen, mit einer Rückkehr nach hinten und unter das Schulterblatt;
  • abrupt auftretend und ebenso abrupt stoppend Kolik im Bereich der Leber;
  • Übelkeit und anhaltende Bitterkeit im Mund;
  • ein starker spezifischer Geruch nach Urin und eine Veränderung seiner Farbe bis zu einem dunklen Ziegelsteinton;
  • Blähungen, erhöhte Gasproduktion;
  • Gelbfärbung der Haut und Weiß der Augen;
  • das Aussehen von Taschen unter den Augen.

Alle oben genannten Symptome deuten darauf hin, dass im Körper ein Entzündungsprozess beginnt, der mit der Entwicklung postoperativer Komplikationen verbunden ist. In diesem Fall sollten Sie keine Zeit verschwenden, Sie müssen sofort medizinische Hilfe suchen..

Wie behandelt man die Auswirkungen der Entfernung der Gallenblase??

Alle therapeutischen Maßnahmen hängen von der Art des Entzündungsprozesses und der Art der Krankheit ab, die sich vor ihrem Hintergrund verschlimmert. Es gibt aber auch eine Liste von Medikamenten, die von Ärzten verschrieben werden, damit der Rehabilitationsprozess erfolgreich ist. Solche Medikamente sind notwendig, um die mit der Reservierung und dem Abfluss von Galle verbundenen Prozesse zu normalisieren und mögliche Komplikationen zu verhindern..

Während der Rehabilitationsphase werden den Patienten die folgenden Medikamente verschrieben, um das Postcholezystektomiesyndrom zu stoppen:

  • krampflösende Mittel Drotaverin, No-shpa, Mebeverin, Pirenzepin lindern Schmerzsyndrome gut und verbessern die Arbeit des Magen-Darm-Trakts weiter, indem sie den krampfartigen Schließmuskel von Oddi entspannen;
  • Verdauungsenzyme Festal, Kreon, Panzinorm Forte, Pangrol normalisieren Verdauungsprozesse und unterstützen die Funktionen der Bauchspeicheldrüse;
  • Gepabene, Essentiale Forte sind universelle Arzneimittel, die entzündungshemmende und heilende Eigenschaften kombinieren. Dies sind Hepatoprotektoren, die zur Wiederherstellung geschädigter Leberzellen beitragen, die Produktion von Gallensäuren und anderen Organfunktionen normalisieren.

Mit der Entwicklung von hologenem Durchfall werden dem Patienten bei Verstopfung antimikrobielle und antidiarrhoische Mittel verschrieben - Prokinetika Domperidon, Metoclopramid.

Nach der Cholezystektomie bleibt das Risiko der Bildung von Steinen in den Gallengängen bestehen, da sich die Zusammensetzung der produzierten Galle nicht ändert. Um ein Wiederauftreten der Cholelithiasis zu verhindern, werden dem Patienten Ursodesoxycholsäurepräparate (Ursosan, Ursofalk, Hepatosan) sowie Arzneimittel, die Gallensäuren enthalten und deren Produktion stimulieren (Allochol, Cholenzym, Lyobil), verschrieben..

Um Sodbrennen und Beschwerden zu beseitigen, die durch eine Erhöhung der Magensaftkonzentration verursacht werden, werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die Salzsäure neutralisieren (Omez, Omeprazol)..

Im Falle von Komplikationen, die durch das Eindringen pathogener Bakterien in das Kleins und den Zwölffingerdarm verursacht werden, wird dem Patienten eine Behandlung mit Darmantiseptika und Antibiotika verschrieben. Danach ist es unbedingt erforderlich, Probiotika zu trinken, um das Gleichgewicht der nützlichen Mikroflora wiederherzustellen.

Lebensstil nach Entfernung der Gallenblase

Wie die Bewertungen über die Folgen der Entfernung der Gallenblase aussagen, sind Lebensstil und richtige Ernährung während der Erholungsphase von größter Bedeutung. Nach der Entnahme des Organs kann nicht alles gegessen werden, und der behandelnde Arzt wird dem Patienten mit Sicherheit ein detailliertes "Diät" -Notizblatt geben.

Verbotene Produkte:
  • Alkohol, unabhängig von seinen Bestandteilen und seiner Stärke, dh Whisky und hausgemachter Apfelwein, sind gleichermaßen unmöglich;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • tierische Fette;
  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • fette Saucen, Ketchups;
  • fermentierte Milchprodukte und fettreiche Milchgetränke;
  • Süßigkeiten, Backwaren, Gebäck, Schokolade;
  • alle Gerichte und Produkte, die die Schleimhaut reizen und die Konzentration der Gallenenzyme beeinflussen können - Gewürze, Gewürze, Gurken, Marinaden, scharfes Essen, geräuchertes Fleisch, Speck;
  • Gemüse mit groben Ballaststoffen und dem Gehalt an ätherischen Ölen sollte von der Ernährung ausgeschlossen werden - Weißkohl, Radieschen, Meerrettich, Radieschen, Kürbis, Rübe, Paprika usw.;
  • Hülsenfrüchte, Pilze;
  • Zwiebeln, Knoblauch, Sauerampfer;
  • saure Früchte und Beeren;
  • Eiscreme, da kaltes Essen die Verengung der Gallenwege stimuliert.

Zusätzlich zu Essen und Essen ist es sehr wichtig, den Essensplan einzuhalten. Sie sollten 6-8 Mal am Tag in kleinen Portionen essen. In einigen Fällen empfehlen Ärzte, die Mahlzeit durch 10-12 Mal zu teilen.

Die Konsistenz und Temperatur des Lebensmittels ist von großer Bedeutung. Alle Mahlzeiten sollten warm serviert werden (nicht heiß oder kalt!). Nach dem Entfernen des Gallenorgans müssen Sie im Idealfall weiche Lebensmittel essen - Getreide, Suppen, Pürees, Pürees aus Gemüse oder Obst, neutral in ihren Eigenschaften, Eintöpfe.

Viele Patienten wechseln nach der Operation zu Babynahrung. Fisch-, Fleisch- und Gemüsepürees aus Gläsern sind ideal für alle Bedingungen der Ernährung nach der Operation und enthalten alle Vitamine und Nährstoffe, die der Körper benötigt. Gläser mit Babynahrung sind sehr gut darin, die Ernährung während der Erholungsphase zu diversifizieren. In Zukunft kann der Patient schrittweise auf die Verwendung der üblichen Lebensmittel umsteigen..

Zulässige Produkte:
  • Grau- oder Roggenbrot vom gestrigen Backen;
  • fettarme Fleisch- und Fischsorten in gekochter, gedünsteter, gebackener oder gedämpfter Form;
  • gut gekochter Buchweizenbrei, Haferflocken;
  • Gemüse- oder Getreidesuppenpüree in magerer Brühe;
  • Proteinomeletts;
  • fermentierte Milchgetränke (fettfrei oder mit einem minimalen Fettgehalt);
  • süße Beeren und Früchte;
  • Gemüsepürees oder gedünstetes Gemüse;
  • Pflanzenöl zum Auftanken (in kleinen Mengen);
  • Aus Süßigkeiten können Sie natürliche Marmelade, Konfitüren, Marmeladen und Honig in kleinen Mengen verwenden.
  • Grün- und Kräutertees, stilles Mineralwasser, Trockenfruchtkompotte, Fruchtgetränke, Hagebuttenkochen sind erlaubt.

Gleichzeitig ist es wichtig, sich mehr zu bewegen, leichte Gymnastikübungen und Härtungsverfahren durchzuführen und lange Spaziergänge an der frischen Luft zu machen. Der Arzt wird den Patienten vor der Entlassung auf jeden Fall mit allen Empfehlungen vertraut machen, bei der Auswahl der richtigen Ernährung helfen und ein Memo mit einer detaillierten Beschreibung der zulässigen und verbotenen Lebensmittel geben.

Bewertungen

Meine Gallenblase wurde laparoskopisch durch kleine Einstiche in der Bauchhöhle entfernt. Die Wunden heilten schnell, die Genesung war erfolgreich und innerhalb weniger Tage nach der Operation kehrte ich nach Hause zurück. In den ersten Tagen war ich froh, dass die ständigen Schmerzen im rechten Hypochondrium und im Rücken, die mich sechs Monate lang quälten, verschwanden. Aber dann begannen einige Schwierigkeiten. Nach dem Entfernen der Gallenblase ist eine strenge Diät erforderlich. Und ich wollte so etwas Süßes oder Kalorienreiches essen. Ich konnte nicht widerstehen und aß während meines Besuchs ein kleines Stück Kuchen mit Sahne. Danach fühlte sie bald Übelkeit, Erbrechen öffnete sich, starke Schwäche und Schmerzen im Bauch traten auf. Jetzt gehe ich kein Risiko mehr ein und beschränke mich streng auf die Ernährung. Ich verwende nur erlaubte Lebensmittel. Diese Diät muss für den Rest Ihres Lebens befolgt werden..

Ich wurde mit einem Anfall von Gallensteinerkrankungen ins Krankenhaus gebracht. Die Schmerzen waren höllisch und ich konnte mich nicht einmal bewegen, ich saß gebeugt da. Sie wurden einer Notoperation im Bauch unterzogen und die Gallenblase entfernt. Es war schwer zu erholen, die Naht heilte lange nicht, es gab Komplikationen in der Leber. Ich musste mich einer antibakteriellen Therapie und einer angemessenen Behandlung unterziehen. Als ich entlassen wurde, stellte sich die Frage nach der Ernährung, da viele Produkte einfach verboten sind und es schwierig war, separat für mich selbst zu kochen und jeden Tag nur Haferbrei und trockenes Hühnchen zu essen. Es gab einen Ausweg. Ich fing an, Babynahrung in Gläsern zu kaufen - Obst-, Gemüse- und Fleischpüree. Es war perfekt für mich. Im Laufe der Zeit begann sie, das übliche Essen zu essen, wobei sie fetthaltige, würzige Gerichte und Gewürze mied. Jetzt fühle ich mich großartig, halte mich an die richtige Ernährung und habe die Operation fast vergessen..

Patientenrezensionen zur Laparoskopie - endoskopische Entfernung der Gallenblase

Das Entfernen der Gallenblase führt wie jede Operation dazu, dass eine Person Angst und Besorgnis verspürt. Die Einstellung des Patienten zur bevorstehenden Cholezystektomie ist jedoch wichtig für ein positives Ergebnis der chirurgischen Behandlung. Oft hilft ein gutes Bewusstsein und Feedback von Menschen, die sich einer Organresektion unterzogen haben, die richtige psychologische Einstellung zu entwickeln. Inspiriert von einer Vielzahl guter Beispiele verschwinden die negativen Fantasien einer Person, und es zeigt sich eine feste Überzeugung über das erfolgreiche Ergebnis der Operation zur Entfernung der Gallenblase..

Rolle der Gallenblase

Trotz der Aussage, dass das Organ nicht lebenswichtig ist, hängen die Qualität der Verdauung und die Funktion des restlichen Verdauungstrakts von der korrekten Funktion der Gallenblase ab. Die Hauptfunktion der Gallenblase ist die Ansammlung und Verarbeitung von Galle. Es gelangt von der Leber in die Organhöhle, wonach die Schleimhaut der Blase überschüssige Flüssigkeit aufnimmt, um die Sekretion zu verdicken. Dies ist notwendig für den effizienten Abbau von Fetten. Nach der Operation zur Entfernung der Gallenblase gelangt die Galle von der Leber in den Zwölffingerdarm, was zu Reizungen und Stuhlgang führt.

Eine gesunde Gallenblase sorgt für die Ausscheidung von Galle in den Zwölffingerdarmraum, wenn das Nahrungskoma in ihn eindringt. Dies ist aufgrund der Fähigkeit der Gallenblase möglich, das "Signal" von Cholecystokinin wahrzunehmen und durch eine scharfe Kontraktion zu reagieren, wobei ein Teil der Galle in den Gallentrakt geworfen wird. In Abwesenheit von ZhP läuft dieser Prozess unkontrolliert ab, was bestimmte Probleme verursacht.

Normalerweise verlieren Gallensäuren, die eine hepatotoxische Wirkung haben, ihre aggressiven Eigenschaften. So schützt die Gallenblase die Leber, die Magenschleimhaut und den Dünndarm vor Erosion. Nach der Cholezystektomie gehen alle Funktionen der Gallenblase verloren, die nicht unbemerkt bleiben und zweifellos den gesamten Körper negativ beeinflussen.

Warum wird die Gallenblase entfernt?

Leider entwickelt sich unter dem Einfluss von verursachenden Faktoren eine Entzündung im Organ oder es bilden sich Gallensteine. Allmählich verliert die Gallenblase ihre Fähigkeit, sich aktiv zusammenzuziehen, und verwandelt sich in einen nicht funktionierenden Sack. Solche Metamorphosen bedrohen die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen, mit denen man gefährlich leben kann. In diesem Fall empfehlen die Ärzte, die Entfernung der Gallenblase zu planen und nicht darauf zu warten, dass sich der Zustand verschlechtert.

Patientenbericht: Ekaterina, 28 Jahre alt

Bei einer Konsultation mit einem Chirurgen erfuhr ich von der Notwendigkeit einer Cholezystektomie. Unmittelbar nach der Geburt traten Schmerzen unter der rechten Rippe auf. Es stellte sich heraus, dass ich viele Steine ​​habe und die Blase entfernt werden muss. Ich lehnte ab und bekam nach 3 Tagen eine Operation mit einem Anfall von akuter Cholezystitis. Ich bedauerte wirklich, dass ich damals nicht auf den Arzt gehört hatte..

Meistens ist der Grund für den Arztbesuch ein starkes Schmerzsyndrom, das mit schwerwiegenden pathologischen Veränderungen in der Gallenblase auftritt. Beschwerden, Plaque auf der Zunge, bitterer Geschmack im Mund, viele Menschen ziehen es vor, nicht darauf zu achten. Infolgedessen wird die Diagnose in dem Stadium gestellt, in dem eine Perforation der Gallenblasenwand, ihre eitrige Entzündung, ein Leberabszess, eine Sepsis und eine Gallenperitonitis möglich sind. Und die Entfernung der Gallenblase ist vorgeschrieben, um den Patienten nicht der Gefahr schwerer Komplikationen auszusetzen..

Indikationen und Kontraindikationen

Bei der Diagnose ist eine Organerhaltung nicht möglich:

  • chronische Entzündung (Cholezystitis) der Gallenblase;
  • Gallensteinkrankheit;
  • das Vorhandensein von Steinen im gemeinsamen Gallengang;
  • schwere Deformität der Gallenblase;
  • Gallenblasen-Empyem, Polypen;
  • "Behinderte" (nicht funktionierende) Gallenblase;
  • Fisteln in den Wänden der Orgel.

Indikationen für eine Notfalloperation sind akute Cholezystitis und andere komplizierte Zustände. Die Operation zur Entfernung der Gallenblase wird verschoben, wenn die Frau schwanger ist. Gegenanzeigen für chirurgische Manipulationen sind:

  • Herz- und Atemversagen im Stadium der Dekompensation;
  • schwere Blutungsstörungen (Hämophilie);
  • Zwerchfellhernie;
  • einen Patienten im Koma finden.

Gallenblasenkrebs ist aufgrund der Schwierigkeit, die betroffenen Lymphknoten zu entfernen, eine relative Indikation für die Laparoskopie. Daher werden onkologische Neoplasien mittels Laparotomie entfernt..

Ist es möglich, auf eine Operation zu verzichten?

Die Gallenblase kann erst im Anfangsstadium vollständig geheilt werden. Eine frühzeitige Diagnose ist jedoch selten, weshalb konservative Behandlungsmethoden meist darauf abzielen, das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Wenn Sie Probleme mit der Galle haben, empfiehlt der Arzt:

  • ändern Sie die Diät und Diät;
  • regelmäßig therapeutische Übungen durchführen;
  • regelmäßige Ultraschalluntersuchung zur Überwachung des Zustands der Gallenblase.

Wenn sich Steine ​​in der Gallenblase befinden, diese klein sind (nicht mehr als 2 cm) und eine Cholesterinzusammensetzung haben, können Sie versuchen, sie mit Medikamenten mit Gallensäuren aufzulösen. Eine weitere Bedingung für die Verwendung dieses Organs ist die erhaltene kontraktile Funktion der Blase und die Verträglichkeit von Arzneimitteln..

Patientenbericht: Elizaveta Andreevna, 54 Jahre alt

Kürzlich wurde bei mir Steine ​​diagnostiziert, der Arzt sagte, dass eine Operation notwendig sei. Ich wollte die Blase nicht sofort entfernen, mir wurde angeboten, Pillen zu trinken, die helfen, Steine ​​zu reduzieren. Der Arzt warnte jedoch, dass es keinen Sinn macht, eine solche Behandlung fortzusetzen, wenn innerhalb von 6 Monaten keine Besserung eintritt. Ich trank die Pillen ein Jahr lang, aber die Gallensteine ​​verschwanden nicht, aber es gab Schmerzen unter der rechten Rippe. Ich habe die Operation noch nicht durchgeführt, bin auf Diät, aber ich bin enttäuscht, Steine ​​aufzulösen.

Das Auflösen von Steinen ist eine teure und langwierige therapeutische Methode. Medikamente müssen zwischen sechs Monaten und zwei Jahren getrunken werden, und in einem Monat kann der Durchmesser der Steine ​​um 1 mm abnehmen. Große Steine ​​werden zuerst mit Stoßwellen zerkleinert. Diese Methode kann jedoch zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Daher wird sie mit äußerster Vorsicht angewendet. Trotz aller Bemühungen ist die Behandlung möglicherweise nicht erfolgreich. Ohne Verschiebungen zum Besseren kann eine Cholezystektomie nicht vermieden werden.

Vergleich der chirurgischen Methoden

In der chirurgischen Praxis werden 4 Methoden verwendet, um die Gallenblase zu entfernen:

  • Die Laparotomie ist eine Bauchoperation, bei der Chirurgen einen großen Einschnitt (15 bis 20 cm) an der vorderen Bauchwand vornehmen. Die Resektion erfolgt offen.
  • Die Laparoskopie der Gallenblase ist eine minimalinvasive Technik unter Verwendung spezieller endoskopischer Geräte. Um auf das betroffene Organ zugreifen zu können, reichen 3-4 Einstiche mit einer Größe von nicht mehr als 1,5 cm aus.
  • Mini-Zugang - Die Entfernung der Gallenblase erfolgt durch einen kleinen Einschnitt - 4-5 cm.
  • Die SILS-Technik ist eine laparoskopische Operation, bei der ein Einschnitt (2 cm) unter dem Nabel ausreicht. Setzen Sie einen Latex-Mini-Port mit 4 Löchern für die Gasversorgung und das Einsetzen des Trokars ein.

Vergleichende Eigenschaften chirurgischer Techniken zur Entfernung der Gallenblase:

BetriebsartDauerArt der AnästhesieDauer der RehabilitationÄsthetik (Länge der Narben)
Laparotomie2-6 StundenVollnarkosebis zu 2 Monaten.Große Narbe
Laparoskopie1-2,5 h.bis zu 8 TagenKleine Punkte
Mini-Zugang1,5-5 h.bis zu 1,5 Monate.Ordentliche Narbe
SILS40 Minuten - 2 Stundenbis zu 7 TagenMikronarbe im Nabelbereich

Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile, aber der "Goldstandard" ist die laparoskopische Cholezystektomie und kürzlich eine neue Modifikation der Laparoskopie durch 1 Punktion - SILS.

Wie ist Cholezystektomie

Eine geplante Operation zur Entfernung der Gallenblase wird nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten durchgeführt. In der Tat ist es wichtig, alle Nuancen zu berücksichtigen, um mögliche Probleme zum Zeitpunkt der chirurgischen Behandlung auszuschließen. Dies gilt für den Allgemeinzustand des Körpers, das Vorliegen chronischer Erkrankungen, allergische Reaktionen, individuelle Unverträglichkeit gegenüber medizinischen Bestandteilen.

Im Rahmen einer präoperativen Untersuchung verschreibt der Arzt eine Laboruntersuchung von Blut und Urin, eine Analyse der Galle, die während der Zwölffingerdarmintubation erhalten wird. Der Patient wird einer Ultraschalluntersuchung mit fragwürdigen Ergebnissen unterzogen - einer MRT. Vor der Operation wird der Patient von einem Anästhesisten konsultiert, zusätzlich wird ein psychologisches Gespräch geführt.

Vorbereitung für die Laparoskopie

Eine Woche vor der Operation beginnt eine Person, sich auf die Entfernung der Gallenblase vorzubereiten. Er beginnt, sich an eine Diät zu halten, um den Verdauungstrakt zu entlasten und die Gasbildung zu verhindern. Fetthaltige, gebratene, geräucherte, salzige Lebensmittel, Hülsenfrüchte, rohes Gemüse und Obst sind von der Ernährung ausgeschlossen. Die Basis der Diät ist leichtes Essen, das durch Kochen oder Dämpfen gekocht wird.

Vor der Operation sollten Sie den Darm mit einem klassischen Einlauf mit warmem Wasser oder einem medizinischen Mikroeinlauf reinigen. Essen und Trinken ist am Tag der Operation verboten. Im Voraus müssen Sie Haare aus dem Bauch entfernen und vor der Cholezystektomie mit antibakterieller Seife duschen.

Betriebsprozess

Der Anästhesist führt die Prämedikation direkt im Operationssaal durch. Dies ist die Arzneimittelvorbereitung des Patienten für die bevorstehende Anästhesie. Eine Stunde später, wenn der Patient unter Vollnarkose steht, wird die Cholezystektomie nach dem Grundschema durchgeführt:

  • Der Chirurg behandelt den Bauch des Patienten mit einer antiseptischen Lösung und macht kleine Schnitte.
  • Warmes Kohlendioxid wird in die Bauchhöhle injiziert. Dies ist eine Voraussetzung, da sonst die inneren Organe einen kalten Brand bekommen können. Gas wird benötigt, um den Abstand zwischen den Organen zu vergrößern und mehr Platz zum Manövrieren von Instrumenten zu schaffen.
  • In das Loch im Nabel wird ein Laparoskop eingeführt. Es ist ein endoskopisches Gerät, das mit einer Videokamera und einem Beleuchtungssystem ausgestattet ist. Es bietet eine Übersetzung des Betriebsfelds auf dem Monitorbildschirm.
  • Zwei seitliche Einschnitte sind zum Einsetzen von Manipulatoren vorgesehen. Dies sind die Werkzeuge, die für die GB-Resektion und das Nähen beschädigter Gewebe erforderlich sind..
  • Der Chirurg entfernt die betroffene Gallenblase und legt innere Nähte an.

Am Ende der Operation werden die Instrumente und das Laparoskop entfernt und die Einstiche genäht.

Die Folgen der Löschung

Im postoperativen Stadium bedeutet ein Leben ohne Gallenblase die Anpassung des Verdauungstrakts an einen Gallenstau. Um dies zu tun, muss eine Person eine Diät einhalten, lernen, streng nach der Uhr zu essen, körperliche Aktivität zu dosieren und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Im Falle der Weigerung, medizinische Empfehlungen einzuhalten, wird eine Person mit ausgeprägten Manifestationen des Postcholezystektomiesyndroms konfrontiert sein:

  • Schwere und Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Sodbrennen, Aufstoßen;
  • ein Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • Übelkeit, blühende Zunge;
  • Darmerkrankung - Durchfall oder Verstopfung.

Im Laufe der Zeit können Entzündungen der Gallenwege, Steine ​​in den Gängen und Funktionsstörungen des Schließmuskelsystems auftreten. Infolgedessen leidet nicht nur die Gallenwege, sondern auch die Leber, die Bauchspeicheldrüse und der Darm..

Rehabilitation

Die Dauer der vollständigen Genesung nach laparoskopischer Cholezystektomie hängt von der Qualität der Rehabilitationsphase ab. Unmittelbar nach der Operation bleibt der Patient unter der Aufsicht von Ärzten. Normalerweise sind sie auf einen zweitägigen Krankenhausaufenthalt beschränkt, und nach einer Ein-Port-Operation kann der Patient am nächsten Tag freigelassen werden..

Patientenbewertung der Laparoskopie: Nikolay, 48 l.

Sie fanden lange Zeit Steine ​​in meiner Galle. Zuerst hörte ich Ärzten zu, folgte einer Diät und kam zu einer Untersuchung. Dann wechselte er den Job und gab die Behandlung auf. Als auf der rechten Seite starke Schmerzen auftraten, beschloss ich, einer Operation zur Entfernung der Gallenblase zuzustimmen. Auf Empfehlung ging ich zu einem guten Chirurgen in die Klinik, er sagte, wir würden Laparoskopie machen. Ich bin nach der Operation aufgewacht und zu meiner Überraschung hat mich nichts verletzt, so dass ich ein leichtes Unbehagen im Magen hatte. Nach der Operation blieben nur noch 3 Punkte und ich konnte in einer Woche zur Arbeit gehen. Einfach fantastisch!

Nach der Entfernung der Gallenblase ist vor allem für das Verdauungssystem eine Rehabilitation erforderlich. Sie muss ihre Arbeit umstrukturieren, nachdem sie ihre Gallenblase von der Verdauungskette ausgeschlossen hat. Wenn eine Person in regelmäßigen Abständen fraktioniert isst, "lehrt" sie die Leber, zu einem bestimmten Zeitpunkt Galle zu produzieren. Und das Fehlen schwerer Nahrung führt zu einer korrekten Belastung des Magen-Darm-Trakts und verringert das Risiko von dyspeptischen Störungen..

Lebensweise

Während des gesamten Lebens muss sich eine Person nach dem Entfernen der Gallenblase an die Grundsätze der Diät Nr. 5 halten. Dies ist die Hauptbedingung für das Wohlbefinden und die Verhinderung des Auftretens neuer Gesundheitsprobleme. Wir dürfen einen aktiven Lebensstil nicht vergessen - Gymnastik machen, mehr laufen.

Das tägliche Gehen von 10 bis 15 Minuten wirkt sich positiv auf alle Systeme und Organe aus, verbessert die Stimmung und das Wohlbefinden. Sie müssen schlechte Gewohnheiten vergessen - Nikotin und Alkohol sind strengstens verboten. Es sollte keine signifikanten Fehler in der Ernährung geben, winzige Schwäche wird zweifelhaftes Vergnügen bereiten und Sie müssen eine Woche lang keine Exazerbation behandeln. Bereits einige Jahre nach dem Entfernen der Gallenblase können Sie es sich leisten, ein wenig verbotenes Essen zu sich zu nehmen, aber sehr selten und in sehr begrenzten Mengen.

Diät

Biolebensmittel werden für viele Jahre zur Grundlage der Ernährung. Die Ernährung nach Cholezystektomie ist ausgewogen und beinhaltet keine schwerwiegenden Einschränkungen. Daher gewöhnt sich eine Person im Laufe der Zeit daran, auf neue Weise zu essen. Fetthaltige, geräucherte, salzige Lebensmittel verschwinden für immer von der Speisekarte. Schweinefleisch und Lammfleisch werden Hühnchen, Pute und jungem magerem Rindfleisch vorgezogen. Der Fisch wird nach dem gleichen Prinzip ausgewählt - je weniger Fett, desto besser.

Milchprodukte können fast alles sein, aber in fettfreier Form. Ärzte erlauben Ihnen, ein wenig Butter zu essen, aber Sie müssen Hart- und Frischkäse wählen, salzige Sorten sind schädlich. Frische Backwaren belasten die Leber stark, essen also das gestrige Brot und ersetzen Donuts und gebratene Kuchen durch trockene Kekse und ungesüßte Bagels.

Schokolade, Kuchen, Gebäck sind auf der Liste der verbotenen Lebensmittel, Marshmallows, Marmelade und noch besseres Fruchtgelee eignen sich als Dessert. Sie müssen viel trinken, aber nicht Soda und schwarzen Kaffee, sondern schwachen grünen Tee, Kompott, Kamille oder Hagebuttenkochung. Sie müssen den Getränken keinen Zucker hinzufügen. Es ist besser, einen Löffel Honig zu essen, wenn Sie nicht allergisch gegen Bienenprodukte sind. Wir dürfen nicht vergessen, dass es wichtig ist, warm zu essen und zu trinken, um keine Krämpfe der Gallenwege und gefährliche Störungen des Verdauungstrakts zu verursachen.

Fazit

Die Entfernung der Gallenblase ist wie bei jedem anderen Organ eine extreme Maßnahme. Aber unter bestimmten Umständen können Sie nicht darauf verzichten. Es ist besser, Ihre Gewohnheiten zu überdenken und weiterhin vollständig ohne einen betroffenen GB zu leben, als Ihre Gesundheit und Ihr Leben der Gefahr einer ernsthaften Komplikation auszusetzen, wonach die Prognose nicht immer eindeutig ist.

Wohlbefinden nach Entfernung der Gallenblase Bewertungen

5 Jahre nach der Operation

Keine Diäten... alles ist in Maßen.

Ich habe Fleisch für mich selbst aufgegeben, aber es hat nichts damit zu tun..

nichts störte jemals. keine Nebenwirkungen

Ich trinke keinen Alkohol oder sehr selten (aber auch dies war immer der Fall)

Ich ging wie geplant selbst zur Operation, als ich herausfand, dass sich Steine ​​in der Galle befinden..

wurde vor 10 Jahren betrieben. Ich sitze nicht auf Diät und esse und trinke alles. Das einzige, was nicht geht, sind Schalentiere. Ich habe es zweimal versucht, es war schlecht, ich versuche es nicht noch einmal, alles andere ist kein Problem. Keine Sorge, dies ist eine sehr einfache Operation..

Ich denke, jeder hat es anders. Meine Babane entfernte gerade die Galle, also dachte sie nach der Operation nicht daran, sich von ihrem Lieblingsessen zu trennen: Hering, Sauerkraut, fette Suppen. Und auf eine anständige Menge Wodka könnte gießen. Und keine Schmerzen und Konsequenzen.

10 Jahre nach op. Keine Diäten, keine Probleme.

Meine Frau wurde vor ungefähr 13 Jahren operiert, sie wurden irgendwie gerettet, der verdammte Professor ließ einen Stein in den Kanälen und er begann sich zu bewegen. Kurz gesagt, innere Blutungen und Bewusstlosigkeit in der Toilette. Aber Gott sei Dank hat alles geklappt. Ja, wir haben Laporoskopie gemacht.

Sagen Sie uns, wie es ist, ohne Galle zu leben. Wie wirkt es sich auf den gesamten Körper aus? Welche Nuancen sind herausgekommen??

Wenn die Operation angezeigt wird, sollte sie sofort durchgeführt werden. Sie werden ohne das gleiche wie mit leben. Ich hoffe, Sie sind kein Fan von übermäßigem Essen und Trinken? Die Hauptsache ist, dass die Operation erfolgreich und ohne Überraschungen der Ärzte wäre.!

16 Jahre nach der Operation und der Arzt sagte, keine Einschränkungen für das Essen, der Körper wird Ihnen sagen, was zu essen ist. Er erklärte mir, dass sie nach dem Entfernen der Gallenblase die Kanäle in der Leber erweitern und dies für eine normale Verdauung ausreicht. Vorher hatte ich häufig häufige Magenprobleme Klettere die Wand hoch und nachdem ich die Galle entfernt hatte, fühlte ich mich viel besser, obwohl es nur 2 Steine ​​gab. Viel Glück für dich und eine schnelle Genesung !

Was ist das?.

Ich mag keine gebratenen und alkoholischen Getränke, weil ich versuche, richtig zu essen, Gemüse sind Obst, ich versuche zum größten Teil im Ofen zu kochen, zu schmoren und zu backen.

Vielen Dank für Ihre Geschichten und Ratschläge, Boom zu wissen, dass der Teufel nicht so beängstigend ist, wie er gemalt wird.

Schwiegermutter vor 5 Jahren entfernt, aufgehört, Fleisch zu essen, sagt, er wendet sich von einer Art ab, von Erdbeeren ist es schlecht, alles andere ist unverändert. Aber alles ist individuell für alle. Meine Mutter wurde ebenfalls entfernt, aber vor 10 Jahren änderte sich nichts an der Ernährung. Ich wünsche Ihnen Gesundheit und eine erfolgreiche Operation.

Ich habe meine Gallenblase entfernt und bin froh, dass es keine Anfälle gibt. Ärzte empfehlen keine Diäten - im Gegenteil. Ich lebe wie zuvor und esse, was ich will. Hör dir keine Horrorgeschichten an

auf deine alle entfernen die Gallen und freuen sich. Schließlich erfüllt die Galle ihre Funktion auch im Körper..

Es scheint, dass sich hier Geschichtenerzähler versammelt haben, die die ersten Monate nach der Operation vergessen haben, die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade haben können..

Lassen Sie sie herzlich einen gut gebratenen Kebab essen, Wodka trinken und einen Snack mit eingelegter Gurke und hausgemachtem Speck mit frischem Brot genießen. Und sie werden ihre freudigen Eindrücke vom Leben ohne Galle teilen. und Knoblauch, Zwiebeln und Gewürze vergessen Sie nicht, es auch zu versuchen.

Das Leben ohne Galle ist wunderbar !
Iss was du willst, trink was du willst.
Hab keine Angst, alles wird gut.
Und nach der Schwangerschaft wurde es noch schöner.
Ich war während der Schwangerschaft so vom Fleisch verprügelt, dass ich seitdem Vegetarierin wurde.
Im Allgemeinen Schönheit !
Die Schwangerschaft verlief übrigens ohne Gallenblase..
Und vergessen Sie Diätetiker, wenn sie es für Sie ausschneiden.
Essen und trinken Sie, während die örtlichen Ärzte Essen bringen.
Lesen Sie nicht das Internet. Hören Sie den Ärzten in der Klinik zu.
Sie brachten mir am 4. Tag nach dem OP eine Bratwurst auf den 3. Dachfilzen. Und sie sagten: "Ihr Körper lernt jetzt, ohne ein Organ zu leben. So lehren Sie es, damit es lebt."
Erfahrung ohne Galle 12 Jahre.
Haben Sie keine Angst um das OP, die Hauptsache ist, dass es ein geplantes OP wäre.
Sie werden abends eine Pille geben, Sie werden tief und fest schlafen.
Am nächsten Morgen gehen Sie ruhig zum OP.
Sie sind alle durch diese psychotropen Räder gegeben. Die Leute riefen Shaise Egal an. Ich war wie ein gefüllter Pfannkuchen mit Galle gefüllt, also sagte der Arzt, dass ich mit meinem eigenen Leben scherze, indem ich OP aufschiebe..