7 Gründe, warum Eisen bei Frauen und Männern im Mund schmeckt?

Der Geschmack von Eisen im Mund, als ob Sie gerade eine Batterie geleckt hätten, ist ein ziemlich unangenehmes Gefühl, das manchmal ständig auftreten oder Sie stören kann. Darüber hinaus können sich viele Erkrankungen des Verdauungssystems als solches Symptom manifestieren, weshalb ein solches Signal vom Körper nicht ignoriert werden kann..

In diesem Thema möchten wir Ihnen erklären, warum ein eiserner Geschmack im Mund auftritt, was in diesem Fall zu tun ist und an welche Spezialisten Sie sich wenden müssen. Aber zuerst schauen wir uns an, was Geschmack ist, wie er gebildet wird und welches Organ für die Geschmackswahrnehmung verantwortlich ist..

Die Zunge ist das Organ der Geschmackswahrnehmung

Die Zunge ist nicht nur an der Klangbildung beteiligt, sondern auch für die Wahrnehmung des Geschmacks verantwortlich. Wie passiert das??

Es gibt mehr als zweitausend Geschmacksknospen auf der Zunge, die Geschmacksknospen enthalten. Die Papillen der Zunge unterscheiden sich sowohl durch ihre Form als auch durch ihren Zweck. Es gibt fadenförmige, pilzartige, blattförmige und gerillte Geschmacksknospen.

Verschiedene Substanzen, die in die Mundhöhle und dementsprechend auf die Zunge gelangen und tief in die Geschmacksknospe eindringen, reizen die dort befindlichen Nervenenden. Das vom Rezeptor empfangene Signal wird an das Gehirn gesendet, wo es nach der Verarbeitung Informationen über den Geschmack der gegebenen Substanz gibt..

Es sollte auch beachtet werden, dass verschiedene Teile der Zunge für die Wahrnehmung eines bestimmten Geschmacks verantwortlich sind: Die Spitze ist für die Wahrnehmung des süßen Geschmacks verantwortlich, der mittlere Teil ist sauer, die Ränder der Zunge sind salzig und sauer und die Wurzel ist bitter.

Der Geschmack hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Konzentration der Hauptsubstanz in Lebensmitteln;
  • der Bereich der Zunge, auf den das Essen gefallen ist;
  • Lebensmitteltemperatur.

Eisengeschmack im Mund: Ursachen

Der Geschmack von Eisen im Mund ist nicht immer eine Folge einer Krankheit, da der Körper auf diese Weise auf äußere Reize reagieren kann. Es hängt alles davon ab, wie oft dieses Gefühl auftritt, welche Symptome es begleiten und in welcher Situation es auftritt.

Eisengeschmack im Mund kann auftreten, wenn er den folgenden nicht pathologischen Faktoren ausgesetzt wird:

  • Mineralwasser angereichert mit Eisenionen. Solche Wässer werden zur Behandlung von Eisenmangelzuständen verschrieben;
  • Leitungswasser von schlechter Qualität. In dem alten Sanitärsystem, dessen Rohre verrostet sind, ist das Wasser mit Eisenionen gesättigt;
  • Metallprothesen oder Implantate. Wenn eine Person mit Metallprothesen oder Implantaten saures Essen isst oder ein saures Getränk trinkt, reagieren Eisenionen mit organischen Säuren, was einen unangenehmen Metallgeschmack im Mund verursacht. Ein ähnliches Gefühl kann auch auftreten, wenn Zahnersatz aus verschiedenen Metallen besteht, die auch miteinander reagieren können.
  • Verwenden Sie beim Kochen Kochgeschirr aus Aluminium oder Gusseisen. Organische Säuren von Produkten gehen eine chemische Reaktion mit Metallionen ein, aus denen die Schalen hergestellt werden;
  • das Vorhandensein von Piercings auf der Zunge, Lippen. Das Metall, aus dem der Schmuck hergestellt wird, reagiert mit sauren Speisen oder Getränken, wodurch ein Gefühl eines metallischen Geschmacks im Mund entsteht.
  • Nichtbeachtung der Mundhygiene. Plaque auf der Zunge, Karies und Zahnstein können ebenfalls ein ähnliches Gefühl hervorrufen.
  • massiver Schmuck am Körper, Metalluhren und Armbänder.

Metallischer Geschmack im Mund während der Schwangerschaft

Bei Frauen wird während der Schwangerschaft häufig ein metallischer Geschmack beobachtet, dessen Auftreten durch Folgendes erklärt wird:

  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • Eisenmangel;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im weiblichen Körper;
  • Veränderungen in der Wahrnehmung von Geschmacksrezeptoren vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen im Körper.

Das Auftreten dieses Geschmacks im Mund kann von Übelkeit begleitet sein, insbesondere morgens oder bei Kontakt mit bestimmten Aromen oder Lebensmitteln. Schwangere können auch Geschmacksveränderungen, eine erhöhte Empfindlichkeit und eine Vergrößerung der Brustdrüsen bemerken..

Andere Symptome wie Bauchschmerzen, laufende Nase, Husten, Bitterkeit im Mund oder sensorische Störungen fehlen..

Die aufgeführten Symptome gelten im ersten und zweiten Trimester als normal, ihr Auftreten im dritten Trimester kann jedoch ein Zeichen für eine Pathologie sein. Wenn Sie über diese Symptome besorgt sind, informieren Sie Ihren Frauenarzt darüber, um Krankheiten auszuschließen oder während der Behandlung..

Metallgeschmack im Mund bei Frauen in den Wechseljahren

Während der Wechseljahre erfährt der Körper einer Frau signifikante Veränderungen des Hormonspiegels, die die Aktivität fast aller Organe und Systeme beeinflussen. Daher klagen Frauen sehr oft über den konstanten oder periodischen Geschmack von Metall im Mund..

Die Wechseljahre können auch zu einer Verschlimmerung chronischer Krankheiten führen, deren Symptom der Geschmack von Metall im Mund ist. Ähnliche Empfindungen können auch eine Anämie verursachen, die häufig in den Wechseljahren auftritt..

Metallgeschmack im Mund während der Menstruation

Über einige Tage und während der Menstruation ändert sich auch der hormonelle Hintergrund von Frauen stark, was die Empfindlichkeit der Geschmacksknospen verzerren kann.

Metallgeschmack im Männermund nach dem Laufen

Nicht nur Männer, sondern auch Frauen bemerken nach einem intensiven Lauf, insbesondere über lange Strecken, einen unangenehmen Metallgeschmack im Mund. Dieses Phänomen kann aus zwei Gründen erklärt werden:

  • Durch übermäßige körperliche Anstrengung werden die Kapillaren der oberen Atemwege und der Lunge verletzt.
  • Aufgrund starker körperlicher Anstrengung können sie die Kapillaren des Zahnfleisches reißen und bluten.

Eisengeschmack im Mund als Symptom der Krankheit

Oft bedeutet ein Metallgeschmack im Mund, dass eine Substanz in den Körper gelangt ist, die zu ihrer Vergiftung geführt hat. Ein ähnliches Symptom kann von einer Vergiftung mit Quecksilber, Blei, Arsen, Kupfer oder Zink begleitet sein..

Eine Vergiftung mit den aufgeführten Substanzen wird am häufigsten bei Personen beobachtet, die in Industrieunternehmen arbeiten..

Bei Personen, die durch eines der genannten Metalle vergiftet wurden, werden neben einem unangenehmen Geschmack im Mund auch andere Anzeichen einer Vergiftung festgestellt, beispielsweise Bauchschmerzen, Mundtrockenheit, Durst, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, und in schweren Fällen ist dies sogar möglich Bewusstseinsstörungen.

Auch das Auftreten eines Eisengeschmacks im Mund kann eine der Manifestationen der folgenden Krankheiten sein:

  • Parodontitis oder Zahnfleischerkrankung. Diese Krankheit ist auch gekennzeichnet durch Zahnfleischbluten, Speichelverdickung, Mundgeruch, zitternde Zähne;
  • Anämie mit einem Mangel an Eisen, Vitamin B12 oder Folsäure im Körper. Bei Anämie klagen die Patienten auch über allgemeine Schwäche, schnelle Müdigkeit, Perversion des Geschmacks, Trockenheit und Blässe der Haut, spröde Haare und Nägel, Zahnfleischbluten, Schwindel, Herzklopfen und andere Symptome.
  • Leber erkrankung. Hepatitis, hepatozelluläres Karzinom und Leberzysten können ein Metallgefühl im Mund auslösen.
  • Pathologie der Gallenwege. Am häufigsten führen Cholezystitis, Gallensteinerkrankungen und Gallendyskinesien zu einem metallischen Geschmack im Mund. Außerdem können Patienten Schmerzen im rechten Hypochondrium, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen und andere unangenehme Symptome verspüren.
  • Diabetes mellitus. Der Metallgeschmack im Mund bei Diabetes mellitus ist mit dem aktiven Abbau von Fetten verbunden, wodurch eine große Anzahl von Ketonkörpern gebildet wird, die das Blut durchdringen;
  • Magenkrankheiten. Gastritis und Magengeschwüre können einen Metallgeschmack im Mund verursachen. Darüber hinaus gibt es Symptome wie Magenschmerzen nach dem Essen oder "hungrige" Magenschmerzen, Blähungen, Stuhlstörungen, Übelkeit und Erbrechen;
  • Entzündung der Zunge. Diese Krankheit kann viraler, bakterieller, pilzlicher, thermischer oder chemischer Natur sein. Patienten berichten von Schmerzen in der Zunge, Geschmacksveränderungen, erhöhtem Speichelfluss, Rötung und Schwellung der Zunge;
  • Entzündung der Mundschleimhaut. Stomatitis ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Erosionen, Geschwüren, Aphten oder Nekrose-Bereichen auf der Mundschleimhaut, die aufgrund des Eindringens einer bakteriellen, viralen oder Pilzinfektion auftreten.
  • otolaryngologische Erkrankungen. Am häufigsten wird der Geschmack von Metall im Mund durch eine Pilzinfektion der Nebenhöhlen, des Kehlkopfes, des Rachens oder des äußeren Gehörgangs hervorgerufen.
  • Erkrankungen des Zentralnervensystems. Experten stellen fest, dass dieses Symptom häufig bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit, Hirntumor und Multipler Sklerose beobachtet werden kann. Zusätzlich zum Metallgeschmack im Mund sind sicherlich neurologische Symptome vorhanden (Schluckstörungen, Handzittern, Amnesie, Gedächtnisverlust, Veränderungen in der Bewegungskoordination usw.);
  • Lungenerkrankung. Entzündung, Tuberkulose und Lungenkrebs sind Krankheiten, die zu einem unangenehmen Metallgeschmack im Mund führen können, da beim Husten Sputum anderer Art austritt, das die Geschmacksknospen reizt. Diese Krankheiten gehen auch mit Husten, Vergiftungssymptomen, Hämoptyse und Atemnot einher..

Metallgeschmack im Mund als Nebenwirkung von Drogen

Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die einen niedrigen bis hohen Metallgeschmack im Mund verursachen können, darunter:

  • antimikrobielle Arzneimittel (Metrogyl, Tetracyclin, Ornidazol und andere;
  • Glucocorticosteroid-Medikamente (Prednisolon, Metipred, Prednisolon);
  • orale hormonelle Kontrazeptiva (Yarina, Femoden, Jannina);
  • Antazida (Omez, Nolpaza, Epikur);
  • cholesterinsenkende Medikamente (Atoris, Simvastatin);
  • Antiallergika (Suprastinex, Diazolin, Tavegil);
  • Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes mellitus (Glycon, Diaformin);
  • blutdrucksenkende Medikamente (Enap, Ednit, Captopress);
  • biologische Ergänzungsmittel, die auf die Reduzierung des Körpergewichts abzielen.

So haben wir herausgefunden, was der Geschmack von Eisen im Mund bedeutet und warum es auftritt. Wenn Sie lange Zeit über den Geschmack von Metall in Ihrem Mund besorgt sind, zögern Sie nicht, einen Spezialisten aufzusuchen. Zunächst müssen Sie sich von einem Allgemeinarzt oder Gastroenterologen beraten lassen, der nach einer umfassenden Untersuchung Ihres Körpers die Ursache eines solchen Gefühls ermittelt und eine Behandlung verschreibt. Falls erforderlich, wird der Arzt Sie an verwandte Spezialisten verweisen: einen HNO-Arzt, einen Endokrinologen, einen Neurologen, einen Zahnarzt usw..

Warum es einen metallischen Geschmack im Mund gibt und wie man ihn loswird?

Das Auftreten eines metallischen Geschmacks im Mund kann unter Berücksichtigung der Ätiologie kurzfristig oder dauerhaft sein. Dieser Artikel beschreibt die wichtigsten provozierenden Faktoren, Begleitsymptome und Behandlungsmethoden für diese Krankheit..

  • Ursachen eines metallischen Geschmacks im Mund ↓
  • Warum tritt es bei Kindern auf? ↓
  • Manifestation bei Frauen während der Schwangerschaft, Wechseljahre, Menstruation ↓
  • Manifestation bei Männern nach intensivem Joggen ↓
  • Begleitsymptome ↓
  • Diagnose ↓
  • Behandlung der Grunderkrankung ↓
  • Zusätzliche Kampfmethoden ↓

Ursachen eines metallischen Geschmacks im Mund

Es gibt viele Faktoren, die das Vorhandensein eines Eisengeschmacks im Mund hervorrufen. Unter ihnen identifizieren Experten die wichtigsten, die von zusätzlichen Symptomen begleitet werden..

Warum es einen metallischen Geschmack im Mund gibt:

Der metallische Geschmack im Mund provoziert die Verwendung von Zahnkonstruktionen aus minderwertigem Metall

Hormonelles Ungleichgewicht. Eine scharfe Stimmungsänderung, ein instabiler psycho-emotionaler Zustand, allgemeines Unwohlsein und schnelle Müdigkeit.

  • Diät. Es geht mit einem Mangel an Vitaminen, Mikro- und Makroelementen einher, der sich negativ auf die Arbeit des Verdauungssystems auswirkt.
  • Medikamente. Mit der medikamentösen Therapie steigt die Belastung von Leber, Pankriatis und Magenhöhle, während die Darmflora verändert wird. Dieser Zustand wird oft von einem metallischen Geschmack im Mund begleitet..
  • Rausch. Gebildet durch übermäßige Exposition gegenüber den systemischen Organen von Schwermetallen. Infolgedessen spürt die betroffene Person einen metallischen Geschmack im Mund..
  • Zahnärztliche kieferorthopädische Konstruktionen. Der metallische Geschmack in der Mundhöhle führt zur Verwendung von Zahnkonstruktionen aus minderwertigen Metallqualitäten. Konstruktionen tragen zu einer Änderung der Geschwindigkeit und des Mechanismus des Galvanisierungsprozesses bei, was zur Freisetzung ionischer Partikel aus Eisen beiträgt.
  • Wasser von schlechter Qualität. Ungefiltertes Wasser zum Trinken und Kochen enthält eine große Menge eisenhaltigen Sediments, was zur Entwicklung oxidativer Prozesse in der Mundhöhle und zum Auftreten eines Eisengeschmacks im Mund führt.
  • Anämie. Dieser Zustand geht mit funktionellen Veränderungen in allen Körpersystemen einher, die einen Mangel an Eisen und anderen Makro- und Mikroelementen im Körper verursachen. Oft kann ein metallischer Geschmack vor dem Hintergrund von Rissen in der Zunge und in den Mundwinkeln auftreten..
  • Diabetes. Das Auftreten eines Metallgefühls im Mund führt zum Eindringen von Acetonkörpern in das Blut, die beim Abbau von Fetten im Körper entstehen.
  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts. Die Organe des Magen-Darm-Trakts sind direkt mit der Mundhöhle verbunden. Daher gehen die meisten Pathologien mit Veränderungen der Geschmacksknospen im Mund einher. Die Manifestation eines Eisengeschmacks ist eines der Hauptzeichen vieler Pathologien des Magen-Darm-Trakts.
  • Verminderte Magensäurekonzentration. Begleitet wird von Aufstoßen, Übelkeit, Stuhlfunktionsstörungen, weißer Blüte auf der Oberfläche der Zunge.
  • Zahnkrankheiten. Eine Schädigung der Schleimhaut der Weichteile des Parodontiums führt zur Zerstörung der Integrität der Kapillaren. Infolgedessen gelangt Blut in den Mund, was dem Speichel einen Drüsengeschmack verleiht..
  • Pathologie der Organe des hepatobiliären Systems. Der Geschmack von Eisen im Mund ist ein charakteristisches Merkmal von Hepatitis, Leberzirrhose und ihren fokalen Läsionen. Diese Pathologien tragen zur Entwicklung einer Organfunktionsstörung bei..
  • Erkrankungen der Gallenwege: Cholezystitis, Dyskinesie, Cholangitis. Im Anfangsstadium der Entwicklung der Pathologie ist der Geschmack von Metall im Mund lebhaft zu spüren, und bei einer akuten Form des Verlaufs dieser Pathologien nimmt seine Intensität signifikant ab.
  • Neurologisch. Am häufigsten geht dieses Symptom mit Alzheimer und Multipler Sklerose einher. Die Papillen auf der Oberfläche der Zunge sind mit der Arbeit des Gehirns verbunden. Neurologische Störungen führen zu einer Funktionsstörung der Geschmacksrezeptoren im Mund, was zum Auftreten eines metallischen Geschmacks im Mund führt.
  • HNO-Pathologie. Der Metallgeschmack im Mund bezieht sich auf die charakteristischen Anzeichen einer Entzündung der Kehlkopfschleimhaut, der Nasennebenhöhlen oder der Otitis externa der Pilz-Ätiologie.
  • Hypovitaminose. Ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper führt zu Funktionsstörungen vieler Systeme und innerer Organe, was wiederum das Auftreten eines Metallgeschmacks im Mund hervorruft.
  • Warum tritt es bei Kindern auf??

    Die Ätiologie des Metallgeschmacksgefühls im Mund bei Kindern ist dieselbe wie bei Erwachsenen. Dieses Symptom kann auf Funktionsstörungen verschiedener Organe und Systeme des Körpers hinweisen..

    Ein solch unangenehmer Stahlgeschmack bei einem Kind kann jedoch die Folge sein:

    • Systematische Verwendung von Mineralwasser.
    • Essen aus Geschirr aus Aluminium oder Gusseisen.
    • Übermäßige körperliche Anstrengung.
    • Antibakterielle oder hormonelle medikamentöse Therapie.
    • Der Beginn der Pubertät.

    Manifestation bei Frauen während der Schwangerschaft, Wechseljahre, Menstruation

    Während der Schwangerschaft eines intrauterinen Fetus können Frauen häufig Metall in ihrem Mund schmecken.

    Dies könnte folgende Ursachen haben:

    Ein metallischer Geschmack während der Schwangerschaft kann morgens von Übelkeit oder in Gegenwart von Reizstoffen in Form bestimmter Lebensmittel begleitet sein

    Exazerbationen chronischer Pathologien.

  • Eisenmangelanämie.
  • Die Entwicklung von Vitaminmangel.
  • Veränderungen der Geschmacksknospen aufgrund hormoneller Veränderungen.
  • Ein metallischer Geschmack während der Schwangerschaft kann morgens von Übelkeit oder in Gegenwart von Reizstoffen in Form bestimmter Lebensmittel begleitet sein.

    Es ist auch möglich, die Brustdrüsen zu vergrößern und ihre Empfindlichkeit zu erhöhen..

    Diese Anzeichen sind während des ersten und zweiten Trimesters normal. Wenn sie im dritten Trimester auftreten, können sie die Entwicklung pathologischer Prozesse im Körper signalisieren.

    Daher ist es während dieser Zeit notwendig, systematisch beratende Untersuchungen bei einem Gynäkologen durchzuführen..

    Physiologische Veränderungen und Umstrukturierungen des hormonellen Hintergrunds während der Wechseljahre und während der Menstruation spiegeln sich in der Struktur der Mundschleimhaut und der inneren Organe wider und verursachen auch die Entwicklung einer Anämie. Vor dem Hintergrund dieser Prozesse tritt im Mund häufig ein metallischer Geschmack auf..

    Manifestation bei Männern nach intensivem Joggen

    Männer spüren nach dem Laufen oft einen metallischen Geschmack im Mund.

    Männer spüren nach dem Laufen oft einen metallischen Geschmack im Mund..

    Einer der Hauptgründe für die Manifestation dieses Symptoms ist eine Kapillarblutung..

    Sie können auf zwei Arten beschädigt werden:

    • Bei intensivem Laufen nimmt die körperliche Belastung des Körpers zu, was zu einer teilweisen Verletzung der Kapillaren der Lunge und der oberen Atemwege führt.
    • Abruptes oder längeres Training stimuliert die Intensität des Blutflusses. Infolgedessen steigt der Druck auf die Wände der Kapillaren, was zu einer Verletzung ihrer Integrität führt. Am häufigsten werden beim Laufen kleine Kapillaren der Weichteile des Parodontiums beschädigt.

    Begleitsymptome

    Oft ist der Geschmack von Metall im Mund eines der Symptome zahlreicher Pathologien..

    Wenn es sich manifestiert, ist es notwendig, auf die begleitenden Symptome zu achten, um die Ätiologie der Grunderkrankung genauer bestimmen zu können:

    SymptomeWorüber reden sie?
    ÜbelkeitÜbelkeit meist mit der Entwicklung von Pathologien des Verdauungssystems, Gallenwege. Übelkeit und Bitterkeit können eine Vergiftung oder eine Überdosis bestimmter wirksamer Medikamente bedeuten.
    SchwindelSignale über Funktionsstörungen des Zentralnervensystems, Verletzungen der Funktionalität von Blutgefäßen. Es ist ein charakteristisches Zeichen für eine Vergiftung des Körpers mit Schwermetallen und komplexen chemischen Verbindungen.
    Trockener MundEs manifestiert sich in Dehydration, Diabetes mellitus jeglicher Art, dieser Zustand kann von der Anwesenheit von Aceton im Urin begleitet sein.
    HustenPathologie der Atmungs- und HNO-Organe, Pathologie des Magen-Darm-Trakts und Entwicklung einer allergischen Reaktion.
    Nach dem EssenTritt bei der systematischen Verwendung von Wasser geringer Qualität sowie bei der Verwendung von Utensilien aus Aluminium und Gusseisen beim Kochen auf.
    Metallgeschmack an der Zungenspitze, an den Lippen, an den Zähnen, im HalsErscheint bei Verwendung von Zahnstrukturen von geringer Qualität mit starker körperlicher Anstrengung, Darmpathologien und Erkrankungen in der Mundhöhle.
    Sauermetallischer GeschmackZeigt die Entwicklung von Anämie, Hypovitaminose, Erkrankungen des Verdauungssystems, insbesondere des Magens, im Körper an.

    Diagnose

    Einer der Hauptgründe für die Manifestation eines Metallgeschmacks im Mund sind Zahnpathologien, bei denen die Integrität der Mundschleimhäute beeinträchtigt ist. Wenn sich dieses Symptom manifestiert, sollten Sie daher zuerst den Zahnarzt aufsuchen..

    In Abwesenheit von Zahnerkrankungen wird eine Differentialdiagnose durchgeführt.

    Zu diesem Zweck beauftragt der Therapeut eine Untersuchung von engen Spezialisten wie:

    In Abwesenheit von Zahnerkrankungen wird eine Differentialdiagnose durchgeführt

    HNO-Arzt.

  • Onkologe.
  • Neuropathologe.
  • Gastroenterologe.
  • Endokrinologe.
  • Hämatologe.
  • Lungenarzt.
  • Das Standardverfahren zur Diagnose der Ursache eines metallischen Geschmacks im Mund umfasst:

    • Anamnese nehmen.
    • Körperliche Untersuchung.
    • Allgemeine klinische Analysen.
    • Biochemische Untersuchung von Urin und Blut.
    • Coprogramm.
    • Biopsie.
    • Hardware-Untersuchung: Ultraschall, MRT, CT, Radiographie, Endoskopie.

    Behandlung der Grunderkrankung

    Der therapeutische Verlauf wird unter Berücksichtigung der diagnostizierten Krankheit ausgewählt, die das Auftreten eines metallischen Geschmacks im Mund hervorruft.

    Hierzu werden folgende Therapiemethoden angewendet:

    Unter Berücksichtigung der Ätiologie der provozierenden Krankheit können antibakterielle, entzündungshemmende Medikamente verschrieben werden

    Konservativ. Ermöglicht die Ernennung von Medikamenten zur oralen, invasiven und lokalen Anwendung. Unter Berücksichtigung der Ätiologie der provozierenden Krankheit können antibakterielle, entzündungshemmende, analgetische, Antihistaminika und hormonelle Medikamente verschrieben werden.

  • Betriebsbereit. Die Beseitigung des Problems, das das Auftreten eines metallischen Geschmacks im Mund hervorruft, erfolgt mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs. Unter Berücksichtigung des betroffenen Bereichs werden Laser-, Hohlraum- oder endoskopische Operationen durchgeführt.
  • Physiotherapie. Bietet einen umfassenden Ablauf der Verfahren für bestimmte medizinische Geräte, die Medikamente verwenden.
  • Zusätzliche Kampfmethoden

    Wenn das Vorhandensein eines metallischen Geschmacks im Mund kein Anzeichen einer Krankheit ist, können Sie ihn auf folgende Weise entfernen:

    • Traditionelle Methoden. Im Laufe des Tages ist es regelmäßig erforderlich, eine kleine Zitronenscheibe zu essen und den Mund mit einer Salzlösung aus einem Glas Wasser und 2 TL zu spülen. Salz. Fügen Sie Kardamom, Zimt und Ingwer zu Ihren täglichen Mahlzeiten hinzu. Sie können gekaut oder zu Tee gewürzt werden.
    • Vitamine. Nehmen Sie regelmäßig Vitamin- und Mineralstoffkomplexe ein. Und wenn eine Anämie festgestellt wird, ergänzen Sie die tägliche Norm mit der empfohlenen Menge an Eisen und Vitamin B12.
    • Diät. Zuallererst sollte das Essen ausgewogen sein, die Ernährung ist mit Obst, Gemüse, Kräutern und Getreide angereichert. Frittierte Speisen, geräuchertes Fleisch und heiße Gewürze sind ausgeschlossen. Es wird empfohlen, täglich frische Tomaten und Zitrusfrüchte zu sich zu nehmen. Sie stimulieren die Speichelproduktion, was zu seiner regelmäßigen Erneuerung beiträgt.

    Auf den ersten Blick scheint der Geschmack von Metall im Mund ein harmloses Symptom zu sein. Es ist jedoch strengstens verboten, dies zu vernachlässigen. Wenn ein metallischer Geschmack im Mund auftritt, sollten Sie sofort eine vollständige Untersuchung durchführen, um seine Ätiologie festzustellen.

    Eisengeschmack im Mund bei Frauen: Ursachen und Behandlungen

    Der Inhalt des Artikels:

    Physiologische Ursachen des Eisengeschmacks

    Unter den Gründen, die einen scharfen Eisengeschmack auf der Zunge hervorriefen, waren pathologische und physiologische (vorübergehend, die, wenn ungünstige Bedingungen beseitigt werden, das angegebene Symptom vollständig ausschließen).

    Metallischer Geschmack kann auftreten, wenn Zunge oder Lippe durchbohrt werden (Metall oxidiert, wenn es Speisen und Getränken ausgesetzt wird)..

    Die physiologischen Faktoren des Eisengeschmacks in der Mundhöhle umfassen:

    1. Mangel an ausgewogener Ernährung, Ungenauigkeiten in der Ernährung und die Einführung neuer Lebensmittel und Getränke in die Ernährung. Dies gilt für den Missbrauch eisenhaltiger Produkte (Granatäpfel, Granatapfelsaft, saure Äpfel, Buchweizen usw.); Überdosierung von eisenhaltigen Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln.
    2. Hormonelle Veränderungen, natürliche Veränderungen im Monatszyklus.
    3. Einnahme von Medikamenten, bei denen die Wahrscheinlichkeit eines metallischen Geschmacks im Mund in der Liste der Nebenwirkungen besteht. Wenn sie aufgehoben werden, verschwindet das Symptom sofort oder nach einiger Zeit (notwendig, um die Reste des Arzneimittels aus dem Körper zu entfernen).
    4. Verwendung von ungefiltertem Leitungswasser bei Hygienemaßnahmen im Zusammenhang mit der Reinigung von Rohren usw..
    5. Verwendung von Metallutensilien (zusätzliches Aroma kann in Lebensmitteln auftreten). Dies gilt insbesondere für Töpfe und Pfannen aus Aluminium und Gusseisen.
    6. Probleme mit der Mundhöhle: das Vorhandensein von Metallkronen; Stomatitis, Gingivitis, begleitet von starken Blutungen der Schleimhaut.
    7. Niedrige saure Gastritis.
    8. Bronchitis, Folgen von Virusinfektionen.
    9. Arbeit in Fabriken zur Herstellung von Metallprodukten.
    10. Permanenter Kontakt mit der Haut von Metallschmuck (Uhren, Armbänder usw.).

    Diese Gründe können dazu führen, dass nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern ein unangenehmer Nachgeschmack im Mund auftritt. Bei letzteren wird jedoch die Schwere des Symptoms in geringerem Maße beobachtet..

    Eisengeschmack während der Schwangerschaft

    Während der Empfängnis und der weiteren Schwangerschaft verändert sich der hormonelle Hintergrund im Körper der Frau. Infolgedessen kann ein Metallgeschmackssymptom im Mund auftreten..

    Die häufigsten Gründe sind:

    1. Verschiebung des Hormonhaushalts in Richtung Progesteron.
    2. Verdauungsstörungen, Aufstoßen, Verdauungsstörungen.
    3. Verschlimmerte Geschmacksknospen.
    4. Natürliche Ernährungsumstellung.
    5. Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminkomplexe einnehmen.
    Intensives Joggen kann einen unangenehmen Geschmack im Mund hervorrufen..

    Manchmal können am Ende des zweiten Trimesters metallische Noten im Mund auftreten, wenn die Geschmacksknospen bereits ihre übliche Empfindlichkeit erreicht haben und die Frau zur klassischen Ernährung zurückgekehrt ist. Dies ist auf einen Zeitraum zurückzuführen, der durch Sodbrennen und übermäßige Gallenproduktion gekennzeichnet ist (sie können ein Gefühl der Bitterkeit an der Zungenwurzel verursachen)..

    Der Zustand wird durch die Einnahme von Antireflux-Medikamenten und Medikamenten, die Sodbrennen blockieren, korrigiert.

    Metallgeschmack im Mund als Symptom für Krankheiten

    Ein konstanter spezifischer Geschmack, insbesondere der am Morgen auftritt, kann auf das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses (einer Krankheit) im Körper einer Frau hinweisen.

    Vergiftung mit Schwermetallsalzen

    Eine extrem schwere Art der Körpervergiftung. Es ist gekennzeichnet durch die Blockierung vieler lebenswichtiger Funktionen mit schwerwiegenden Folgen. Vergiftungsmetalle umfassen: Gold, Blei, Kupfer, Eisen, Arsen, Quecksilber.

    Eine Vergiftung kann sich in Form von Schwäche, schwerer Übelkeit, wiederholtem Erbrechen, Kopfschmerzen und Bauchbeschwerden äußern. In diesem Fall sollte ein Krankenwagenteam gerufen werden.

    Eine solche Vergiftung wird durch Magenspülung und die Ernennung von systemischen blutreinigenden Arzneimitteln behandelt, die durch Tropfen verabreicht werden. Bei Bedarf wird die Dialyse durchgeführt (Reinigung durch den Apparat "künstliche Niere").

    In schweren und fortgeschrittenen Fällen kann eine Bluttransfusion verschrieben werden. Eine notwendige Maßnahme ist die Aufnahme signifikanter Dosen von Sorptionsmitteln, die die toxische Substanz binden und aus dem Körper entfernen..

    Anämie

    Anämie ist ein Zustand von Eisenmangel. Es kann verschiedene Arten haben:

    • hämolytisch;
    • Sichelzelle;
    • Eisenmangel;
    • aufgrund von Blutungen.

    Die Ursache der hämolytischen Anämie ist die spontane Zerstörung von Blutzellen (Erythrozyten) unter dem Einfluss verschiedener nachteiliger Faktoren. In diesem Fall sinkt der Eisengehalt zunächst nicht, sondern nur Erythrozyten werden zerstört. Als Teil davon kann es seine Funktion zur Übertragung von Sauerstoff auf das Gewebe erfüllen.

    Der Zellinhalt wird in Gewebe gegossen und kann im Mund wie Eisen schmecken.

    Ein Zustand mit starkem Blutverlust kann ebenfalls ein ähnliches Symptom hervorrufen. Es kann Magen- und andere innere Blutungen sein, möglicherweise Menstruation.

    Die Behandlung in diesem Fall ist:

    • Beseitigung der Ursache des Eisenmangels (Normalisierung des Hormonspiegels usw.) und Zerstörung der Blutzellen (im Fall einer hämolytischen Form);
    • Einnahme von Eisenpräparaten in der vom Arzt angegebenen Dosierung.
    Raucher können einen metallischen Geschmack entwickeln, wenn sie rauchen und ihre Zähne nicht kurz vor dem Schlafengehen putzen.

    Hypo- und Hypervitaminose

    Die Zustände des Mangels und des Überschusses an Vitaminen sind auch durch allgemeine Müdigkeit und Manifestationen äußerer Natur gekennzeichnet: brüchige Nägel, Haare und trockene Haut.

    Darüber hinaus sind die Symptome in beiden Fällen ähnlich..

    Die Behandlung besteht aus einer angemessenen Ernährung (unter Berücksichtigung der Bedürfnisse des Körpers) und der Ernennung von Multivitaminkomplexen für die Hypovitaminose.

    Diabetes

    Bei Diabetes mellitus sind Stoffwechselstörungen ausgeprägt. Im Mund tritt ein unangenehmer Metallgeschmack auf. Außerdem beginnt das Zahnfleisch zu bluten, es gibt eine Trockenheit der Schleimhaut, ständiger Durst. Wenn diese Anzeichen zusammen auftreten, lohnt es sich, sich einem Blutzuckertest zu unterziehen und einen Therapeuten zu konsultieren.

    Zur Korrektur des Zustands kann ein spezielles Menü eingeführt und Antihyperglykämika verschrieben werden.

    Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

    Sie können nach dem Ort der Läsion unterteilt werden:

    1. Darmpathologien manifestieren sich nicht nur in dem diskutierten Symptom, sondern auch in einem weißen Belag auf der Zunge.
    2. Ein Magengeschwür äußert sich auch in blutigem Erbrechen (dies ist das Gefühl von Metall auf der Zunge)..
    3. Probleme mit Leber und Gallenblase äußern sich in Übelkeit, einem Gefühl von nicht nur Metall, sondern auch Bitterkeit im Mund.

    Der Zustand für jede der Krankheiten kann durch Einnahme der entsprechenden Medikamente korrigiert werden. Bei Magenproblemen können Medikamente verschrieben werden, die die Produktion von Magensaft normalisieren, Gastroprotektoren und Antibiotika, die Helicobacter pilori zerstören, ein Bakterium, das das Auftreten von Gastritis hervorruft.

    Um die Leberfunktion wiederherzustellen, ist es sinnvoll, Hepatoprotektoren und Choleretika zu verschreiben. Der Darm wird bei Verstopfung mit Probiotika, krampflösenden Mitteln und Abführmitteln behandelt.

    Pilz

    Manchmal kann das Gefühl des Vorhandenseins von Eisen auf der Zunge mit dem Vorhandensein eines Pilzes auf der Schleimhaut verbunden sein. Dies ist eine ziemlich häufige Krankheit, die sich in einem weißen Farbton auf der Innenseite der Wangen, dem Gaumen und einem ursachenlosen Juckreiz äußert..

    Korrigiert mit Antimykotika und Gelen.

    Behandlung des Eisengeschmacks im Mund

    Es wird nicht empfohlen, zu versuchen, eine Pathologie in sich selbst unabhängig zu identifizieren. Dies gilt insbesondere für Zustände, die gekennzeichnet sind durch: Sauerstoffmangel, Vorhandensein einer arzneimittelresistenten Temperatur, ständige Lethargie / Erregungsschübe,

    Schwindel, Hämoptyse. Es ist besser, sofort einen Spezialisten zu kontaktieren, der nach Verschreibung allgemeiner (und gegebenenfalls engerer) Analysen in der Lage ist, die Krankheit zu bestimmen und ein Therapieschema zu verschreiben.

    In Abwesenheit verdächtiger Symptome sind die Ursachen des metallischen Geschmacks wahrscheinlich in der veränderten Ernährung verborgen. Es gibt einfache, aber wirksame Methoden, um Symptome zu beseitigen:

    1. Versuchen Sie, nicht in Kochgeschirr aus Aluminium und Gusseisen zu kochen.
    2. Minimieren oder eliminieren Sie die Verwendung von geräuchertem Fleisch, fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln.
    3. Weigere dich, alkoholische Getränke zu trinken und zu rauchen.
    4. Ersetzen Sie Mineralwasser durch gereinigtes.
    5. Nehmen Sie in die Diät Lebensmittel auf, die reich an Eisen, Vitamin B12 und Folsäure sind.
    In milden Fällen können Sie den Geschmack von Eisen im Mund mit Gewürzen wie Zimt, Ingwer, Kardamom loswerden.

    Vorbeugung von Mundgeschmack

    Um das Auftreten eines metallischen Geschmacks zu verhindern, müssen Sie Ihre tägliche Ernährung sorgfältig überwachen. Sie müssen ausgewogen essen und dabei die Anteile an Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten beibehalten. In den meisten Fällen weist der Geschmack von Eisen auf einen Mangel im Körper hin, so dass ein saisonaler Verzehr von Vitaminen und Mineralstoffen nur erwünscht ist..

    Es wird empfohlen, mehr Tomaten, Zitronensaft und Knoblauch zu sich zu nehmen. Spülen Sie Ihren Mund nach dem Essen mit einem speziellen Balsam aus. Manchmal kann man sich mit lutschenden Lutschern verwöhnen lassen.

    Es ist viel einfacher, mit einer rechtzeitig erkannten Pathologie umzugehen als mit einer vernachlässigten. Daher lohnt es sich, bei den ersten alarmierenden Symptomen einen Arzt aufzusuchen, der Ihre Zweifel entweder widerlegt oder bestätigt..

    Was zeigt ein metallischer Geschmack im Mund: die Hauptursachen und die Diagnose

    Ursachen für unangenehme Empfindungen und Lösungswege

    Nach dem Essen spürt eine Person einige Zeit den Geschmack des verzehrten Essens, was absolut natürlich ist. Das Vorhandensein eines fremden Geschmacks im Mund, unabhängig von der Ernährung, ist jedoch ein alarmierendes Symptom, das die Grundlage für die Konsultation eines Spezialisten bildet. Interessanterweise erleben Menschen meistens einen metallischen oder eisernen Geschmack. Die Ursachen seines Auftretens können völlig unterschiedlich sein und sowohl mit Zahnproblemen als auch mit anderen Faktoren zusammenhängen. In unserem Artikel werden wir sie im Detail betrachten..

    Grund Nr. 1: das Vorhandensein von Metallen im Mund

    Manchmal hat die Antwort auf die Frage "Warum gibt es einen metallischen Geschmack im Mund" keinen Grund, eine Krankheit zu vermuten, sie kann direkt mit einem so ungewöhnlichen Phänomen wie dem galvanischen Syndrom zusammenhängen.

    Ein ähnlicher Geschmack tritt im Allgemeinen als Reaktion des Körpers auf Metallprothesen, Metallkeramikkronen oder Zahnspangen auf. Dies ist völlig normal, da Metall im Allgemeinen sicher schmeckt. Das galvanische Syndrom ist jedoch etwas anders. Es gibt Zeiten, in denen Strukturen aus unterschiedlichen oder unterschiedlichen Metallen bestehen, die miteinander interagieren. Das Problem ist ziemlich gefährlich und erfordert eine frühzeitige Lösung, nämlich das Entfernen von Prothesen und Strukturen. Ansonsten besteht sogar die Gefahr neurologischer Störungen..

    Auf eine Notiz! Anhänger von Schönheitsverbesserungen wie Piercings können dieses Symptom auch ständig erleben. Metallschmuck kann in Kontakt mit den Schleimhäuten des Mundes mit Speichel oxidieren und das Auftreten eines charakteristischen Merkmals hervorrufen. Dies gilt jedoch hauptsächlich für billige Metalle.

    Grund Nummer 2: Erkrankungen der Mundhöhle

    Es gibt eine Gruppe von Zahnkrankheiten, die mit dem Auftreten eines metallischen Geschmacks verbunden sind:

    • Glossitis (Entzündung der Zungenschleimhaut),
    • Stomatitis,
    • Zahnfleischentzündung: Insbesondere handelt es sich um Zahnfleischentzündung, wenn das Hauptsymptom der Krankheit Zahnfleischbluten ist - es ist der Blutgeschmack, der bei vielen Menschen seltsame Geschmacksempfindungen hervorrufen kann.

    Es ist wichtig zu betonen, dass Krankheiten dieser Gruppe eine komplexe Behandlung, eine Stärkung der Immunität und eine sorgfältige Mundhygiene erfordern. Und nur ein Arzt sollte einen Kurs therapeutischer Verfahren verschreiben. Andernfalls kann es zu Komplikationen kommen. Zum Beispiel kann eine Gingivitis durch Parodontitis kompliziert werden. Dann werden wir nicht nur über eine Entzündung der Schleimhaut sprechen, sondern auch über eine Entzündung des parodontalen Gewebes, die in fortgeschrittenen Stadien mit einem vollständigen Verlust der Zähne behaftet ist..

    Grund Nummer 3: ein Eisenüberschuss im Körper

    Das Auftreten eines unangenehmen Geschmacks im Mund kann durch Ernährungsgewohnheiten beeinflusst werden: Wenn Sie fetthaltige, würzige Lebensmittel, Mineralwasser oder Wasser mit einer großen Menge Chlor in der Zusammensetzung essen (solche Indikatoren finden sich häufig in unbehandeltem, ungefiltertem Leitungswasser), können Sie eine bestimmte fühlen klatschen. Wenn Sie auch nach dem Ausschluss dieser Getränke und Lebensmittel nicht von der Diät ausgeschlossen werden, überprüfen Sie das Geschirr und den Zustand der Rohre in der Wasserversorgung (sie können rostig sein). Beispielsweise kann ein "Eisen" -Nachgeschmack aufgrund der Verwendung von Utensilien aus Aluminium oder Gusseisen zum Kochen auftreten. Dies gilt insbesondere für die Herstellung von Produkten mit hohem Säuregehalt..

    Anzeichen eines metallischen Geschmacks im Mund können auch in Verbindung mit anderen Problemen auftreten: Übelkeit, Lethargie, Zittern, Tachykardie, Kopfschmerzen. In diesem Fall ist es ein Signal für eine Körpervergiftung mit Kupfersalzen, Quecksilber und Arsendämpfen. Bei Männern, die in der Schwerindustrie arbeiten, wird häufig eine Vergiftung beobachtet, die mit beruflichen Tätigkeiten verbunden ist - einer Produktion, die den Kontakt mit solchen Substanzen und das Risiko des Einatmens von Dämpfen beinhaltet.

    Darüber hinaus ist Quecksilber in Quecksilberthermometern enthalten. Trotzdem ist es fast unmöglich, sich durch einfaches Zerbrechen eines Thermometers vergiften zu lassen - es sei denn, es handelt sich um ein kleines Kind..

    Auf eine Notiz! Übermäßige körperliche Aktivität kann auch einen unverständlichen Eisengeschmack im Mund verursachen. Viele Patienten klagen über dieses Phänomen, und es ist mit Mikrotrauma der Kapillaren der Atemwege und des Zahnfleisches und Kontakt mit der Blutschleimhaut verbunden. Das Phänomen ist selten, tritt aber manchmal immer noch auf.

    Grund Nr. 4: Einnahme bestimmter Medikamente

    Bevor Sie sich fragen, wovon ein metallischer Geschmack in Ihrem Mund spricht, achten Sie darauf, welche Art von Medikamenten Sie gerade einnehmen und welche anderen Symptome auftreten. Der Grund kann in der Therapie liegen, nämlich in der Verwendung von Tetracyclin-Antibiotika, anderen starken antibakteriellen Wirkstoffen - Metronidazol, Doxycyclin, Antihistaminika (antiallergische), cholesterinsenkende Mittel, Nahrungsergänzungsmittel, eisenhaltige Arzneimittel.

    Nach Abschluss der Behandlung sollte der unangenehme Geschmack von selbst verschwinden. Die Entscheidung, das Medikament zu ändern oder sogar die Therapie abzubrechen, sollte jedoch nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt getroffen werden..

    Grund Nr. 5: systemische Erkrankungen

    Was bedeutet ein metallischer Geschmack, wenn wir einige der oben aufgeführten Probleme ausschließen? Es kann ein Zeichen für systemische Erkrankungen sein 1:

    • Anämie: Eisenmangel in Verbindung mit Blutverlust oder niedrigem Gehalt an Vitamin B6 und B Der Geschmack ist ziemlich ausgeprägt und tritt nach dem Essen auf. Das Symptom verstärkt sich, wenn sich der Zustand verschlechtert, andere Anzeichen treten auf: Müdigkeit, Schwindel, Blässe der Haut, Schleimhäute des Mundes,
    • Erkrankungen der Gallenblase und des Hauptfilters des Körpers, der Leber: Das fragliche Symptom wird häufig mit Bitterkeit, starkem Speichelfluss, Übelkeit, Schmerzen im Oberbauch rechts, Schweregefühl und Stuhlveränderungen kombiniert. Solche Krankheiten umfassen das Auftreten von Zysten, Neoplasmen und entzündlichen Prozessen.,
    • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts: Insbesondere bei Magenerkrankungen tritt das Symptom zusammen mit Übelkeit, periodischem oder regelmäßigem Aufblähen, Durchfall, Sodbrennen und dem Auftreten eines weißen dichten Films (Plaque) auf der Oberfläche der Zunge auf,
    • Diabetes: Wenn ein metallischer Geschmack auftritt und von starkem Durst und Schwitzen begleitet wird, benötigen Sie möglicherweise die Hilfe eines Endokrinologen,
    • Erkrankungen der oberen Atemwege: Die Entwicklung einer Entzündung des Nasopharynx, des Mittelohrs kann zu einer Geschmacksveränderung führen,
    • Pathologien der unteren Atemwege: insbesondere solche, die von Husten begleitet werden (Bronchitis, Lungenentzündung, ARVI),
    • Nervenstörungen: Eine Reihe von neurologischen Störungen, akute Störungen des Gehirnkreislaufs können die Abnahme der Empfindlichkeit der Geschmacksknospen und die Bildung eines Alarmzeichens beeinflussen,
    • onkologische Erkrankungen: Bösartige und gutartige Wucherungen können Veränderungen der Geschmacksempfindungen auslösen.

    Grund Nummer 6: Änderung des Hormonstatus

    Unabhängig davon möchte ich auf das Auftreten eines derart unangenehmen Symptoms bei Frauen hinweisen, deren endokriner Status sich in einigen Lebensabschnitten ändert. Diese Gruppe von Ursachen ist nicht mit systemischen Erkrankungen verbunden, sondern wird durch eine starke Veränderung der Funktion des endokrinen Systems bestimmt. Infolge der Umstrukturierung ändert sich die Geschmackswahrnehmung. Dieses Zeichen kann also von Frauen in prämenstruellen Perioden, während der Schwangerschaft und in den Wechseljahren gefühlt werden..

    „Laut Statistik wenden sich Frauen, die in naher Zukunft die Geburt eines Babys erwarten, an einen Arzt mit diesem Phänomen. Das Symptom ist alarmierend, es kann auf einen Eisenmangel im Körper und eine Anämie hinweisen. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, wirkt sie sich direkt auf das ungeborene Kind aus. Diese Tatsache bedeutet jedoch nicht, dass nur Frauen an hormonellen und endokrinen Störungen leiden, und Männer sind damit konfrontiert. Nur wegen der Besonderheiten sind Frauen häufiger gefährdet. Übrigens kann das Auftreten des Geschmacks von "Eisen" im Mund auch mit der Einnahme von Verhütungs- und Hormonpillen in Verbindung gebracht werden, da niemand die individuelle Reaktion des Körpers aufhebt "- kommentiert der Chefarzt der Zahnklinik in Moskau, Zabalueva N.A..

    Diagnosefunktionen

    Die bloße Tatsache, dass ein metallischer Geschmack im Mund vorhanden ist, reicht für eine Diagnose nicht aus - es ist so schwierig, selbst zu bestimmen, an welchen engen Spezialisten man sich wenden soll. Bei Vorhandensein von Metallprothesen, die aus unterschiedlichen Metallen hergestellt werden können, ist es wichtig, einen Zahnarzt oder vielmehr einen Orthopäden aufzusuchen. Wenn das Problem beispielsweise auf einer anderen Ebene liegt und Grund zu der Annahme besteht, dass Erkrankungen des Verdauungssystems vorliegen, wird die Diagnose bei Atemwegserkrankungen (HNO) von einem Gastroenterologen durchgeführt.

    Wichtig! Qualitätsimplantate werden aus Titan oder seinen Legierungen hergestellt. Dieses Material reagiert nicht mit anderen Qualitätsmetallen, die für Zahnprothesen verwendet werden. Natürlich lohnt es sich, den Zustand der Implantate zu überprüfen, wenn Sie einen metallischen Geschmack haben, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der Grund anders..

    Im Allgemeinen ist es am besten, sich an einen lokalen Therapeuten zu wenden, der Sie zu Tests anleitet und eine Reihe von Studien verschreibt. Er gibt Ihnen einen Hinweis, in welche Richtung Sie sich bewegen sollen und welchen Spezialisten Sie besuchen müssen. Dies ist nicht überflüssig, da Sie eine umfassende Diagnose des Körpers durchführen und Ihre "Schwächen" kennen..

    Der Komplex diagnostischer Maßnahmen ist sehr breit und hängt von der Vorgeschichte, dem Alter, dem Hormonstatus, dem Vorhandensein oder Fehlen eines anderen Symptomkomplexes ab. Der Spezialist kann bestellen:

    • visuelle, instrumentelle Untersuchung der Mundhöhle,
    • Labortests von Blut, Urin, Kot,
    • CT, MRT,
    • endoskopische diagnostische Methoden,
    • Biopsie usw..

    Wie man den metallischen Geschmack loswird

    Wie man ein Symptom für eine kurze Zeit loswird, d.h. bis Sie einen Arzt aufsuchen können? Sie können es beseitigen, indem Sie auf eine der Empfehlungen zurückgreifen:

    • Iss eine Zitronenscheibe oder spüle deinen Mund mit Wasser aus, das mit Zitronensaft angesäuert ist,
    • Machen Sie eine Lösung: 1 Teelöffel Speisesalz in einem Glas warmem Wasser verdünnen, den Mund ausspülen,
    • Kauen Sie Gewürze: Ingwerwurzel, Zimt oder fügen Sie sie dem Tee hinzu,
    • iss mehr frisches Obst,
    • Süße essen.

    Diese Empfehlungen werden jedoch nur dazu beitragen, die Frische des Atems zu verbessern und den unangenehmen Nachgeschmack von "Eisen" nur für eine Weile loszuwerden, aber sie werden den Hauptgrund, der dieses Phänomen verursacht hat, nicht überwinden können. Um es zu finden, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen und sich testen zu lassen. Gleichzeitig mit den ergriffenen Maßnahmen können Sie versuchen, das Risiko eines unangenehmen Phänomens selbst zu verringern:

    • Geschirr aus Gusseisen, Aluminium aufgeben,
    • Stellen Sie sicher, dass Sie das Wasser vor dem Trinken kochen,
    • Beenden Sie die unkontrollierte Einnahme von Medikamenten: Jedes Medikament kann Nebenwirkungen verursachen. Um dies zu verhindern, wenden Sie sich an einen Spezialisten,
    • Wenn Sie in der Produktion arbeiten: Beachten Sie die Sicherheitsvorkehrungen und verwenden Sie Schutzausrüstung.

    Besonderes Augenmerk sollte natürlich auf die Mundhygiene gelegt werden. Dies muss auch dann erfolgen, wenn die Ursache des Problems nicht mit Erkrankungen des Gebisses zusammenhängt.

    Ähnliche Videos

    1 Bavykina T.Yu., Efremova O.A. Mundhöhle - ein Spiegel der Erkrankungen der inneren Organe, 2011.

    Metallischer Geschmack im Mund - alles über das Problem: Ursachen und Diagnosemethoden

    Was zeigt der Geschmack von Metall im Mund: Ist es ein Symptom einer Krankheit, womit kann es in Verbindung gebracht werden und wie kann man Beschwerden loswerden?

    Viele Menschen kennen das eigentümliche Gefühl des Eisengeschmacks, das plötzlich auftreten kann, wenn bestimmte Lebensmittel oder nach einem Glas Mineralwasser kombiniert werden. Wenn dies selten vorkommt und schnell vergeht, gibt es keinen Grund zur Sorge. Aber wenn dieser Geschmack ständig verfolgt wird und unabhängig von den Mahlzeiten im Hintergrund vorhanden ist, müssen Sie herausfinden, warum er entstanden ist und sich Sorgen macht. Denn bei ihm ist nicht alles so einfach. Was sagt der metallische Geschmack im Mund, was beeinflusst sein Aussehen, ob Sie auf der Hut sein müssen und welche Maßnahmen zu ergreifen sind, um diese unangenehmen Empfindungen zu beseitigen, werden wir in diesem Artikel herausfinden.

    Was bedeutet "metallischer Geschmack"?

    Wenn Sie die Batterie lecken, wissen Sie mit aller Genauigkeit Ihrer Sinne, was der "metallische" Geschmack bedeutet. Dies ist ein sauer-bitterer unangenehmer Geschmack, der sowohl während als auch nach einer Mahlzeit oder allein auftreten kann. Assoziierte Symptome können auch ein "adstringierendes" Gefühl und eine leichte Taubheit oder ein Kribbeln in der Zunge sein..

    Zungenrezeptoren, die sich in Gruppen in verschiedenen Teilen der Zunge befinden, sind für das Erkennen der vier Hauptgeschmäcker verantwortlich. Wissenschaftler unterscheiden auch einen fünften, schwer zu beschreibenden Geschmack - umami 1 oder "angenehm". Wenn sie jedoch sagen, dass sie einen metallischen Geschmack verspüren, sprechen sie eher von einem Geschmacksempfinden, das sich aufgrund chemischer Prozesse in Mund und Rachen entwickelt. Es tritt auf, wenn einige der Substanzen nicht nur den Geschmack und die Geruchsrezeptoren beeinflussen, sondern auch andere. Typischerweise enthalten diese Substanzen Kupferionen oder Katalysatoren, die eine schnelle Lipidoxidation zur Bildung komplexer Verbindungen wie (Z) -1,5-Octadien-3-on, 1-Octen-3-on verursachen. Es ist auch bekannt, dass elektrische Aktivität und Mikroimpulse in der Mundhöhle ebenfalls diesen Geschmack verursachen 2.

    Was sind die Gründe für diese Reaktion in der Mundhöhle?

    Das Auftreten eines Stahlgeschmacks ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen möglich. Die Gründe für dieses Phänomen können eine Gruppe von Faktoren sein. Einige von ihnen bedeuten indirekt eine sich entwickelnde Pathologie im Körper, während andere das Ergebnis völlig harmloser und natürlicher Reaktionen sind. Ein Zeichen dafür, was für ein metallischer Geschmack sein kann.

    1. Phänomene, die nicht mit Krankheiten verbunden sind

    • die Verwendung von Mineralwasser, angereichert mit Salzen essentieller Metalle, die in der Mundhöhle interagieren. Sowohl für medizinische als auch für prophylaktische Zwecke kann natürliches oder künstlich gesättigtes Wasser eine erhöhte Konzentration verschiedener Substanzen enthalten, um den Mangel auszugleichen: Eisen, Sulfate, Soda usw., die dieses Geschmacksempfinden verursachen,
    • minderwertiges Trinkwasser, das durch alte, verrostete Rohre fließt und Elemente der zerstörten Beschichtung aufnimmt, schmeckt auch Eisen, das nichts mit persönlichen Geschmacksempfindungen zu tun hat, sondern ein Faktor der äußeren Umgebung ist,
    • Besonderheiten des Trinkwassers in einem bestimmten Bereich: überschüssiges Eisen oder Chlor zur Reinigung, das ebenfalls einen solchen Geschmack verleihen kann,
    • Metallschmuck im Mund - Zungen- oder Lippenpiercings. Metall kann mit Nahrungsmitteln und Getränken reagieren und mit Speichelbestandteilen interagieren,
    • Verwendung von Utensilien, deren Metall bei einer Temperatur mit Lebensmitteln reagiert - Pfannen und Pfannen aus Aluminium und Gusseisen sowie andere Utensilien.

    Übrigens hängen die Zusammensetzung des Wassers und der Gehalt bestimmter Verunreinigungen stark von der Fläche ab. Darüber hinaus sind Metalle in jedem Wasser vorhanden: Brunnenwasser, Leitungswasser, das aus einem Brunnen entnommen wurde. Neben Eisen werden Zink, Kupfer, Kobalt, Kalzium und Fluorid in Wasser gelöst, was sich auch erheblich auf die Zahngesundheit und andere auswirkt. Die zulässige Stoffkonzentration wird durch GOSTs sowie hygienische und epidemiologische Standards für jeden Bereich bestimmt.

    2. Künstliche Konstruktionen, die verlorene Zähne und das Phänomen des Galvanismus ersetzen

    Nach der Installation von Zahnersatz und Kronen mit Metallelementen in den ersten Monaten nach der Gewöhnung wird das Auftreten eines Eisengeschmacks als Norm angesehen. Es kann sowohl im Laufe der Zeit vergehen als auch zu einer vollständigen Intoleranz führen. Wie kann man verstehen, dass sich die Pathologie entwickelt? Zu dem metallischen Geschmack, der das häufigste Symptom einer Unverträglichkeit ist, kann in diesem Fall eine Parasthesie in Form eines Brennens, Kribbelns, Kribbelns der Schleimhäute und der Zunge hinzugefügt werden. Patienten nennen auch andere Anzeichen - "Schwere" und Schmerzen, Bitterkeit im Mund und Trockenheit und sogar ein Gefühl von "Strom"..

    Letzteres ist möglich, wenn bei der Herstellung von Prothesen verschiedene Metalle verwendet wurden, die eine elektrochemische Aktivität in der Mundhöhle hervorrufen. Speichel, der bei einer Potentialdifferenz als Elektrolyt zwischen verschiedenen Metallen dient, leitet tatsächlich Mikroströme, die von Rezeptoren erfasst werden. In der Zahnmedizin wird diese Pathologie Galvanose genannt..

    Lesen Sie mehr über die Nuancen der Gewöhnung an künstliche Strukturen in der Mundhöhle. Lesen Sie den Artikel auf der Website "Wie man sich an Zahnersatz gewöhnt"..

    3. Natürliche Zyklen mit Veränderungen des Hormonspiegels

    Die Arbeit der Geschmacksknospen bei Frauen wird durch hormonelle Veränderungen während der Wechseljahre, der Menstruation und der Schwangerschaft beeinflusst. Die Veränderung des Geschmacks und der Vorlieben zu dieser Zeit ist bereits zum Stadtgespräch und zum Grund für viele Witze geworden. Nachdem sich der Körper wieder normalisiert hat, verschwindet der metallische Geschmack. Im Allgemeinen handelt es sich nicht um eine Pathologie, sofern nicht anders angegeben, sondern um Änderungen in der Arbeit des endokrinen Systems..

    4. Nebenwirkungen von Medikamenten

    Die Behandlung mit bestimmten Medikamenten beeinflusst auch das Auftreten unangenehmer Empfindungen. Unter ihnen sind Antibiotika, einige hormonelle Kontrazeptiva, Antihistaminika, Nahrungsergänzungsmittel zur Gewichtsreduktion, Inhibitoren und andere.

    „Die Zunge ist ein sehr wichtiges Organ, das viele verschiedene Rezeptoren und Nervenenden enthält. Dies ist eine Art "Spiegel" des Körperzustands, anhand dessen der Gesundheitszustand des Patienten und das Vorhandensein von Pathologien in ihm bestimmt werden können. Darüber hinaus kann eine einfache Untersuchung der Zunge einem sachkundigen Spezialisten bereits zu Beginn der Diagnose viel sagen und den Untersuchungsbereich bestimmen. Daher können die Beschwerden des Patienten über den metallischen Geschmack im Mund nicht ignoriert werden “, sagt Igor Ivanovich Estremsky, Gastroenterologe und Spezialist für Infektionskrankheiten..

    5. Zahnkrankheiten

    Der metallische Geschmack wird zu einem der Symptome bei der Entwicklung von Erkrankungen der Mundhöhle. Meistens ist dies nicht das auffälligste Symptom, das mit Zahnfleischbluten, Entzündungen der Schleimhäute, Brennen, Plaque auf Zähnen und Zunge einhergeht. Blutungen begleiten den Geschmack des Metalls aufgrund der Freisetzung von Eisenionen aus Hämoglobin. Unter den Krankheiten:

    • verschiedene Arten von Stomatitis - Entzündung der Mundschleimhaut mit Auftreten von Geschwüren,
    • Gingivitis - oberflächliche Entzündung des Zahnfleisches, die bei unzureichender Hyäne der Mundhöhle und Ansammlung von Plaque auf dem Zahnschmelz und im Gingivasulcus auftritt,
    • Parodontitis - tiefe Entzündung des Parodontiums infolge unbehandelter Gingivitis,
    • Glossitis - Entzündung der Zunge, begleitet von Plaque.

    6. Krankheiten systemischer Natur

    Die Gründe für den metallischen Geschmack liegen auch in der Entwicklung von Körperkrankheiten. Es gibt einige von ihnen, die verschiedene Systeme und Organe betreffen. Der Eisengeschmack ist ein häufiges Symptom bei diesen Krankheiten, das bei der Diagnose berücksichtigt werden sollte. Manchmal wird es aufgrund der Schwere anderer Symptome subtil..

    LokalisierungKrankheitenAllgemeine Symptome
    HNO-OrganeSinusitis, Laryngitis, Otitis externa, Infektionskrankheiten
    • Halsschmerzen und Nasopharynx,
    • Kitzeln und Schmerz,
    • Verstopfung oder Ausfluss aus Nase, Ohren,
    • Husten,
    • weiße Beschichtung der Mandeln
    LungeTuberkulose, Lungenentzündung, Abszess, pulmonale Hypertonie
    • Brustschmerzen,
    • Husten,
    • erhöhter Puls,
    • Sputum mit Blut abhusten, wenn Blutgefäße beschädigt sind, was einen metallischen Geschmack ergibt,
    • Schwäche und Übelkeit,
    • andere Zeichen
    Magen-DarmtraktGastritis mit niedrigem Säuregehalt, Cholezystitis, Cholangitis, Erkrankungen der Gallenwege
    • bitterer Geschmack im Mund am Morgen,
    • Oberbauchschmerzen,
    • Übelkeit,
    • häufiges Aufstoßen,
    • Aufblähen,
    • Verstopfung,
    • Zungenüberzug
    NervensystemNeuralgische Störungen,

    Alzheimer-Krankheit, Multiple Sklerose, onkologische Tumoren von Nervenknoten und Geweben

    • anhaltende Kopfschmerzen,
    • Zittern der Gliedmaßen,
    • Schmerzen in Bereichen des Gesichts, Schmerzen "Hexenschuss" im Trigeminusnerv,
    • Schwerhörigkeit,
    • verminderte Speichereigenschaften,
    • unkontrollierte Augenlidbewegungen,
    • Asymmetrie des Gesichts,
    • Taubheit, Taubheit bestimmter Bereiche im Gesicht und an den Gliedmaßen
    AndereEisenmangelanämie
    • die Schwäche,
    • schnelle Ermüdbarkeit,
    • Perversion des Geschmacks,
    • spröde und trockene Nägel und Haare,
    • blasse und trockene Haut,
    • rissige Zunge
    Anämie durch Mangel an B-Vitaminen
    • blasse Haut mit einem Hauch von Gelb,
    • häufiger Schwindel,
    • Mangel an Koordination,
    • Schlaflosigkeit,
    • Zunge groß, purpurrot und glänzend,
    • Es gibt Risse in den Mundwinkeln
    Diabetes mellitus
    • ständiges Durstgefühl,
    • häufiges Wasserlassen,
    • die Schwäche,
    • erhöhte Müdigkeit,
    • unnatürlicher Appetit

    Übrigens bilden einige Lebensmittel vor dem Hintergrund von Magen-Darm-Erkrankungen einen metallischen Geschmack im Mund. Daher können übermäßig fettige und würzige Gerichte, die für den Körper schwer zu absorbieren sind und Störungen bei Pankreatitis und Cholezystitis verursachen, Unbehagen und Bitterkeit hervorrufen.

    7. Ein Überschuss bestimmter Substanzen im Körper

    In diesem Fall kann das Auftreten ungewöhnlicher Geschmacksempfindungen nach Wechselwirkung mit Metallen wie Quecksilber, Arsen, Blei, Kupfer, Zink bei der Arbeit oder zu Hause auf eine Vergiftung mit diesen Metallen hinweisen. Sie können durch Einatmen von Dämpfen (Quecksilber aus einem kaputten Thermometer) mit Lebensmitteln in die Blutbahn gelangen, wenn sie versehentlich oder versehentlich verschluckt werden, während zahnärztlicher Eingriffe während der Behandlung und des Füllens von Zähnen (Arsenpaste) in gefährlichen Industrien. Neben dem Eisengeschmack treten Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, vermehrtes Schwitzen und Bewusstlosigkeit bei den Anzeichen einer Vergiftung auf..

    Lack und Farbe können bei längerer Wechselwirkung ebenfalls diese Symptome verursachen. Ein metallischer Geschmack tritt auch auf, wenn die Strahlenexposition überschritten wird.

    Wichtig! Andere Ursachen sind Schäden an den Blutkapillaren im Hals und am weichen Gaumen bei übermäßiger körperlicher Anstrengung oder beim Laufen, die leichte Blutungen verursachen und das Auftreten eines Metallgeschmacks hervorrufen.

    So identifizieren Sie zuverlässig die Ursache für unangenehme Empfindungen

    Zusätzlich zu den subjektiven Empfindungen und Beschwerden des Patienten sind verschiedene diagnostische Methoden verbunden, um die Ursachen genau zu bestimmen:

    • Blutuntersuchung, klinisch und biochemisch: Sie können verwendet werden, um die Konzentrationen verschiedener Substanzen im Blut zu bestimmen. Niedriges Hämoglobin, Veränderungen in Farbe und Größe der roten Blutkörperchen bestimmen die Anämie. Ein erhöhter Gehalt an Harnstoff und Kreatinin weist auf eine beeinträchtigte Nierenfunktion hin. Zeigen Sie andere Beziehungen auf,
    • Bei einer Untersuchung durch einen Zahnarzt, bei der Zahnfleischbluten festgestellt werden kann, beurteilt der Arzt den Zustand von Kronen, Brücken und Zähnen im Allgemeinen. Möglicherweise ist eine mikroskopische Analyse der Plaque erforderlich,
    • Bestimmung des Hormonprofils - Hormontest: Abhängig von der vorläufigen Diagnose müssen Informationen über weibliche Sexualhormone, Schilddrüsenhormone, TSH und andere eingeholt werden. Es ist auch notwendig, den Blutzucker- und Insulinspiegel zu testen, um Diabetes auszuschließen oder zu bestätigen.,
    • Radiographie: Kann erforderlich sein, wenn Magen-Darm-Störungen vermutet werden (Radiographie des Durchgangs der Barium-Kontrast-Studie) oder Nieren (Ausscheidungs-Urographie). Es ist auch weit verbreitet bei Zahnproblemen,
    • andere Methoden: Im Falle einer Metallvergiftung muss eine toxikologische Analyse durchgeführt werden; Um Blutungen im Magen auszuschließen, wird eine Gastroskopie verschrieben. Es werden verschiedene Methoden der Funktionsdiagnostik verwendet - CT, MRT und andere.

    Im Artikel auf der Website "Panorama-Röntgen - Orthopantomogramm" erfahren Sie mehr über verschiedene Arten der Diagnostik in der Zahnmedizin, den Unterschied zwischen CT und Orthopantomogramm..

    Welche Maßnahmen sind zu ergreifen, um Pathologie und Behandlung der Mundhöhle zu beseitigen

    Was sollten Sie tun, um den metallischen Geschmack in Ihrem Mund loszuwerden? Dies hängt von der Ursache des Auftretens ab. Es ist wichtig zu verstehen, dass dies keine eigenständige Krankheit ist, sondern eines der Symptome, die auf eine Pathologie hinweisen. Daher erfolgt die Behandlung nach Indikationen. Wenn Sie dieses Symptom in sich selbst finden, das sich regelmäßig manifestiert, ist es am sinnvollsten, einen Arzt zu konsultieren. Zu den Spezialisten, die sich mit den oben genannten Problemen befassen, gehören Therapeuten, Gastroenterologen, Zahnärzte, Endokrinologen, HNO-Ärzte und Neurologen. Sie müssen mit einer ärztlichen Beratung und Untersuchung beginnen.

    Es ist auch notwendig, Haushaltsfaktoren auszuschließen:

    • Trinken Sie kein Leitungswasser, sondern kochen Sie es oder verwenden Sie es gereinigt durch einen Filter. Filter können auch ausgewählt und konfiguriert werden, um Metalle zu entfernen, die sowohl in Wasser gelöst als auch als Verunreinigungen vorliegen,
    • Kochen Sie Lebensmittel in inerten Materialien wie Keramik oder Glas,
    • Nehmen Sie Medikamente und Vitamine unter ärztlicher Aufsicht ein. Selbstselektion und Medikation können zur Entwicklung von Pathologie und Nebenwirkungen führen.,

    Wenn ein metallischer Geschmack selten auftritt und nach Rücksprache keine Angst des Arztes hervorruft, kann er zu Hause mit den folgenden Methoden entfernt werden:

    • Hinzufügen von Zitrone, Ingwer, Kardamom, Minze zu Tee und Getränken,
    • Mund mit Zitronensaft ausspülen,
    • die Verwendung von pflanzlichen Mundspülungen,
    • mit Pfefferminzbonbons,
    • Hinzufügen von mehr Zitrusfrüchten ohne Bitterkeit zu Lebensmitteln - Orangen, Mandarinen.

    Die Aufmerksamkeit für die Mundhygiene sollte auch nicht nachlassen: Tägliche Reinigung und regelmäßige professionelle Mundhygiene verhindern die Ansammlung von Plaque und Zahnstein sowie Blutungen und Entzündungen des Zahnfleisches. Rechtzeitige medizinische Untersuchungen helfen bei der Beurteilung des Zustands von Zahnersatz und Kronen, falls vorhanden.

    Welche Komplikationen können auftreten, wenn Sie nicht auf den Geschmack von Metall im Mund achten

    Unerklärliche Zustände sind gefährlich mit der Entwicklung von Komplikationen und dem Risiko schwerer Krankheiten. Da ein metallischer Geschmack im Mund ein Symptom für viele Veränderungen im Körper ist, sowohl völlig harmlose als auch schwere Krankheiten, kann er nicht ignoriert werden..

    1. N. Nuemket et al., Strukturelle Grundlage für die Wahrnehmung verschiedener Chemikalien durch die T1r-Geschmacksknospen [Elektronische Ressource], - https://www.nature.com/articles/ncomms15530 - Artikel im Internet.
    2. Harry T. Lawless, David A. Stevens, Anne J. Kurtz, Kathryn W. Chapman Metallischer Geschmack durch elektrische und chemische Stimulation // Harry T. Lawless et al. - Chemische Sinne - 2005.

    Ist es grundsätzlich möglich, Allergien und Reaktionen auf Metall in Kronen zu vermeiden und welche besser zu setzen sind?

    Moderne Zahnmedizin und Prothetik ermöglichen es, sehr hochwertige Konstruktionen mit und ohne Metall herzustellen. Die Verwendung bestimmter Kronen hängt vom Krankheitsbild, den Vorlieben des Patienten und natürlich von seinen finanziellen Möglichkeiten ab. Heute gibt es metallfreie Kronen aus Kunststoff, Keramik sowie unglaublich haltbare und hochästhetische Kronen aus Zirkoniumdioxid, einem inerten Material, das nicht reagiert. Die Eigenschaften jeder Option sind unterschiedlich und haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Daher müssen Sie sich bei der Auswahl eines Materials für die Restaurierung nicht nur auf den Preis konzentrieren, sondern auch die Lebensdauer, Funktionalität und Ästhetik berücksichtigen..