Beseitigen Sie krampfhafte Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse mit Pankreatitis

Antispasmodika gegen akute oder chronische Pankreatitis sind die wichtigsten Medikamente. Sie lindern starke Schmerzen, die durch Krämpfe (unwillkürliche Kontraktion) der Muskelfasern im Gewebe der Bauchspeicheldrüse verursacht werden. Das Schmerzsyndrom bei akuten Drüsenentzündungen ist gefährlich, da sich ein Schockzustand mit einem hohen Todesrisiko für den Patienten entwickelt. Daher ist es eines der wichtigen Ziele der Therapie, spastische Kontraktionen im Organ zu entfernen und dadurch die Schmerzintensität mit Hilfe von krampflösenden Mitteln zu verringern..

Was sind krampflösende Mittel?

Antispasmodika sind Medikamente mit einem speziellen Wirkmechanismus, der darauf abzielt, Muskelmikrofasern in den Wänden von Blutgefäßen und allen inneren Organen mit einer glatten Muskelstruktur zu entspannen.

In der Gastroenterologie verwendete krampflösende Mittel sollen den Krampf der glatten Muskeln der Bauchorgane, einschließlich der Bauchspeicheldrüse, sowie die Wände der Blutgefäße in den Krampfherden lindern.

Die therapeutischen Eigenschaften dieser pharmakologischen Mittel umfassen:

  • Entspannung der Muskeln des Verdauungssystems, einschließlich der Kanäle der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege,
  • Beseitigung des Schmerzsyndroms durch konvulsive Kontraktion der Muskelfasern des Verdauungssystems,
  • Verringerung der Ausscheidungsaktivität der Bauchspeicheldrüse,
  • Abnahme der Salzsäuresekretion,
  • Erweiterung der Blutgefäße, Bronchien, Stimulation des Herzens, Drucksenkung.

Antispasmodika lindern nicht nur Schmerzen, sondern aktivieren auch die Blutversorgung der Organe. Darüber hinaus beeinflusst die Verwendung dieser Medikamente den Mechanismus der Schmerzempfindlichkeit nicht direkt und erschwert daher die Diagnose nicht..

Wirkungsmerkmale bei Pankreatitis

Eines der Grundsymptome einer Pankreasentzündung sind Schmerzen. Die Ursachen für sein Auftreten sind mehrere Hauptfaktoren:

  • Verstopfung des Hauptausscheidungsgangs der Drüse durch Krampf des sogenannten Schließmuskels von Oddi - ein Muskelring mit einer Öffnung, durch die Pankreassaft und Galle in den Zwölffingerdarm abfließen,
  • abnorme Dehnung der Kapsel des entzündeten Organs,
  • Reflexkrampf der Gallenwege und der Gallenblase,
  • krampfhafte Kontraktionen im Dünndarm.

Bei akuten Anfällen von Pankreatitis können schneidende, oft unerträgliche Schmerzen von Gürtelart den Patienten in einen Zustand schmerzhaften Schocks und Todes bringen. Um die Intensität schmerzhafter Empfindungen zu lindern und einen Schock zu verhindern, werden krampflösende Mittel sofort eingesetzt, um den Muskelring von Oddi zu entspannen, die Verstopfung der Ausscheidungsgänge zu beseitigen und den Weg für Saft und Galle in den Dünndarm zu öffnen. Ein akuter Anfall von Pankreatitis erfordert die Injektion von medizinischen Lösungen, die eine starke und beschleunigte therapeutische Wirkung haben..

Bei leichten dumpfen Schmerzen und ohne Erbrechen werden Medikamente zur Entspannung der glatten Muskeln der Bauchorgane und zur Beseitigung des Schmerzsyndroms krampflösend in Form von Tabletten verschrieben.

Wirksame krampflösende Medikamente

Der Grad der therapeutischen Wirkung von krampflösenden Mitteln wird weitgehend durch die Schwere der Manifestationen einer Pankreatitis, den Krankheitsverlauf (akut oder chronisch), die Dosierungsform des Medikaments (Tabletten oder Injektionen), das Alter und andere innere Erkrankungen bestimmt, die eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse erschweren.

Betrachten Sie eine Liste der wichtigsten krampflösenden Medikamente, die bei Pankreatitis verschrieben werden.

Drotaverin

Drotaverin gegen Pankreatitis ist eines der häufigsten, wirksamsten und verfügbaren krampflösenden Mittel. Das Arzneimittel hat eine lange und ausgeprägte entspannende Wirkung auf die glatten Muskeln der inneren Organe und Blutgefäße. Auf der Grundlage von Drotaverin wurde ein so bekanntes Medikament wie No-shpa entwickelt, das spastische Kontraktionen der Muskeln der Bauchorgane einschließlich der Pankreasgänge beseitigt. Drotaverin-Tabletten beginnen 25 bis 40 Minuten nach der Einnahme zu wirken, daher werden sie ohne starke Schmerzen und Erbrechen beim Patienten angewendet. Die intramuskuläre Injektion von Drotaverin oder No-shpa hat eine therapeutische Wirkung in 5-7 Minuten.

Gegenanzeigen für die Ernennung von Arzneimitteln auf der Basis von Drotaverin sind:

  • schwere Herzkrankheit, einschließlich kardiogenem Schock,
  • niedriger Blutdruck,
  • schwere Nieren- und Leberfunktionsstörung,
  • Eintritt für Kinder unter 7 Jahren,
  • individuelle Intoleranz.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit mit Vorsicht verabreden.

Papaverine

Papaverin bei Pankreatitis beseitigt Schmerzen, indem es den durch Krämpfe der Drüsengänge verursachten Druck im Organ verringert und den Abfluss von Galle und Pankreassaft wiederherstellt. Das Medikament wird in Form von Zäpfchen, Tabletten und einer 2% igen Injektionslösung verwendet. Papaverin ist am wirksamsten, wenn es subkutan oder intravenös verabreicht wird.

In der Pädiatrie wird Papaverin auch für Kinder verschrieben. In Tabletten und Zäpfchen - ab 6 Monaten, in Form von Injektionen - ab 1 Jahr. Die Dosierung wird vom Arzt entsprechend dem Alter und der Schwere der Manifestationen einer Pankreatitis ausgewählt.

Gegenanzeigen für Papaverin sind die gleichen wie für Drotaverin und No-shpa. Darüber hinaus wird Papaverin bei Patienten mit Glaukom und Hypothyreose nicht angewendet..

Atropin

Atropin bei Pankreatitis wird als krampflösendes Mittel verschrieben, bei dessen Wirkung der erhöhte Tonus und die spastischen Kontraktionen in der Bauchspeicheldrüse entfernt werden. In der Praxis wird Atropin nur in der akuten Phase der Pathologie angewendet..

Bei einem akuten Pankreatitis-Anfall wird Atropin in Form von Injektionen verschrieben, um Schmerzen nur bei strengen Indikationen und unter obligatorischer Aufsicht des medizinischen Personals zu blockieren.

Die Besonderheit der therapeutischen Wirkung von Atropin beruht auf seiner Eigenschaft, die analgetische Wirkung von Analgetika zu verstärken - Analgin, Baralgin. Bei spastischen Schmerzen vor dem Hintergrund einer Pankreatitis wird Atropinlösung daher häufig in Kombination mit Schmerzmitteln verabreicht. Dies kann die Dauer eines akuten Anfalls erheblich verkürzen..

Atropin reduziert die Schwere von Nebenwirkungen von Betäubungsmitteln, beispielsweise Morphin, auf die im Falle eines Schmerzschocks zurückgegriffen werden muss.

Es ist zu beachten, dass die therapeutische Substanz in Atropin ein Alkaloid ist, das in den Fasern giftiger Pflanzen enthalten ist - Henbane, Belladonna, Dope. Daher hat das Medikament schwerwiegende Kontraindikationen und ausgeprägte unerwünschte Wirkungen. In dieser Hinsicht vermeiden sie es in der Pädiatrie, Kindern Atropin zu verschreiben oder es zu verwenden, und berechnen die Dosierung streng nach dem Körpergewicht des Kindes..

Platyphyllin

Platyphyllin ist ein Medikament aus einer Gruppe atropinähnlicher Substanzen, das neben einer krampflösenden Wirkung auf das glatte Muskelgewebe der Drüse eine schwache beruhigende Wirkung hat.

Eine Lösung von 0,2% wird zur subkutanen Injektion als Nothilfe zur Linderung akuter Schmerzattacken verwendet. Das Arzneimittel hat eine erweiterte Liste schwerwiegender Nebenwirkungen und wird daher wie Atropin nur unter ärztlicher Aufsicht angewendet, insbesondere bei Kindern.

Duspatalin

Krampflösend, hergestellt in Tabletten und Kapseln mit dem Wirkstoff Mebeverin. Das Medikament hat mehrere positive Eigenschaften bei der Verschlimmerung der Pankreatitis:

  • reduziert den Krampf des Hauptpankreasganges,
  • beeinflusst den Tonus des Muskelsphinkters von Oddi,
  • verbessert die Funktion der Bauchspeicheldrüse und verhindert die Stagnation des Pankreassafts,
  • bei längerem Gebrauch zeigt sich ein Minimum an schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen.

Zur Notfallbehandlung während eines akuten Schmerzanfalls wird Duspatalin nicht angewendet. Eine Langzeitbehandlung (bis zu 6 Monate) in einem chronischen Prozess ermöglicht es Ihnen jedoch, mit ihrer Hilfe eine stabile Schwächung der Manifestationen einer Pankreatitis zu erreichen.

Andere Medikamente zur Behandlung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, die von einem Krampf der glatten Muskelzellen begleitet werden:

  1. Niaspam, Sparex. Wirksame Produkte auf Mebeverin-Basis, aber günstiger als Duspatalin.
  2. Riabal (Prifiniumbromid). Ein krampflösendes Mittel in Form eines Sirups, das in der Pädiatrie bei Säuglingen ab 3 Monaten angewendet wird. Beseitigt Schmerzen mit Entzündungen der Drüse, Darmkrämpfen (Koliken) und Blähungen bei Säuglingen.
  3. Dicetel (Pinaverinbromid).
  4. Galidor (Tabletten und Injektionen).
  5. Buscopan. Es ist eines der wirksamsten Mittel zur Linderung spastischer Schmerzen im chronischen Verlauf der Pankreatitis. Verhindert die Entwicklung eines akuten Anfalls, entspannt den Schließmuskel und beseitigt die Stagnation von Galle und Pankreassaft. Beseitigt gleichzeitig schmerzhafte Empfindungen aus Krämpfen der glatten Muskeln aller Organe des Magen-Darm-Trakts, Übelkeit, Blähungen, Durchfall.
  6. Spasmoanalgetisches Spazmalgon (Tabletten und Injektionen). Aufgrund der Wechselwirkung von drei aktiven Komponenten hat es eine ausgeprägte therapeutische Wirkung bei Pankreatitis. Die Zusammensetzung von Spazmalgon enthält zwei Arten von krampflösenden Mitteln (Fenpiveriniumbromid, Pitofenon) und das Analgetikum Metamizol-Natrium (Analgin), die sich gegenseitig verstärken. In Tabletten wird es bei mäßigen spastischen Schmerzen angewendet. Bei Injektionen hat es eine stärkere Wirkung bei akuten Schmerzen. Wirkt zusätzlich entzündungshemmend und fiebersenkend.
  7. Andere Kombinationspräparate: Took, Revalgin (in Injektionen), Spazgan (in Tabletten und Injektionen), Maxigan, Spazmalin.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Trotz der ausgeprägten therapeutischen Wirkung von krampflösenden Mitteln weisen diese Arzneimittel eine Reihe von Kontraindikationen auf und verursachen zusätzliche unerwünschte Wirkungen. Die am wenigsten ausgeprägten Nebenwirkungen werden bei der Anwendung von Drotaverin, No-shpa, Spazgan, Duspatalin und Dicetel festgestellt. Eine längere Anwendung eines krampflösenden Mittels in Tabletten und Kapseln kann jedoch auch zu unangenehmen Folgen führen.

Die Liste der allgemeinen Kontraindikationen für verschiedene Schmierstoffgruppen umfasst:

  • Unverträglichkeit gegenüber den Wirkstoffen und Hilfskomponenten des Arzneimittels,
  • Wartezeit für Baby und Stillen,
  • Alter bis zu 2 Jahren (manchmal bis zu 10-12 Jahren),
  • Glaukom, Myasthenia gravis,
  • Tumoren der Prostata, Verstopfung der Harnwege und des Darms,
  • niedriger Blutdruck,
  • ulzerative Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts,
  • schwere zerebrale Atherosklerose,
  • schwere Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen, atrioventrikuläre Blockade,
  • schweres Leberversagen.

Zusätzlich zu diesen Kontraindikationen hat jedes krampflösende Mittel eine Liste von Zuständen und Krankheiten, die nur für ihn charakteristisch sind und bei denen seine Einnahme verboten ist. Daher sollten Sie vor der Verwendung (auch nach ärztlicher Verschreibung) die Anweisungen im Detail lesen. Zum Beispiel dürfen Atropin und Platyphyllin nicht gegen Spättoxikose, Hirnschäden und Zerebralparese bei Kindern mit Morbus Down verschrieben werden. Daher kann eine nicht von einem Arzt kontrollierte Selbstbehandlung zu schwerwiegenden Komplikationen führen..

Das allgemeine Spektrum der Nebenwirkungen von krampflösenden Mitteln:

  • erhöhte Herzfrequenz bei niedrigem Blutdruck,
  • trockener Mund, Haut,
  • Atemstörung, Atemnot,
  • Harnverhaltung, Darmatonie,
  • Anfälle von Kopfschmerzen und Schwindel,
  • Krampfanfälle,
  • Photophobie,
  • Hautausschlag, Juckreiz, Rötung,
  • anaphylaktische Reaktionen - Kehlkopfödem, Atemnot, Druckabfall.

Bei akuter Entwicklung der einen oder anderen Nebenwirkung ist dringend ein Facharzt zu konsultieren und bei Atemstillstand dringend ein Krankenwagenteam anzurufen.

Arzneimittel gegen Pankreatitis - Merkmale ihrer Verabreichung

Starke Schmerzen im Oberbauch, Erbrechen mit Galle, Übelkeit können auf eine Pankreatitis hinweisen - eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Bei dieser Krankheit verbleiben die vom Körper produzierten Verdauungsenzyme, anstatt in den Zwölffingerdarm zu gelangen, in der Drüse und beginnen, sie zu verdauen. Dies führt zur Freisetzung von Toxinen, die in den Blutkreislauf freigesetzt werden, die Nieren, das Herz, die Lunge, das Gehirn erreichen und deren Gewebe zerstören. Rechtzeitige Medikamente gegen Pankreatitis vermeiden solche Folgen und normalisieren die Arbeit der Bauchspeicheldrüse.

Pankreatitis Symptome

Die Bauchspeicheldrüse synthetisiert Verdauungsenzyme und Hormone, die den Protein-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel regulieren - Insulin, Glucagon, Somatostatin. Das Organ hat eine längliche Form und befindet sich im Oberbauch hinter dem Magen in engem Kontakt mit dem Zwölffingerdarm. Eisen wiegt etwa 70 g, Länge reicht von 14 bis 22 cm, Breite - von 3 bis 9 cm, Dicke - 2-3 cm.

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann in akuten und chronischen Formen auftreten, deren klinische Manifestationen unterschiedlich sind. Akute Pankreatitis ist tödlich, da Toxine eine Nekrose des Drüsengewebes und anderer Organe, Infektionen und eitrige Prozesse hervorrufen können. Selbst bei rechtzeitiger Behandlung mit modernen Mitteln liegt die Sterblichkeitsrate bei 15%.

Bei akuter Pankreatitis gibt es kein eindeutiges klinisches Bild, daher sind zusätzliche Untersuchungen für eine genaue Diagnose erforderlich. Bei der akuten Form der Krankheit bilden sich häufig falsche Zysten in der Bauchspeicheldrüse, die Schmerzen in anderen Organen verursachen und die Bewegung der Nahrung durch Magen und Darm stören. Darüber hinaus manifestiert sich die Pathologie in folgenden Symptomen:

  • akuter Schmerz im Oberbauch, der nach links und hinten ausstrahlt;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen der Galle ohne Erleichterung;
  • Blähungen;
  • Dehydration;
  • Gelbsucht kann sich entwickeln, begleitet von Gelbfärbung der Haut, dunklem Urin, hellem Stuhl;
  • In einigen Fällen erscheinen bläuliche Flecken in der Nähe des Nabels oder auf der linken Seite des Bauches, manchmal mit einem gelben Farbton.

Bei chronischen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse treten irreversible Veränderungen auf. Es schrumpft, die Kanäle verengen sich, die Zellen werden durch Bindegewebe ersetzt, wodurch das Organ seine Funktionen nicht mehr erfüllt, die Synthese von Verdauungsenzymen und Hormonen nimmt ab. Chronische Pankreatitis ist durch ein verwaschenes Krankheitsbild gekennzeichnet, dessen Symptome leicht mit anderen Erkrankungen des Verdauungssystems verwechselt werden können.

Die Krankheit entwickelt sich allmählich und macht sich lange nicht bemerkbar. Die Pathologie äußert sich in einem ständigen oder periodischen Schmerz im Bauch nahe dem linken Hypochondrium, der dem unteren Rücken zugefügt werden kann. Die Krankheit wird von Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Sodbrennen und einem unangenehmen sauren Geschmack im Mund begleitet. Durchfall kann sich mit Verstopfung abwechseln, zusammen mit den Kotpartikeln unverdauter Nahrung. Möglicher plötzlicher Gewichtsverlust, das Auftreten von Gefäßflecken. Da die Bauchspeicheldrüse Insulin synthetisiert, geht eine chronische Pankreatitis häufig mit Diabetes einher..

Medizinische Behandlung von Pankreatitis bei Erwachsenen

Nachdem Symptome gefunden wurden, die für eine Pankreasentzündung typisch sind, muss dringend ein Arzt konsultiert und Tests unterzogen werden. Basierend auf den Ergebnissen der erhaltenen Tests wird der Arzt dann ein Behandlungsschema verschreiben. Es sieht Maßnahmen vor, die auf Folgendes abzielen:

  • Linderung von Schmerzsymptomen;
  • Entfernung von Entzündungen in der Bauchspeicheldrüse und in nahe gelegenen Organen;
  • Beseitigung von Symptomen, die mit einem Pankreasenzymmangel einhergehen;
  • Prävention von Komplikationen.

Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto besser sind Ihre Erfolgschancen. Alle Medikamente gegen Pankreatitis bei Erwachsenen sollten gemäß den Anweisungen eines Arztes in der vorgeschriebenen Dosierung eingenommen werden. Zur Behandlung der Bauchspeicheldrüse werden krampflösende Mittel, Antazida, Antienzymmedikamente und H-2-Blocker verschrieben. Mittel, die das Polypeptid Aprotinin enthalten, helfen gut. Parallel zur Einnahme von Medikamenten werden Verfahren verschrieben, um den Körper von Pankreasenzymen, einer Diät, zu reinigen.

Antispasmodika gegen Pankreatitis

Um Schmerzen bei entzündlichen Prozessen zu beseitigen, werden krampflösende Mittel eingesetzt. Sie wirken entspannend auf die glatten Muskeln, was die Entfernung von Enzymen durch die Kanäle aus der Bauchspeicheldrüse erleichtert. Antispasmodika sind eine vorübergehende Maßnahme: Sobald ihre Wirkung beendet ist, kehren die Schmerzen zurück. Daher sollte die Haupttherapie darauf abzielen, die Funktion des Organs zu normalisieren. Während einer Exazerbation verschreibt der Arzt intramuskuläre oder intravenöse Injektionen, seltener subkutane Injektionen. Bei chronischen Entzündungen werden Pillen eingesetzt.

Um Schmerzen zu beseitigen, wird häufig No-Shpa (Ungarn) oder sein Analogon Drotaverin verschrieben. Der Wirkstoff dieser Medikamente ist Drotaverinhydrochlorid. Das Werkzeug lindert Krämpfe der Muskeln des Verdauungstrakts, des Harnsystems, der Gallenwege, der Gallenblase und der Gehirngefäße. Die Wirkung des Arzneimittels nach oraler Anwendung erfolgt in einer Viertelstunde nach der Injektion - in der zweiten Minute. Bei akuten Drüsenentzündungen werden folgende verschrieben:

  • zur intramuskulären Injektion: jeweils 2 ml Lösung;
  • Bei einer intravenösen Injektion werden 2 ml des Mittels mit 8 bis 10 ml salzhaltiger Natriumchloridlösung verdünnt und langsam über fünf Minuten injiziert.
  • Tabletten: durchschnittliche Tagesdosis - 80 mg, maximale Tagesdosis - 240 mg.

Lindert wirksam Schmerzen Papaverin, dessen Wirkstoff dem Namen des Arzneimittels ähnlich ist. Das Arzneimittel entspannt die glatten Muskeln der Organe des Verdauungs-, Urogenital- und Atmungssystems, beseitigt den Krampf der Klappe, der für den Saftaustritt aus der Bauchspeicheldrüse verantwortlich ist. Das Produkt wird in Form von Tabletten, Zäpfchen, Injektionen verschiedener Hersteller hergestellt. Dosierung von Medikamenten für Erwachsene:

  • Tabletten: 40-60 mg 3-4 mal täglich, die maximale Tagesdosis beträgt 0,6 g;
  • subkutane und intramuskuläre Injektionen bei Pankreatitis: 0,5-2 ml einer zweiprozentigen Lösung, die maximale Einzeldosis beträgt 5 ml, die tägliche Dosis beträgt 15 ml.

Platyphyllin reduziert Krämpfe der Bauchmuskeln, senkt den Tonus der glatten Muskeln der Gallenwege und der Gallenblase. Verschiedene Hersteller stellen ein krampflösendes Mittel in Form von Tabletten oder Injektionen her. Zur Linderung akuter Schmerzen werden Injektionen verschrieben: Die Lösung wird zwei- bis dreimal täglich 1-2 ml subkutan injiziert, die maximale Tagesdosis beträgt 15 ml, eine Einzeldosis nicht mehr als 5 ml.

Atropin entspannt die glatten Muskeln des Verdauungssystems, blockiert die Empfindlichkeit gegenüber Acetylcholin, einem Neurotransmitter, der neuromuskuläre Signale ausführt. Verschiedene Hersteller sind in Form von Tabletten und Injektionen erhältlich. Um akute Schmerzen zu lindern, wird 1 ml einer 0,1% igen Atropinsulfatlösung zwei- bis dreimal täglich subkutan injiziert. Das Medikament hat eine aufregende Wirkung auf das Nervensystem und das Herz, daher sollte es unter ärztlicher Aufsicht sorgfältig angewendet werden.

  • Acipol - Gebrauchsanweisung. Wie man Acipol für Erwachsene und Kinder mit Durchfall und Dysbiose einnimmt
  • Loperamid - Gebrauchsanweisung für Kinder und Erwachsene. Loperamid Preise
  • Baby Bon Kleidung

Enzyme und Antienzymmedikamente gegen Pankreatitis

Um den Säuregehalt von Magensaft zu normalisieren, verschreibt der Arzt Arzneimittel, die Substanzen enthalten, die die von der Bauchspeicheldrüse produzierten Verdauungsenzyme ersetzen. Dies ist eine Amylase, die die Verarbeitung von Stärke zu Zucker sowie Protease und Lipase fördert (die erste zerlegt die Verbindungen zwischen Aminosäuren in Proteinen, die zweite - Fette). Enzympräparate gegen Pankreatitis unterstützen die Arbeit der Bauchspeicheldrüse, vermeiden deren Erschöpfung, verdauen die Nahrung qualitativ, beseitigen Durchfall, Übelkeit, Blähungen und Blähungen.

Zur Behandlung der Bauchspeicheldrüse werden Pankreatin enthaltende enzymatische Arzneimittel verschrieben. Es baut Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate ab und ersetzt Amylase, Lipase und Protease:

  • Festlich. Zusätzlich zu Pankreatin enthält die Zusammensetzung Hemicellulose, Rindergallenextrakt. Das Arzneimittel fördert nicht nur die Verdauung und Aufnahme von Nahrungsmitteln, sondern auch den Abbau von Ballaststoffen, verbessert die Gallensekretion und aktiviert die Lipase. Dosierung: 1 Tablette täglich nach oder während einer Mahlzeit.
  • Kreon. Freisetzungsform - Kapseln 150, 300, 400 mg Pankreatin. Die Dosierung hängt vom Krankheitsbild ab, das während oder nach einer Mahlzeit aufgenommen wurde.
  • Panzinorm 10000 und 20000. In Kapseln hergestellt, dreimal täglich 1 Tablette zu den Mahlzeiten trinken.
  • Digestal. Form freigeben - Dragee. Nach oder während einer Mahlzeit 1-2 Stück einnehmen. dreimal pro Tag.
  • Mezim 10.000 und 20.000. Hergestellt in Tabletten, Kapseln, Pillen. Vor oder nach dem Essen 1-2 Stück einnehmen. ein- bis dreimal am Tag.

Wenn die Bauchspeicheldrüse geschwollen ist, sollte ihre Aktivität unterdrückt werden. Hierzu verschreibt der Arzt intravenöse Antienzymmedikamente. Unter diesen sollte Kontrikal oder sein analoges Aprotinin unterschieden werden. Sie inaktivieren die Proteinase, wirken hemmend auf das Kallikrein-Kinin-System - eine Gruppe von Proteinen, die aktiv an Entzündungsprozessen, Blutgerinnung und Schmerzen beteiligt sind..

Antazida

Die entzündete Bauchspeicheldrüse bewirkt, dass der Magen große Mengen Salzsäure absondert. Der erhöhte Säuregehalt frisst das umliegende Gewebe ab, verursacht starke Schmerzen und neutralisiert die Arbeit der Verdauungsenzyme. Um die Wirkung von Enzympräparaten zu verbessern und eine Schädigung der Magenwände zu verhindern, verschreiben Ärzte Antazida, deren Aufgabe es ist, Salzsäure zu neutralisieren. Arzneimittel dieser Gruppe zeichnen sich durch eine einhüllende Wirkung aus, schützen vor schädlichen Wirkungen, verbessern die Synthese von Kohlenwasserstoffen und verhindern Blähungen..

Die Hauptwirkstoffe von Antazida, die bei der Behandlung einer entzündeten Bauchspeicheldrüse verwendet werden, sind Verbindungen aus Magnesium und Aluminium. Solche Medikamente reduzieren den Salzsäurespiegel, wirken choleretisch, lokalanästhetisch, abführend, verbessern die Gallensekretion und beseitigen die Gasbildung. Arzneimittel in Form von Tabletten sollten vor der Verwendung gründlich zerkleinert oder gekaut werden. Zur Stabilisierung des Säure-Base-Gleichgewichts werden folgende Mittel verschrieben:

  • Gel Almagel. Erwachsene müssen 1-2 TL einnehmen. einen Tag eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen. Die maximale Tagesdosis beträgt 16 TL. Der Behandlungsverlauf beträgt 2-3 Wochen.
  • Suspension und Tabletten Maalox. Es hat eine analgetische Wirkung und lindert Schmerzen im oberen Gastrointestinaltrakt. Dosierung - 2-3 Tabletten oder 15 ml Suspension eine Stunde nach dem Essen und vor dem Schlafengehen. Die Behandlungsdauer beträgt 2-3 Monate.
  • Gastracid Tabletten. Dosierung: 1-2 Tabletten 4 mal täglich nach den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen. Der Therapieverlauf dauert nicht länger als drei Wochen.
  • Alumag Tabletten. 1,5 Stunden nach dem Essen trinken. Die Behandlung dauert einen Monat.
  • Gel und Tabletten Palmagel. Dosierung: 2-3 Tabletten oder 5-10 ml Suspension eineinhalb Stunden nach den Mahlzeiten. Der Therapieverlauf beträgt 2-3 Monate.

H2-Blocker

Bei der Behandlung von Pankreatitis müssen gleichzeitig mit Antazida Sekretionsinhibitoren - Blocker von H2-Histaminrezeptoren - verschrieben werden. Diese Medikamente bilden die Rezeptoren der Zellen im Magen, die Salzsäure produzieren, die gegenüber Histamin unempfindlich ist. Dies reduziert die Synthese und den Eintritt in das Lumen des Magens, was zur Behandlung von Pankreatitis beiträgt. Die Wirkung von Blockern auf den Körper ist nicht darauf beschränkt: Sekretionsinhibitoren machen die Magenschleimhaut widerstandsfähiger gegen aggressive Faktoren und fördern deren Heilung.

H2-Blocker sollten mit Vorsicht in der vom Arzt streng angegebenen Dosierung eingenommen werden, da sie viele Nebenwirkungen verursachen können. Die meisten Komplikationen werden durch Medikamente der 1. Generation verursacht. Zur Behandlung einer entzündeten Bauchspeicheldrüse werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Cimetidin. Das Mittel wird vor oder während der Mahlzeiten eingenommen. Die maximale Konzentration im Blut wird nach 2 Stunden beobachtet. Dies ist ein Medikament der ersten Generation, daher kann es viele Nebenwirkungen von verschiedenen Organen hervorrufen. Dazu gehören Durchfall, Blähungen, Kopfschmerzen, Läsionen des Zentralnervensystems, Veränderungen der Blutzusammensetzung und eine verminderte Immunität. Einen Tag später verlassen 48% des Wirkstoffs den Körper.
  • Ranitidin. Das Medikament gehört zur zweiten Generation. Seine Aktivität ist 60-mal höher als die von Cimetidin. Das Arzneimittel wird unabhängig von der Nahrung eingenommen. Das Werkzeug bietet weniger Komplikationen, zeichnet sich durch eine längere Wirkung aus. Es zieht schnell in den Blutkreislauf ein, die maximale Konzentration wird nach 2 Stunden beobachtet. Vierzig Prozent des Wirkstoffs verlassen nach einem Tag den Körper.
  • Famotidintabletten. Das Medikament der dritten Generation ist daher viel wirksamer als Ranitidin, hat weniger Nebenwirkungen und ist gut verträglich. Das Produkt kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Das maximale Niveau wird in einer Stunde beobachtet, die Halbwertszeit beträgt 3,5 Stunden, die Wirksamkeit dauert 12 Stunden.

Jüngste Studien haben gezeigt, dass Histamin-H2-Rezeptorblocker viele Nachteile haben. Sie sind nicht in der Lage, den gewünschten Säuregehalt länger als 18 Stunden aufrechtzuerhalten. Nach der Behandlung kommt es zu vielen Rückfällen, der Körper gewöhnt sich schnell an das Medikament und kann ihm widerstehen, und es entsteht eine Sucht nach Drogen. Der größte Nachteil von Blockern besteht darin, dass ihre Verwendung die Entwicklung einer Pankreatitis oder deren Verschlimmerung hervorrufen kann.

Schmerzmittel bei Pankreatitis

Der Anfall wird von starken Schmerzen begleitet, die plötzlich im linken Hypochondrium auftreten und später eine Schindel in der Natur tragen. Um die Prognose zu verbessern, ist es notwendig, die Schmerzen so schnell wie möglich zu lindern. Schmerzmittel gegen Pankreatitis sind eine der wichtigen Komponenten der Notfallbehandlung für einen akuten Prozess.

Grundlegende Schmerzmittel bei akuter Pankreatitis

Bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse werden Entzündungsmediatoren freigesetzt, die andere Organe des Verdauungssystems zerstörerisch beeinflussen: Das Symptom wächst, es kann mehrere Tage andauern, wenn Sie keine Nothilfe leisten. Schmerzmittel werden so schnell wie möglich verschrieben, da nicht nur die körperliche Gesundheit des Patienten leidet, sondern auch sein psychischer Zustand.

Wenn eine Anästhesie erforderlich ist, um den Zustand des Patienten schnell zu lindern, wird jedes Medikament aus den folgenden Gruppen verwendet:

  • myotropes krampflösendes Mittel,
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs),
  • nicht narkotisches oder narkotisches Analgetikum,
  • Narkose.

Eine Anästhesie vor der Ankunft eines Krankenwagens ist mit einem krampflösenden Mittel möglich. Ein solches Medikament lindert teilweise die Schmerzen und schmiert das klinische Gesamtbild der Krankheit nicht..

Ein geeignetes Schmerzmittel für die Bauchspeicheldrüse ist No-shpa (Drotaverin): Ein Erwachsener kann selbst eine Injektion geben. In diesem Zustand macht es keinen Sinn, eine Pille zu trinken, da ein ausgeprägtes Schmerzsymptom von Übelkeit und Erbrechen begleitet wird.

Narkotische Analgetika und Anästhetika werden ausschließlich unter stationären Bedingungen unter Aufsicht eines Arztes verschrieben. Sie werden in einem erfolglosen Versuch eingesetzt, Schmerzen mit krampflösenden Mitteln und NSAIDs zu lindern, die nicht narkotische Schmerzmittel sind..

Fentamil oder Promedol werden bei schweren Komplikationen (z. B. bei Nekrose) und erhöhten Schmerzen verschrieben. Das Vorhandensein von Indikationen und stationären Zuständen ermöglicht eine Anästhesie mit narkotischen Schmerzmitteln.

Anästhesie beinhaltet die Verwendung von Novocain-Medikamenten (Novocain, Lidocain). Dies wird von Fachärzten auf dem Gebiet der Medizin durchgeführt. Voraussetzung für die Durchführung ist die Anwesenheit des Patienten in der chirurgischen Abteilung oder auf der Intensivstation. Manchmal werden in der Gastroenterologie Novocain-Solarplexusblöcke durchgeführt.

Akute Entzündungen mit starken Schmerzen müssen durch parenterale Verabreichung von Arzneimitteln beseitigt werden: Bei dieser Verabreichungsmethode wirken sie fast sofort. Schmerzlindernde Pillen gegen Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse werden zur unerklärlichen Verschlimmerung oder im chronischen Krankheitsverlauf eingesetzt.

Schmerzmittel bei chronischer Pankreatitis

Chronische Pankreatitis ist ebenfalls schmerzhaft. In den meisten Fällen kommt es jedoch darauf an, wie ausgeprägt der Entzündungsprozess ist. Ein Anfall von Schmerz in der Intensität ist schlechter als der, der mit einer akuten Pankreatitis einhergeht. Hohes Fieber kann fehlen, Erbrechen ist nicht immer vorhanden. Daher ist es in einigen Fällen möglich, jedes Medikament in Tablettenform einzunehmen:

  1. No-shpa, Papaverin, Duspatalin (Meteospazmil) - Schmerzlinderung mit diesen krampflösenden Mitteln ist wirksam, auch wenn andere nahe gelegene Verdauungsorgane betroffen sind - Magen, Gallenblase, Leber sowie Gastritis und Cholezystitis werden verschlimmert.
  2. Analgin, Baralgin, - Analgetika, deren Anwendung bei chronischer Erkrankung mit mäßigen Schmerzsymptomen zulässig ist.
  3. Indomethacin, Movalis, Ketanov - NSAID-Medikamente, deren Heimgebrauch es Ihnen ermöglicht, Schmerzen gut zu lindern, auch wenn Sie nicht injizieren, sondern eine Pille einnehmen.

Wenn die Pille nicht das gewünschte Ergebnis erzielt, wird das Medikament als intramuskuläre, intravenöse Injektion oder Infusion verschrieben. Diese Verabreichungsmethode hat folgende Vorteile: Es ist möglich, Schmerzen jeder Intensität schnell und effektiv zu lindern.

Nach der Beseitigung scharfer Schmerzen werden Medikamente auf der Basis von Enzymen verschrieben: Pankreatin, Kreon, Panzinorm.

Schmerzmittel gegen Pankreatitis bei Erwachsenen

Wenn eine Verschlimmerung der Pankreatitis nicht in einem Krankenhaus durchgeführt wird, ist es Erwachsenen gestattet, Medikamente in Tabletten und Kapseln zu Hause einzunehmen. Das Arzneimittel in dieser Form hat eine gute analgetische Wirkung bei mäßigen Schmerzen. Um ein Ergebnis zu erzielen, sollten Medikamente nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Die Dosierung und Dauer der Aufnahme muss ebenfalls mit ihm vereinbart werden. Die strikte Einhaltung der Empfehlungen eines Spezialisten ist erforderlich, um Komplikationen zu vermeiden.

Paracetamol

Darüber hinaus sind nicht alle Arzneimittel aus den oben genannten Gruppen zur Behandlung von Pankreatitis geeignet. Zum Beispiel ist Paracetamol, das zu Hause weit verbreitet und sogar für die Anwendung bei Kindern zugelassen ist, nicht zur Behandlung von Pankreatitis geeignet. Das Medikament gehört zur Gruppe der NSAIDs, senkt die Temperatur gut und reduziert manchmal das Schmerzgefühl. Dies ist auf den Wirkungsmechanismus zurückzuführen:

  • wirkt sich auf die thermoregulatorischen Zonen aus und steuert so die Wärmeübertragung der Bauchspeicheldrüse,
  • blockiert die Synthese von Substanzen im Zentralnervensystem, die Schmerzen verursachen.

Aber wenn es angewendet wird, kann sich die Drüse noch mehr entzünden, und das Schmerzsymptom, das bei Pankreatitis eine andere Natur hat, kann durch das Medikament nicht gestoppt werden.

Es ist bekannt, dass während des Entzündungsprozesses abhängig von seinen Ursachen Pankreassaft, der eine große Menge an Enzymen enthält, aufgrund einer Verletzung des Abflusses nicht aus dem betroffenen Organ evakuiert werden kann. Die Drüse schwillt an, ihre Selbstverdauung erfolgt und in Zukunft - Gewebenekrose, gestörte Blutversorgung und Sauerstoffversorgung (Ischämie). Dies geht mit starken Schmerzen einher. Paracetamol kann nicht auf die Schwellung einwirken, die dazu führt, dass sich die Kapsel dehnt und schmerzt, und auch nicht die Produktion von aktiven Enzymen verringern.

Ketonal

Ketonal wird oft von NSAIDs verschrieben. Der Wirkstoff ist Ketoprofen. Das Medikament hat einen Vorteil gegenüber anderen Medikamenten in dieser Gruppe:

  • lindert effektiv Schmerzen jeglichen Ursprungs,
  • normalisiert die Temperatur,
  • reduziert Entzündungen erheblich.

Bei einer Verschlimmerung der Pankreatitis wird dies jedoch nicht immer verschrieben. Neben der Bauchspeicheldrüse breitet sich die Entzündung auf andere Verdauungsorgane aus. Das Medikament ist kontraindiziert bei Gastritis oder Ulkuskrankheiten: Es kann zu einer Verschlimmerung, Erosionsbildung oder Geschwüren im Magen führen. Nehmen Sie Ketonal nicht länger als 3 Tage ein..

Andere NSAIDs

Einige andere Vertreter der NSAID-Gruppe werden nicht zur Behandlung von Schmerzen empfohlen: Diclofenac, Nise, Ibuprofen:

  • viele Nebenwirkungen,
  • bei einem ausgeprägten Schmerzsymptom in den Hypochondrien mit einer einzigen Anwendung funktioniert nicht.

Bei Pankreatitis werden Ärzte nicht verschrieben: Es werden krampflösende und analgetische Mittel verwendet, die bequem zu Hause eingenommen werden können. Die Wahl der Schmerzmittel bleibt beim Spezialisten.

Merkmale von Analgetika

Die Verwendung von nicht narkotischen Analgetika ist zu Hause nach Anweisung eines Arztes gestattet. Baralgin gilt als einer der besten. Es ist ein kombiniertes Mittel, hat eine komplexe Zusammensetzung:

  • Analgin,
  • krampflösend,
  • Ganglienblocker.

Daher lindert es Krämpfe und lindert schnell Schmerzen, insbesondere bei parenteraler Verabreichung. Selbst wenn Sie keine Injektion machen können und es kein Medikament in Tablettenform gibt, können Sie die Lösung aus der Ampulle trinken: Die Wirkung tritt in 10 bis 20 Minuten ein.

Maxigan arbeitet ähnlich. Je nach Schwere des Schmerzsymptoms dreimal täglich 1-2 Tabletten auftragen.

Mivalgan - hat ähnliche Eigenschaften, ist jedoch bei der Agranulozytose kontraindiziert, da es selbst solche Veränderungen im Blut verursacht, insbesondere wenn es unkontrolliert eingenommen wird.

Nospas ist ein weiteres Kombinationspräparat, das Schmerzen über einen langen Zeitraum lindert. In der Komposition - ein Analgetikum und krampflösend. Kontraindiziert bei Menschen mit Asthma bronchiale und einer Tendenz zu allergischen Reaktionen.

Tramadol ist ein nicht narkotisches Opioid-Analgetikum mit einem gemischten Wirkmechanismus. Es hat eine starke und sofortige analgetische Wirkung, vergleichbar mit einer narkotischen, hat eine zentrale Wirkung und wirkt auf das Rückenmark. Es gehört zur Liste der wirksamen Substanzen Nr. 1 des Ständigen Ausschusses für Drogenkontrolle des Gesundheitsministeriums. Rezept mit zwei Siegeln.

Betäubungsmittel

Diese Medikamente werden zuletzt eingenommen. Trotz der unmittelbaren Wirkung haben sie viele schwerwiegende Nebenwirkungen, die schwerwiegendste ist die Sucht (Entzugssyndrom). Daher werden sie für kurze Zeit unter stationären Bedingungen ernannt. Der Wirkungsmechanismus besteht darin, Schmerzrezeptoren zu blockieren und Endorphine und Enkephaline freizusetzen.

Von den Medikamenten dieser Gruppe wird nur Morphin nicht verwendet: Es verursacht einen Krampf der glatten Muskeln des Pankreas- und Gallenblasengangs, während es noch mehr zu schmerzen beginnt, der Entzündungsprozess wird verschlimmert.

Verwendet von: Promedol, Fentanyl.

Antispasmodika

First-Line-Medikamente zur Schmerzlinderung aufgrund von:

  • Entspannung der glatten Muskeln der Pankreasgänge,
  • ihr Lumen erweitern,
  • Bluthochdruck und Ödeme reduzieren.

Sie sind besonders wirksam, wenn der gemeinsame Gallengang durch Zahnstein blockiert ist und Entzündungen verursacht. Unter dem Einfluss von krampflösenden Mitteln öffnet sich sein Mund, der Stein dringt in das Zwölffingerdarmlumen ein, der Schmerz hört auf.

  • No-shpa,
  • Papaverine,
  • Platyphyllin.

No-shpa lindert Krämpfe und schmerzhafte Anfälle perfekt, funktioniert aber nur für kurze Zeit. Daher werden im Krankenhaus Medikamente mit einer längeren Halbwertszeit verwendet..

Papaverin hat eine kurz wirkende Wirkung ähnlich wie No-shpe. In einem Krankenhaus wird es daher viermal täglich in Form von Injektionen verschrieben.

Platyphyllin ist das wirksamste und langwirksamste krampflösende Mittel. Die Dauer seiner Zirkulation im Blut beträgt 12 Stunden. Es wird zweimal täglich unter Aufsicht von medizinischem Personal verschrieben, da es viele Nebenwirkungen hat.

Duspatalin ist ein antispastisches, wenig toxisches Mittel, das eine entspannende Wirkung auf den Schließmuskel von Oddi hat und den Abfluss von Pankreassaft normalisiert. Lindert Schmerzen gut und ist praktisch für den Heimgebrauch. Es wird 30 Minuten vor den Mahlzeiten zweimal täglich 1 Tablette (200 mg) eingenommen. Nicht gekaut, mit viel Wasser abgewaschen. Kontraindiziert bei schwangeren und stillenden Frauen während der Fahrt. Beeinflusst im Gegensatz zu anderen krampflösenden Mitteln nicht den Blutdruck.

Nicht-medikamentöse Methoden zur Schmerzlinderung

Im Falle einer Verschlimmerung der Pankreatitis mit Schmerzsyndrom werden nichtmedikamentöse Expositionsmethoden angewendet: Erkältung, Hunger und Ruhe:

  1. Stellen Sie vor der Ankunft des Arztes eine vollständige Ruhe sicher: Liegen oder in Knie-Ellbogen-Position (Schmerzen im Liegen nehmen zu). Die Schmerzen werden reduziert, indem der Druck der ödematösen Bauchspeicheldrüse auf den Solarplexus verringert wird. Sie können sich nicht bewegen oder andere körperliche Aktivitäten ausführen.
  2. Tragen Sie eine Wärmflasche mit Eis auf den Magen auf.
  3. Essen ablehnen (Hunger für 3 Tage). Es darf nur sauberes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser getrunken werden.

Schmerzmittel wirken nicht immer gut. Die Behandlung sollte in jedem Fall unter der Aufsicht eines Spezialisten erfolgen..

  1. Yu.S. Polushin, A.V. Sukhovetsky, M.V. Surkov et al. Akute postoperative Pankreatitis. SPb. Folio, 2003, S. 158.
  2. Belousova L.N., Baryshnikova N.V., Zhuravleva M.S. und andere vergleichende Eigenschaften von krampflösenden Arzneimitteln gemäß peripherer Elektrogastroenterographie. Pharmateca 2012 Nr. 13, S. 108-112.
  3. IM. Povov, Yu.S. Vinnik, M.I. Gulman. Akute Pankreatitis: Pathogenetische Korrektur unter Versuchsbedingungen. Krasnojarsk, 2002, S. 252.
  4. V.S. Saveliev, M.I. Filimonov, S.Z. Burnevich. Pankreasnekrose. M.: MIA, 2008, S. 259.
  5. Belousova L. N., Baryshnikova N. V., Pavlova E.Yu. und andere Merkmale der Wirkung verschiedener krampflösender Mittel: Analyse von PEGEG-Daten. Pharmateca. Gastroenterologie. 2014 Nr. 14, S. 70–75.
  6. E. A. Belousova Antispasmodika in der Gastroenterologie: Vergleichende Eigenschaften und Indikationen zur Anwendung. Pharmateca 2002 Nr. 9, S. 40–46.
  7. Zhandarov K.N. Die Verwendung von H2-Histaminblockern in der komplexen konservativen Therapie der akuten Pankreatitis. Medical News 2007 Nr. 2, S. 53–55.

Einnahme von krampflösenden Mitteln gegen Pankreatitis

Die Gruppe von Medikamenten, die bei Pankreatitis eingesetzt werden, um Krämpfe der glatten Muskeln der Peritonealorgane zu lindern und Schmerzen loszuwerden, wird als krampflösend bezeichnet. Abhängig vom Grad der Manifestation von Schmerzsymptomen werden verschiedene Mittel dieser Gruppe verwendet..

Was sind krampflösende Mittel?

Antispasmodika sind Medikamente mit einem speziellen Wirkmechanismus, die darauf abzielen, Muskelmikrofasern in den Wänden von Blutgefäßen und allen inneren Organen mit einer glatten Muskelstruktur zu entspannen. In der Gastroenterologie verwendete krampflösende Mittel sollen den Krampf der glatten Muskeln der Bauchorgane, einschließlich der Bauchspeicheldrüse, sowie die Wände der Blutgefäße in den Krampfherden lindern.

Die therapeutischen Eigenschaften dieser pharmakologischen Mittel umfassen:

  • Entspannung der Muskeln der Organe des Verdauungssystems, einschließlich der Kanäle der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege;
  • Beseitigung des Schmerzsyndroms durch konvulsive Kontraktion der Muskelfasern des Verdauungssystems;
  • Verringerung der Ausscheidungsaktivität der Bauchspeicheldrüse; Abnahme der Salzsäuresekretion;
  • Erweiterung der Blutgefäße, Bronchien, Stimulation des Herzens, Drucksenkung.

Antispasmodika lindern nicht nur Schmerzen, sondern aktivieren auch die Blutversorgung der Organe. Darüber hinaus beeinflusst die Verwendung dieser Medikamente den Mechanismus der Schmerzempfindlichkeit nicht direkt und erschwert daher die Diagnose nicht..

Wie wirken krampflösende Mittel bei Krankheiten?

Das führende Syndrom bei akuter Pankreatitis sind natürlich Schmerzen. Wenn es sich um einen erstmaligen Anfall handelt, kann es sehr schwierig sein, die Schmerzquelle sofort zu bestimmen. Für solche Fälle gibt es eine Diagnose des "akuten Abdomens" und den Standard der Pflege dafür - bis die Ursachen dieser Erkrankung geklärt sind. Um eine Katastrophe in der Bauchhöhle wie ein perforiertes Magengeschwür, eine akute Blinddarmentzündung oder, schlimmer noch, eine Peritonitis nicht zu verpassen, gibt es Medikamente aus der Gruppe der krampflösenden Mittel, die helfen, Schmerzen zu lindern und das Krankheitsbild nicht zu verschmieren.

Eine der häufigsten Ursachen für Pankreatitis ist eine Schwellung oder Verstopfung des Ausscheidungskanals. Die Aufgabe des Arzneimittels besteht darin, diesen Krampf zu beseitigen, wonach der normale Abfluss von Pankreas- und Gallensäften normalisiert wird. Bei chronischer unkomplizierter Pankreatitis kann Duspatalin, das in Tablettenform erhältlich ist, für diese Zwecke verwendet werden. Durch die langfristige Anwendung dieses Arzneimittels bei Patienten mit chronischer Pankreatitis können Sie eine stabile Remission erreichen.

Bei der akuten Pankreatitis wird die Injektion von krampflösenden Arzneimitteln bevorzugt. In einem akuten Prozess ist das Schmerzsyndrom so intensiv, dass es Minuten zählt. Jede weitere Sekunde akuten Schmerzes verursacht schweres Leiden für den Patienten und kann zu einem schmerzhaften Schock führen. In diesen Fällen werden injizierbare Formen von krampflösenden Mitteln verwendet, die Krämpfe schnell lindern und das Schmerzsyndrom teilweise beseitigen..

Eine Quelle von Schmerzimpulsen bei Pankreatitis oder "was weh tut"

Der Mechanismus der Schmerzentwicklung bei akuter Pankreatitis hat viele Komponenten. Dies ist eine Schwellung der Drüse und eine Überdehnung ihrer Kapsel, dies ist ein Krampf des Schließmuskels von Oddi, dies ist ein Reflexkrampf der Gallenwege und der Gallenblase, dies ist ein spastischer Schmerz im Dünndarm. Es ist eine vegetative Reaktion auf die starke Freisetzung von Cortisol und Adrenalin - den Hormonen der Angst und des Stresses -, die mit einem Angriff einhergehen. Fast überall kommt es zu einem Krampf der glatten Muskeln der Bauchorgane, was bedeutet, dass Sie durch Einwirken mit Hilfe bestimmter Medikamente (krampflösende Mittel) den Zustand des Patienten erheblich lindern können.

Gebrauchsanweisung

Alle krampflösenden Mittel müssen streng nach den Anweisungen des Arztes angewendet werden, sofern eine gut etablierte Diagnose vorliegt.

Antispasmodika für Kinder

Jeder Hersteller gibt die Besonderheiten der Einnahme seiner Form des Arzneimittels bei Kindern an. Beispielsweise wird Drotaverin in einigen Formen bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet, in anderen beträgt die empfohlene Tagesdosis für Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren 40 bis 120 mg (in 2 bis 3 Dosen) für Kinder über 6 Jahre - 80 bis 200 Jahre mg (in 2-5 Dosen). Hyoscine Butylbromid ist für Kinder unter 6 Jahren verboten. Pinaveria bromide wird erst im Alter von 18 Jahren empfohlen. Natürliche krampflösende Mittel (in der Regel Aufgüsse und Abkochungen) werden aus einzelnen Pflanzen oder aus Sammlungen hergestellt, die Blüten, Wurzeln, Blätter und Stängel enthalten. Sie werden Kindern mit verschiedenen Krankheiten verschrieben, die von Krämpfen oder Krämpfen begleitet werden..

Antispasmodika für Neugeborene

Antispasmodika für Neugeborene sind nur sehr begrenzt einsetzbar. Es gibt nur wenige Namen, die Kinderärzte Kindern geben dürfen. M-Anticholinergikum Blocker Prifiniumbromid in bestimmten Formen lindert Krämpfe und lindert Schmerzen. Kleinkinder bis zu 3 Monaten es wird oral in Form eines Sirups verabreicht, 1 ml alle 6-8 Stunden; 3 bis 6 Monate - 1-2 ml alle 6-8 Stunden, ab 6 Monaten. bis zu einem Jahr - 2 ml alle 6-8 Stunden; von 1 Jahr bis 2 Jahren - 5 ml alle 6-8 Stunden. Kindern werden auch Kräuterpräparate verschrieben, die natürliche krampflösende Mittel enthalten - Pfefferminze, Öl aus den Früchten von Fenchel, Anis, Dill.

Antispasmodika für schwangere Frauen

Antispasmodika sollten schwangeren Frauen nur dann mit Vorsicht verschrieben werden, wenn der erwartete Nutzen der Therapie das potenzielle Risiko für den Fötus überwiegt. Für viele Medikamente liegen keine klinischen Daten zu schwangeren Frauen vor, für einige ist eine Schwangerschaft eine Kontraindikation (Bencyclan, Dicycloverin, Hyoscinbutylbromid)..

Antispasmodika für die Laktation

Grundsätzlich wird nicht empfohlen, krampflösende Mittel während der Stillzeit zu verschreiben, oder Drotaverin, Bendazol wird mit Vorsicht verschrieben (in einigen Formen nur, wenn der potenzielle Nutzen größer ist als der Schaden für das Kind). Bei der Einnahme von Oxybutynin sollte das Stillen abgebrochen werden.

Wie wirkt ein krampflösendes Mittel bei chronischer Pankreatitis??

Wie Sie wissen, ist der Grund für die Entwicklung einer Pankreatitis meistens die Blockade des Hauptpankreasganges aufgrund eines Krampfes des Schließmuskels von Oddi - dem Loch, durch das Pankreassaft und Galle in den Zwölffingerdarm gelangen. Beseitigung von Krämpfen und weitere Normalisierung des Schließmuskeltonus - diese Aufgabe wird durch Duspatalin im chronischen Verlauf der Pankreatitis erfolgreich gelöst. Dieses Medikament wird nur in oraler Form angewendet - Tabletten und Kapseln, daher ist es nicht für eine Notfallbehandlung geeignet. Die Langzeitanwendung (bis zu 24 Wochen) bei chronischer Pankreatitis ermöglicht jedoch eine stabile Remission..

Grundlegende Schmerzmittel bei akuter Pankreatitis

Bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse werden Entzündungsmediatoren freigesetzt, die andere Organe des Verdauungssystems zerstörerisch beeinflussen: Das Symptom wächst, es kann mehrere Tage andauern, wenn Sie keine Nothilfe leisten. Schmerzmittel werden so schnell wie möglich verschrieben, da nicht nur die körperliche Gesundheit des Patienten leidet, sondern auch sein psychischer Zustand.

Wenn eine Anästhesie erforderlich ist, um den Zustand des Patienten schnell zu lindern, wird jedes Medikament aus den folgenden Gruppen verwendet:

  • myotropes krampflösendes Mittel;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs);
  • nicht narkotisches oder narkotisches Analgetikum;
  • Narkose.

Eine Anästhesie vor der Ankunft eines Krankenwagens ist mit einem krampflösenden Mittel möglich. Ein solches Medikament lindert teilweise die Schmerzen und schmiert das klinische Gesamtbild der Krankheit nicht..

Ein geeignetes Schmerzmittel für die Bauchspeicheldrüse ist No-shpa (Drotaverin): Ein Erwachsener kann selbst eine Injektion geben. In diesem Zustand macht es keinen Sinn, eine Pille zu trinken, da ein ausgeprägtes Schmerzsymptom von Übelkeit und Erbrechen begleitet wird.

Narkotische Analgetika und Anästhetika werden ausschließlich unter stationären Bedingungen unter Aufsicht eines Arztes verschrieben. Sie werden in einem erfolglosen Versuch eingesetzt, Schmerzen mit krampflösenden Mitteln und NSAIDs zu lindern, die nicht narkotische Schmerzmittel sind..

Fentamil oder Promedol werden bei schweren Komplikationen (z. B. bei Nekrose) und erhöhten Schmerzen verschrieben. Das Vorhandensein von Indikationen und stationären Zuständen ermöglicht eine Anästhesie mit narkotischen Schmerzmitteln.

Anästhesie beinhaltet die Verwendung von Novocain-Medikamenten (Novocain, Lidocain). Dies wird von Fachärzten auf dem Gebiet der Medizin durchgeführt. Voraussetzung für die Durchführung ist die Anwesenheit des Patienten in der chirurgischen Abteilung oder auf der Intensivstation. Manchmal werden in der Gastroenterologie Novocain-Solarplexusblöcke durchgeführt.

Akute Entzündungen mit starken Schmerzen müssen durch parenterale Verabreichung von Arzneimitteln beseitigt werden: Bei dieser Verabreichungsmethode wirken sie fast sofort. Schmerzlindernde Pillen gegen Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse werden zur unerklärlichen Verschlimmerung oder im chronischen Krankheitsverlauf eingesetzt.

Die Wirkung von krampflösenden Mitteln bei akuter Pankreatitis

Akute Pankreatitis wird manchmal von einem Schmerzsyndrom dieser Intensität begleitet, das die Entwicklung eines Schmerzschocks verursachen und zum Tod des Patienten führen kann. Daher kann man hier nicht zögern: Nur injizierbare krampflösende Mittel bringen schnelle Linderung. Dies sind bewährte No-Spa, Platifillin und Papaverin. In Abwesenheit von Erbrechen bei einem Patienten kann No-Shpu in Tabletten verwendet werden. Bei intravenöser Verabreichung beginnt seine Wirkung jedoch ab der zweiten Minute. Was für den psychischen Zustand des Patienten wichtig ist - schließlich wird jede mit Schmerzen gefüllte Minute für ihn zu einer Stunde.

Papaverin ähnelt in seiner Wirkung No-Shpa, es ist ein Medikament mit einer minimalen Anzahl von Nebenwirkungen und einer selektiven Wirkung auf die glatten Muskeln der Bauchorgane. Zu seinen Nachteilen gehört möglicherweise eine relativ kurze Wirkdauer - etwa vier Stunden, nach denen die Injektion wiederholt werden muss.

Das wirksamste Mittel, das Krämpfe der glatten Muskeln der inneren Organe dauerhaft beseitigt, ist Platifillin. Es wird alle 12 Stunden in einer Dosis von 1-2 mg subkutan oder intramuskulär verabreicht. Die Symptome von Nebenwirkungen bei Platifillin sind jedoch häufiger und schwerwiegender als bei anderen krampflösenden Mitteln. Daher wird die Verwendung des Arzneimittels nur unter ärztlicher Aufsicht empfohlen..

Schmerzmittel bei chronischer Pankreatitis

Chronische Pankreatitis ist ebenfalls schmerzhaft. In den meisten Fällen kommt es jedoch darauf an, wie ausgeprägt der Entzündungsprozess ist. Ein Anfall von Schmerz in der Intensität ist schlechter als der, der mit einer akuten Pankreatitis einhergeht. Hohes Fieber kann fehlen, Erbrechen ist nicht immer vorhanden. Daher ist es in einigen Fällen möglich, jedes Medikament in Tablettenform einzunehmen:

  1. No-shpa, Papaverin, Duspatalin (Meteospazmil) - Schmerzlinderung mit diesen krampflösenden Mitteln ist wirksam, auch wenn andere nahe gelegene Verdauungsorgane betroffen sind - Magen, Gallenblase, Leber sowie Gastritis und Cholezystitis werden verschlimmert.
  2. Analgin, Baralgin, - Analgetika, deren Anwendung bei chronischer Erkrankung mit mäßigen Schmerzsymptomen zulässig ist.
  3. Indomethacin, Movalis, Ketanov - NSAID-Medikamente, deren Heimgebrauch es Ihnen ermöglicht, Schmerzen gut zu lindern, auch wenn Sie nicht injizieren, sondern eine Pille einnehmen.

Wenn die Pille nicht das gewünschte Ergebnis erzielt, wird das Medikament als intramuskuläre, intravenöse Injektion oder Infusion verschrieben. Diese Verabreichungsmethode hat folgende Vorteile: Es ist möglich, Schmerzen jeder Intensität schnell und effektiv zu lindern.

Wirkungsmerkmale bei Pankreatitis

Eines der Grundsymptome einer Pankreasentzündung sind Schmerzen. Die Ursachen für sein Auftreten sind mehrere Hauptfaktoren:

  • Verstopfung des Hauptausscheidungsgangs der Drüse durch Krampf des sogenannten Schließmuskels von Oddi - ein Muskelring mit einer Öffnung, durch die Pankreassaft und Galle in den Zwölffingerdarm abfließen;
  • abnorme Dehnung der Kapsel des entzündeten Organs;
  • Reflexkrampf der Gallenwege und der Gallenblase;
  • krampfhafte Kontraktionen im Dünndarm.

Bei akuten Anfällen von Pankreatitis können schneidende, oft unerträgliche Schmerzen von Gürtelart den Patienten in einen Zustand schmerzhaften Schocks und Todes bringen. Um die Intensität schmerzhafter Empfindungen zu lindern und einen Schock zu verhindern, werden krampflösende Mittel sofort eingesetzt, um den Muskelring von Oddi zu entspannen, die Verstopfung der Ausscheidungsgänge zu beseitigen und den Weg für Saft und Galle in den Dünndarm zu öffnen.

Ein akuter Anfall von Pankreatitis erfordert die Injektion von medizinischen Lösungen, die eine starke und beschleunigte therapeutische Wirkung haben. Antispasmodika sollen die glatten Muskelorgane des Magen-Darm-Trakts entspannen, krampfhaft im lokalen Bereich der Bauchhöhle, des Kopfes, des Herzens usw. Bei leichten dumpfen Schmerzen und ohne Erbrechen werden Medikamente zur Entspannung der glatten Muskeln der Bauchorgane und zur Beseitigung des Schmerzsyndroms krampflösende Mittel in Form von Tabletten verschrieben.

Wie krampflösende Medikamente wirken

Die Ursachen von Schmerzen bei Pankreatitis können viele Faktoren sein, zum Beispiel:

  • Schwellung der Bauchspeicheldrüse;
  • Krampf der Gallenblase;
  • Krampf im Dünndarm;
  • fast immer - Krampf der glatten Muskulatur.

Der Hauptzweck von krampflösenden Mitteln (in der Gastroenterologie) besteht darin, den Krampf der glatten Muskeln bei der komplexen Behandlung von Bauchschmerzen unterschiedlicher Intensität zu verringern. Im Körper erweitert der Wirkstoff die Blutgefäße und wirkt myotrop.

Alle krampflösenden Medikamente müssen von einem Arzt verschrieben werden. Eine Selbstbehandlung kann zu einer Verschlechterung des Zustands führen und das Krankheitsbild der Krankheit löschen, was es sehr schwierig macht, die richtige Diagnose zu stellen.

Bei der komplexen Behandlung von Pankreatitis werden verschiedene Arten von Medikamenten verwendet, um Schmerzen bei Krämpfen der glatten Muskeln zu lindern. Diese schließen ein:

  • Nosh-pa (oder Drotaverin);
  • Papaverine;
  • Atropin;
  • Niaspam;
  • Duspatalin.

Wirksame krampflösende Medikamente

Der Grad der therapeutischen Wirkung von krampflösenden Mitteln wird weitgehend von der Schwere der Manifestationen einer Pankreatitis, dem Krankheitsverlauf (akut oder chronisch), der Dosierungsform des Medikaments (Pillen oder Injektionen), dem Alter und anderen inneren Erkrankungen bestimmt, die eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse erschweren. Betrachten Sie eine Liste der wichtigsten krampflösenden Medikamente, die bei Pankreatitis verschrieben werden.

Beliebte Nosh-pa

Ein sehr verbreitetes Medikament gegen Bauchschmerzen, das sich als wirksames Mittel etabliert hat. Der Wirkstoff von Nosh-py ist Drotaverin - es ist eine myotrope krampflösende Substanz. Dieses Medikament ist in Tabletten und Ampullen zur Injektion erhältlich. Beide Formen der Medikation werden verwendet, um Schmerzen während eines Pankreatitis-Anfalls zu lindern. Injektionen werden verwendet, um starke Schmerzen zu lindern, da die Wirkung schneller (fast unmittelbar nach dem Einbringen der Substanz) auftritt als nach der Einnahme der Pillen. Die Tabletten wirken 20-30 Minuten nach der Einnahme. Die maximale Tagesdosis des Arzneimittels beträgt 240 mg..

Dieses Arzneimittel wird ohne ärztliche Verschreibung verkauft. Da es jedoch eine Reihe von Kontraindikationen aufweist, wird empfohlen, vor dem Kauf von Nosh-py einen Spezialisten zu konsultieren.

Gegenanzeigen für den Gebrauch des Arzneimittels:

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bauteilen;
  • Nierenversagen;
  • Herzinsuffizienz;
  • Stillzeit;
  • schwere Formen des Leberversagens;
  • Kinder unter 6 Jahren.

Dieses Mittel hat auch schwerwiegende Nebenwirkungen:

  • Kardiopalmus;
  • Schwindel;
  • Blutdrucksenkung;
  • allergische Reaktionen (Juckreiz, Rötung und Hautausschläge);
  • Injektionen können in seltenen Fällen zu einer Lähmung des Atmungszentrums führen.

In Anbetracht der möglichen Nebenwirkungen ist es besser, das Medikament nach einer vollständigen medizinischen Untersuchung des Körpers zu verwenden..

Drotaverin

Drotaverin gegen Pankreatitis ist eines der häufigsten, wirksamsten und verfügbaren krampflösenden Mittel. Das Arzneimittel hat eine lange und ausgeprägte entspannende Wirkung auf die glatten Muskeln der inneren Organe und Blutgefäße. Auf der Grundlage von Drotaverin wurde ein so bekanntes Medikament wie No-shpa entwickelt, das spastische Kontraktionen der Muskeln der Bauchorgane einschließlich der Pankreasgänge beseitigt..

Drotaverin-Tabletten beginnen 25 bis 40 Minuten nach der Einnahme zu wirken, daher werden sie ohne starke Schmerzen und Erbrechen beim Patienten angewendet. Die intramuskuläre Injektion von Drotaverin oder No-shpa hat eine therapeutische Wirkung in 5-7 Minuten. Gegenanzeigen für die Ernennung von Arzneimitteln auf der Basis von Drotaverin sind:

  • schwere Herzkrankheit, einschließlich kardiogenem Schock;
  • niedriger Blutdruck;
  • schwere Nieren- und Leberfunktionsstörung;
  • Empfang durch Kinder unter 7 Jahren;
  • individuelle Intoleranz.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit mit Vorsicht verabreden.

Papaverine

Papaverin bei Pankreatitis beseitigt Schmerzen, indem es den durch Krämpfe der Drüsengänge verursachten Druck im Organ verringert und den Abfluss von Galle und Pankreassaft wiederherstellt. Das Medikament wird in Form von Zäpfchen, Tabletten und einer 2% igen Injektionslösung verwendet. Papaverin ist am wirksamsten, wenn es subkutan oder intravenös verabreicht wird. In der Pädiatrie wird Papaverin auch für Kinder verschrieben. In Tabletten und Zäpfchen - ab 6 Monaten, in Form von Injektionen - ab 1 Jahr. Die Dosierung wird vom Arzt entsprechend dem Alter und der Schwere der Manifestationen einer Pankreatitis ausgewählt.

Es gibt verschiedene Formen der Papaverinfreisetzung:

  • Lösungen für die Injektion;
  • Zäpfchen;
  • Pillen.

Gegenanzeigen für Papaverin sind die gleichen wie für Drotaverin und No-shpa. Darüber hinaus wird Papaverin bei Patienten mit Glaukom und Hypothyreose nicht angewendet..

Spezialisten verschreiben Papaverine in folgenden Fällen nicht:

  • bei einigen Arten von Arrhythmien, zum Beispiel mit atrioventrikulärer Blockade;
  • schweres Leberversagen;
  • mit Glaukom;
  • gesenkter Blutdruck;
  • Intoleranz.

Darüber hinaus liegen keine Daten zur Sicherheit der Verwendung dieses Stoffes durch Kinder sowie durch Frauen während der Zeit der Geburt oder des Stillens vor..

Atropin

Atropin bei Pankreatitis wird als krampflösendes Mittel verschrieben, bei dessen Wirkung der erhöhte Tonus und die spastischen Kontraktionen in der Bauchspeicheldrüse entfernt werden. In der Praxis wird Atropin nur in der akuten Phase der Pathologie angewendet. Aufgrund des universellen Wirkmechanismus und des raschen Einsetzens der therapeutischen Wirkung werden häufig krampflösende Mittel verschrieben, um Schmerzen bei Pankreatitis zu beseitigen.

Bei einem akuten Anfall von Pankreatitis wird Atropin in Form von Injektionen verschrieben, um Schmerzen nur bei strengen Indikationen und unter obligatorischer Aufsicht des medizinischen Personals zu blockieren. Die Besonderheit der therapeutischen Wirkung von Atropin beruht auf seiner Eigenschaft, die analgetische Wirkung von Analgetika zu verstärken - Analgin, Baralgin. Bei spastischen Schmerzen vor dem Hintergrund einer Pankreatitis wird Atropinlösung daher häufig in Kombination mit Schmerzmitteln verabreicht. Dies kann die Dauer eines akuten Anfalls erheblich verkürzen..

Atropin reduziert die Schwere von Nebenwirkungen von Betäubungsmitteln, beispielsweise Morphin, auf die im Falle eines Schmerzschocks zurückgegriffen werden muss. Es ist zu beachten, dass die therapeutische Substanz in Atropin ein Alkaloid ist, das in den Fasern giftiger Pflanzen enthalten ist - Henbane, Belladonna, Dope. Daher hat das Medikament schwerwiegende Kontraindikationen und ausgeprägte unerwünschte Wirkungen. In dieser Hinsicht vermeiden sie es in der Pädiatrie, Kindern Atropin zu verschreiben oder es zu verwenden, und berechnen die Dosierung streng nach dem Körpergewicht des Kindes..

Krampflösendes Niaspam

Myotropes krampflösendes Mittel - Niaspam. Wie andere Medikamente wirkt es auf glatte Muskelfasern, hat keine anticholinerge Wirkung. Die Hauptsubstanz ist Mebeverin, das in Form von Kapseln in einer Dosierung von 200 mg erhältlich ist.

In Apotheken wird das Medikament verschreibungspflichtig abgegeben. Dieses krampflösende Mittel hat eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen, wie zum Beispiel:

  • Quinckes Ödem;
  • Nesselsucht;
  • Exanthem;
  • Juckreiz und Rötung der Haut;
  • Schwellung des Gesichts.

Diese Anzeichen sind sehr gefährlich für die menschliche Gesundheit. Daher ist es unbedingt erforderlich, vor der Einnahme des Arzneimittels Tests zu bestehen und eine vollständige Untersuchung des Körpers durchzuführen, um deren Auftreten zu verhindern.

Das Mittel ist für Kinder unter 12 Jahren kontraindiziert, mit individueller Unverträglichkeit gegenüber der Hauptsubstanz. Es wird schwangeren Frauen und Frauen während der Stillzeit mit Vorsicht verschrieben.

Platyphyllin

Platyphyllin ist ein Medikament aus einer Gruppe atropinähnlicher Substanzen, das neben einer krampflösenden Wirkung auf das glatte Muskelgewebe der Drüse eine schwache beruhigende Wirkung hat. Eine Lösung von 0,2% wird zur subkutanen Injektion als Nothilfe zur Linderung akuter Schmerzattacken verwendet. Das Arzneimittel hat eine erweiterte Liste schwerwiegender Nebenwirkungen und wird daher wie Atropin nur unter ärztlicher Aufsicht angewendet, insbesondere bei Kindern.

Bei Überschreitung der Dosierung von Platyphyllin mit Pankreatitis hat dies folgende Folgen:

  • Herzklopfen vor dem Hintergrund eines niedrigen Blutdrucks;
  • Trockenheit im Mund;
  • Heiserkeit der Stimme;
  • Darmatonie;
  • Verletzung des Prozesses der Emission von Urin;
  • Anfälle von starken Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Anfälle;
  • Photophobie.

Bei der Verschreibung eines solchen Arzneimittels berücksichtigen Gastroenterologen auch Kontraindikationen für die Verwendung als:

  • Glaukom;
  • Darmatonie;
  • Muskelschwäche;
  • Verletzung des Herzschlags;
  • Nieren- und Leberfunktionsstörung;
  • Colitis ulcerosa.

Der Behandlungsverlauf der Krankheit mit diesem Medikament beträgt zehn bis zwanzig Tage.

Duspatalin

Krampflösend, erhältlich in Tabletten und Kapseln mit dem Wirkstoff Mebeverin.

Das Medikament hat mehrere positive Eigenschaften bei der Verschlimmerung der Pankreatitis:

  • reduziert den Krampf des Hauptpankreasganges;
  • beeinflusst den Tonus des Muskelsphinkters von Oddi;
  • verbessert die Funktion der Bauchspeicheldrüse und verhindert die Stagnation des Pankreassafts;
  • bei längerem Gebrauch zeigt sich ein Minimum an schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen.

Zur Notfallbehandlung während eines akuten Schmerzanfalls wird Duspatalin nicht angewendet. Eine Langzeitbehandlung (bis zu 6 Monate) mit einem chronischen Prozess ermöglicht es Ihnen jedoch, mit ihrer Hilfe eine stabile Schwächung der Manifestationen einer Pankreatitis zu erreichen. Duspatalin entfernt nur pathologisch erhöhte motorische Fähigkeiten, ohne die Normalität zu verringern, und verursacht keine der häufigsten Komplikationen bei der Anwendung einer krampflösenden Therapie - Darmatonie.

Andere Medikamente zur Behandlung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, die von einem Krampf der glatten Muskelzellen begleitet werden: Niaspam, Sparex. Wirksame Produkte auf Mebeverin-Basis, aber im Gegensatz zu Duspatalin günstiger. Riabal (Prifiniumbromid). Ein krampflösendes Mittel in Form eines Sirups, das in der Pädiatrie bei Säuglingen ab 3 Monaten angewendet wird. Beseitigt Schmerzen mit Entzündungen der Drüse, Darmkrämpfen (Koliken) und Blähungen bei Säuglingen.

Dicetel (Pinaverinbromid). Halidor (in Pillen und Injektionen). Buscopan. Es ist eines der wirksamsten Mittel zur Linderung spastischer Schmerzen im chronischen Verlauf der Pankreatitis. Verhindert die Entwicklung eines akuten Anfalls, entspannt den Schließmuskel und beseitigt die Stagnation von Galle und Pankreassaft. Beseitigt gleichzeitig schmerzhafte Empfindungen aus Krämpfen der glatten Muskeln aller Organe des Magen-Darm-Trakts, Übelkeit, Blähungen, Durchfall.

Spasmoanalgetisches Spazmalgon (in Tabletten und Injektionen).

Aufgrund der Wechselwirkung von drei aktiven Komponenten hat es eine ausgeprägte therapeutische Wirkung bei Pankreatitis. Die Zusammensetzung von Spazmalgon enthält zwei Arten von krampflösenden Mitteln (Fenpiveriniumbromid, Pitofenon) und das Analgetikum Metamizol-Natrium (Analgin), die sich gegenseitig verstärken. In Tabletten wird es bei mäßigen spastischen Schmerzen angewendet. Bei Injektionen hat es eine stärkere Wirkung bei akuten Schmerzen. Wirkt zusätzlich entzündungshemmend und fiebersenkend.

Andere Kombinationspräparate: Took, Revalgin (in Injektionen), Spazgan (in Tabletten und Injektionen), Maxigan, Spazmalin.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Trotz der ausgeprägten therapeutischen Wirkung von krampflösenden Mitteln weisen diese Arzneimittel eine Reihe von Kontraindikationen auf und verursachen zusätzliche unerwünschte Wirkungen. Die am wenigsten ausgeprägten Nebenwirkungen werden bei der Anwendung von Drotaverin, No-shpa, Spazgan, Duspatalin und Dicetel festgestellt. Eine längere Anwendung eines krampflösenden Mittels in Tabletten und Kapseln kann jedoch auch zu unangenehmen Folgen führen.

Die Liste der allgemeinen Kontraindikationen für verschiedene Gruppen von krampflösenden Mitteln umfasst:

  • Unverträglichkeit gegenüber den Wirkstoffen und Hilfskomponenten des Arzneimittels;
  • Wartezeit für das Baby und Stillen;
  • Alter bis zu 2 Jahren (manchmal bis zu 10-12 Jahren);
  • Glaukom, Myasthenia gravis;
  • Tumoren der Prostata, Verstopfung der Harnwege und des Darms;
  • niedriger Blutdruck;
  • ulzerative Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • ausgeprägte Atherosklerose des Gehirns;
  • schwere Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen, atrioventrikuläre Blockade;
  • schweres Leberversagen.

Zusätzlich zu diesen Kontraindikationen hat jedes krampflösende Mittel eine Liste von Zuständen und Krankheiten, die nur für ihn charakteristisch sind und bei denen seine Einnahme verboten ist. Daher sollten Sie vor der Verwendung (auch nach ärztlicher Verschreibung) die Anweisungen im Detail lesen. Zum Beispiel dürfen Atropin und Platyphyllin nicht gegen Spättoxikose, Hirnschäden und Zerebralparese bei Kindern mit Morbus Down verschrieben werden. Daher kann eine nicht von einem Arzt kontrollierte Selbstbehandlung zu schwerwiegenden Komplikationen führen..

Das allgemeine Spektrum der Nebenwirkungen von krampflösenden Mitteln:

  • erhöhte Herzfrequenz bei niedrigem Blutdruck;
  • Trockenheit der Mundschleimhaut, der Haut;
  • Atemstörung, Atemnot;
  • Harnverhaltung, Darmatonie;
  • Anfälle von Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Krampfanfälle;
  • Photophobie;
  • Hautausschlag, Juckreiz, Rötung;
  • anaphylaktische Reaktionen - Kehlkopfödem, Atemnot, Druckabfall.

Bei akuter Entwicklung der einen oder anderen Nebenwirkung ist dringend ein Facharzt zu konsultieren und bei Atemstillstand dringend ein Krankenwagenteam anzurufen.