Pankreatitis: Symptome einer Pankreasentzündung und Behandlungsmaßnahmen

In der Regel sorgen wir uns seltener um die Gesundheit des Herzens und der Blutgefäße, seltener um die Leber oder die Nieren, und erinnern uns fast nicht an die Bauchspeicheldrüse. In der Zwischenzeit ist dieses Organ für das normale Funktionieren des Körpers von entscheidender Bedeutung. Dort wird Insulin synthetisiert - ein Hormon, das fast alle biochemischen Prozesse in der Zelle reguliert. Und es ist die Bauchspeicheldrüse, die Verdauungsenzyme produziert, die den normalen Ablauf der Prozesse der Nahrungsverdauung und der Aufnahme von Nährstoffen gewährleisten. In der Tat findet das Hauptstadium der Verdauung entgegen gewöhnlicher Überzeugungen nicht im Magen statt, sondern im Dünndarm, wo Pankreassaft eintritt.

Pankreatitis: Was ist diese Krankheit und was sind ihre Manifestationen??

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird als Pankreatitis bezeichnet. Seine Manifestationen sind recht typisch: sehr starke, scharfe Schmerzen im Oberbauch, die nach hinten ausstrahlen oder den Rumpf umgeben und mit herkömmlichen Analgetika nicht gelindert werden können. Eine weitere charakteristische Beschwerde ist starkes, wiederholtes Erbrechen, das auch mit herkömmlichen Antiemetika zu Hause nicht gestoppt werden kann. Zusätzlich bemerkt der Arzt während der Untersuchung die Spannung der Muskeln des Oberbauches..

Diese Anzeichen - die klassische Symptomtriade - sind sowohl für die akute Pankreatitis als auch für die Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis charakteristisch..

Bei einem chronischen Prozess, dh bei einer Entzündung, die viele Monate und Jahre anhält, treten neben Schmerzen auch Anzeichen einer exokrinen Pankreasinsuffizienz (Mangel an Verdauungsenzymen) auf, darunter:

  • Blähungen, Grollen, Bauchschmerzen;
  • plötzlich ausgeprägter Drang zum Stuhlgang;
  • reichlich übelriechender fetter Stuhl, der auf der Wasseroberfläche schwimmt;
  • Gewichtsverlust bei Kindern - Wachstum und Entwicklungsverzögerungen.

Diese Manifestationen entstehen aufgrund der Tatsache, dass nicht vollständig verdaute Lebensmittel nicht in den Blutkreislauf gelangen, um den Körper mit Nährstoffen zu versorgen, sondern im Darmlumen verbleiben und ihn reizen.

Entzündung der Bauchspeicheldrüse: Ursachen

Unabhängig von der Entzündung der Bauchspeicheldrüse - akut oder chronisch - aus medizinischer Sicht ist die Hauptursache ein Alkoholüberschuss. Übermäßiger Gebrauch verursacht bis zu 55% der akuten [1] und bis zu 80% der chronischen Pankreatitis [2]..

Andere mögliche Ursachen für eine akute Pankreatitis:

  • Erkrankungen der Gallenwege (35%). Mit erhöhtem Druck in den Gallengängen beginnt ihr Inhalt in die nahe gelegenen (und einen Auslass) Kanäle der Bauchspeicheldrüse geworfen zu werden. Die Galle schädigt Gewebe, die normalerweise nicht damit in Kontakt kommen sollten, was zu Entzündungen führt.
  • Pankreas-Trauma (4%). Es kann sowohl häuslich sein (Schläge, Verkehrsunfälle usw.) als auch durch die Handlungen von Ärzten während einer Operation oder durch diagnostische Tests verursacht werden.
  • Andere Gründe (6%): Viren (Hepatitis, Mumps, Cytomegalievirus), Tumoren und andere Erkrankungen benachbarter Organe, Einnahme bestimmter Medikamente (Hormone, einige Antibiotika, Diuretika und Zytostatika), allergische Reaktionen (anaphylaktischer Schock), Autoimmunprozesse.

Die Ursachen einer chronischen Pankreatitis unterscheiden sich nicht allzu sehr von den Ursachen einer akuten. Alkohol steht auch hier an erster Stelle, an zweiter Stelle - Erkrankungen der Gallenwege. Folgen Sie außerdem in abnehmender Häufigkeit:

  • medizinische Pankreatitis;
  • idiopathische Pankreatitis (Zustände, bei denen es nicht möglich ist, die Ursache der Entzündung zu identifizieren);
  • Autoimmunpankreatitis;
  • Entzündung durch Stoffwechselstörungen (mit Mukoviszidose, Störung der Nebenschilddrüsen, gestörter Hämoglobinstoffwechsel, Dyslipidämie);
  • Intoxikation, einschließlich eigener Stoffwechselprodukte bei Nierenversagen (Urämie);
  • Verdauungspankreatitis (verursacht durch Proteinmangel und überschüssiges Fett in der Nahrung);
  • Infektionen;
  • systemische Kollagenose (Lupus erythematodes);
  • unzureichende Blutversorgung (Atherosklerose);
  • Trauma;
  • angeborene und erworbene Verengung des Ganges (Kompression durch einen Tumor);
  • Rauchen.

Unabhängig davon gibt es eine solche Ursache für chronische Pankreatitis wie eine erbliche Genmutation, die die Synthese des Verdauungsenzyms Trypsin codiert. Diese Pankreatitis beginnt normalerweise in einem relativ jungen Alter und ohne ersichtlichen Grund..

Gefährliche Folgen einer Pankreatitis

Die gefährlichste Komplikation einer akuten Pankreatitis ist die Pankreasnekrose. Dies ist ein Zustand, bei dem Verdauungsenzyme von Zellen, die durch Entzündungen zerstört wurden, nicht über die Kanäle in die Darmhöhle ausgeschieden werden, sondern direkt in das Gewebe der Bauchspeicheldrüse gelangen und das Organ selbst verdauen. Dies ist eine der Haupttodesursachen bei akuter Pankreatitis..

Aber selbst wenn diese Gefahr vermieden werden kann, verschwindet die Krankheit nicht ohne Folgen..

Jede Entzündung - egal ob akut oder chronisch - stört die normale Funktion des Organs. Wenn wir über die Arbeit der Bauchspeicheldrüse sprechen, dann nimmt zunächst ihre exokrine Funktion ab. Dies bedeutet, dass zu wenig Enzyme für eine normale Verdauung produziert werden, die Aufnahme von Nährstoffen beeinträchtigt wird, woran der gesamte Körper leidet. Gewichtsverlust wird beobachtet. Es gibt Anzeichen für einen Mangel an Vitaminen (hauptsächlich fettlösliche A, D, K), die sich in einer Zerbrechlichkeit von Knochen, trockener Haut und Haaren sowie in Blutungen äußern können. Eisenmangel führt zu Anämie. Eine Abnahme der Fettkonzentration im Körper stört die normale Synthese von Sexualhormonen (Fette sind die einzige Quelle, aus der sie hergestellt werden). Die Libido ist beeinträchtigt, die Art der Körperbehaarung verändert sich. Proteinmangel führt zu Muskelschwund und Ödemen.

Neben Enzymen synthetisiert die Bauchspeicheldrüse auch Bicarbonate - Substanzen, die den sauren Inhalt des Magens alkalisieren. Wenn ihre Anzahl abnimmt, bildet sich keine alkalische Umgebung für den Nahrungsklumpen und es wird die Schleimhaut des Zwölffingerdarms geschädigt. Aus diesem Grund treten Geschwüre auf..

Wenn der Entzündungsprozess lange dauert und die meisten Zellen in der Bauchspeicheldrüse, die Insulin produzieren, absterben, entwickelt sich Diabetes mellitus. Dies geschieht bei chronischer Pankreatitis in etwa 10% der Fälle [3].

Da das entzündete Gewebe immer anschwillt, kann es den Ausscheidungsgang der Gallenblase komprimieren, der durch den Kopf der Bauchspeicheldrüse verläuft. Wenn die Schwellung so stark ist, dass der normale Ausfluss der Galle gestört ist, kann Gelbsucht auftreten (bis zu 3% der Fälle)..

Darüber hinaus wurde nachgewiesen [4], dass ein direkter Zusammenhang zwischen einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse und ihrer malignen Transformation besteht..

Diagnose einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Bei der Diagnose einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse achtet der Arzt auf die charakteristischen Beschwerden des Patienten. Während einer Blutuntersuchung werden entzündliche Veränderungen festgestellt (erhöhte ESR und Leukozyten) und eine mehr als dreimal erhöhte Aktivität von Enzymen (Amylase oder Blutlipase) beobachtet. Die Ultraschalluntersuchung hilft bei der Bestimmung von Veränderungen im Organ selbst, aber die Magnetresonanztomographie oder die Computertomographie (sofern diese beiden Arten von Studien verfügbar sind) sind zuverlässiger. Im Zweifelsfall (und wenn die entsprechende Ausrüstung verfügbar ist) kann der Arzt eine Laparoskopie verschreiben.

Zur Diagnose einer chronischen Pankreatitis wird normalerweise Folgendes durchgeführt:

  • Bluttests. Mit ihrer Hilfe werden Anzeichen einer Entzündung, einer erhöhten Amylaseaktivität, einer Dysproteinämie, die durch ein verändertes Verhältnis von Proteinen im Blutplasma gekennzeichnet ist, oder einer Hypoproteinämie, die auf eine allgemeine Abnahme des Proteingehalts im Blut hinweist, bestimmt.
  • Die Stuhlanalyse ist allgemein. Bei einer speziellen Färbung unter dem Mikroskop sind unverdaute Fette sichtbar, und wenn die Situation bereits besteht, unverdaute Muskelfasern.
  • Analyse von Fäkalien auf Enzymaktivität, meistens ist dies die Bestimmung der Aktivität von Pankreas-Elastase-1 in Fäkalien. Bei chronischer Pankreatitis ist es reduziert.
  • Zwölffingerdarmintubation mit Inhaltsanalyse (wenn möglich durchgeführt). Der Prozess ist wie folgt: Der Patient schluckt eine spezielle Sonde, die den Zwölffingerdarm erreicht; dann wird ihm ein Medikament injiziert, das die Produktion von Pankreassekreten stimuliert; Die erhaltenen Proben werden auf die Aktivität der Enzyme Trypsin, Lipase und den Gehalt an Bicarbonaten untersucht - einem alkalischen Substrat, das für die normale Funktion von Verdauungsenzymen erforderlich ist.
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse (auch Computertomographie oder Magnetresonanztomographie) - ermöglicht die direkte Beurteilung der Struktur und Struktur des Organs.

Darüber hinaus kann eine Abnahme des Schweregrads einer gestörten Verdauung nach mehrtägiger Einnahme von Pankreasenzymen als indirektes Zeichen für die Entwicklung einer Pankreatitis angesehen werden..

Behandlungsmaßnahmen bei Pankreatitis

Pankreatitis ist eine lebensbedrohliche Pathologie, daher sollte nur ein Arzt eine Behandlung verschreiben.

Wenn es sich um eine akute Pankreatitis handelt, muss der Patient in ein chirurgisches Krankenhaus eingeliefert werden. In den ersten drei Tagen muss der Hunger beobachtet werden: bis hin zur Entfernung des gesamten Mageninhalts durch eine Sonde. Ein Eisbeutel wird auf den Bauch aufgebracht und Bettruhe wird vorgeschrieben. Diese klassische Formel heißt "Erkältung, Hunger und Ruhe" und damit beginnt die Behandlung sowohl mit akuter Pankreatitis als auch mit Exazerbationen chronischer Pankreatitis.

Natürlich sind solche Maßnahmen im ersten Fall nicht beschränkt. Um Schmerzen zu lindern und den normalen Abfluss von Pankreassaft wiederherzustellen, werden krampflösende Mittel verschrieben. Da die Schmerzen sehr stark sein können, werden manchmal narkotische Analgetika verwendet. Um die Aktivität der Bauchspeicheldrüse zu verringern, werden Somatotropin-Antagonisten verschrieben, beispielsweise Octreotid oder Lanreotid mit gleichzeitiger Blutung, Somatostatin oder Terlipressin.

Abhängig vom Zustand des Patienten greifen sie auf eine symptomatische Behandlung zurück, die es ermöglicht, bestimmte Veränderungen in seinem Körper zu korrigieren. Kann ernennen:

  • Medikamente, die den Blutdruck normalisieren;
  • Mittel, die das normale Funktionieren des Herzens unterstützen;
  • Antibiotika gegen eitrige Entzündungen usw..

Um toxische Entzündungsprodukte aus dem Blut zu entfernen, verwenden sie eine Infusionstherapie (die sogenannten Tropfer). Wenn sich eine Pankreasnekrose entwickelt, wird der Patient operiert, wobei die toten Bereiche der Bauchspeicheldrüse entfernt werden.

Mit einer Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis, wie bereits erwähnt, in den ersten drei Tagen wird auch das Regime "Erkältung, Hunger und Ruhe" empfohlen. Nach dieser Zeit können Sie, wenn die Bedingung dies zulässt, mit dem Essen beginnen. Zuerst - gut gekochter Brei, Gelee, Suppenpüree. Allmählich auf feste Nahrung umstellen dürfen.

Die Diät sollte viel Protein enthalten, vorzugsweise Milchprodukte oder Soja. Es wird empfohlen, den Verzehr von Produkten mit feuerfesten tierischen Fetten (mit Schweinefleisch, Lammfleisch) zu begrenzen. Gemüse- und Milchfette sind jedoch nicht verboten. Darüber hinaus ist es unerwünscht, fettarme Milchprodukte zu wählen. Sie sind nicht nur erlaubt, sondern werden sogar empfohlen (vorbehaltlich der Verwendung von Enzymen und der normalen Verträglichkeit solcher Lebensmittel), fetthaltige Desserts, Erdnussbutter und andere Produkte dieser Art. Alkohol ist strengstens verboten. Sie können nicht auf nüchternen Magen sauer, gebraten, geräuchert oder salzig essen oder eine Mahlzeit mit fettreichen Brühen beginnen, die reich an Extrakten sind.

Inzwischen ist nicht nur eine Diät notwendig, sondern auch Medikamente. Um Schmerzen zu lindern, wird empfohlen, Analgetika und krampflösende Mittel einzunehmen. Pankreasenzyme haben auch eine analgetische Wirkung - sie geben dem betroffenen Organ während einer Mahlzeit Ruhe [5]. Enzympräparate werden fortlaufend bei exokriner Pankreasinsuffizienz verschrieben. Sie stellen die normale Verdauung wieder her und ermöglichen die Aufnahme aller wichtigen Nährstoffe. Und um ihre Wirkung aufrechtzuerhalten und eine normale Umgebung im Zwölffingerdarm wiederherzustellen, werden H2-Blocker oder Protonenpumpenhemmer verschrieben, die den Säuregehalt von Magensaft verringern..

Pankreasenzympräparat

Präparate, die Pankreasenzyme enthalten, gibt es schon seit langer Zeit. Dank ihrer modernen Form, bei der es sich um Mikrokugeln oder Mikrokörnchen mit einem Durchmesser von bis zu 2 mm handelt, ist die maximale Wirksamkeit dieser Arzneimittel möglich.

Micrazim ® [6] - ein Produkt, das Lipasen, Proteasen und Amylasen der Bauchspeicheldrüse tierischen Ursprungs sowie Enzyme enthält, die Fette, Proteine ​​bzw. Kohlenhydrate verdauen. Die Enzyme sind in Mikrokügelchen mit einer säurebeständigen Membran eingeschlossen, die sie vor Inaktivierung im Magen schützt. Mikrogranulate werden wiederum in Kapseln "verpackt", die 10.000 U oder 25.000 U aktive Enzyme enthalten.

Im Magen löst sich die Gelatinekapsel auf. Unter dem Einfluss peristaltischer Bewegungen werden Mikrogranulate gleichmäßig mit der Nahrung vermischt und gelangen allmählich in das Darmlumen. In einer alkalischen Umgebung im Zwölffingerdarm löst sich ihre Membran auf und die Enzyme beginnen zu "arbeiten". Die maximale Aktivität von Enzymen wird innerhalb von 30 Minuten nach dem Essen festgestellt.

Sie müssen Micrasim® zu jeder Mahlzeit einnehmen - die Ausnahme sind Snacks, die kein Fett enthalten (Gemüsesalat ohne Dressing, Fruchtsaft, Tee mit Zucker ohne Milch usw.). Normalerweise reicht eine Kapsel zu einer Mahlzeit aus, da sie eine ausreichende Menge an Enzymen enthält, die zur Normalisierung der Verdauung beitragen. Wenn es schwierig ist, eine Kapsel zu schlucken, können Sie sie öffnen, aber auf keinen Fall sollten Sie die Mikrokörnchen kauen oder irgendwie zermahlen. Dadurch kollabiert die Schutzhülle und die Enzyme verlieren ihre Aktivität.

Die Hauptindikation für die Verwendung von Micrasim ® -Kapseln ist eine chronische Pankreatitis ohne Exazerbation. Darüber hinaus wird das Mittel bei exokriner Pankreasinsuffizienz jeglichen Ursprungs angewendet: aufgrund von Mukoviszidose, nach Operationen an der Bauchspeicheldrüse, nach Resektion des Magens oder des Dünndarms. Gesunde Menschen können Micrasim ® verwenden, um die Belastung der Bauchspeicheldrüse durch übermäßiges Essen zu verringern, insbesondere beim Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln.

Micrasim® ist bei akuter Pankreatitis und Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis sowie bei individueller Unverträglichkeit kontraindiziert.

Das Medikament ist in der VED-Liste enthalten und ohne Rezept erhältlich.

* Registrierungszertifikatnummer im staatlichen Arzneimittelregister - LS-000995 vom 18. Oktober 2011.

Welche Rolle spielt die Bauchspeicheldrüse?

Welche Rolle spielt die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper?

Bauchspeicheldrüse - Beschreibung

Die Bauchspeicheldrüse ist ein längliches, ziemlich dichtes Organ, das aus vielen Läppchen besteht. Die Bauchspeicheldrüse befindet sich direkt hinter dem Magen und ihre Ränder schneiden sich mit dem Zwölffingerdarm. Diese Drüse ist nur 15 cm lang und wiegt fast 80 g. Sie scheidet jedoch mehr als 1,4 Liter Pankreassekret pro Tag aus (die Rolle der Bauchspeicheldrüse). Die Saftproduktion beginnt 1–3 Stunden nach dem Essen. Während der Krankheit kann die Größe mehr oder weniger als die Norm sein, was eines der wichtigen Symptome einer Organschädigung ist.

Bauchspeicheldrüse, die Rolle der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper

Die Hauptrolle der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper ist ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Verdauungssystems und nimmt unter den endokrinen Drüsen einen besonderen Platz ein. Es ist insofern ungewöhnlich, als es nicht nur als endokrine Drüse fungiert, die die wichtigsten Hormone für den Körper produziert (Lipocoin, Insulin, Glucagon)..

Es ist auch eine der wichtigsten Verdauungsdrüsen: Es produziert und versorgt den Zwölffingerdarm mit Pankreassaft, der die für eine normale Verdauung notwendigen Enzyme enthält. Die Bauchspeicheldrüse reguliert den Kohlenhydrat-, Fett- und Proteinstoffwechsel.

Welche Rolle spielt die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper?

- Nimmt am Verdauungsprozess teil. In den Läppchen des Organs befinden sich Zellen, die Enzyme produzieren, die Proteine, Fette und Kohlenhydrate im Zwölffingerdarm abbauen. Die Pankreassekretion enthält auch Bicarbonationen, die notwendig sind, um den sauren Inhalt zu neutralisieren, der vom Magen in den Darm gelangt ist..

- Reguliert Stoffwechselprozesse im Körper.

Bauchspeicheldrüse und Insulin

Die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper ist für das wichtigste Hormon verantwortlich: Insulin - ein Hormon, das den Blutzucker senkt und sich auch spürbar auf den Fettstoffwechsel auswirkt. Dieses Hormon ist nicht nur für die Gesundheit notwendig, ohne es sind Kohlenhydratprozesse unmöglich. Wenn die Insulinproduktion gestört ist, entwickelt sich Diabetes mellitus. Der Zuckergehalt wird normalerweise durch die Behandlung gut eingestellt und in den meisten Fällen ist die Bauchspeicheldrüse ruhig.

Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper

Die Drüse garantiert eine normale Verdauung, reguliert den Energiestoffwechsel und ist an anderen lebenswichtigen Prozessen beteiligt. Dank der aus dem Pankreassaft ausgeschiedenen Enzyme werden Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate verdaut, die über die Nahrung in den Körper gelangen. Im Normalzustand gelangen Enzyme in den Zwölffingerdarm und beginnen dort ihre Arbeit. Wenn jedoch eine Pankreatitis auftritt, werden die Enzyme frühzeitig aktiviert, während sie sich noch in der Bauchspeicheldrüse befinden. Das Gewebe der Drüse kann durch Verdauung selbst geschädigt werden, und manchmal tritt sogar eine Pankreatonekrose auf - der Tod der meisten Zellen der Bauchspeicheldrüse.

Bauchspeicheldrüsenlage

Dieses Organ befindet sich im Zwerchfell - wo der Brustbereich der Wirbelsäule in die Lendenwirbelsäule übergeht; Sein Kopf befindet sich leicht rechts von der Wirbelsäule und sein Schwanz geht nach links. Dementsprechend schmerzt der Kopf der Bauchspeicheldrüse im Bereich des rechten Hypochondriums, des Körpers des Organs - Schmerzen in der Mitte ("unter dem Löffel") und wenn der Schwanz betroffen ist - im linken Hypochondrium stärker. Aber normalerweise leidet die ganze Drüse, und der Schmerz ist normalerweise im linken Hypochondrium und Epigastrium.

Von dem ist die Bauchspeicheldrüse am meisten überlastet?

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die die Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper am meisten beeinträchtigen. Die Hauptrisikofaktoren für die Erkrankung dieses Organs sind mit einer falschen Ernährung verbunden, wodurch eine große Belastung für diese Verdauungsdrüse entsteht..

Wenn Sie Probleme mit der Bauchspeicheldrüse haben, müssen Sie zunächst die Menge an frittierten und fetthaltigen Lebensmitteln in Ihrer täglichen Ernährung reduzieren. Die häufige Verwendung dieser Art von Nahrung überlastet das Organ und es kann seine Funktionen nicht mehr vollständig erfüllen. Dies führt zum Auftreten einer Reihe unangenehmer Symptome..

Auch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse können durch die Verwendung von alkoholischen Getränken verschlimmert werden. Es ist besonders schlimm, wenn Sie regelmäßig Alkohol trinken. Dies wird nach einiger Zeit sicherlich zur Entwicklung pathologischer Symptome führen..

Es sind Fehler in der Ernährung, die zu einer Verschlimmerung der Pankreatitis führen können. Daher lohnt es sich, alle Empfehlungen des Arztes strikt einzuhalten. Eine falsche Ernährung führt zu einer Überlastung des gesamten Magen-Darm-Systems und der Bauchspeicheldrüse. Dies wirkt sich negativ auf das Wohlbefinden und die weitere Funktion der Sekretdrüsen aus..

Wenn Sie sich Sorgen um die Gesundheit der Bauchspeicheldrüse machen, sollten Sie Lebensmittel, die sich negativ auf die Bauchspeicheldrüse auswirken, von Ihrer Ernährung ausschließen. Während einer Exazerbation müssen Sie die Verwendung schwerer Lebensmittel strikt vermeiden..

Wie man isst, um die Bauchspeicheldrüse nicht zu überlasten?

In allen Fragen der Bauchspeicheldrüse ist die Ernährung unerlässlich. Bei einigen Erkrankungen dieses Organs spielt eine richtig ausgewählte Ernährung eine therapeutische Rolle..

Jeder, der Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hat, fragte sich, wie man eine Ernährung einrichtet, um die negativen Auswirkungen von Lebensmitteln auf den Zustand dieser Drüse zu minimieren. Zunächst lohnt es sich, die Menge an gesunden Proteinen in der Ernährung zu erhöhen. Das Volumen an fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln muss reduziert werden, und in einigen Fällen müssen solche Gerichte vollständig aufgegeben werden..

Wenn die Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper beeinträchtigt sind, ist die Verwendung von:

  • gebratene Kuchen;
  • Pasteten;
  • fettiges gebratenes Fleisch;
  • Muffins (besonders von heißen), Sahnetorten und Gebäck.

Darüber hinaus schützt es die Bauchspeicheldrüse vor dem Trinken alkoholischer Getränke. Dies ist ein starker negativer Faktor nicht nur für dieses Organ, sondern auch für den gesamten Organismus..

Frisches Obst und Gemüse muss ebenfalls begrenzt werden. Pflanzliche Lebensmittel sollten so weit wie möglich thermisch verarbeitet werden, um eine bessere Verdauung und Absorption zu ermöglichen. Bei Getränken stellen starker schwarzer Tee sowie Kaffee eine Gefahr für die Bauchspeicheldrüse dar. Es lohnt sich daher, auf Kräutertees und Fruchtgetränke umzusteigen. Würzige und würzige Speisen sollten ebenfalls verboten werden..

Denken Sie daran, dass eine Diät Ihnen hilft, sich besser zu fühlen und auch die Menge an Medikamenten zu reduzieren, die Sie einnehmen. Durch Anpassung Ihrer Ernährung können Sie die Prognose der Krankheit verbessern..

Was nicht mit Problemen mit der Bauchspeicheldrüse zu essen?

Die Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper stehen in direktem Zusammenhang mit der Verdauung, daher spielt der Ernährungsfaktor eine große Rolle bei der Entwicklung von Erkrankungen dieses Organs. Damit die Bauchspeicheldrüse immer gesund ist, müssen Sie sich an die richtige Ernährung halten, insbesondere an Menschen, die zuvor ähnliche Probleme hatten..

Die Ernährung bei Funktionsstörungen der Drüse unterliegt vielen Einschränkungen, die Sie jedoch in Kauf nehmen müssen, um die Gesundheit zu erhalten und unangenehme Symptome zu beseitigen. Eine therapeutische Diät gegen Pankreatitis impliziert eine vollständige Ablehnung von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, die für das Verdauungssystem schwer aufzunehmen sind. Die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper ist nicht in der Lage, Enzyme in solchen Mengen zu produzieren, dass alle ankommenden Lipide abgebaut werden. Dies führt letztendlich zu Überlastung und Erschöpfung..

Der Verbrauch von Mehlprodukten ist ebenfalls begrenzt. Backen ist in dieser Hinsicht besonders gefährlich, und noch mehr, wenn es heiß ist. Fans von Gebäck, das gerade aus dem Ofen gezogen wurde, müssen sich selbst überwältigen und diese Kategorie von Gerichten aus ihrer Ernährung streichen..

Unter den Fleischsorten sollten Sie Diätvarianten auswählen und diese mit einer minimalen Menge Öl kochen. Bei Desserts müssen Sie leider auch Gebäck und Kuchen mit Sahne vergessen..

Pankreasdiagnose

Die Erkennung von Pankreaserkrankungen ist kein einfaches Verfahren, das eine vollständige diagnostische Untersuchung und Konsultation eines erfahrenen Gastroenterologen erfordert. Um pathologische Veränderungen in diesem Organ zu identifizieren, sind neben einem Arztbesuch auch eine Reihe von Instrumenten- und Laboruntersuchungen erforderlich. Ultraschall ermöglicht die Visualisierung des Organs, jedoch kann die Diagnose auch nach dieser Studie unklar sein.

Die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper befindet sich an einem ziemlich unzugänglichen Ort, so dass ihre Untersuchung in einigen Fällen schwierig sein kann..

Während des Eingriffs können folgende morphologische Veränderungen festgestellt werden:

  • Zunahme oder Abnahme der Größe der Organe;
  • Änderung der Dichte des Parenchyms (Abnahme oder Zunahme);
  • Erkennung von Tumoren, Zysten, Pseudozysten, Steinen.

Ultraschall liefert keine Informationen über die Funktion der Bauchspeicheldrüse, daher müssen einige zusätzliche Tests durchgeführt werden. Mit einem biochemischen Bluttest können Sie den Alpha-Amylase-Spiegel ermitteln. Ein Anstieg dieses Enzyms weist auf eine Entzündung und Zerstörung des Pankreas-Parenchyms im menschlichen Körper hin..

Es muss daran erinnert werden, dass dieses Organ neben der exokrinen Funktion der Produktion von Enzymen auch eine endokrine Funktion (Insulinproduktion und Regulierung des Blutzuckerspiegels) ausübt. Daher ist die biochemische Analyse sehr wichtig. Ein breiteres Spektrum an Studien liegt im Ermessen des behandelnden Arztes.

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Es gibt verschiedene Kategorien von Pankreaserkrankungen:

Entzündliche Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse - Pankreatitis.

Diese Kategorie ist in akute und chronische Pankreatitis unterteilt. Diese Pathologie kann durch begleitende Probleme mit dem Gallensystem, Infektionskrankheiten, verursacht werden. Darüber hinaus können grobe Ernährungsfehler zu einer akuten Pankreatitis oder einer Verschlimmerung einer chronischen Pankreatitis führen. Die Schwere der Symptome hängt direkt von der Schwere der Krankheit ab..

Pankreasnekrose ist eine sehr schwere Krankheit.

Das hauptsächliche pathophysiologische Phänomen dieser Pathologie ist der massive Tod von Pankreaszellen - Parenchymzellen. Eine solche Pathologie kann auch durch Begleiterkrankungen, Ernährungsstörungen und Alkoholmissbrauch verursacht werden. Die Symptome einer akuten Pankreasnekrose sind sehr schwerwiegend: schweres Fieber, Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen. In diesem Fall ist eine medizinische Notfallversorgung erforderlich, um das Leben des Patienten zu retten..

Eine Erbkrankheit, die verschiedene Organe und Systeme einer Person betrifft, einschließlich der Bauchspeicheldrüse. Diese Pathologie führt zu einer Änderung der Konsistenz der Sekretion der Drüse und der Schwierigkeit, Flüssigkeit entlang des Lumens der Kanäle zu bewegen..

· Organ-Neoplasien. Tumoren können entweder gutartig oder bösartig sein. Abhängig von der zellulären Zusammensetzung des Neoplasmas ändert sich die Prognose für das Leben und die Genesung des Patienten. Zu den pathognomonischsten Symptomen gehören eine starke Abnahme des Körpergewichts (ohne Diät) und eine Abneigung gegen Fleischfutter..

Prävention von Pankreaserkrankungen

Um die Gesundheit Ihrer Bauchspeicheldrüse zu erhalten, müssen Sie bestimmte Empfehlungen einhalten:

· Einhaltung der richtigen Ernährung. Sie sollten den Verzehr von fetthaltigen, frittierten und reichhaltigen Lebensmitteln begrenzen. Darüber hinaus sollte übermäßiges Essen vermieden werden. Halten Sie Lebensmittelportionen klein.

· Entfernen Sie Gewürze, eingelegte und würzige Lebensmittel aus Ihrem Menü. Sie müssen sich allmählich an mildere Lebensmittel gewöhnen, dann wird das Magen-Darm-System nicht überlastet.

· Vermeiden Sie Alkohol. Alkoholische Getränke zerstören das Gewebe der Bauchspeicheldrüse, daher sollten Sie sich einschränken und, wenn möglich, deren Verwendung vollständig aufgeben..

· Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Rauchen kann Pankreas-Probleme verschlimmern, daher lohnt es sich, Ihren Lebensstil zu ändern. Es gibt Studien, die den negativen Effekt des Rauchens auf den Zustand der Bauchspeicheldrüse bestätigen.

· Den Körper stärken. Richten Sie eine Schlaf-, Ernährungs- und Ruhe-Routine ein. Beginnen Sie mit dem Härten und machen Sie Sport zu einer regelmäßigen Gewohnheit. Es ist auch sehr wichtig für die Prävention der Pankreas-Pathologie..

Denken Sie daran, dass vorbeugende Maßnahmen wirklich wirksam sind, wenn sie umfassend durchgeführt werden. Durch Prävention können Sie die schädlichen Auswirkungen von Pankreaserkrankungen verhindern.

Verletzung der inneren Sekretion der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse ist ein multifunktionales Organ des Verdauungssystems. Wir können sagen, dass es als Hauptverdauungsorgan erscheint und an Stoffwechselprozessen im menschlichen Körper beteiligt ist.

Es hat diffuse Funktionalität - extern und intern. Die exokrine Aufgabe beruht auf der Produktion von Pankreassaft, der Verdauungsenzyme enthält, die für die normale Verdauung von Lebensmitteln notwendig sind.

Die intrasekretorische (endokrine) Funktionalität besteht in der Produktion bestimmter hormoneller Komponenten und gewährleistet die Regulierung der Stoffwechselprozesse - Fett-, Kohlenhydrat- und Proteinstoffwechsel.

Eine Störung der Funktionalität der Bauchspeicheldrüse führt zur Entstehung von Pathologien - Diabetes mellitus, Pankreatitis usw. Berücksichtigen Sie die Anatomie und Physiologie des inneren Organs, damit Sie Ihren eigenen Körper besser kennenlernen können.

Die Lage und Struktur der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich im Bauchbereich hinter dem Magen, dicht neben dem Zwölffingerdarm 12 in Höhe der oberen Lendenwirbel. Bei der Projektion auf die Bauchdecke befindet es sich 5-10 Zentimeter über dem Nabel. Das Organ zeichnet sich durch eine röhrenförmige Struktur aus, die aus drei Segmenten besteht - Kopf, Körper und Schwanz.

Der Kopf der Orgel befindet sich in der Biegung des Zwölffingerdarms, die letzte Orgel bedeckt den Kopf in Form eines Hufeisens. Es ist durch eine Furche vom Körper getrennt, entlang derer die Pfortader im Körper auftritt.

Die Drüse wird durch die Arterien mit Blut versorgt, der Abfluss von biologischer Flüssigkeit erfolgt durch die Kragenvene.

Merkmale der Körperstruktur der Bauchspeicheldrüse:

  • Der Körper ist in mehrere Teile unterteilt - der vordere, untere und hintere Teil, die Kanten sind ähnlich unterschieden.
  • Die Vorderseite hat Kontakt mit den Magenwänden.
  • Der Rücken grenzt an die Bauchaorta und die Wirbelsäule, durch die die Blutgefäße der Milz verlaufen.
  • Der untere Teil befindet sich unterhalb der Wurzel des Querkolons.

Der Schwanz der Bauchspeicheldrüse erreicht das Milztor, das sowohl nach oben als auch nach unten gerichtet ist. Die Struktur eines inneren Organs besteht aus zwei Gewebetypen, die eine äußere und innere Funktion erfüllen. Die Basis des Gewebes sind kleine Läppchen, die mittels Zwischenschichten aus Bindegewebe getrennt sind.

Jeder Läppchen hat seine eigenen Austrittskanäle. Sie sind miteinander verbunden, wodurch ein gemeinsamer Ausscheidungskanal gebildet wird, der durch das gesamte Organ verläuft. Am rechten Rand des Kopfes öffnet es sich in den Zwölffingerdarm, verbindet sich mit den Gallenwegen. So gelangt das Geheimnis der Bauchspeicheldrüse in den Darm..

Zwischen den Läppchen befinden sich Gruppen von Zellen, die Langerhans-Inseln genannt werden. Sie haben keine Ausscheidungsgänge, aber ein Netzwerk von Blutgefäßen, über das Insulin und Glucagon direkt ins Blut freigesetzt werden können.

Wie ist die Arbeit der Drüse geregelt??

Die Regulierung der Pankreassekretion scheint ein mehrstufiger Prozess zu sein. Der Zustand des Zentralnervensystems hat einen großen Einfluss auf die Aktivität der Funktionalität von Zellen, die die notwendigen Enzyme absondern können..

Untersuchungen zeigen, dass der Anblick von Nahrungsmitteln, der Geruch von Nahrungsmitteln oder nur die Erwähnung davon zu einer dramatischen Zunahme der Pankreasaktivität führt. Dieser Effekt basiert auf der Arbeit des autonomen Nervensystems..

Der parasympathische Teil des Nervensystems hilft durch den Vagusnerv, die Aktivität des inneren Organs zu erhöhen. Gleichzeitig konzentriert sich das sympathische System auf die Reduzierung.

Bei der Regulierung der Aktivität des Organs wird großen Wert auf die Eigenschaften von Magensaft gelegt. Wenn sein Säuregehalt im Magen zunimmt, wird seine mechanische Dehnung beobachtet, was dazu führt, dass die Sekretion der Bauchspeicheldrüse zunimmt.

Gleichzeitig führt die mechanische Dehnung des Zwölffingerdarms und eine Erhöhung des Säuregehalts im Lumen zur Produktion von Substanzen, die die Arbeit der Bauchspeicheldrüse stimulieren. Diese Substanzen umfassen:

  1. Secretin.
  2. Cholecystokinin.

Eisensysteme im Körper können seine Arbeit nicht nur stimulieren, sondern auch hemmen. Dieser Einfluss wird durch das sympathische Nervensystem und die Hormone Glucagon, Somatostatin beeinflusst.

Eisen kann sich an das Tagesmenü anpassen. Wenn Kohlenhydrate in Lebensmitteln vorherrschen, enthält das synthetisierte Geheimnis hauptsächlich Amylase; Wenn das Lebensmittel mehr Eiweißstoffe enthält, wird Trypsin produziert. Vor dem Hintergrund des Verzehrs von nur fetthaltigen Lebensmitteln wird Lipase produziert.

Funktionen des Organes des Verdauungssystems

Exokrine Pankreasaktivität beinhaltet die Produktion von Pankreassaft. Sie synthetisiert 500-1000 ml davon pro Tag. Es besteht aus Enzymverbindungen, Salz und gewöhnlichem Wasser.

Enzyme, die von der Drüse synthetisiert werden, werden als Zyzyme bezeichnet. Sie werden in inaktiver Form hergestellt. Wenn Nahrung in den Zwölffingerdarm gelangt, werden Hormone freigesetzt, durch die biochemische Ketten im Körper ausgelöst werden, was zur Aktivierung von Enzymen führt.

Salzsäure wirkt als starkes Stimulans, das beim Eintritt in den Darm die Ausscheidung von Sekretin und Pancreozymin fördert - sie beeinflussen die Synthese von Enzymen:

  • Amylase erleichtert den Abbau von Kohlenhydraten.
  • Trypsin ist an der Verdauung von Eiweißstoffen beteiligt, die aus dem Magen stammen.
  • Lipase hilft beim Abbau von Fetten, die bereits von Galle aus der Gallenblase befallen sind.

Pankreassaft enthält auch Mineralien in Form von sauren Salzen, die zu einer alkalischen Reaktion beitragen. Dies ist notwendig, um die sauren Bestandteile der aus dem Magen stammenden Lebensmittel zu neutralisieren und ein günstiges Umfeld für die Aufnahme von Kohlenhydraten zu schaffen.

Die intrasekretorische Funktion des Organs sorgt für die Sekretion von Hormonen wie Insulin und Glucagon in den Körper. Sie werden von einer Gruppe von Zellen produziert, die zwischen den Läppchen verteilt sind und keine Kanäle haben - Langerhans-Inseln. Hormonfunktionen:

  1. Die Freisetzung von Insulin wird aus Beta-Zellen beobachtet. Dieses Hormon ist verantwortlich für die Regulierung der Kohlenhydrat- und Fettprozesse im Körper. Unter dem Einfluss der Komponente dringt Glukose in Gewebe und Zellen ein, wodurch die Zuckerkonzentration abnimmt.
  2. Glucagon wird von Alpha-Zellen produziert. Kurz gesagt, das Hormon ist ein Insulinantagonist, dh es konzentriert sich auf die Erhöhung des Zuckergehalts im menschlichen Körper. Außerdem sind Alpha-Zellen an der Synthese von Lipocain beteiligt, wodurch eine Degeneration der Fettleber verhindert wird..

Die Freisetzung von Adrenalin aus den Nebennieren wird auch durch die Zuckerkonzentration reguliert. Vor dem Hintergrund eines hypoglykämischen Zustands (niedrige Glukose) wird eine Reflexproduktion von Adrenalin beobachtet, die zu einer Erhöhung des Zuckergehalts beiträgt.

Die Bauchspeicheldrüse steht in enger Verbindung mit dem Rest des Verdauungssystems. Störungen oder Fehler in der Arbeit wirken sich nachteilig auf den gesamten Verdauungsprozess aus..

Klinische Manifestationen eines Pankreasenzymmangels

Störungen in der Produktion von Enzymen, eine Abnahme ihrer Funktionalität und ein Mangel sind die Folgen der chronischen Form der Pankreatitis. Die Krankheit geht mit allmählichen Veränderungen des Drüsengewebes einher, wodurch es durch Bindegewebe ersetzt wird.

Es gibt viele Gründe für eine Pankreatitis. Am häufigsten ist der pathologische Prozess im Körper jedoch auf den übermäßigen Konsum alkoholischer Getränke zurückzuführen. Unter anderem werden Unterernährung, Begleiterkrankungen (Cholezystitis), Infektionskrankheiten und die Einnahme bestimmter Medikamente unterschieden.

Ein Mangel an Trypsin, Amylase und Lipase führt zu schwerwiegenden Störungen des Verdauungsprozesses.

Häufige Symptome einer Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse:

  • Schmerzsyndrom im linken Bauch des Hypochondriums, das sich häufig nach dem Essen entwickelt. Manchmal hängt der Schmerz nicht mit dem Essen zusammen.
  • Verminderter oder vollständiger Appetitverlust.
  • Verdauungsstörungen in Form von Übelkeit, Durchfall, wiederholtem Erbrechen.
  • Rumpeln im Magen, Blähungen.
  • Die Farbe und Konsistenz des Kots ändert sich.

Der Schweregrad und die Intensität klinischer Manifestationen werden durch den Grad der Schädigung bestimmt. Aufgrund der schlechten Verdauung wird ein Mangel an Nahrungsbestandteilen beobachtet, und in einigen Bildern führen Stoffwechselstörungen zu anderen Pathologien - Osteochondrose, Arthrose, Atherosklerose der Blutgefäße.

Wenn ein Mangel an Lipase festgestellt wird, sind die Anzeichen wie folgt:

  1. Überschüssiges Fett ist im Kot vorhanden.
  2. Flüssiger Kot von oranger oder gelber Farbe.
  3. Ölige Stühle.

In einigen Fällen wird nur flüssiges Fett ohne Kot freigesetzt. Wenn nicht genügend Amylase vorhanden ist, hat der Patient eine Unverträglichkeit gegenüber mit Monosacchariden und Disacchariden angereicherten Lebensmitteln. Es gibt auch einen Flüssigkeitstisch, mangelnde Absorption von Bestandteilen im Dünndarm, der mit ständigem Durchfall und Gewichtsverlust einhergeht.

Bei einem Trypsinmangel ist eine mittelschwere oder schwere Kreatorrhoe sichtbar - im Kot wird ein großer Gehalt an Stickstoff und Muskelfasern festgestellt. Der Stuhl ist durch einen übelriechenden Geruch gekennzeichnet, das Auftreten einer Anämie ist nicht ausgeschlossen.

Da der Mechanismus der Nahrungsaufteilung trotz erhöhter Ernährung beeinträchtigt ist, verlieren Patienten Gewicht, Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen, übermäßige Trockenheit der Haut, Zerbrechlichkeit der Nagelplatten, Haare.

Bei einer geringen Produktion von Enzymen durch die Drüse wird eine Ersatzbehandlung empfohlen. Substanzen pflanzlicher Natur können die exokrine Insuffizienz des Organs jedoch nicht vollständig kompensieren..

Wie wird Eisen behandelt??

Die Behandlung basiert auf bestimmten Bedingungen. Ein akuter Anfall vor dem Hintergrund bestimmter und nicht näher bezeichneter Ursachen wird durch Fasten behandelt. Da dies dazu beiträgt, die Saftproduktion zu reduzieren, wird das innere Organ entladen..

Normalerweise wird das Fasten mit Pankreatitis von den Patienten leicht toleriert, da sich das allgemeine Wohlbefinden erheblich verschlechtert und ein konstantes Schmerzsyndrom vorliegt. Es ist erlaubt, Mineralwasser ohne Gas oder schwach konzentrierte Hagebuttenbrühe zu trinken.

Das Hauptziel der akuten Krankheitstherapie ist es, Komplikationen und deren Degeneration zu einem schleppenden Prozess zu verhindern. Schmerzlinderungstabletten und enzymatische Medikamente werden empfohlen, um die Enzymsekretion zu reduzieren.

Sie werden zunächst über eine Vene in den menschlichen Körper injiziert. Wenn sich ein Patient besser fühlt, kann er bereits Medikamente in Form von Pillen einnehmen. Um Schmerzen in der akuten Phase zu lindern, können Sie ein Heizkissen mit Eis auf die Bauchspeicheldrüse auftragen.

Vorbereitungen für die Therapie der Bauchspeicheldrüse:

  • Krampflösende Mittel zur Schmerzlinderung. Die meisten Fachärzte verschreiben Papaverin, No-shpu, Drotaverin. Wenn die Schmerzen mäßig sind, wird Ibuprofen angewendet. Das letztere Medikament hat gleichzeitig entzündungshemmende und analgetische Eigenschaften..
  • Antazida helfen, Schmerzen zu lindern, Reizungen und Geschwüre der Schleimhaut zu verhindern. Sie werden in Form von Lösungen und Gelen verwendet, um die Salzsäure zu neutralisieren. Gruppenvertreter - Zoran, Ranitidin.

Um die Produktion von Verdauungsenzymen zu reduzieren, wird Contrikal verwendet. Zur Behandlung der chronischen Pankreatitis ist eine Enzymbehandlung erforderlich, um die Funktion des inneren Organs aufrechtzuerhalten und den Verdauungsprozess von Lebensmitteln zu verbessern. Verschreiben Sie Mezim, Pankreatin, Kreon.

Die Bauchspeicheldrüse ist ein sehr empfindliches und empfindliches Organ und erfordert daher eine sorgfältige Behandlung ihrer selbst. Alkoholmissbrauch und ungesunde Essgewohnheiten können zu Pankreatitis führen - einer akuten und chronischen Krankheit, Steinen in den Ausscheidungsgängen, Diabetes mellitus, Nekrose oder Pankreasadenokarzinom und anderen Krankheiten.

Die Struktur und Funktion der Bauchspeicheldrüse werden im Video in diesem Artikel erläutert..

Wichtige 70 Gramm: Warum wird die Bauchspeicheldrüse benötigt, wo befindet sie sich und kann eine Person ohne sie leben?

Die Bauchspeicheldrüse ist ein wichtiges Organ im menschlichen Verdauungssystem. Die Drüse nimmt nicht nur aktiv am Prozess der Verdauung von Nahrungsmitteln teil, sondern produziert auch Hormone, dh sie hat eine endokrine Funktion. Die Orgel hat eine komplexe Struktur, wodurch es möglich ist, mehrere Aufgaben gleichzeitig auszuführen.

  1. Anatomie der Bauchspeicheldrüse
  2. Wo ist die Person, welche Seite
  3. Orgelstruktur
  4. Exokriner Teil
  5. Endokriner Teil
  6. Wie sieht es aus
  7. Funktionen der Bauchspeicheldrüse im Körper
  8. Was produziert
  9. Wofür ist verantwortlich und wofür ist es verantwortlich?
  10. Wie funktioniert es
  11. Isolierung von Enzymen
  12. Freisetzung von Hormonen
  13. Verbunden mit der Gallenblase und der Galle
  14. Warum tut es weh?
  15. Akute Pankreatitis
  16. Chronische Pankreatitis
  17. Pankreasnekrose
  18. Ist es möglich zu entfernen und ist es möglich, dass eine Person ohne Bauchspeicheldrüse lebt
  19. Nützliches Video
  20. Fazit

Anatomie der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse ist anatomisch eng mit dem Magen und dem ersten Teil des Darms - dem Zwölffingerdarm - verbunden. Das Organ grenzt an die Rückwand der Bauchhöhle.

Im Gegensatz zu ihrem Namen befindet sich die Drüse nicht unter dem Magen, sondern dahinter.

Die Bauchspeicheldrüse hat:

  • Kopf;
  • Körper;
  • Schwanz.

Die Gesamtlänge des Organs beträgt 12-15 cm. Die Masse der Drüse beträgt etwa 70-80 g.

Wo ist die Person, welche Seite

Lassen Sie uns klären, wo sich das Organ befindet und welche Lokalisierungsmerkmale es aufweist. Es ist allgemein anerkannt, dass der Ort, an dem sich die Bauchspeicheldrüse befindet, der linke Oberbauch ist. Diese Aussage ist teilweise richtig, da sich der Körper und der Schwanz des Organs (sein Hauptteil) in der Bauchhöhle links befinden. Lassen Sie uns entscheiden, auf welcher Seite eine Person bei einer Drüsenpathologie verletzt wird.

Orgelstruktur

Die Bauchspeicheldrüse besteht aus vielen Läppchen, zwischen denen die Gefäße und Nerven liegen. Draußen hat das Organ eine Bindegewebskapsel.

Mikroskopisch gesehen hat die Drüse eine komplexe Anatomie und besteht aus:

  • der exokrine Teil, der für die Verdauungsfunktion des Organs verantwortlich ist;
  • der endokrine Teil, in dem Hormone produziert werden.

Exokriner Teil

Die anatomischen Verdauungseinheiten des Organs, die sich in den Läppchen befinden, werden als Pankreas-Acini bezeichnet. Es sind kleine, abgerundete Formationen, in denen Enzyme in der Dicke des Gewebes gebildet werden. Ein Merkmal der Struktur der Acini ist das Vorhandensein eines kleinen Kanals in jedem von ihnen, in den Pankreassaft eintritt.

Das Duktalsystem (Acinus und interlobuläre, größere Ausscheidungstrakte) endet im Hauptpankreasgang. Er öffnet sich in das Lumen des Zwölffingerdarms.

Endokriner Teil

Der hormonelle Teil der Bauchspeicheldrüse wird durch Langerhans-Inseln dargestellt, die zwischen den Acini liegen. Hier werden in speziellen Zellen - Insulinzellen - eine Reihe von Hormonen produziert.

Wie sieht es aus

Die Bauchspeicheldrüse sieht aus wie eine längliche Formation von grau-rosa Farbe. Die Oberfläche des Organs spiegelt seine lobuläre Struktur wider. Objektiv können die Bestandteile der Drüse leicht unterschieden werden: ein breiterer Kopf, ein länglicher Körper und ein spitzer Schwanz..

Anatomie der Bauchspeicheldrüse.

Funktionen der Bauchspeicheldrüse im Körper

Die Rolle dieser einzigartigen Drüse im menschlichen Körper kann kaum überschätzt werden. Die Behörde hat zwei Hauptaufgaben:

  • enzymatisch, notwendig für eine normale Verdauung;
  • hormonell, das hauptsächlich in der Kontrolle des Serumglucosespiegels besteht.

Betrachten wir genauer, welche Substanzen in der Drüse gebildet werden und welche Funktionen sie im menschlichen Körper erfüllen..

Was produziert

Die Zellen der Pankreas-Acini produzieren proteolytische Enzyme, spezielle Proteine, die helfen, Nährstoffe aus der Nahrung zu verdauen. Diese schließen ein:

  • Trypsin und Chymotrypsin, deren Aufgabe es ist, Proteine ​​abzubauen;
  • Pankreaslipase, die Fett verdaut;
  • Amylase, die am Abbau von Kohlenhydraten beteiligt ist.

Pankreassekrete enthalten neben Enzymen auch Bicarbonationen, die an der Neutralisierung des sauren Mageninhalts beteiligt sind..

Der endokrine Teil des Organs produziert lebenswichtige Hormone. Die zwischen den Acini verteilten Langerhans-Inseln emittieren abwechselnd:

  • Insulin, das den Blutzuckerspiegel senkt;
  • Glucagon, das den Serumzucker erhöht.

Darüber hinaus werden in Insulinozyten (endokrine Zellen der Bauchspeicheldrüse) andere Hormone wie Somatostatin, Pankreas-Polypeptid und Gastrin produziert. Ihre Produktion im menschlichen Körper durch die Bauchspeicheldrüse ist jedoch vernachlässigbar..

Wofür ist verantwortlich und wofür ist es verantwortlich?

Warum braucht der Körper die Bauchspeicheldrüse nicht? Das Organ sorgt für eine normale Verdauung: Ohne seine Enzyme ist der Abbau aller essentiellen Nährstoffe nicht möglich. Aber die Verdauungsfunktion ist nicht alles, wofür Eisen im menschlichen Körper verantwortlich ist. Eine ebenso wichtige Aufgabe des Organs ist die Kontrolle des Kohlenhydratstoffwechsels aufgrund der Bildung und Freisetzung von Insulin und Glucagon in das Blut..

Pankreasfunktionen

Wie funktioniert es

Lassen Sie uns darüber sprechen, wie die Bauchspeicheldrüse funktioniert und wie ihre Aktivität vom Körper reguliert wird. Betrachten Sie zunächst die Rolle des Organs im Verdauungsprozess..

Isolierung von Enzymen

Tagsüber werden in der Acini eines Erwachsenen 1,5 bis 2 Liter Pankreassaft produziert. Die Intensität seiner Sekretion wird durch zwei Mechanismen gesteuert:

  • nervös oder reflexartig;
  • humoral.

Das Wesen des nervösen Regulationsmechanismus besteht darin, dass Pankreassaft beim Anblick von Nahrungsmitteln oder in den ersten Minuten einer Mahlzeit reflexartig freigesetzt wird..

Wenn Nahrung in den Magen und dann in den Zwölffingerdarm gelangt, gelangen Pankreassekrete in den Hauptgang, um Proteine, Fette und Kohlenhydrate abzubauen..

Die humorale oder endokrine Art der Kontrolle besteht in der Wirkung eines speziellen Hormons Sekretin auf das Organ, das in der Schleimhaut des Zwölffingerdarms gebildet wird.

Beide Faktoren wirken gleichzeitig und jeder von ihnen verstärkt die Wirkung des anderen. So scheidet die Bauchspeicheldrüse Verdauungssaft aus, wenn er benötigt wird, dh wenn Nahrung in den Körper gelangt. Die Frage, ob eine spontane Langzeitsekretion von Pankreassaft möglich ist, bleibt jedoch unklar..

Freisetzung von Hormonen

Insulin und Glucagon werden durch einen negativen Rückkopplungsmechanismus produziert. Mit anderen Worten, diese Substanzen werden auch genau bei Bedarf freigesetzt. Hohe Serumglukose regt die Bauchspeicheldrüse an, Insulin abzuscheiden. Das Hormon wirkt so, dass überschüssiger Zucker aus dem Blut in die Körperzellen gelangt.

Wenn der Serumglucosespiegel niedrig ist, scheidet die Bauchspeicheldrüse Glucagon aus. Unter dem Einfluss dieser Substanz bauen Leberenzyme komplexe Kohlenhydrate ab - und die fehlende Glukose gelangt ins Blut.

Verbunden mit der Gallenblase und der Galle

Die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase sind zwei Organe, die eine enge anatomische und physiologische Beziehung haben. Ihre gut koordinierte Arbeit hängt weitgehend davon ab, wie harmonisch der gesamte Verdauungsprozess im Körper abläuft..

  • Ansammlung von Galle, die kontinuierlich von den Leberzellen produziert wird;
  • seine Freisetzung in das Lumen des Zwölffingerdarms.

Die Ausscheidungsgänge der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse sind zu einem gemeinsamen Kanal zusammengefasst, der sich in das Lumen des Zwölffingerdarms öffnet. Solche Merkmale der anatomischen Struktur sind nicht zufällig. Galle ist zusammen mit Pankreassaft aktiv am Verdauungsprozess beteiligt, insbesondere:

  • neutralisiert den sauren Inhalt des Magens und versorgt so die Enzyme mit Bedingungen für ihre Arbeit;
  • aktiviert die Pankreaslipase, die von der Bauchspeicheldrüse in Form eines Proenzyms (inaktive Form) ausgeschieden wird;
  • erleichtert die Fixierung von Enzymen an der Dünndarmwand, wo der Prozess der molekularen parietalen Verdauung stattfindet.

Überlegen Sie, welche Funktionen Galle zusätzlich zu den aufgeführten Funktionen ausführt. Zum Beispiel schützt es den Körper durch seine bakteriostatische Wirkung. Darüber hinaus ist es zusammen mit der Pankreaslipase an der Verdauung und Absorption von Fetten beteiligt..

Warum tut es weh?

Die häufigste Pathologie der Bauchspeicheldrüse, die von Schmerzen begleitet wird, ist ihre Entzündung - Pankreatitis.

Aufgrund der Art des Kurses ist die Krankheit:

  • Scharf;
  • chronisch.

Akute Pankreatitis

Die Krankheit wird von starken Schmerzen gürtelartiger Natur begleitet. Weniger häufig kann eine Person das Vorhandensein von Schmerzen nur unter der linken Rippe oder im Magenbereich bemerken - wo sich der Körper und der Schwanz der "Bauchspeicheldrüse" befinden. Die Krankheit äußert sich auch in einem Anstieg der Körpertemperatur, Übelkeit und Erbrechen..

Lassen Sie uns herausfinden, warum die Bauchspeicheldrüse bei akuter Pankreatitis zu schmerzen beginnt. Die Hauptursachen der Krankheit sind:

  • übermäßige Leidenschaft für fetthaltige und würzige Speisen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Trauma der Bauchspeicheldrüse.

Chronische Pankreatitis

Bei chronischer Pankreatitis werden während einer Exazerbation Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Blähungen und Sodbrennen beobachtet. In der restlichen Zeit kann sich die Krankheit entweder nicht in irgendeiner Weise manifestieren oder von gelöschten, milden Symptomen begleitet sein.

Chronische Pankreatitis entwickelt sich auch am häufigsten aufgrund unangemessener Ernährungsgewohnheiten und übermäßigem Trinken. Darüber hinaus kann die Krankheit erblich sein..

Pankreasnekrose

Pankreasnekrose ist eine sehr schwerwiegende und lebensbedrohliche Komplikation der akuten Pankreatitis. Dieser Zustand geht mit einem Zelltod in der Bauchspeicheldrüse einher. Pankreasnekrose äußert sich in folgenden Symptomen:

  • starke, unerträgliche Gürtelschmerzen;
  • unbezwingbares Erbrechen, das nicht zu Linderung führt;
  • Blähung;
  • Fieber.
Pankreasnekrose der Bauchspeicheldrüse

Bei der Klassifizierung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse werden getrennt Tumorformationen und Zysten unterschieden. Sie können sowohl den Teil des Organs beeinflussen, der für die Verdauungsfunktion verantwortlich ist, als auch hormonell aktiv sein. Letztere führen zu einer ausgeprägten hormonellen Verschiebung im Körper..

Ist es möglich zu entfernen und ist es möglich, dass eine Person ohne Bauchspeicheldrüse lebt

Leider können bei schweren Pathologien wie Pankreasnekrose oder Tumorbildungen das gesamte Organ oder ein Teil davon entfernt werden. Vor nicht allzu langer Zeit gaben Ärzte eine negative Antwort auf die Frage, ob es einer Person möglich ist, ohne Bauchspeicheldrüse zu leben. Heute ist jedoch bewiesen, dass der Körper auch nach der Entnahme eines Organs unter einer Reihe von Bedingungen funktionieren kann:

  • strenge Diät;
  • lebenslanger enzymatischer Drogenkonsum und Insulininjektionen;
  • Einschränkung der körperlichen Aktivität, Einhaltung des Arbeits- und Ruhezustands.

Nützliches Video

Kognitive Informationen zur Bauchspeicheldrüse finden Sie in diesem Video: